Syrische Armee nimmt Bezirk Sheikh Saeed im Süden Aleppos ein

Wie die staatliche syrische Nachrichtenagentur SANA mitteilte, haben die syrische Armee und ihre Partner am heutigen Mittwoch den im Süden der umzingelten Terroristengebiete von Aleppo liegenden Bezirk Sheikh Saeed eingenommen.

Auf einer Karte stellt sich das erneute Vorrücken der Armee in Aleppo wie folgt dar:

Maytham meint zwar, dass es da gegenwärtig immer noch heftige Gefechte mit einigen Terroristen gibt, aber das dürfte bald erledigt sein, und wenn das erledigt ist, dann ist die Befreiung von Ost-Aleppo vom militärischen Standpunkt aus gesehen so gut wie durch.

Den Terroristen in Aleppo fehlt mit der Befreiung von Sheikh Saeed schlicht die strategische Tiefe und Masse, um nochmal irgendwo neue stabile Fronten aufbauen zu können. Als nächstes könnten die Gegend Ameria und der Bezirk Tel Zarazir eingenommen werden. Der stellvertretende russische Außenminister Mikhail Bogdanov erklärte, Russland hoffe, dass die Situation in Aleppo bis zum Jahresende gelöst sein werde.

Das russische Verteidigungsministerium sagt, 18.000 Zivilisten seien aus den Terroristengebieten geflüchtet und 647 Bewaffnete hätten sich der Armee ergeben. Die von der sogenannten westlichen Wertegemeinschaft unterstützten Terroristen unter Führung von Al Kaida versuchen unterdessen mal wieder mit übel aussehenden False-Flag-Massakern zu punkten.

Nachtrag 15:35h: Das Militärmedienzentrum hat eine neue Karte von Aleppo veröffentlicht, heutige Fortschritte wie üblich in lila:

So sieht das aus, wenn eine hohle Nuss geknackt wird.

Nachtrag 15:45h: Ein Video von den Kämpfen zur Einnahme von Sheikh Saeed hat das Militärmedienzentrum auch veröffentlicht:

Nachtrag 16:20h: In der südwestsyrischen Provinz Daraa hat die syrische Armee südöstlich der Stadt Jassem übrigens gerade auch ein paar kleine Fortschritte im Kampf gegen die zionistisch-wahhabitischen Terrorbanden gemacht. Das Militärmedienzentrum hat folgende Karte dazu veröffentlicht:

Eine recht brauchbare weiträumigere Lagekarte, die eine gröbere Übersicht zu Syrien bietet, findet sich übrigens bei Wikipedia.

Nachtrag 17:30h: Es ist anzunehmen, dass die „Rebellenregierung“ von Ost-Aleppo über den Vormarsch der Armee nicht erfreut ist.

Zio-Springers #JihadiJulian ist jedenfalls not amused.

Die aus der Hand der Terroristen befreiten Leute sind hingegen erleichtert:

Nachtrag 18:00h: SANA berichtet, dass die Terroristen heute in West-Aleppo acht Menschen durch Raketenbeschuss ermordet und sieben weitere verletzt haben, und außendem hat ein Al-Kaida-Sniper einen Mann in Foua südwestlich von Aleppo in der Provinz Idlib angeschossen.

Nachtrag 18:50h: Hamza meldet, dass die syrische Armee die Kontrolle über die Jugendhaussiedlung nördlich von Karm Al Tarab im Osten von Aleppo hat.

Nachtrag 19:30h: Yusha Yuseef meldet, dass die syrische Armee und ihre Partner den Bezirk Sheikh Saeed zu mehr als 85% unter Kontrolle haben, die Terroristen, die etwas anderes behaupten, lügen, und es da gegenwärtig ruhig sei.

Nachtrag 19:40h: @MmaGreen meldet, dass die Pumpen der am Sonntag von der Armee eingenommenen Wasserpumpenstation im Bezirk Suleiman Halabi zwischenzeitlich bereits instandgesetzt wurden und nun wieder funktionieren.

36 Gedanken zu “Syrische Armee nimmt Bezirk Sheikh Saeed im Süden Aleppos ein

  1. Military source to me SAA Capture Sadkob and last building in Ramouse after JN withdrawal
    Yusha Yuseef
    ‏@MIG29_

    jetzt gehts wirklich schlag auf schlag.
    Das die Gegend immer noch in der Mach der Terroristen war, war mir schon immer ein Dorn im Auge.

  2. Der Süden von Ost-Aleppo hatte ja der Erfahrung nach immer ganz gut ausgebaute Verteidigungslinien. Da jetzt plötzlich in dieser Schnelligkeit ein ganzer Stadtteil eingenommen werden kann, scheint die Verteidigung der Terroristen nun wirklich zu kollabieren. Ein Fingerzeig ist die Eroberung von Sheikh Saeed auch hinsichtlich der Spekulation, ob die syrische Armee die Terroristen bewusst Richtung Osten ausbrechen lassen wollte. Nach der Einnahme dieses Stadtteil sieht es nicht mehr danach aus.

  3. Ich hoffe der Iran, die Hisbollah und auch Rußland verlegen noch zehntausende Soldaten nach Syrien. Nicht das Erdowahn noch auf dumme Gedanken kommt und noch ein paar Divisionen über die Grenze schiebt.

    1. Der Erdowahn brauch nur die richtigen Worte von Putin dann klappt das schon.
      Ich denke die lassen die Türken dort etwas machen , damit der IS beschäftigt ist und keine Leute abzieht die in Aleppo Stress machen. Außerdem denke ich , versuchen Putin und Assad die Kurden an sich zu binden , nicht das die sich nach dem Sieg zu selbstständig machen.

  4. Frage an die Experten:
    Wie will man eigentlich mittelfristig mit den nach Idlib „umgesiedelten“ Terroristen umgehen? Stellen diese in Ihrer Zahlenstärke dann nicht wieder eine erhebliche Bedrohungslage für (Südwest-)Aleppo dar?

    1. Pragmatisch

      Entweder sie kapitulieren oder flüchten – Alemania ruft – oder sie werden eliminiert.

      Die Anzahl der Terroristen in der Provinz Idlib spielt dabei kaum eine Rolle, weil sie sich da nahezu auf freiem Feld befinden, wo sie gleich in welcher Anzahl gut mit schweren Waffen eliminiert werden können, ohne dass die Armee dabei viele Verluste hat.

    2. Idlib ist im Grunde ein großes Gefängnis. Assad zahlt ihnen aber sicherlich den Flug nach Europa, bzw. chartet Flugzeuge dafür. Die müssen also nicht einmal schwimmen, wie das Fußvolk, welches vor ihnen flüchtete!

    3. Es werden ja auch diverse Kräfte frei, die bisher die Kessel umringt haben.
      Eigentlich sollten es mehr Belagerer als Belagerte geben, aber NDF etc. gehen ja nicht automatisch an die nächste Front.

      Das ist aber auch ein Punkt bei den „Rebellen“; es ist ein Unterschied, ob ich lokal verankert bin und dort Miliz spiele und die lokale Macht übernehme, geteilt mit oder auch unter ausländischen Terroristen, oder ob ich in einem Gebiet irgendeiner Miliz unter zig angehöre.

      Der Kampf gegen die Regierung dürfte erkennbar nicht mehr zum Endsieg führen, möglicherweise reicht das Salär aus den Golfstaaten (westliche Wertegemeinschaft und so) nicht mehr aus, um die relativ bescheidene Lage schmackhaft zu machen.

      Und je mehr ihre Waffen abgeben bzw. direkt in den Versöhnungsprozess eintreten, desto mehr Leben werden geschont.

    4. Provinz Idlib wird doch tagtäglich gebombt und außerdem bekämpfen die sich dort auch manchmal gegenseitig. Idlib und der IS dürften als letzte dran sein. Anfangs habe ich auch nicht verstanden warum man die Islamistenkämpfer immer wieder nach Idlib entkommen lässt. Aber diese Strategie hat sich meines Erachtens inzwischen absolut bewehrt. Man spart sich langwierige Häuserkämpfe und damit auch hohe Verluste an Mannstärke.

    5. Ich persönlich habe noch einen anderen Verdacht, die Terrorbanden in Idlib werden früher oder später Richtung Türkei getrieben. Der westlichen Wertegemeinschaft sind die jetzigen Rebellenransporte nach Idlib ganz passend.
      Der ;ilitärputsch in der Türkei ist schief gegangen, jetzt plant man um. Erdogan wird zu mächtig und zu selbstbestimmt, von der Annäherung an den russisch-asiatischen Raum sowie BRICS-Staaten ganz zu schweigen.
      Mir persönlich macht noch was anderes Sorge und das ist die Rolle Israels. Ich werde den Verdacht nicht ganz los, als ob man nach dem absehbaren scheitern der Jihadisten Assad zu stürzen, Israel als Ersatz in Stellung bringt, um den erwünschten Krieg über diese Schiene zu erreichen.
      Mal sehen was die italienische Volksabstimmung für ein Ergebniss erzielt und welche Auswirkungen diese auf die EU/Euro haben.

      1. Ihre Vermutung ist (leider) eine sehr reale und sehr bedrohliche Option, denn die ziotransatlantik Mafia und die Golfdiktaturen sehen immer deutlicher das ihre Proxy-Islamoterroristen bald am Ende sind, trotz der bisherigen vielen Milliarden USD an Finanz-, Waffen- und Logistikhilfe, incl. massiver weltweiter proterroristischer Medienpropaganda.
        Da der Mafia auch der Türkeiputsch gescheitert ist, fällt somit nun auch Erdogan aus als Invasionstruppe/Marionette zum Sturz Assads, falls er nicht erneut 180 Grad umschwenkt.
        Jordanien ist dazu viel zu schwach, Libanon zu mind. 80% klar pro Achse und die Golfdiktaturen mit ihren Operettenarmeen wagen es nicht, wegen Angst vor dem Iran, ausserdem sind sie schon im Jemen auf der Verliererstrasse und stecken da schon tief im Sumpf, der täglich Millionen, Soldaten und Material kostet.
        Israel hingegen, als ohnehin stärkste Militärmacht der Region, könnte nach einem Vorwand durch einen größeren False Flage, worin Mossad u.co. jahrzehntelange Übung haben, einen Vorstoß nach Damaskus durchführen und die im Vergleich zur Vorkriegszeit relativ stark dezimierte und geschwächte SAA wohl binnen weniger Wochen weitestgehend zerschlagen und Assad stürzen.
        Das sich Israel dabei aber direkt mit Rusland, Iran und Hisbollah anlegen würde und einen verheerenden Gegenschlag erleiden würde, wäre für die Radikalzionisten wohl trotzdem notfalls akzeptabel, denn für ihre Ziele gehen sie wie seit Jahrhunderten über Meere von Leichen, notfalls auch über paar tausend eigene.

      2. ElCommandante

        Quark. „Israel“ ist vor zehn Jahren nihctmal im Südlibanon einen Meter vorwärts gekommen.

        Israel kann nur dadurch agieren, dass es seine Kolonien in Amerika und in den USA für seine „Kriege“ einspannt. Nur da gelingt es der 5. Kolonne Tel Avivs immer weniger, die Leute davon zu überzeugen, dass Krieg für „Israel“ genau das ist, was sie jetzt wollen.

    1. Die neue Bildungsministerin von Trump ist die Schwester von Erik Prince, dem Gründer von Blackwater. Er soll Blackwater mit ihrem Geld gegründet haben, und inzwischen verkauft, sein Hauptwohnsitz ist in Österreich.

  5. Ja ich weis ich rede vom sicherem Wohnraum, doch heute ist ein schöner Tag
    für viele Syrer die endlich wieder ruhiger Schlafen können.
    Ich freue mich für sie von ganzem Herzen.
    Hier werden wir leider noch einiges an Pseudo Flüchtlingen bekommen, die in Syrien gewütet haben, Kindern den Kopf abgeschnitten haben usw. und jetzt heim zu Mama wollen. Doch unsere Geduld hat ein Ende mit diesen Verbrechern sie werden keine Freude haben.

    1. kranich05

      Vermutlich, weil sie die unpraktisch finden und deshalb lieber ein erhöhtes Risiko einer Kopfverletzung in Kauf nehmen.

      1. Sind davon als Hilfstruppen erkennbar, welche keine Uniform tragen, sondern je nach Truppeneinheit sich ausrüsten. Die reguläre Armee besitzt Helme, sowie Schutzwesten, etc.
        Die Mannschaften sind eben zusammengewürfelt .

    2. @ kranich05
      Es gibt keine naiven Fragen hier denn jede Frage ist richtig und angebracht. Auch Deine Frage, denn keiner kann alles wissen. Du must Dich also für Deine Frage nicht „entschuldigen“.
      Der „Stahlhelm“ als Kopfschutz entstand im ersten Weltkrieg im Grabenkampf. Da bewegten sich die Soldaten im Graben und der Kopf schaute meistens aus dem Graben heraus und war schon damals ein lohnendes Ziel für Scharfschützen. Der „alte“ Stahlhelm wiegt ca. 1kg die man auf dem Kopf trägt. selbst die „Neuen“ sind nicht unbedingt als „leicht“ einzustufen. Wenn man im Häuserkampf von Mauer zu Mauer springen muss ist er mehr als nur Hinderlich manchmal sogar tödlich, weil wenn er nicht richtig befestigt ist kann es bei Sprüngen jeder Art i zu Genickbrüchen beim Träger kommen.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Stahlhelm

      1. Das mag sein. Trotzdem habe ich in meiner Ausbildung gelernt den Träger genau damit zu töten.

      2. Ja das glaube ich dir ja auch. Aber wie oft wird es schon in Syrien zum Nahkampf ohne Feuerwaffen kommen?

      3. Zum Nahkampf kommt es auch mit Feuerwaffen, nur ist der übrige Körper meist auch ungeschützt und der „Schutz“ des Helmes erweist sich meist nicht als Schutz sondern als Belastung. Stadtkampf und darum geht es ja hier besteht zu 95% aus Nahkampf.

      4. Die militärische Nahkampfausbildung hatte ich auch.
        Dennoch ist es Fakt das rd. 50% aller tödlichen Treffer am Kopf oder Gesicht erfolgen.
        Somit ist ein guter Helm nachweislich mehr Vorteil als Nachteil, vor allem da moderne Titan- oder Aramid/Kevlarhelme meist nur rd. 600 Gramm wiegen.
        Das Ausrüstungsthema bzw. die Mängel wurde von mir bereits einige male auch hier thematisiert, liegt aber eben darin das Syrien als relativ armes Land, mit einem relativ kleinen Rüstungsetat und einer vor dem Krieg relativ großen Armee, nur wenige und kleinere Einheiten wie die Rep. Garden und Spezialeinheiten voll ausrüsten konnte mit moderneren Waffen, Helmen, Schusswesten, Nachtsichtgeräten usw.
        Auch an Bewaffnung fehlt es den regulären Truppen und erst Recht den SDF und NDF in weiten Teilen immer noch, kaum moderne Infanteriewaffen, kaum tragbare Granatwerfer, kaum Sniper, kaum AT Raketen….dafür immer nur alte AK47 und RPGs.
        Ich verstehe nicht worauf Russland und Iran noch warten, denn in ihren Arsenalen liegen tausende Tonnen moderner Infanteriewaffen herum.

  6. Wenn man sich in Erinnerung ruft in welchen abenteuerlichen Fantasieuniformen Issam Zahreddine manchmal rumläuft, dann bin ich froh, dass die Soldaten überhaupt mehr oder minder einheitliche Uniformen tragen. Da sind die ungeliebten Helme dann das kleinste Problem.

    1. Sollte sich bewahrheiten dass Sheik Saed heute eingenommen wurde, dann bin ich zuversichtlich dass Aleppo innerhalb einer Woche fallen wird.

      Nebst der voelligen Demoralisierung der Terroristen scheint es mittlerweile auch an Feuerkraft zu fehlen.

  7. ***

    In den syrischen Videos von anna-news sieht man allerdings auch bestens ausgerüstete Einheiten, meistens von hinten. 😉

    Das Übergewicht sollte man schon in Kauf nehmen, zumal die Milizen kaum Ausrüstung mitführen.

    Der Helm wiegt 1-1,6 kg und die Schutzweste SK 4 zwischen 4 und 6 kg.

    Jetzt ist in Syrien Winter, aber im Sommer ist es da ganz schön heiß.

  8. Schlechte Nachrichten. SAA hat etwas Erfolge in Sheick Saeed gehabt, aber gestern Nachmittag hat Zinki Gegenangriff geführt und SAA aus gesamte Bezirk vertrieben. Beseitigung von Süd Ost Aleppo wird länger dauern. Angeblich verhandeln Russen mit Islamisten über Abzug.

    1. Gibt unterschiedliche Meldungen dazu, ein erneuter „Besitzerwechsel“ wurde mich aber auch nicht wundern. Ging ja die letzten Wochen schon mehrmals in Teilen hin und her.

      Ich frage mich was macht diesen Bezirk so wertvoll, dass beide Seiten soviel Ressourcen dort investieren? Habe mir das schon mehrmals angesehen, aber ich komme nicht dahinter. Gibt es dort unterirdische Infrastruktur die auf den diversen Karten nicht sichtbar ist? Rein strategisch könnte man das Gebiet auch umgehen einschliessen.

      Dafür kam man andernorts weiter. Im Bereich des Flughafenzubringers ist die SAA auf die südlich Seite vorgestossen.

      Auch im Bereich Richtung Golanhöhen ist man bis an das UNO-Mandatsgebiet vorgestossen.
      https://twitter.com/WithinSyriaBlog

    2. Das ist so nicht ganz richtig. Die Islamisten haben in der Nacht zum Donnerstag in der Tat einen Gegenangriff gestartet, und die syrische Armee musste sich aus dem Nordteil von Sheik Saeed zurückziehen. Offenbar waren die neu gewonnenen Stellungen nicht ausreichend befestigt. Sie beherrscht aber nach wie vor den Südteil von Sheik Saeed und hat das Jugendwohnprojekt Masaraniya nordwestlich des Flughafens eingenommen. Auch direkt westlich des Flughafens, in Karm Al-Baytar ist die SAA vorangekommen: https://twitter.com/A7_Mirza/status/804273622919561216 Eine Karte mit den Neuerrungenschaften gibt es auch von der Quelle: http://www.mediafire.com/convkey/da98/wgr5k5cwct228iczg.jpg?size_id=d

      Es gibt allerdings einen Widerspruch zur Karte des Militärmediencenter: .com/media/CylQeDqWEAAmJ1R.jpg:large Dort ist das Gebiet um die Holzfabrik im Ramouseh-Industriegebiet westlich des Sadkob-Tanklagers noch unter Kontrolle von Al Zinki. Das bestätigen auch die Terroristen. Allerdings ist die Meldung 12 Stunden alt.

Bitte kurzfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s