Syrische Armee nimmt kompletten Nordosten von Aleppo ein

Die syrische Armee und ihre Partner haben am heutigen Montag Morgen sämtliche bis dato von Terroristen beherrschte Bezirke Ost-Aleppos nördlich der Hauptstraße zum Flughafen, also die Bezirke Haydaria, Sheikh Fares, Sheikh Khedr und Sakhur sowie sämtliche noch fehlende Teile der in den letzten Tagen nur teilweise eingenommenen Bezirke dieser Region, eingenommen.

Diese Information wird sowohl vom regierungsnahen Militärmedienzentrum als auch von der den von Al Kaida gefürten Terroristen nahestehenden britischen MI6-Hasbarabude SOHR bestätigt. Die neueste Karte des Militärmedienzentrums von ALeppo sieht wie folgt aus, wobei die in den letzten Tagen von der Armee und ihren Partnern eingenommenen Gebiete in Aleppo in lila eingefärbt sind:

Die in den letztzen Tagen eingenommenen Terroristengebiete waren schon seit Jahren weitgehend menschenleere Geisterstädte. Obwohl diese dicht bebauten Gebiete rund die Hälfte der von den Terroristen in Aleppo beherrschten Bausubstanz ausmachen, wurden nur einige Tausend Menschen angetroffen, und diese waren ganz überwiegend heilfroh, der Herrschaft der Terrorbanden entkommen zu sein.

Und nicht nur in Aleppo geht es mit der Herrschaft der von der sogenannten westlichen Wertegemeinschaft unterstützten Terrorbanden zu Ende. Aus Khan Ash Shih südwestlich von Damaskus wurde berichtet, dass von dort heute 1250 Terroristen in Richtung der Al-Kaida-Hochburg Idlib evakuiert werden konnten.

Nachtrag 14:50h: An manchen Stellen der auf der Karte oben bereits als eingenommen gekennzeichneten Gebieten scheint es doch noch Terroristen zu geben. The Inside Source berichtete gerade, dass die syrische Armee im Wissenschafts- und Wohngebiet südöstlich von Jabal Badro vorrückt und schwere Gefechte gegen Terroristen führt:

Bis auch die letzten Nester von versprengten Terroristen in den gerade eingenommenen großen und unübersichtlichen Gebieten wirklich eliminiert wurden, kann es wohl noch ein klein wenig dauern. Und dann muss das ganze Gebiet natürlich noch von Sprengfallen, Minen und ähnlichen Dingen gesäubert werden, was nochmal einige Tage dauern wird, bevor dann überall der Dreck und Schutt aufgeräumt werden kann.

Nachtrag 15:10h: Neue Video-Bilder aus den eingenommenen Gebieten in Aleppo sind noch rar. Das hier soll vom Verkehrsknotenpunkt Haydaria sein, 28.11.2016:

Al Manar berichtete gestern aus Masaken Hanano:

Nachtrag 15:20h: Fotos aus den frisch eingenommenen Gebieten scheint es ein paar mehr zu geben. Das hier soll zum Beispiel aus dem Bezirk Sakhur kommen:

Und das hier soll aus Haydaria sein:

Hier sind noch mehr aus Haydaria und Sakhur:

Und das Bild hier soll vom jahrelang unter Terroristenkontrolle gewesenen Wasserwerk in Suleiman al-Halabi sein, wo Techniker sich schon daran machen, die Wasserversorgung für Aleppo zu reparieren:

Nachtrag 15:35h: Das Militärmediennetzwerk hat gerade ein paar Bilder veröffentlicht, die Zivilisten aus Ost-Aleppo zeigen sollen, die in den Bezirken Hanano und Sakhur angekommen seien.

Die Erschöpfung nach Jahren von Krieg und Terrorherrschaft steht den Leuten im Gesicht geschrieben.

Nachtrag 16:30h: The Inside Source meldete zwischenzeitlich, dass die syrische Armee das Wissenschafts- und Wohngebiet südöstlich von Jabal Badro inzwischen unter Kontrolle hat.

Nachtrag 16:45h: Zur südwestlich von Damaskus gelegenen Stadt Khan Ash Shih meldete Yusha Yuseef übrigens gerade, dass von da heute über 2500 Terroristen nebst ihrer Familien in Richtung der Al-Kaida-Hochburg Idlib evakuiert werden konnten.

Nachtrag 17:05h: Was für einen Unterschied ein knappes halbes Jahr doch machen kann:

Hätten die Terroristen im Februar das Angebot zum Waffenstillstand angenommen und ihre Vertreter in Genf ernsthaft eine politische Lösung verhandeln lassen, hätten sie sicher mehr erreicht. Aber genau das ist ja das größte Problem mit den Terroristen und ihren zionistisch-wahhabitischen Hinterleuten, nämlich dass sie Extremisten und Terroristen sind, die keinerlei Interesse an einem politischen Kompromiss und Frieden haben, sondern nur totalen Krieg bis zum Endsieg wollen.

Der Entwicklung der Lage in Aleppo nach zu urteilen, wäre es logisch, wenn die Armee als nächstes den Bezirk Marjeh im Südosten von Aleppo einnimmt.

Nachtrag 21:30h: Video von Evgeny Poddubnyy in den russischen Abendnachrichten:

Syrische und kurdische Fahnen wehen zusammen über einigen der eingenommenen Gebiete, so etwa in Bustan Al Pasha:

Nachtrag Dienstag 01:30h: Hier sind noch ein paar Videos des Militärmedienzentrums.

Video vom Montag aus dem gerade eingenommenen Aleppiner Bezirk Haydaria:

Armee nimmt aus Ost-Aleppo flüchtende Zivilisten in Empfang:

Video aus einer Waffenschmiede der Terroristen:

Video von einer Terroristenzentrale und „Jihad-Schule“ im Bezirk Sakhur:

55 Gedanken zu “Syrische Armee nimmt kompletten Nordosten von Aleppo ein

  1. Wau! Das ging ja schnell!
    Von heute Vormittag/früh um 11 bis grad eben der gesamte norden des Kessels – erst eine Feuerkontrolle um 10:55 an der engsten Stelle, dann um 13:30 alles rot mit Grenzen bei militarymaps – und nun nur noch der Südkessel.

    Ist im November noch alles restlos geräumt vom Kessel? Zu lange?

    Weiß nich… viele viele Häuser… Und viele viele Tunnelsysteme?

    – Konrad Fitz –

  2. Sieht verdammt nach taktischem Rückzug aus…. Weil auch kaum Verlustzahlen zu hören…. bei solch schnellem Vormarsch müssten auch Gefangene gemacht werden.

    Hmmmm. Flaggen die mehrheitlich um, mischen sich unter die *Zivilisten*?

    PR- mäßig jedenfalls ein Supergau für die Takfiris, der auf Umwegen jetzt auch immer stärker auf unsere Medien niederschlägt.

    1. Hans

      Die Stimmung bei den Terroristen sieht eher nach einem wilden „Rette-sich-wer-kann“ aus denn nach einem taktischen Rückzug. Auf der Seite der Terroristen ist gerade totales Chaos.

      1. >>>
        Syrian Rebellion Obs ‏@Syria_Rebel_Obs 4 Std.Vor 4 Stunden
        #SRO – 6 small #FSA battalions, added to 2 yesterday, now inside #SDF territory that expanded to east-#Aleppo. Weapons taken by #SDF (1).
        >>>

        Danach flaggen einige „Moderate“ um auf SDF, manche zeichnen die Karte gelb.
        Was aber sicher noch nicht endgültig ist, ich denke nicht, dass die SAA zuschaut, wie sich andere die Kontrolle über große Gebiete Aleppos aneignen.

    1. Zitat Sgr: „Ausserdem gab es ja (glaube am Freitag) einige Probleme auf die NATO BASE Hasaka im Kurdengebiet. “

      Was dort los ist, ist wirklich schwer zu sagen. Hängt wohl mit den „syrischen luftangriffen auf türkische Soldaten“ zusammen.
      Al masdar meldete aber IS- Bombenangriff (bezog sich auf SOHR), Anfangs…
      Deutsche medien melden wenig, erwähnen diese Aussage von SOHR aber gar nicht.
      Putin telefoniert mit Erdogan… „wir warens nicht“
      Sputnik jubelt: „Putin verhindert Krieg Türkei- Syrien“ (????)
      Sputnik lässt durchblicken, die Angreifer könnten US- Flugzeuge gewesen sein…
      …und die Türken sich gerächt haben…

      Nun ja, was hier stimmt, das wissen wohl nur wenige. Allerdings: es scheint mehr als brenzlig in einer sowieso brenzligen Situation.

  3. Wenn eine Armee solche Positionen verliert, kann schnell schaffen sich neu formieren und Verteidigungs Linie zu befestigen. Ofiziere kennen sich persönlich, man weiss was andere hat und was wo gebraucht wird. Es gibt auch eine klare Komando Struktur und man weiss wer was zu sagen hat. Aber bei hunderten verschiedenen Milizen und keine einheitlichen Komando Struktur, kann neue Zufluss von Soldaten zu Chaos führen. Da wird versucht manche Einheiten zu zerlegen und teilweise in da schon bestehende Einheiten integrieren. Wer hat zu sagen, wer steht unter welche Komando, sich gewohnen an neue Struktur und Umgebung. Da werden viele sehr schnel sehr unglücklich.
    Einzige, was für Islamisten noch einiger Masse Sinn machen würde, ist ein Versuch wagen richtung Khan Thumann durchzubrechen. In einen Nacht Aktion, kordiniert von beide Seite versuchen diese 3 kilometar zu überleben. Verluste werden hoch aber in jeden Fall kleiner als in Kessel weiter zu kochen.

    1. Zitat zgvaca: „was für Islamisten noch einiger Masse Sinn machen würde, ist ein Versuch wagen richtung Khan Thumann durchzubrechen.“

      Wird sicher als taktische Variante in syrisch/russischen Stäben diskutiert, genau dorthin ein *Ventil* zu öffnen. …

      Es würde der Bausubstanz im Osten Alleppos jedenfalls guttun und die Sache beschleunigen.

      Go, SAA! go…

      1. Ist natürlich ein verlockender Gedanke, die Terroristen gezielt aus dem Kessel fliehen zu lassen und damit Zivilisten und Bausubstanz zu schützen. Andererseits wissen wir nicht, welchen Wert z.B. 5000 entkommene Kämpfer neu aufgerüstet an anderer Stelle entwickeln könnten.
        Ich tendiere eher dazu, sie noch in Aleppo zu neutralisieren, jetzt wo sie schwach sind.

      2. @Dietmar Winter

        „Ist natürlich ein verlockender Gedanke, die Terroristen gezielt aus dem Kessel fliehen zu lassen und damit Zivilisten und Bausubstanz zu schützen. Andererseits wissen wir nicht, welchen Wert z.B. 5000 entkommene Kämpfer neu aufgerüstet an anderer Stelle entwickeln könnten.“

        Aleppo komplett unter Regierungskontrolle zu bekommen geniesst Vorrang vor der Terroristenbekämpfung. Allein schon der Fall von Aleppo wird die Kraft der Rebellen und ihrer Verbündeten massiv schwächen. Zum einen erwischt man auch im ländlicheren Idlib noch einiges an Terroristen mit Luftangriffen und zum anderen verschafft man der Türkei „Arbeit“ wenn man sie in diese Richtung treibt. Das bindet dann türkische Kräfte die nicht mehr uneingeschränkt für den Euphrat-Schild zur Verfügung stehen.
        Die Terroristen kann man daher getrost Richtung Idlib „entkommen“ lassen. Ist taktisch und in Sachen medialer Aufmerksamkeit nicht die schlechteste Lösung.

      3. Wie ich informiert bin, Bus Transport zu Idlib besteht für Aleppo nicht mehr. Letzte Bus ist abgefahren. Islamisten bleibt einzige Alternative sich ergeben, Aber weil viele von innen keine Aufenhalt Bewiligung für Syrien haben werden sie diese Möglichkeit nicht in anspruch nehmen. Wahrscheinlich, wenn sie merken, dass EUSA nicht mehr für sie tun werden, werden sie verbliebene Ziviliste zusammen sammeln und mit Fernsehen Team Marsch Richtung Khan Thuman wagen. So werden sie relativ sicher Kessel entkommen.

  4. Bin ja gespannt wie sich die 200.000 bis 300.000 Zivilisten demnächst in Luft auflösen.
    Und was dann über die nicht vorhandenen Zivilisten in unseren Qualitätsmedien berichtet werden wird.
    Nun, die Antwort kann ich mir schon vor stellen… in „unseren“ Qualitätsmedien wird man nichts mehr von den 200.000 bis 300.000 Zivilisten hören.

    1. @Wachsamer Bürger
      „Bin ja gespannt wie sich die 200.000 bis 300.000 Zivilisten demnächst in Luft auflösen.“

      Die lösen sich nicht auf !
      Die gelten später als Beweis, dass die frei gewählte Regierung ein Regime ist.

      Das ziehen die dann genau so durch, wie mit dem „letzten“ Krankenhaus

    2. Das man nichts mehr von ihnen hört, wäre ja noch die freundliche Version. Durch die monatelange Propaganda, das sich dort bis zu 300.000 Zivilisten aufhalten, hinreichend vorbereitet, wäre natürlich auch eine ganz andere Meldung im Stile der Bild-Zeitung denkbar…
      „Schlimmster Massenmord seit Hitler: 300.000 Zivilisten von von Assad’s Schlächtern massakriert“

      1. „Schlimmster Massenmord seit Hitler: 300.000 Zivilisten von von Assad’s Schlächtern massakriert“

        Ja so was war zunächst auch ein kurzer Gedanke, aber Massengräber in dieser Größenordnung werden die in Aleppo wohl dann nicht finden. Man sollte aber Sicherheits halber gleich nach der vollständigen Befreiung eine UNO-Delegation durch die Ruinenstadt von Ost-Aleppo führen/fahren und jeden erdenklichen winkel auskundschaften lassen, damit hinterher nicht doch so ein Trottel solchen Schwachsinn erfindet.

      2. Dietmar Winter
        „„Schlimmster Massenmord seit Hitler: 300.000 Zivilisten von von Assad’s Schlächtern massakriert““
        Ja, diese Gefahr besteht.
        Die „Zeit“ titelt bereits
        „Im Reich Assads“
        – und dann kommt ein Artikel über WiederherstellungsArbeiten in Palmyra.
        Schon zu Beginn schreibt der Schreiberling:
        „Der IS sprengte die Tempel, dann eroberte Assad den Ort.“
        Die deutsche ‚Qualitäts-Presse‘ hat wohl wirklich den Verstand verloren.

      3. Wachsamer
        „Man sollte aber Sicherheits halber gleich nach der vollständigen Befreiung eine UNO-Delegation durch die Ruinenstadt von Ost-Aleppo führen/fahren und jeden erdenklichen winkel auskundschaften lassen, damit hinterher nicht doch so ein Trottel solchen Schwachsinn erfindet.“
        Ja, m.E. eine gute Idee.

  5. Das Parteibuch schreibt:
    _“Der Entwicklung der Lage in Aleppo nach zu urteilen, wäre es logisch, wenn die Armee als nächstes den Bezirk Marjeh im Südosten von ALeppo einnimmt.“_

    Ich bin ja nur ein Sofageneral. aber ich würde rechts daran vorbei, bis zum National Hospital auf 36°11’48″N 37°10’30″E und dieses einnehmen. Und wenn es gut läuft, bis zur Zitadelle vorrücken ider von dort entgegen kommen.

  6. @sgr

    Es ging heute schon ansatzweise los. Bild-Julian retweetete Emma Beals, die sagte

    Auf die Frage, woher Beals denn ihre Informationen her hat, meinte sie, das dürfe sie nicht sagen, da sie ihre Informationsquelle schützen müsse. Verschwundene Zivilisten wurden demnach also von Assad und/oder den Russen tot bombardiert oder in Massen während der Flucht inhaftiert, um anschließend nach Dikatormanier zu Tode gefoltert zu werden. Um diese neue humanitäre Katastrophe zu verhindern, dürfe die werte Wertegemeinschaft nicht nur Hilfslieferungen für notleidende Flüchtlinge bereitstellen, sondern müsse vor allem die imaginären KZ-Insassen mit allen Mitteln befreien. So habe ich Mrs. Beal zumindest verstanden, die offenbar die britische Röpcke-Ausgabe zu sein scheint.

    1. @Constantin Opel
      Die Russen haben diese Falschmeldungs-Taktik endlich begriffen.

      https://de.sputniknews.com/politik/20161128313545345-aleppo-armee-offensive-einwohner/
      „Die syrische Armee hat bei ihrer Offensive in Aleppo nach russischen Angaben bereits ein Areal befreit, in dem mehr als 80.000 Menschen leben“

      ————————————————–

      Man kann sich die westl.bezahl „Nachrichten“ nicht mehr antun
      Bekomme immer das würgen wenn ich lese „syr.Rebellen“

      Naja DWN nennt sie beim Namen und nennt dieses Pak „Söldner“.

  7. Die dramatische Schilderung eines E-Mail-„Korrespondenten“ des Propaganda-Blättchens „Die Zeit“ vom 27.11., über das Chaos in Ost-Aleppo und über Leute, die sich gegenseitig umbringen:

    „Das Regime rückt immer weiter auf Ost-Aleppo vor. Und die Rebellen, die Ost-Aleppo kontrollieren, sind tief gespalten. Sie wollen nicht unter einer Führerschaft sein, mehr noch, sie bekämpfen sich bis aufs Blut. Jeder will die Macht haben. Die Oppositionsgruppen kämpfen gegeneinander, anstatt Korridore zu schaffen, damit wir Hilfspakete erhalten können.“

    „…Dass ich kaum Strom haben werde, fast kein Wasser und Essen, dass ich mich nicht frei bewegen kann. Nicht nur, weil mich in jeder Sekunde eine Streubombe oder ein Bunkerbrecher treffen könnten. Sondern auch, weil immer mehr bewaffnete Männer durch die Straßen ziehen, die Zivilisten kidnappen oder umbringen. Deswegen bleibe ich nach Anbruch der Dunkelheit zu Hause, verriegele meine Tür und hoffe, dass ich die Nacht überstehe.“

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-11/syrien-aleppo-bombardierung-hunger-baschar-al-assad/komplettansicht

  8. Was ich mich schon seit geraumer Zeit frage, wie ist eigentlich der gelbe / kurdisch kontrollierte Bereich in Nord Aleppo zustande gekommen, wieso wird er von denen kontrolliert?

    1. fh

      Der gelbe YPG-kurdische Bereich in Aleppo kam durch Partnerschaft mit der syrischen Armee zustande. Der Stadtteil Sheikh Maqsud ist ziemlich kurdisch geprägt, und da bot es sich an, gegen die Takfiri-Terroristen zusammenzuarbeiten. Die syrische Armee dürfte darin auch ein Modell für andere kurdisch geprägte Regionen in ganz Syrien sehen. Und die YPG darf sich daran freuen, dass die syrische Armee ihr hilft, sich gegen die Takfiri-Terroristen zu verteidigen. Ohne Zusammenarbeit wäre es für beide Seiten sehr schwer, gegen die türkischen Proxy-Terroristen zu bestehen, wenn YPG und SAA zusammenstehen klappt’s hingegen gut.

    2. @fh

      Das Sheikh Massud- Viertel war immer „gelb“, seit dem Ausbruch des Bürgerkrieges in Syrien. Die Mehrheitlich von den Kurden besiedelten Gebiete in Syrien erstrecken sich auch von Aifrin-Bezirk über Aleppo bis ganz in den Nordwesten Syriens.
      Die Kurden waren durch die Vorgänge im Irak vorgewarnt und waren in Syrien seit Beginn der Unruhen bereit sich selber zu schützen, obwohl auch sie heftige Gebietsverluste erlitten.
      Dereitiges Problem ist nur, dass die YPG mit der syrischen Regierung zurande kommt, die SDF aber in der auch viele Kurden engagiert sind eben noch erbitterte Gegner (vorwiegend Nichtkurden) von Assad organisiert sind. Ebenso übt Barzahni (Chef der irakischen Kurden) seinen Einfluss insbesondere auf die SDF aus. Das führt zwar immer mal wieder zu Spannungen.
      Und doch dürfte für die syrischen Kurden nur eine Zusammenarbeit mit der Assadregierung zukunftsfähig sein. Bei der grossen Friedenskonferenz in Genf waren die Kurden weitegehend unerwünscht, respektive wurden nicht eingeladen.

  9. Laut Spiegel hat die Türkei Boden-Luft-Raketen in die nähe Al-Bab stationiert haben.
    Somit ist die langersehnte Flugverbotszone inoffiziel errichtet.
    Wird interessant wie SAAF und Verbündete damit umgehen werden?
    Wie es aussieht droht eine direkte Konfrontation zwischen Syrien und der Türkei…

      1. ok mag sein dass die Gefahr erstmal gebannt ist, aber was ist wenn Aleppo unter Dach und Fach ist. Wird die Türkei dann abziehen? oder wird die Türkei erst durch Waffengewalt das Feld räumen?

        Kann es sein dass die Türkei nur den Auftrag hat die Kurden in Schach zu halten und die Kurden in die Armee in die Arme der syrischen Regierung zu treiben??

  10. @Parteibuch
    „Der Entwicklung der Lage in Aleppo nach zu urteilen, wäre es logisch, wenn die Armee als nächstes den Bezirk Marjeh im Südosten von ALeppo einnimmt.“

    .

    Warten wir es ab wie sich die Lage weiter entwickelt. Es geht auf jeden Fall weiter das ist Fakt und alles andere ist reine Spekulation.
    https://de.sputniknews.com/politik/20161128313533395-westen-dialogkanaele-blockiert/

    .

    Lass uns einfach heute etwas feiern unter anderem auch wegen solcher Kommentare.

    .

    http://meta.tagesschau.de/id/118178/tausende-fliehen-aus-ost-aleppo#comment-2805342
    ttp://meta.tagesschau.de/id/118178/tausende-fliehen-aus-ost-aleppo#comment-2805372
    http://meta.tagesschau.de/id/118178/tausende-fliehen-aus-ost-aleppo#comment-2805570
    http://meta.tagesschau.de/id/118178/tausende-fliehen-aus-ost-aleppo#comment-2805576
    http://meta.tagesschau.de/id/118178/tausende-fliehen-aus-ost-aleppo#comment-2805580
    http://meta.tagesschau.de/id/118178/tausende-fliehen-aus-ost-aleppo#comment-2805668
    http://meta.tagesschau.de/id/118178/tausende-fliehen-aus-ost-aleppo#comment-2805678
    http://meta.tagesschau.de/id/118178/tausende-fliehen-aus-ost-aleppo#comment-2805799

    .🙂 Irgendwie erstaunlich dass sie freigeschaltet wurden. Wenn ich da noch an vor 4 Jahren denke Einfach nur Unglaublich.

  11. Hier eine Erklärung warum alles so schnell ging heute

    Könnte auch erklären warum die SAA und Freunde so gut Bescheid wusten kurz vor dem „epischen (gescheiterten) Angriff“

    Aber egal
    diese Info und die Info das die Spionage der SAA doch funktionieren ( siehe epischer Angriff) könnte noch mehr Ärger für die moderaten bringen.

    Naja bin ja mal gespannt wie die Analyse der Niederlage ausgeht.

    1. sgr

      Ja, das sind typische Probleme von Terrorgruppen. Gerade wo sie praktisch jeden nehmen, sind sie vergleichsweise leicht zu infiltrieren. Und wenn es dann die Siegchancen schwinden, laufen sie öfter mal über.

      Das kann weiterhin durchaus auch damit zu tun haben, dass nach der Niederlage ihrer Patin Clinton in den USA die Moral der Terroristen zusammengeklappt ist.

      1. einparteibuch
        „Das kann weiterhin durchaus auch damit zu tun haben, dass nach der Niederlage ihrer Patin Clinton in den USA die Moral der Terroristen zusammengeklappt ist.“
        Ja. Das entschiedene Eintreten der Russen, 2 katastrophale Fallen und der Wahlsieg Trumps dürfte die Kampfkraft entscheidend geschwächt haben – als ‚Moral‘ möchte ich das bei solchen Banditen nicht bezeichen – hoffentlich bricht deren Kampfwillen nun schnell zusammen.

        PS:
        Auf
        http://elynitthria.net/die-sabotage-beginnt/
        nimmt der Autor auf das ‚Parteibuch‘ Bezug, aber er hat m.M.n. das Parteibuch missverstanden.
        „Die Kommentarfunktion ist abgeschaltet, da ich massiven ddos ausgesetzt war ….“, daher kann ich da nichs ausrichten. Eine EMail zur Berichtigung wäre m.M.n. besser vom Parteibuch selbst.

    2. Ost Aleppo war zu gross für Islamisten. Mit wenig Leute kannst du ein Stadt verteidigen in dem du an Frontlinie kleine Gruppe haltest welche in Strassekämpfen sich bei starken Drück um paar Häuser zurückziehen können. Dadurch kommt Feind schwer voran mit grössen Verlusten und Artelerie kommt nicht zu Ausdrück, weil du oft Positionen wechselst. Aber, wenn dann ein Durchbruch entsteht giesst sich Feind ohne grösse Wiederstand in innere von leere Gebiet. Dann entsteht Panik. Niemand weiss, wer noch was haltet? Was ist mit Nachschub? Wie weit ist Feind gekommen? Werde ich abgeschnitten…?
      Dann zieht mann sich zurück in sichere Gebiet. Mit Verlust von 40% Teritorium haben Islamisten wahrscheinlich auch 40% von Waffen und Munition verloren. Und in jede Belagerung ist logistische Problem Anfang von Ende.
      Ich nehme an, dass jetzt SAA Zeit braucht um sich neu aufstellen und neue Stossrichtungen vorbereitet. Wenn Islamisten diese Zeit nutzen um Verteidigung aufbauen dann werden sie Zeit lang halten können. Aber wenn Munition sich Ende näht, dann geht es sehr schnell. Wenn Probleme in Komando Struktur entsteht, keine Komunikation und Truppe austausch stattfindet, mit tausende enteuschten, frustrirenden und verratenen Kämpfer welche verschiedene Prioritäte sehen, dann wird sehr ungemütlich auch ohne SAA Einheiten in Südosten von Aleppo.

  12. Hallo liebes Parteibuch,
    Sputnik verkündet die komplette Befreiung von Ost-Aleppo!
    Ist das wirklich so? Das währe ja eine gute Nachricht sondersgleichen.

      1. Widerspricht der meldung über Ostalleppo nicht unbedingt. U.a. geht es um Angriffe auf Rashidin-4 und Rashidin-5, also Westaleppo.

        Aber glauben kann ichs auch nicht….

  13. „Terroristen komplett aus Ost- Aleppo vertrieben“ meldet Sputnik heute gegen 12:00.

    „„Das russische Versöhnungszentrum brachte Dutzende Tonnen Lebensmittel und Medikamente in die Stadt, um den Einwohnern zu helfen“, hieß es. Alle Einwohner erhielten nun warmes Essen und Nothilfe. “

    https://de.sputniknews.com/politik/20161129313550149-Syrien-terroristen-aleppo-vertrieben/

    Da wird sich Kerry aber wundern. Jetzt hat er und die UNO ihren Waffenstillstand.

  14. Man schaue sich im Rückblick die Strategie Syriens, die gemeinsam mit den Partnern Russland und Iran erarbeitet wurde, an. Wo lag der Fokus?

    Opfer vermeiden, Versöhnung herbei führen, Geduld haben

    Und dem ordnete sich die militärische Strategie unter. Dabei ging es darum, um die Hirne und Herzen der Menschen zu kämpfen, statt sie zu bekämpfen.
    Was gab es denn für eine Alternative? Natürlich, Vernichtung. Zu welchem Preis? Vor allem zu welchem langfristigen Preis?

    Man schätzt die Zahl der gefallenen Kämpfer auf Seiten der Syrischen Arabischen Armee auf etwa 90.000, vielleicht auch mehr. Das ist ein ungeheurer Blutzoll. Nach russischen/syrischen Angaben sind seit März des Jahres etwa 3.500 Soldaten gefallen. Das sind immer noch ungeheuer viel, aber der Leser möge sich die Verhältnisse anschauen. Also wieviel Opfer der Krieg zuvor die SAA gekostet hatte.

    Ist den Foristen die Kritik noch in den Ohren, als man Russland „beschuldigte“ bzw. Unfähigkeit vorwarf, die Terroristen immer auf´ s Neue zu stärken? Es ist eine hohe Kunst, auch des Aushaltens, dem Gegner immer wieder ein Angebot zu machen, in nicht in die Ausweglosigkeit zu treiben. Denn die treibt zum erbitterten Kampf und zu hohen Verlusten an Leben und materiellen Werten.

    Beachten wir auch Eines. Wir stecken oft in unserer Sicht fest. Natürlich werden die Massenmedien ein solches Verhalten niemals würdigen, schließlich sind sie auftragsmäßig oder über Ideologie getriggert nicht frei in ihrer Berichterstattung.

    Der Krieg wird aber IN SYRIEN geführt, nicht hier. Und die Strategie Syriens/Russlands/Irans verändert die Sichtweise der Beteiligten in Syrien! Sowohl die der Syrer selbst als auch die der ausländischen terroristischen Kämpfer. Krieg wird in den Köpfen entschieden. Mehr noch: Die Frage ob Krieg oder Frieden wird in den Köpfen entschieden. Das ist ein langer Prozess; schmerzhaft und mit Rückschlägen, wir haben es gesehen.

    Diese politische -, diplomatische Weitsicht der Russen ist – aus meiner eigenen Erkenntnis – ohne Beispiel. Auch die Poltik der Stärke, die Arroganz vermeidet und immer wieder die Hand ausstreckt, ist zutiefst beeindruckend.

    Auch die Provinz Idlib, da bin ich mir ziemlich sicher, wird nicht mit einem gewaltigen Schlag von Terroristen gesäubert (allein die Sprache sagt schon, dass hinter einer solchen Vorgehensweise etwas Menschen feindliches steht). Es wird so weiter gehen, geduldig, mit unzähligen Verhandlungen und Angeboten.

    Auch das derzeitige Handeln der Türken fließt da mit rein. Deren Phobie vor einem Kurdenstaat ist bekannt – und nachvollziehbar. Es gibt gemeinsame Interessen. Das ist die Schnittmenge, mit der die Russen behutsam nutzen. Damit wird der US-Einfluss auf die Kurden entscheidend geschwächt und die Bindung zwischen Russland, Türkei – und Syrien(!) gestärkt. Die Türkei wird wohl nicht aus der NATO austreten, doch ihre politischen Spitzen sind ausreichend sensibilisiert, dass sie keinen Partner sondern einen (Noch)-Hegemon Kost und Logis gewähren.

    Derzeit sind die Dinge auf einem wirklich hoffnungsvollen Weg. Nichts ist sicher, aber wir können viel positiver in die Zukunft schauen. Die Hausaufgaben, die vor uns allen stehen, sind damit natürlich nicht weg gefallen.

    Was fiel mir noch auf? Die Weißhelme haben offensichtlich derzeit keine Zeit mehr für Inszenierungen.
    https://peds-ansichten.de/2016/11/die-inszenierungen-der-weisshelme/

    Entsprechend ist die „Berichterstattung“ der Massenmedien auf Floskeln zurück gefallen und dünn wie nie. Selbst die Hetze ist gefühlt lustlos. Wenn jetzt noch der Chef von SOHR krank wird, gibt es wahrscheinlich nur noch Geschichten aus tausend und einer Nacht.

    Viele Grüße an alle von ped43z

  15. Die Zentralwasserpumpen sind befreit, d.h. Aleppo bekommt wohl bald wieder fließend Wasser. Das ist eine wichtige Errungenschaft grade jetzt, allein die Wirkung auf die Bevölkerung dazu noch der „moralische“ Faktor, ein Schlag ins Gesicht der Moderatensponsoren..

    Was den verbliebenen Kessel angeht so denke ich SAA und Partner werden nicht kurzfristig durchmaschieren, dennoch scheint mittlerweile vieles denkbar, tow Jammer auf verschiedenen bmp’s und t72 sieht man immer wieder mal..

    Ich wünsche Ihnen weiterhin taktisches Geschick

    1. Also sputnicknews macht weiter in diesem Kontext:
      Die komplette Vertreibung der IS-Terroristen aus dem syrischen Aleppo und die Befreiung von Tausenden Zivilisten ist im Plan der westlichen Länder nicht vorgesehen gewesen, wie der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, sagte, deswegen wollen sie nun neue Sanktionen gegen Russland verhängen.

      Mehr: https://de.sputniknews.com/politik/20161129313555434-westen-sanktionen-russland-aleppo/

Bitte kurzfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s