Armee befreit Masaken Hanano, Terroristen stehen im Nordosten Aleppos vor dem Kollaps

Wie das Militärmedienzentrum soeben mitteilte haben die syrische Armee und ihre Partner Masaken Hanano im Nordosten der umzingelten Terroristengebiete der nordwestsyrischen Metropole Aleppo im Laufe des heutigen Samstags vollständig eingenommen.

Zur vollständigen Befreiung des ganzen Bezirks Hanano, von dem Masaken Hanano ein großer Teil ist, fehlen im Südosten des Bezirks auch nur noch ein paar Blöcke.

Durch den Zusammenbruch der Terrorherrschaft in Masaken Hanano ist es Berichten zufolge mehr als 150 Zivilisten gelungen, der Verwendung als menschliche Schutzschilde durch die Terroristen zu entkommen und sich auf die Regierungsseite in Sicherheit zu bringen.

Aufgrund des Vorrückens der Armee in Masaken Hanano sollen sich einige Terroristen auch bereits aus den Gebieten nördlich von Masaken Hanano in den Südteil der umzingelten Terroristengebiete von Aleppo abgesetzt haben, um so bei einer eventuellen Teilung der Terroristengebiete entlang der Linie Hanano – Sakhour – Sheikh Khedr im größeren der dann zwei Kessel verbleiben zu können. Weiterhin gibt es Berichte darüber, dass rund 200 noch im Bezirk Haydaria nordwestlich von Masaken Hanano verbliebene bewaffnete Regierungsgegner aufgrund ihrer ausweglosen Lage bereits indirekten Kontakt zur syrischen Armee aufgenommen haben, um ihre Kapitulation und die kampflose Übergabe des Bezirks im Tausch für eine Amnestie auszuhandeln. Die syrische Armee hat diese Kontaktaufnahme allerdings offenbar bislang nicht dazu veranlasst, ihren Vormarsch zu stoppen, sondern es scheint gegenwärtig danach auszusehen, dass die syrische Armee durch die teilweise total kollabierten Frontlinien der Terroristen von Masaken Hanano aus bereits in den Bezirk Haydaria vorrückt. Sollte es der syrischen Armee auf die eine oder andere Weise gelingen, den Bezirk Haydaria einzunehmen, wären auch sämtliche anderen Positionen der Terroristen im Nordosten der Stadt Aleppo augenblicklich völlig unhaltbar.

Im nordöstlichen Umland von Aleppo sind die syrische Armee und ihre Partner unterdessen weiter in Richtung der Stadt Al Bab vorgerückt.

Von @miladisor gibt es eine neue Karte dazu:

Den von Al Kaida geführten Terrorbanden ihrerseits ist es am Samstag „gelungen,“ in Aleppo drei Zivilisten durch Raketenangriffe zu ermorden und außerdem in Fua südwestlich von Aleppo in der Provinz Idlib eine Frau zu verletzen.

30 Gedanken zu “Armee befreit Masaken Hanano, Terroristen stehen im Nordosten Aleppos vor dem Kollaps

  1. Wahnsinn. Das geht ja ab.
    Mal sehen wann unsere Qualitätspresse wieder von der Bombardierung des letzten Krankenhaus berichtet.
    Ich hatte kurz ZDF an und musste hören, wie die transatlantischen Dummschreiber Fidel Castro als Diktator bezeichneten.
    Ich musste mir erst einen guten Whiskey holen um diesen primitiven Blödsinn runterzuspülen.
    Fidel Castro. Ein klasse Mann mit Rückrat und Idealen.
    Der hat sich den Himmel wahrlich verdient.

    1. Nicht drum kümmern, was die Fake News sagen, Fidel Castro konfrontierte den US-Imperialismus und den Faschismus der Apartheid, während später Südafrikas Präsident Nelson Mandela immer wieder betonte, dass ohne Cubas Hilfe, das in Angola eingedrungene faschistische Apartheid-Regime dort besiegt zu haben, in Südafrika der Apartheid-Faschismus niemals hätte besiegt werden können. Trotz einer verheerenden und kriminellen US-Blockade gegen Cuba, baute Fidel Castro ein Gesundheitssystem auf, das heute weltweit zu den besten gehört. So wird die Welt sich an Fidel erinnern. Wie das Volk von Cuba die cubanisch getarnten US-Terroristen hinauswarf, so wirft das Volk von Syrien nun die islamisch getarnten US-Terroristen hinaus.

      Die CIA versuchte sechshundertachtunddreißigmal Fidel Castro zu ermorden, doch er lebte bis zu seinem neunzigsten Jahr, siegreich über das US-Imperium. Das wird legendär genannt.

      US-Außenpolitik auf den Punkt gebracht: Wer unserem Imperium dient: gut. Wer unserem Imperium widersteht: schlecht, böse, Diktator.

      Wer war sonst noch ein „Diktator“? Hugo Chávez, das am meisten demokratische Staatsoberhaupt auf dem Planeten. Und rein zufällig Fidel Castros Freund. Castro, sogenannter „Diktator“, Assad, sogenannter „Diktator“, Gaddafi, sogenannter „Diktator“. Wer die Souveränität seines Volkes verteidigt, wird von den USA als „Diktator“ bezeichnet.

      Getrennt voneinander und abgeschnitten von ihren Nachschublinien, stehen die islamisch getarnt menschenhasserischen, also faschistischen Terroristen alias „gemäßigte Rebellen“ vor dem drohenden Zusammenbruch. Der Sieg der Freiheit über die Terrorherrschaft des Faschismus im Osten von Aleppo ist nah.

      Derweil in Seoul, Südkorea: Millionen fordern den Rücktritt des korrupten Staatsoberhauptes, die Fake News-Medien verschweigen: https://pbs.twimg.com/media/Cxo8UFDXAAARu6S.jpg

      Mehr als 1,5 Millionen Menschen erneuern ihre Rücktrittsforderung. Größte Proteste in Südkorea seit dreißig Jahren: https://pbs.twimg.com/media/CyNqTscXEAAGg0_.jpg

  2. Nach der Diskussion heute Nachmittag dürfte die SAA ja nicht nachrücken, aber ich glaube auf das Geschenk das Gebiet nördlich der Airport road sollte man nicht verzichten, auch wenn die Front um 1/3 kleiner werden würde.

  3. Schlag auf Schlag

    @miladvisor hat schon eine Karte angelegt die verdeutlichen soll wie es nun weitergehen könnte:

    +500 Menschen aus Ostaleppo evakuiert, die Menschen werden sich kaum noch aufhalten lassen. Endlich!

    Die Zange wird weiter zugedrückt: an Hellok und Sakhour wird nun gekämpft

    Es wird bereits spekuliert ob es zwei oder drei Kessel werden. Ich tippe auf zwei.

    Wenn es in dem Tempo weitergeht überrennen SAA & Partner in den nächsten paar Tagen noch weitere Gebiete.
    Drücken wir die Daumen. Meine besten Wünsche an die Befreier!

    1. Stiller Leser

      Bei Reuters gestehen die Terroristen ihre Niederlage in Hanano ein, und dann findet sich darin auch noch folgender sehr aufschlussreicher Satz:

      Rebels say much of Hanano has been empty of residents for some months.

      Zu Deutsch: Rebellen sagen, der größte Teil von Hanano hatte schon seit MOnaten keine Einwohner mehr.

      Das ist genau das, was hier im Parteibuch seit Monaten zu lesen ist. Die Terroristen in Ost-Aleppo herrschen im Wesentlichen über eine hohle Geisterstadt, die nahezu menschenleer ist. Fast alle EInwohner sind längst geflohen. Man darf gespannt sein, wann die Massenmedien zugeben, dass das in den meisten anderen von Terroristen behrrschten Stadtteilen in Aleppo ganz ähnlich aussieht, dh dass sie nahezu menschenleer sind.

      1. @Parteibuch

        „Das ist genau das, was hier im Parteibuch seit Monaten zu lesen ist. Die Terroristen in Ost-Aleppo herrschen im Wesentlichen über eine hohle Geisterstadt, die nahezu menschenleer ist. Fast alle EInwohner sind längst geflohen. Man darf gespannt sein, wann die Massenmedien zugeben, dass das in den meisten anderen von Terroristen behrrschten Stadtteilen in Aleppo ganz ähnlich aussieht, dh dass sie nahezu menschenleer sind.“

        .

        Das ist richtig. Nur diesen „Zahn“, Entschuldigung wenn ich es so sage, muss ich Dir ziehen, denn dass werden unsere Propagandamedien nie zugeben.

      2. Karsten

        Kann sein, kann aber auch anders kommen. Trump ist jetzt Präsident. Und der könnte versuchen, einen politischen Vorteil daraus zu schlagen, beispielsweise indem er das offenlegt, und dazu erklärt, dass das nur ein weiteres Beispiel dafür ist, dass die ganzen Experten des Establishments, von denen er nichts hält, wirklich nichts taugen. So eine Nummer könnte durchaus zu seinem Stil passen.

      3. Und man darf auch gespannt sein, wann sich die Stimmen der Aleppiner Bürger nicht mehr unterdrücken lassen, die sagen werden, was sie unter den sogenannten Rebellen ertragen mussten und wie die syrischen Regierung seit Jahren dafür sorgt, dass es Wasser und Strom in den von ihr kontrollierten Gebieten gibt.

        Abwarten. Wenn die echten Jubelfeiern auf den Strassen zu sehen sein werden, dann wird sich so mancher „Journalist“ winden wie ein Wurm.

      4. einparteibuch
        „Man darf gespannt sein, wann die Massenmedien zugeben, dass das in den meisten anderen von Terroristen behrrschten Stadtteilen in Aleppo ganz ähnlich aussieht, dh dass sie nahezu menschenleer sind.“

        Die Tagesschau bringt die Zivilisten um: „Gerade auf Tagesschau 24: Zahlreiche Opfer unter den Zivilisten bei dem Angriff auf Ostaleppo

      5. Was Fake News manchmal zugibt, ist mal wieder Panik gemacht zu haben wegen angeblich anrückendem „katastrophalen Extremwetter“, während vom blauen Himmel die Sonne scheint, das aber auch nur unter starkem Druck massiver Proteste.

        In ähnlicher Weise bekannt von damals der völkerrechtsverbrecherisch massenmörderischen Zerschlagung Jugoslawiens oder den am angeblichen Ort in Libyen gefundenen Kamelknochen – sobald nicht mehr zu verheimlichen ist, dass die Wohnviertel schon seit Monaten verlassen sind, werden sie wieder anfangen, auf verschwommenen Satellitenbildern nach dunklen Flecken zu suchen, die sie als „wahrscheinliche Massengräber“ bezeichnen können, und wenn die nach Aleppo gescheuchte UNO-Kommission nichts findet, werden sie sagen, „die Welt“ erwarte „gespannt den [dann gefälschten] Abschlussbericht“.

        Oder es wird einfach gar nichts mehr verbreitet, weil auch von Reuters Fake News nichts mehr kommt, die öffentliche Meinung mit anderen Kampagnen beschäftigt wird und nach Berlin 1936 ist ja im Vorfeld von Kiew 2017 dann schon wieder in harmlos daherkommend emotionalisierende Unterhaltung verpackt, technisch brillant produzierte Großwerbung für das international organisierte Verbrechen des Faschismus angesagt.

  4. Liebe Parteibuch
    Nachrichten aus Aleppo sind hervoragend. In Balkan Forum wo hälfte sind Proislamisch und hälfte prosyrisch-russisch ist Hauptthema Angriff auf kurdische Camp in Hassaka. Angeblich sind dort 5 US Soldaten und Britten gestorben. Es sollte sich um ein Luftangriff (türkisch) gehandelt haben.
    Balkan war immer gute Boden für jede Verschwörung Theorie.
    In einen Kommentar in Altermainstream habe ich eine gute Syrien Kenner gelesen, welche sagte, dass was jetzt in Syrien passiert ist einmalig. Niemand weiss was dort ableuft. Es gibt mehrere Möglichkeiten
    Syrer-Russen gegen Türken USA-Kurden, SDF
    SYrer-Russen, USA-Kurden gegen Türken
    Syrer-Russen Türken gegen USA-Kurden
    Syrer-Russen, Kurden gegen Türke USA
    Syrer und Türken gegen Kurden
    Syrer und Kurde gegen Türken
    Alle Möglichkeiten sind offen, und mit Trump Aussenpolitik ist keine Möglichkeit unmöglich.

    1. Das ganze wird sogar noch komplizierter, wenn Du bedenkst, das Kurden nicht gleich Kurden sind.
      Da Russland die Kurden nur westlich des Euphrats schützen kann, könnte es sein, das die einen Kurden mit Russland, die anderen mit den USA gehen

    2. zgvaca

      Ich würde sagen, das läuft, wenn es gut läuft, auf einen NATO-Austritt der Türkei hinaus. Der könnte schon von einigen der beteiligten Akteure verabredet worden sein.

    3. „Bürgerkriege“ zeichnen sich ja gerade durch ihre Unüberschaubarkeit und wechselnde Bündnisse aus. An verschiedenen Fronten werden immer wieder temporäre Bündnisse eingegangen. Gleichwohl hat jede Partei ihre eigene Interessen. In wie weit es zwischen den Parteien politische Kompromisse gibt, womit die Interessen sich nicht gegenseitig ausschließen, ist für Dritte undurchsichtig.

      In der Türkei ist hat sich mit dem Putsch ein Veränderungsprozess in Gang gesetzt, deren Ende noch nicht überschaubar ist. Die Türkei könnte sich von der EU und der NATO entfernen. Doch ob es sich irgend etwas anderem annähert ist unklar.

      In welcher Form Trump die gane Nahost-Politik ändern wird, kann auch noch nicht klar gesagt werden.

      Der Flüchtlingsdeal zwischen der Türkei und der EU könnte noch vor den Bundestagswahlen platzen. Dann schickt das AKP-Regime bis zu 3 Millionen Syrier nach Grichenland.

      Es bleibt da viel offen. Auf wessen Seite am Ende wohl die deutschen Tornados kämpfen werden?

      1. Es sind keine drei Millionen Syrer in der Türkei, da hat Erdogan auch die mitgezählt, die schon längst in Europa sind!

        ————–
        Mich würde übrigens interessieren, was die ostallepiner Zivilbevölkerung dazu sagt, dass so lange Waffenstillstand herrschte. Ob sie das überhaupt gut fand oder sich „im Stich gelassen“ fühlte?

      2. Zitat @Reisender: „Auf wessen Seite am Ende wohl die deutschen Tornados kämpfen werden?“

        Es sieht so aus, als ob die Vorbereitungen für einen Abzug der Tornados aus Incerlik Fahrt aufnehmen. Eine *Erkundungsgruppe* soll u.a. in Jordanien weilen, um eine dortige Stationierung zu *prüfen*. (Quelle: DLF vor ein paar Tagen)
        Denke daher, die Vorbereitungen sind bereits weiter gediehen, als man sagen kann/will, gleichzeitig lässt die Art der Meldung alle anderen Optionen, bis zum Verbleib in Incerlik auch zu.

        So oder so handelt es sich um eine Absetzbewegung gegenüber der Türkei.

  5. Weiter so in Aleppo und in ganz Syrien.
    Ich freu mich und bin gespannt wie viele Menschen tatsächlich noch im Terroristengebiet von Aleppo sind (Vor Wochen vermutete ich in Beiträgen hier und Anderswo das es maximal zwischen 40000 und 100000 sind.).
    Vorwärts SAA – die Truppe scheint gelernt zu haben.

    Aber im Moment treibt mich etwas anders jenseits des Themas Syrien um.
    Was sagt das Parteibuch zu den neuesten Meldungen im Netz betreffs #PizzaGate.
    Es geht dabei darum dass bei der Auswertung der WikiLeaks E-Mails in vielen gehackten Podesta E-Mails sinnlose Sätze gefunden wurden und das Experten nun einen Code erkannt haben wollen der auf Satanismus, Ritualmorde und Kinderschändung in der Elite der USA hinweist (darunter die Clintons und diverse andere US Politiker und Stars).
    Freeman hat es in seinem neuesten Artikel genau analysiert – allerdings ist Freeman manchmal sehr eigen (um es mal vorsichtig auszudrücken).
    Doch er ist es nicht allein der dieses Thema aufgreift und immer mehr Seiten jenseits des Mainstreams melden das auch.
    Ich enthalte mich erst mal jeder konkreten Meinung dazu – halte es aber nicht für unmöglich da es ja bekanntlich auch in den heiligen Kirchen vorkommt.
    Sollte da was dran sein dann fliegt dem sogenannten Westen bald die gesamte angebetete USA um die Ohren und der Wahlausgang wird ziemlich unwichtig.
    Soweit dass was sich außerhalb des Mainstream, VT hin VT her, gerade im Netz zusammenbraut.

  6. Das sind ja aeusserst erfreuliche Nachrichten.

    Ich bin seit 2 Wochen in Havanna und habe daher nur Zugriff zu DW und CNN.
    Absolut abscheulich wie da gelogen wird. Das Internet ist ja auch nicht besonders schnell hier und auch teuer….

    Eine eigenartige Stimmung ist gerade vor Ort aufgrund de Todes von
    FC.

    1. Hmm soweit ich weiss sind die Kubaner eigentlich durch ihre eigenen Medien ziemlich gut von der Außenwelt informiert. Um Längen besser jedenfalls, als wir (Was aber auch nicht schwer ist). Vllt sollten sie mal lieber die Noticias von TVC schauen. Müsste außerdem auch noch Telesur geben dort.

  7. http://sana.sy/en/?p=94445

    Aleppo, Sana – Der Terrorist Mohammad Faraj Hallaq gab zu dass die Terroristen in den östlichen Wohngebieten Aleppos die Lebensmittelversorgung monopolisieren und sie diese nur an jene verteile die mit ihnen zusammenarbeiten und ihren Anweisungen folgen, und dass sie ebenfalls Sprengfallen für die Zivilisten in den Korridoren zum Verlassen der Wohngebieten verlegen mit der Absicht sie am Verlassen zu hindern.
    In dem Geständnis, gesendet durch das syrische Fernsehen in der Sonnabendnacht, sagte Hallaq dass er eigentlich aus der Stadt al-Bab in Aleppo ist und dass er gemeinsam mit den Militanten gegen die Syrische Arabische Armee in den Gebieten al-Sheikh Najjar und Hanano für 1,5 Jahre gekämpft hat.
    Er sagte dass die Terroristen in den östlichen Wohngebieten, welche von dem Terroristen Jihad al-Bato angeführt werden, die Menschen zwingen gegen die Syrische Arabische Armee zu kämpfen unter der Drohung diese zu töten welche nicht einwilligen, ergänzte dass er unter diesen Personen war welche in Hanano gezwungen waren zu kämpfen.
    Hallaq sagte dass die Terroristen die Bewohner auf verschiedenen Wegen ausbeuten und ausnutzen darunter die Monopolisierung der Lebensmittelversorgung und ihrer Verteilung einzig an jenen die mit ihren zusammenarbeiten sowie ihren Befehlen folgen, merkte an dass die Preise für Lebensmittel in den östlichen Wohngebieten exorbitant gestiegen sind, z.B. muss für ein kg Reis oder Weizengrütze https://de.wikipedia.org/wiki/Gr%C3%BCtze 13.000 SYP ( 56 € ) während Mehl für rund 3000 SYP ( 13€ ) pro kg verkauft wird.
    Er gab ebenfalls an dass die Militanten die Proteste der Bewohner unterdrückten welche versuchten in die Lebensmittelläden einzubrechen welche sie vor sie beschützten, ergänzte dass sie jeden welcher gegen die Militanten protestierte einsperrten.
    Hallaq sagte dass die Militanten in den Fluchtkorridoren, die errichtet wurden um den Zivilisten die östliche Wohngebiete zu verlassen , Sprengstofffallen verlegten um sie am verlassen dieser zu hindern damit sie sie als menschliche Schutzschilder nutzen zu können in der Absicht die Syrische Arabische Armee zu hindern sie treffen zu können.
    Hazem Sabbagh

  8. Info 27.11.2016

    „Mehr als 900 Zivilisten sind am Samstag aus einem von Terroristen kontrollierten Stadtteil der syrischen Metropole Aleppo geflohen. Das teilte das russische Aussöhnungszentrum in Syrien mit.“

    https://de.sputniknews.com/politik/20161127313530335-syrien-aleppo-zivilisten-entkommen-terroristen/

    „Die Zivilisten, darunter 119 Kinder, seien aus dem Stadtteil Dschalab-Bidaru im Osten der Stadt geflohen, hieß es. Darüber hinaus sollen acht Terrorkämpfer über einen vom russischen Militär eingerichteten Fluchtkorridor die Stadt verlassen haben.“

  9. Sie tun’s wirklich o_0

    @MIG29_ schreibt Hellok sei schon zur Hälfte unter Kontrolle und Teile von Baadeen auch

    Wenn das so weiter geht ist die Nordhälfte von Ostaleppo innerhalb weniger Tage geräumt..
    Ich ziehe meinen (imaginären) Hut vor euch!

  10. Ob die Rebellen ihre Front noch einmal stabilisiert bekommen? Bei dem Tempo der Frontverschiebungen kann Weihnachten die Geschichte in der Stadt Aleppo tatsächlich gelaufen sein. Derzeit hat man fast Angst, die SAA & Friends schreiten zu schnell voran und könnten von einem Gegenangriff überrascht werden. Hoffentlich konnten die SAA genügend Einheiten heran ziehen um jetzt alle Zivilisten aus der Geiselhaft der Terroristen zügig zu befreien.

Bitte kurzfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s