Syrische Armee rückt im Ost-Aleppiner Bezirk Hanano vor

Es geht wieder vorwärts in Aleppo. Nachdem die syrische Arme und ihre Partner letzten Samstag einen Hügel nordöstlich des von Al Kaida geführten Terroristen beherrschten Bezirks Hanano im Osten der nordwestsyrischen Metropole Aleppo eingenommen hatten, sind sie am gestrigen Donnerstag von Nordosten her kommend in den Bezirk Hanano selbst eingerückt.

Zwar mögen manche Meldungen über die Einnahme eines großen Teils des Bezirks etwas übertrieben und voreilig sein, doch scheint unstrittig zu sein, dass die syrische Armee und ihre Partner im Bezirk Hanano am Donnerstag tatsächlich nennenswerte Fortschritte im Gelände gemacht haben, während schwere Kämpfe im Bezirk Hanano zur Stunde andauern. Unter Kontrolle gebracht haben soll die syrische Armee unter anderem die Post, die Omar-Khattab-Moschee und einige Straßen des Bezirks Hanano.

Weiterhin soll die syrische Armee auch im südlich von Hanano liegenden Bezirk Jabal Badro ein Stück vorwärts gegangen sein. Auf anderen Karten sieht das von der syrischen Armee und ihren Partnern am Donnerstag unter Kontrolle gebrachte Gebiet in Ost-Aleppo wirklich ziemlich groß aus.

Inwieweit da was wirklich der Realität entspricht, muss sich zwar noch zeigen, aber klar ist, dass einige von Terroristen beherrschte Bezirke in Aleppo ziemlich hohl und praktisch menschenleer sind, so dass rapide Fortschritte nach einem Durchbruch durch die Front durchaus möglich sind.

Was außerdem dafür spricht, dass die Fortschritte der syrischen Armee bedeutsam sind, ist das Gejammer und Verhalten der Terroristen. Im Hasbara-Blättchen Daily Star jammert einer der Anführer der Terroristen in Ost-Aleppo, die syrische Armee würde das von den Terroristen gehaltene umzingelte Gebiet in Aleppo möglicherweise gerade zerschneiden, was für die Terroristen eine „Katastrophe“ wäre. Die gegenwärtig möglicherweise laufende Operation zur Zerschneidung des Terroristengebeites in Aleppo wäre nach Ansicht des Terroristen nicht nur eine Katastrophe, weil ihr Gebiet dann geteilt würde, sondern auch, weil die Front in Aleppo dadurch insgesamt noch länger würde und die Terroristen damit noch mehr Probleme bekommen würden. Der Terroristenführer aus Aleppo fordert deshalb mehr Unterstützung aus dem Ausland, und zwar insbesondere von Frankreich und der Türkei.

Weiterhin haben nicht unter der Flagge von Al Kaida auftretende Terroristen soeben eine Vereinbarung mit der UNO unterschrieben, dass sie nun plötzlich nach mehreren Monaten der Ablehnung die UNO doch Hilfsgüter nach Ost-Aleppo bringen lassen wollen, wozu die Kämpfe in Aleppo für drei Tage unterbrochen werden müssten. Auch das zeugt davon, dass die in Aleppo umzingelten Terroristen durch das Vorrücken der syrischen Armee in große Schwierigkeiten gekommen sind, sodass sie nun dringend eine von ihnen sonst stets abgelehnte Feuerpause brauchen, um sich neu zu sortieren. Eine Antwort von Russland und Syrien auf die Anfrage der UNO nach einer unverzüglichen dreitägigen Feuerpause für einen neuen Versuch der Lieferung von Hilfsgütern nach Ost-Aleppo steht zur Stunde offenbar noch aus.

Ansonsten waren die Terroristen in Aleppo mal wieder damit beschäftigt, Fake-Videos von angeblichen Angriffen der syrischen Regierung mit Giftgas und auf Krankenhäuser zu inszenieren, um mit den Lügen die öffentliche Meinung in Syrien und der westlichen Welt zu ihren Gunsten zu manipulieren.

Weiterhin haben die syrische Armee und kurdische Partner am Donnerstag deutliche Fortschritte im Gelände im nordöstlichen Umland von Aleppo im Kampf gegen unter der Flagge von ISIS agierende Terroristen gemacht.

Hier scheint es nach wie vor einen Wettlauf zwischen mit der syrischen Armee kooperierenden kurdischen Gruppen und von der Türkei unterstützten Jihadi-Terroristen darum zu geben, wer die noch von ISIS-Terroristen beherrschte Stadt Al Bab unter Kontrolle bringen wird. Bemerkenswert war kürzlich in dem Zusammenhang, dass das türkische Militär behauptet hat, die syrische Luftwaffe hätte drei ihrer am Sturm auf Al Bab teilnehmenden und damit illegal in Syrien operierenden Soldaten mit einem Luftangriff getötet, während die den Terroristen in Syrien nahestehende britische MI6-Hasbaraschleuder SOHR dazu behauptete, die türkischen Soldaten seien nicht durch einen syrischen Luftangriff, sondern durch eine Bombe von ISIS-Terroristen getötet worden. Dieser öffentliche Widerspruch deutet auf ernsthafte Differenzen innerhalb der zionistisch-wahhabitischen Achse des Terrors hin.

18 Gedanken zu “Syrische Armee rückt im Ost-Aleppiner Bezirk Hanano vor

  1. @parteibuch

    „Bemerkenswert war kürzlich in dem Zusammenhang, dass das türkische Militär behauptet hat, die syrische Luftwaffe hätte drei ihrer am Sturm auf Al Bab teilnehmenden und damit illegal in Syrien operierenden Soldaten mit einem Luftangriff getötet, während die den Terroristen in Syrien nahestehende britische MI6-Hasbaraschleuder SOHR dazu behauptete, die türkischen Soldaten seien nicht durch einen syrischen Luftangriff, sondern durch eine Bombe von ISIS-Terroristen getötet worden.“

    Wundert mich, dass RT dann so sicher von einem syrischen Luftangriff ausgeht.

    https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/43533-turkischer-generalstab-syrische-luftwaffe-totet/

    Sind die schlecht informiert oder ist das Absicht? Oder wissen die es gar besser?

    1. leo

      Ich vermute, RT Deutsch weiß auch schlicht nicht, was da wirklich passiert ist.

      Aber Al Masdar News behauptet, eine Quelle zu haben, die es weiß:

      Syrian Air Force denies bombing Turkish Army in east Aleppo

      https://www.almasdarnews.com/article/syrian-air-force-denies-bombing-turkish-army-east-aleppo/

      Was da stimmt und was nicht, wissen wir vom Parteibuch auch nicht. Aber egal was da passiert ist, die großen Differenzen zwischen der Darstellung durch die türkische Armee und der Darstellung durch SOHR sind uns aufgefallen.

  2. Die „MI6-Hasbaraschleuder SOHR“ scheint die Fronten zu wechseln was Aleppo angeht.
    So war gestern eine Meldung zu lesen, über die verhinderte Flucht von 100 Familien aus Ostaleppo, verhindert mit Quellenbezug auf den SOHR-Dirketor. Diese Meldung ist in diversen englischsprachigen Medien zu finden.
    https://www.almasdarnews.com/article/militants-block-civilians-fleeing-east-aleppo/

    Die Terroristen über die drohende“ Zerschneidung jammern, ist das die Bestätigung dafür, dass eben genau diese taktische Lösung die richtige ist. Hatte dies vor ein paar Tagen schon mal erwähnt. Der Hanano-Bezirk ist aufgrund der lockeren Bauweise geeignet um mit Panzerunterstützung vorrücken zu können.
    Der Frontverlauf bei Wikimapia zeigt die Frontveränderung als Vorstoss in den Hananobezirk
    http://wikimapia.org/#lang=en&lat=36.193170&lon=37.177563&z=13&m=b&show=/35740687/East-Aleppo-pocket&search=Aleppo%2F%20Halab%20

  3. Hanano Bezirk war eine von reichste Gegende in Aleppo. Dort haben viele Beamte gewohnt. Sie waren immer Regim treu. Hanano war fast nie Ziel Bomben ausgesetzt. Auch Menschen die dort lebten haben Islamisten nicht akzeptiert. In Balkan Forum wird geredet, dass dort hatten Islamisten ihre 5. Kolone gehabt. Meldungen von front finde ich auch zu optimistisch. Heute werden wir sehen wo SAA steht.
    Ich finde es auch wichtig, dass langsam Enklave werden gereumt. Angeblich auch Al tal hat ein Umzug nach Idlib zugestimmt.
    jetzt hoffen wir nur, dass Russland und Syrien eine Waffenstilstand nicht zustimmen.
    Am Schluss eine Frage, was machen angeblich egyptische Flugzeuge in Hama Flughaffen?

  4. Also seit einem Jahr höre ich gefühlt jede Woche, dass es einen Angriff auf ein Krankenhaus in Ost-Aleppo gab. Nun frage ich mich, wie viele Krankenhäuser muss wohl Ost-Aleppo haben, dass es dort immer noch Krankenhäuser gibt!? Krass das Assad-Regime, wie viel Krankenhäuser die gebaut haben! Oh die „armen Syrer“, wie sie leiden müssen, so viele Krankenhäuser! Dieser pöse pöse Assad…
    Wir hier in Düsseldorf (600 Tsd. Einwohner) haben ca. 10 Krankenhäuser in der gesamten Stadt. Ich denke das kann man mit Ost-Aleppo vergleichen.

    Ich meine nur erkennen die Leute die Lügen des Mainstreams nicht? Es ist doch sehr unwahrscheinlich das ein Stadtgebiet im Orient 10 mal so viele Krankenhäuser hat als eine westliche Stadt im gesamten Stadtgebiet.

    Habe das Gefühl die Terroristen tun sich ganz schlau und deklarieren jedes Gebäude als Krankenhaus, damit sie nicht angegriffen werden.

    Beste Grüße
    Fenasi

    1. Genau richtig gedacht,
      und noch einmal hier die Antwort auf die Eingangsfrage:

      Wie Kolonialkrieg Massenbetrug erzeugt.
      Die Schlacht von Aleppo, wie die Nato-Medien sie darstellen:

    2. @Fenasi

      „Seit die Russen hier bombardieren, hat sich alles verändert“, sagt einer der Weißhelme. „Wir werden so viel bombardiert, die Ziele sind zivile Einrichtungen, Schulen, Krankenhäuser, ständig werden Krankenhäuser bombardiert.“

      Neuer Beitrag über die Weißhelme von Anna Osius, ihres Zeichens Märchentante der Tagesshow. Der Text ist dermaßen abgefahren – mir fehlen immer noch die Worte. Doch lest selbst:

      http://www.tagesschau.de/ausland/weisshelme-nobelpreis-101.html

      Immerhin weiß ich nun vom offiziellen Sprachrohr der Bundesregierung, dass auch Deutschland den Rettungsdienst der Kopfabschneider mitfinanziert. Zunächst dachte ich, die werden wie so oft bei heiklen Texten niemals die Kommentierung dieses Artikels freigeben. Da heißt es dann nach wenigen Minuten in der Regel: „keine Beiträge zu diesem Thema. Kommentierung der Meldung wurde beendet“ oder aber „wegen (chronischer) Überlastung der Moderation wurde die Kommentierung beendet“. Diesmal aber nicht und so konnten erfreulicher Weise einige Weißhelmskeptiker die Marchentante Osius desillusionieren.

  5. „Aber Al Masdar News behauptet, eine Quelle zu haben, die es weiß:“

    Die Quelle sollte es wissen können.
    Die Frage ist nur, ob sie sagt, was sie weiß.

    Sollte ein syrisches Flugzeug per Luftschlag die drei Türken getötet haben, so ist ja die Botschaft klar.
    Und würde zu der Nachricht von vor ein paar Tagen passen, dass syrische Flugzeuge türkische zum abdrehen gebracht haben.

    Jetzt öffentlich zu sagen, dass man nicht bombardiert hat, kann einfach auch Taktik sein. So bleiben den Türken mehr Möglichkeiten, gesichtswahrend zu handeln.

    1. Das ganze könnte auch in Zusammenhang stehen mit den Vorfällen in der Provinz Latakai.
      Dort wurde vor ein paar Tagen eine Regierungsoffensive gestartet, die kurz darauf wieder abebrochen wurde. Angeblich soll es Artilleriebeschuss aus der Türkei (deswegen der Abbruch) gegeben haben, der
      !!3 Soldaten!! der SAA getötet hat.
      Ich habe so den Eindruck, da braut sich ein Konflikt zwischen Syrien und der Türkei zusammen. der türkische PM ist jedenfalls schon mit allerlei relativierenden Bekundungen zu „Kreuze gekrochen“. Die Frage ist nur ist es die eigene Rolle der Türkei, oder gibt sie sich mehr als Vasall/Stellvertreter.
      Aus meiner Sicht findet in dieser Sache im Hintergrund gerade eine heftige Auseinandersetzung statt.

      1. Der Erdo ist ja im Kampf gegen ISIS und Terrorkurden, gegen ( schwarz + gelb mit grün und geduldet von rot )

        Wie passt es rein wenn die SAA (rot) offen gegen die Türken auftreten ? Wie soll er seiner Bevölkerung verkaufen, das noch mehr Chaos kommen könnte ?

        Außerdem ist ja noch nicht so sicher ob der Erdo die Fronten gewechselt hat. Noch ist da nix soo sicher.

        Bei den Türken und den Ägyptern geht es um Geld und die Saudies / EU kann man nur mit „Frontenwechsel“ zur Zahlung bewegen. Aber beide geizen

        PS.
        meine Meinung zu den Russen ist ( denke gild auch f.d.Iraner ),
        Ihr Hauptfeind sind d.Saudis.

        Die probieren sie mit allen Mitteln zu schädigen
        ( sprich die sollen noch merh zahlen bzw weniger einnehmen )

        Ich denke das ist auch ein Hauptgrund warum alles so lange dauert
        Die Saudis sollen zahlen zahlen zahlen bis sie pleite sind

        Georgien war nach 10 Tagen Ruhe im Schiff
        Tschetchenien – Grosney nach 1 Monat eingenommen –
        Probleme gab es dort nur auf dem Land

  6. Auf Almasdarnews findet sich eine Meldung, dass ägyptische Kampflugzeuge nach Syrien gebracht wurden, um die syrische Luftwaffe zu unterstützen. Lässt sich diese Meldung bestätigen?

Bitte kurzfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s