Die kleine Tageszensur zur LR-Vorwahl in Frankreich

Zum Sieg Fillons in der ersten Runde der Vorwahl der Republikaner in Frankreich hat Barbara Kostolnik vom Märchenstudio Paris einen Kommentar veröffentlicht mit Titel: Was Merkel von Fillon lernen kann.

Einem Parteibuch-Leser ist aufgefallen, dass die Märchenschau-Propagandistin dabei mit keinem Wort auf die außenpolitischen Vorstellungen des als Merkel-Vorbild angepriesenen Francois Fillon eingegangen ist und hat zu dem Märchenschau-Artikel folgenden Kommentar abgegeben:

Auch außenpolitisch könnte Merkel von Fillon lernen

Fillon hat zum Beispiel erklärt, die Spannung mit Russland seien darauf zurückzuführen, dass der Westen Russland provoziert habe. In Syrien möge der Westen mit Iran und Russland zusammenarbeiten, was auch den Beziehungen zu Russland zu gute kommen soll, meint Fillon. Zu den Sanktionen gegen Russland sagt Fillon, Frankreich solle sie aufheben, um den „albernen“ kalten Krieg gegen Russland zu beenden.

Fillon hat nun gerade überraschend viel Zuspruch von den Vorwählern der LR bekommen, vielleicht auch gerade deshalb, und, da auch Sarkozy nun zur Wahl von Fillon aufgerufen hat, dürfte er damit vermutlich nächster Präsident Frankreichs werden.

Merkel und Hollande haben hingegen gerade mit Obama erklärt, an den Sanktionen gegen Russland festhalten zu wollen. Mit wem will Merkel das machen? Obama ist eine „lahme Ente“ und Hollande wird es wohl nicht mal in die Stichwahl schaffen, falls er überhaupt antritt. So wie es aussieht, hat Merkel den Wechsel der Windrichtung bislang verschlafen.

Dieser Kommentar wurde von der Zensur der mit öffentlichen Zwangsgebühren finanzierten Tagesschau unterdrückt. Der sich abzeichnende Sieg Fillons bei der französischen Präsidentschaftswahl schmerzt die bei der Märchenschau herrschenden Russland-Hasser offenbar sehr.

PS: In einem gerade eben veröffentlichten „Eigen-Interview“ mit einem anderen Märchenschau-Propagandisten nennt Märchenschau-Propagandist Florian Pretz Francois Fillon „konservativ, antiamerikanisch, prorussisch.“ Der Schock darüber, dass Fillon sehr gute Chancen hat, der nächste Präsident Frankreichs zu werden, scheint bei den Hasbaristen der Märchenschau tief zu sitzen, fast so tief wie die Angst davor, dass seine wahrscheinliche Stichwahl-Gegenkandidatin Le Pen gewinnen könnte.

25 Gedanken zu “Die kleine Tageszensur zur LR-Vorwahl in Frankreich

  1. „Dieser Kommentar wurde von der Zensur der mit öffentlichen Zwangsgebühren finanzierten Tagesschau unterdrückt. “

    Wenn Merkel und ihre Seilschaften weg sind, wird man bei diesen ganzen fake news wohl mal aufräumen müssen. Verfassungsfeindliche Unterwanderungen können nicht geduldet werden.

    1. Karsvo

      Die Machenschaften von Wall Street und Co unter dem Deckmantel der Bekämpfung von „Fake News“ sind eine sehr wichtige Sache. Bereits letztes Jahr haben Google, Facebook, Twitter und Co unter dem Deckmantel der Bekämpfung von „Fake News“ mit der Erschaffung eines Orwell-artigen Wahrheitsministeriums begonnen, dem sie den harmlos klingenden Namen „First Draft Coalition“ gegeben haben. Um eine mögliche Wiederwahl von Trump zu verhindern, haben Google und Facebook Webseiten, die Wall Street nicht genehm sind – also beschuldigt werden, Fake News zu verbreiten – von der Teilnahme an Banner- und Werbeprogrammen ausgeschlossen. „Nachrichten Heute“ von Rechtsanwalt Dr. Alexander Paleske wurde sogar komplett aus dem Google Index entfernt, und nun, nach einer Beschwerde und Drohung mit rechtlichen Schirtten, wurde bislang nur die Startseite wieder bei Google aufgenommen.

      Das führende Lügen- und Hetzblättchen von Wall Street, Israel-Lobby, Clintonisten und anderen Freunden von Israel und Al Kaida, die New York Times, machte sich unterdessen gerade in einem Editorial auf der Titelseite unter dem Deckmantel der Bekämpfung von „Fake News“ für eine noch weitergehende Zensur durch Google, Facebook, Twitter und Co stark, damit sich sowas wie die Niederlage ihrer Fake-Favoritin Clinton nicht noch mal wiederholt.

      Man kann nur hoffen, dass die Bemühungen von Wall Street, Israel-Lobby und den anderen Globalisten zur Einrichtung eines global wirkenden Wahrheitsministeriums nach dem Vorbild von Orwell von Trump und Sessions erledigt wird. Trump und Sessions müssten den Globalisten vermutlich bloß erklären, dass Steve Bannon der richtige Leiter eines solchen Wahrheitsministeriums wäre und die Lügenschleudern NYT und WaPo die ersten auf dem Index sein werden, dann werden sie wohl drauf verzichten.

      1. Der beste Weg gegen die aktuell laufende „fake news“ Zensur-Kampagne zur Wiederherstellung der Deutungshoheit dürfte es sein, den Leuten zu erklären, wer die tatsächlichen fake news verbreitet (Brutkastenlüge, Massenvernichtungswaffen im Irak, Tonkin-Vorfall, Hufeisenplan, …). Fake news die verwendet werden, um Kriegsgründe zu liefern, könnten dann mit Mord bzw Vorbereitung eines Angriffskrieges (->lebenslänglich) gleichgesetzt werden.

      2. Karsvo

        „Der beste Weg gegen die aktuell laufende „fake news“ Zensur-Kampagne zur Wiederherstellung der Deutungshoheit dürfte es sein, den Leuten zu erklären, wer die tatsächlichen fake news verbreitet (Brutkastenlüge, Massenvernichtungswaffen im Irak, Tonkin-Vorfall, Hufeisenplan, …).“

        Dem kann ich nur zustimmen.

      3. Karsten

        Du bist lustig. Du behauptest, Google hat seit Jahren nichts zu Karsten Laurisch, ich mache mir die Mühe, dir den korrekten Suchlink bei Google rauszusuchen und du bist dann zu faul, da zu lesen, um deine Kommentare von dieser Woche wiederzufinden.

        Hast du vor, das Parteibuch zu sabotieren, indem du uns hier mit arbeisintensivem Blödsinn und Trollerei überlastest? Danach sieht es hier jedenfalls gerade aus.

        Nein, bitte nicht darauf antworten.

      4. Karsvo
        „Der beste Weg gegen die aktuell laufende „fake news“ Zensur-Kampagne zur Wiederherstellung der Deutungshoheit dürfte es sein, den Leuten zu erklären, wer die tatsächlichen fake news verbreitet (Brutkastenlüge, Massenvernichtungswaffen im Irak, Tonkin-Vorfall, Hufeisenplan, …). Fake news die verwendet werden, um Kriegsgründe zu liefern, könnten dann mit Mord bzw Vorbereitung eines Angriffskrieges (->lebenslänglich) gleichgesetzt werden.“

        Ich nutze mal die Gelegenheit um OT auf meine avaaz-petition hinzuweisen:

        ***de/petition/Ricken_Patel_Avaaz_Propaganda_stoppen_Fuer_die_Kinder_in_Aleppo/share/?new

        Ist schon etwas älter und ich hatte nie die Zeit das zu bewerben aber so wurde sie immerhin noch nicht gelöscht. Der Text ist Original aus einer avaaz-Mail mit kleinen Änderungen. Nicht groß ändern musste ich den Satz „Dass ihre (un)Tätigkeit eine Form der Mittäterschaft ist.“

      5. Georg

        Avaaz ist eine Bude von Soros und Kumpanen, die den Terrorkrieg gegen Syrien mit Fake- und Lügen-Propaganda vorantreibt, siehe z.B. bloß Avaaz-Danny. Wer da eine nette Petition signiert, wird anschließend mit Avaaz-Kriegshetze vollgespamt. Deshalb haben wir den Link zu dieser verlogenen Drecksorganisation hier entschäft.

    2. In der Spiegel-Redaktion sitzen die gleichen Russlandhasser. Dort wollte ich zum Artikel http://www.spiegel.de/politik/ausland/frankreich-francois-fillon-koennte-le-pen-bei-der-wahl-besiegen-a-1122341.html#js-article-comments-box-pager
      den folgenden Kommentar abgeben, der aber sofort unterdrückt wurde: „Da kommt ja schon wieder ein Kandidat, der die Beziehungen zu Russland verbessern will. Die Lage für unsere sanktionsfreudige ehemalige FDJ-Aktivistin wird dadurch immer komplizierter.“

  2. Im Merkel-Beitrag von gestern ging es ja ua. auch um die AfD usw. Bis zur Wahl bei uns ist es ja noch ein wenig hin. Ich könnte mir gut vorstellen, dass wenn durch Trump und weiterer sog. „Populisten“ die Welt bis dahin noch nicht untergeganagen ist, sondern im Gegenteil, sich sogar das ein oder andere zum Besseren wendet, die europ. Patrioten davon weiter (als Bestätigung) profitieren würden. Ich glaube auch nicht wie gestern jemand schrieb, dass durch einen Merkel-pseudo-Schwenk zu mehr Abschottung großartig Wähler und Mitglieder gehalten/zurückgewonnen werden. Viel Gerede aber nichts dahinter, wie schon seit Monaten und die Umfragen kann man in der Pfeife rauchen. Das könnte noch interessant werden, denn mit Merkel müsste mittlerweile jeder wissen wohin die Reise geht. Vlt. noch 1-2 Anschläge, weiter steigende Kriminalität, EU/EURO-Problematik und kein Weltuntergang durch Trump & Co. könnte der AfD in der BRD weiter zugutekommen. Die sitzen auch schon seit längerem kaum noch in Talk-Runden (oder müssen das Ausland besuchen: http://www.servustv.com/at/Medien/Talk-im-Hangar-7150 ) obwohl ja gerade jetzt der richtige Zeitpunkt dafür wäre. Scheinbar klappt es mit dem „entlarven“ nicht so wie man das gerne hätte. Ich kann die AfD-Skeptiker was die Besatzungsrepublik Deutschland angeht verstehen, aber sie ist momentan nun mal die einzige Partei die Druck machen kann und gleichzeitig russlandfreundlich, NATO-kritisch und für Souveränität steht. Das geht tlw. schon so weit, dass man den Abzug der ausl. Truppen aus Deutschland fordert. Es wird sich aber so oder so was ändern, da abgesehen von Trump die USA und die dahinterstehende Clique ein Empire im Niedergang sind.

    Ich bin btw erstaunt, wie krass die Tagesschau selbst solch sachliche Kommentare zensiert. Das würde bei zeitonline heute locker durchgehen.

    1. Alberich

      Die Meinung, die konservative deutsche Bundeskanzlerin täte gut daran, sich außenpolitisch in Richtung des gerade erfolgreichen französischen konservativen Präsidentschaftschaftskandidaten zu bewegen, ist wahrlich nicht radikal und würde normalerweise bei der Märchenschau wohl auch immer durchgehen.

      Bei der Vorwahl in Frankreich scheinen die Nerven der Tagesschau-Hasbaristen allerdings nun völlig blank zu liegen. Ihr zionistisches Empire bricht gerade vor ihren Augen zusammen.

      1. Bohnennase

        Aus Sicht der bei der Tagesschau herrschenden Kaste gilt die CDU per Definition als konservative Partei Deutschlands so wie da die französische LR als ebenfalls per Definition als konservativ gilt.

      2. „Was soll denn an Merkel konservativ sein?“

        Natürliche Friedens- und Solidarinteressen der Völker durchsetzen statt nach außen fördernd und unterstützend, faschistischen Terror als Ansrede für Aggressionskrieg zu imperialistischen Zielen „offener Investorengebiete“ benutzen; nach innen vom wirklichen Punkt, ob unter kapitalistischen Bedingungen überhaupt etwas Besseres möglich ist, ablenkend mit Agenda-Setting, medialem Themensetzen, Akzeptanzbeschaffung, Empörungs- und Meinungsmanagement aus Springer/Bertelsmanns Spiegel-Welt-Bild „Islamisierung des Abendlandes“ gegen „Refugees Welcome“ die Gesellschaft spalten? Politik des sozialen Fortschritts statt den Pleitekapitalismus mit öffentlichen Bürgschaften künstlich in Bewegung zu halten? Großbetriebe und Militär demokratisieren statt konservativ die „Herr im Hause“-Ideologie der neoliberalen Kapitaldiktatur stärken? Volksregierungen in Südamerika stärken statt stürzen? Progressiv ist da jedenfalls gar nichts.

      3. „Ihr zionistisches Empire bricht gerade vor ihren Augen zusammen.“

        So begrüßenswert dies auch ist, dieses mit neoliberalen Radikalen wie Fillon oder Gerhard Schröder zu erkaufen die mit Ausbeutung der Armen und massiver Umverteilung zugunsten der „Elite“ einhergehen erzeugt bei mir wahrlich kein Glücksgefühl.
        Selbiges gilt ja auch für die im Kern Neoliberale AFD.
        Soll dies der Preis sein um das zionistische Establishment loszuwerden liebes Parteibuch, die einen Neoliberalen durch die anderen zu ersetzen ?

      4. Stefa W.

        Ja. Diese tief eingebrabene herrschende Angriffskriegsverbrecherbande loszuwerden, kann außer die Hunderttausenden Toten, die bereits im direkten Kampf gefallen sind, auch politisch-wirtschaftliche Opfer in den westlichen Kriegsverbrecherstaaten erfordern.

        Wen die Franzosen sich jenseits der Kriegsverbrecherbande zum Boss wählen, ist mir dabei erstmal nebensächlich. Wenn die Franzosen unbedingt elitären Neoliberalismus wollen, sollen sie ihn bekommen, bis die Schwarte kracht, nur, und das ist mir wirklich wichtig, bitte ohne den Giftzahn der Angriffskriegerei. Wollen die Franzosen lieber Le Pen, um mit der Elite kriegsverbrecherischen Elite aufzuräumen und den Sozialstaat weitgehend zu behalten, wär’s vermutlich noch besser, weil von Le Pen erwartet werden kann, dass sie starke Pflöcke in EU und NATO treibt.

  3. Etwas OT

    Wie ich es vorhergesagt habe greift die FSA die Kurden an kurz nachdem sich die Kurden wieder zum Angriff auf Rakka haben überreden lassen. Scheinbar lernen die auch nicht dazu.

    1. Ich dachte mir auch nur „ohwee, was wird das nur wieder…“

      die türkei hat angeblich schon einen stützpunkt nördlich von al-bab errichtet. sie meint ihre osmanischen träume wohl ernst..

      1. Diese Situation kann man nur nutzen indem man sich möglichst komplett zurück hält und die FSA, Kurden und IS gegenseitig abkämpfen lässt. Irgendwann werden die Kurden wieder unter den syrischen Rock kriechen müssen und wenn es als sehr autonome Region ist.

  4. Diese Zensur ist unfassbar:
    ein informativer Kommentar, ohne Diffamierung und Beleidigung.

    Wenn so was zensiert wird, braucht man sich über die Lügen-Vorwürfe an die MSM nicht wundern.

Bitte kurzfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s