Luftangriff, Fassbombe, Schule, Bäckerei, Mehl, viel Mehl, mehr Mehl, Horror, Horror, Horror und noch mehr Ketchup

Die Hasbara der von der sogenannten“ westlichen Wertegemeinschaft“ gesponsorten Al-Kaida-Gruppe „Weißhelme“ in Syrien wird auch immer platter.

Luftangriff, Fassbombe, Schule, Bäckerei, Mehl, viel Mehl, mehr Mehl, Horror, Horror, Horror und noch mehr Ketchup vor drei Wochen:

Videos gibt es vom dem Putin-Assadschen Luftangriff in Amsterdam natürlich auch:

Und jetzt, Drama, Drama, Drama: Al-Kaida-Propagandist Moaz Al Shami verwendet wie üblich Mehl, viel Mehl und noch mehr Ketchup für seine Inszenierung Putin-Assadscher Luftangriff auf Schule:

Eine Schule in Hass, Provinz Idlib, Syrien soll getroffen worden sein, ähnlich dieser „Schule“ in Aleppo:

Die von der westlichen Hasbara geliebte Terroristenhochburg Kafranbel ist auch nicht weit von Hass. Bloß reichlich Statisten, Mehl und Ketchup mussten Moaz Al Shami und sein Filmteam für ihre neue Inszenierung also noch mitbringen.

Doch während die westliche Hasbara so tut, als würden die Lügengeschichten von Moaz Al Shami und Al Kaidas Weißhelmen reinster Gospel sein, will Russland ihnen ihre Lügen nicht mehr abkaufen. Das russische Verteidgungsministerium bezeichente die Lügengeschichte von Moaz Al Shami aus Hass nun ganz offen als Betrug. Es ist nicht schwer, vorherzusagen, wie die Terrorgruppe Al Kaida und ihre Partner von der westlichen Wertegemeinschaft darauf reagieren werden: mit noch mehr Mehl und Ketchup, wie auch sonst, wo sie für einen direkteren Angriffskrieg gegenwärtig offensichtlich zu schwach sind.

Via urs1798.

Nachtrag 12:40h: Urs1798 hat zu Hass noch etwas tiefer gebohrt und herausgefunden, dass der berüchtigte Jund Al Aqsa/Weißhelm-Terrorist Muawiyah Agha Hassan offenbar auch in Hass war. Ihm und seinen Leuten ist es durchaus zuzutrauen, echte Snuff-Videos zu drehen und für False-Flag-Propaganda tatsächlich Menschen umzubringen und Gebäude zu sprengen.

16 Gedanken zu “Luftangriff, Fassbombe, Schule, Bäckerei, Mehl, viel Mehl, mehr Mehl, Horror, Horror, Horror und noch mehr Ketchup

  1. Das muss ja ein Pädagogisches Paradies sein, die Provinz Idlib, für 22 Schüler, 6 in Worten sechs Lehrer, davon Träumen die Lehrer auf der ganzen Welt und die realisieren das, mitten im Krieg.
    So blöd wie sie Denken, haben sie uns, aber dann, doch noch nicht machen können. Mag sein, das es bei den USAmerikanern funktioniert, die haben schließlich Jahrzehnte langen Vorsprung, bei der VERBLÖDUNG .

  2. Eigentlich möchte man gar nicht genaue Fehler auflisten.

    Meine Arbeitsthese ist ja, dass es einfach nur zu einer Verwechslung des Video-Materials gekommen ist. Die Bilder stammen von einer Übung, bei welcher einige Statisten als „Opfer“ mitspielen. Die restlichen Personen lernten entweder Kameraführung und einige auch tatsächlich Bergung und Rettung. Als Gewinner des alternativen Nobelpreises muss man ja ständig neue Leute ausbilden.

    Ich frage mich ja immer, ob die ganzen Bunker und sonstige Frontstellungen auch „teils mit bloßen Händen“ ausgehoben und gebaut wurden?

    1. Ich sage nur Hollywood. Auch der Osama Bin Laden (oder auch Osha Ben Ladin) Darsteller hatte dort sein Studio inclusive Maskenbildner. Die Maskenbildner hier sind wirklich grottenschlecht.

  3. Diese stümperhaften Maskenbildner sind aber auch ein Skandal: so viel „Blut“ ums Ohr und nichts darin-. Vielleicht sollte der Gniffke vom NDR denen mal einen Profi nebst vernünftiger Requisite rüberschicken?

    Aber, liebes Parteibuch, was ist denn von der bösartigen Ankündigung der Amis zu halten, al-Raqqa in Syrien angreifen zu wollen? Ist da mehr als Getöse und/oder Provokation hinter??
    Von russischer Seite zumindest wurde dieser angekündigte Völkerrechtsbruch mit Konfrontationsgarantie für das geneigte Publikum noch nicht kommentiert, obwohl Ashton, Ash, As… Carter the hole himself diesen Völkerrechtsbruch in die Welt posaunte.

    (Vielleicht begreifen die Spinner jenseits des Teiches nun auch, dass die Berufung Chuck Hagels seinerzeit ein kluger, die Verdrängung desselben durch die Kriegstreiber aber ein törichter Schritt war.)

    Und wen, bitteschön, wollen die Amis nach dem Regierungswechsel ohne Gesichtsverlust zum Antrittsbesuch nach Russland schicken? Das Schauspiel wird interessant (Frau Nuland, Frau Power oder Hillary himself?). In Moskau rollt man ob dieser Perspektive sicherlich schon mit den Augen wegen des Empfangsprotokolls…

    -Es ist ja zu vermuten, dass der Obama bei seinem Abtrittsbesuch in die Lieblingskolonie der USA die Clinton im Gepäck hat; und der Gniffke bereits reichlich Fähnchschwenker einkaufen lässt, damit Madame in Berlin ihren exorbitanten Beliebtheitsgrad noch steigern kann: „icke bin Bäääärlinerin“..

    …Denn die Clinton gewinnt die Wahl nicht gegen Trump, sondern Trump verliert die Wahl gegen die geballte Macht der Propaganda. Dieses offensichtliche Lehrstück zumindest bleibt.

    Und die Horrorclowns sind demnach nur ein Vorspiel für die unmaskierten crazy faces, mit welchen die Menschen es in naher Zukunft zu tun haben werden.

    Ende.

    1. @ Hans

      „Aber, liebes Parteibuch, was ist denn von der bösartigen Ankündigung der Amis zu halten, al-Raqqa in Syrien angreifen zu wollen? Ist da mehr als Getöse und/oder Provokation hinter??“

      Mitte Juli beschloss die Anti-IS-Koalition, im Herbst Mossul und Raqqa von Isis zu befreien. Womöglich ist alles was sich zwischenzeitlich abspielte nur (gesichtswahrendes und uns Bürger ablenkendes und verwirrendes) Getöse. Der Drops scheint planungstechnisch seit Mitte Juli gelutscht.

      1. Hans, H. Meier

        Wenn die große US-geführte Anti-IS-Koalition erklärt, im Herbst Mossul und Raqqa von Isis zu befreien, dann wird das natürlich geschehen, genauso wie durch die US-geführte Befreiung von Irak und Libyen Demokratie, Wohlstand und Menschenrechte ausgebrochen sind, Bashar al Assad in Syrien gestürzt wurde und die Sonne sich nun wieder um die Erdscheibe dreht, aus purem Respekt vor den allmächtigen USA versteht sich, deren Recht darauf, im Mittelpunkt des Universums zu stehen, die Sonne nicht anzutasten wagt.

        Mal im Ernst: die USA sind so großspurig wie verlogen und impotent, was sie sagen, spielt keine Rolle. Wichtig ist, zu schauen, was sie tun, und da ist gegenwärtig nichts zu sehen.

      2. Das Getöns, Raqqa in Kürze zu befreien scheint Teil einer Strategie zu sein, die Syrer und ihre Partner abzulenken und der *Weltöffentlichkeit* zu demonstrieren: „Seht ihr, nur WIR kämpfen ernsthaft gegen den IS!“

        Syrien kann es sich kaum leisten in Raqqa aktiv zu werden, solange die Lage in Aleppo, Idlib usw. noch nicht voll unter Kontrolle ist. Sollten sie es doch versuchen, gedrängt zu einer zugebenermaßen symbolträchtigen Aktion in Raqqa, so würde ihren Kontrahenten im syrischen Kernland Luft verschafft.

        Ansonsten ist das Engagement der USA selbst überschaubar geblieben. Die ca. 5000 Mann werden sie auch nicht aufstocken und diese werden auch nicht massiv selbst direkt an vorderster Front eingreifen. Aber mit den bisher gesehenen Truppen der Koalition ist ein schneller Sieg in Raqqa sowieso nicht zu machen, zumal die in Mossul noch nicht mal richtig angefangen haben geschweige denn ein Zeitpunkt zu sehen ist, wo sie fertig sein sollten.

        Eine mögliche Lösung des Problems könnte eine *Umflaggung* der IS- Kräfte sein, mit dem Gedanken, Raqqa kampflos der *Koalition* zu übergeben…. allerdings glaube ich daran nicht, zu groß wären dann die ideologischen Fliehkräfte innerhalb der Koalitionäre.

      3. @Parteibuch

        „Mal im Ernst: die USA sind so großspurig wie verlogen und impotent, was sie sagen, spielt keine Rolle. Wichtig ist, zu schauen, was sie tun, und da ist gegenwärtig nichts zu sehen.“

        Naja, zumindest das Engagement hinsichtlich Mossul scheint dem Beschluss von Mitte Juli, also einem Tun zu entsprechen, was wohl an den sehr guten Beziehungen zu Erbil und Bagdad liegt. Es geht wohl auch keiner davon aus, dass das militärische Engagement im Irak völkerrechtswidrig ist. Anders verhielte es sich im syrischen Raqqa. Ich bin wirklich gespannt, wer für die Befreiung von Raqqa zuständig sein wird und wann das endlich startet.

  4. Widerlich, diese Hetze, schlimmer noch war der Auftritt der „UN“-Kreatur O’Brien vor der Vollversammlung, „bebend vor Zorn“ … natürlich nicht über Erschiessungen von Zivilisten und Blockade der Fluchtkorridore durch die Terroristen.

    Gibt es eigentlich neues von der „Mutter aller Schlachten“? AMN berichtet von Angriffen im Südwesten und Nordwesten mit Sprengstoffwagen. Den Trick sollte die SAA aber doch schon kennen. Und die syrische und russische Luftwaffe auch.

    1. aquadraht

      „Gibt es eigentlich neues von der „Mutter aller Schlachten“?“

      Press TV und Standard berichten gerade einhellig über 15 Tote und mehr als 100 Verletzte durch massiven Terroristenbeschuss heute in West-Aleppo im Rahmen einer neuen Großoffensive von Terroristen auf Aleppo:

      http://www.presstv.com/Detail/2016/10/28/491033/Syria-Aleppo-Militants-

      http://derstandard.at/2000046603112/Syrische-Rebellen-starten-Offensive-auf-Aleppo

      Die Luftwaffe ist im Einsatz:

      1. Dann wollen wir hoffen, dass diese Mutter bald zur Grossmutter aller Schlachten versammelt wird – wobei mir Comical Ali sympathischer war als dieser Terroristenabschaum.

    2. aquadrat,

      doch er hat auch von den Opfern in Westaleppo gesprochen,
      das aber vermutlich nur um sich nicht von vorneherein dem Vorwurf
      der Einseitigkeit auszusetzen .
      Aber natürlich hat er nicht darüber gesprochen, dass UK beschlossen hat
      -Jetzt erst recht- „moderate Terroristen“ durch „engl. Fachpersonal“ ausbilden zu lassen.

      https://sputniknews.com/military/201610251046686202-uk-moderate-opposition-syria-training/

      Bei russia today gibt’s ein neues interview mit Mother Agnes-Mariam und Vanessa Beeley.
      Vanessa Beeley erklärt dort wider einmal was es mit den white helmets auf sich hat.

      http://rinf.com/alt-news/multimedia/video-intl-community-still-financing-protecting-terrorists-mother-agnes-on-syria/

      Heute in den Nachrichten wird über einen konzertierten Grossangriff der Terroristen auf Aleppo
      berichtet.

  5. Die UNICEF meinte mit „barbaric act“ gar nicht den „Luftangriff“, sondern das Video. „Act“ heißt im Englischen auch „Schauspiel“.

  6. Hilfe zur Selbsthilfe

    Lesen, lernen, abgleichen und verinnerlichen. Um sich selbst zu befähigen, nicht in diese schmierige Matrix der (Kriegs-)Narrative reingezogen und darin eingeschlossen zu werden. Mögliche Ausgänge werden dort rücksichtslos versperrt.

    Storytelling – die Kunst, Geschichten zu erzählen > https://publikumskonferenz.de/blog/2016/08/07/1523/ Kapitel 1: Das Trojanische Pferd; Kapitel 2: Über griechische Helden, Märchen und Mythen; Kapitel 3: Was Orwell nicht wusste; Kapitel 4: Die Konstruktion wünschenswerter Welten; Kapitel 5: The Hidden Persuaders – Techniken der verdeckten Argumentation, dazu Schaubild zum Vergrössern > https://publikumskonferenz.de/blog/wp-content/uploads/2016/08/The-Hidden-Persuaders.pdf

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.