Terroristen in Aleppo erleiden schwere Verluste

Wie die staatliche syrische Nachrichtenagentur SANA berichtet, haben die syrische Armee und ihre Partner in der nordwestsyrische Metropole Aleppo soeben 29 Terroristen eliminiert und 37 weitere verletzt.

Die schwersten Kämpfe scheinen dabei wie schon in den letzten Tagen an der nordöstlichen Front des umzingelten Terroristengebietes in der Stadt Aleppo stattzufinden, wo die syrische Armee und ihre Partner von der Quds-Brigade von Norden in Richtung der Bezirke Bayadin, Haydaria und Masaken Hanano vorrücken. Ruptly hat ein Video vom Anti-Terror-Kampf am Samstag an der Front im Nordosten veröffentlicht, das teilweise neue Bilder enthält:

Weiterhin heftig gekämpft wird außerdem an der Front im Süden von Aleppo, wo die syrische Armee und ihre Partner der Nujaba-Bewegung sich seit Wochen um die Einnahme des Bezirks Sheikh Saaed bemühen.

Eine neue Entwicklung am heutigen Sonntag ist, und insofern bestätigen sich entsprechende Gerüchte der vergangenen Tage, dass die syrische Armee und ihre Partner nun auch von Osten und Südosten gegen die Terroristentasche in Aleppo vorgehen. Konkret wird dagegenwärtig berichtet, dass die syrische Armee im Bezirk Karm Al Tarab im Osten Aleppos sowie in Richtung des Bezirkes Sheikh Lutfi im Südosten Aleppos vorrückt. Die konkreten Erfolge an diesen neuen Fronten im Osten und Südosten scheinen aber bis jetzt nicht groß genug zu sein, als dass es sich schon lohnen würde, sie in neuen Karten darzustellen.

Während die syrische Armee damit an der Peripherie Aleppos praktisch auf der ganzen Linie gegen die von Al Kaida geführten Terroristen in der Stadt Aleppo vorrückt, scheint es demgegenüber an sämtlichen Fronten im Innenstadtbereich vergleichsweise ruhig zu sein. Hintergrund dazu dürften die gestern inoffiziell bekanntgegebenen Verhandlungen zur Kapitulation und Evakuierung von etwa 2000 Terroristen aus den Innenstadtbezirken sein, die bis heute allerdings noch nicht zu greifbaren Ergebnissen geführt haben.

Weiterhin wurde am heutigen Sonntag aus dem Norden der Provinz Aleppo noch berichtet, dass die Terrororganisation ISIS sich nach einigen Verlusten aus ihrer mystifizierten Hochburg Dabiq sowie der Umgebung des Ortes zurückgezogen haben, und dafür von der Türkei unterstützte FSA-Jihadi-Terroristen in Dabiq und Umgebung eingerückt sind. @miladvisor hat dazu eine frische Karte vom Norden der Provinz Aleppo veröffentlicht:

Außerdem berichtete SANA am heutigen Morgen aus Aleppo noch, dass Terroristen durch den wahllosen Artilleriebeschuss des unter Kontrolle der Regierung stehenden Bezirks Sayyed Ali zwei Frauen ermordet sowie 16 weitere Leute verletzt haben. Weiterhin wurde am Nachmittag berichtet, dass durch drei von Terroristen abgefeuerte Raketen im unter Kontrolle der Regierung stehenden Bezirk Hamidiya zwei Kinder ermordet und 25 weitere Zivilisten verletzt wurden.

An der Propagandafront scheint Al Kaidas preisgekrönter Tarnorganisation „Weißhelme“ das Missgeschick passiert zu sein, dass sie für ihre inszenierten Videos von der vorgeblichen Rettung von Zivilisten nach Luftangriffen zweimal das gleiche Kind verwendet haben und das aufgefallen ist:

Die massenmediale Propaganda der sogenannten „westlichen Wertegemeinschaft“ tut jedoch weiter so, als würde sie nicht merken, dass die dramatischen Rettungsfilmchen ihrer Lieblings-Al-Kaida-Terroristen regelmäßig Inszenierungen sind.

Nachtrag 16:30h: @m1_baqer meldet, dass in den letzten Stunden etwa 1000 bewaffnete Männer den umzingelten Ostteil von Aleppo über den Übergang Bustan Al Qasr verlassen haben, um sich in West-Aleppo in die syrische Gesellschaft zu reintegrieren.

Nachtrag 20:15h: Im Norden der Provinz Hama hat die syrische Armee heute übrigens die Kontrolle über die Ortschaft Maardes zurückgewonnen. Neue Lagekarten gibt es dazu auch schon:

Viel ist von der großen Jund-Al-Aqsa-Offensive im Norden der Provinz Hama nicht mehr übrig.

Nachtrag 20:30h: Aus dem Aleppiner Bezirk Salaheddin wird gemeldet, dass die Armee dort Fortschritte gemacht habe, während die Terroristen auch an dieser Front schwere Verluste erlitten haben sollen.

Nachtrag 21:00h: Der staatliche US-Propagandasender „Voice of America“ meldet, dass die Außenminister von USA und Britannien, Kerry und Johnson, wegen ihres erfolgreichen Anti-Terror-Kampfes in Aleppo Sanktionen gegen Syrien und Russland in Erwägung ziehen würden. Militärisch auf Seiten ihrer Lieblingsterroristen von Al Kaida einzugreifen trauen sie sich offensichtlich nicht. Allerherzlichst ist auch die im VoA-Propaganda-Artikel verwendete Reuters-Lagekarte von Aleppo, die angeblich vom 13. Oktober 2016 sein soll:

Nicht nur, dass die Karte mit vielen weißen Flächen arbeitet, um das von den Terroristen kontrollierte Gebiet in Aleppo größer und das von der Armee kontrollierte Gebiet kleiner aussehen zu lassen, nein, obendrein wollen die Propagandisten von VoA und Reuters ihrem verblödeten Publikum auch noch weismachen, ihre Terrorschätzchen würden Handarat, die Mallah-Farmen, Shukaif, Sheikh Najjar sowie ganz Salaheddin und Saif al Dula kontrollieren. Zum Vergleich hier mal eine realistischere Karte von Aleppo aus Wikipedia:

Das grobe Fälschen der Lagekarte von Aleppo durch die Hasbara-Bude Reuters und die Verwendung des Unfugs durch VoA hat wirklich schon tragikomische Züge. Etwas besseres als weithin bekannte Fakten zur Lage so grob umzulügen, dass jeder, der die tatsächliche Lage kennt, sich vor Lachen kaum halten kann, fällt ihnen also nicht mehr ein.

Nachtrag 21:35h: Es wird mit recht spezifischen Detailangaben berichtet, dass die syrische Armee in Ard As-Sabbagh ganz im Südwesten des umzingelten Terroristengebietes in Aleppo, 10 Häuserblöcke vorangekommen sein soll.

Nachtrag 23:00h: Übrigens, so wie es ausschaut war der Flüchtling, wegen dessen Selbstbaubombe beinahe halb Chemnitz abgeriegelt wurde, und der dann später im Knast in Leipzig erhängt aufgefunden wurde, so wie es aussieht, sowohl ein „Weißhelm“ als auch Mitglied der Terrorgruppe Ahrar Al Sham, die Frank-Walter Steinmeier parout nicht als Terrorgruppe sehen will. Und sein Bruder hat jetzt angekündigt, ebenfalls als Flüchtling nach Deutschland zu kommen, um sich da an denjenigen Syrern zu rächen, die den Märtyrertod seines Bruders durch Verrat verursacht haben. Na, fein.

Nachtrag 23:45h: Die syrische Armee und ihre Partner von Hisbollah sollen heute bei einer Offensive im 1070 Apartments Projekt außen am Ring im Südwesten von Aleppo große Fortschritte gemacht haben. The Inside Source schätzt, dass nun 70 bis 80% des 1070-Bezirks unter Kontrolle der Armee sind. Bei dieser offensive hat es einige Tote in Reihen der Armee und ihrer Partner gegeben, darunter ein prominenter Kommandeur von Hisbollah. Leith Fadel weist darauf hin, dass die syrische Armee und Hisbollah die neugewonnenen Positionen im 1070-Bezirk kaum werden halten können, wenn sie die gute Position der nahegelegenen Hikmet-Schule nicht auch noch einnehmen.

Nachtrag 23:55h: Ein Sprecher des UNO-Büros OCHA hat erklärt, es stimme nicht, dass die UNO Mitarbeiter vor Ort in Aleppo habe, um Kämpfer aus Ost-Aleppo zu evakuieren.

44 Gedanken zu “Terroristen in Aleppo erleiden schwere Verluste

  1. Liebe Parteibuch
    Quelle wie SANA News oder gestern Fars News sind unzuverläslich und parteisch. wegen ausgewogene Berichterstattung werde ich paar Informationen mit Erlaubnis aus Balkan Forum weiterleiten. Ofensive an Sheick Saaed ist eine Katastrophe. Viele Gefangene und getotete Kämpfer irakische Nationalität. In gesamten Aleppo halten Islamisten ihre Positionen. Bustan al Pascha ist stabil und in Suleiman Halabi haben Islamisten verlorene Positionen zurückerobert. SAA ist immer noch an Periferie. Sogar Ramousah wie Fuel Storage halten immer noch Islamisten. Ich habe Bilder gesehen von UNO Transport welche solte Islamisten aus Aleppo ausfahren aber es sind keine Buse sonder Gepanzerte Fahrzeuge und ich frage mich ob Bilder überhaupt in Aleppo gemacht würden. Wie ich schon vor Tage sagte, Champagne werde ich noch nicht in Kühlschrank tun.

    1. zgvaca

      „Quelle wie SANA News oder gestern Fars News sind unzuverläslich und parteisch. wegen ausgewogene Berichterstattung werde ich paar Informationen mit Erlaubnis aus Balkan Forum weiterleiten.“

      Guter Witz! ich erinnere mich noch daran, wie SANA vor sechs Wochen erklärt hat, dass der zeitweilige Durchbruch der Terroristen in Ramouseh kein großes Problem und bald wieder geschlossen werde, während dein Balkan-Forum da große Siege und fast schon die Einnahme von ganz Aleppo durch Terroristen bejubelte, bevor dann der Katzenjammer bei den Terroristen kam, als klar wurde, dass SANA mal wieder recht hatte.

      1. Ich habe bislang (und das heisst seit ca. 2 Jahren, in denen ich den Konflikt aufmerksam beobachte, wenige bis keine offenkundigen Falschmeldungen bei Sana und Farsnews gesehen.

        Das Problem bei ihnen ist eher, dass sie Rückschläge und Probleme verschweigen. Wenn man nach diesen Quellen geht, ist es in den letzten 24 Monaten nur voran gegangen, von Sieg zu Sieg. Und davon kann nun keine Rede sein.

        Al Masdar News ist da offener und informativer. Die verschweigen auch Rückschläge nicht.

        Der T-Shirtladen in Coventry bringt als Pressestelle der Terroristen haufenweise Falschmeldungen. Manchmal steht da auch etwas, was stimmt.

    2. Irgendwie kennen wir das doch mit der UNO. So lange die glauben bei einem Abzug mitreden zu können, wird es kompliziert. Am Ende einigen sich beide Seiten und in 24h läuft alles über die Bühne (ok bei 2000 Menschen könnte es etwas länger dauern. Und die Kämpfer werden in Nordhama dringend gebraucht.

    3. So langsam überkommt mich der Eindruck, dass du hier eher agitierst als ernshaft Kommunikation und Informationsaustausch betreiben möchtest.
      Deine immer wiederkehrenden „Balkannews-Relativierungs-Einschübe“ sind ermüdend, höchst unseriös und sehr einseitig. Ich verfolge neben vielen Quellen auch Fars und SANA seit Jahren… da gibt es nichts zu meckern. Die Balkan-Post ist eher FOX-Niveau auf niedrigem Niveau, sorry, aber vielleicht bringst du mal ein wenig mehr mit das nächste Mal!

    4. @ zgvaca
      Da ich auch dazu neige, nach einem Tag mit vielen Meldungen über Gebietsveränderungen, diese gleich linear in die Zukunft fort zu schreiben, finde ich Deine zurückhaltende Stimme einen guten Prüfstein. Die Veränderungen sind jetzt nur jeweils einige Häuser pro Tag. Gleichwohl sehe ich in Aleppo nur eine Richtung.

      Doch selbst wenn Aleppo jetzt militärisch ganz befreit wird sehe ich darin kein Grund zum Jubeln. Es gilt den Toten zu gedenken. Zudem geht der Krieg an anderen Orten weiter. Weiterhin wird an einem neuen Opfermythos von „unterdrückten Sunniten“ gearbeitet. Die Hassprediger sind weiter unterwegs und können die Seelen vergiften. Sicherlich aber auch, weil ich selbst zu dem Sieg selbst nichts beigetragen hätte. Ich ja nur ein Beobachter fern vom Schlachtfeld bin.

      Letztlich ist ja klar, dass ein Stellvertreterkrieg nur durch jene Akteure befriedet werden kann, welche diesen Krieg führen. Die Golfmonarchien und die Türkei können noch Jahre lang ihre Proxy-Krieger finanzieren und ausrüsten. Sie fühlen sich zimmlich Sicher vor dem Blowback.

      Auch der Übergang vom Imperium zur multipolare Welt ist ein schwieriger Weg. Das sinnlose Sterben wird noch Jahre weiter gehen. Es verlangt noch viel Geduld und Friedfertigkeit von uns ab. Jubel ist da fehl am Platz.

    5. Erstaunlich, wie Washingtons für „offene Investorengebiete“ eingesetzte islamisch getarnte Rebellenoppositionsterroristen das gemacht haben sollen, so vollkommen umstellt, ohne Nachschub und ohne Luftunterstützung. Vielleicht doch eher „Balkankäse“.

    6. sehr gehrter Forist! das eine ist auch informationen der gegenseite zu liefern. dieses begrüße ich auch grundsätzlich -denn es hilft uns nicht die situation vor ort schön zu färben. uns diese (gegen)propaganda uns allerdings als zitat „ausgewogene Berichterstattung“ zu verkaufen schiesst über das ziel hinaus.
      keiner erwartet das die saa und verbündeten im spaziergang terroristen ausheben die sich seit jahren verbunkert haben. das „stabil“ zu nennen halte ich für unangebracht denn 1. hat die saa +verbündete durchaus einige gebietsgewinne gemacht. was „stabil“ ist (und wie schnell sich solch situation ändern kann) haben haben wir damals im gegenbeispiel mit den militärakademien gesehen die als uneinnehmbar galten.
      allerdings würde ich mir auch wünschen das vielmehr thermobarische waffen eingesetzt werden würden zb auch shmel. das „1070 apartment projekt“ uä. gebiet müsten 2 mal täglich gegrillt werden.

      ***

      solch häuser- kampfsituationen können blitzschnell umschlagen, also sehe ich die situation vor ort recht optimistisch. allerdings würde ich mir auch wünschen das die saa und verbündeten taktischer vorgeht zb. ständige gewaltaufklärungen von wechselnder Richtung, wenn gegenseite dann kräfte verlegt ari- und luftangriffe. der gegner muss mürbe gemacht werden und darf nicht mehr zur ruhe kommen.
      wünschen wir unseren jungs da unten viel/schnellen erfolg bei möglichst wenig verlusten an mensch und material. denn leider arbeitet die zeit gegen uns. die größte pot. gefahr sehe ich von den sog. „moderaten rebellen“ die von den türken unterstützt werden, die gerade im norden den is/ypg bekämpfen. dazu kommt das diese im westen gerade als moderate opposition“aufgebaut“ werden und auch bereits einige grosse sprüche geklopft haben. denn diese unterscheiden sich meist kaum oder gar nicht vom gegner in aleppo.

  2. Ich denke, das ist ein systemisches Problem. Alle Foren und Seiten neigen dazu, früher oder später Echokammern zur gegenseitigen Bestätigung zu werden. Diese Form der „Meinungs-Konvergenz“ gibt es auf beiden Seiten. Ich lese neP deshalb ganz gern, weil sich der Autor auf verschiedene Quellen stützt und von vornherein nicht versucht, den Anschein naiver Unvoreingenommenheit zu erwecken.

    Und wenn die Wahrheit ™ erkannt ist, dann dann gibt es auch immer ein paar Leute mit dem Bedürfnis, diese Wahrheit zu verbreiten, um die eigene kognitive Dissonanz zu überwinden.

    Was mich ohnehin mehr interessieren würde, als Balkan-Foren, wären russische Foren, möglichst in Verbindung mit den Truppen vor Ort.

      1. Das ist mitunter so bei Kindern,( wie diesem Herzinger von der Kampfpostille „Welt“) die stampfen mit den Füssen, wenn sie feststellen, dass sie ihren Willen nicht kriegen und die Chancen aussichtslos sind.
        Sehr erheiternd……..;-), so wie das „Balkanforum“……….

    1. „Russische Kriegsverbrechen“? Kriegsbewaffnet in ein anderes Land einbrechen, dort Leute umbringen und die Armee des Landes bombardieren, während der Terrorbekämpfung? Ohne Zustimmung der rechtmäßigen Regierung des Landes? Ohne Zustimmung der Internationalen Gemeinschaft? Ohne Zustimmung des UNO-Sicherheitsrates? Statut zu den Nazi-Kriegsverbrecherprozessen: Weil ALLE anderen Verbrechen erst ermöglichend, Aggressionskrieg schwerstes überhaupt mögliches Verbrechen? Also praktisch von der Anklagebank in Nürnberg aus, andere wegen Kriegsverbrechen beschuldigen?

  3. Prinzipiell ist es natürlich möglich, dass das Mädchen sich 3x in einem Haus befunden hat, das bombardiert wurde. Ist es aber wahrscheinlich? und ist es wahrscheinlich dass sie 3x nur mit staub und paar kratzern davonkommt?
    VIelleicht werden diese Kinder ja irgendwann die wahrheit erzählen.

    1. Die haben offensichtlich an einem Drehtag mehrere Takes gemacht. Die Kleine hat exakt die gleichen Klamotten, Frisur und Flecken im Gesicht.

  4. Liebe Parteibuch
    Islamisten sind in Maardes in Gegenofensive gegangen und beide Seite streiten, wer hat kontrolle über Maardes.
    Ich habe niergendwo gefunden bestätigung, dass 1000 Islamisten Ost Aleppo verlassen haben. Keine Proregierung Twitter wie Hassan Ridha oder Yusha Yussef haben bis jetzt etwas geschrieben. Auch Proislamische Quelle erwähnen nichts davon. Ich hoffe, dass sich Nachricht noch bestättigt.

  5. Zu dem Konflikt in Nahost bin ich ( OT ) auf einen Artikel gestossen, der recht nachdenklich stimmt.

    Ob der Artikel echt ist, ob die beschiebenen Vorgänge den Tatsachen entsprechen, kann ich nicht bestätigen – sie passen aber irgendwie zu dem Ganzen um den hohen Verlust der Terroristen und den Spannungen zwischen den USA und Russland.

    What is going on at Diego Garcia?

    http://stateofthenation2012.com/?p=52301

    Originalquelle: http://82.221.129.208/basepagel6.html

    „The Navy had the docks full of ships and 6 to 8 more were moored just off shore. We watched many pallets of bombs being off loaded from one ship.“

    B 1, B 2 und B 52 Bomber sind dort zuhauf gesichtet worden, mehr als in der Vergangenheit. Die B 52 sind alle in „flat black“ gepainted worden. Der Informant spricht von aussergewöhnlich vielen Aktivitäten und erhöhten Sicherheitsmassnahmen auf der Base. Die Entfernung zum Nahen Osten dürfte für die Bomber kein Problem sein.

    Vielleicht hat jemand von euch nähere Infos und es ist wie immer viel Wind um Nichts.

    1. @Meerwald

      „B 1, B 2 und B 52 Bomber sind dort zuhauf gesichtet worden, mehr als in der Vergangenheit. Die B 52 sind alle in „flat black“ gepainted worden“

      .

      Es gibt insgesamt noch von der B-1 93 Flugzeuge, von der B-2 gibt es 20 und von der B-52 gibt es noch 79 einsatzbereite Flugzeuge. Wenn die USA das plant was Du befürchtest wird die gesamte Bomberflotte der USA verschrottet und das will kein Politiker dort verantworten müssen. Wir sollten uns besser auf Meldungen konzentrieren die solchen „Fahrzeugen“ wie diesem hier gelten.
      https://de.wikipedia.org/wiki/USS_Florida_(SSGN-728)

    2. Durchaus möglich um im Jemen etwas mehr zu machen. Schließlich geht den Saudis langsam das Kleingeld aus und der Iran wird immer stärker im Jemen. Macht sich aus US und Saudi Sicht nicht gut dort.

      Würde mich nicht wundern wenn im Zuge von Sichern der Seewege usw. Mocha und Douhab im Jemen von US Truppen besetzt wird.

  6. >>>
    Nachtrag 16:30h: @m1_baqer meldet, dass in den letzten Stunden etwa 1000 bewaffnete Männer den umzingelten Ostteil von Aleppo über den Übergang Bustan Al Qasr verlassen haben, um sich in West-Aleppo in die syrische Gesellschaft zu reintegrieren.
    >>>

    Das wäre ja noch mal anders als die Meldungen über den Abzug mit Waffen.
    Ist der vertrauenswürdig?

    Verständlich wäre es schon; es lässt sich ja sehen, dass die Würfel gefallen sind, und es gibt unter den Kämpfern immer noch welche mit lokalem Bezug, die gegen die Regierung aufgestanden sind.
    Und jetzt kann man sich wieder eingliedern lssen, vielleicht in eine lokale Polizei oder ähnliches, durchaus eine bessere Aussicht als in Ostaleppo bis zum Ende zu bleiben, und auch Idlib- Futures dürften derzeit nicht so hoch gehandelt werden.

    1000 wäre allerdings recht viele.

    1. andreas

      „Ist der vertrauenswürdig?“

      Ja, eigentlich schon, und was Syrien angeht, meist ausgesprochen gut informiert.

  7. @ zgvaca

    Wie stellst du dir eigentlich so einen Krieg vor?

    Eine Seite erzielt an jeder Front an jedem Tag Erfolge, und rückt weiter vor, während die anderen einfach nur Verluste melden?

    Das ganze auch noch im Häuserkampf.

    Es ist objektiv beobachtbar, dass die Regierungstruppen in den letzten Wochen in Aleppo an verschiedenen Fronten angreifen, und im Norden recht große Gewinne erzielen konnten.

    Dass andere Fronten der „Moderaten“ und Terroristen noch halten, ist doch normal, und kein Grund für Gemecker.

    Klar kann man es sich anders wünschen, aber was soll die Realitätsfremdheit?
    Da kämpfen doch nicht Freizeitkämpfer ohne Ausbildung und ordentliche Waffen auf der Gegenseite, sondern wie man auf den Bildern sieht gut ausgerüstete und trainierte, oft gut bezahlte, Söldner oder Fanatiker.

  8. #EuphratesShield rebels release statement after capturing Dabiq, says they will now move towards Aleppo city

    was sagen sie denn genau, was konkretes oder nur Gelaber?

    1. andreas

      Die FSA-Jihadi-Terroristen würden wie gesagt schon gern Aleppo erobern, nur fehlen ihnen dazu die Mittel. Und die Unterstützung fehlt ihnen dafür – zumindest einstweilen – auch: der türkische Außenminister hat gerade angekündigt, dass die türkischen Proxies als nächstes Al Bab angreifen werden.

      1. Die Frage ist was nach Al-Bab kommt. Bis die FSA diese Stadt erobert hat sollte Ostaleppo erobert sein. Dann dürfte es kein Problem sein die Nordfront zu halten und parallel auch in Idlib aktiv zu werden.

    1. „Taktischer Rückzug“, heisst es da in syrisch-libanesischen Medien. Und eine Sammel-Bewegung in Richtung Al Bab.

    1. „Killary will keiner, ein Gegenkandidat Trump war ihr Vorteil“, und offenbar dessen Rolle.

      1. Warum genau sollte sich ein ca. 70jähriger Milliardär den Stress eines Wahlkampfes – und seiner ist im Unterschied zu Killaries tatsächlich stressig mit täglichen Auftritten etc. – antun, nur um eine „Rolle“ zu spielen?

      2. „Warum genau sollte sich ein ca. 70jähriger Milliardär den Stress eines Wahlkampfes – und seiner ist im Unterschied zu Killaries tatsächlich stressig mit täglichen Auftritten etc. – antun, nur um eine „Rolle“ zu spielen?“

        Es gab schon Ältere, die „sich diesen Stress“ angetan haben, und die waren nicht einmal Milliardäre.

      3. clearly, eben. Da kann Geld die Motivation gewesen sein, bei den anderen „Nicht-Milliardären“. Welche Motivation sollte es bei Trump also sein, eine „Rolle“ für Killary zu spielen und dabei zu riskieren, gewählt zu werden? Ergibt keinen Sinn.

  9. Liebe Kameraden, Genossen, Freunde und Mitleser und Mitesser….. von der angloamerikanischen Seite…..IHR, habt es schon erkannt, wie haben es gelesen…. habt auch schon zugestanden, dass die „Seemächte us-kingdom und ihr mutant, vsa verlornen haben……

    …die WICHTIGSTE NACHRICHT DES TAGES, Nicht aus Aleppo, sondern aus Goa in Indien, beim Treffen der BRICS…..

    Russlands Präsident Wladimir Putin und der chinesische Staatschef Xi Jinping haben sich gegen fremde Einmischung in die Angelegenheiten Zentralasiens ausgesprochen und darauf geeinigt, gemeinsam Maßnahmen zu ergreifen, um Terroristen in der Region einen Riegel vorzuschieben.

    Mehr: https://de.sputniknews.com/politik/20161016312962220-putin-xi-zentralasien/

    ***

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  10. Zu gerne würde man ob dieser fulminanten Niederlage des Imperiums jubeln. Aber das sinnlos vergossene Blut der Kinder, Mütter und anderer Menschen verbietet das und macht diesen Sieg nutzlos und traurig.

    Diese absolute und konsepuente Ehrlosigkeit des angelsächsischen Verbrechertums ist nach wie vor nicht fassbar. Deshalb werden auch die Kniffe und Winkelzüge und Handlungsweisen dieser verkommenen und verrotteten Art in Zukunft nicht erkennbar sein.

    Aber darauf geschiss… sie richten sich selber zu grunde -schöööööööööön langsam.

    1. @Hans mein Igel
      „Zu gerne würde man ob dieser fulminanten Niederlage des Imperiums jubeln“

      Machmal frage ich mich ob ich im falschen Film bin, auch wenn ich deinen Post gut finde und ihn 100% zustimme

      aber schaut ich doch mal die Fakten an

      schaut euch die Grenzen zwischen Ost und West von 1989 an
      und dann leegt virtuell die Kriegsmappe drüber

      Dan seht ihr es gibt VERTEILUNGSKRIEGE und Spannungen in den ehemaligen OSTBlock Staaten.

      Jetzt schaut euch die „West Staaten“ an
      Dort sitzen die Herrscher so fest im Sattel, dass sie Sozialleistunge Steuern Löhne zusammenstreichen können und trotzdem wählt die Bevölkerung National und Liberal um noch mehr zusammengestrichen zu bekommen

      Zu den Schulden , kleine Inflation und alles ist wieder gut
      paar 000 auf den Scheinen hinten zusammengestrichen und die Bevölkerung wählt noch Liberaler und nicht zu vergessen noch Nationaler

      ( ironie of ) Ja die Araber sind schuld wegen den nullen auf meinen Scheinen ( ironie off )

      ———————–
      Russland wehrt sich jetzt , aus den ehemaligen Blockstaaten rausgedrängt zu werden.

      Aber die Geier fliegen tagtäglich kurz vor Moskau.

      mfg
      + Hirn einschalten

      1. Sehr geehrter Brazil, *** Jetzt schaut euch die „West Staaten“ an ***
        Heute Morgen in WDR 5, die vor dem Rausschmiss stehenden Kaisers- Tengelmann Mitarbeiter: Der Herr Erivan Haupt und speziell seine Gattin, hatten immer viel für ihre Mitarbeiter übrig, was denn, die Abgetragenen Haute-Couture-Kleider ??? Solange die Menschen in der BRD, nicht realisieren, dass SIE für die Haupts, sehr sehr viel übrig haben, nämlich ihre Arbeitskraft, ändert sich an der Beherrschung, der Menschen NICHTS.

  11. Der Sturm auf Mossul beginnt mit massivem Beschuss.

    Wenn es mit der einen „Hauptstadt“ des IS nichts mehr wird, dann noch schnell die andere, vor dem Ende der Amtszeit.

    Ich gehe mal davon aus, dass Obama tatsächlich zum Ende seiner Amtszeit aufräumen wollte mit der während seiner Oberbefehlshaberei zu einem bis dato ungeahnten Kraft auftretetenden Terrormiliz.
    Dafür wollte er auch in Syrien mit den Russen zusammen arbeiten, letztlich mit einem Verzicht auf die schnelle Ablösung Assads, wenn dafür die Proxys irgendwie an der Macht beteiligt werden. (so eine bunte, hier vor allem grüne, Revolution kann ja auch nach der akuten Phase nachwirken)

    Das Erleben der eigenen Ohnmacht war sicher nicht schön.
    Noch schlimmer: der politische Gegner schmiert das ständig aufs Brot.
    Die Proxys sind quasi unsteuerbar, liegen mit AL Quaida im Schützengraben und sitzen mit ihnen in Idlib im Scharia-Council. So siehts da auch aus, als „Freiheit“ lässt sich das nur unter wirklich Verblödeten verbreiten.

    Und Russland, personifiziert in Putin, wird von der „Regionalmacht“ offenbar zur Weltmacht.
    Hegemonie im Eimer.

    Die Frustration muss groß sein, die Russen als Schuldige auszumachen ist leicht.

    Insofern ist es natürlich eine „gute Idee“, mit dem IS ein Abkommen zu schließen, dass sie Mossul verlassen und die kolportierten 9000 Mann in Syrien gegen Assad und gegen die Russen einzusetzen.

    ————————-

    Unterdessen interessante Meldung aus Mossul.

    Iraqi PMU English ‏@pmu_english 7 Min.Vor 7 Minuten
    #BREAKING – #Iraqi Mosul #PMU elements in #ISIS held #Mosul now staging revolt against #ISIS, several #ISIS vehicles burnt and weapons taken

    Wird es überhaupt noch ernste Kämpfe geben?
    Oder sind die lokalen Führer schon dem Wind der Veränderung vornweg gegangen, haben die ISISer umgeflaggt oder die Sachen gepackt und sind in Syrien?

    Wir werden es sehen.

    1. „Die Proxys sind quasi unsteuerbar…“

      …bis auf die über Proxy Saudiland abgewickelte Wahhabi-Hasspredigerfanatisierung, die Anwerbung, den Transport, die US-Dollar-Bezahlung, das Terrortraining in sogenannten „US-Gefangenenlagern im Irak“, die vollprofessionell akzeptanzbeschaffend öffentlichkeitswirksame Propaganda aus italienischen Werbeklitschen, die „in der Wüste vergessenen“ US-Waffen sowie offenbar auch danach noch einwandfrei gewarteten US-Fahrzeuge und die direkten Befehle, Angriffe zu starten, während eine kriegsverbrecherisch eingedrungene US-geführte Luftwaffe die tatsächlich terrorbekämpfende Armee eines Landes bombardiert.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.