Gerüchte um Teilabzug von Terroristen aus Ost-Aleppo verdichten sich

In den letzten Tagen aufkommende Gerüchte, einige der sich im Osten der Metropole Aleppo aufhaltenden Terroristen hätten ihrem Abzug aus der Stadt zugestimmt, haben sich mit Meldungen, denen zufolge bereits UN-Mitarbeiter und Busse vor Ort im Bezirk Bustan Al-Qasr seien, um eine unmittelbar bevorstehende Evakuierung von Terroristen aus Aleppo zu begleiten, am Samstag verdichtet.

Gerüchteweise war in den letzten Tagen zu hören, dass sich bis zu 3000 im Osten der Stadt von der Armee umzingelte Terroristen unterschiedlicher Gruppen bereit erklärt hätten, sich zusammen mit ihren Familien in die von Al Kaida beherrschte syrische Provinz Idlib evakuieren zu lassen. Schätzungen der UN zufolge gibt es in den umzingelten Terroristengebieten von Aleppo rund 8000 „bewaffnete Kämpfer gegen die Regierung.“ Diese Zahl darf allerdings als sehr unsicher gelten. Es könnten auch deutlich weniger sein. So deuten Berichte, dass Al Kaida in Ost-Aleppo in der letzten Woche zahlreiche Kinder als Kanonenfutter und menschliche Schutzschilde zwangsrekrutiert hat, beispielsweise auf eine sehr angespannte Personaldecke bei den Terroristen in Aleppo hin, was auch logisch wäre, da schließlich viele der Terroristen in Nordsyrien vor einigen Monaten nach Deutschland zu Mutti Wir-schaffen-das Merkel ausgewandert sind.

Während die Verhandlungen zur Evakuierung einiger Terroristen über den Innenstadtbezirk Bustan Al Qasr sich damit offenbar in der Endphase befinden, geht der Anti-Terror-Kampf anderenorts in Aleppo weiter. Die staatliche syrische Nachrichtenagentur SANA berichtete am heutigen Samstag, dass die syrische Armee nahe der Zitadelle im Zentrum von Aleppo zahlreiche Terroristen eliminiert habe, die sich in einem Tunnel aufgehalten hätten. RT meldete dazu, durch die Zerstörung des Tunnels seien über 15 Terroristen eliminiert worden.

Von den in den letzten Tagen heißesten Fronten gegen die im Osten umzingelten Terroristen, Owaija im Norden, Sheikh Saeed im Süden und Bustan Al Basha im nördlichen Innenstadtbereich, gab es nach den teils rapiden Fortschritten der letzten Tage am heutigen Samstag keine besonderen Nachrichten. Gekämpft wurde da wohl weiter, auch von nicht näher spezifizierten Fortschritten wurde berichtet, doch so groß, dass jemand sagen könnte, worin die Fortschritte da heute genau bestanden hätten, waren die heutigen Fortschritte da auch wieder nicht.

Nach wie vor sehr hartnäckig halten sich Gerüchte, denen zufolge die syrische Armee von Osten her eine neue Front gegen die in Ost-Aleppo umzingelten Terroristen demnächst heiß machen wird oder bereits heiß gemacht hat. Während Syrian Perspective da eine Offensive der Armee von Ard Al Hamra in Richtung des Bezirks Jabal Badro meldete, meldete Axis of Resistance heute an einer neuen östlichen Front Fortschritte von der Nairab-Brücke in Richtung Karm al-Myassar. Al Masdar News meldet dazu weiter, dass die syrische Armee da ein 200 mal 200 Meter großes Gebiet unter Kontrolle gebracht habe. Ob an den sich hartnäckig haltenden Gerüchten über eine Offensive gegen die Terroristengebiete in Aleppo von Osten her kommend wirklich etwas dran ist, konnte bislang allerdings nicht verifiziert werden.

Nordöstlich von Aleppo rückten von der Türkei unterstützte „FSA-Jihadi-Terroristen“ auch am heutigen Samstag weiter gegen die Ortschaft Dabiq, ein Zentrum von ISIS-Terroristen, vor. Nicht wenige dieser „FSA-Jihadi-Terroristen“ brennen darauf, in der Stadt Aleppo gegen die syrische Armee zu kämpfen, doch mangels gemeinsamer Front der Azaz-Jarabulus Terrorenklave mit der syrischen Armee müssen sie einstweillen erstmal mit ISIS Vorlieb nehmen.

Unterdessen sind in der Schweiz Vertreter auf Außenministerebene von Russland, der USA, der Türkei, des Irans, Saudi Arabiens, Katars, Iraks, Ägyptens und Jordaniens sowie der UNO-Sondergesandte De Mistura zu Gesprächen über Syrien im Allgmeinenen und Aleppo im Besonderen zusammengekommen. Dass dabei irgendetwas konkretes rauskommt, wird allgemein nicht erwartet. Die als saudisches Sprachrohr bekannte Kommentatorin Raghida Dergham machte in einem Artikel zu diesen Gesprächen klar, dass für Saudi Arabien eine Unterstützung der von Russland geforderten Trennung von Al-Kaida-Terroristen und anderen „Rebellen“ nur in Frage kommt, wenn der syrische Präsident Bashar al Assad zuvor aus dem Amt entfernt wird. Es ist keine Frage, dass Russland, Iran und Syrien sich vom fortgesetzten saudischen Terror nicht einschüchtern lassen und diesen unverschämten saudischen „Vorschlag“ zum „Regime Change“ in Syrien rundweg ablehnen. Ein Vertreter der als Istanbul-Opposition bekannten Vertreter der westlichen Terrorschützlinge lehnte die internationalen Schweizer Gespräche über Syrien unterdessen als Zeitverschwendung ab und forderte stattdessen eine Einbeziehung von Syrern in die Gespräche. Dabei scheint dem Exil-Vertreter der Terroristen-Opposition entfallen zu sein, dass es seine Seite gewesen ist, die die letzten syrisch-syrischen Gespräche abgebrochen hat, weil die Vertreter der Terroristen sich da nicht mit ihrer Forderung nach einer Machtübernahme durch die von Al Kaida geführten Terroristen in Syrien durchsetzen konnten.

Nachtrag 18:20h: SANA teilt mit, dass Terroristen am Samstag die Aleppiner Bezirke Suleimaniah und Jamilieh mit Raketen beschossen haben, wodurch zwei Zivilisten getötet und neun weitere verletzt worden seien.

Nachtrag 21:00h: Es gibt nun offenbar ein Video von dem nahe der Zitadelle von Aleppo entdeckten Terroristen-Tunnel:

Nachtrag 21:10h: Das internationale Treffen in der Schweiz zu Syrien ist ohne sichtbares Ergebnis zu Ende gegangen. Interessant ist dazu allerdings, dass der türkische Außenminister sich anschließend vor die Presse stellte und erklärte, die Nusra Front müsse sich sofort von Militärpositionen in Aleppo zurückziehen und die „syrischen Oppositionskräfte“ sollten sich von der Terrorgruppe trennen.

Nachtrag 21:15h: Axis of Resistance meldet, die Quds-Brigade habe einige Fabrikblöcke östlich des Verkehrsknotenpunktes Jandoul unter Kontrolle gebracht und rücke weiter in Richtung Verkehrsknotenpunkt Bayadin vor.

Nachtrag 22:30h: Fars News berichtete heute bezugnehmend auf von der syrischen Zeitung Al-Watan veröffentlichten Informationen, dass die Anzahl der kapitulations-, versöhnungs- oder evakuierungsbereiten Terroristen in Ost-Aleppo 2000 beträgt, und diese vornehmlich aus den Bezirken Seif al-Dowleh, Salahuddin, Bostan al-Pasha, Karam al-Jabal und Bostan al-Qasr kommen. Sollten diese Bezirke aufgrund der Kapitulation der Terroristen an die Armee fallen, wäre das fast die Hälfte des Terroristengebietes in Aleppo. Also, Daumen drücken, dass es klappt.

Nachtrag 03:00h: Beobachtung gegnerischer Propaganda. Die Jerusalem Post veröffentlicht einen Artikel von Ex-Botschafter Zvi Mazel mit Titel: „Analyse: Ein neuer Riss im sunnitischen Block?“

Money quote: „Israel spielte eine signifikante Rolle hinter den Kulissen“ beim Aufbau des sunnitischen Blocks. Wer hätte das gedacht, dss Israel hinter den Kulissen eine signifikante Rolle spielt?

44 Gedanken zu “Gerüchte um Teilabzug von Terroristen aus Ost-Aleppo verdichten sich

  1. Sieht so aus als müsste aus dem gestrigen Kartenentwurf auch noch Myassar heraus, und dann wird es für Halwanyia auch eng. Wäre ja schön.

    A7 Mirza hat ja eine Karte veröffentlicht (sieht gerade sehr nach einem Embryo aus, Ostaleppo) mit verschiedenen Flaggen an den Frontabschnitten; wie genau kann so etwas stimmen?

    Und könnte man Rückschlüsse auf die Verhandlungen ziehen?

    es gibt ja prinzipiell zwei Möglichkeiten; die „Moderaten“ und nichtselbstmörderischen Terroristen machen das auf eigene Rechnung, ohne und damit gegen Al Nusra.

    Das wäre bei den offenbar (und in den einzelnen Kämpfen immer deutlich werdenden) starken räumlichen Verflechtungen eher schwierig für die Abtransportwilligen. Müssten sie doch jederzeit rechnen, quasi von hinten abgeknallt zu werden.

    Die andere Möglichkeit ist, dass die Abzugsunwilligen Al Nusra, al Zinki und co, einverstanden sind, die anderen ziehen zu lassen; die wollen ja nicht aufgeben, sondern von außen weiterkämpfen, es lebt ja auch noch der Traum eines neuen Entsetzungsangriffs.

    Dann wäre die Frage, was mit den Gebieten passiert, die aktuell von den „Moderaten“ bzw. Realisten gehalten werden.
    Bei den normalen Verhandlungen werden die ja übergeben, das gäbe nochmal eine schöne Farbänderung auf der Karte.
    Könnte hier aber auch anders sein, al Nusra rückt ein; aber wird dabei natürlich so dünn, dass es schnell weiter bröckelt.

    1. andreas

      „A7 Mirza hat ja eine Karte veröffentlicht (sieht gerade sehr nach einem Embryo aus, Ostaleppo) mit verschiedenen Flaggen an den Frontabschnitten; wie genau kann so etwas stimmen?“

      Ich glaube, Du interpretierst zuviel in die Karten von A7 Mirza hinein.

      Welche Terroristenflaggen wo in den Terroristengebieten angeordnet sind, spielt bei den Karten von A7_Mirza keine Rolle – die Flaggenrepräsentieren nur symbolisch, unter welchen Flaggen die Seiten überhaupt kämpfen. Wenn eine bestimmte Terroristenflagge da angeordnet wäre, wo auch tatsächlich die entsprechende Gruppe kämpf, wäre das kaum mehr als Zufall.

      Was die Verteilung der Terroristen in Ost-Aleppo angeht, würde ich als Faustregel sagen: Al Kaida hat sich im Zentrum eingerichtet, im Norden sind mehr Zanki und im Süden mehr Fastaqim zu sehen. Aber auch das sollte man nicht überinterpretieren. So wie ich die Situation einschätze, führen viele der sogenannten moderaten Terroristen, ebenso wie Weißhelme und medizinisches Personal, so etwas wie ein Doppelleben: für die meist westlichen Kameras machen sie auf ganz moderat, während ihr Herz in Wirklichkeit für Al Kaida schlägt, und sie dann, wenn es in Kämpfen drauf ankommt, vorübergehend eine Al-Kaida-Rolle übernehmen, bevor sie dann, wenn die Schlacht vorbei ist, wieder zurück zu einem moderaten „Rebellen“ oder Zivilhelfer mutieren.

  2. Die Türkenproxys setzen ernsthaft Richtung Dabiq an.
    Und ISIL sieht derzeit eher schllaff aus. Logistisch ist die Lage schon sehr heikel, eine Versorgungsstraße bleibt.

    Und ein Selbstmordanschlag heute in Bagdad, soll das die Rache sein für Dabiq?
    Allerdings ist Vorsicht geboten, schnelle Rückzüge und überraschende Gegenangriffe haben sie ja oft gebracht, und sehr dick sind die Türkenproxys dort auch nicht aufgestellt (wieviel türkische Armee marschiert dort mit, verkleidet oder auch nicht? ).

    Jedenfalls sollte die SAA nicht zuschauen, wie die „Moderaten“ Terroristen das ganze Gebiet einnehmen und sich damit wieder sehr nahe an Aleppo heranwanzen.

    1. andreas

      Überall, wo die von saudischer Wahhabi-Ideologie angetriebenen Takfiri-Terroristen präsent sind, heißen sie nun ISIS, Nusra, Al Kaida oder Taliban, begehen sie am laufenden Band durch sektierischem Hass motivierte Bombenanschläge gegen Schiiten, und oft auch gegen andere Gruppen. Eine Begründung und einen rationisierten Vorwand für ihren von sektiererischem Hass und saudisch-katarischen Petrodollars angetriebenen Terror, meist eine angebliche Unterdrückung von Sunniten durch Schiiten, finden sie immer. Und auch wenn die Behauptung von einer Unterdrückung von Sunniten durch Schiiten noch so grotesk erscheint, wie etwa in Pakistan oder Afghanistan, dann erfinden sie eben einen anderen rationalisierten Vorwand für ihren Terror, und sei es nur die Reinigung der Umma von der Minderheit der „schiitischen Apostaten.“

      1. Es ist schon klar, dass sie keinen Grund für Anschläge brauchen, war etwas verkürzt.

        Die Schlacht um Dabiq wurde ja stark aufgeladen, und eigentlich habe ich da heftigen Widerstand erwartet, mit einer Vielzahl von Selbstmordfahrzeugen.
        Bisher aber nichts.

    2. Für diese Front sollte die SAA keine Ressourcen verschwenden. Lieber in der Zeit in Ostaleppo aufräumen. Dann sind locker mehrere 10k Soldaten frei, die man zur Hälfte an der Al-Bab Front einsetzen könnte. Wenn es die FSA überhaupt schafft Al-Bab vom IS zu nehmen.

  3. möglicherweise hat ja nun der hauptzugriff auf ostaleppo begonnen! diesem „elend“ muss endlich ein nachhaltiges ende bereitet werden. ich habe mich schon immer gewundert warum von der Flughafenseite keine militärischen aktivitäten seitens der saa zu verzeichnen waren ,obwohl sich diese stelle als hauptangriffsrichtung geradezu anbietet. möglicherweise war diese inaktivität eine finte um den gegner an diesem frontabschnitt „schläfrig“ zu machen. ru und saa + verbündete viel erfolg bei dieser hoffentlich finalen operation in der stadt aleppo.

    1. Dominik

      Über Myassar – Nairab-Brücke gab es seit Mitte September eine halbwegs funtionierende Fluchtroute für Zivilisten aus Ost-Aleppo. Da eine Offensive zu starten hätte für die SAA bedeutet, diese Fluchtroute zu kappen. Die syrische Armee hat aber ein Interesse daran, dass so viele Menschen wie möglich aus Ost-Aleppo rauskommen, weil den Terroristen dann immer weniger menschliche Schutzschilde bleiben, hinter denen sie sich verstecken können. Dann haben die Terroristen die Fluchtroute über Myassar zwar wohl zu bekommen, aber mit Bustan Qasr gibt es nun wohl bald eine neue Fluchtroute für Zivilisten aus Ost-Aleppo. Dann dürfte der Grund entfallen sein, keinen Angriff aud die Terroristengebiete über Myassar zu starten.

  4. …..liebes sehr verehrte „einparteibuch“…..
    …in Ihrem vorgehenden Artikel, „Armee meldet weitere Fortschritte beim Anti-Terror-Kampf in Aleppo“…..haben Sie geschrieben…. „Ich glaube nicht, dass die syrische Armee Aleppo bis zur US-Präsidentschaftswahl unter Kontrolle hat.“

    ….es steht mir überhaupt nicht an, Sie zu kritisieren….. Sie treffen hervorragende Analysen, schon jahrelang…..

    …möchte aber trotzdem, ein Bemerkelein hier einstellen…..

    Sie kennen doch auch die Aussage, „Wir Glauben nicht, wir wissen…???“…..

    ….Sie haben in ihren Taktischen Betrachtungen, was Aleppo angeht, die politische Dimension, etwas in den Hintergrund geschoben….

    …Wenn Ostaleppo, von den Terrorsöldnern, der angloamerikanischen Zionisten befreit wird, kippt denen ihre GANZE PROPAGANDAKAMPAGNE……. White Helms, von Russischen Bombern verletzte Kinder, hungernde 250 000 Menschen usw…..
    ….man hat es erkannt, welches Symbol, Aleppo, für die gescheiterte Invasion der Angloamerikanichen Zionisten, darstellt…… deswegen, wird es von Russischer Seite, KEINEN Kompromiss, mehr geben….. entweder, kapitulieren sie, oder werden vernichtet, Assad, hat es doch vor 2 Tagen gesagt…..
    ….stand schon in der Bibel so, entweder aufgeben, oder vernichtet…. keine 3 Wochen mehr..

    ….da die Ostküte, schon begriffen hat, dass ihre Übernahme Syriens gescheitert ist, RUS und CHIN gemeinsam dagegen stehen, wobei im Moment RUS, der militärische Part ausübt… versuchen sie den „Rückzug“; im Propagandaformat…..

    ….bestes Beispiel, Zionisten-Kolonie bäh-er-däh…..

    ….Heute hat man den „Dorfköter der Grienen (Nachfolger von Prof. Joseph Fischer), den bäh-er-däh Vorzeigetürken Cem, aus Stuttgart vorgeschickt, um gegen die Russen und Assad zu wüten……. (….Einstellung von Nordstream II…..usw…) ….diese strunzdumme Marionette, scheint, die Russischen Reaktionen, seit 14 Tagen, vergessen zu haben…

    hier zum Spon-Kotz…
    „Assad und Putin bomben Syrien zurück in die Steinzeit“

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/cem-oezdemir-assad-und-putin-bomben-syrien-zurueck-in-die-steinzeit-a-1116611.html

    ***

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

      1. ….lieber sehr geehrter Wetterfrosch,…..

        Sie sind aber nicht der „Schlauchtrommelfrosch“ ??….. habe seit Jahren, da ich eine grosse alte Badewanne im Hof stehen habe, aus der ich das Wasser zum giessen nehme, zufluss erfolgt über meinen hauseigenen Brunnen…immer mindestens 2 Laubfrösche auf meinem Grundstück, welche in den 2 Schlauchtrommeln wohnen….. wenn ich die Schläuche zu heftig aufrolle, springen sie heraus….. ???

        (Editor: Snip. Weiteres OT/Trollerei entfernt)

        …in diesem Sinne…..

        Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  5. >>>
    Hassan Ridha ‏@sayed_ridha 31 Min.Vor 31 Minuten
    Sultan Murad Division commander Col. Ahmad Othman says rebels of Euphrates Shield will go to lift siege on Aleppo after capture of Dabiq
    >>>

    Na dann sollen sie mal.

    Wobei immer die Gefahr besteht, dass sich da größere Umgruppierungen von starken ISIS-Verbänden ergeben.

    1. …alle ihre Ankündigungen, sind bekannt, auch aus dem Irak…… Wüste, offenes Gelände, freies Schussfeld….

      ….was will man mehr….

      …..habe heute, noch keinen Artikel, ausser dem Dorfköter CEM-Griener Vorzeigetürke im spon, sonst gelesen…… was issn da los…. ???

      ….denke, dass Wladimir Putin, seinem „Blutsbruder“, aus der Türkei, Herrn Erdoghan, KLARE VORGABEN gemacht hat…..

      …..die Türkischen Panzer, fahren nicht weiter….. wahrscheinlich, kein Benzin mehr….. ???? …..oder haben die keine Luftpumpen, um ihre Ketten aufzupumpen…. bin fast sprachlos…… ???

      Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  6. ….liebe Teilnehmer, Kameraden, Genossen usw….
    …spiele mal den Willi Schwabe, der, mit der Rumpelkammer…..

    https://de.wikipedia.org/wiki/Willi_Schwabe

    ….Willi, hatte immer etwas ältere Filmaufnahmen, ich habe etwas neuere…..

    …hier, im Osten von Hama, in der Wüste, sieht man die „jefallenen freiheitskämpfer der us-ostküste“…… Mc Cain und Hillary werden weinen….

    …und hier, nördlich von Hama, um einen jeden Ersatzangriff, auf Aleppo; zu vereiteln….

    …..SWAT „Tiger“ und VKS Russland zerschlagen Militanten in Hama: freigegeben Maan (18+ FOTOS)……

    …..diese „Elenden Dreecksrussen, zerbomben unsere Freiheitskämpfer, und die Syrische Armee und Verbündete, muss die Verwundeten, am Boden medizinisch versorgen…..???“….. mit Medizin, aus RUS und CHIN…..

    ….so viele tote us-Islamisten-indianer….. ???

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

    1. 🙂 Gruß Yorck, Fränzelsmühle

      .

      Weist Du was Dein „Problem“ ist. Du bist mehr als nur „Undiplomatisch“. Wie kannst Du mit dem Löffel dem „Gegner“ in die Augen stechen?

      1. …Lieber sehr vereehrter Carsten Laurisch, ich denke, ich habe Ihren Blog gelesen, schon jahrelang, als es in Libyen losging….. ich „wütete damals schon mit den NATO-Trollen“ recht offensiv, in einem heute verbotenen Blog rum……. (Querfront):::

        ….Wir hatten damals schon die Erkenntnis, dass sie, es weiter versuchen werden….. aber nach der Ermordung von Muammar al-Gaddafi; als die us-Clinton-Schlampe lachte, wurde der Freien Welt klar, mit wem sie es zu tun haben…….

        …Medwedew, hat die Hinterlistigkeit der us-neocons und zionisten, falsch eingeschätzt….

        …..Wladimir Putin, sowie Xi Jingping dahinter, lassen sie jetzt bezahlen…… schreibe einen neuen Kommentar, im Neuesten Thema…

        …Zuerst mal was persönliches, obwohl wir uns nicht kennen, ich bewundere Sie, da Sie ja offensichtlich gesundheitlich Probleme haben, wie Sie mitgeteilt haben, auf Ihrem BLOG, dass Sie weiter involviert sind….

        ….Wünsche IHNEN, vom Ganzen Herzen; ALLES GUTE…..

        ….IHR Yorck aus der Fränzelsmühle

        PS…. wer hat angst, vor den untergehenden….

      2. „…Zuerst mal was persönliches, obwohl wir uns nicht kennen, ich bewundere Sie, da Sie ja offensichtlich gesundheitlich Probleme haben, wie Sie mitgeteilt haben, auf Ihrem BLOG, dass Sie weiter involviert sind….“

        .

        Danke für die Blumen. Ich freu mich über diese Anerkennung. 🙂 Allerdings muss ich hier trotzdem etwas korrigieren.
        🙂 1. ich werde mit K geschrieben Karsten. Allerdings das geschieht mir öfters.
        2. Ich bin im Blog von Urs sehr präsent aber es ist nicht mein Blog. Es ist Ihr Blog. Leider hat sie die gesundheitlichen Probleme und ich wünsche ihr dass sie sie besiegt.

      3. Hi Karsten Laurisch,

        danke fuer die Info, dachte auch, das sei Ihr Blog.
        Moechte Yorck da beistimmen im Ausdruck auch meiner hohen Achtung vor der Arbeit, die Ihr auf Urs Weblog https://urs1798.wordpress.com immer erbringt.
        Ich wuensche dann insbesondere auch Urs alles Liebe!

      4. ….lieber sehr verehrter Karsten Laurisch, entschuldige mich, erst mal für die Falschreibung…. (….mein Lapetope, ist 4 Jahre alt, Kaffe, Bier, Limonade derüber gekippt, aber die wichtigsten Tasten funktionieren noch….
        …ich wünsche der Blogbetreiberin, ALLES GUTE…..

        …..was zu meiner Person und meinem Verhalten….

        ….als ehemaliger Bewohner des Thüringer Waldes (Thüringer vom Walde, sind ein hartes Holz…. ???…

        …auf Ihrer Frage zurückzukommen, „warum ich den Löffel, in das Auge des untergehenden Imperiums stosse…..

        Ich sage es Ihnen in Kurzform……. „ein Thüringer, gelernt in Thüringen als Werkzeugmacher, Soldat bei der NVA, Studium des Maschinenbaus in Schmalkalden, danach bei Zeiss Jena gearbeitet, in Thüringen, mit den „Reformen des Erich Honeckers“; ab 72, NICHT einverstanden, „TOTALE VERPLANUNG“ auch der Handwerker und Kleingewerbetreibende … ging total schief, es gab keine Handwerker mehr, nur Schwarzarbeiter…..das hatte sich Marx nicht vorgestellt…..

        ….und weil ich halt meine Schnauze nicht gehalten habe, wurde ich 4 mal Inhaftiert, von 75 bis 80, als sie mich aus der ddr rausgeschmissen haben….

        ….war zuletzt Kommandoführer in Bautzen, im Werkzeugbau für ROBUR……

        …wissen Sie, ich hab mal grob nachgezählt, ungefähr 8 Monate zusammengenommen, hatte ich „besondere Haftbedingungen“, das heisst, Arrest, oder „Absonderung in Riesa, oder in Bautzen in Haus 3, im Haus „BU“; Besserungsunwillig…..
        ….zu viert auf einer Zelle, Pro Tag, eine halbe Stunde Ausgang im „Tigerkäfig“…..

        ….wie oft ich im Keller, in ARREST war, müste nachscheuen, in meinen Aufzeichnungen…

        ….Wissen Sie, meine ehemaligen Genossen, die sich heute fast ALLE angepasst haben, konnten mich nicht brechen, und KAUFEN, von den Käufern, klappte nicht…..

        …man lebt gefährlich, siehe Motorola……

        …..ich habe, aber den Zenit des Lebens schon hinter mir, deswegen ist es mir egal….. meine Frau, wird sich weiter um die Katzen kümmern…

        Gruß Yorck, Fränzelsmühle

      5. 🙂 Übrigens Yorck, nur zur Info. Mit Typen wie Tagtest verkehre ich hier per Sie. Mit Leuten wie Dir bin ich per Du. Ich hoffe Du hast nichts dagegen.

  7. …nehme hier der Kürze halber, einen Artikel, aus der bäh-er-däh-Zeit…..

    Russland schickt Flugzeugträger ins Mittelmeer…..

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-10/syrien-russland-flugzeugtraeger-mittelmeer-friedensgespraeche-lausanne?page=10#comments

    …damit ist alles gesagt……. dem us-zionistengesindel, sowie allen ihren Vasallen, egal wer, wird damit, die ENTGÜLTIGE GRENZE gezeigt…..

    ….deswegen, toben sie doch so……. egal, welche Zionistenpuppe in den vsa, die „wahl gewinnt, sowieso lächerlich, aber ein anderes Thema…… IHR PLAN, Syrien zu übernehmen, TOTAL gescheitert……

    …das war es, mit der Gasleitung aus Quatar….

    ….ob die Falschgelddrucker, der Ostküste, dieses Risiko eingehen werden, wage ich zu bezweifeln…..

    …Ich würde vorschlagen, die Falschgelddrucker, der City of London, sowie in ihrer Niederlassung, in der Walstreet, , schaffen ihre Falschgelddruckmaschine nach Peking…. sie dürfen, unter Aufsicht der Chinesischen und anderer Freunde, noch etwas weiter, ihre Dollars drucken, bis sie Mittelfristig abgelöst wird, von einer anderen Währung…..

    ….damit sie nicht arbeitslos werden, sollte man sie die Neue Währung, unter Aufsischt, weiter drucken lassen…. ????

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

    1. Verzeihung, auch von mir etwas off-topic…

      „Das Politik-Magazin New Republic hat am 14. Oktober eine von WikiLeaks enthüllte Email veröffentlicht, deren Inhalt auch den letzten Zweifel daran beseitigt, um was für eine Farce es sich bei amerikanischen Wahlen handelt und wer das Land in Wahrheit regiert.“

      http://antikrieg.com/aktuell/2016_10_15_wikileaks.htm

    2. Frank

      Wollen wir hoffen, dass die Rede funktioniert, insbesondere im sogenannten Rostgürtel. Clinton liegt in Umfragen wieder vorn, doch ob oder inwieweit den Umfragen zu trauen ist, ist fraglich.

      1. …liegen tut die Clinton bestimmt, denn vor den Kameras stehen sieht man die seit acht Tagen nicht; und das im Wahlkampfendspurt.

        Stellvertretend für Madame brüllt die Propaganda immer lauter gegen Trump: Sex, Sex, Sex! Der Kerl muss wahrlich ein Monster sein, wie Hollywood zuvor noch keines erfand. Und das in dem Land mit der größten Pornoindustrie und Bigotterie weltweit.

        Übertönt werden soll durch dieses Gekreische aber nicht nur die höchst verdächtige Abwesenheit von Hillary, sondern auch die neuen Veröffentlichungen von Wikileaks?-

        Und selbst ein profilierter Handlanger wie ex-CIA Chef Hayden soll sein Land durch diesen Wahlkampf nicht wieder erkennen und überlegen, seinen Stimmzettel ungültig zu machen, indem er einen Namen darauf schreibt, welcher auf der Wahlliste nicht enthalten sei.

        Im Grunde also könnten doch die Banken und Konzerne durch den CIA den verdeckten Staatsstreich im Mutterland des unbegrenzten und ungehemmten Wahnsinns zu einem offenen kulminieren lassen. Und Herr Brennan würde dann zum Prokonsul, wie weiland Napoleon oder auch das Pferd eines römischen Kaisers in den Stand eines Konsuls erhoben wurde.

        hüüüüüüüüüühhhhüüüühüh, brr, brrrr.

        Aus den fallenden Äpfelchen dann lesen die Herren Auguren eine wundervolle und große Zukunft für Amerika heraus.

  8. ulrich mohr die aufzucht des orientierungslosen weisungsempfängers

    (Edit – Snip: Mehr als reichlich OT.)

    Meiner Meinung nach sehenswert .

  9. Die Quds Brigade, ,alias Iranische Revolutionsgarde, (oder nur ein Teil von der?) genießt ja weltweiten Ruf als einer der gefährlichsten Militärkommandos, wie weit kann das Parteibuch das bestätigen, bzw. kommentieren?
    (sofern man vernünftige Infos zu Iran überhaupt bekommen kann)

    1. santa

      Wenn damit gemeint sein sollte, ob wir bestätigen können, dass die Quds-Brigaden hochmotivierte und äußerst fähige Bodentruppen sind, so können wir das nur bestätigen.

      Und die USA würden wohl auch bestätigen, dass die Leute von Qassem Suleimani ausgesprochen fähig sind, nach dem, wie die USA im Irak die Nase poliert bekommen haben.

  10. Sieht so aus, als ob Dabiq einfach aufgegeben wird, das ist eher überraschend; wenn auch militärisch sinnvoll, der Schlauch lässt ich nicht gut halten, und je weiter die Türkenproxys von der türkischen Grenze weg sind, um so eher kann man sie in Schwierigkeiten bringen.

    Also al Bab als große Verteidigungsschlacht von ISIL in Aleppo?

    Oder sie ziehen sich geschmeidig immer weiter zurück, hinten rum ist längst mit den Türken abgesprochen, wie sich die „sunnitischen Entitäten“ organisieren sollten.

  11. Also, die westliche Wertegemeinschaft hat das Problem, dass falls diese die Schlacht in Syrien verlieren, keine neue Migranten nach Deutschland kommen werden.

    Ohne diese Migranten, gemaess des Debitismus, sind die Sozialausgaben in Zukunft nicht zu bewaeltigen. Die westliche Wertegemeinschaft ist ohne den aeusseren Feind Assad pleite. Wenn also Russland in Syrien gewinnt, ist das der Todesstoss der westlichen Zivilisation. Die westlichen Staaten muessen dann in den Modus Diktatur umschalten. Die Hoffnung der westlichen Staaten ist, dass diese Migranten das Wirtschaftssystem am Leben erhalten werden. Diese Hoffnung zeigt in welcher aussichtslosen Lage das westliche System laviert, damit es ueberlebt, muss es permanente Kriege generieren, damit ein permanenter Migrantenstrom die westliche Strukturen am Leben erhalten werden.

    Ein Sieg Russlands bedeutet deswegen ein nuklearer Krieg. Da gibt es keine Alternative dazu.
    Das ist der Clinton bewusst und davor haben die US-Gneraele Angst, die nun Trump vertritt.

    1. Hallo aprilzi,

      „muessen“ sie nicht, sondern vermeinen zu muessen. Es ginge auch der ganz neue Modus „WAHRHEIT und KOOPERATION“, aber da beduerfte es mehr Mutes und mehr Liebe (und Opferbereitschaft).

      (Sorry wg. „philosophischer Spekulation—OT“. Ich meine nur, solange es noch nicht probiert worden ist, waere es uebereilt, diese Moeglichkeit abzuschreiben, denn manche der „Eliten“ koennten durchaus noch in diese Richtung zu gewinnen sein).

  12. Wenn ich mir die Karten anschaue kann ja davon ausgegangen werden, dass in einem Monat die „Azaz-FSA-Rebellen“ im Schutze von türkischen Panzern die derzeitige ISIS-Positionen nordöstlich von Aleppo ersetzt haben werden. Womit es wohl auch zu einer weiteren heißen Front für die SAA kommen wird. Es könnte damit wieder zu versuchen kommen, eine Nachschubroute für Ost-Aleppo frei zu kämpfen.

    Die Türkei scheint kapiert zu haben, dass der Name „Al-Nusra“ verbrannt ist. Sie haben ihre neue FSA aufgepäppelt, welche auch behaupten kann, gegen ISIS gekämpft zu haben. Somit einen Anspruch auf den politischen Kuchen sich holen wollen. Dabei nehmen sie jeden in ihrer FSA auf, egal, was für eine Vergangenheit. Die Türkei gibt damit langfristig Idlib auf um statt dessen ihre Gebiete in der Region Nord-Aleppo zu halten.

    Auch wenn es weiter Gebietsgewinne für die SAA gibt. Sie fallen kleiner aus. Es fallen nicht mehr die Stadtviertel hinter der ersten Verteidigungslinie. Mit ausreichend eingebunkerten Lebenmittel und Munition und unter dem Schutzschild von Zivilisten kann sich das monatelang hin ziehen. Hier ist militärisch noch nichts entschieden.

    1. Im Augenblick dürfte das Hauptproblem der Terroristen sein, das die SAA in Nordhama so gut voran kommt. Die 2000 Mann, die die Eroberung von Ostaleppo nicht verhindern können, könnte man da gut gebrauchen. Auch ein Grund, das die Busse bald fahren könnten.
      Und man darf nicht vergessen in Ostaleppo ist Häuserkampf. Weite Teile sind vermint. Selbst wenn keine Zivilisten und Terroristen da zu sein scheint, muss man alles absuchen und auch die Tunnel finden.

  13. der JP aritkel ist wieder weg? könntet ihr bitte alles auf archiv.org speichern und den link zum archive geben?

  14. …Lieber Karsten Laurisch, mir ist egel, ob ich mit Du oder Sie angesprochen werde….

    …erzähle mal Dir, wie die „Anwerbung“, der untergehenden, von der Ostküste, die Dollardrucker, um ihren Untergang zu vermeiden klappt….
    …musse halt mal geschichtlich anfangen…..
    ….hier die Stadt Eisfeld, am Südrand des Thüringer Waldes….

    https://www.stadt-eisfeld.de/
    …anfangs 45 kam die Familie Thierse, mit ihrem neugeborenen Sohn Wolfgang, in Eisfeld an…. sie bekamen eine Wohnung, in der Bahnhofsstrase 1…….

    ….überspringe ein paar Jahre….. Sein Vater, war Rechtsanwalt in Eisfeld, der Wolfgang, hat ABI in Hildburghausen gemacht, danach Buchdrucker gelernt oder sonst was….in Eisfeld, hat den NIEMAND, für voll genommen….. (…wenn ich damals im Volkshaus gewusst hätte… wäre er kein bundes-fozi geworden….. oh, was habe ich damals, für einen Fehler gemacht….)

    …Sein Vater dagegen, der Paul Thierse, hat mir 2 mal beigestanden, vor Gericht….

    …..mehr, muss ich doch nicht sagen…… der SOHN TOTAL GEKAUFT, der „UNBEUGSAME“, hat sich NICHT KAUFEN LASSEN, trotz ANGEBOTE….

    Gedenken, an Motorola….

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.