Armee meldet weitere Fortschritte beim Anti-Terror-Kampf in Aleppo

Wie die staatliche syrische Nachrichtenagentur SANA mitteilt, haben die syrische Armee und ihre Partner am heutigen Freitag weitere Fortschritte beim Anti-Terror-Kampf in der nordwestsyrischen Metropole Aleppo gemacht.

Am Morgen stellten die syrische Armee und ihre Partner demzufolge im Gebiet östlich und südlich des Bezirks Owaijah im Nordosten Aleppos zunächst die Kontrolle über al-Maqlaa, Kassarat al-Oweje, Qows al-Oweje wieder her. Später wurde dann gemeldet, dass die syrische Armee und ihre Partner in der gleichen Gegend außerdem die Kontrolle über die Agrarwirtschaftsschule, die Gegend Al-Majbal, den Al-Rawafea Block, die Fabrikhallen, die Fabiken, die Steinbrüche und die Sägewerke gewonnen haben, wobei viele Terroristen getötet worden seien.

@A7_Mirza zeigt die heutigen Fortschritte der Armee in der Gegend auf einer Karte umrandet mit roten Punkten:

Die Quds-Brigade, die in der Gegend führender Partner der syrischen Armee ist, stellt die Lage wie folgt dar (Achtung, Norden ist auf dieser Karte unten):

Weiterhin meldete SANA, dass in Sheikh Saeed, Fardous und dem 1070 Apartments Projekt im südwestlichen Zentrum und am südwestlichen Stadtrand 42 Terroristen getötet und weitere 30 verletzt worden seien.

Außerdem berichtete SANA, dass die syrische Armee die Kontrolle über die Ortschaft Dayrkhabiyah südwestlich der Hauptstadt Damaskus errungen hat und im Verlauf dieser Operation zahlreiche Terroristen getötet worden seien. Damit steht die syrische Armee nun auch von Osten her direkt vor der wichtigen Terroristenhochburg Khan Ash-Shih, mit deren Befreiung dann in einiger Zeit ebenfalls zu rechnen sein dürfte.

Die zionistische Massenpropaganda der sogenannten westlichen Wertegemeinschaft bemüht sich unterdessen vergeblich darum, ihre eigene vergangene Glorifizierung der Kindermörderbanden und Kopf-Ab-Terroristen unter Führung von Al Kaida in Aleppo wieder vor der Öffentlichkeit zu verstecken.

Nachtrag 21:30h: Aus dem Nordosten von Aleppo wird berichtet, dass die syrische Armee und ihre Partner, nachdem sie heute Nachmittag bereits die Kontrolle über die Landwirtschaftsschule in der Gegend erlangt haben, nun das Jugendhausgebiet nördlich von Hanano-Behausung erreicht haben.

Außerdem halten sich – trotz eines beinahe semioffiziellen Dementis – hartnäckig Gerüchte, dass die syrische Armee die Front im Bezirk Ard Al Hamra im Südosten des umzingelten Terroristengebiets von Aleppo heute scharf in Richtung Jabal Badro gemacht habe und es dort bereits einige Fortschritte gibt.

Sollte das stimmen oder demnächst wahr werden, dürften sämtliche Terroristen nördlich der Flughafenstraße schon bald unter Druck von mehreren Fronten kommen, dem sie vermutlich nicht gewachsen sein werden.

Nachtrag 22:00h: Die EU will einem anonymen Diplomaten zufolge einige syrische Atmsträger und Militärs mit Sanktionen dafür bestrafen, dass Syrien zusammen mit internationalen Partnern die Lieblings-Al-Kaida-Terroristen der westlichen Wertegemeinschaft in Aleppo eliminiert.

Nachtrag 22:30h: Die syrische Luftwaffe hat Berichten zufolge in eine syrische Flagge gewickelte Hilfspakete mit Rasierzeug über Ost-Aleppo abgeworfen:

Auf dem beiliegenden Zettel steht:

An alle, die Waffen tragen in den östlichen Nachbarschaften von Aleppo!

Ergebt Euch um das leben der Zivilisten in den östlichen Nachbarschaften von Aleppo zu verschonen, macht wenigstens einmal etwas tapferes und versteckt Euch nicht unter Zivilisten.

Nachtrag Samstag 00:20h: Unterschiedliche Quellen melden, dass die syrische Armee und die Quds-Brigade gegenwärtig darum kämpfen, den Terroristen die Kontrolle über den Verkehrsknotenpunkt Bayadin im Nordosten Aleppos abzunehmen.

Nachtrag Samstag 00:50h: Es wird berichtet, dass die syrische Armee von der Agrarschule vorgerückt ist und fünf Häuserblöcke in der Gegend Masaken Hanano kontrolliert. Mal schauen, wo genau die Kartenspezialisten diesen Fortschritt morgen verorten, wenn er denn Bestand haben sollte.

Nachtrag Samstag 02:00h: The Inside Source sagt, Berichte, denen zufolge die syrische Armee in den Bezirk Hanano eingedrungen sei, seien falsch. Ganz so groß war der Fortschritt in der Gegend dann wohl doch nicht.

31 Gedanken zu “Armee meldet weitere Fortschritte beim Anti-Terror-Kampf in Aleppo

    1. Unfassbar guter Artikel.
      Der müsste eigentlich in jedes Geschichtsbuch in der Schule.
      (Neben dem Link zur Parteibuch-Webseite ;-))

    2. Danke für diesen Artikel, da sieht man gleich viel klarer und man (zumindest ich) findet ein breites Lächeln auf seiner verängstigten, geschundenen Seele……also, nochmals herzlichen Dank.

  1. Die Rede bzw. das Statement von Obama zum möglichen Einsatz in Syrien ist noch nicht vorhanden.

    Kann es sein, das erst nach den Gesprächen in Lausanne zwischen Kerry und Lavrov Klarheit herrschen wird?

    1. Jochen_B.

      Ich vermute, das wird noch bis zur US-Präsidentschaftswahl weiter in der Schwebe bleiben.

  2. M Green @MmaGreen
    The Syrian Air Force is dropping packages in Eastern Aleppo with the Syrian flag 🇸🇾 & shaving kits 😂 for militants to surrender (14/10/2016)

    Da scheinen die Verhandlungen voran zu kommen. 🙄

    Mit Humor geht alles besser.

  3. …zuerst meinen Glückwunsch, an die SAA UND verbündete…… steter Tropfen, höhlt den Stein….

    Erfreulich, wie die Osküsten-Sölner, jeden Tag mehr verlieren…..

    ….die us-zionisten-trolle, in den bäh-er-däh-medien, verlieren langsam ihre Kontrolle, in ihren Kommentaren, weil „IHRE MODERATEN REBELLEN IN OST-ALEPPO“; gnadenlos vernichtet werden….

    …hier aus der bäh-er-däh-Zeit, von Heute…

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-10/syrien-baschar-al-assad-aleppo-sieg-sprungbrett-eroberung?page=22#comments

    …der Eine Ostküstentroll schreibt, …

    „Supram
    Spätestens wenn die USA eine neue Präsidentin haben, könnte es sein, dass die weitgehende Nichteinmischstrategie der USA ein Ende haben und die USA massiv intervenieren indem Assads Stellungen pulverisiert werden.
    Ich schätzt, es reichen etwa 20 Tomahawks aus, den Palast von Assad platt zu machen.
    Und wenn er sich in das Erdrech verzieht… Nicht nurdie Russen haben BunkerBuster !“….
    …..
    worauf der Andere Osküstentroll, eine Antwort gibt…..
    Overlord.1944
    „die USA massiv intervenieren indem Assads Stellungen pulverisiert werden“
    Zu spät. Sie hätten spätestens 2013 intervenieren müssen, dann gäbe es in Syrien längst keinen IS keinen Assad keine Russen und keinen Krieg mehr. Und uns wären die syrischen Flüchtlinge erspart geblieben.
    „Ich schätzt, es reichen etwa 20 Tomahawks aus“
    10 wären mehr als ausreichend. Und wie ginge es dann weiter, hm?“……

    …die Nerven, der Osküste liegen blank, weil der „König“ ohne Kleider dasteht….

    …das zeigt ihren Geisteszustand, gefährlich…..

    …vielleicht, sollte man einen Dampfer mit Lexotanil, zur Beruhigung an die Ostküste, kurzer Anhalt vorher in der City of London, schicken… dem Herrn Soros, Rotschildts usw., auch was abgeben…..

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  4. @ parteibuch
    Was geschieht mit den getöteten Terroristen, die – unterstellt – in der Mehrheit ausländische Söldner sind? Und wie wird mit den verletzten Terroristen verfahren? Krankenhaus > Gefängnis> Gerichtsverfahren? Kostenträger?

    1. Profil

      „Was geschieht mit den getöteten Terroristen, die – unterstellt – in der Mehrheit ausländische Söldner sind?“

      Da gibt es meines Wissens keinen Unterschied zwischen Syrern und Nicht-Syrern. Wenn einen getöteten Strafatäter keiner rechtzeitig abholt, um ihn zu bestatten, wird er vom Staat beerdigt. Praktisch dürfte das wohl meist nach einer Kurz-Dokumentation von Identifikationsmerkmalen des Toten – Bilder, Fingerabdrücke, DNA – auf ein Massengrab hinauslaufen, wobei der Schritt der Kurzdoku von Identifikationsmerkmalen wohl übersprungen wird, wenn die Umstände es nicht zulassen oder der Pathologe überlastet ist.

      „Und wie wird mit den verletzten Terroristen verfahren? Krankenhaus > Gefängnis> Gerichtsverfahren? “

      Ja.

      „Kostenträger?“

      Soweit ich das weiß, ist das für den Betroffenen erstmal ein kostenloser Dienst des Staates, aber, wenn ich mich recht erinnere, meine ich vor einiger Zeit gelesen zu haben, dass ein Gesetz verabschiedet wurde, nach dem das Vermögen von Terroristen – es geht wohl insbesondere um potentiell für die Finanzierung von Terrorismus genutzte oder nutzbare Immobilien – von Staats wegen beschlagnahmt werden kann.

    2. …die verletzten Terroristen, sind zu 99,99 % so schwer verletzt, dass sie ihren Verletzungen erlegen sein dürften…

      …Netz zu sehen, da hilft auch kein HANSA-Plast mehr….

      Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  5. …einfach herrlich…… die Herren der Ostküste, sowie der City von London, sowie ihre Marionetten in der eu, müssen „WEINDEND“ zusehen, wie die SAA, sowie Verbündete, mit der Russischen Luftwaffe, „Ihre moderaten Rebellen“ VERNICHTEN……

    ….und sie können nichts machen…… hoffentlich, lassen die SAA und Verbündete, sowie die Russische Luftwaffe, noch viele „Fachkräfte“, für Märkels us-kolonie bäh-er-däh übrig….

    ….die letzten, welche übrig bleiben, sollte die Syrische Regierung darauf bestehen, (….in der Provinz Idlib, geht es danach weiter, mit der Reinigung….)……

    …sollten in der eu, besonders, in der bäh-er-däh angesiedelt werden…. die leichten Waffen, solle man ihnen lassen…..

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  6. Der Nordosten zerbröselt offenbar.
    Irgendwo stand Hanano als Al Nusra-Schwerpunkt; aber das dürfte auch egal sein, wenn die Front zu dünn wird, wonach es aussieht, ziehen sie sich in die Innenstadtbezirke zurück.

    Jetzt noch im Süden, um den Puffer bei Ramouseh zu verbreitern.

    Interessant: es gibt derzeit gar keine „Hunger“berichte oder so.

    1. andreas

      Wenn ich die Berichte der letzten Tage richtig interpretiere, dann wird die Quds-Brigade nun versuchen, Masaken Hanano aka Hanano Housing einzunehmen.

      Masaken Hanano unterscheidet sich von anderen Bezirken der Gegend dadurch, dass es da große Häuser und viel freie Flächen zwischen den Häusern gibt. Ich denke, da kann anders als in dichter bebauten Bezirken der Gegend mit Panzern und der Luftwaffe gearbeitet werden, und deshalb kann es gelingen, da einen Keil in das Terroristengebiet reinzutreiben. Bevölkerung ist ohnehin keine da, aufwändige Verteidigungsanlagen von den Terroristen vermutlich auch nicht, weil sie nie damit gerechnet haben, die Armee da zu sehen und allzu viele Terroristen dürfte es da auch schon längst nicht mehr geben.

      Die Frontlinie in der Gegend würde danach etwa so aussehen:

      http://wikimapia.org/#lang=en&lat=36.231327&lon=37.201252&z=14&m=b&gz=0;371957159;362213224;11157;205624;0;0;162220;148858

      Die Terroristen dürfte so ein Keil vor ganz erhebliche Probleme stellen, weil er die Front deutlich verlängert, und sie ohnehin schon zu wenig Leute zum Halten der bisherigen Fronten haben.

      Wenn das so kommt, wäre der nächste logische Zug der Armee von Masaken Hanano rüber durch Sakhur zu den existierenden Armeestellungen in Sheikh Kheder zu ziehen. Da sind bloß etwa ein Kilometer dicht bebautes Gelände im Weg, und die Terroristen dürften da kaum aufwändige Verteidigungsanlagen aufgebaut haben, weil sie nicht damit gerechnet haben, dass die Armee da jemals wieder hinkommt.

      http://wikimapia.org/#lang=en&lat=36.231327&lon=37.201252&z=14&m=b&gz=0;371782922;362184142;181102;38084;0;0

      Das müsste zu schaffen sein. Im Ergebnis wären dann sämtliche Terroristen nördlich der Linie Masaken – Sakhur – Sheikh Kheder vom Zentrum und Süden Aleppos in aussichtsloser Lage abgeschnitten, wenn sie nicht flüchten oder kapitulieren. Wie sie sich auch entscheiden, damit fällt der gesamte Norden des Ostens von Aleppo an die Armee.

      Und gleichzeitig dürfte die Armee im Süden von Aleppo ähnliches veranstalten, Sheikh Saaed einnehmen und den Fluss Kweik entlang raufgehen bis Bustan Az-Zahra.

      http://wikimapia.org/#lang=en&lat=36.184996&lon=37.142544&z=13&m=b&gz=0;371364498;361599836;85830;0;99563;225876;0;382428

      Zusammengenommen dürfte das dann so etwas wie Game Over für die Terroristen in Aleppo sein, denn was den Terroristen in Ost-Aleppo dann noch bliebe, sähe etwa so aus:

      http://wikimapia.org/#lang=en&lat=36.192062&lon=37.169323&z=13&m=b&gz=0;371379947;361669131;724411;371312;616264;448878;398254;448878;321006;383779;271224;419792;204277;397630;293540;317289;276374;286813;178527;317289;130462;314519;123596;293739;0;286813;120162;69288;453186;0;480651;78988;537300;121943;520133;148269;537300;192605;678062;256335;748443;343609;708961;376853

      Es fällt nicht schwer zu sehen, wie dieser Rest dann von der Armee fachkundig zerlegt und ausgeräumt werden kann.

      1. Liebes Parteibuch ein bisschen Salz in Deinen schönen Plan streue;
        Die SAA ist seit Palmyra von solchen Spitzen eher abgekommen (Ausnahme Ostghouta, wo man gerade den Kessel gebildet hat), Deswegen würde ich den Keil ein bisschen in Frage stellen. Verschwiegen hast Du auch, das Hochhäuser ein Tummelfeld für Heckenschützen sind.
        Im Süden sieht noch jede Karte, die man im Internet sieht, anders aus, ein Zeichen, das die Situation unklar ist. Ich kann mir nicht vorstellen, das man auf ein so wackliges Fundament einen Angriff aufbauen kann.
        Allen Informationen nach haben die die Terroristen die Zeit genutzt, das Gebiet weiter zu verminen, das wird nicht so einfach da voran zu kommen.
        Ich kann Dir nicht sagen, wie es die SAA machen wird, ich kann Dir aber sagen, wie sie es nicht machen wird:
        Die Frontlinie im Norden ist sehr lang, man kann nicht in voller Breite vorwärts gehen. Es gibt 2 Möglichkeiten. Im Osten, also so wie Dein Keil, nur das man den Angriff unter Einbeziehung weiterer Gebiete Richtung Osten. Die 2. Variante wäre im Westen im Nordöstlichsten Ende des Kurdengebietes nach Süden Richtung Frontlinie im Zentrum, um so langfristig die Frontlinie von hinten an greifen zu können.
        Auch im Süden würde ich als entscheidendes Ziel sehen, das man die Befestigungslinie von 2 Seiten angreifen kann. Dazu erst einmal die Lage an der Autobahn klären (heißt, die Autobahn + mindestens 5km nördlich davon sind unter SAA Kontrolle) Danach Richtung Nordwesten (die Idee mit dem Fluss finde ich gut, nur das man immer wieder um 90 abdrehen und die Innenstadt Scheibchen weise erobern.
        Für mich ist der Augenblick, wo es der SAA die Befestigungen der Innenstad von 2 Seiten an zu greifen. der nächste wichtige Knackpunkt
        Aber wie gesagt, genau so wird die SAA nicht vorgehen.

  7. Man muss sich vor Augen halten, was die letzten Niederlage von Al Qaida und IS für einen Schock in vielen westlichen Hauptstädten ausgelöst hat. Das ist deren Asset, deren Trumpf, deren Mörderbande, um Chaos zu stiften. Dass nun die Nerven blank liegen, verwundert nicht.

  8. ok, kleine Politik-Vorhersage:
    bis spätestens zur US-Präsidentenwahl wird Aleppo eingenommen sein, und damit der Syrien-Krieg entschieden sein;
    HC wird US-Präsident (die derzeitige und nie dagewesene Medien-Schlammschlacht gegen Trump lässt keinen anderen Schluß zu, obwohl, die Hoffnung stirbt zuletzt);
    HC fühlt sich der Lobby verpflichtet einen neuen Krieg anzuzetteln;

    Frage an das Parteibuch, was wird sie machen? die meisten Optionen im Nahen Osten sind bereits ausgelutscht, wir man dann (über Autobomben lol) den Iran angehen, oder steht gleich Russland auf der Agenda, oder dürfte Syrien noch zu schwach sein um es endgültig in eine Ruine zu verwandeln? bitte um eine realistische Einschätzung …

    1. santa

      Ich glaube nicht, dass die syrische Armee Aleppo bis zur US-Präsidentschaftswahl unter Kontrolle hat. Aber ich glaube, dass bis zum Amtsantritt einer neuen US-Präsidentin oder eines neuen US-Präsidenten am 20. Januar die syrische Armee die Lage soweit unter Kontrolle hat, dass jeder Versuch, den Terroristen in Aleppo militärisch zu Hilfe zu kommen, absurd ist, und deswegen auch gar nicht unternommen wird.

      Falls HRC US-Präsidentin wird, wonach es gegenwärtig aussieht, glaube ich, dass sie versuchen wird, Russland, Iran, die BRICS und die SCO-Staaten und so fort auf breiter Front, oder auf ganzer Linie, anzugehen. Das wird vermutlich auch Syrien betreffen, aber nicht nur Syrien, wenngleich es auch an anderen Konfliktherden etwas länger dauern wird, die militärischen Vorbereitungen zu treffen und die Fronten scharf zu machen. Ich erwarte, dass die globale Marschrichtung, sämtliche Fronten gegen Russland, Iran, China und Co scharf und schärfer zu machen und gezielt zum Zweck des Anzettelns von mehr Krieg zum Explodieren zu bringen, das größte Problem mit einer Präsidentschaft HRC sein wird. Wenn HRC und ihren Sponsoren das gelingt, was ich nicht für sicher halte, dürfte sich der „Konflikt“ in Syrien daneben bald bescheiden ausnehmen.

      Abseits dessen erwarte ich für Syrien, dass HRC nochmal eskalieren wird, aber dann letztlich doch einsehen muss, dass der Krieg gegen Syrien für ihre Sponsoren unrettbar verloren ist. Der Drops in Syrien dürfte gelutscht sein, aber an unzähligen anderen Fronten in diesem heiß-kalten dritten Weltkrieg, von dem ich unter HRC eine rabiate Fortsetzung erwarte, dürfte es schwieriger werden.

      Das alles aber, wie gesagt, unter der Annahme, dass HRC US-Präsidentin wird, was ich gegenwärtig für möglich bis wahrscheinlich, aber noch keineswegs für sicher halte.

      1. santa

        Ja, nur dass ich nichr glaube, dass Parkinson da wesentlich sein wird, sondern vielmehr die die USA immer mehr in den Schatten stellende Wirtschaft Chinas.

      2. „Das alles aber, wie gesagt, unter der Annahme, dass HRC US-Präsidentin wird, was ich gegenwärtig für möglich bis wahrscheinlich, aber noch keineswegs für sicher halte.“

        Möglich ja, wahrscheinlich – kommt auf die reale Kontrolle über die bereits verstorbenen aber nichtsdestotrotz registrierten Wähler und die Wahlmaschinen an. Sicher ist aber gar nichts, da auch Wahlfälschung Grenzen hat. Dass die Medienkampagne im Moment Trump sehr schadet, glaube ich nicht. Die Leute wollen Trump genau WEIL er kein Blatt vor den Mund nimmt und genau WEIL sie die Nase voll von den etablierten Politikdarstellern und ihren Speichelleckern in den Medien haben.

        Reagan hatte vor seiner Wahl auch „keine Chance“….

      3. „Reagan hatte vor seiner Wahl auch „keine Chance“….“

        Und Reagan verbrach, was der Wallsteet-Zombiekapitalismus befahl: Propaganda[1]- und Terrorkrieg[2][3].

        [1] „Alle amerikanischen Eltern werden empört sein, zu hören, daß hohe nicaraguanische Regierungsbeamte tief in den Drogenhandel verstrickt sind. Es gibt kein Verbrechen, zu dem die Sandinisten sich nicht herbeiließen. Dies ist ein Regime von Gesetzlosen.“ – US-Präsident Ronald Reagan

        „Jeder Tag, an dem dieses Abstimmungsergebnis (des Kongresses gegen die Militärhilfe) aufrechterhalten wird, jeder Tag, an dem Freiheitskämpfer sowjetischen Kampfhubschraubern hilflos ausgeliefert sind, sterben mehr Menschen, und die Gefahr, die von diesem Sowjetischen Brückenkopf auf unserem Kontinent ausgeht, wächst täglich.“ – US-Präsident Ronald Reagan

        [2] Wikipedia: US-Präsident Ronald Reagan unternahm in den 1980er-Jahren den Versuch, die sandinistische Regierung zu stürzen, die in vielen westlichen Medien als kommunistisch bezeichnet wurde. Er veranlasste die Verminung des einzigen nicaraguanischen Pazifikhafens Corinto und die finanzielle und militärische Unterstützung der Contras, paramilitärischer Gruppen, die vorwiegend von Honduras aus operierten und unter denen sich auch Soldaten der früheren somozistischen Nationalgarde befanden. […] Die Contras versuchten, die Infrastruktur zu zerstören, unternahmen terroristische Überfälle auf die Landbevölkerung, legten Minen, verbrannten die Ernte, stahlen Vieh, um die Situation im Lande zu destabilisieren und die Bevölkerung zu verunsichern. Reagan nannte diese Gruppen „Freiheitskämpfer“. Gleichzeitig schürten die USA Auseinandersetzungen zwischen der sandinistischen Regierung und den Miskito-Indígenas an der Karibikküste. […] Die USA wurden für militärische und paramilitärische Aktionen in und gegen Nicaragua vom Internationalen Gerichtshof in Den Haag zu einer Zahlung von 2,4 Milliarden US-Dollar verurteilt [der Inflation entsprechend heute etwa 5 Milliarden, mit Zinsen vielleicht etwa dem durch Washingtons Terrorismus angerichteten, auf 11 bzw. 22 Milliarden US-Dollar geschätzten tatsächlichen Schaden entsprechend. Anmerkung d. Kommentators]. Sie erklärten aber den Gerichtshof für unbefugt, über die USA zu urteilen, obwohl sie selbst Richter an den Gerichtshof entsendet hatten. In einer Resolution forderte die UN-Generalversammlung die USA auf, dem Urteil nachzukommen. Nur die USA, Israel und El Salvador stimmten gegen die Resolution. Dennoch weigerten sich die USA bisher, die Zahlung an Nicaragua zu leisten. Stattdessen stockten sie die Hilfe für die von den USA geführte Söldnerarmee, die Nicaragua angriff, auf.

        https://de.wikipedia.org/wiki/Nicaragua#Die_Sandinisten

        [3] Verurteilung der USA vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag

        https://de.wikipedia.org/wiki/Contra-Krieg#Verurteilung_der_USA

  9. Erstmal großes Lob an diesen Blog, den ich täglich besuche um den Stand in Syrien zu erfahren. Danke für die guten Informationen!
    Bin ja manchmal auf der deutschen Vineyard Saker Seite, wo auch gute Artikel erscheinen.
    Doch im Moment ist die Seite tot. Weiss jemand was da los ist?

    1. Die englische Version ist nicht ganz Tod. Dort kann man lesen dass sie im Augenblick massive „technische“ Probleme haben und sie dabei sind diese zu lösen. Ich vermute sie stehen unter ddos Angriffen.

  10. HC wäre Selbstmord für VS. Oder HC übernimmt die wirtschaftsorientierte Politik von Trump, weil VS letztlich keinen andere Wahl haben,. Langfristig sonst kein Erstarken. So sie können Schein wahren. Wir werden sehen ob die FED das Brexitmanöver der Nachbarn wiederholt: Trump verurteilen aber agierend unterstützen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.