UNO-Sicherheitsrat einigt sich auf den Portugiesen Antonio Guterres als UNO-Generalsekretär

Bei der gerade bekanntgewordenen Einigung des UNO-Sicherheitsrates auf Antonio Guterres sieht es zunächst einmal aus, als würde bei der UNO Alles beim alten bleiben: wer einen hohen Job bei der UNO will, muss fest im Feld der US-zionistischen Globalisten sein.

Und danach sieht es bei Antonio Guterres wie schon bei Ban Ki Moon auch aus. Antonio Guterres ist Ex-Regierungschef des NATO-Staates Portugal. Außerdem ist der Ex-Präsident der Sozialistischen Internationale, der auch mit dem portugiesisch-katholischen Christusorden geschmückt ist, Mitglied im European Council on Foreign Relations, dem jungen europäischen Pendant der einflussreichen zionistisch dominierten Lobby-Gruppe gleichen Namens in den USA, und weiterhin ist der frühere Hohe Flüchtlingskommissar der UNO auch im Club von Madrid dabei. Vieles deutet also darauf hin, dass Antonio Guterres genauso ein Lakai der US-zionistischen Möchtegern-Weltherrscher ist wie Ban Ki Moon.

Die interessante Frage ist, warum Russland und China kein Veto gegen die Installation dieses Mannes als UNO-Generalsekretär eingelegt haben. Kalküle, es sich nicht mit den USA verscherzen zu wollen, wie sie vor zehn Jahren bei der Installation von Ban Ki-Moon noch aussschlagend gewesen sein mögen, dürften heute schließlich obsolet sein.

Und tatsächlich scheint etwas anders zu sein als vor zehn Jahren. Inner City Press berichtet über das internationale Geschacher um die hohen UNO-Posten, dass es im Hintergrund eine Art Kuhhandel zwischen den USA und Russland gegeben zu haben scheint, in dessen Folge Russland kein Veto gegen NATO-Mann Antonio Guterres eingelegt hat: die USA behalten mit Antonio Guterres den Spitzenposten der UNO, aber Russland und China haben dafür Zugriff auf wichtige Posten auf der zweiten Ebene.

So scheint es nun so zu sein, dass der Posten des UNO-Vizegeneralsekretärs an einen Russland genehmen Kandidaten – oder eine Kandidatin – gehen wird, vermutlich den Serben Vuk Jeremic oder eine Frau aus Kasachstan, und China von Frankreich die Leitung der UNO-Friedenstruppen übernimmt. Und weiterhin könnte es zum Deal gehören, dass der radikale US-Zionist Jeffrey Feltman seinen Posten als UNO-Untersekretär für politische Angelegenheiten für einen russischen Kandidaten räumen muss. Sollte das stimmen, wäre das durchaus ein Fortschritt. An der Oberfläche blieben die UNO damit zwar vom US-zionistischen Empire dominiert, aber unter der Oberfläche würden Russland und China als Vertreter der multipolaren Welt einflussreiche Posten in der UNO hinzugewonnen haben.

Advertisements

13 Gedanken zu “UNO-Sicherheitsrat einigt sich auf den Portugiesen Antonio Guterres als UNO-Generalsekretär

  1. Wenn alleine die Tarantel, der Herren“menschen“ Dynastien, Jeffrey Feltman, seine Machtposition bei der UNO verliert, keine TerrorKriege, mehr organisieren kann und keine Hilferufe, von mit Terror überzogenen Staaten, mehr unter den Tisch fallen lassen kann, ist es für die Menschheit, ein Riesen Gewinn. Wer den Grüß August dann gibt, das ist weiter völlig egal.

    1. Jeffrey Feltmann, der Auftragsmörder u.a. gegen Hairi im Libanon, mit dem Detlev Mehlis und Lehmann Skandal, dann der Massenmord Plan mit Volker Perthes für Syrien, den Mord und Terror Plan mit Prinz Bandar, inklusive Gift Angriffen. Die UN ist ein krimineller Sauhaufen geworden und da wird sich Nichts ändern

  2. Es gibt im deutschen Sprachraum keine informativere Seite zum Thema dritter Weltkrieg. Genau darüber reden wir, wenn wir über die Lage in Syrien reden. Der US Imperialismus liegt in Agonie. Systeme, die sterben, schlagen um sich und reissen im Kampf um Öl und Gas alles in den Tod, was ihnen im Wege steht.

  3. Da beisst vermutlich jemand vor Erbitterung in die Schreibtischkante im Kanzleramt: Kein (Minsk-)Friedensnobelpreis, kein Wechsel auf den Stuhl des UNO-Generalsekretärs – und die mit Intrigen (und vermut-lich Steuergeld) ins Spiel gebrachte zweite bulgarische Kandidatin ist aus dem Rennen. Dazu die Migranten-Problematik an der Backe, jede Landtagswahl für ihre Partei ein Desaster, persönlich öffentlich ausgebuht, in EU-Europa isoliert. Kein guter Lauf, eher over the hill.

    Und der in eine syrische Arbeitsgruppe eingeschleuste Volker Perthes (SWP), derzeit aufgehängt bei Jeffrey Feltman, dürfte in seiner Einflussnahme dann entschieden beschnitten werden. Mit den von Russland und China, als Vertreter der multipolaren Welt, hinzugewonnen einflussreichen Posten hat sich die Chance für die überfälligen Reformen der UNO zumindest nicht reduziert. Der Prozess wird auf hohem diplomatischen Niveau, ohne Getöse und mit langem Atem entwickelt.

    1. Volker Perhtes hat in seinen Verbrechen längst jede Nazi Grösse übertroffen, sponsert die Terroristen, Kopf Abschneider und Massenmord

      1. @ balkansurfer
        Über die verlängerte Werkbank der deutschen Bundesregierung und des Auswärtigen Amtes (von beiden finanziert), die Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), hat die »Soros Open Society Foundation (OSF)« direkten Einfluss auf die deutsche Innen- und Aussenpolitik. Die SWP arbeitet eng mit der NATO zusammen. Markus Kaim, einem der sog. SWP-Forscher, wird von den zwangsfinanzierten GEZ-Medien eine breite Präsenzplattform geboten; er tritt dort häufig als sog. Experte auf, darf sogar öffentlich über Atomschläge gegen Russland nachdenken. Macht er das gratis? Man kann davon ausgehen, dass SWP-nahe Mitarbeiter auch über den Inhalt entscheiden, wenn vom BND oder Ministerien Informationen an die Presse weitergegeben werden sollen, was in zwei Fällen über den Zeitraum eines Jahres fehlschlug. (BND Pressekonferenz zu Saudi-Arabien, sowie »die Türkei als Aktionsplattform für Islamisten«).

        Augenscheinlich ist der sehr starke Bezug der SWP zur Atlantikbrücke, diese ist das Bindeglied der wichtigsten Entscheidungsträger der BRD in Richtung USA. Über die SWP erhält man Einfluss auf die Regierung, die Innen- und Aussenpolitik, sowie die deutschen Rundfunkanstalten und Medien. Die Nachrichtenportale in der BRD wurden mittlerweile auf die Nachrichtenagenturen DPA, Reuters, AP und AFP synchronisiert, d.h. gibt eine der vier großen Nachrichtenagenturen eine Meldung heraus, so erscheint diese innerhalb weniger Minuten auf allen Medienportalen im Internet und werden als Artikel in weitere Kanäle geschoben. Davon abweichende Meinungen werden in den Redaktionen i.d.R. abgelehnt.

        Die SWP arbeitet auch privatwirtschaftlich mit der Soros-Organisation OSF sowie verschiedenen europäischen Organisationen zusammen. Die Planungen, welche aus den internen Dokumenten der SWP hervorgehen, wurden in der BRD zu 100 Prozent realisiert; angefangen vom Aussetzen der Grenzkontrollen, bis zum geänderten Brainwashing-Wording Migranten, an Stelle von Flüchtlingen oder den >eine Million schutzsuchenden Asylbewerber. Alle aus Syrien, wie der Bevölkerung über Monate hinweg eingetrichtert werden sollte.

        Dies alles und mehr steht detailliert in veröffentlichten Strategiepapieren. Die SWP, mit seinem Direktor Volker Perthes, hat zusammen mit dem German Marshall Fund of the United States (GMF) das als Papier deklarierte Zeremonienbuch der BRD »Neue Macht – Neue Verantwortung. Elemente einer deutschen Aussen- und Sicherheitspolitik für eine Welt im Umbruch« verfasst.

  4. „Sozialistische Internationale“ ist eindeutig ein Erkennungszeichen des Britischen Empire.

    „Die interessante Frage ist, warum Russland und China kein Veto gegen die Installation dieses Mannes als UNO-Generalsekretär eingelegt haben.“

    Vermutlich weil sie die UN mittlerweile nur noch als einen schlechten Witz ansehen, man kann sogar annehmen, dass in absehbarer Zeit eine Auflösung statt findet.

    1. serious

      Das ist sicher falsch.

      Was die UNO angeht, so besteht das russische Ziel darin, diese Institution, und das internationale Recht, zu stärken. Anders als im Westen behauptet, besteht das Ziel des russischen Eingreifens in Syrien nicht in der Verteidigung von Bashar Al Assad, sondern in der Verteidigung des internationalen Rechts gegen reihenweise schwerste Brüche des Weltfriedens und staatlicher Souveränität durch eine Serie illegaler US-geführter Regime Change Operationen quer durch die Welt.

      1. einparteibuch

        „Was die UNO angeht, so besteht das russische Ziel darin, diese Institution, und das internationale Recht, zu stärken.“
        Ja.
        Putin sagte in seiner Rede vor der UNO am 28.09.2015:
        aus
        https://peds-ansichten.de/2015/11/obama-und-putin-analyse-zweier-reden/
        „„Natürlich, die Welt ändert sich, und die UN sollten sich auch natürlich umgestalten. Russland ist bereit, mit seinen Partnern zusammenzuarbeiten, um die UN auf Grundlage eines breiten Konsens weiterzuentwickeln, aber wir erachten jeden Versuch, die Legitimität der Vereinten Nationen zu untergraben, als höchst gefährlich. Sie können zum Zusammenbruch der gesamten Architektur der internationalen Beziehungen führen, und dann bliebe tatsächlich keine Regel außer der Macht des Stärkeren. Die Welt würde von Selbstsucht beherrscht statt von gemeinsamem Streben, vom Diktat statt von Gleichheit und Freiheit, und statt wirklich unabhängiger Staaten hätten wir Protektorate, die von außen kontrolliert werden.““

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.