9/11 inzwischen 15 Jahre her

Heute ist der 15. Jahrestag vom warmen Abriss der asbestverseuchten WTC-Türme, der Sprengung des Anti-Terror-Zentrums und der Börsenaufsicht im WTC 7 und der Vernichtung der viele Belege über Korruption in großem Maßstab aufbewahrenden Buchhaltungsabteilung des Pentagon, kurz 9/11.

Die offiziell verbindliche Version dieser Geschehnisse wurde vor fünf Jahren nochmal kurz und knapp in einem 5-Minuten-Video zusammengefasst.

Im Laufe des letzten Jahres hat sich bezüglich der öffentlichen Wahrnehmung von 9/11 ein bisschen was bewegt. Nachdem in den letzten fünf Jahren beim Terrorkrieg gegen Syrien aufmerksamen Beobachtern bereits aufgefallen ist, dass Al Kaida, Saudi Arabien und Israel enge Partner sind, ist im letzten Jahr öffentlich aufgefallen, dass die US-Regierung 14 Jahre lang 28 Seiten eines Kongress-Berichtes geheimgehalten hat, aus denen recht belastbar hervorgeht, dass saudische Regierungsmitarbeiter an 9/11 beteiligt waren.

Durch die Veröffentlichung der 28 Seiten wurde erstmals offiziell und öffentlich belegt, ist, dass staatliche Stellen ihre Finger bei 9/11 mit im Spiel hatten. Das staatliche Stellen fremder Staaten in 9/11 involviert waren, wurde von Seiten der US-Regierung zwar auch schon vorher behauptet, doch wurde durch die 28 Pages nochmals eindrucksvoll belegt, dass die US-Präsident George W. Bush und seine Regierung wider besseren Wissens die falschen Staaten, nämlich vornehmlich Irak, der Beteiligung an 9/11 bezichtigt haben, wo in Wirklichkeit die der US-Regierung bekannten und von ihr geheimgehaltenen Beweise auf Saudi Arabien zeigten.

Mit der nun öffentlichkeitswirksam bekannt gewordenen Beteiligung staatlicher saudischer Stellen an 9/11 einher ging im letzten Jahr die Verabschiedung eines Gesetzes im US-Kongress, das die staatliche Immunität so einschränkt, dass es Opfern von 9/11 und ihren Angehörigen möglich werden soll, Saudi Arabien erfolgversprechend auf Schadensersatz wegen 9/11 zu verklagen. Gesetzeskraft hat der Beschluss allerdings noch nicht, da US-Präsident Obama angedroht hat, ein Veto gegen das Gesetz einzulegen, wodurch das Gesetz in beiden Kammern nochmals mit 2/3-Mehrheit beschlossen werden müsste, um trotzdem Gesetzeskraft zu erlangen. Wie auch immer das nun mit dem Gesetz weitergeht, so ist es nicht zu erwarten, dass sich das öffentliche Bewusstsein um die Beteiligung staatlicher saudischer Stellen an 9/11 noch einmal in die Flasche sperren lassen wird. Diese Flasche ist entkorkt und wird sich so leicht auch nicht wieder verschließen lassen.

Im öffentlichen Bewusstsein angekommen ist damit bisher aber lediglich die Spitze des Eisbergs der Beteiligung staatlicher Stellen an 9/11. Die wesentliche unbeantwortete Frage dabei ist, wie es sein kann, dass die Saudis über soviel Einfluss in den USA verfügen, um eineinhalb Jahrzehnte lang die Beteiligung staatlicher saudischer Stellen an 9/11 geheimhalten zu können. Die einzig plausible Antwort auf diese Frage ist, dass die Saudis nicht über soviel politischen Einfluss in den USA verfügen.

Die einzige Macht, die über den notwendigen politischen Einfluss in den USA verfügt, um das bewerkstelligen zu können, ist die Entität Israel, die über ihre mächtige Israel-Lobby die USA quasi kolonialisiert hat. Deutlich wird die sehr große Macht von Israel und der Israel-Lobby nicht nur an den von den USA im israelischen Interesse geführten Angriffskriegen und Regime Changes von Irak über Libyen und die Ukraine bis hin zu Syrien, sondern auch an den QME-Gesetzen, mit denen Israel und die Israel-Lobby das nominelle Staatsoberhaupt der USA gesetzlich dazu verpflichtet haben, die qualitative Überlegenheit des israelischen Militärs zu gewährleisten und regelmäßig darüber Bericht zu erstatten. Im Fall von 9/11 zeigt sich die Macht von Israel und der Israel-Lobby darin, dass es ein absolutes Tabu ist, die breiten Spuren einer israelischen Beteiligung an 9/11 zu untersuchen.

Sollte es demnächst möglich werden, Saudi Arabien wegen 9/11 auf Schadensersatz zu verklagen, so besteht die Möglichkeit, dass die saudische Regierung sich bei einer solchen Klage damit verteidigt, dass sie die Israel-Lobby als Anstifter und Mittäter benennt und die israelische Rolle an 9/11 damit in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gelangt. Damit würde dann geradezu zwangsläufig auch der tiefere Sinn von 9/11 als neues Pearl Harbor zum Überzeugen der US-Bevölkerung für eine von Israel gewünschte Serie von US-Angriffskriegen der breiten Öffentlichkeit bekannt werden.

Gewiss ist das jedoch noch lange nicht. Gegenwärtig setzt die Israel-Lobby alle ihr verfügbaren Machtmittel dazu ein, um dafür zu sorgen, dass die von ihrem Geld abhängige Kandidatin Hillary Clinton US-Präsidentin wird. Sollte es der Israel Lobby gelingen, Hillary Clinton zur Präsidentin zu machen, was längst noch nicht sicher ist, könnte sie dann ihre Macht als Präsidentin dazu missbrauchen, um Israel und die Israel-Lobby vor den Folgen ihrer Verbrechen abzuschirmen und die von Israel gewünschten Kriege zur Unterwerfung der ganzen Welt unter die Herrschaft der zionistischen Mafia mit verstärktem Einsatz fortzusetzen.

Sollte Israel und der Israel-Lobby dieser Schachzug nicht gelingen, so besteht demgegenüber eine realistische Chance, nicht nur 9/11 aufzuklären, sondern auch die im Interesse Israels geführten seriellen US-Angriffskriege zu beenden. Ob das noch geschehen kann, bevor die gegenwärtigen Verbrechen der Israel-Lobby vom Mantel der Geschichte verdeckt werden, mag man allerdings bezweifeln. Viele junge Leute begreifen heute schon nicht mehr, warum die Aufklärung des inzwischen 15 Jahre alten Ereignisses 9/11 wichtig ist, genausowenig wie heute selbst ältere Leute nicht mehr verstehen, dass die Aufklärung der mittlerweile 53 Jahre zurückliegenden Ermordung John F. Kennedys durch Israel ein wesentlicher Schlüssel ist, um der Macht der Israel-Lobby und den von ihr heute verursachten US-Angriffskriegen ein definitives Ende setzen zu können.

Die Aufklärung der Fakten würde dann wie so oft erst erfolgen, wenn die Geschichte keine Relevanz mehr für die Gegenwart hat.

44 Gedanken zu “9/11 inzwischen 15 Jahre her

  1. Weil „Saudi-Arabien“ lediglich eine angloamerikanische Bezeichnung für die größte islamisch getarnte Wahhabi-Kolonie des heute von Washington geführten Imperiums ist, deshalb war war 9/11 ein weiterer Akt des Staatsterrorismus im Rahmen der „Strategie der Spannung“[1], um den Kapitalismus in der Krise mit den despotischen Mitteln des Faschismus aufrechtzuerhalten. „Deshalb soll vom Faschismus schweigen, wer nicht auch vom Kapitalismus reden will.“ (Prof. Max Horkheimer). „Der Kapitalismus trägt den Krieg wie die Wolken den Regen.“[2][3] „Ist überhaupt unter kapitalistischen Bedingungen etwas Besseres möglich? Das ist der wirkliche Punkt, den wir nicht zu sehen bekommen sollen“. Prof. Rainer Mausfeld

    [1] „Die Strategie der Spannung (nachrichtendienstlicher bzw. politischer Begriff, vom ital. strategia della tensione) ist ein Oberbegriff für einen Komplex aus verdeckten Maßnahmen zur Destabilisierung oder Verunsicherung von Bevölkerungsteilen, einer Region oder eines Staates, ausgeführt oder gefördert durch staatliche Organe. Die Werkzeuge sind illegale, meist gewaltsame Mittel wie Terroranschläge, Morde, Entführungen, paramilitärische Operationen, ferner psychologische Kriegführung und wirtschaftliche Zwangsmaßnahmen, außerdem das Schüren von Unruhen und die zielgerichtete Eskalation von ursprünglich gewaltlosen Konflikten durch Agents Provocateurs. Diese werden typischerweise unter falscher Flagge und in Kombination mit der Verbreitung von Falschinformationen angewendet, um die Urheberschaft einem unbeteiligten Dritten anzulasten. Im Fall von auf diese Weise durch Staatsorgane inszenierten oder geförderten Terroranschlägen wird auch von Staatsterrorismus gesprochen.“ https://de.wikipedia.org/wiki/Strategie_der_Spannung

    [2] „Der Krieg ist die großzügigste und wirkungsvollste Reinigungskrise zur Beseitigung der Überinvestition, die es gibt. Er eröffnet gewaltige Möglichkeiten neuer zusätzlicher Kapitalinvestitionen und sorgt für gründlichen Verbrauch und Verschleiß der angesammelten Vorräte an Waren und Kapitalien, wesentlich rascher und durchgreifender als es in den gewöhnlichen Depressionsperioden auch bei stärkster künstlicher Nachhilfe möglich ist. So ist … der Krieg das beste Mittel, um die endgültige Katastrophe des ganzen kapitalistischen Wirtschaftssystems immer wieder hinauszuschieben.“ – Ernst Winkler, Theorie der natürlichen Wirtschaftsordnung, Heidelberg 1952, S. 125

    [3] „Der Faschismus ist als Geschichte bewahrt, als flackernde Filme im Stechschritt marschierender Schwarzhemden, ihre Verbrechen schrecklich und klar. Doch in denselben liberalen Gesellschaften, deren Krieg fabrizierende Oberschichten uns dazu drängen nie zu vergessen, wird das Bewusstsein für die immer schneller wachsende Gefahr einer zeitgemäßen Form des Faschismus unterdrückt – weil es ihr Faschismus ist.“ – John Pilger, journalistischer Aufklärer über Washingtons Kriegsverbrechen u. a. in Vietnam, Warum der Aufstieg des Faschismus wieder Thema ist, 2015 http://johnpilger.com/articles/why-the-rise-of-fascism-is-again-the-issue

    1. Danke clearly, toller Kommentar mit großartigen Persönlichkeiten.

      Übrigens wäre heute ein wunderbarer Anlass, die Theorie von der materialwissenschaftlerin Dr. Judy Wood zu nine eleven zu thematisieren und ich überlege echt, mal wieder einen Artikel dazu zu schreiben. Ihre Hauptthese besagt, dass die Türme durch eine neuartige „directed energy weapon“ zerstaubt („dustification“, beispielhaft hier zu sehen https://m.youtube.com/watch?v=IKKtAlK2Lh0 & hier von anderer Kamera https://m.youtube.com/watch?v=kyM9y2xo4RQ) wurden: https://m.youtube.com/watch?v=szBqEX3zkXU (deutsche untertitel ca 1h); 2-stündiger Vortrag von ihr auf englisch: https://m.youtube.com/watch?v=vadSaWyiozg

      Leider ist ihre Arbeit kaum bekannt in der Szene – dabei hat sie (allein aus ihrer Profession heraus) gute Argumente! Die Mainstreammedien bringen gerade übrigens viele Artikel zum VT-Thema, die sich jedoch (wen wunderts) auf kein Argument der 911-kritiker beziehen, sondern lediglich ad hominem gehen. Den Vogel schießt der Welt-Artikel ab: https://beta.welt.de/debatte/kommentare/article157942289/Der-gefaehrliche-Glaube-an-die-grosse-Verschwoerung.html

      Eines Tages wird die gesamte Journaille für ihre Hörigkeit sowas von büßen…

      1. grenzwissenschaftler

        „Dr. Judy Wood … „directed energy weapon““

        Grotesker Unfug und Desinformation. Soviel Energie, wie eine „directed energy weapon“ für solch eine Zerstörung wie 9/11 bräuchte, lässt sich nicht herbeischaffen.

        „Die Mainstreammedien bringen gerade übrigens viele Artikel zum VT-Thema, die sich jedoch (wen wunderts) auf kein Argument der 911-kritiker beziehen, sondern lediglich ad hominem gehen. Den Vogel schießt der Welt-Artikel ab: https://beta.welt.de/debatte/kommentare/article157942289/Der-gefaehrliche-Glaube-an-die-grosse-Verschwoerung.html

        Hannes Steins Geschreibsel in der Springerpresse, wo Solidarität mit den USA und Israel im Arbeitsvertrag festgeschrieben wird, ist ein interessantes Beispiel der massenmedialen Propaganda zu 9/11. Da wird sehr offen mit der Antisemitismuskeule agiert, um zu versuchen, die Verbreitung des Wissens zu verhindern, dass die offizielle Version zu 9/11 massenhaft Lügen, Lücken und Widersprüche enthält, Die Antisemitismuskeule ist bekanntlich das typische Instrument, mit dem Israel und die Israel-Lobby ihre Schandtaten zu verschleiern versuchen.

        Dass sich die Israel-Lobby der Antisemitismuskeule bedient, um die Aufklärung über 9/11 zu verhindern, ist ein weiterer Hinweis darauf, was bei der Aufklärung von 9/11 zu finden ist, wenn man sie denn seriös betreibt: eine Schandtat von Israel und der Lobby. Würde man bei der Aufklärung von 9/11 beispielsweise Iran, Gaddafi oder Assad als Drahtzieher finden, würde die Israel-Lobby sich nicht gegen die Aufklärung stemmen, sondern im Gegenteil mehr Aufklärung verlangen.

      2. Deshalb spricht sie auch von „free energy weapon“ und geht davon aus, dass gewissen kreisen eine art „freie energie“ zugänglich ist (Ursprung sei wohl die arbeit nikolas teslas) und an 911 zum Einsatz kam (da damit das weltweite energieproblem inkl. entspr. Kriege gelöst wären, dringt laut kritikern solche technologie auch nicht nach außen). Hier ihre gefundenen Anomalien und der Hutchison Effekt: http://www.drjudywood.com/articles/JJ/ und hier beantwortet sie FAQs zu ihrer These http://www.drjudywood.com/faq/

      3. grenzwissenschaftler

        Bitte den Kommentarbereich hier nicht mit solch idiotischen Desinformationen wie Judy Woods Unfug zu 9/11 zumüllen.

        Wenn du dir die Mühe gemacht hättest, die von dir hier verlinkte FAQ von Judy Wood zu lesen, hättest du da folgendes gefunden:

        19. Where would all that energy come from?
        … The sources of this energy may be from solar collectors in space or transmitted from ground based sources using transmission in the atmosphere with aircraft or satellite technology.

        Also, die für ihre „These“ notwendige riesige Energiemenge soll aus Sonnenkollektoren im Weltall oder vom Boden stammen und mittels Flugzeugen oder Satellit übertragen worden sein. Ha, ha, die Energie soll also per Flugzeug übertragen worden sein. Bei dem, was Judy Wood da schreibt, kann man vielleicht von einem mehr oder minder gelungen Scherz sprechen, aber ein Beitrag zur Aufjklärung von 9/11 ist das nicht, im Gegenteil.

      4. Bis Punkt 19 habe ich in der Tat nicht gelesen – der klingt schon recht abenteuerlich. Das Konzept der free energy basiert auch auf einer völlig anderen Grundlage (Vgl. Forschung von Prof. Turtur https://www.ostfalia.de/cms/de/pws/turtur/FundE ).

        Aber etwas anderes: „Bild“ widmet sich nun doch in einem längeren Artikel einigen Punkten der 911-Kritik auch inhaltlich – natürlich nur oberflächlich und lässt das wichtigste Außen vor (kein Wort zu AE911Truth und anderen kritischen Wissenschaftlern), nur um zum Schluss zu kommen: „Bei Licht betrachtet sind die Erzählungen der „Truther“ aber bloß irre Phantasien – und keinesfalls ernstzunehmenden Theorien.“ http://m.bild.de/news/ausland/jahrestag-11-september/911-verschwoerungstheorien-47216856.bildMobile.html

        PS: Der Ton macht die Musik😉

      5. grenzwissenschaftler

        „PS: Der Ton macht die Musik“

        Für den Ton bitte ich Dich hiermit um Entschuldigung. Ich weiß, dass du kein Troll bist. Deshalb habe ich das auch frei geschaltet und darauf geantwortet.

        In der Sache allerdings bestehe ich darauf, dass der Kommentarbereich hier bitte nicht mit Unfug geflutet wird.

    1. Richtig Herr Laurisch, wobei Kanadische und Skandinavische Wissenschaftler, an den präzise geschnittenen Stahlträgern, die Feuerwehrleute, zur Beweissicherung, mitgenommen hatten, Nanotermite Nachweisen konnten, über diesen High Tech Sprengstoff, verfügte damals, nur die US Army. Was sie zum Pulverisieren, der Gebäude Masse, der Menschen und den Einrichtungen anwendeten, darüber gibt es bislang, nur Theorien. Nur haben Feuerwehrleute berichtet, das am Gound Zero, noch nach Wochen, ein gigantischer See, aus flüssigem Material war.

      1. Ich habe bei meiner militärischen und Spreng Ausbildung auch eine Ausbildung an Thermit bekommen.
        https://de.wikipedia.org/wiki/Thermit
        Dabei wurde Thermit immer elektrisch gezündet. Der Einsatz von Nanothermit würde in meinen Augen das Einsturzbild erklären dass ich noch vom Einsturz der beiden Türme im Gedächtnis habe. Mein erster Eindruck war dass dies eine gerichtete Sprengung war. Allerdings hatte damals dafür keinen Beweis.

  2. zu „Judy Woods Unfug zu 9/11“:

    1. wenn 2 Towers mit 400m in sich zusammenstürzen, dann müßte ein riesiger Schutthaufen (geschätzt rd. 50m hoch) übrigbleiben, die Feuerwehrleute hätten also eigentlich einen riesigen Berg erklimmen müssen; bekanntlich war aber Ground Zero nahezu eben, nur die Stahlskelette der Fassade ragten empor;
    das ist eine ganz einfache Tatsache, man muß kein Experte sein um das zu verstehen;
    weiters gab es eine riesige, den Himmel verdunkelnde Staubwolke, die Fotos von den staubbedeckten Passanten sind bekannt – völlig ungewöhnlich für einen Einsturz oder Sprengung, normale Sprengungen sehen anders aus;
    auch die Geschäfte und Häuser auf der anderen Straßenseite blieben nahezu unberührt, was bei einem Einsturz von 400m Hochhäusern im dichtbesiedelsten Stadtteil der Welt ungefähr einen Wahrscheinlichkeit von 0% hat (ich spreche nicht von den anliegenden Häusern des Twintower-Areals, die bewußt geopfert wurden);

    alles deutet also darauf hin, dass die Türme tatsächlich ‚pulverisiert‘ wurden

    2. „Soviel Energie, wie eine „directed energy weapon“ für solch eine Zerstörung wie 9/11 bräuchte, lässt sich nicht herbeischaffen.“

    Anlagen, die dafür geschaffen wurden um riesige Energien um die ganze Erde zu transportieren, sind Anlagen wie HAARP (offizielle Version):
    dabei werden extreme Langwellen mit riesiger Energie ins All geschickt (eigentlich eine einfache Technik, die von Tesla entwickelt wurde), dazu braucht es eine kilometerlange Antenne – im Falle von HAARP wurden 600 Antennen aneinandergekoppelt – und man braucht sehr viel Energie; HAARP befindet sich in der Nähe eines großen Ölfeldes in Alaska, das man anderweitig nicht nutzen konnte, Pipelines wären zu teuer gewesen;
    die EFL (Extreme Low Frequency)-Strahlen werden in die Ionosphäre geschickt, dort reflektiert und können tief in die Erde eindringen, offiziell wird das benutzt um mit U-booten zu kommunizieren;

    die verschwörungstheoretische Version von HAARP sagt dann, dass solche EFLs auch das Wetter beeinflussen können und sogar Erdbeben erzeugen können;

    interessant ist, dass die erste Anlage dieser Art von den Russen betrieben wurde (bekannt durch das Woodpecker-Kurzwellensignal auf allen Radios); die Energie bezog diese Anlage vom AKW Tschernobyl, das ganz in der Nähe war …

    1. santa

      Große Radaranlagen verschlingen zwar einiges an Energie, sind aber nicht geeignet, große Energiemengen nutzbar an einen anderen Ort zu übertragen.

    2. interessant ist, dass die erste Anlage dieser Art von den Russen betrieben wurde (bekannt durch das Woodpecker-Kurzwellensignal auf allen Radios); die Energie bezog diese Anlage vom AKW Tschernobyl, das ganz in der Nähe war …

      Diese Störsender wurden betrieben um das Hören von „Feindsendern“ und deren antikommunistische Propaganda bei der Bevölkerung im Ostblock zu unterbinden.
      Wurde aber spätestens Anfang der 70ger eingestellt. Wohl weil kaum jemand noch ernsthaft Kurz oder Mittelwelle zum Radiohören nutzte. Tschernobyl ging aber erst 1978 in Betrieb.
      Die UKW-Reichweite ist aber technisch Bedingt, im günstigsten Fall ,ca 300 Km würde also das Gebiet der SU niemals, schon gar nicht flächendeckend, erreichen.

      1. Sie haben das falsch verstanden:

        https://en.wikipedia.org/wiki/Duga_radar

        „Starting in the late 1980s, even as the U.S. Federal Communications Commission (FCC) was publishing studies of the signal, the signals became less frequent, and in 1989, they disappeared altogether. Although the reasons for the eventual shutdown of the Duga systems have not been made public“
        Tschernobyl passierte 1986

  3. Ich halte die Beteiligung staatlicher Stellen für sehr wahrscheinlich. Der Krieg gegen die Drogen war schon gekämpft, der kalte Krieg gerade vorrüber. Die kriegstreibende Schicht in den USA benötigt einen neuen Krieg gegen irgend etwas. Und was gibt es besseres als einen Feind, der niemals besiegt werden kann, da das System immer neue Feinde produziert? Einen Perpetual War wollten sie und haben das in dieser Hinsicht gut hinbekommen.

    Die Frage, die sich stellt, ist, wie viele Eingeweihte es wohl gegeben haben mag?
    Wie viele Planende, wie viele Ausführende? Und wie bekommt man die Ausführenden zum schweigen?

    P.S.: Hier und da liegen wir alle mal einem Unfug auf. Es ist aber wichtig, hier und da mal die Gehirnzellen zu aktivieren und fremdes Geschreibsel hinsichtlich Realitätsgehalt zu überprüfen, liebe Mitkommentierende. Wenn die USA über derartige Waffensysteme verfügen würden, würde dann der Präsidentenpalast in Damaskus noch stehen? Sie könnten hierbei sogar die Urherberschaft äußerst leicht verschleiern. Denn wer, wenn nicht Allah persönlich, würde den Ungläubigen Diktator in Damaskus durch ein vernichtendes Erdbeben beseitigen und so das Kalifat ermöglichen?

    1. sh4n

      „Die Frage, die sich stellt, ist, wie viele Eingeweihte es wohl gegeben haben mag? Wie viele Planende, wie viele Ausführende? Und wie bekommt man die Ausführenden zum schweigen?“

      Die Frage, wie man eine geheime Organisation schafft, die solch einen False-Flag-Anschlag ohne Entdeckung und Verfolgung plant, koordiniert, Hindernisse aus dem Weg räumt, auf unvorhergesehene Ereignisse reagiert, und so fort, ist meiner Meinung nach von wesentlicher Bedeutung bei 9/11. Eine solche Organisation zur Planung eines massenmörderischen False-Flag-Anschlages im US-Geheimdienst zu bilden, dürfte schwierig sein, weil einige Geheimdienstler noch Reste ihres Eides auf die Verfassung in sich tragen könnten.

      Ganz anders sieht das aus, wenn die Planung der Geheimdienst eines fremden Staates übernimmt. Der Mossad beispielsweise dürfte über entsprechende Fähigkeiten zur Planung eines solchen Attentats, Kenntnisse in Spionageabwehr gegen ein Auffliegen durch andere Geheimdienste sowie über reichlich verschwiegene Mitarbeiter verfügen. Den Mitarbeitern des Mossad müsste man dann bloß erzählen, 9/11 sei im israelischen Interesse gewesen, und schon dürften typische Mossad-Leute das mit ihrem Gewissen vereinbaren können. Und siehe da, genau das hat Netanjahu in Israel tatsächlich erzählt:

      Netanjahu bezeichnet 9/11 als gut für Israel

      Die Anschläge des 11. September sind nach Ansicht von Ex-Regierungschef Netanyahu gut für Israel. „Wir profitieren“, sagte er.

      Der israelische Oppositionsführer und frühere Regierungschef Benjamin Netanyahu soll die Terroranschläge des 11. September als vorteilhaft für Israel bezeichnet haben. „Wir profitieren von einer Sache, und das sind die Angriffe auf die Zwillingstürme und das Pentagon sowie der amerikanische Kampf im Irak“, sagte Netanyahu einem Bericht der israelischen Tageszeitung „Ma’ariv“ zufolge bei einem Vortrag an der Bar-Ilan Universität. Diese Ereignisse hätten die öffentliche Meinung in den USA „zu unseren Gunsten umschwenken lassen“, sagte der Chef des rechtsgerichteten Likud demnach. …

      Anders ausgedrückt: prima Job, den ihr Leute beim Mossad da bei 9/11 gemacht habt, und Israel profitiert immens von Eurer wichtigen Arbeit. So ein Lob dürfte an 9/11 beteiligten Mossad-Agenten mit potentiellen Gewissensbissen wie Öl runtergehen und verringert die Gefahr, dass weitere Insider wie Victor Ostrovsky Gewissensbisse bekommen, aussteigen und plaudern.

      Das Problem ist bloß, dass immer mehr – und auch einflussreiche – Leute in den USA, etwa Militärs, davon Wind bekommen zu haben scheinen, dass Israel hinter 9/11 steckt, und die deshalb nun mächtig sauer auf Israel sind, weshalb es noch abzuwarten sein wird, ob Israel von 9/11 letztlich wirklich profitiert oder ob Israel sich damit sein eigenes Grab geschaufelt hat.

      1. Sehr geehrtes Parteibuch, die Frage der Eingeweihten, ist doch bei dem von Geheimgesellschaften DURCHSEUCHTEN Machtapparat, der USA, gar kein Problem, denn die Mitglieder von Geheimgesellschaften, werden zuvorderst, auf Geheimhaltung verpflichtet. Da müssen nur Befehlshaber eingeweiht sein, die anderen befolgen Gehorsam die Befehle. Zumal, dann für die Arbeitsdrohnen, für Ablenkung gesorgt wird. Am 9/ 11 fand eine Terror Übung statt, wo es um den Angriff, mit Passagiermaschinen, auf die USA ging. Alle anderen Verbrechen, sind ja auch geheim geblieben, zwar hat mal ein Mafia Boss, auf dem Sterbebeet , die Beichte abgelegt, das ist aber denn, in so einem Fall, kein glaubwürdiger Zeuge, bei andere Zusammenhängen, sind es denn, sehr Glaubwürdige Zeugen, so wie SIE, es immer brauchen.

      2. Felix

        Geheimgesellschaften taugen nur sehr begrenzt zur Organisation einer komplexen False-Flag-Attacke. Geheimgesellschaften werden regelmäßig von Geheimdiensten überwacht und infiltriert, die leistungsfähigere Geheimorganisationen sind, weil sie das Gesetz im Rücken haben und legal auf staatliche Ressourcen zugreifen können.

        Für die Organisation einer so komplexen Operation wie 9/11 braucht es viel unterschiedliches Know How und Einfluss in staatlichen Befehlshierachien über den nur Geheimdienste – und das Militär natürlich, das in weiten Teilen geheim wie ein Geheimdienst arbeitet und auch selbst einen Militärgeheimdienst unterhält – verfügen.

      3. Besten Dank für die Antwort. Ich vermute mal, dass die ISrael-Lobby weitere 4-8 Jahre ohne direkte Kontrolle über zentrale Schaltstellen nicht ohne erhebliche Verluste an Macht und Ansehen überleben würde. Die physisch schwächelnde Hillary als letzte Hoffnung der Ziocons ist eigentlich auch schon ein Ausdruck der Schwäche der Lobby, wenn man bedenkt, wie mühelos sie früher im Hintergrund die Fäden ziehen konnten und Sieger waren, egal ob blau oder rot das Rennen machte.

  4. sh4n

    „Die physisch schwächelnde Hillary als letzte Hoffnung der Ziocons ist eigentlich auch schon ein Ausdruck der Schwäche der Lobby, wenn man bedenkt, wie mühelos sie früher im Hintergrund die Fäden ziehen konnten und Sieger waren, egal ob blau oder rot das Rennen machte.“

    So sehe ich das auch. Und es ist bei weitem noch nicht klar, ob es der Israel-Lobby und ihrem Propaganda-Apparat noch gelingt, Hillary im November über die Ziellinie zu schieben.

    Gestern das hier:

    http://www.tagesschau.de/ausland/uswahl/clinton-trump-anhanger-101.html

    Und nun heute das hier:

    Hintergrund könnte Parkinson sein:

    http://www.americanthinker.com/blog/2016/09/does_hillary_have_parkinsons_disease.html

    https://de.wikipedia.org/wiki/Parkinson-Krankheit

    Hillary hat offenbar schon reichlich Aussetzer. In Umfragen liegt Hillary nach wie vor vorn, aber viel Vorsprung hat sie in wichtigen Swing-Staaten nicht. Man achte da vor allem auf Florida, Ohio, Maine CD II, Iowa und Wisconsin, wobei ihr obendrein nicht einmal die demokratischen Hochburgen New Jersey und Rhode Island wirklich sicher zu sein scheinen.

    1. Danke für das Video. Ich schätze mal, gesundheitlich geht das auf Dauer nicht gut. Diese Aussetzer und Anfälle machen ja schon länger die Runde. Mir soll´s recht sein. Ich halte diese Frau ohnehin für geisteskrank. Als Marionette der Lobby ein Albtraum diese Hexe. Das Thema 9/11 ist für mich ja auf dem aktuellen Stand mehr oder weniger ausgelutscht. Nun kann man nur noch darauf warten, dass sich die ganze Wahrheit Stück für Stück durchsetzen wird. Und genau genommen gilt das für mich für das gesamte letzte Jahrh., da wir es im Grunde mit einer üblen Misshandlung der Wahrheit zu tun haben. Wimmer hat es letztens schon angemerkt. Auch wenn es (verständlicherweise) immer nur verkürzt heißt: „Die USA“:

      „Und jetzt stellen die Deutschen fest, dass die Welt in den zurück liegenden hundert Jahren alleine deshalb anders verlaufen ist, weil wir heute zu einem anderen Urteil über die Rolle der Angelsachsen und, vor allem, der Vereinigten Staaten kommen. Wenn das noch einige Jahre – ohne daß wir in einen Krieg geraten – so weiter läuft, werden wir vermutlich nach fünf-zehn Jahren anders über das vergangene Jahrhundert denken, als wir es jetzt tun.“

      http://www.world-economy.eu/pro-contra/details/article/hat-deutschland-eigene-nationale-interessen/

      Weiter oben ging es um die Geheimhaltung dieser Operation. Ich habe da noch diesen part aus einem Schreyer-Artikel im Hinterkopf. Den Rest des Beitrages mal ausgeklammert:

      „Geheimhaltung

      Die in diesem Zusammenhang vielleicht am häufigsten gestellte Frage lautet, wie so ein teuflischer Plan geheim gehalten worden sein soll. Könnte man nicht erwarten, dass zumindest einige der Mitwisser ausgepackt hätten?

      Darauf gibt es drei Antworten. Erstens: Tatsächlich wurde der 9/11-Plan geheim gehalten – zumindest bis zum Tag der Anschläge. Das ist interessant genug, wenn auch selten erwähnt.

      Zweitens: Es sollte bedacht werden, dass die meisten der Beteiligten nicht notwendigerweise den gesamten Plan kennen mussten. Zum Beispiel mussten die Leute bei der CIA, die Informationen zu Khalid al Midhar und Nawaf al Hazmi absichtlich nicht an die Ermittler weitergaben, nicht notwendigerweise vom Plan der Turmsprengung, oder auch nur vom Plan einer Fernsteuerung der Flugzeuge gewusst haben. Jede dieser Operationen wäre höchstwahrscheinlich unabhängig organisiert worden, mit nur einer Handvoll Leuten, die alles überschauten.

      Drittens: die Geheimhaltung des Plots nach 9/11 könnte genauso erreicht worden sein, wie die Verschleierung einiger anderer komplexer Geheimoperationen in der Vergangenheit. Zum Beispiel wurde das „Manhattan-Projekt“ zur Entwicklung der ersten Atombombe in den 1940er Jahren über Jahre hinweg erfolgreich getarnt, obwohl Tausende von Menschen daran beteiligt waren. Zum „Gladio“-Programm der NATO, das im Kalten Krieg militärische Spezialkräfte überall in Westeuropa koordinierte, gehörten Hunderte von Aktiven und Mitwissern. Einige von ihnen waren in inszenierte Terroranschläge verwickelt. Dennoch gelang es, das Programm jahrzehntelang geheim zu halten – von den 1950er Jahren bis 1990, als Italiens Premierminister Andreotti seine Existenz schließlich enthüllte. Die New York Times zitierte den damaligen Staatspräsidenten Franscesco Cossiga mit den Worten: „Ich bin stolz darauf, dass wir das Geheimnis für 45 Jahre bewahrt haben.“

      Das Bewahren von Geheimnissen dieser Größenordnung ist zweifellos möglich – zumindest solange die verantwortliche Organisation mächtig genug ist, den Mitwissern überzeugende Anreize zu bieten, wie Karriereoptionen, einflussreiche Posten, oder einfach Geld, und andererseits nahezu endlose Möglichkeiten der Erpressung und Einschüchterung möglicher Verräter besitzt – bis hin zum Mord. Letztlich ging es bei 9/11, wer auch immer dahintersteckt, um Macht – in einer Größenordnung, die erfolgreich herauszufordern kein Einzelner ernsthaft glauben konnte.

      Edward Snowden war – in einer Mischung aus ungewöhnlichem Mut und Waghalsigkeit – bereit, seine Karriere, seine Familie und ein sicheres Leben aufzugeben. Ein 9/11-Whistleblower aber müsste dazu auch noch lebensmüde sein. Zuviel hängt weiterhin vom Aufrechterhalten des offiziellen Mythos ab.“

      http://www.heise.de/tp/artikel/39/39859/3.html

      1. Alberich

        Dem Argument, dass es bei einem so großen, komplexen Verbrechen doch Leute geben müsste, die auspacken, kann man auch entgegnen, dass es sie durchaus gibt, bloß die Massenmedien ihr bestens tun, diese Personen und ihre Aussagen öffentlich unsichtbar zu machen.

        Siehe dazu auch das Parteibuch 2009: Sechzehn Helden im Krieg gegen den Terror

        http://web.archive.org/web/20101017221627/http://www.mein-parteibuch.com/blog/2009/09/19/sechzehn-helden-im-krieg-gegen-den-terror/

        Und dann ist da natürlich noch die Tatsache, dass Leute wie Khalid Sheikh Mohammed daran gehindert werden, der Öffentlichkeit mitzuteilen, was sie über 9/11 wissen – weshalb sie abgeschottet von jeglicher Öffentlichkeit in Gitmo sitzen und ihnen auch kein öffentlicher Strafprozess gemacht wird, wo sie sich öffentlich verteidigen könnten. Zum dortigen Militärprozess gegen KSM gab es mal einen Bericht, dass der hinter Glas stattgefunden habe, und immer jemand mit einem Knopf das Micro abgeschaltet hat, wenn KSM Wörter wie CIA benutzte, damit diesbezüglich nichts an die hinter Glas zuschauenden Journalisten durchdringen konnte.

      2. Ja, wenn man all diese Dinge zusammenträgt – und davon gibt es reichlich – dann ist völlig klar, dass das faul ist bis zum geht nicht mehr. Den nrhz-Link finde pers. ich ja zum weiter verbreiten klasse geeignet. Interessant fand ich auch die Aussagen des Hausmeisters des WTC bzgl. Explosionen usw. Auch der Druck, der (ich glaube über die Botschaft) sofort auf Leute wie Daniele Ganser z. B. ausgeübt wurde, als er zu unbequeme Fragen stellte und es die Runde machte, sagt schon so einiges.

    1. Johanniskraut

      „Parteibuch, Du hast meinen Link aus meinem letzten Post rausgenommen? Warum?“

      Siehe die ausführliche Diskussion oben mit „grenzwissenschaftler“ dazu: In der Sache … bestehe ich darauf, dass der Kommentarbereich hier bitte nicht mit Unfug geflutet wird.

      1. @ Parteibuch

        Die „free energy weapons“ von Dr. Judy Foster als Spinnerei ab zu tun, vermag ich noch ein zu sehen, der von mir gepostete Link hat aber eine andere Quallität.

        Dimitri Khalesov (ein Ex KGB Mann und in dieser Funktion Fachmann für atomare Sprengungen mit jahrelanger Erfahrung auf diesem Gebiet) macht in dem Video die Aussage, dass die Tower mittels jeweils einer Atombombe unter dem Fundament gesprengt worden sind. Und irgend etwas muss ja schließlich die Türme pulverisiert haben. Denn dass sie buchstäblich pulverisiert wurden, darüber sind sich ja wohl alle einig!

        Er macht die Aussage, dass vor Baubeginn das New Yorker Bauamt vom Bauherr verlangt hat, das der eine Möglichkeit findet, dass die Türme später auch wieder abgerissen werden können. Und so hat man 50 m unter den Fundamenten der Türme (und WT7) Atombomben in einer so genannten Zerobox vergraben (damals waren Atombomben noch nicht „böse“), die am 11. September gezündet worden sind. Ein weiteres Gebäude in Chikago ist ebenfalls mit einer Zerobox ausgestattet. Eine unterirdische von Felsgranit umgebene atomare Sprengung hat eine völlig andere Wirkung, als eine überirdische Explosion und hat die Türme pulverisiert. Das Erdbeben, dass kurz vor dem Kollabieren der Türme gemessen wurde, passt auch dazu. Die Krankheitsbilder der Ersthelfer ebenso.

        Daher finde ich die These keineswegs unsinnig.

        Wer das Video sehen will sucht auf You Tube nach: „Nach 13 Jahren!!! Endlich die Wahrheit über den 11.September 2001“

    2. interessante Theorie, aber unwahrscheinlich, dann eher noch die ‚Nanothermie‘- Version von winzigen Nukes die an den Stahlträgern angebracht wurden (es gibt viele Berichte, dass vor 9/11 Arbeiter ein und aus gingen und irgendetwas im Gebäude und leeren Etagen ‚bearbeiteten‘);
      eine Atombombe unter der Erde würde sich wohl kugelförmig ausbreiten und die Towers nicht kerzengerade in sich zusammenstürzen lassen;
      deswegen auch meine Verteidigung von Dr. Judy Woods, die keineswegs irgendwelche Schlüsse zieht, sondern einfach nur beobachtet; viele der einzigartigen Anomalien sind völlig unbekannt und wurden natürlich nie von den Medien aufgegriffen:
      zB.: ‚toasted cars‘: Autos, die mit dem Dach am Boden liegen, oder die entlang einer perfekten Linie verbrannt sind (die andere Hälfte ist wie neu); ein Stahlträger, der zu einem Kreis verbogen ist, (einzigartig in der Geschichte, wird ausgestellt); am Tag von 9/11 bewegte sich ein Hurricane direkt auf New York zu, drehte aber vor der Küste ab, kann man im Internet nachschauen, kam natürlich nie an die Öffentlichkeit; Fotos von von Menschen an der Fassade, die sich entkleiden (wegen der Hitze?), letztlich hunderte oder tausende von Menschen, die aus dem Fenster in den Tod springen, völlig ungewöhnlich für einen Brand, üblicherweise springt vielleicht Einer, denn letztlich hofft man doch noch auf Rettung …
      mfG

  5. Der Ohnmachtsanfall der Clinton zum Jahrestag von 9/11 hat schon einen sehr starken symbolischen Wert.

    Was vorgestern vom Mainstream mit aller Macht noch in das dunkle „Reich der Verschwörungstheorie“ (Faz) weg gedrückt wurde, kam gestern nun postwendend mit dem Vermerk: Annahme verweigert! -zurück.

    Am Ende ist es auch egal, ob die Clinton von einem völlig übersteigerten Ehrgeiz oder von einer anderen schweren Krankheit zerfressen ist. Interessanter nämlich ist die Tatsache, dass die Ziocons alles auf dieses tote Pferd gewettet haben. -Größenwahn, Spielsucht oder Personalnot?!

    Mit Trump oder Sanders oder sonst auch wem als Präsidenten zumindest dürfte die Dynamik des Imperiums für weitere Kriege gewaltig an Schwung verlieren. Zumal keiner dieser Kandidaten auch nur ansatzweise die außenpolitische Erfahrung hat, auf welche Putin und Lawrow zurück greifen können. Und auch ein Obama -per Winkelzug zur dritten Präsidentschaft befördert- kann diese Situation nicht retten. Denn Obama haßt Netanjahu und umgekehrt und gegen Russland weiß Obama sich chancenlos. Und außerdem will der Kerl endlich hinter das Rednerpult, um richtig viele Dollar für geschwollene Reden zu kassieren, damit Michelle im Blitzlichtgewitter bei Tiffany mal richtig loslegen kann.

    Und die einzige Person, welche der geschmeidigen Härte der russischen Außenpolitik mittels einer rotzfrechen Art die Stirn hätte bieten können… begibt sich nun pünktlich zum Jahrestag der imperialen Weltmachtseroberung in eine Ohnmacht.

    Na, wenn das keinen symbolischen Wert hat.

    Und: wurde ob der miesen Darbietung auf der Bühne der Theaterdirektor schon gefeuert, oder der Kulissenschieber, die Souffleuse oder der allgegenwärtige Mann mit dem Riechsalzfläschchen in der Hand? Da müssen doch Köpfe rollen, verdammt. Damit das tote Pferd als Sieger doch noch als erstes über die Ziellinie am 11/08 geschleift werden kann… Cat Ballou, Cat Ballou

  6. Mein Gefühl sagt mir, dass der Trump die Wahl gewinnen wird, und sollte er danach seine Versprechen halten, wird die USA eine akzeptable und mehr oder weniger starke Regionalmacht, oder aber er wird mit den USA einen ähnlichen Weg gehen wie Gorbatschow mit der SU. Desweiteren ist es von Interesse, wie die Israel- Lobby bei einem Wahlsieg eines Herr Trump reagieren würde. Gute Verlierer waren sie noch nie. Bürgerkrieg? Attentate auf Trump. Also ich halte es für möglich und den Zios ist es zuzutrauen. Die Frage ist: wie stark ist die Lobby der Zios in den USA noch wirklich. Aufjedenfall wird es spannend.

    Ps. Hillary hat wohl bald ausgedient😉

    1. Wenn Hillary den Löffel abgibt oder anderweitig „verhindert“ ist, dürfte doch die Macht automatisch an ihren Vizepräsidenten Tim Kaine übergehen. Dieser gilt ebenfalls als befürworter militärischen Eingreifens in Syrien.
      Ich würde damit erstmal behaupten dass da die Zio-Lobby schon den Ersatz in Position gebraucht hat. Und den braucht zunächst auch keiner wählen.
      Oder sehe ich das falsch?

      1. Bis ein Tim Kaine oder auch sonst wer der Demokraten einfach so Oberbefehlshaber der Diktatur USA werden kann, muss die Clinton erstmal bis zur Wahl auf eigenen Beinen stehen können und schließlich diese auch noch für sich entscheiden.
        Wie schon geschrieben: beides wird immer unwahrscheinlicher.

  7. Liebes Parteibuch.

    Es ist doch offensichtlich, dass die politische USA eine lupenreine Irrenanstalt geworden sind.

    Warum begeben sich nicht die echten hardliner, Großstrategen und Kriegsbefürworter wie Samantha Powers oder Robert Kagan ins Rennen? Ist da etwa persönliche Bescheidenheit im Spiel??

    Ein aufstrebendes Imperium zur Verteidigung der Menschenrechte, der Demokratie und anderen Geschwafels, dessen Protagonisten in der Tat zu feige sind, sich in das Rennen um das Präsidentenamt zu werfen?

    -Nein, das geht natürlich nicht. Und wie sähe das denn nach außen hin auch aus… understatement bitte und also.

    Dann lieber ein bißchen Lungenentzündung und anderes mitleidhaschendes Getue. Die vom Ehrgeiz zerfressene Sündenböckin zahlt die Lokalrunde. Bravo und Applaus.

    -Im Grunde gehört nicht der Theaterdirektor gefeuert oder der Kulissenschieber, sondern der Drehbuchautor gehört geteert und gefedert. Aber der Vogel kommt aus dem Establishemente, gehört also zur Familie. Den kann man nicht hängen.

    Warum eingentlich nicht!

  8. Übrigens gibt es auf Gottes weiter und schöner Erde drei Reiche noch:

    Das Russische Reich, das Deutsche Reich und das „Reich der Verschwörungstheorie“.

    Erstere sind geographisch klar umrissen, das „Reich der Verschwörungstheorie“ allerdings konsolidiert auf allen Ebenen noch ähnlich ISis und OSiris, mithin horizontal.

    Sollten diese Möchtegernschöpfer eines Reiches bei Zeiten zu einem Ergebnis gelangen, dann wird dabei nichts anderes herauskommen als ein Staatsgebiet, ein Staatsvolk und ein Staatsrecht.

    Aber genau das ist primitiv, ohne Segen und dauerhaften Bestand. Ein Reich ist vertikal oder es ist arm (ab).

    1. Hans

      „Sollten diese Möchtegernschöpfer eines Reiches bei Zeiten zu einem Ergebnis gelangen, dann wird dabei nichts anderes herauskommen als ein Staatsgebiet, ein Staatsvolk und ein Staatsrecht.“

      Dieses Reich wird dann sicher Frankreich genannt werden.🙂

  9. Zum Thema „warmer Abriss“ gibt es seit diesem Wochenende die deutsche Übersetzung von „Jenseits der Täuschung“ von AE911thruth.org (Zusammenschluss von mittlerweile über 2600 Architekten und Ingenieuren, die eine neue Untersuchung der drei Einstürze fordern). Dies ist eine 60seitige sehr lesenswerte und gut verständliche Zusammenfassung der Sprengungsargumente und überzeugende Widerlegung der offiziellen Untersuchungsberichte der Amis. Das Ganze ist demnächst auch als gedruckte Version bei AE911thruth.ch bestellbar.

    Hier als PDF zum Download oder online Lesen:
    http://www.free21.org/wp-content/uploads/2016/09/090916_Jenseits-der-T%C3%A4uschung_Onlineversion_sRGB_150dpi.pdf

    Und hier findet man eine ausführliche Sammlung an Videos und Beiträgen zu 9/11 auf free21.org:
    http://www.free21.org/dossier-911/

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.