YPG/SDF kontrollieren Manbij nahezu vollständig

Den unter anderem von den USA unterstützten Krärften der kurdisch geprägten YPG/SDF ist es gelungen, die während der letzten Jahre von ISIS-Terroristen beherrschte Stadt Manbij im Nordosten der syrischen Provinz Aleppo nahezu vollständig unter ihre Kontrolle zu bringen.

Nach der Teilung des noch von ISIS beherrschten Gebietes in Manbij vorgestern, war ISIS in Manbij wie erwartet nicht mehr in der Lage, den von schweren US-Luftangriffen unterstützten Kräften der YPG/SDF standzuhalten.

Im Osten der Stadt Manbij ist es ISIS-Terroristen nach der Teilung nicht mehr gelungen, organisierte Fronten zur Abwehr des Vorstoßes der YPG/SDF aufzubauen, so dass dort nun lediglich noch versprengte ISIS-Einheiten gegen die Einheiten der YPG/SDF kämpfen. Im Zentrum von Manbij ist es den ISIS-Terroristen hingegen noch einmal gelungen, um ein wenige Hundert Meter kleines Gebiet so etwas wie Frontlinien aufzubauen. Diese ISIS-Frontlinien halten angesichts der Übermacht der YPG und ihrer Unterstützer aber natürlich nicht. Die kurdische Firat News Agency meldete am heutigen Samstag Vormittag ein weiteres Vorrücken der YPG im Zentrum der Stadt.

Auf einer Karte stellt sich die Lage in Manbij am heutigen Samstag Morgen wie folgt dar, von der YPG/SDF kontrollierte Gebiete in gelb, von ISIS noch beherrschte Gebiete in grau und umkämpfte Gebiete in lila.

Einige Medien hatten am heutigen Samstag bereits die vollständige Einnahme der Stadt Manbij durch die Kräfte der YPG/SDF gemeldet, doch noch wird im Stadtzentrum organisiert gekämpft, weshalb die Kräfte der SDF noch keine offizielle Siegmeldung herausgegeben haben und die Meldung von der vollständigen Einnahme der Stadt durch die YPG/SDF voreilig ist. Die iranische Fars News Agency meldet, dass die kurdisch geführten Kräfte der SDF inzwischen 90% von Manbij kontrollieren, was in etwa hinkommen dürfte.

Mit einem vollständigen Zusammenbruch von ISIS in Manbij ist nun allerdings in jeder Minute zu rechnen. Spannender als die Frage, wann die von den USA unterstützten Kräfte der YPG/SDF Manbij vollständig einnehmen, ist die Frage, wie sie dann im Weiteren vorangehen, um ihr Ziel „Rojava“ zu verwirklichen.

2 Gedanken zu “YPG/SDF kontrollieren Manbij nahezu vollständig

  1. Die Frage ist, gegen wen wendet sich die US unterstützte Terrororganisation YPG nachdem der IS besiegt wurde? Zu 99% gegen die Türkei. Schließlich gehorcht Erdogan den Amis nicht mehr und hat sich mit Russland wieder vertragen.

    Täglich grüßt das Murmeltier. Es wird eine Terrororganisation vom Westen gegründet, aufgebaut und ausgebildet. Irgendwann wendet diese sich gegen den Westen und das Spiel geht von vorne los.

  2. Warum baut die syrische Führung eigenltich keinen Druck bei den Vereinten Nationen auf, dass alle nicht offiziell von der syrischen Führung autorisierten Staaten ihre Operationen in Syrien einstellen?
    ~
    Bisher waren sie zu schwach dazu und hatten erst einmal andere Sorgen. Aber so langsam sollte man die ungebetenen Gäste wieder aus dem Land bekommen. Sonst machen die es sich bequem…
    Natürlich sind die UN eine US-dominierte Institution und die USA, FR und GB haben mit ihrem Vetorecht da große Macht. Aber um Druck aufzubauen, sollten sie es dennoch versuchen. Die UN-Generalversammlung im September wäre auch eine gute Gelegenheit, um nach außen hin zu zeigen, wer der Herr im Haus ist.
    ~
    @S.K.: Stimmt schon, ein zusammehängendes Kurdengebeit von Syrien bis an die iranische Grenze wäre der perfekte Spaltpilz (mal abgesehen von den innerkurdischen Fraktionen). Die Türkei und Iran wären entzweit, der Kaukasus wäre dicht, die Landwege für die Türkei auf die arabische Halbinsel gleich mit. Und natürlich würden sich Türken, Iraker, Iraner und die restlichen Syrer dann erstmal mit dem von den USA unterstützem Kurdistan auseinander setzten müssen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.