Lage in Aleppo beruhigt sich weiter

Nach dem Scheitern der von Al-Kaida-Terroristen angeführten großen Offensive auf Aleppo in den letzten Tagen hat sich die Lage in Aleppo am Freitag weiter merklich beruhigt.

Wie am Freitag aus Aleppo berichtet wurde, gab es nur noch sporadische Kämpfe, wenngleich natürlich die russische und syrische Luftwaffe am Himmel sehr präsent war, um weitere Terroristen aufzuspüren und mit Dutzenden von Luftangriffen zu eliminieren.

Und die Luftwaffe scheint dabei auch recht effektiv zu sein. So wurde am Freitag etwa berichtet, dass die Terroristen sich aus dem von ihnen im Rahmen ihrer Großoffensive eroberten Dorf Amarah einige Kilometer südlich von Aleppo sowie der näheren Umgebung wieder zurückgezogen hätten, nachdem ihnen die Luftwaffe dort hohe Verluste beigebracht hat, woraufhin die syrische Armee wieder in die Stellungen einrücken konnte.

Auch in anderen Gegenden nahe Aleppo sehen sich die Terroristen in frisch eroberten Stellungen hauptsächlich mit der Luftwaffe konfrontiert, so etwa in der Gegend von Al-Shurfah und der Hikmah-Schule südwestlich von Aleppo, weshalb die syrische Armee auch dort wieder voranzukommen scheint.

In einigen Rohbauten am Rande des nordöstlich der Hikmeh-Schule gelegenen Bezirks 1070 gibt es zwar nach wie vor einige Terroristen.

Doch schon gestern sah die diesbezügliche Erfolgspropaganda der Terroristen auf Al Kaidas Haussender Al Jazeera nicht ganz glücklich aus.

Der Propagandist von Al Jazeera soll nach dem Treffer, bei dem er nur einstaubt wurde, den ganzen Tag lang mit seinen Terroristen in einem Keller gesessen haben, weil sie sich aufgrund der Dominanz der syrischen Armee und ihrer Partner nicht mehr auf die Straße trauten.

Am heutigen Freitag berichtete Mohammed Ali für Press TV, dass die syrische Armee die Nachschublinie der Terroristen zwischen der Hikmet-Schule und den Positionen der Terroristen im Bezirk 1070 unter Feuerkontrolle hat, weshalb die Terroristen im Großen und Ganzen festsitzen und abgeschnitten vom Nachschub auf ihre Eliminierung warten, falls ihnen nicht doch noch die Flucht gelingt.

Wenngleich einzelne Grüppchen von Al-Kaida-Terroristen ihre nach dem Vorbild des Artillerieschulen-Massakers in Ramouseh 1979 nunmehr „Operation Ibrahim el-Youssef“ getaufte Offensive zur Ausrottung Andersgläubiger in Aleppo noch nicht aufgegeben haben, so breiten sich aufgrund des offenkundigen Scheiterns ihrer großen Offensive inzwischen Streitereien unter den verschiedenen in und nahe bei Aleppo aktiven Terrorgruppen aus, was die Terroristen weiter schwächen dürfte. Obendrein sind einige Terroristen von Al Kaida sowie ihre Führungskräfte bei Al Jazeera aufgrund der sowohl tagsüber als auch nachts erfolgenden präzisen und hocheffektiven Luftangriffe gegen sie inzwischen felsenfest davon überzeugt, dass diese Angriffe nicht von der syrischen oder russischen Luftwaffe geflogen werden, sondern von ihren Freunden aus Amerika. Um die Koordination zwischen den verschiedenen Terrorgruppen in und um Aleppo zu verbessern, haben sich der von den USA mit der Aufsicht über die verschiedenen Terrorgruppen betraute Agent Raeed Fares und sein mit Propaganda für Al Kaida betrauter Freund Hadi Al Abdallah, der direkt aus dem Krankenbett in der Türkei angereist ist, vor Ort an die Front von Aleppo begeben, wo sie sich zusammen mit einem Führer der Al Kaida nahestehenden Terrorgruppe Ahrar Al Sham ablichten ließen.

Man darf getrost davon ausgehen, dass diese US-gesponsorte Invalidentruppe an der Niederlage der Terroristen in Aleppo auch nichts mehr ändern kann. Die Versorgungsroute nach Aleppo ist mit diesen Erfolgen der syrischen Armee und ihrer Partner natürlich weiterhin sicher.

Ansonsten gelang es der syrischen Armee und ihren Partnern im Norden von Aleppo im Bezirk Camp Handarat wieder ein Stückchen weiter voranzukommen und einige Hundert Personen aus den von Terroristen befallenen Gebieten von Aleppo zu evakuieren.

Während die syrische Armee sich inzwischen wieder stärker auf den Kampf in Deir Ezzor konzentriert, wo es gerade einen sehr großen Angriff von ISIS-Terroristen gab, und die syrische Regierung vornehmlich mit der Abwicklung der in jüngster Zeit sehr zahlreichen Kapitulationen von Terroristen in der Provinz Daraa beschäftigt ist, versucht die Israel-Lobby verzweifelt, westliche Staaten mit irreführender und verlogener Propaganda in den von ihr beherrschten Massenmedien dazu zu bewegen, Al Kaida mit ihren regulären Streitkräften in Aleppo zu Hilfe zu kommen, um so den Krieg gegen Syrien doch noch im Sinne von Israel und Al Kaida zu drehen. Typisch für diese Lügen der Israel-Lobby und der ihr angeschlossenen Journaille zur Unterstützung von Al Kaida ist es, dass von der Propaganda unter anderem behauptet wird, Aleppo hätte nur noch 300.000 Einwohner, die nun von der syrischen Armee belagert würden, wie das etwa bei Julian Reichelt, der Boss des Al Kaida nahestehenden Propagandisten #JihadiJulian bei der Bild-Zeitung, gerade zu sehen ist. Tatsächlich ist es jedoch unstrittig so, dass in Aleppo allein in den von der Regierung kontrollierten Bezirken von Aleppo deutlich mehr als eine Million Menschen leben, während nur eine verschwindend kleine Minderheit in den von Terroristen beherrschten und nun umzingelten Bezirken lebt.

Von US-Präsident Obama ist es nicht mehr zu erwarten, dass er der Israel-Lobby nachgibt, und reguläre US-Militärkräfte zur Unterstützung von Al Kaida in Syrien einsetzt. Deshalb hofft die Israel-Lobby darauf, dass ihr Pferdchen Hillary Clinton im November die US-Präsidentschaftswahl gewinnt, und sie dann wie geplant Al Kaida zum Sieg in Syrien führt. Die Lügenpropaganda der Israel-Lobby und ihrer Lakaien dient dazu, die Bevölkerung der sogenannten „westlichen Wertegemeinschaft“ auf den offenen Krieg zur Unterstützung von Al Kaida in Syrien schon einmal einzustimmen.

41 Gedanken zu “Lage in Aleppo beruhigt sich weiter

  1. Liebe Parteibuch
    Gerade Posten Islamisten Bilder innerhalb Artelerie Schule welche sie angeblich erobert haben? Es gibt auch Bilder von Luftangriffen auf gleiche Schule. Wenn das stimmt, dann sehe ich schwarz für SAA. Weiss Parteibuch mehr darüber?

    1. Das wurde von SANA schon dementiert. Alle Behauptungen entbehren Basis und sind gelogen. Wie immer bei den Terroristen wenn sie kurz vor dem Ende sind.
      http://sana.sy/en/?p=84474
      „Later, SANA reporter in Aleppo asserted that there’s no truth to rumors circulated by some malicious TV channels about terrorists establishing control over the Arming Academy south of Aleppo, and that all these rumors are completely baseless.“

    2. skurril. Da Posten die Terroristen einen möglichen Erfolg und schon wird für die syrische Armee „schwarz“ gesehen. Als ob ein einzelner (möglicher) taktischer Mißerfolg (wenn es einer ist) maßgebend für eine gesamte Operation oder Krieg ist.

  2. Gerade wird gemeldet dass die Banden ihren dritten Versuch zur Wiederherstellung der Verbindung zu Ost Aleppo gestartet haben.
    Im Stadtteil Ramouse wurde die Artillerie Basis (angeblich schwer befestigt) angegriffen.
    Womit?
    Mit einen VBID natürlich (die Basis liegt auf syrischem Gebiet).
    Schwere Kämpfe sind im Gange.

    Jetzt Futter für die Abwiegler und Untersteller die ja den Durchblick haben.
    über 5 Jahre Erfahrungen mit VBID und Tunneln und immer noch nichts gelernt.

    Wie können diese Fahrzeuge durchkommen?
    Wieso sind solche Anlagen nicht mit Minen und Vorposten die nicht schlafen gesichert?

    Fazit.
    Ohne die Russen (die Iraner und die NDF kann man vergessen – nur die Hisbollah Truppen taugen was) wären die Islamistenhorden längst an der Macht weil die syrische Armee nun mal schlecht geführt wird.

    Damit habe ich nichts gegen die tapferen Kämpfer gesagt die von dieser dilettantischen Führung verheizt werden.

    Wenn ich im russischen Generalstab wäre würde ich mir mit meinen Kollegen die Haare raufen ob solcher Fehler und Nachlässigkeiten.

    Nun man los Kollegen Durchblick – zeigt was ihr könnt.

    Ich für meinen Teil hoffe weiter auf die Vernichtung der Banden und den Sieg der Gerechtigkeit.
    Dazu aber muß Russland seinen Einsatz ausweiten und vielleicht sollte man mal bei passender Wetterlage und je nach Kampfgebiet Spezialkommandos hinter den feindlichen Linen absetzen um die Banden in die Zange zu nehmen.

    Das ist natürlich schwierig weil die meisten der bei den Banden verbliebenen Einwohner hinter den Banden stehen (die mangelnden Informationen aus den Reihen der Bevölkerung – siehe Tunnelbau, und Angriffspläne u.s.w. – lassen darauf schließen. Merke: Ohne Wasser können Fische nicht schwimme und ohne Rückhalt in der Bevölkerung können Rebellen/Terroristen nicht lange existieren).

    Ich befürchte die Versuche der Baden einen Durchbruch nach Ost Aleppo zu schaffen sind noch nicht beendet denn dazu sind die bisherigen Opferzahlen einfach zu niedrig.

    1. @Hanno

      Die Russen, Iraner, Hizbullah und die SAA arbeiten praktisch als eine Armee. Glaubst du tatsächlich, dass die Russen einfach so über syrischem Gebiet segeln und hier und da mal eine Rakete zünden?
      Die Kommandoebene ist vernetzt in so genannten „Operationszimmern“. Da operieren sogar Kommandeure der irakischen Armee mit…
      Warum dieses und jenes jetzt aus unserer Couchsicht nicht so läuft, wie wir es uns vorstellen, mag an der besonderen Situation liegen. Aber wie oft wurde die SAA in den letzten Jahren schon für tot erklärt?
      Es ist immer das Gleiche…

      Und bezüglich der Unterstützung der Rebellen seitens der „Bevölkerung“: In den von den Islamisten gehaltenen Stadtteilen und Strassenzügen leben in der Mehrheit in der Tat nur noch Unterstützer und Angehörige. So what? Deren Zahl ist sehr überschaubar und so eine sichere Bank scheinen diese Menschen auch nicht zu sein, was die verstärkten Aktivitäten der Terroristen bestätigen, die Leute mit Waffengewalt von den Korridoren fernzuhalten.

      Also, schlage vor, geschmeidig durch die Hose zu atmen und abzuwarten. Am Ende wird sich das Gute durchsetzen!

      1. Meiner Meinung nach ist die Frage, welche langfristigen Ziele die Regierungen der syrisch-arabischen Republik Syrien und der Russischen Föderation verfolgen. Möglicherweise sind kurzfristige Geländegewinne nicht so wichtig.

    2. Immer diese Stammtischstrategen die aus 2000 km Entfernung, ohne ausreichende Informationen, irgendwelche Meinungsbilder als Realität halten.

  3. Hanno, Zgvaca

    Der gegenwärtige Erfolg der Terroristen in der Artillerieschule von Ramouseh findet nur auf Facebook und auf Twitter statt, und das auch nur bei Leuten, de nicht merken, dass die Terroristen als Belege für ihren Erfolg da alte Bilder benutzen.

    https://urs1798.wordpress.com/2016/08/05/die-tagesschau-ueberschlaegt-sich-mit-ihren-pro-al-kaida-berichten-ueber-aleppo-und-drueckt-kraeftig-auf-die-traenendruese-martindurm/

    Hussein Mortada berichtet nichts besorgniserregendes aus der Basis:

    Einen Angriff gab es da aber wirklich.

    Die Armee sagt, sie hätte da in der Nähe einen Konvoi von Al-Kaida-Terroristen zerstört.

    1. Die Info habe ich von Al Masdar News.
      Die Seite berichtet gelegentlich auch mal über Niederlagen oder Probleme (anders als der Bruder bei SyPer der sich in Spinnereien und unflätigen Ausdrücken verliert – eine total unglaubwürdige Seite).

      Wie gesagt.
      Seit über 5 Jahren verfolge ich diesen Krieg mit dem Terror (befeuert von denen die den Krieg gegen dem Terror ausgerufen haben aber tatsächlich Krieg mit dem Terror machen) und ich wünsche mir nichts mehr als das die Weltverbrecher ihre Quittung bekommen – das heißt aber nicht das ich blind alles fresse was mir von welcher Seite auch immer vorgesetzt wird.

      Seit Jahren sage ich das der Krieg in Aleppo und danach in Idlib entschieden wird und das der IS dann im offenen Gelände eher die leichtere Aufgabe ist.

      Ich hoffe also nichts mehr als das Aleppo endlich befreit wird und das man sich dann in Richtung Idlib begeben kann.
      In dem Sinne – möge die Gerechtigkeit siegen

  4. Angeblich Islamisten eingedrungen in Artelerie Schule, aber können nicht raus. Angeblich bitten um Hilfe.
    Ich rede von Artelerie Schule nicht von Artelerie Base.

    1. Zgvaca

      Die Artillerie-Schule in Ramouseh ist die Artillerie-Basis, von der die Rede ist.

      Das Video von Moaz Al Shami ist, siehe den Link oben zu Urs, von gestern oder älter, und vermutlich nicht mal von der Artillerie-Schule, sondern vom Bezirk 1070.

      Heute hat Moaz Al Shami die Videos mit den gleichen Szenen wie gestern dann wieder als neu von heute aus der Artillerie-Schule aus gegeben. Moaz Al Shami macht sich inzwischen nicht einmal mehr die Mühe, grob darauf zu achten, dass seine Propaganda-Lügen für aufmerksame Beobachter irgendwie glaubwürdig erscheinen, wenn er damit noch ein paar schlecht informierte Terroristen dazu anstacheln kann, zu ihren 72 Jungfrauen zu kommen, hat er sein Ziel offenbar erreicht.

      1. Angeblich sind 2 verschiedene Orte? Auch Komplex 1070 ist mehrheitlich in Händen von Islamisten?

      2. Nee, die Basis in Ramouseh ist ein großer Militärkomplex mit unter schiedlichen Gebäuden.

        http://wikimapia.org/#lang=en&lat=36.160261&lon=37.113361&z=15&m=b&show=/23965026/Ramouseh-Artillery-Base-Academy

        Die Artillerie-Schule liegt im Südwesten der Basis:

        http://wikimapia.org/#lang=en&lat=36.160261&lon=37.113361&z=15&m=b&show=/24987776/Military-Arming-College

        Im Bezirk 1070 sind die Terroristen im westlichen Zipfel nahe der Hikmet-Schule, siehe oben den Artikel dazu, da gibt es eine genaue Grafik.

  5. Hussein Mortada, der gerade live von vor Ort berichtete, meldet, dass nachdem die syrische Armee gerade die ganze Gruppe angreifender Terroristen eliminiert habe, es an der Aleppiner Artillerie-Schule in Ramouseh wieder ruhig ist, mit Ausnahme dessen, dass die syrische Armee noch ab und an auf Terroristen feuert, die versuchen, ihre toten und verletzten Kumpane da vom Schlachtfeld zu bergen.

    http://www.facebook.com/video.php?v=1096893970379468

    http://www.facebook.com/Hosein.Mortada.Press/photos/a.564766936925510.1073741828.564746900260847/1096890453713153/?type=3

    http://www.facebook.com/Hosein.Mortada.Press/posts/1096890683713130

  6. Also mal ehrlich wenn sie so gut sind warum könnten sie gegen die Angriffe der Armee in Aleppo nicht stand halten um dan zu Ruck zu holen was sie verloren haben Herren sie gleich ihre ganze Energie in die Verteidigung gesteckt.
    Nein das sieht mehr nach verzweifelten Taten aus als nach Eroberung. Zgvaca@ gesunder Pessimismus ist gut zu viel ist schädlich.

  7. Wenn der oberste Führer dieser Bande, sich so herzzereisend zu Wort meldet, muss es sehr Ernst sein. Der Tritt in den Moderaten Ar*** muss richtig mächtig gewesen sein.

    Am lustigsten bei dieser Geschichte finde ich die Antwort der Russen auf die Wutrede

    „…. Russland steht den USA dabei im Wege und wird auch künftig stehen… “
    http://de.sputniknews.com/politik/20160805/311983494/obama-kritik-russland-klinzewitsch.html

    Man könnte es auch losgelöst von Syrien sehen .
    Dann könnte es noch richtig lustig werden.

  8. Der Fokus der SAA ist nicht auf Geländegewinne aus, sondern einzig auf Eliminierung höchst möglicher Zahl von Extremisten. Dazu gehören die Taktiken asymetrischer Kriegsführung. Ein Beweis ist, die Eroberung von al Quseyr trotz masiver Verteidigungslinien Anfang 2013, als Qatar der Sponsor der Militanten vor Ort die Niederlage und den Verlust des Nachschubweges Homs als Kriegsentscheidend ansah betrauerte. Wenn die SAA vor hat ein bestimmtes Territorium zu erobern, dann macht Sie das auch wie im Fall von Homs die Hauptstadt der „Revolution“ wo die stratigische Lage immens Wichtig war um die Verbindung Damaskus-Latakia (Küstengebiet) zu sichern. Assad hat immer eine Lösung in der Schublade parat.
    Eine Armee die 6 Jahre gegen den Weltweiten Terrorismus kämpft und sich halten kann, sollte man ein gewisses Maß an Vertrauen schenken.

    1. sanherib

      „Der Fokus der SAA ist nicht auf Geländegewinne aus…“

      Eben. Der Fokus der SAA liegt darauf, den Krieg zu gewinnen, und sie nutzt dafür Defensive, Versöhnung und Offensive, Vormarsch, Halten und Rückzug, ganz wie die Führung der Armee es für richtig hält, näher zum Ziel „Sieg im Krieg“ zu kommen.

      „Eine Armee die 6 Jahre gegen den Weltweiten Terrorismus kämpft und sich halten kann, sollte man ein gewisses Maß an Vertrauen schenken.“

      Volle Zustimmung – das ist der springende Punkt.

    2. „….. sollte man ein gewisses Maß an Vertrauen schenken.“

      Richtig….rational betrachtet…..aber,…..es ist das Herzblut, das Mitfiebern….der Gedanke daran, dass diese Höllenbrut von Terroristen vielleicht doch eine entscheidenen Erfolg einfährt, dass sie wieder einen perfiden, menschenverachtenden, hinterfotzigen Schachzug machen, der die Lage der SAA und der leidgeprüften syrischen Bevölkerung massive Verschlechtern…..der einen immer wieder bangen läßt.

      Aber zum Glück gibt es das Parteibuch, das einem immer wieder auf den Boden der tatsachen zurückholt :o)…tausendmal Dank dafür!

      Gruß
      Pitt

  9. Artilleriebasis ist in die Hände der Orks übergegangen. Luftangriffe können nicht geflogen werden, da beide Lager auf engstem Raum sich gegenüberstehen. Der Tsg geht schlecht los, hoffen wir das es später bessere News zu berichten gibt…

  10. Mittlerweile ist(oder war) die Lage im Süden von Aleppo sehr kritisch für die SAA, bei almasdar zu lesen und wie auch regierungsfreundliche Zwitscherer wie #petolucem und #sidarenko vermelden.

  11. Naja alles gelinkt der SAA leider auch nicht, die Artillerie Basis ist heute Morgen leider doch gefallen, mal schauen wie es da weiter geht..
    Was man deb Terroristen zu stehen muss, die haben wirklich ne Ausdauer und das bei den Verlusten. Zurzeit wird die Basis von der Russischen Luftwaffe angegriffen.
    Hoffen wir mal das beste.

  12. Damit ist Krieg definitiv verloren. Was jetzt kommt wird brutal und gnadenlos. Assad kann langsam sein Neue Aufenhaltsort aussuchen. Russland bleibt nächste 20 Jahre Regional Macht. EUSA behaltet Ihre Einfluss über Nah Osten. Syrien zerbricht und Iran muss sich warm anziehen. Ich werde empfehlen SAA alle Ofiziere von Artelerie Base zu erschiessen. Das 400 Islamisten ohne Artelerie und Luftwaffe in einen Tag eine Base diese Grösse welche 1200 Halbidioten verteidigen überrennen ist einmalig. Putin hat jetzt Wahl. Russische Öffentlichkeit vorbereiten auf grössere Verluste und 20 000 Soldaten dort absenden oder sich aus Syrien zurückziehen. Ein schwarze Tag für alle welche jetzige Weltordnong waren. Über Grunde von verlorene Kroeg könnte ich lange schreiben. Leider mein Pesimismus basiert an Erfahrung.

    1. Sei nicht so negativ: Es ist maximal eine Schlacht verloren, für den Ausgang des Krieges spielt diese Schlacht nur eine geringe Rolle.

      Das Kräfteverhältnis bei dieser Schlacht wie du es beschreibst ist wohl bestenfalls umgekehrt.

  13. Heute Nacht haben sich SAA Kräfte ohne Kampf zurückgezogen aus Artelerie Base. Gesamte Süd Aleppo steht kurz vor Fall. Islamiste rechnen in nächste paar Stunde Blockade durchzubrechen. Auch in Komplex 1070 steht SAA kurz vor Niederlage. Russen fliegen zu hoch um etwas zu treffen. In letzte 6 Tage Ofensive geben Islamiste ihre Verluste mit 350 gefallenen und 1280 verletzten. Verluste bei SAA sind fast 800 Soldaten.

    1. Konicz ist bekannt als transatlantischer Propagandist.

      Jetzt zum Inhalt: Kurz und bündig, ein paar Fakten, viel Wunschdenken, schauen wir mal was die Zukunft bringt.

    2. Wer Konicz (zu) ernst nimmt, bleibt verwirrt zurück.

      Wer die Diskussionen in den Telepolis-Kommentarspalten verfolgt, weiß wovon ich rede. Er ist ein Apologet, ein „Endzeitprophet“, der gern ontologisch zuspitzt und sich dabei reale Daten zurechtlegt. Das überzeugt anfangs, dann ärgert es. Deshalb EPB!

    3. „Täglich sterben Menschen im belagerten Osten Aleppos durch Luftangriffe des syrischen und russischen Militärs, nun beschießen auch die Aufständischen den Westen der Stadt willkürlich, was vielen Zivilisten das Leben kostete.“
      “ Jenseits vom kurdisch geprägten Nordsyrien besteht die Wahl zwischen einem korrupten und mörderischen Regime und einer „Opposition“, die von barbarischen Kräften dominiert ist, die Assad als geradezu gemäßigt erscheinen lassen. “
      Wirklich gut informiert sieht anders aus.

  14. @ Zgvaca

    „Damit ist Krieg definitiv verloren. Was jetzt kommt wird brutal und gnadenlos. Assad kann langsam sein Neue Aufenhaltsort aussuchen. Russland bleibt nächste 20 Jahre Regional Macht. EUSA behaltet Ihre Einfluss über Nah Osten. usw usw“

    … Geht gar nicht, was Du hier vom Stapel lässt! So ein Schwachsinn!

  15. Ich gehe bei allem Entsetzen auch davon aus, dass die TIGER Einheiten die Angelegenheit bereinigen. Der Krieg ist nicht verloren, das ist wirklich Quatsch. Allerdings ist die Abhängigkeit von dieser eher kleinen Einheit sehr bedenklich. Von der Kampfkraft der SAA bin ich maßlos enttäuscht. Alles an Unterstützung, dazu die Wahl des Territoriums – man hatte eigentlich alle Trümpfe in der Hand. Ich frag mich vor allem immer bei den Rückzügen – wohin wollen sie denn gehen? Die Orks folgen Ihnen doch so oder so…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.