Syrische Armee kommt im Norden Aleppos weiter voran

Wie das Zentrum der Militärmedien meldet, ist es der syrischen Armee und ihren Partnern am heutigen Samstag im Norden von Aleppo gelungen, ein weiteres Stück voranzukommen und mehrere Gebäude von Textilfabriken im Bezirk Al-Leiramoun unter Kontrolle zu nehmen.

Von @A7_Mirza gab es danach eine neue Karte zur Lage in Aleppo.

Viel hat sich darauf im Laufe der letzten Woche also nicht verändert, auch wenn von Erfolgen der syrischen Armee und ihrer Partner in Al-Lairamoun und im Camp Handarat berichtet wurde. Das könnte sich allerdings demnächst rasch ändern, wenn es der syrischen Armee und ihren Partnern gelingt, sich durch das Industriegebiet von Al-Leiramoun zum Busbahnhof von Al-Leiramoun durchzukämpfen und es ihnen dann gelingt, eine Verbindung der Einheiten in Al-Leiramoun zu den Einheiten in den Malah-Farmen herzustellen.

Ansonsten gibt es gegenwärtig Gerüchte, dass Kämpfe südlich von Aleppo der Auftakt für eine Offensive der syrischen Armee und ihrer Partner zur Rückeroberung der vor einigen Monaten während des Waffenstillstandes von Terroristen eroberten Ortschaft Al Eis sein könnten. Ob das zutrifft, wird man dann sehen, wenn es soweit ist.

Advertisements

8 Gedanken zu “Syrische Armee kommt im Norden Aleppos weiter voran

  1. Man denke an an das Jahr 2012, als die SAA in Aleppo eingeschlossen war und heute wendet sich das Blatt gegen die Terroristen und ihren Anhängern. Lang lebe die SAA.

    Danke ans Parteibuch für die ausführlichen Berichte der aktuellen Situation auf den Schlachtfeldern und Politik des laufenden dritten Weltkriegs.

  2. Es mag sich an den Fronten nicht viel verändert haben. Doch damit sitzt Ost-Aleppo seit einer Woche ohne Nachschub da. Sicherlich werden sie für einige Monate Munition gebunkert haben. Doch psychologisch wirkt es. Die SAA hat jetzt Zeit und kann sich eingraben und in ganz kleinen Schritten sich Straßenzug für Straßenzug holen. Al Nusra und die Proxy-Krieger müssen angreifen. Sie müssen aus der Deckung. Falls sie militärisch nichts mehr hinbekommen kann man sie vielleicht überreden, kampflos die Stadtteile zu räumen.

    1. Das stimmt nicht. Jetzt kommt unsere Presse in Spiel und schreien über Humanitäre Katastrophe. Dann werden SAA gezwungen paar Konvois in Stadt zu lassen. Dabei werden alle SAA Positionen angezeigt und für ein gross Angriff vorbereitet. Schon 100 mal gesehen. Mit Einkesselung laufen Einwohner zu Islamisten, weil sie sonst nicht zu Nahrung kommen. Und Assad wird wieder mit Hitler vergleichen. So einfach, so blöd und jedes Mal Erfolgreich.

      1. Sehr geehrter Zgvaca, das aber nur, wenn sich Russland weiter vom Fürsten der Finsternis Obama, Anweisungen erteilen lässt, bezüglich „Waffenstillstand“ ,moderaten Kopfschlächtern oder Humanitären Korridoren, damit er seine Höllenkreaturen, neu Organisieren, mit frischen Waffen und ausreichend Drogen und Dollar versorgen kann.

      2. @Felix Klinkenberg

        Der Obimbo ist doch selbst nichts weiter als eine Marionette der bald ausgewechselt wird .

      3. Sehr geehrter Bernstein, er ist aber im Moment derjenige, der die Anweisungen , der Herren“menschen“ Dynastien, der City und Wall Street, mit fast absoluter Macht und ohne zu ahnen, was das für ein Seltsames Ding ist: Empathie !!! Exekutiert.

  3. Die Gelegenheit scheint günstig. Die SAA macht in Aleppo den Sack zu und aus der Türkei kommt kein großer Aufschrei. Entweder hat die türkische Regierung gerade besseres zu tun (Säuberungsaktionen zum eigenen politischen Überleben), oder das ist Teil des Deals zwischen Putin und Erdogan. Oder beides…
    Zudem besagt ja die Gerüchteküche, dass Erdogan sein Leben einer Warnung vor dem Putsch verdankt, die die russische Regierung auf offiziellen Kanälen gesendet hat. Der Gute ist jetzt also Russland was schuldig…

  4. Das Pendel schlägt derzeit(in den letzten Wochen) eindeutig zu Gunsten der syrischen Armee aus. Vielen Erfolgen der SAA überall im Land steht nur ein Teilerfolg der Terroristen in Lattakia gegenüber.

    Allein im Norden Aleppos sollen die Terroristen 40 Tankfahrzeuge verloren haben.

    Auch politisch werden derzeit die Weichen für einen Sieg Assads gestellt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.