Berichte: SDF/YPG erlangen Kontrolle über Nationalkrankenhaus von Manbij

Berichten zufolge ist es den von den USA unterstützten Kräften der kurdischen YPG und ihren Partnern in den SDF im Kampf gegen ISIS-Terroristen gelungen, das Nationalkrankenhaus von Manbij unter Kontrolle zu bringen.

Nach der Eroberung der Silos im Süden der im Nordosten der syrischen Provinz Aleppo gelgenen Stadt Manbij ist die Eroberung des im Westen der Stadt gelegenen Nationalkrankenhauses ein weiterer wichtiger Meilenstein für die Kräfte der SDF auf dem Weg zur vollständigen Einnahme von Manbij. Weiter westlich des Nationalkrankenhauses scheinen nun einige ISIS-Gruppen nun von der Hauptgruppe der ISIS-Terroristen im Zentrum von Manbij abgeschnitten zu sein.

Mit diesem Erfolg, so sich die Berichte diesmal denn bestätigen, haben die von den USA unterstützten Kräfte der YPG/SDF innerhalb von sechs Wochen rund die Hälfte der Stadt Manbij unter Kontrolle gebracht.

2 Gedanken zu “Berichte: SDF/YPG erlangen Kontrolle über Nationalkrankenhaus von Manbij

  1. Wie sieht wohl der Plan aus, auf welchen sich Karry und Lawrow geeinigt haben? Wenn sie befürchten müssen, dass der Plan von Dritten unterlaufen wird, falls er öffentlich wird, dann sehen diese beide Atommächte ja noch sehr bedeutende weitere Akteure auf dem Spielfeld. Ob es da um innenpolitische Gegner geht oder um andere Staaten?

  2. „haben die von den USA unterstützten Kräfte der YPG/SDF innerhalb von sechs Wochen rund die Hälfte der Stadt Manbij unter Kontrolle gebracht.“

    Das ist ganz schön zäh, das größere Falludscha, eine der „Urstädte“ des IS, fiel doch deutlich schneller.

    Die Situation um Aleppo ist immer noch angespannt, eine Großoffensive der „Gemäßigten“ ist zu erwarten, um Aleppo nicht gleich aufzugeben; da wäre es schon gut, wenn ISIL durch ein Fortschreiten der SDF-Offensive beschäftigt wäre.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.