Theresa May wird neue britische Regierungschefin

David Camerons Innenministerin Theresa May wird nach dem Rückzug ihrer letzten Konkurrentin schon am Mittwoch neue britische Regierungschefin.

Berühmt-berüchtigt ist Theresa May für ihren Überwachungswahn, der insbesondere durch die von ihr vorangetriebenen „Snoopers Charter“ – mit der sie jede elektronische Kommunkation bis hin zum Besuch von Webseiten zur späteren Auswertung auf Vorrat speichern lassen will – zum Vorschein gekommen ist.

Als britische Regierungschefin fällt ihr vor der Durchsetzung einer Totalkontrolle der Bevölkerung, von der George Orwell kaum in seinen schlimmsten Alpträumen geträumt haben düfte, zunächst jedoch die Aufgabe zu, der britischen Bevölkerung schonend zu erklären, dass es trotz Volksabstimmung für einen Brexit keinen Brexit geben wird, weil die City of London bei einem Brexit den Verlust von Marktanteilen an Frankfurt befürchtet und deshalb gegen einen Brexit ist.

Spannend könnte es dabei nochmal werden, zu beobachten, wie die britische Bevölkerung, und dabei insbesondere die Anhängerschaft der Konservativen, reagiert, wenn sie bemerkt, dass sie von Theresa May um den Brexit betrogen wird.

18 Gedanken zu “Theresa May wird neue britische Regierungschefin

  1. Ich hoffe, dass uns die britische Bevölkerung eines Besseren belehren wird, aber ich befürchte, dass der gleiche Effekt, wie in Griechenland einsetzen wird. Nämlich der Fatalismuseffekt. Die da oben machen eben, was sie wollen und wir können daran nichts ändern.

    Es wird wohl alles noch viel viel schlimmer werden müssen, bis sich die total verarmten Massen erheben werden und alles hinwegfegen.

    1. Demeter
      glauben Sie wirklich an den Mechanismus —alles viel schlimmer und wenn die Verarmung gross genug ist, werden die „alles hinwegfegen“ ? Also ich glaube nicht an diese Theorie, und was meinen Sie mit „alles“, das hinweggefegt werden wird ?

      1. Ja ich glaube fest daran. Sobald es and Eingemachte geht und die Banken das Geld der kleinen Kontoinhaber angreifen, wird der Bürger wild und wird hoffentlich, na was?, das Establishment hinwegfegen. Dann werden Banker auf offener Strasse geprügelt und Politiker können nur hoffen, dass sie in ihren gepanzerten Limousinen dem wütenden Mob (nicht abfällig gemeint) unversehrt entkommen können. Das die jetzige Situation auf eine Zuspitzung in jeder Hinsicht hinausläuft, ist nicht mehr aufzuhalten. Oder glauben Sie, dass die Menschen in aller Ruhe zusehen werden, wie ihre Leben zerstört werden? Das wird in Strassenschlachten, Ausnahmezustand und schlimmstenfalls im Krieg Polizeistaat gegen Bevölkerung enden.
        Und wenn es in den USA so weitergeht, dann kann es durchaus sein, dass die arme schwarze Bevölkerung der USA eine Veränderung herbeiführen kann. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

        Was nach so einem Umbruch an Vorstellungen und Visionen für eine gerechtere Gesellschaft umgesetzt wird, steht auf einem anderen Blatt. Hinweis: das Ende der DDR.

    2. Sehr geehrter Demeter, nicht die Massen fegen alles hinweg, sondern die Massen werden HINWEGGEFEGT. Die Massen sind für die Herren“menschen“ Dynastien, nur überflüssige Esser, die ihre Welt, ihren Naturpark, nur Verschmutzen. Da wir ihnen die Techniken Entwickelt haben, um einen Teil von uns Menschen, in Seelenlose und Willenlose Androiden,zu Verwandeln, brauch sie uns anderen nicht mehr, ihnen reichen ca. 500 Millionen, gleich-geschalteter BORK, um für ihre Wohlfahrt zu arbeiten und für ihre diversen perversen Vergnügungen bereit zu stehen. Das streben sie an: IHR PARADIES

  2. Eigentlich passt der BrExit zur Anglo Amerikanischen Strategie. In mehren Punkten.

    Möglichkeit 1

    Gehen wir mal aus Die U$A stehen wirklich kurz vor der Pleite. Dann wird man vor diesem Schritt 100% die EU dafür zahlen lassen. Kredite der EU nicht auszahlen. Die EU dadurch komplett wirtschaftl. destabilisieren. Die Anglos als grösster Verbündeter wäre bisschen aus der wirtsch. Schusslinie.

    Möglichkeit 2

    Wenn die Amis wirklich in einen größeren Krieg ziehen wollen brauchen sie „motivierte“ Vasallen. Ist die EU, aber noch nicht richtig motiviert für diesen Schritt. Vor diesem Schritt kommt auch 100% die wirtschaftliche Destabilisierung mit Massenarbeitslosigkeit ( ala 1929 ).

    Es würde nur 1 grösster Arbeitgeber bleiben , das Militär. In diesem Fall sind die Anglos ebenfalls auf der „sicheren“ Seite.

    Das auf die EU schlechte Zeiten kommen, ist doch jedem klar. Keiner wird diesen Verlauf retten können. Nur ein Wirtschaftswunder. Aber das ist nicht in sicht.

    Und die Anglos sind zumindest nicht ganz im Abwärtsstrudel. Sie retten sich auf der letzten Stuffe.

    Die Zeiten der momentanen Finanzindustrie sind gezählt. Es wird eine Änderung geben und deswegen muss GB nicht mit der EU in Symbiose leben.

  3. Gestern sah Theresa May (laut dpa) das so:
    „Als Premierminister werde ich sicherstellen, dass wir die Europäische Union verlassen. Es werde keine Versuche geben, „durch die Hintertür“ doch in der Union zu bleiben.“

      1. Es geht weiter, DWN titelt:
        Schock für EU: Boris Johnson wird britischer Außenminister

  4. Jeremy Corbyn darf automatisch zur nächsten Wahl des Parteivorsitzenden antreten, braucht keine 51 Parlamentarier als Befürworter.

    Das sieht gut aus; 18 zu 14 im Parteiexekutivkomitees, offenbar gibt es in den Strukturen auch noch Befürworter (bzw. es gibt auch Vernunftbegabte, die die Absurdität, eine Parteinomenklatura verhindert den Kandidaten, den die Basis das letzte Mal mit satter Mehrheit gewählt hat, nicht mitverantworten wollten).

    Das könnte am Ende ein heftiger Rückschlag für die Blairitis werden; wenn nicht viele der Neueintritte U-Boote sind, sollte absehbar ein deutlicher Umbruch bei den Abgeordneten eintreten.

  5. Und Hillary Clinton wird US-Präsidentin, mir war das immer klar. Ich habe nie vertanden, wie man bei Parteibuch auf diese durchsichtige Schmierenkommödie eines Sanders abgefahren ist.

    1. Wenn die berechenbare geldgierige IRANhasserin an die Macht kommt, ist glaube das bessere Los für Russland Syrien. Man kennt sie und man kann sie kalkulieren.

      Sie wird ihr Gift auf den Iran, Syrien, China und Russland spritzen. Aber das wird insbesondere den Iran stabilisieren. Das Lager Rohani dürfte Geschichte werden. Denke das dürfte ein grosser Erfolg für Syrien und Russland sein wenn Rohani wegg ist.

      Der Trump ist mir auch lieber aber was der so machen wird, im Iran in Europa EUrasien ist irgendwie unklar bzw offen.

    1. *** die Ukrainer erheben sich ***
      Um sich gleich danach, wieder nieder zu knien, um zu Beten, das irgend jemand sie Erlöst und sie auch an den gebratenen Tauben teilhaben dürfen, die das Imperium allen Verspricht, die in seinen Machtbereich eintreten. Die gebratenen Täubchen, sind aber nur für ihre Erfüllungsgehilfen, die sie auf Kosten ALLER anderen, sehr hoch Subventionieren MÜSSEN.

      1. Denke schon, das Brexit auch von der britischen Elite gewollt ist und dass das eben Wirkungen in allen Staaten zeigt, insbesondere in den schwerst missbrauchten wie Ukraine, was aufzeigt, dass die Bevölkerungen verstanden haben, dass sie das Schicksal mit in die Hand nehmen müssen.

        Dass unbesiegbare Russische Föderation – VR China – Republik Indien zusammenwirken ist auch verstanden und offen gezeigt.

        Brexit ist – wenn ich das richtig betrachten sollte – die Spaltung von Britannien – USA – EU – und der EU in sich, was die Epoche der offenen und naturgemäß auch gar nicht umkehrbaren Multipolarität und über länger oder kürzer den Zerfall der EU oder wirkliche Unabhängkeit der EU von USA und somit Zerfall der NATO ankündigt (andernfalls zur entsprechenden Gegenmaßnahme zwingt), was also bedeutet, dass das derzeit auffällig extrem an allen strategisch relevanten Punkten weltimperialistisch terrorisierende und mit Atomwaffeneinsatz drohende US-Regime damit über länger oder kürzer in seine natürlichen Schranken verwiesen werden wird, denn andernfalls würde globale Apokalypse eintreten, die zur Folge haben würde, dass mindestens die strategischisch relevanten Regionen der Staaten der EU und USA Geschichte sein würden (vermutlich als Antwort auf „Prompt global Strike“?).

        Denke, dass die Regimes der Staaten der EU das verstanden haben?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.