Brief an Angela Eagle

Die Abgeordnete Angela Eagle ist eine der Strippenzieherinnen des unter anderem von der Israel Lobby sowie HSBC, Cuadrilla, Portland, Barclays und Lloyds unterstützten Versuchs einer Reihe von Labour-Abgeordneten, Jeremy Corbyn als Chef der Labour-Partei zu entmachten und damit im Falle von Neuwahlen seine Kandidatur als britische Regierungschef zu verhindern.

Auf Facebook wurde gestern ein Brief an die Labour-Abgeordnete Angela Eagle veröffentlicht, der auch von der Huffington Post im Volltext zitiert wird. Das Parteibuch hat diesen Brief ins Deutsche übersetzt.

Liebe Angela,

Bei der jährlichen Generalversammlung der lokalen Wahlkreispartei am Freitag, den 24. Juni 2016, haben Delegierte mich darum gebeten, Dir zu schreiben, um Dich darum zu bitten, Bemühung zurückzuweisen, Jeremy Corbyn das Misstrauen auszusprechen. Die Versammlung stand überwältigend hinter Jeremy zum Weitermachen als Führer von Labour. Dein Erscheinen im Fernsehen im Programm nach dem Referendum wurde erwähnt. Deine Antwort, die Frage seiner Führerschaft beiseite zun tun, um sich mit Sachfragen zu beschäftigen, wurde begrüßt. Die Idee, dass die Labour-Partei durch innerparteilichen Streit die Chance verpassen könnte, von den Spaltungen in der Tory Partei zu profitieren, war für Mitglieder nicht akzeptabel. Im Namen des Wahlkreises möchte ich Dich bitten, eine klare öffentliche Erklärung zu seiner Unterstützung abzugeben.

Grüße

Kathy Miller & Kathy Runswick
Sekretärin & Vositzende Wallasey Lokale Wahlkreispartei

Wallasey ist der Wahlkreis, für den Angela Eagle als Vertreterin der Labour-Partei im Parlament sitzt. Die Lokale Wahlkreispartei von Wallasey ist ihre Parteibasis.

Und was sagt Angela Eagle dazu? Sie sagt „wir haben die Zahlen und die großen Einflusspersonen“ und will sich als Gegenkandidatin zu Jeremy Corbyn nominieren lassen.

Sie bestätigt damit die Abgeordnete Diane Abbott, die sagt, die Abgeordneten der Labour-Partei führen keinen Krieg gegen Jeremy Corbyn, sondern gegen ihre eigene Parteibasis, und sagt weiter, es sei vorstellbar, dass die Parteimitglieder nicht freundlich auf diejenigen blicken werden, die diese total selbstdienende Verwüstung in den letzten Tagen angezettelt haben. Der Meinung ist der beliebte Londoner Ex-Bürgermeister Ken Livingstone auch.

5 Gedanken zu “Brief an Angela Eagle

  1. Morgen kommt der Chilcot-Report, mal sehen, welche Bewegung dann in die Sache kommt.

    Unterdessen ist auch Farrage zurückgetreten, das Referendum hat auf jeden Fall schon Folgen.

  2. Ich vermisse das Parteibuch so sehr, dass ich schon Entzugserscheinungen bekomme! Hoffentlich ist es nichts Ernstes!

  3. Immer wieder schaue ich beim „Parteibuch“ nach neuen Information zum Krieg in Syrien und anderen Informationen, aber seit über einer Woche fehlt leider jede aktuelle Berichterstattung.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.