Kostbares westliches Blut

Am Sonntag Morgen hat ein offenbar von den Demokraten zu ISIS übergelaufener Terrorist in einem Schwulenclub in der US-amerikanischen Stadt Orlando das kostbare westliche Blut von 50 Menschen in den USA ultimativ vergossen und 53 weitere verletzt. Kostbar?

Ist westliches Blut besonders kostbar? Wenn das so sein sollte, woran erkennt man denn dann, dass westliches Blut besonders kostbar ist? Um das zu erkennen, muss man bloß mal die Nachrichten eines beliebigen TV-Senders oder einer beliebigen Zeitung der sogenannten „westlichen Wertegemeinschaft“ konsumieren. Hier sind beispielsweise die vier Spitzennachrichten des staatlichen deutschen Programms „Tagesschau“ vom heutigen Sonntag:

Die vier Spitzennachrichten der Tagesschau sind: Kostbares westliches Blut wurde in Orlando vergossen, Orlando, Orlando und Orlando. In anderen deutschen Medien sieht das ganz ähnlich aus, und das obwohl heute die deutsche Fußballnationalmannschaft ihr Auftaktspiel bei der Europameisterschaft hat, ein Thema der Abteilung Brot und Spiele, das sonst von der Massenpropaganda eigentlich immer ganz nach oben gesetzt wird. Und in praktisch allen anderen Medien der sogenannten westlichen Wertegemeinschaft sieht die Propaganda ganz ähnlich aus: Orlando, Orlando, Orlando. Kostbares westliches Blut wurde vergossen, da ist es selbstverständlich, dass die Medien der Berichterstattung darüber und der sie begeleitenden Empörung viel, viel Platz einräumen, obwohl Orlando beispielsweise über 7500 Kilometer vom Tagesschau-Standort Hamburg weit weg ist.

Wenn billiges islamisches oder arabisches Blut vergossen wird, dann wird natürlich nicht so darüber berichtet. 20 Tote bei ISIS-Anschlag nahe Damaskus gestern, 36 Tote bei ISIS-Massaker nordöstlich von Aleppo vorgestern, 22 Tote und 70 Verletzte bei ISIS-Anschlägen in Bagdad und 15 Tote durch Terror von Al Kaida in Aleppo am Tag zuvor und so weiter und so fort. Darüber wird von den Medien der sogenannten westlichen Wertegemeinschaft natürlich entweder gar nicht oder allenfalls unter „ferner liefen“ berichtet. Und das, obwohl Aleppo, Damaskus und Bagdad nich einmal halb soweit weg von Hamburg wie Orlando sind. Daran kann man leicht erkennen, dass dieses Blut billig ist.

Doch die reflexhafte Besessenheit von der Unterscheidung zwischen kostbarem westlichen und billigem arabischen und muslimischen Blut könnte sich für die westlichen Massenmedien und ihre mächtigen Figuren bald rächen. Bekanntlich setzen sich praktisch alle westlichen Massenmedien dafür ein, dass die vornehmlich von jüdisch-zionistischen Milliardären finanzierte Kandidatin Hillary Clinton, auf deren Konto maßgeblich die seit einiger zu beobachtende Stärkung des ISIS- und Al-Kaida-Terrors geht, nächste US-Präsidentin wird. Die sich aus rassistischen Reflexen beim Verlust von „kostbarem“ westlichen Blut speisende Überhöhung des ISIS- und Al-Kaida-Terrors in der westlichen Welt durch die jüdisch-zionistisch geprägten Massenmedien der von Wall Street beherrschten sogenannten westlichen Wertegemeinschaft stärkt jedoch ihren von der zionistischen Mafia ebenso wie von ihren saudisch-wahhabitischen Komplizen gefürchteten Gegenkandidaten Donald Trump.

Dass der Terrorist registrierter Demokrat war und Orlando im Spitz auf Knopf stehenden Swingstaat Florida liegt, dürfte diesen Effekt noch verstärken.

15 Gedanken zu “Kostbares westliches Blut

  1. ich halte es für denkbar, dass die hohe Opferzahl durch die Erschiessung von Geiseln zustande kam;

    am Anfang war von 20 Toten die Rede, dann nahm der Attentäter Geiseln, nach 3 Stunden kam dann der Einsatz des SWAT-Teams; der Attentäter wurde sofort als Terrorist eingestuft, und man kennt ja die unbeugsame Haltung der USA in solchen Fällen;

    ein Attentäter, der weiß, dass seine letzte Stunde geschlagen hat, erschießt auch seine Geiseln…

    falls es wirklich so war, werden wir jedenfalls nie davon erfahren…

    1. 20 Tote sind ggf. die Zahl der real Getöteten … es wir ein neues 9/11 gebraucht und da muß es greater and bigger

  2. Syrien erfüllt zu unbedacht die Aufgabe eines Puffers zwischen dem kostbaren Westen und dem zurückgebliebenen Osten auf der Werteskala des kostbarsten
    Darstellers auf der Spitze der Wertepyeamide, USA.
    Gäbe es nicht diese penible Hingabe der Syrer, wäre Europa bereits längst in denselben Zustand, den es täglich in Syrien zu erkennen gäbe, aber welcher von den Medien arrogant übersehen wird.

    1. Warum Syrien weg sollte und die pöse ISIS (CIA Mossad Creation) dort unten zum alles plattmachen gebraucht damit dann die Ei-Pack gesteuerte USA als Befreier mit Großisrael Ausrufung.
      Aber pöser Putin mit pöses Syrien darum erst einmal nur der Golan.

      Netanjahu: „Golan bleibt für immer in Israels Händen“ – israelnetz.com

  3. Gerade hier liegt die Scheinheiligkeit offen. Kostbares westliches Blut ist den Teufeln, die sich der US-Hörigkeit verschrieben haben genau so schnuppe, wie das Blut des Restes der Welt. Nur lässt es sich besser vermarkten und instrumentalisieren.
    Hatte gestern auch mal wieder in die Tagesschau rein geschaut und erschreckend festgestellt, dass die wichtigen Themen ausnahmslos in US-Amerika zu finden sind. Der Klammergriff wird immer fester und man fragt sich, was dieses Land prädestiniert, dass es an die 60 Prozent unserer Nachrichten vereinnahmt. Manchmal kommt der Verdacht auf, dass die Macher selbst schon längst US-Bürger sind und uns ihren dreckigen Abschaum massiv zumuten, uns darauf einschwören, dass wir nun bald vollends zur US-Kolonie werden.
    Ist übrigens kein Wunder und Hexenwerk. Dieses Land USA hat ausreichend Historie und Traditionen hinsichtlich Gewalt, Mord und Totschlag. Waffen- und Munitionspotential ist ebenso ausreichend vorhanden. Was sollten wir uns also ereifern. Ich finde es besser, sie schlagen sich dort auf ihrem Kontinent die Schädel ein, als dass sie hier bei uns und anderswo auf der Welt Konflikte anheizen und Unfrieden stiften. Wäre übrigens keine schlechte Idee, die Amis dort zu isolieren, wie ein großes Alcatraz. Man könnte ihr ganzes Waffenarsenal ebenfalls dort lassen und innerhalb einer Generation wäre der Kontinent dann gesäubert. Vorher sollte wir dann auch unsere westlichen Regierungen und Medienschaffenden aus Europa, mitsamt allen anderen Vertretern der westlichen Wertegemeinschaft in dieses gelobte Land überführen, nebst ukrainischen Nazis. Natürlich ohne Rückflug-Ticket.

  4. „Dass der Terrorist registrierter Demokrat war und Orlando im Spitz auf Knopf stehenden Swingstaat Florida liegt, dürfte diesen Effekt noch verstärken.“

    Wahlkampfhilfe oder Falle für Trump der Puppenspieler, dass ist jetzt die Frage , ein Fehler von ihnen wird es wohl nicht sein.

    Westl. oder ausserirdisches Blut ist den Puppenspielern egal, wertlose und ersetzbar. Die sind komplett ausser Kontrolle

    1. Blinde

      Was den Puppenspielern da passiert ist, ist, dass ihre verbrecherische Politik mal wieder zu unbeabsichtigten Konsequenzen geführt hat. Sie haben ISIS, Al Kaida und Co groß gezogen, damit sie Syrien und Irak attackieren, und das funktionierte auch. Doch auch in den USA gibt es Irre, die für die von den Puppenspielern als Waffe eingesetzte Takfiri-Ideologie anfällig sind, und außerdem reichlich Waffen, und so kommt dann ab und an eines zum anderen und irgendwelche Takfiri-Irre ballern dann auch in den USA und der EU Menschen tot, obwohl die Takfiris eigentlich dazu da sind, unabhängige islamische Länder zu attackieren. Diese gelegentlichen „Seiteneffekte“ ihrer verbrecherischen Politik – Brüssel, Paris, San Bernardino, nun Orlando – haben die Puppenspieler nicht unter Kontrolle.

      1. „Diese gelegentlichen „Seiteneffekte“ ihrer verbrecherischen Politik – Brüssel, Paris, San Bernardino, nun Orlando – haben die Puppenspieler nicht unter Kontrolle.“

        Ich bin mir da nicht so ganz sicher.
        Die Lobby mit ihren Medien war ja ganz heiß darauf soviel Flüchtlinge (und wohlwissend eine nicht unerhebliche Menge van Terroristen) nach Europa zu schleusen.
        Fast keine Woche die vergeht in der nicht versucht wird irgendwelche neuen Überwachungsmaßnahmen durchzusetzen (Videoüberwachung öfftl. Verkehrmittel mit Gesichts- und Verhaltenserkennung, Mautterminals mit Kameras jetzt auch auf Bundesstraßen, Vorratsdatenspeicherung unter mithilfe der Grünen in B-W, Überwachung des Zahlungverkehr mit Abschaffung des Bargeldes, Abschaffung von anonym. Prepaidkarten,Autos nur noch mit Sim-Karten, Uefi-Bios bei Computern),
        immer mit dem sog. Vorwand für den Kamp gegen den Terrorismus.
        Wenn es den „Terrorismus“ nicht geben würde müsste man ihn glatt erfinden….
        Ich denke die sogenannte „Systemrelevanten“ haben eine ziemliche Angst vor Systemkritikern und pot. Rädelsführern einer Revolte die sie relativ zeitig mit dem Überwachungsapparat kalt stellen können.

      2. „Diese gelegentlichen „Seiteneffekte“ ihrer verbrecherischen Politik – Brüssel, Paris, San Bernardino, nun Orlando – haben die Puppenspieler nicht unter Kontrolle.“

        Aus gewählten Präsidenten werden Diktatoren. Aus bezahlten Randalen werden Farbenrevolutionen. Aus Verbrechern, Mördern, Kopfabschneidern werden hochbezahlte „moderate“ Rebellen.

        Es geht aber auch andersrum
        Arbeitskämpfe im Nachbarland werden einfach verschwiegen.

        Das nennt man Kontrolle durch die Unausprechlichen

  5. Die Schockstarre über diesen erneuten Amoklauf im größten Irrenhaus dieser Welt erreicht doch nicht einmal mehr den Halbzeitwert an echter Aufmerksamkeit.

    Und: Vielleicht war das heimliche Vorbild dieses Attentäters ja der Ober-Drohnenmörder aus dem Weißen Haus? Denn dieser darf ja nicht nur ungestraft in aller Welt morden, sondern der muss dafür nicht einmal selbst den Knopf drücken.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.