Wie wird die EU auf den Waffenstillstandsbruch von Erdogans Terroristen in Aleppo reagieren?

Die von Russland kommunizierten Nachrichten der letzten Tage aus dem Raum Aleppo in Syrien sind dramatisch. Al Kaida führt gemeinsam mit sogenannten moderaten Rebellen und offenbar auch türkischen Soldaten im Raum Aleppo einen Großangriff nach dem anderen durch.

Russland hat vorgestern beispielsweise ein Video dazu veröffentlicht, dass nach wie vor massenhaft Nachschub aus der Türkei in die von Terroristen beherrschten Gebiete nahe Aleppo fließt:

Heute berichtete Russland von gestern begonnenen Großangriffen von Tausenden Terroristen unter mutmaßlicher Beteiligung türkischer Soldaten auf Aleppo, die von Gebieten ausgingen, die von zum Waffenstillstand verpflichteten vorgeblich moderaten „Rebellen“ beherrscht werden, durch die Dutzende von Menschen umgebracht wurden und durch die es den Terroristen gelang, einige Ortschaften südwestlich von Aleppo zu erobern. Weiterhin berichtete Russland, dass die kurdischen Kämpfer der YPG unter dem Druck der von der Türkei unterstützten Angriffe den Aleppiner Stadtteil Sheikh Maqsud aufgegeben haben, wodurch sich dort nun Al Kaida einnisten kann. Weiterhin berichtete Russland, dass die USA Russland gebeten haben, nicht gegen Al Kaida in Syrien vorzugehen. Und, wie der syrische Botschafter bei der UNO betont, gehört zur türkischen Hilfe an die Terroristen in Syrien natürlich auch die Lieferung von Chemiewaffen.

Die große Frage ist nun, wie die EU und die Staaten der EU auf diese Entwicklung reagieren. Letzte Woche hat die EU noch einstimmig die Verlängerung der EU-Wirtschaftssanktionen gegen Syrien beschlossen, mit denen die EU dazu beitragen will, dass es der Bevölkerung in Syrien möglichst schlecht geht und sie dadurch motiviert wird, die syrische Regierung zu stürzen. Angesichts dessen könnte man erwarten, dass ob der jüngsten militärischen Erfolge und Geländegewinne der von der EU, Al Kaida und türkischen Soldaten unterstützten „moderaten Rebellen“ im Raum Aleppo nun bei der EU und in den EU-Staaten Jubel ausbricht. Doch das ist nicht der Fall.

Die westlichen Medien schweigen zu den militärischen Erfolgen der Rebellen im Raum von Aleppo unisono. Die Zionisten-Postille „Zeit“ serviert ihrem Publikum stattdessen aus Aleppo einen schon vor Jahren zusammengesponnenen Kriegsporno, der transatlantische Spiegel macht in seiner Top-Meldung damit auf, dass die, so wörtlich, „Truppen des syrischen Diktators Assad“ auf einer Wüstenstraße ein paar Kilometer gen Rakka vorgerückt sind, und ansonsten vermelden die westlichen Medien, wenn sie überhaupt etwas bringen, die serienweise produzierten Lügengeschichten der von westlichen Regierungen bezahlten und mit Al Kaida verflochtenen sogenannten Weißhelme, die auch als Zivilschützer bezeichnet werden. Und auch die EU und die Regierungen der EU-Staaten sagen nichts zu den während des laufenden Waffenstillstandes erzielten großen „Erfolgen“ der Rebellen im Raum Aleppo.

Das Schweigen ist der EU und der EU-Staaten ist durchaus nachzuvollziehen. Einerseits drücken die mächtige zionistische und transatlantische Interessengruppen darauf, zur Schwächung von Iran und Russland Terrorismus in Syrien zu unterstützen, und andererseits ist es offensichtlich nicht im europäischen Interesse, dass sich in Syrien Al Kaida festsetzt, die EU-Staaten mit Terror bedroht und durch Terror- und Kriegsakte neue Flüchtlingsströme erzeugt, die sich, wie die Erfahrung zeigt, über kurz oder lang Richtung EU wenden werden. Hinzu kommt, dass eine Positionierung der EU und der EU-Staaten letztlich auf das heikle Unterfangen hinauslaufen könnte, sich zwischen dem NATO-Verbündeten Türkei und Al Kaida sowie Interessen der zionistischen Lobby auf der einen Seite und Russland und Iran sowie europäischen Interessen auf der anderen Seite entscheiden zu müssen. Die USA haben sich unterdessen, wie die Manbij-Offensive zeigt, offensichtlich dazu entschlossen, in Abstimmung mit Russland die kurdischen Kräfte der YPG zu unterstützen und damit die Türkei vor den Kopf zu stoßen. Aber die USA sind weit weg, und da fallen Widersprüche in der Außenpolitik im Inneren nicht unbedingt auf. In der EU ist das anders, da wirkt sich der von der EU unterstützte idiotische Terrorkrieg gegen Syrien und die Zerstörung der Beziehungen zu Russland auch im Inneren massiv aus, etwa indem der zionistsichen Lobby verhasste Politiker wie Hofer, Le Pen und Petry dadurch gestärkt werden, was das Dilemma der Entscheidung für die EU erst recht heikel macht.

Dieses Dilemma der EU und der EU-Staaten könnte auch ein wesentlicher Teil der Erklärung dafür sein, warum der russische Präsident Putin seiner Luftwaffe bisher keinen umfassenden Angriffsbefehl zur Vernichtung von Al Kaida im Raum Aleppo gegeben hat. Russland will die EU und die EU-Staaten vor einem Großangriff auf Al Kaida durch das defensive Festhalten am Waffenstillstand offenbar dazu zwingen, sich zu positionieren, und zwar an der Seite Russlands. Würde Russland vor einer solchen Positionierung durch die EU und die EU-Staaten Al Kaida im Raum Aleppo mit einem von Russland koordinierten Großangriff eliminieren, müsste Russland damit rechnen, dass die EU Russland als „Belohnung“ dafür, dass Russland das syrische Terrordilemma der EU löst, den schwarzen Peter zuschiebt und Russland mit einer verstärkten Feindseligkeit gegenübertritt. Wartet Russland hingegen weiter ab, verstärkt das den inneren Druck in den EU-Staaten, die von israelischen Interessen bestimmte Politik der Feindseligkeit gegen Syrien, Iran und Russland aufzugeben und sich gegen Al Kaida und an der Seite von Russland zu positionieren, der mit jedem weiteren erfolgten oder versuchten Terroranschlag von syrischen Al-Kaida-Terroristen in EU-Staaten steigen wird. Die EU muss sich so über kurz oder lang entscheiden, ob sie eine Partnerschaft mit Al Kaida oder mit Russland will. Beides gleichzeitig, die im europäischen Interesse liegende Beseitigung von Al Kaida in Syrien und einen russischen Buhmann für die katastrophale EU-Politik gegenüber Syrien, kann die EU damit nicht gleichzeitig bekommen.

Die EU versucht, sich um die delikate Entscheidung herumzudrücken, indem sie zu den von der Türkei unterstützten „Erfolgen“ ihrer Terrorschützlinge schweigt und die Massenmedien dazu schweigen lässt. Doch wie lange wird das funktionieren? Der Bevölkerung kritische Informationen vorzuenthalten wird in Zeiten des Internets immer schweriger. Und nun berichtet selbst Reuters schon in einer Kurzmeldung, dass Russland behauptet, türkische Soldaten seien in den Reihen von Bewaffneten am Stadtrand von Aleppo aufgetaucht. Und auch bei Euronews gibt es eine Kurzmeldung dazu. Lange werden sich die EU und die EU-Staaten, insbesondere Deutschland, also wohl nicht mehr um die Frage herumdrücken können, ob sie in Syrien weiterhin die Türkei, Al Kaida und andere Terroristen, von „moderaten Rebellen“ bis hin zu ISIS, oder zukünftig Russland, Iran und die syrische Regierung unterstützen wollen.

26 Gedanken zu “Wie wird die EU auf den Waffenstillstandsbruch von Erdogans Terroristen in Aleppo reagieren?

  1. Lass uns auf ein paar tote türkische Soldaten warten, sollte die russische Meldung wahr sein. Das geht in der Regel ziemlich schnell. Und noch schneller wenn die RUF ein paar SU- 34 los schickt. Die SAA ist in Lauerstellung, die USA mit der Manbij- Offensive beschäftigt und die Türkei will noch das Blatt wenden. Denkbar ist, dass die Al- Nusra/ Jaish al Sch*** sich bald schwere Kämpfe mit YPG liefern werden, wenn ISIS aus Nord- Syrien vertrieben ist.

  2. Ich denke Putin würde auf einen größeren Einsatz der Russischen Luftwaffe gerne abwarten , bis die EU über die Verlängerung der Russlandsanktionen abgestimmt hat .Und die EU will eine Entscheidung Zwischen pro Russisch oder Pro Türkei( eine andere Entscheidung ist ja nicht möglich) auch so lange wie nur möglich rausziehen mit der Hoffnung am kommenden Freitag beginnt die EM in Frankreich und alle schauen nur noch Fußball und keiner interessiert sich in den nächsten 4 Wochen für das Kriegs geschehen in Syrien.
    Sollte Aleppo in der Zeit an Al Kaida fallen wird sich die PR Abteilung der NATO schon irgendein Märchen ausdenken es der Masse der Bevölkerung irgendwie beizubringen.
    Erdowahn hat ja schon lange angekündigt sich Militärisch in Syrien einzumischen, und ob sich die EU geschlossen gegen die Politik der Türkei stellt weis ich nicht.
    Die Frage ist nur wie lange kann die RF dem Morden der Terroristen in Raum Aleppo noch zuzuschauen ohne ihr eigenes Gesicht zu verlieren.

    1. Also an diese Geschichten wie „Gesicht zu verlieren“ glaube ich ganz und gar nicht und schon recht nicht bei Russland. Da wird nach meiner Sicht nüchtern analysiert, daraus resultierend ganz emotionsfrei strategisch und taktisch das Vorgehen geplant und entschieden.
      Nein es handelt sich doch da nicht um eine Seifenoper.

  3. „Wie wird die EU reagieren?“
    Wohl wie in der Ukraine. Man hat gegen Putin Sanktionen wegen der Krim verhängt, als man merkte, das man da auf Granit stieß, hat man über mehrere Zwischenstufen zur Einhaltung von Minsk. Inzwischen weiß wohl jeder, der sich ein bisschen mit dem Thema beschäftigt, das der einzige Vertragsbrüchige Kiew ist und das Kiew Interesse an den Sanktionen hat und somit auch kein Interesse hat Minsk ein zu halten.
    Nach genau so einer kaputten Logik wird die EU auch in Syrien weiter machen. Irgendwann kam der Befehl Assad muss weg. Erst mal wegen Massaker, die man nicht beweisen kann. Massaker der Rebellen wie gerade in Südwestalleppo werden ignoriert.
    Einsatz von Giftgas, bewiesen ist doch nur das die Rebellen Giftgas eingesetzt wird, interessiert niemand.
    Also warum sollte die EU auf den Bruch des Waffenstillstands reagieren. Unsere deutsche Außenpolitik und die der EU ist krank. Und von einem kranken Geist kann man nichts vernünftiges verlangen, sieht man ja auch deutlich an der Politik gegenüber der Türkei.

  4. Schnauzbart von und zu B. scheint begriffen zu haben, dass ihm keiner seiner Nato-Partner ernsthaft die Rotzbremse stutzen kann ohne sich selbst böse zu verraten.

    Die EU ist nur ein Affenstall ohne einheitliche außenpolitische Linie, es sei denn die Linie der Selbststörung mag als Politik gelten. Und die USA wollen einerseits nach wie vor die Vernichtung Assads andererseits aber keine unbeherrschbare ISIS, Al-Kaida etc. an der Macht haben.

    Es ist wirklich spannend, welche Wendung dieses Rumgeeiere der westlichen Großstrategen noch nimmt…

  5. Die EU als eigenständig zu Bezeichnen ist Fahrlässig, weil es , die Vorstellung, die EU wäre nicht genauso wie die USA, von den Händlern des Todes, der City und Wall Street abhängig, zu Vernebeln hilft. Es gibt keine eigenständige Politik, der EU, es sind Schließlich die von der City und Wall Street eingesetzten Funktionäre, die über keinerlei Demokratische Legitimation verfügen, sie sind nur den Hohlpriestern, ihres Gottes Mammon,den Herren“menschen“ Dynastien, denen sie ihre Stellung verdanken verpflichtet. Wenn die ihren Plan: For the Greater Middel East durchsetzen wollen, dann schieben sie ihre KriegsKöter US Army / NATO / Al CIAda, so auf dem Spielfeld hin , wie sie es für die Umsetzung ihrer Pläne Benötigen. Der Türkei eigene Ziele an zu Dichten, übersieht Geflissentlich, die Türkei ist Mitglied eines Vernichtungskommandos NATO und die hat nur einen Oberbefehlshaber, den jeweiligen US Präsidenten Darsteller, und wenn die Türkei, gegen den Stachen löcken würde, dann wäre ErdoWahn, schon nicht mehr Leben, wie schnell das geht, kann man in der Geschichte ablesen. Wer in so Hierarchischen Systemen, einmal Zulässt, das die oberste Autorität angegangen wird, legt die Axt ans System und das wird nicht geduldet, also sind die ganzen Spielchen, nur Spiele mit Doppelten Boden, Täuschung und Verwirrung, hauptsächlich für ihre Arbeitsdrohnen / WIR . Ihren Todfeind Russland mit seinem Präsidenten Putin, können sie damit nicht Verwirren und die klugen Chinesen, schon gar nicht.

    1. Felix,

      absolut auf den Punkt gebracht uns sehr prägnant formuliert. Dergleichen Klares, Wahres und frei von Illusionen behaftetes, ruft bei mir ein inneres Schmunzeln hervor…..Chapeau !

      1. Sehr geehrter Henry Blues, bei mindestens 55 Jahren politischen Anstrengungen, erst bei den Falken, dann bei den Jusos, dann bei der SDAJ und bei der DKP und jetzt vor kurzen, mit aller Kraft bei der Gründung der WASG, kommt so einiges an Einsichten zustande. Wenn man dann über seine Geräte und Produkte, mit Kunden in ihrem Privatbereich zu tun hat, die zu den Reichsten und Mächtigsten Dynastien Deutschland zählen, dann kommt auch so manches an Informationen, aus der Machtsphäre zusammen. So das ich nicht rätseln muss, wie dieses System läuft, sondern es sicher Weiß.

  6. Merkel drückte sich von Anbeginn um ihre Verantwortlichkeit ´ist mir egal´ und genauso wird es weitergehen, bis diese … von der pol. Bühne verschwunden sein wird. …

  7. DANKE für den Überblick,…nicht im europäischen Intresse,das sich Al Kaida in Syrien festsetzt…… .Was interessiert die Banken.-Polit.-und Philantrophenmafia die Intressen der „EU“ ? Die „EU“ ist ja eine Inzinierung dieser Globalistensekte.Je mehr Krieg,je mehr rollt das Scheis…..hauspapier Dollar dieser Verbrecher in die eigenen Taschen.Das Zerstören von Staaten = Jugoslawien,das Austreiben der nationalen Identietäten in Europa,all das haben WIR diesem Gesindel zu verdanken.Was juckt es das Gesindel ob die Syrer Ermordet werden,Ersaufen oder Verhungern.Solange wie diesem Verbrecherpack nicht die Finger gebrochen werden,solange werden sie agieren.Auch wenn jeder Tote oder verhungerte einer zu viel ist aber es ist mehr alls konsequent diesen „demokratischen Politverbrechern“ jeden Tag den Spiegel vor zuhalten damit sie erkennen wie sie in ihrem eigenen Sumpf ersaufen.Weder Russland noch China können die Retter der Welt sein das müssen die Bürger der einzelnen Länder schon selber machen.WIR sollten immer Afganistan im Hinterkopf behalten und daran denken wie sich das „Politgesindel“ seit dem verhalten hat Was hat es der UdSSR gebracht,was hat es Europa gebracht = Auflösung = Zerstörung = Krieg und letztendlich das „Regieren von Kriegsgeilen Idioten“

    1. „WIR sollten immer Afganistan im Hinterkopf behalten und daran denken wie sich das „Politgesindel“ seit dem verhalten hat“
      Diese traurige Veranstaltung sollte als Referenz dienen.
      (Kann mich noch gut erinnern, wie Scholl-Latour im TV als seniler Depp hingestellt wurde, weil er den Ausgang voraus sagte.)
      Statt dessen lieber der Mantel des Schweigens und des Vergessens….

  8. Der Waffenstellanstand ist wie 2012 dazu genutzt worden die Terroristen neu zu Strukturieren und zu bewaffnen sowie frisches Fleisch an die Front zu bringen. Ich sehe hier ganz böse Zeiten auf uns zu kommen.

    Im Jahr 2012 war die SAA drauf und dran dem ganzen ein Ende zu machen. Dann kam Larow und aus war es. Russland sagte, Waffenstillstand. Danach ging es erst richtig los weil CIA, Türkei, Saudis, Katar und Israel (wie auch EU und Deutschland) massiv alles neu ausgestattet, ausgerüstet, trainiert und Aufgefüllt haben. Das Ergebnis heute ist bekannt.

    Jetzt kam wieder so ein Waffenstillstand. Wieder dann wo die SAA & Co. am Drücker war und der IS wie auch die Al-Kaida FSA 6 Co. am zerbröseln, in Auflösung war. Und wieder kommen die so schwer gestärkt zurück. Und die USA sagen schon offen an doch bitte nicht ihre Made 1977 Al-Kaida zu zerbomben wenn die Waffen Made in USA per Luftfracht bekommen.

    Wann rafft es endlich Russland das die Kette Libanon, Syrien, Irak und Iran am Ende fallen werden wie Domino Steine? Killary & tramp werden das ohne Skrupel machen.

    Und der Iran hat sich schön Erpressen lassen. Die Speichelleckern um Ruhani welche 2009 Putschen wollten Made in CIA und in den Schoß des Westen wollen haben den Iran schön verkauft. Und nix ist mit Aufhebung der Sanktionen. Das eingefroren Geld darf entweder nur da ausgegeben werden wo es liegt oder es wird gleich ganz geklaut wie in den USA. Merke: Wer sich einmal Erpressen lässt wird immer und immer wieder Erpresst.

    Ahmadinedschad wusste das. Und er hat daher die blockfreien Staaten gestärkt, den Iran aus der Isolierung geführt und den heimischen Markt wie auch die Industrie aber auch den sozialen Sektor und die Kreativität und Universitäten gestärkt. Genau aus dem Grund weil die USA und ihr Schoßhündchen EU niemals den Iran aus dem Schwitzkasten lassen werden.

    Ruhani sollte endlich kapieren das nur jetzt wo Obama eine lame Duck ist massives handeln die Sicherheit bringt Syrien und Irak zu befreien vom Terror und diese Länder zu stabilisieren bevor Killary kommt. Nur so wird der Iran überleben. Und dies ist hier wörtlich gemeint. Killary wird keine Skrupel haben mit Israel nicht auch Kernwaffen einzusetzen.

    Frage: Wohin wird wohl der IS gehen wenn die USA Kurden den Norden einnehmen? Und wie leicht wird es werden wenn die Türkei in einem Jahr aus Gründen das Kurden Gebiet dann einfach einnimmt? Der IS wird getrieben und zwar Richtung SAA. Und der IS ist nicht mehr der IS. Dieser ist neu Formiert zu was neuem. Lasst Euch doch bitte nicht Sand in die Augen streuen. Die YPG ist gekauft worden. Entweder in „unserem“ Sinne oder die Türken machen Euch platt.

    Assad hat einen schweren Fehler gemacht. Er hätte nein sagen müssen zum Waffenstillstand. Ob Moskau dann abgezogen wäre? Schwer zu sagen. Aber das was jetzt kommt wird viel schlimmer.

  9. Ich finde Waffenstillstände gut und Geduld ist einer der höchsten Tugenden aber Russland sollte wieder voll Einsteigen und den Dreck an die türk. Grenze spülen.

  10. Es ist vollkommen egal wie und was die EU macht und denkt. Das Kriegsgeschick liegt in der Hand der Militärs, hauptsächlich der russischen und auch amerikanischen. Sie entscheiden , was passieren soll. Sie entscheiden wie und ob , wer mit wem. Die Türkei hat schon alles verloren und weiß es noch nicht.

  11. Mit unserem Steuergeld von Milliarden, kann der Erdogan jetzt lange Krieg führen gegen Syrien. Dank Merkel!

  12. Die Türkei sind nur die nützlichen Idioten, denen man nach dem misslungenen Sturz Assads die Schuld für das Erstarken des Terrorismus in die Schuhe schieben und demzufolge bald von der NATO fallen gelassen wird. Dann wird es in der Türkei so aussehen, wie heute in Syrien, obwohl ich mir das nicht wünsche, weil sich dann auch Europa, wegen der anbahnenden Flüchtlingsmassen, frisch machen kann.

    Das Rumgeeiere der Europäer würde ich aus der Angst erklären, durch eine klare Positionierung für eine Seite, in einen Konflikt gezogen zu werden und sich nicht mehr aus der Affäre ziehen zu können.
    Darum verkauft man ein paar Waffen an die Kurden und ein paar Waffen an die Saudis, womit man bei allen ein Stein im Brett hat.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.