Ende von ISIS rückt näher

Während die von den USA unterstützten Kräfte der YPG/SDF sich auf die Einnahme von Raqqa vorbereiten und die syrische Armee östlich von Palmyra weiter Gelände gegen ISIS gewinnt, hat die irakische Armee mit der Erstürmung von Falluja begonnen.

Die Terrorgruppe ISIS hat im Verlauf der letzten Monate zahlreiche wichtige Positionen und Städte verloren, so etwa den Tishreen-Damm, Shaddadi und Palmyra in Syrien und Ramadi, Hit und Ar-Rutbah im Irak. Gelingen die nun geplanten beziehungsweise schon begonnenen Offensiven gegen Raqqa, Richtung Deir Ezzor und Falluja, wovon über kurz oder lang auszugehen ist, bleibt ISIS nicht mehr viel mehr als die Kontrolle über die Millionenstadt Mossul und ein paar verstreute Kleinstädte und Dörfer, mit deren Fall dann auch bald zu rechnen ist.

Ein Blick auf die Karte zeigt, dass von dem einst von ISIS-Terroristen beherrschten Gebiet nach dem Abschluss der nun begonnenen und geplanten Offensiven nicht mehr viel übrig bleibt:

Mit der Befreiung von Raqqa dürfte ISIS auch sämtliche Gebiete in der Provinz Aleppo verlieren, weil ISIS diese Gebiete ohne Raqqa nicht mehr in die Logistik einbinden kann. Weiterhin bedeutet der Vormarsch der syrischen Armee von Palmyra in Richtung Sukhnah und Deir Ezzor dann, dass dann sämtliche Gebiete nördlich und westlich dieser Linie für ISIS von Mossul aus unerreichbar werden. und mit der Befreiung von Falluja wird ISIS die letzte Terrorhochburg in der Nähe der irakischen Hauptstadt Bagdad verlieren.

Was ISIS dann noch bleibt, sind die Millionenstadt Mossul, das westlich davon gelegene Städtchen Tel Afar und die Tasche Hawija im Irak, eine Reihe von Kleinstädten und Dörfern vom syrischen Deir Ezzor entlang des Euphrat bis kurz vor der irakischen Stadt Haditha sowie etwas Wüstenland dazwischen. So lässt sich bereits jetzt absehen, dass die noch von ISIS beherrschten Kleinstädte und Dörfer dann nacheinander der Kontrolle von ISIS entrissen werden, bis nur noch Mossul übrig bleibt. Ohne Hinterland wird ISIS dann auch Mossul nicht mehr lange verteidigen können. Die Frage ist nicht, ob das passieren wird, sondern wann. Und weiterhin ist noch offen, ob die ISIS-Terroristen bis zum letzten Mann kämpfen werden, oder ob das ISIS-Terrorreich nach einer Reihe von Niederlagen plötzlich in sich zusammenfallen und zusammenbrechen wird, was heißen würde, dass die vollständige Niederlage von ISIS viel schneller käme als es gegenwärtig von vielen erwartet wird. Klar ist dabei auch, dass massenmörderische Bombenanschläge wie die heutigen an der syrischen Küste die anstehende vollständige Niederlage von ISIS nicht verhindern können, sondern im Gegenteil nur die Entschlossenheit stärken, diesen Terroristen möglichst schnell und gründlich den Garaus zu machen.

Was demnächst zunehmend mehr in den Blick kommen wird, wird hingegen die Frage sein, welche geopolitische Kraft sich da durchsetzen wird, wo bislang noch ISIS herrscht. So wie es dabei gegenwärtig aussieht, dürften die USA dabei dominante Kraft hinter den Kurden bleiben, während Iran und Russland die starken Kräfte hinter der syrischen und irakischen Armee bleiben und die wahhabitischen Terrorstaaten Türkei und Saudi Arabien leer ausgehen.

43 Gedanken zu “Ende von ISIS rückt näher

  1. „Während die von den USA unterstützten Kräfte der YPG/SDF sich auf die Einnahme von Raqqa vorbereiten“, um den Nordosten Syriens durch neue koloniale Hilfstruppen besetzen zu lassen?

    1. clearly

      In welche Richtung sich die YPG/SDF nach dem anstehenden Sieg über ISIS geopolitisch entwickeln werden, ist noch nicht ganz klar. Im Moment stehen sowohl die USA als auch Russland – und Iran – hinter den YPG/SDF-Kräften, wobei die USA allerdings die Führungsrolle haben.

      Draußen ist mit den SDF/YPG-Kräften an der Grenze die Türkei, denn die YPG/SDF bilden sowas wie einen Sperrgürtel gegen die Türkei, was für Syrien sehr wichtig ist. Deutlich problematischer sind die Barzani-Peshmerga im Irak, die mit Erdogan gemeinsame Sache machen.

    2. Die Kurden und wohl auch die syrischen Kurden und sogar die PKK gehen taktische Aliianzen ein, wobei dadurch nicht gesagt ist, dass sie sich von den USA abhängig machen. Eine wesentlich grössere Gefahr – die eventuell aber durch die PYD unterschätzt werden könnte, ist die globale strategische Ausrichtung der USA und ihrer vor allem angelsächsischen Verbündeten und die Hinterlist mit der sie dreise durchzusetzen verstehen. Diese werden mit Sicherheit versuchen, nach einem Sieg über IS die kurdische Bewegung weiter zu spalten und das soziale Experiment in Rojava zu hintertreiben. Die USA und ihre Hintermänner streben eine Balkanisierung Syriens an, keinen Konföderalismus o.Ä.

      Die YPG und die PYD sollten sich die Erfahrungen der lateinamerikanischen Kollegen zu eigen machen und welche Rolle die USA dort traditionell spielen. Das könnte bei der realistischen Einschätzung ihres „Verbündeten “ USA hilfreich sein.

  2. Die Vertreibung der Terroristen von den Territorien würde ich nicht gleich setzen mit deren Ende.
    Die werden sicher an anderer Stelle noch für „gewisse Aufgaben“ gebraucht und eingesetzt, da gibt es genügend Möglichkeiten.

    1. Wer sich von einem USA-Kapitalimperium, zu dem als Nato-Mitglied auch die unter das Erdogan-Regime gefallene Türkei gehört – im Kampf gegen die ISIS-Hilfstruppen des USA-Kapitalimperiums unterstützen lässt, wird – wie aus historischer Erfahrung bekannt – als Gegenleistung die Besatzung durch Militärstützpunkte des USA-Kapitalimperiums hinzunehmen haben und darf sich dann als tributpflichtiger Vasall und neue willfährige Hilfstruppe, immerhin der demokratisch gestylten Fassade eines eigenen souveränen Staates erfreuen, inklusive kapitalistischer opportunistisch-korrupter Führungsschicht. Diese Lektion des Imperialismus einer heute komplett in US-Militärkommandobereiche aufgeteilten Welt, sollten auch die syrischen Kurden kennen und deshalb wohl besser das föderale Verhandlungsangebot der Regierung in Damaskus annehmen, die dort wohl mittelfristig sicher eher realistischen Möglichkeiten der Selbstverwaltung nutzend, vorerst als kurdische Syrer innerhalb der Landesgrenzen der Syrischen Arabischen Republik zu bleiben.

      ParsToday, 26. Mai 2016: Die ansonsten beginnendee koloniale Balkanisierung des Landes muss Syrien natürlich ablehnen und hat dies auch bereits getan: „Die syrischen Kurden, die Teile syrischer und türkischer Grenzgebiete unter ihrer Kontrolle haben, haben im März 2016 dieses Gebiet als föderales System erklärt. Dies stieß auf Ablehnung der syrischen Regierung und der meisten Länder.“

      Was Wa$hingtons powered by US-Logistics Papiertiger einer durch die $audi-Handlanger mit Milliarden von US-Petro-Dollars und einem globalen Netzwerk von islamisch getarnten Fa$cho-Ha$$predigern in $aud-bezahlten sogenannten „Schulen“ zusammengewürfelten Ragtag-Gesindel-Armee namens „I$I$/I$“ für „freie Investorengebiete“ angeht, so werden, ähnlich wie zuvor bezüglich „Al Qaida“, wohl die Nato-Geheimdienste gemeinsam mit der Nato-Medienfront dafür sorgen, dass als Tarnung für eigene Operationen, der „Markenname“ erhalten bleibt.

      Was ist IS? Ein von Washingtons Westen geschaffenes Gebilde, islamisch getarnt, faschisiert, trainiert, finanziert, scheinbombardiert und munitioniert von Washingtons Westen und seinen Verbündeten im Nahen Osten. Mit diesen Mörderbanden wird beabsichtigt:

      – Washingtons Westen zu helfen, ganze Staaten oder zumindest innerhalb der Staatsgebiete Territorien zu destabilisieren, die Washingtons Westens private Konzerne und Banken dann durch ihre bürgerlichen Regierungen und mit ihrem Nato-Militär unterwerfen können

      – die Schuldigen zu spielen bei vom Westen als islamisch vorgetäuschten Terroranschlägen

      – den Medien ein Feindbild zu liefern, um die westlichen Bevölkerungen in einem endlosen Spannungszustand irrationaler Angst zu halten.

      Der „Krieg gegen Terror“ ist ein Schmierentheater – Don’t support it.

      Solche Clowns sind Washingtons sogenannter „Islamischer Staat“ für „offene Investorengebiete“: https://deutsch.rt.com/gesellschaft/38072-todes-helmkamera-is-terrorist-zeichnet

      Der Krieg gegen Terror: „Hände hoch!“ „OK!“

  3. „wobei die USA allerdings die Führungsrolle haben“

    Hm Führungsrolle wobei? Washington hat doch den Sturz von Assad im Interesse eines kleinen Landes in der Region zu ihrem eigenen wichtigsten Ziel erklärt („Seven countries in five years“). Und ISIS versucht genau das. Warum sollte Washington ISIS bekämpfen? Nur weil Washington behauptet, sie wollen ISIS auch ein bisschen bekämpfen? Welchen Wert haben die Behauptungen von notorischen Lügnern?

    Um von Worten zu harten Fakten zu kommen : http://www.youtube.com/watch?v=KFFb5E22TvE

    – Das ist wohl eine ISIS Kolonne auf dem Marsch oder?
    – ISIS hat keine Hubschrauber richtig?
    – Der Hubschrauber fliegt so tief, daß er in Reichweite der Pickup-BMK ist. Trotzdem wird er nicht bekämft, nicht als Bedrohung wahrgenommen und sieht den Konvoy nicht als Bedrohung an.

    Ich denke, das ist ernüchternd und hat höchste Priorität, um das Ausmaß an Lügen, Hinterlist und Täuschung voll zu erfassen. Hat Parteibuch hier ergänzende Infos?

    1. Karsvo

      Der Hubschrauber im Video könnte ein Photoshop-Fake sein.

      Was allerdings stimmt ist, dass die USA die Erschaffung von ISIS bewusst herbeigeführt haben:

      https://levantreport.com/2015/08/06/former-dia-chief-michael-flynn-says-rise-of-islamic-state-was-a-willful-decision-and-defends-accuracy-of-2012-memo/

      Nur, das war vor der Wahl 2012, und seitdem gibt es einige mit harten Beweisen belegte Anzeichen dafür, dass nennenswerte Kräfte in den USA sich überlegt haben, dass das eine schlechte Idee war, siehe etwa CW-Deal & Iran-Deal. Es gibt im Moment einen harten Split innerhalb der US-Elite diesbezüglich: die Präsidentschaft & das von ihr befehligte Militär wollen gegen ISIS vorgehen, Israe Lobby, Wall Street und Kongress wollen hingegen Krieg gegen Iran, Russland und die Achse des Widerstandes. Das ist mE auch ein wesentlicher Hintergrund der harten Auseinandersetzung um Trump: Trump will gegen ISIS vorgehen, während Clinton Krieg gegen Iran und Russland führen will.

  4. „Der Hubschrauber im Video könnte ein Photoshop-Fake sein.“

    Interessanter und guter Hinweis. Grundsätzlich möglich. Wenn man sich allerdings anschaut, wie schnell Gaddafi beseitigt wurde und wie lange Washington schon an ISIS rumbastelt, gehe ich bis zur Widerlegung der Echtheit davon aus, daß das Video echt ist. Ich halte es dennoch für dringend erforderlich, das zu überprüfen. Mir fehlen leider die Möglichkeiten hierzu. Aber es gibt doch Leute, die so etwas können. Und zwar unter Offenlegung der Methode so transparent, daß die verwendete Methode für Dritte reproduzierbar ist.

    1. „Der Hubschrauber im Video könnte ein Photoshop-Fake sein.“

      Habe mir das jetzt noch ein paar mal angeschaut und vor allem angehört (kenne mich mit Klang etwas besser aus). Vor allem das Vorbeifliegen am Schluß.

      1. Ausgesprochen komplexer Klang mit Dopplereffekt (vgl. vorbeifahrendes Martinshorn), Heckrotor-Winkel-Änderung beim Vorbeifliegen, klangliche Zuordnung der Entfernung: Das ist der Klang eines echten Hubschraubers also keine Synthese.

      2. Und er ist genau so eine Strecke abgeflogen wie im Bild sichtbar.

      3. Semantisch: Hubschrauber fliegt nach Ende der Kolonne hinterher. Wirkt authentisch.

      Also wenn das eine Fälschung wäre, dann zumindest hoch professionell. Meine Erfahrung mit Fälschungen hingegen ist, daß sie fast immer stümperhaft ausgeführt werden möglicherweise weil früher besseres gar nicht nötig war wenn wegen blindem Vertrauen niemand irgend etwas überprüft.

      Also der Hubschrauber ist da tatsächlich lang geflogen. Sollte es eine professionelle Fälschung sein, dann möglicherweise indem 2 Aufnahmen (Hubschrauber + Kolonne) genau des gleichen Orts übereinander gelegt wurden inkl. Klang. Dann könnte man an unterschiedlichen Lichtverhältnissen zu ggf. unterschiedlichen Tageszeiten etwas nachweisen. Es müßte dazu der Hintergrund weggeschnitten worden sein, was mit Spektral-Analyse und Untersuchung des Kontrastes nachweisbar sein sollte. Auch die Aufnahmetechniken (Klang, Bild) könnte beim Übereinanderlegen unterschiedlich sein. Aber wie gesagt: Da gibt es Spezialisten für, die jetzt gefordert sind.

    2. Ein Kommentar unter dem Video liefert noch ein Argument für die Echtheit und, daß Washington hier tatsächlich ein hinterlistiges Spiel treibt:

      „Even if the Apache wasn’t there, the fact that such a massive convoy can drive about freely in what is US controlled airspace shows that Obama is conspiring with and assisting ISIS.“

      Wie konsequent wurden seinerzeit Gaddafis Truppen auf dem Marsch eleminiert obwohl angeblich nur eine Flugverbotszone (ja auch das war eine Lüge da aber entgegengesetzt zur jetzigen). Und wie frei kann sich ISIS hier bewegen: Ohne Deckung und ohne erkennbare Sicherung des Marsches. So etwas ist für Washington ein 100%iges Opfer bei deren Aufklärung und waffentechnischen Möglichkeiten. Auf den Punkt gebracht: Noch bessere Gelegenheiten gibt es bei Gegnern, die ansonsten auf verdecktes Vorgehen angewiesen sind („Tunnel“), nicht. Allein das Auslassen von Standard-Vorgehensweisen schreit uns regelrecht an. Und der Marsch alleine unter Nichtberücksichtigung des Hubschraubers ist ja wohl auf jeden Fall echt. ISIS würde sich niemals so frei und offen bewegen, wenn sie nicht 100%ig sicher sein könnten, daß sie nicht angegriffen werden.

      Ich hake bewußt nach, weil bei mir der Eindruck entstanden ist, daß Washingtons Verlogenheit und Skrupellosigkeit immer noch weit unterschätzt wird. Insbesondere, wenn eine Video Fälschung eher in Erwägung gezogen wird als der Umstand, daß in Washington stattdessen jemand lügen könnte. Und das bei dem „Track Record“.

      1. Karsvo

        Wir wissen alle ganz genau, dass in Washington gelogen wird, was das Zeug hält. Ebenso ist bestens bekannt, dass die USA den Aufbau des IS unterstützt haben. Das wurde bereits alles zugegeben. Mit dem Video wird nun behauptet, dass von Washington das doppelte Spiel mit dem Terror noch länger gespielt wurde, als bis zur „Eroberung“ von Mossul durch ISIS, Eroberung in Anführungszeichen, weil heute in Mossul nach wie vor die gleichen Leute herrschen wie die letzten Jahrzehnte auch, Stammeskrieger der Stämme, wo Saddam Hussein seine größten Unterstützer hatte und sich daran auch nichts durch das zwischenzeitliche Durchrauschen des US-Militärs da etwas geändert hatte.

        Nur, was soll das Youtube-Video beweisen, selbst wenn man davon ausginge, was ich nicht tue, dass es echt ist und zeigt, was es wann und wo zu zeigen behauptet? Dass in Washington nach wie vor ein doppeltes Spiel mit dem Terror gespielt wird, ist ohnehin bekannt. Da muss man bloß nach Aleppo schauen, wo Washingzon Al Kaida deckt.

        Andererseits ist es ein Fakt, dass es in Washington einen harten Machtkampf zwischen Fraktionen der Elite mit unterschiedlichen außenpolitischen Vorstellungen gibt, und ebenso ist es ein Fakt, dass die USA, sehr zum Entsetzen und gegen den erbitterten Widerstand von Israel & Co, – den Chemiewaffendeal mit Syrien und den Nukleardeal mit Ira gemacht haben.

        Also, sieh das nicht so sehr als entweder oder, sondern eher als sowohl als auch, denn auch in Washington gibt es unterschiedliche Leute mit unterschiedlichen Ansichten. Und, ja, hier wurde das schon zuvor reichlich diskutierte Video nun auch genug diskutiert. Ich bitte dich also, hier nicht weiter auf dem Video drauf rumzustreiten, ja, nein, doch, nein, doch, nein, bla bla bla.

        Das führt zu nichts außer Streit, gibt keine neuen Erkenntnisse und Einsichten, und kommt dann irgendwann Trollerei gleich. Wenn dir die weitere Diskussion des Videos wirklich wichtig ist, mache bitte ein eigenes Blog auf, und diskutiere das da.

      2. „Ich bitte dich also, hier nicht weiter auf dem Video drauf rumzustreiten, ja, nein, doch, nein, doch, nein, bla bla bla.“

        Ok.

        Unabhängig von konkreten „echt oder nicht“ Meinungen: Ich stimme zu, daß die Machtkämfe in Washington deutlich zu erkennen sind und das auch zum großen Teil das ineffektive und inkonsequente Vorgehen erklären kann. Hinzu kommt natürlich die Zeitachse: Machtwechsel im Iran und anschließende Atomverhandlungen, ggf. Einsichten in Washington zu vergangen Misserfolgen usw..

        Dennoch ist es genauso eine allgemeine Erfahrung, daß im Krieg nur gelogen wird. Sämtliche Kriege Washingtons alleine der letzten Jahrzehnte waren mit Lügen begründet: Angebliche Massenvernichtungswaffen, Brutkastenlüge, Hufeisenplan, Tonkin-Vorfall, usw..

        Deshalb sollte gerade bei einer offen kommunizierten Interessenlage („Assad muß weg“) und Leaks („seven countries in five years“) immer berücksichtigt werden, daß die Behauptung, böse Terroristen zu bekämpfen zu wollen, in Wirklichkeit ein Kampf mit Hilfe von Terroristen ist („nützliche Idioten“-Methode). Das bedeutet: Selbst diejenigen in diesem Machtkampf, die Assad stürzen wollen und ISIS benutzen, bedienen sich für ihre bösen Taten einer Heuchler-Kulisse, tun aber das Gegenteil. Und das hat einfach eine andere Qualität an Skrupellosigkeit als bisherige Lügen oder nur ein banaler Machtkampf.

  5. Danke für die Einschätzung!
    Mit jeder weiteren Hochburg, jedem Ölfeld weniger wird es schneller zu Ende gehen.

    Ich habe eine Frage zum grundsätzlichen Vorgehen der Luftstreitkräfte in Syrien.

    Im Artikel ( https://www.almasdarnews.com/article/video-moderate-rebel-groups-northern-aleppo-defect-islamist-militia/ )
    wird beschrieben wie die sog. „FSA“ in Nordaleppo zur „Army of Mujahedeen“ wechseln.
    Deutlich zu erkennen ist das es sich um eine riesige Ansammlung an Menschen und Fahrzeugen handelt.

    Warten die Fliegerkräfte der SAA und Russen lieber bis die meisten FSA’ler ganz ofiziell zu den Terroristen gehören um die Legitimation zu haben, oder lassen sie den Halsabschneidern quasi noch eine Schonfrist damit sich FSA und IS und co selbst zerfleischen?

    1. Stiller Leser

      Wenn sich einige am Waffenstillstand teilnehmende Kräfte versammeln, auch mit Waffen, ist das für die syrische und russische Luftwaffe kein Grund für einen Angriff auf diese Kräfte.

      Ein Angriff kommt nur dann in Frage, wenn von dieser Versammlung ein Bruch des Waffenstillstandes ausgeht, oder wenn es sich um nicht am Waffenstillstand teilnehmende Kräfte handelt.

      Praktisch kommt das Problem hinzu, dass es schwer sein kann, rechtzeitig zu erkennen, wer von den Anti-Regierungskräften sich wann zu welchem Zweck versammelt. Die im Video zu sehende Versammlung hat möglicherweise weniger als drei Minuten gedauert, und dann ist da auch noch die Frage, wo das gefilmt wurde. Einige solcher Filme wurden in der Vergangenheit einfach im Ausland – etwa der Türkei – gedreht.

      1. Danke für die Erläuterung!
        Ich hatte das mit der Türkei garnicht mehr bedacht..

        Wo wir grad bei Alciada und co sind:
        Ich bin heilfroh das die Russen die Luftunterstützung verstärken-
        Sowie die Ankündigung die Versorgungsrouten (türkische Grenze) bald wieder zu bombardieren.
        Der diplomatische Ansatz kann ja wohl als komplett gescheitert gelten-

        Wenn jetzt die Differenzen zwischen IR und RF geklärt sind sollten sie Offensiven wieder ins Rollen kommen

  6. Ich würde meinen, das alte Sprichwort stimmt immer noch: Der Mohr / ISIS hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen/ Eliminiert werden. Den Plan for the Greater Middel East, haben sie Plangemäß durchgeführt, die USA Besetzte Zone in Syrien ist Realität und Russland lässt es geschehen. So das die Pipelines aus dem US Protektorat Katar, nach Europa, ausschließlich auf NATO kontrolliertem Territorium gebaut werden. Der syrischen Bevölkerung, bleiben die winzigen Landstriche, auf denen sie jetzt schon zusammengequetscht sind. Denn Russland wird für die Menschen in Syrien, keinen atomaren Schlagabtausch, mit dem einmalig Bösartigen Land führen, weil die Drohung damit, für das Imperium ganz normal ist ( siehe Kuba Aktion ), sie haben als Jünger der Todesreligion, ihres Gottes Mammon/Satan, natürlich ein anderes Verhältnis zum Tod.

  7. Den Saudis wird das Geld knapp und den Türken schwimmen die Felle den Euphrat hinunter. Auch wenn jetzt noch von Erdogan wöchentlich eine Hundertschaft Terroristen über die Grenze geschickt wird, reicht das nicht mehr die Reihen aufzufüllen, denn täglich beissen Dutzende in den Wüstenstaub.

  8. @Felix Klinkenberg

    „Der Mohr / ISIS hat seine Schuldigkeit getan … haben sie Plangemäß durchgeführt“

    Das würde bedeuten, es wird irgendwo anders gezündelt.
    Kennt jemand G.Soros Reiseruten ?

  9. Warum selber in der Welt rumfliegen, wenn man Angestellte hat ?
    zB. Die Frau mit den Keksen und ihren Mann mit der passenden Soros Stiftung

    Moldawien ist im Focus. Diesmal ohne Kekse und grünen Scheinen sondern direkt mit Kriegsgerät und freundliche Unterstützung durch Krawatowilli und seine tätowierten Freunden

    http://thesaker.is/failed-nato-invasion-of-moldova-sitrep-by-scott/
    http://katehon.com/article/nuland-supports-infamous-oligarch-rule-moldova
    http://chronicle.gi/2016/05/navy-fired-flare-in-sva-sub-incident/

    Wenn man sich die Nachrichten um Kaliningrad so anschaut, wirds ganz eng bei uns. Die Freunde fahren das ganz grosse Material auf und interessieren sich nicht was danach passieren wird.

  10. Rückt das Ende von ISIS nur von außen durch militärische Niederringung näher oder auch, weil die Schöpfer dieses Terror-Golem denselben nun langsam und absichtsvoll von innen heraus verhungern lassen (sinkende Lieferung von Kämpfern, Waffen, Geld, Drogen, Frauen usw.) wollen?

    Ist ISIS als drittes Kalifat mit Grenzen zu den Kalifaten Türkei und Saudi-Arabien als staatlicher Organismus geplant gewesen??

    -Und wer hat Saudi-Arabien und die Türkei in deren heutigen Grenzen geschaffen???-

    Können drei Kalifate, von denen zwei immer aneinander grenzen, auf Dauer von außen beherrschbar sein- Nein! Die schlagen sich solange auf das Haupt, bis alles in Scherben liegt. Aber zwei Kalifate mit einem Puffer dazwischen sind von außen beherrschbar durch das dauerhaft bedrohliche Moment der Spannung. Und die Machtgeilheit beider Kalifate wurde doch während des Syrienkrieges ausgetestet (Türkei > Syrien, Irak, Saudi-Arabien > Jemen)

    Ist das nicht englische Außenpolitik wie sie laibt und lebt?!-

    Und niemand möge bitte behaupten, das englische Raubtier sei tot!, bloß weil es sich verkleinert und gänzlich auf die Nachtjagd verlegt hat. „Der Vampir des Festlandes“ ist nicht tot.

  11. ISIS als de-facto Staat mag militärisch geschlagen werden. Die Idiologie wird überleben. Hier wird die sunnitische Religionsgemeinschaften noch lange ihre Auslegung der Schriften ausfechten müssen. Die Idiologie des Nationalsozialismus war ja auch nicht verschwunden, als im Mai 45 es die militärische Niederlage gab.
    In wie weit die Mitglieder Wertgegenstände, Netzwerke, Waffen transformieren können um damit die Grundlage für zukünftige Macht zu sein, kann kaum gesagt werden. Hier im Parteibuch war ja schon öfters vom Umflaggen die Rede. Für alle Islamo-Faschisten wird dieser Mythos von einem eigenen Kalifat weiter leben. Gerade, wenn er militärisch geschlagen wird und nicht an seinen internen Widersprüchen zerfällt.
    Zudem stellt sich ja die entscheidende Frage, in wie weit sich die Gebiete dann „befreit“ oder „besetzt“ fühlen. Zudem haben die „Gelben“, „Grünen“ und „Rote“ sehr unterschiedliche Ansichten, wer welche Gebiete von „Schwarz“ erben sollte. Sollte der äußere Feind weg sein, wird auch Gelb sich wieder in seine verschiedene Fraktionen aufspalten. Insbesondere in Nordirak könnte es gut einen Bruderkrieg geben.

    1. Reisender

      Der Fall der hinter ISIS stehenden Ideologie kommt, wenn diese Ideologie keine Petrodollar mehr bekommt. Dass die wahhabitische Takfiri-Ideologie so stark ist, liegt insbesondere daran, dass die in Saudi Arabien herrschenden Takfiristen so viel Geld für die Verbreitung dieser abstrusen Ideologie ausgeben konnten. So wurde der Wahhabismus nämlich in die Welt getragen: mit saudischen Petro-Dollars und unterstützt von den USA, von der arabischen Halbinsel, über Pakistan und Afghanistan, nach Zentralasien, Nordafrika, Ostasien, und auch Europa, etwa Bosnien, Kosovo und weiter nach Paris, Brüssel etc. Fällt das wahhabitische Regime in Saudi Arabien, wird diese perverse Ideologie auch absterben, obwohl es natürlich noch eine Weile dauern wird, bis die Köpfe der Menschen davon gereinigt sein werden.

      Was das Kalifat angeht, so wird diese Idee niemals aus den Herzen der Muslime verschwinden, denn das Kalifat ist ein Kernbestandteil des Koran. Und warum sollte es auch kein Kalifat geben? Wenn etwa Staaten der Region sich zu einem Kalifat zusammenschließen, und dann einen Kalifen wählen, vergleichbar einem obersten Bischof – oder Papst – für Europa, dann ist das ja auch nichts schlechtes. Nur, so ein Kalifat würde dann eben auf einem zeitgemäßen und humanen Islam beruhen müssen, und nicht auf der grotesk brutalen Steinzeitideologie der Herrscher über die Petro-Dollar. Dabei wäre nicht mal ausgeschlossen, dass der Kalif eines spirituellen Führers, vergleichbar der Rolle eines christlichen Papstes, einnimmt, und sich die Bevölkerung des Kalifats ihre Regierungen einfach demokratisch wählen. So könnte es denn auch was werden mit dem Traum von einem Kalifat, und niemand in der Welt hätte dann einen Grund, sich darüber zu beklagen – mit Ausnahme der Imperialisten natürlich, die in Bezug auf die islamische Welt nichts dringlicher wollen als die Spaltung der Muslime, damit sie selbst nach dem Prinzip „Teile und Herrsche“ herrschen können.

  12. Die Hubschrauber sind Mi 24/35 der vermutlich irakischen Armee, die eine Kolonne frischer Technik ins syrisch/irakische Kampfgebiet begleiten.

    Es fehlen den Pickups die typischen IS-Accessoires, wie Fahnen oder Aufkleber.

    Das Thema findet man bei youtube und in diversen Foren ausreichend diskutiert.

    1. „Die Hubschrauber sind Mi 24/35 der vermutlich irakischen Armee, die eine Kolonne frischer Technik ins syrisch/irakische Kampfgebiet begleiten.“

      So so: Eine Kolonne frischer Technik also.🙂 Frischer Technik von wem? Der irakischen Armee mit Pickups? Nicht ernst gemeint oder?

      „Das Thema findet man bei youtube und in diversen Foren ausreichend diskutiert.“

      Nein nicht ausreichend. Ganz im Gegenteil.

      1. schuldige das ich mich einmische, welches video meint ihr eigentlich? das einzige was ich kenne ist etwas aelter und da taucht zweimal ein apache auf! ganz ohne „after effects“ -denn „keine sau“ benutzt photoshop zum compositing (ist auch erst bei den neuesten versionen moeglich im einzelbildmodus). ich bin mir ziemlich sicher HEUTE wuerden die … keinen ami hubschrauber mehr ueber sich kreisen lassen bzw. sofort in gefechtsformation aufgehen.

      2. netmod2013

        Das oben verlinkte Video. Wie wäre es mal mit Lesen vor dem Sprüche klopfen?

  13. Wenn die Quelle zuverlässig (bisher war sie das) dann halten die Russen Wort:

    Dutzende Luftangriffe auf Aleppo und Idlib (Umland?!)

    Anfang letzten Jahres besprachen ein Freund und ich, wie so oft die Situation im Nahen Osten-
    Er war der Meinung die Russen wären einen Deal mit den VSA und SA eingegangen. Sie würden Assad und das System Baath fallen lassen und im Gegenzug ohne Stress den Hafen an der Mittelmeerküste behalten.
    Ich blieb standhaft dabei das die Russen einschreiten würden wenn die Kacke am dampfen sei.
    Ein paar Monate später sollte ich recht behalten- Russland griff mittels Beratern, Speznas und Flugzeugen ein.

    Im Saker kam vor einer Weile dieser Artikel:
    http://theduran.com/syria-russia-defends-civilisation-west-sides-barbarism/

    Und ich sehe es ähnlich wie der Autor, Russland hat begriffen das wenn es als Staat, als Völkerbund sich nicht dem Sadismus gewisser Kräfte entgegen stellt die Welt verloren ist.

    Ich sehe niemanden anders der die Eier in der Hose hat, sich dem Empire auf allen(!) Fronten so in den Weg zu stellen.

    Es mag wohl keinen Weg geben das angemessen zu würdigen-
    aber sicher die eine oder andere Art das zu unterstützen.

    Auf jeden Fall habe ich in meinem kurzen jungen Leben gelernt das Negativität zu nichts führt.

    Also habt Vertrauen auf das Gute in dieser Welt-
    Wenn es Tage gibt an denen die Zweifel kommen,
    vergesst nicht das der Fortschritt bei solcher Greul gerne übersehen wird-

    Das Gute ist stärker, lasst euch nicht blenden und bleibt geeint!

    1. @andreas

      Ich halte die Bilder für Fälschungen
      Wenn man sich auf beiden Bildern die Bombentrichter, in der Umgebung, anschaut, sind die identisch . Entweder wurden die Huschrauber reingezaubert , oder rausgezaubert oder jeder Schuss war ein Volltreffer.

      primitiver westl.Hinterhof – Fake.

  14. Weiß man eigentlich inzwischen, wie die russischen Kampfhubschrauber auf der T4 Basis am Boden zerstört wurden, Mitte Mai?

    Foxnews sag heute etwas von einem accident, aber Foxnews ist ja nun keine Quelle.

    Verdammt teuer, vier dieser Teile.

    Und die Frage, falls es ISIS war: was für Waffen haben die, um so präzise die Teile auszuschalten? Und dicht daneben gab es noch einen Haufen zerstörte Fahrzeuge.

    Zweimal Unfall, Sprengstoffattentate auf Militärbasis (auch nicht so lustig), oder dicke Präzisionswaffen mit größerer Reichweite bei ISIS?

  15. Rebels given last warning to back away from Nusra: Russian MoD
    By Leith Fadel – 25/05/2016

    The Russian Air Force was expected to resume their large-scale aerial campaign over Syria on Wednesday; however, the Russian Ministry of Defense decided to give the rebel forces one last warning to back away from Jabhat Al-Nusra (Syrian Al-Qaeda group) before they restart their airstrikes.

    https://www.almasdarnews.com/article/russia-gives-rebel-groups-one-last-warning-back-away-nusra/ | Al-Masdar News

  16. die russen wissen am besten ob sie die hubschrauber/ kfz verloren haben oder/ und taktisch verschleiern. wenn dem aber so sein sollte, so gab es unterstuetzende (echtzeit) luft/satellitenbilder ueber die nur der westen verfuegt zur feuerleitung/- korrektur.
    wenn jetzt der 2 wk waere …. wuerde ich sagen das sieht nach spuren der britischen SAS aus.das war deren eigentlicher entstehungszweck -daher der (urspruengliche) namen und auftrag SPECIAL AIR SERVICE – SAS.

  17. @netmod2013
    schaue dir die Bombentrichter auf beiden Bildern an. Ich habe nur 1 Bombentrichter mehr gefunden. Die Spezialisten vom Photoshop „SAS“ sind zu FAUL paar Trichter verschwinden zu lassen oder paar mehr hinein zu zaubern .

    Ich hoffe der SAS kassiert richtig ab bei seiner Regierung ( paar Mrd für diese Nr. )

    ausserdem hier schauen ( dafür war ich zu faul nach meinem Bild Vergleich )

    https://twitter.com/WarfareWW

    1. was soll das bedeuten? die haben die bilder mit zerstoerungen (ori) retuschiert und dann die hubschrauber in das bearbeitete bild compost? und damit ein bild zum urzustandsbild gelogen das in der realitaet eine montage ist?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.