Fortschritte in Ghouta

Wie das Parteibuch berichtete, ist es der syrischen Armee und ihren Partnern in den letzten Wochen im Süden von Ost-Ghouta im Damaszener Umland gelungen, eine Anzahl von Terroristen von Al Kaida und Islam Armee in einer Tasche festzusetzen. Beim Ausräumen dieser Tasche gab es nun Fortschritte.

Wie Al Masdar News soeben berichtete, ist es der syrischen Armee und ihren Partnern gelungen, die Hälfte der Ortschaft Bazinah sowie einige Gehöfte im Umland unter Kontrolle zu bringen. Die Tasche der Terroristen im Süden von Ost-Ghouta nimmt dadurch zunehmend eine schlauchförmige Gestalt an, der jegliche strategische Tiefe fehlt.

Unterstützt wird die fortschreitende Befreiung von Ost-Ghouta dadurch, dass Terroristen von Al Kaida und Islam Armee sich dort in jüngster Zeit immer häufiger gegenseitig massakrieren. Allein am Montag sollen sich dort mehr als 50 Terroristen bei Revierkämpfen untereinander gegenseitig eliminiert haben.

In West-Ghouta gibt es derweil auch Fortschritte der syrischen Armee und ihrer Partner zu verzeichnen, und zwar in Khan Al Shih. In diesem Terroristennest sollen der syrischen Armee Al Masdar News zufolge nach einem Terrorangriff von Al Kaida bei einem Gegenangriff Fortschritte innerhalb der Ortschaft gelungen sein.

Die Fortschritte in Khan Al Shih sind zwar klein, helfen jedoch dabei, Al Kaida und andere Terrorgruppen in Damaskus und Umgebung sukzessive vom Nachschub aus „Israel“ abzuschneiden.

5 Gedanken zu “Fortschritte in Ghouta

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.