Grüner Sympathieträger der Lobby des zionistischen Goliaths macht weiter

Wie die staatliche deutsche Märchenschau berichtet, bekommt der vor etwa einem halben Jahr mit dem Leo-Baeck-Preis des Zentralrats der Juden ausgezeichnete Politiker der NATO-grünen Kriegspartei Volker Beck in der Grünen-Fraktion wieder ein Amt, und zwar als religionspolitischer Sprecher, und außerdem soll er „erneut der Deutsch-Israelischen Parlamentariergruppe vorsitzen.“

Die staatliche deutsche Nachrichtenagentur meldete dazu weiter:

Beck hatte seine Fraktionsämter zur Verfügung gestellt, nachdem die Polizei eine geringe Menge einer „betäubungsmittelverdächtigen Substanz“ bei ihm gefunden hatte. Nach Medienberichten handelte es sich um das Rauschgift Crystal Meth. Vorletzte Woche hatte die Berliner Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren gegen den 55-Jährigen wegen geringer Schuld gegen eine Zahlung von 7000 Euro eingestellt.

… Die Fraktion werde Volker Beck zudem erneut für den Vorsitz der Deutsch-Israelischen Parlamentariergruppe vorschlagen, hieß es. Namhafte Vertreter des Judentums in Deutschland hatten sich in den vergangenen Tagen für einen Verbleib Becks in einem Teil seiner Ämter ausgesprochen. Zu Becks politischem Engagement zählt unter anderem der Kampf gegen Antisemitismus und für eine Entschädigung von NS-Opfern. Auch die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hatte den zunächst angekündigten Rückzug Becks bedauert.

Es kann sicherlich niemand gefunden werden, der die Beziehungen der deutschen Politik zum nationalzionistischen „Goliath“ besser repräsentiert als Volker Beck.

Im Wikipedia-Artikel zum Thema Methamphetamin heißt es unter anderem:

Chronische Folgen eines starken Konsums

– Konzentrations- und Gedächtnisstörungen

– Vermehrte Angststörungen, Depressionen und Methamphetamin-induzierte Psychosen

Das zioatlantische Blättchen „Zeit“ meldet obendrein, dass Volker Beck künftig zudem migrationspolitischer Sprecher werden soll. Da sieht also wieder man mal, dass auch ein Strafbefehl wegen harter Drogen in Deutschland für manche nicht das Ende einer hochfliegenden Karriere bedeutet. Der 2003 mit Koks-Besitz aufgeflogene Ex-CDU-Bundesvorstand und Ex-Vize des Zentralrats der Juden, Paolo Pinkel oder Pinkas alias Michel Friedman, ist übrigens laut Wikipedia inzwischen Professor für Immobilien- und Medienrecht an der Frankfurt University of Applied Sciences.

4 Gedanken zu “Grüner Sympathieträger der Lobby des zionistischen Goliaths macht weiter

  1. …Sicherlich kein Amt um in der nächsten Zeit seine Freunde zu mehren. Pragmatisch lösbar wäre es sogar mit viel Mühe nur für Integrative Menschen. Aber so ist ja auch Beck nicht. Er soll mglw. für permanente Agitation sorgen. Gesund?

  2. Man kann nur hoffen das er sich entscheidet aus dem …
    Wenn … dabei helfen ist das für mich OK.

  3. @kein Plan
    das macht der selbst, Pervitin alias C-Meth wurde durch die Ostfront zur Volxvernichtungs-Hilfe #1. Heute wird ein Krieg gegen die Unterschicht damit geführt. Vor allem im Osten des Landes. Nach 3 Monaten Konsum, nimmt deine Geistesleistung dramatisch ab, du wirst aggressiv und bekommst diesen besonderen Blick in den Augen, der mir sagt: mach ’nen Bogen um den Vogel.
    Du musst an der Front ja nicht alt werden. Du kannst Tagelang wach sein, brauchst nichts zum Essen und hälst dich für einen Übermenschen. Das Mensch hierbei seinen Körper kapputschleift, sieht man Konsumenten dieser Droge recht schnell an, ist in der Situation aber egal. Wozu ein Junkie durchaus 3-5 Jahre benötigt, dass ist nach 1 Jahr C-Meth locker erreicht.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.