Gefechtsstand

Wie in Massenmedien berichtet wird, beabsichtigt die deutsche Bundeswehr, für 34 Millionen Euro einen „voll ausgerüsteten“ Gefechtsstand im Südosten der Türkei zu errichten.

Von dem aus, so wird behauptet, können deutsche Tornados-Kampfflugzeuge und dazu gehörende Tankflugzeuge gesteuert werden, die „Aufklärung für die internationale Anti-IS-Koalition“ in Syrien und dem Irak betreiben und dabei illegal handeln, weil sie die Souveränität Syriens verletzen. Obendrein könnten sie möglicherweise durch „unbeabsichtigte“ Konfrontation mit legal auf Basis eines Abkommens mit der syrischen Regierung in Syrien operierenden Militärkräften Russlands einen Krieg Deutschlands gegen Russland auslösen.

Zum Thema Gefechtsstand findet sich in der Wikipedia ein Artikel, in dem es einleitend heißt:

Gefechtsstände sind die Zentren für die Führung oder Führungsstellen militärischer Verbände im Gefecht und werden aus den Stäben dieser Verbände gebildet.

Was ein „Gefecht“ ist, wird im entsprechenden Wikipedia-Artikel wie folgt erklärt:

Unter einem Gefecht versteht man eine Kampfhandlung, also eine militärische Auseinandersetzung zwischen eigenen und feindlichen Truppen zu Land, zu Wasser oder in der Luft.

Es liegt nahe, dass der Öffentlichkeit wesentliche Informationen zu dem 34 Millionen Euro teuren Gefechtsstand von Sultan Erdogans Gnaden und dem Einsatz der Bundeswehr in der Türkei verschwiegen werden. Es ist wenig glaubwürdig, dass die Bundeswehr schlappe 34 Millionen Euro für einen Gefechtsstand ausgeben will, der nicht zur Führung von Gefechten genutzt werden soll. Vielmehr liegt die Vermutung nahe, dass die Bundeswehr 34 Millionen Euro für einen Gefechtsstand ausgeben will, weil sie erwartet, den für das Führen von schweren Kampfhandlungen zu brauchen. Es liegen dazu einige Fragen auf der Hand.

Wie viele Bundeswehrsoldaten sollen für den Einsatz gegen ISIS demnächst herangezogen werden, so dass es zu ihrer Führung eines 34 Millionen Euro teuren Gefechtsstandes bedarf? Wenn die Bundeswehr zur Führung von einer handvoll Tornados und einiger Tanker einen 34 Millionen Euro teuren Gefechtsstand braucht, wieso hat sie den Einsatz in der Türkei ohne so einen Gefechtsstand begonnen? Und sollen mit dem Gefechtsstand andere als deutsche Kräfte in Gefechten geführt werden, etwa NATO-Partner, andere staatliche Partner oder nicht-staatliche Partner wie etwa Al Kaida nahestehende Rebellen in Syrien? Oder sollen mit dem Gefechtsstand nicht nur Gefechte gegen ISIS, sondern auch Gefechte gegen andere Sultogan Erdan nicht genehme Kräfte wie die PKK, die YPG, die Hisbollah, die syrische Armee, die irakische Armee und die Streitkräfte Irans und Russlands, geführt werden?

Wird dieser 34 Millionen Euro geplante Gefechtsstand diskutiert, sollte demnach die wichtigste Frage lauten, wessen Gefechte gegen wen die Bundeswehr damit eigentlich führen will.

17 Gedanken zu “Gefechtsstand

  1. na früher haben sie Schienen verlegt, ( man beachte das Jahr der Fertigstellung )
    https://de.wikipedia.org/wiki/Bagdadbahn
    https://de.wikipedia.org/wiki/Hedschasbahn

    heute baut man den Unterbau für andere Transportmittel

    Was ich eigentlich viel interessanter finde ist
    * die Pazifisten aus Übersee verdünnisieren sich von der INCIRLIK AB ( nur unter Druck durften die dort drauf )
    * dann rutschen die Saudis dort nach
    * gleichzeitig machen die ehemaligen Kolonialherren mit ihrem Super Kreuzer dort eine Kreuzfahrt um irgendwie nichts zu erreichen. Eigentlich bin ich ganz froh, das die nicht alles kaputt gemacht haben (zB Russen abgeschossen )
    * jetzt kommt die Mutti, die ja DAS Ende immer im Blick hat, mit einem Gefechts stand dort wo Überseepazifisten gerade das Köfferchen gepackt haben. ( Warum zahlt und benutzt die nicht Rmaylan ? ( füher hätte man es gemacht )

    Wollen die Amis mit gewissen zukünftigen Aktionen nichts zu tun haben ?
    * „Also wir waren es nicht und sind damit nicht einverstanden“
    * “ Wir haben davon einfach gar nichts gewusst “
    * “ Wir spionieren doch nicht unter souveränen Partnern
    ( dafür spricht, ihr angelsächsischer Bruder verlässt auch gerade das sinkende Schiff )

    oder gibt es wirklich Spannungen zwischen den Amis und der EU
    die würden SICHER ganz gerne ihre Frakingprodukte in der EU loswerden
    aber die EU will aus Katar einführen

  2. Kriminelle Verfassungsfeinde regieren in einem korrupten „Rechts“staat.

    Grundgesetzauszug:
    Artikel 26 Verbot eines Angriffskrieges
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.

    aus Strafgesetzbuch:
    § 80 a Aufstacheln zum Angriffskrieg
    Wer im räumlichen Geltungsbereich dieses Gesetzes öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) zum Angriffskrieg (§80) aufstachelt, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

    1. Da steht doch das Deutschland den Luftwaffenstützpunkt Incirlik beabsichtigt auszubauen.

      Zitat aus deinem Link.
      „Deutschland … beabsichtigt, in die Infrastruktur der Basis von Incirlik zu investieren“

  3. Von wegen Krieg gegen IS … US General Wesley Clark berichtete in CNN, dass US Verbündete den IS aufbauten. In Hintergrund, gemäß: Nicht etwa „WAR *against* IS“, sondern „WAR WITH IS“ !
    Das Video gibt es bei Youtube etc.

  4. Pingback: Sascha's Welt
  5. Merkel lässst sich von den USA dazu mssbrauchen und zwingt den Deutschen Bürger einen solchen unerklärten Krieg auf.
    Merkelmuss weg!

  6. wir haben nur noch Idioten in der Regierung, die nach der Pfeife von den Diktatoren der USA tanzen. Das wird ein Bumerang zurück kommen. Die USA wollen den totalen Krieg, aber diesmal werden sie es an eigenem Leibe in Amerika, spüren…

  7. und Hinterher sind wir wieder das dumme Tätervolk, welches jahrzehntelange ‚Repearationen‘ löhnen darf.

    Scheiss Amie-Faschos, raus aus meinem Land!

  8. … Ich begreife nicht, warum ein Soldat eine solche Tat nur nach einem Befehl ausführen kann. …

  9. Beim nächsten NATO-Treffen im Juni will Stoltenberg durchsetzen, dass das Bündnis in Zukunft seine Aufgabe darin sehe, Europa und die USA auch außerhalb des eigenen Territoriums zu verteidigen > http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/peter-orzechowski/riesenbomber-gegen-is-us-air-force-holt-die-keule-raus.html > http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/peter-orzechowski/plan-b-krieg-um-syrien-mit-nato-und-bundeswehr.html;jsessionid=CF1640AE80A73C3683C6F169C5C0A049

    Interessant der Verlauf von Obamas jüngster Reiseroute: Saudi Arabien > London, sowohl bei den Windsors, als auch bei Cameron (CoL) > Hannover mit Merkel, die einen Tag zuvor ihre Flüchtlings-Show in der Türkei veranstaltete. Hinter den Public-Viewing-Kulissen wurden die Absprachen zum Nahen Osten vermutlich in dem ebenfalls in Hannover stattgefundenen »Planungsgipfel« mit Obama, Cameron, Hollande, Renzi und Merkel (et al.?) entschieden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.