Fortschritte bei Palmyra und in Latakia, Terror in Idlib, Damaskus und Aleppo

Während die jüngste Entwicklung im Verhandlungstheater in Genf ist, dass einige Vertreter der Terroristen aus Genf abgereist sind, während andere in Ausschüssen weiter diskutieren wollen, ging der Krieg in Syrien am heutigen Dienstag rasant weiter.

In der Provinz Homs ist es SANA zufolge der syrischen Armee und ihren Partnern am Dienstag nördlich von Palmyra gelungen, den Hügel Mazar, von dem aus ISIS-Terroristen in den letzten Tagen nahegelegene Stellungen der syrischen Armee beschossen hatten, unter Kontrolle zu bringen.

Dieser Fortschritt zeigt, dass die syrische Armee und ihre Partner in der Region Palmyra auch nach den jüngst wegen massiven Terrorangriffen in den Provinzen Aleppo und Latakia erfolgten Truppenverlegungen durchaus noch handlungs- und offensivfähig sind.

In der Provinz Latakia sind die syrische Armee und ihre Partner nach der Abwehr der gestrigen Großoffensive von Terroristen und Rebellen am heutigen Dienstag zur Gegenoffensive auf die Ausgangsstellungen der Terroristen übergegangen. Letzte Meldungen aus der Provinz Latakia besagen, dass die syrische Armee die bis dato von Terroristen gehaltene Ortschaft Kabani stürmt und deshalb dort gegenwärtig heftig gekämpft wird.

In der Provinz Idlib haben Terroristen die eingeschlossenen schiitisch und christlich geprägten Ortschaften Fuaa und Kafraya mit Granaten beschossen, wodurch sie dort drei Kinder ermordeten und fünf weitere Menschen verletzten. Die syrische Luftwaffe hat zwar anschließend die Verfolgung der Täter aufgenommen, was von den Terroristen als Massaker an Zivilisten dargestellt wurde. Die wiederkehrenden Attacken auf die beiden von Terroristen umzingelten Ortschaften Fuaa und Kafraya dürften dazu führen, dass die syrische Armee und ihre Partner dieses Gebiet bald befreien, Waffenstillstand hin oder her.

In der Provinz des Damaszener Umlands haben „Rebellen“ der berüchtigten „Islam-Armee“ am Dienstag in Ost-Ghouta größere Angriffe auf die Ortschaften Bala und Tal Sawwan durchgeführt, die zu nichts als mehr als einem Dutzend toten Terroristen sowie der Gefangennahme eines Kommandeurs dieser „Rebellen“ geführt haben.

Am Nachmittag haben Terroristen von Al Kaida zusammen mit sogenannten „moderaten Rebellen“ dann südwestlich von Aleppo in der Gegend der Ortschaft Zaytan einen neuen Angriff auf die Positionen der syrischen Armee gestartet.

Das war nur eine Auswahl an Kriegsereignissen, die es am Dienstag in Syrien gab. SANA hat weitere Meldungen zum Kampf gegen ISIS und Al Kaida in den Provinzen Deir Ezzor, Daraa und Sweida am heutigen Dienstag. So wie es ausschaut, haben die Terroristen und die hinter ihnen stehenden Staaten Türkei und Saudi Arabien ihr Ziel einstweilen erreicht, den von ihnen ungeliebten Waffenstillstand, auch wenn er auf dem Papier nich existiert, in der Praxis bedeutungslos zu machen.

20 Gedanken zu “Fortschritte bei Palmyra und in Latakia, Terror in Idlib, Damaskus und Aleppo

  1. BITTE , verehrter NEP. Was ist wirklich los in Syrien ?
    Die IS hat so gut wie keine Artillerie, keine professionelle Struktur und nur leichte anti-Flugabwehr-Gewehre. Ihr Nachschub ist unsicher und ihre Kommunikation kann von so gut wie jedem abgehört werden.
    Im 2. Weltkrieg hätten die Deutschen ein paar Jeeps unter dem Kommando eines Feldwebels geschickt, die in ISIS Hochburgen reingedonnert wären und den Verteidigern befohlen hätten „Hände hoch, die Waffen nieder und aufgeben. Schnell!“
    Heute würden GSG9 / SEK / MEK ein paar Blend-, Gas-, oder Rauchgranaten werfen und die pubertierenden IS Teenies in Bruchteilen von Sekunden fesseln und knebeln. Diese seltsamen Terroristen sind in Deutschgland noch nicht mal in der Lage einen Papierkorb abzufackeln. Die gaben es noch nicht mal geschafft eine leere Limo Glasflasch auf den Hof einer Synagoge in Düsseldorf zu werfen. Die waren schneller in U-Haft als sie gucken konnten.
    Die Vorstellung, dass 20-jähriges, halbverhungertes, drogenabhängiges IS-Gesindel bestens trainierten und schwer bewaffneten syrischen Truppen und ihren Hilfstruppen widerstehen kann, ist absurd. Die IS ist was die Osmanen „bashi-bazooks“ nannten, bewaffnete Straßengangs, die Zivilisten überfielen und plünderten.
    Umkehrschluss : Wenn es ein Prinzip / Methode für diese kostengünstigen, UNBESIEGBAREN ISIS Leute wirklich geben sollte. Warum gibt es dieses Prinzip / Methode nicht in westlich dominierten Drittweltstaaten (Kolumbien, Paraguay, Thailand, Marroko, Taiwan, Liberia … ) ? In diesen westlichen Staaten bekamen und bekommen erfahrene, geschulte Befreiungskämper KEIN Bein auf die Erde. Aber in Syrien haben ein paar unterbelichtete Badelatschen tragende Jugendliche ganze Städte / Regionen, Wirtschaftszweige, hoheitliche Aufgaben unter ihrer Kontrolle.

    1. DDR Fan

      Die Jüngelchen, die aus dem Westen als Terror-Touris zu ISIS gehen und dann wieder nach Europa zurückkommen, sind zwar sehr bekannt, repräsentieren aber nicht das, was ISIS wirklich ausmacht.

      ISIS hat eine Menge mittelschwerer Waffen, Artillerie, auch ATGMs und Zehntausende, vermutlich eher Hundertausende, Kämpfer, nicht wenige davon Männer mit Kriegserfahrung und zwischendrin eingestreut ausgebildete Soldaten. Der Kampf gegen ISIS ist im Prinzip der Kampf gegen die Reste der von Saudi Arabien und anderen Golfstaaten sowie der Türkei verstärkten irakischen Armee von Saddam Hussein. Die USA hatten die irakische Armee Saddam Husseins nie wirklich besiegt, sie hat nie kapituliert, und auch während der US-Besatzung hat sie Mossul und andere Städte beherrscht, ist da aber meist unter dem Banner von Al Kaida aufgetreten.

      Dazu kommt, dass die syrische Armee und die Achse des Widerstandes in Westsyrien schwer beschäftigt ist. Diese vom Westen bestens ausgerüsteten Gruppen von Al Kaida und Co in Westsyrien dürften immer noch rund 100.000 Mann stark sein.

      Obendrein geht der Kampf sowohl in Syrien als auch im Irak nur langsam voran, weil es wichtig ist, unverbesserliche Terroristen und Söldner fremder Staaten sorgsam von irregeleiteten, aber versöhnbaren Teilen der eigenen Bevölkerung zu trennen – und diese Trennung braucht Zeit.

      1. Vielen Dank für die Antwort. Obwohl ich bewusst provoziert habe. War aber nicht bös gemeint, sondern eher als Frage gedacht. Wenn ich meine Fragen sehe, bin ich nicht der einzige auf Blog- oder Youtube Kommentaren.
        Auch im Alltag wird dieses „ISIS Phänomen“ selbst unter mir bekannten Führungskräften bei Polizei, SEK’s , Bereitschaftspolizei und Bundeswehr mit gleichen Fragen gesehen.
        Vielleicht könnten die NEP mal was leicht Verständliches aber wirklich erklärendes bringen, was man verbreiten könnte ?
        Folgende Anmerkungen / Fragen sind für viele noch offen :
        1) ISIS ist überhaupt nicht mehr vom Westen / Türkei / Saudi Arabien abhängig, da ISIS in den besetzten Gebieten eh die Wirtschaft beherrscht
        2) Wieso genügen in westliche orientierten Staaten ein 12 Sonderkommandoleute um die Handvoll – aus den Fenstern schiessenden – Spinner (teils unblutig) zu überwältigen. Solche Spinner werden ausgehungert und gleichzeitig mit Schall-, Rauch-, Tränengas-, Schock Waffen erledigt.
        3) Wieso wird das „System ISIS“ nicht in neoliberalen Entwicklungsländer von LINKEN oder Patrioten erfolgreich angewandt, wenn alles so einfach wäre. Stellen Wir uns mal vor, die FARC in Kolumbien würde sich ihr Geld direkt von den kolumbianischen Unternehmern und Superreichen holen.
        — Ich möchte keinem die Zeit stehlen. Aber die Antworten könnte man verbreiten. Irgendwas ist verdammt faul an ISIS. Gerade dann, wenn man hört, dass in ISIS Gebiete Renten überwiesen werden. So was kann man machen, wenn man am Gewinnen ist. Aber vor dem Einschreiten der russischen Freunde, haben alle Experten Assad schon am Galgen gesehen.

      2. Zu ISIS. Man darf nicht vergessen, dass der IS durchsetzt ist mit Ausbildern aus Israel und USA und sicher auch anderen Nato Staaten. Also ein ganz schwacher Haufen ist das nicht. Schon gar nicht für eine syrische Armee, die bereits seit 5 Jahren kämpft und blutet und verständlicherweise müde ist.

        Natürlich waren die Angriffe der US Koalition auf IS nichts weiter als Scheinangriffe. Sie wollten ja nicht ihr Baby töten. Deshalb war der Schock nach dem Eingreifen Russlands auch so gross, dass man mit gezielten Luftangriffen in Zusammenarbeit mit Bodentruppen das Mysterium IS durchaus schnell und wirkungsvoll vernichten kann.

    2. Sehr geehrter DDR Fan, das ist ein Landstrich, in das WIR, vor Jahren die Gewalt rein-getragen haben, das Land hatte, nach UNSEREM Völkerrechtsverbrechen, mit der Unterwerfung Iraks, Millionen von Flüchtlingen Aufgenommen, die es ihnen nun so GEDANKT haben. Die langfristige Planung der Herren“menschen“ Dynastien, von City of London und Wall Street: For the Greater Middel East. Bedingte einen Zustrom, ihrer Höllenbrut / wahabieten ( eine Schöpfung des Britisch Empire ), die sind ein fast unerschöfliches Reservat von Kämpfern , um diesen Plan zu Vollenden. Aber die Zerstörung der Arabischen Länder und Ihrer Kultur, geht schon mindestens Jahrhunderte, den Entwurzelten bietet man statt ihrer Kultur, nun unsere „Kultur“, der Händler des Todes, die Religion, ihres Gottes Mammon / Satan. So werden in SAU Arabien, die heiligsten Denkmäler, des Islam ABGERISSEN und was wird darauf wohl ERICHTET ? Richtig; eine Big Retail Shopping Mall.

  2. »Rund drei Tonnen russische Hilfslieferungen haben den Ort Salhab in der syrischen Provinz Hama erreicht > http://de.sputniknews.com/panorama/20160419/309318693/syrien-russische-humanitre-hilfe-in-salhab.html#ixzz46JO1XQGm < Ausserdem eröffneten russische Militärärzte eine mobile Sanitätsstelle in Salhab und leisteten allen Bedürftigen medizinische Hilfe«.

    Russische Militärärzte müssen einspringen, weil die zahllosen syrischen Ärzte, die lt. Merkelregierung und ihrer hündischen Kampagnenpresse sich in der BRD angeblich um »Asyl« bewerben, mit Faulenzen ihre Tage vertrödeln. Erst sich von ihrem Land ausbilden lassen, dann entgegen ihrer Profession feige abhauen und ihre dringend auf medizinische Hilfe angewiesenen Landsleute im Stich lassen, um sich hier für Monate/Jahre auf unsere Kosten einen schlauen Lenz zu machen. Diese charakterlosen xxx [setzen Sie passende Schimpfworte Ihrer Wahl ein).

    1. Na dann weise doch mal das sich „zahllose syrische Ärzte“ in Deutschland befinden. Aber bitte mit qualitativ hochwertigen Medien, also nicht deutschen Mainstream.

    2. Die besten Ärzte haben Syrien leider tatsächlich verlassen. Allerdings würde ich sie nicht einfach nur so pauschal verurteilen, wenn man weiß, dass zuvor viele Ärzte systematisch von diesen „Freiheitskämpfern“ ermordet wurden, so wie das im Irak der Fall gewesen war. Um ihre Familie und sich selbst zu schützen, sind dann viele weggegangen, aber nicht unbedingt als Asylsuchende. Es sind nun mal nicht alle Helden oder Patrioten. Erst wenn der Krieg zu Ende sein wird, wird man sehen, wer Patriot ist und wer nicht.
      Die Elite eines nicht unterworfenen Landes zu zerstören ist Teil der Politik der westlichen Wertegemeinschaft, um das Land unregierbar zu machen.

  3. Leider habe ich die URLs der Artikel auf die ich mich beziehe nicht im Kopf. Das „Geheimnis“ der arabischen Armeen, die sich im Kampf gegen den IS und gegen Israel teilweise als nutzlos erwiesen haben, besteht im bestreben der Herrscher eine putschsichere (Coup-proof) Armee zu schaffen. Bei einer guten Armee, kennen und vertrauen sich die Kommandeure gegenseitig und sie haben es geübt, notfalls auch ohne ausdrückliche Befehle das Gefecht der verbundenen Waffengattungen zu führen. So eine Armee ist aber nicht nur für den Gegner, sondern auch innenpolitisch gefährlich.

    1. Rolf

      Armeen coup-proof zu machen, schafft zwar einige parallele Strukturen, erklärt aber nicht die Schwierigkeiten im Anti-Terror-Kampf. Man muss sich da bloß mal anschauen, wie kläglich die vereinigten NATO-Armeen beim Kampf gegen die Taliban in Afghanistan versagt haben. Etwas anderes dürfte entscheidend sein: große Teile der Bevölkerung stehen wirklich hinter den wahhabitischen Halsabschneider-Terroristen. Erklärbar ist das durch eine seit Jahrzehnten andauernde und mit viel Geld bewerkstelligte Indoktrination mit der Terrorideologie des saudischen Wahhabismus, den große Teile der Bevölkerung inzwischen tatsächlich als ihre Ideologie angenommen haben.

      Die israelische Armee schneidet gegen arabische Armeen auch nicht per se besser ab, 1973 brachten massenhaft überlegene US-Waffen die Wende, aus dem Libanon wurde die israelische Armee von einem Haufen Guerilla-Kämpfern aus dem Libanon vertrieben und 2006 hat Israel beim Krieg gegen den Libanon genau gar nichts erreicht. Man kann sogar andersherum einen Fall aufmachen: trotz aller materiellen Überlegenheit gelingt es der israelischen Armee seit Jahren nicht, die Amateurtruppe Hamas in Gaza militärisch zu besiegen, was die Überlegenheit arabischer Kriegskonzepte gegenüber den westlichen Konzepten zeigt. Anders ausgedrückt: bis auf Russland und China ist der arabisch-muslimische Raum die einzige Gegend der Welt, die das hochgerüstete Militär des US-Imperialismus trotz gewaltiger Anstrengungen und einer großen Überlegenheit der USA auf dem Papier einfach nicht unter Kontrolle bekommt.

  4. Wir dürfen bei allen strategischen, taktischen, gut gemeinten Schreibtisch-Diskussionen nicht vergessen dass jede Aktion der kämpfenden Einheiten steht’s auch ein Tribut an Menschenleben fordert.
    Wen ich mal so aus den Gedächtnis zitiere kostete die Rückgewinnung Palmyras knappe 350 für Syrien kämpfende Männer das Leben.
    In Deir ez Zur sterben jeden Tag nach meinen Schätzungen zwischen 20-50 Männer, in Aleppo werden es nicht weniger sein.
    Bei Damaskus bei dieser Hubschrauberbasis ist Anfang März an einem Vormittag eine Truppe von 50 Frischlingen aufgerieben worden weil sie in einem Unüberlegten Angriff gegangen sind…
    Wir dürfen uns nicht von den Videobildern von singenden, tanzenden Kalaschnikows schwingen Kämpfer beindrucken lassen die weit weg vom Feind hinter dicken Mauern oder Erdwällen liegend in die Gegend schießen.
    Der wirklich Kampf ist anders: Hunger, Dreck, Durst, Todesmüdigkeit, Angst und Scheiße. Blut, Leid und Überlebenswille, Schmerz und Mut, Leid und Tränen. Von alledem so viel das es Dir egal ist. Man mach einfach weiter…
    Wer von euch hat sich den jemals in der Situation gesehen, das er das was er morgen machen will eventuell mit den Leben bezahlen muß oder er Menschen erschießen muß oder was schlimmer ist er einen Bauchschuss erhält oder das Bein ab ist, er gefangen wird und zur Folter gebracht wird?
    Wer von Euch kann sich vorstellen wie es seine Eltern oder Ehefrau oder Kinder, Geschwister geht wenn er sich morgen nicht mehr meldet. Und Du bist schon der dritte Sohn von Vieren?
    .
    Also bitte Nachdenken aber genau deshalb kritisch bleiben.
    Allen denen ich jetzt zu nah getreten bin, bitte ich um Entschuldigung.
    Gruß Paule

  5. Solange sich Staaten wie die Türkei und und Saudi Arabien sich in Syrien auf Druck (der Vasallen USA und Nato) einmischen mit Waffenlieferungen und Soldaten ,wird wohl dort weiter gekämpft…bis nichts mehr von Syrien übriggeblieben ist und die Menschen dort alle geflüchtet sind..

  6. bis jetzt habe ich recht gute Argumente gelesen hier. sowohl pro und Contra. Das sit der richtige Ansatz, weil er uns vor Augen hält wie die Welt gestrickt ist.

    DDR Fan: glaubst du wirklich das eine GSG 9 oder Spezial- Einheit ausreichen würde. Du vergisst das die GSG 9 auch nur eine Terrortruppe ist. Diese gibt auch nur vor das eigene Volk zu schützen. Stell dir die Frage warum diese dann in Afghanistan oder Irak als Söldner der US Truppen zum Einsatz kommen. weil sie Befehlsempfänger der US Militäradministration ist.

    Wir haben hier noch keinen Bürgerkrieg, welcher sich von der Besatzungsmacht befreien möchte.
    Die US arbeitet aber darauf hin. Ich würde nicht auf diese Terrortruppe setzen, Immer merken wer sein Volk VERRÄT solltest du mit Argwohn ihn begegnen. Denn er wird seien Fahne immer mit dem Wind drehen. Wir müssen unterscheiden zwischen Alibihandlungen und Handlungen die aus sich die Moral widerspiegeln.

    # Paule — ich gebe dir mit deinen Argumenten voll umfänglich Recht. Das Leid welches jeden Tag eine Volk ertragen muss, ist nun mal eine Sache die man nie aus den Augen verlieren soll. Staatsterrorismus ist der verwerflichste Akt Krieg zu führen. das haben die Briten Franzosen zur Perfektion gebracht, jetzt versuchen es die USA.
    .
    .
    .
    .

    ich denke auch das die IS kein normale Terroreinheit ist, sondern sein Befehlsstand in der City of London/ Langlay hat, als Koordinierungsstelle. Warum sind die Angriffe auf die IS seitens der USA Briten so erbärmlich ausgefallen.

    Blackwater wirbt überall für den Terrorkrieg in Syrien an. Ein Freund von mir wurde bereits 2008 von Blackwater angesprochen ein bisschen Krieg in Syrien zu führen. Wenn Vorbereitungen und Geld keine Rolle spielen, muss man nur wie es Parteibuch schon öfters gesagt hat, diesen Terrorakt am köcheln halten mit Kanonenfutter, das ist der eigentliche Grund der USA sie sind Bankrott und können nur noch über Mord, Terrorismus ihre Staatsdefizit finanzieren.

    Wenn der Dollar in Frage gestellt wird als Währung, in Folge das Britische Pfund und Euro ist das Spiel aus. Was machen dann die ganzen Spezialeinheiten danach Bürgerkrieg, verlagern des Terorismuses in die Nationen die an einer Aufarbeitung interessiert sind.

    Wird damit ersichtlich das es eine vom BKA veröffentlichte Aussage das es mittlerweile über 100000 angebliche IS Kämpfer in der BRD sind.

    Die IS ist die CIA und MI6 mit Mossad. die Dinge die im Hintergrund ablaufen müssen ebenfalls berücksichtigt werden.

    Ich drücke dem Syrischem Volk die Daumen das der Alptraum des Britischen Amerikanischen Terrorismus bald zu Ende ist.

  7. Ich bin etwas iritiert. Was ist denn in Qamishlo los. Da bekämpfen sich die SAA und die Kurden??!!

  8. Hat Jemand eine Erklärung dafür warum der internationale Flughafen von Aleppo auf War Map (Wikipedia) plötzlich ein großer gelber Punkt mitten im Rot der Armee ist.
    Auch im Westen Aleppos südlich von Nubl gewinnen die Kurden offensichtlich Land und versuchen, im Gegensatz zur syrischen Armee die Banden im besetzten Teil von Aleppo einzuschließen.
    Haben die USA nun eine Luftwaffenbasis im Raum Aleppo?
    Auf den üblichen Seiten konnte ich bisher nichts über eine Eroberung des Flughafens durch die Kurden finden.

    Die US gestützte YPG (Kurden) scheint erfolgreicher zu sein als die (von Russland verlassene – man liest auf AMN – Almasdar News – nichts mehr von russischen Luftangriffen die über die Monate immer besonders erwähnt wurden) syrische Armee die an vielen Stellen eher wieder in der Defensive ist.

    P.S. In Quamishli gibt es wieder Auseinandersetzungen zwischen syrischen Kräften und Kurden.
    P.P.S. Im Raum Palmyra kommt die Armee mitten in der Wüste und trotz Luftüberlegenheit und Drohnen und Satelliten (keine Maus bewegt sich da ungesehen – geschweige denn Menschen, Fahrzeuge und schwere Waffen) kaum vorwärts.
    P.P.P.S. Im Raum Rastan/Homs wurden mal wieder Flugblätter mit der Aufforderung sich zu ergeben abgeworfen.

    Irgendetwas läuft in Syrien anders als wir alle glauben/hoffen und Russland (die russische Börse im Aufwärtstrend und nicht weit vom höchsten Stand entfernt. Öl bei 45-46 Dollar – Ziel erreicht!?) ist da nur ein Mitspieler.

    1. Es ist mir auch rätselhaft, warum die vielen nun schon Jahre bestehenden Kessel, die ja nicht wie Deir Ezzor aus der Luft versorgt werden, nicht liquidiert worden sind. Kann jemand erklären, wie sich die Gangster so lange in Aleppo halten können, wo doch der Versorgungskorridor nur 2 Kilometer breit ist und von der Armee kontrolliert oder abgeschnitten werden könnte?
      Man lässt sogar die Gangster laufen.
      In den letzten Tagen wurde 400 ISIS-Leuten incl. Familienmitglieder freier Abzug von Damaskus nach Raqqa gewährt, unter UN-Aufsicht. Die werden in Raqqa doch nicht Radieschen züchten.

  9. Hier ein Bericht aus einem Flüchtlingslager

    > https://www.facebook.com/spiegelonline/videos/10154151298659869/

    Es ist schon recht offensichtlich wie hier Bilder aus einem Flüchtlingslager mit Syrern in der Türkei und der Kommentar über Syrien gegeneinander stehen.

    Im Westen wird die FSA als säkular und offen für Demokratie verkauft, und in dem Bericht sieht man Frauen in Vollverschleierung deren Männer angeblich bei der FSA kämpfen. Sowohl die Jungen als auch die Frauen sind bereit als Mudschaheddin zu kämpfen. Bemerkenswert auch das keine Männer im mittleren oder jüngeren alter zu sehen waren. Es scheinen die meisten als Söldner in Syrien zu kämpfen.

    Die Saudis scheinen ihr Geld in den Schulen der Flüchtlingslager gut angelegt zu haben.

    Das erinnert mich wieder an Snowden der meinte die Migration der Syrer von Syrien und den Flüchtlingslager nach Europa/Deutschland diene eher den Terroristen in Syrien als den Loyalisten.

    Diejenigen die bereit waren Mudschaheddin zu werden sind „schon“ in Syrien am kämpfen oder gestorben.

    Und Obama hat heute wieder die Merkel wegen ihrer Migrationspolitik gelobt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.