Netanjahu entlarvt Grund für Terrorkrieg gegen Syrien: Israel will geraubte syrische Golanhöhen niemals wieder hergeben

Am Sonntag ist der israelische Machthaber Netanjahu mit einem bislang sorgsam verborgenen Grund für den von Israel, der Israel-Lobby und internationalen Komplizen vorangetriebenen Terrorkrieg gegen Syrien öffentlich herausgekommen: das israelische Ziel, sich die syrischen Golanhöhen permanent unter den Nagel zu reißen.

Während der Streitpunkt des okkupierten Golan von den Massenmedien bei der Berichterstattung über den Terrorkrieg völlig verschwiegen wurde, war das im Parteibuch bereits vor langer Zeit zu lesen, im Februar 2013 etwa hier mit folgenden Worten:

Eine wesentliche, wenn nicht die wesentliche, Dimension des Hintergrundes der in Syrien stattfindenden Auseinandersetzung bleibt ohne die Thematisierung der Interessen Israels im Dunkeln. Bezüglich des Verhältnisses von Israel zu Syrien ist zunächst einmal die Tatsache von Bedeutung, dass es zwischen Israel und Syrien zwar seit 1973 einen Waffenstillstand gibt, ihre Beziehungen sich jedoch nach wie vor im Kriegszustand befinden. Ein wichtiger Streitpunkt zwischen Syrien und Israel ist der Territorialkonflikt um die Golanhöhen. Israel hat 1967 die syrischen Golanhöhen durch Krieg erobert, Israel hält dieses Gebiet nach wie vor besetzt und hat seitdem allerlei Bestrebungen unternommen, dieses eroberte syrische Gebiet zu israelisieren. Syrien leistet gegen die israelische Annexion des Golan unter den Staatführungen der Assads seit 1967 Widerstand, der diplomatisch zumindest so erfolgreich ist, dass die israelische Annexion der syrischen Golanhöhen international nicht anerkannt wird. Während die syrische Staatsführung unter Bashar Al-Assad von Israel der internationalen Rechtsauffassung folgend, dass Territorium nicht durch Krieg erworben werden darf, die vollständige Rückgabe der Golanhöhen von Israel als Voraussetzung für Frieden in nahen Osten fordert, erklärte Moaz al-Khatib, der Vorsitzende der in Doha gegründeten „Nationalen Koalition der syrischen Revolutions- und Oppositionskräfte,“ seine Anti-Regierungsbewegung sei, wie die israelische Zeitung Yedioth Ahronoth berichtete, kein Feind Israels. Sollten Moaz al-Khatib und andere vom israelischen Verbündeten USA unterstützte Personen in Syrien an die Macht kommen, könnte Israel sich davon, ob zurecht oder nicht, eine „weichere“ syrische Haltung bezüglich des Golan und so mögliche international akzeptierte israelische Territorialgewinne im Golan versprechen.

Diese Analyse des israelischen Interesses am Krieg gegen Syrien bestätigt Netanjahu nun.

In einer extra dazu auf den 1967 durch einen israelischen Angriffskrieg okkupierten Golanhöhen einberufenen Kabinettssitzung hat Benjamin Netanjahu öffentlich bekanntgegeben, dass Israel nicht beabsichtigt, die 1967 dem Völkerrecht und einer gegenteiligen Resolution des US-Sicherheitsrates zum Trotz nie wieder an Syrien zurückzugeben. Jetzt sei es an der Zeit für die Weltgemeinschaft, zu erklären, dass der Golan für immer israelisch bleiben werde, behauptete Netanjahu. Die Rheinische Post berichtete dazu weiter, zur Begründung habe Netanjahu behauptet, unter Israels Kontrolle gedeihe der Golan friedlich, unter anderem in den Bereichen der Landwirtschaft und des Tourismus, und zitiert ihn weiter mit den Worten: „In der stürmischen Region um uns herum ist Israel ein stabilisierender Faktor – eine Lösung, kein Problem.“

Diese Lüge Netanjahus ist an Zynismus kaum zu überbieten. Von Anfang an steckte hinter den lange vorher systematisch vorbereiteten und auf Befehl von US-Präsident Obama im August 2010 gestarteten Unruhen in verschiedenen Ländern der arabischen Welt und insbesondere Syrien ganz entscheidend die von Netanjahu selbst dirigierte Israel-Lobby westlicher Staaten, und auch Israel selbst hat alles in seiner Macht stehende unternommen, um Syrien zu destabilisieren, unter anderem durch die grenzüberschreitende Ausrüstung, Bewaffnung und Unterstützung von Terroristen, einschließlich solcher von ISIS und Al Kaida, und durch direkte Angriffe der israelischen Streitkräfte auf die syrische Armee.

Um zu kaschieren, dass es Israel und den Kräften der Israel-Lobby bei dem Terrorkrieg gegen Syrien darum geht, den israelischen Raub der Golanhöhen perfekt zu machen, was nicht nur UN-Sicherheitsratsbeschlüssen, sondern auch langstehenden Positionen der USA und der EU, zuwiderläuft, haben Israel und die Lobby um den Terrorkrieg gegen Syrien zwei wesentliche Schichten von Lügen gesponnen, nämlich erstens, dass der Terrorkrieg gegen Syrien geführt wird, um in Syrien für mehr Menschenrechte und Demokratie zu sorgen, und zweitens, dass der Terrorkrieg gegen Syrien geführt wird, um dadurch den syrischen Verbündeten Iran zu schwächen, der dazu mit Propaganda-Lügen zu einer Bedrohung aufgebaut wurde. Hinter diesen Lügen verbirgt sich dann der wirkliche Hauptgrund für den von Israel und der Israel-Lobby in westlichen Staaten vorangetriebenen Terrorkrieg gegen Syrien mit all seinen katastrophalen Folgen von Millionen von Flüchtlingen bis hin zu Hunderttausenden Toten: Israel will die geraubten syrischen Golanhöhen niemals wieder hergeben.

10 Gedanken zu “Netanjahu entlarvt Grund für Terrorkrieg gegen Syrien: Israel will geraubte syrische Golanhöhen niemals wieder hergeben

  1. Israels Netanyahu hat kürzlich öffentlich seine strategische Allianz sowohl mit Salmans Saudi-Arabien, als auch mit Erdoğans Türkei bekundet. Die israelische Regierung lässt eine US-Firma in den illegal annektierten syrischen Golanhöhen Öl und Gas fördern. Die in New Jersey ansässige Firma Genie Energy (GE) erhielt bereits 2013 die Lizenzen für die Ölförderung. Als GE auf die Golanhöhen kam, ersetzten israelische Militäringenieure den ca. 70 km langen Grenzzaun mit Syrien durch eine Stahl-Barrikade mit Stacheldraht, Berührungs- und Bewegungsmeldern, Infrarotkameras sowie Bodenradar. Mehr oder weniger genauso ausgestattet wie die Mauer, die Israel im Westjordanland errichtet hat.

    GE wird von einem ehemaligen israelischen Kabinettsminister geleitet, zwei der Top-Aktionäre heißen Jacob Lord Rothschild und Rupert Murdoch, im Aufsichtsrat sitzen Dick Cheney, der ehemalige CIA-Chef James Woolsey und Jacob Lord Rothschild, ehemaliger Geschäftspartner des verurteilten russischen Erdöl-Oligarchen Michail Chodorkowski. Dr. Yuval Bartov, Chefgeologe beim israelischen Energiekonzern Afek Oil and Gaz, einer Tochtergesellschaft von GE, bestätigte den Fund. Der Ölfund hat das Potenzial, Israel für Jahrzehnte energieautark zu machen. (Quelle: Geister und Genozid: Syrien, Israel, Russland und eine Menge Erdöl, F. William Engdahl, 27.10.2015)

    Folgende Infos sind, in Ergänzung zu den mittlerweile bekannten Verstrickungen von Israel mit dem von Daesh in Syrien geraubten Öl, in dem Zusammenhang auch beachtenswert > http://www.heise.de/tp/artikel/42/42442/1.html http://www.handelsblatt.com/politik/international/sicherheit-wirtschaft-versorgung-zypern-israel-und-griechenland-bauen-zusammenarbeit-aus/12892784.html https://www.wsws.org/de/articles/2014/11/19/merk-n19.html

  2. Letztlich geht es bei den ZioFaschisten, um Eretz Israel, von den Pyramiden Ägyptens, bis zu den Stufenpyramiden Mesopotaniens. Sie behaupten, das sei das Land, das ihr Gott Mammon/ Satan ihnen gegeben hätte. Genauso wie es der CIO, von Goldman&Sachs- Lloyd Blankfein sagt: Wir verrichten nur Gottes Werk auf Erden. Was kann man als Mensch, gegen Kreaturen ausrichten, die das Werk Gottes verrichten, begiebt man sich auf die gleiche Stufe, benutzt man die gleichen Mittel, ist man kein Mensch mehr.

  3. Ein Punkt, den Wimmer in seinen letzten Beiträgen/Interviews auch immer hervorgehoben hat wenn ich richtig liege. Danke für den Beitrag, der nochmal schön zusammenfasst mit seinen Verweisen/Links.

    „Bashar Ja’afari made the accusations after Israeli Prime Minister Benjamin Netanyahu said on Sunday that Israel would never relinquish the Golan Heights.

    „This Israeli provocation…confirms without any doubt the cooperation between Israel and terrorists of Daesh (an Arabic acronym for Islamic State, IS, formerly ISIS/ISIL) and Nusra Front on the demarcation line between where the Golan is and UN troops are positioned,” he told reporters during peace talks in Geneva, after meeting the UN special envoy to Syria. „It is no coincidence at all that this Israeli escalation was accompanied by irresponsible statements by members of the so-called Saudi delegation at talks here in Geneva,“ Ja’afari added, referring to the main opposition group.“

    https://www.rt.com/news/340090-israel-isis-terrorists-syria/

  4. Es ist klar, sie werden alles versuchen die Golan zu behalten…..die Pläne Syrien zu zerstören liegen tiefer, es hat mit Großisrael zu tun. Der Oded Yinon Plan (in Internet) wurde 1982 entworfen und sieht die Destabilisierung Nord Afrika und Nahosten um es zu ermöglichen. Daher würde Sudan geteil und Südsudan gegründet, in Ägypten sollte sogar ein koptischer Staat entstehen, und Syrien von der Familien al-Assad befreit, die kein Freund Israel ist. Im Jahr 2013 wurde einen zusätzlichen Plan entworfen der Robin Wright Plan auch in Internet zu finden. Darüber spricht auch Kevin Barrett in http://www.presstv.ir/Detail/2016/04/13/460645/15-Saudi-hijackers-CIA-agents-/ von mir am 16.04 übersetzt – USA – 15 saudische „Entführer“ waren CIA-Agenten die für US-Regierung gearbeitet haben http://mundderwahrheit.wordpress.com

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.