Syrische Armee kämpft im Camp Handarat im Norden von Aleppo

Quellen aus Syrien berichten, dass es am heutigen Donnerstag in der syrischen Provinz Aleppo an vielen Fronten schwere Gefechte gab. Die wichtigste Entwicklung dürfte dabei sein, dass die syrische Armee die Kontrolle über die Malah-Farmen erlangt hat und dann über verschiedene Achsen gegen schweren Widerstand von Terroristen der Nusra Front in den östlich davon gelegenen Aleppiner Stadtrandbezirk Camp Handarat vorgerückt ist.

Das Gebiet der Malah-Farmen liegt im Norden direkt nördlich des Castello-Straße genannten Stadtringes, südwestlich des von der Armee gehaltenen Dorfes Handarat, westlich des von Terroristen gehaltenen Camp Handarat und nördlich des von Kräften der YPG gehaltenen kurdisch geprägten Aleppiner Stadtbezirks Sheikh Maqsud, dessen Bevölkerung in den letzten Wochen täglich Opfer schwerer Terrorangriffe wurde. Das Gebiet der Malah-Farmen ist von strategischer Bedeutung, weil die Malah-Farmen und die Castello-Straße die einzigen Zufahrtswege in die von „Rebellen“ gehaltenen Stadtviertel von Aleppo sind.

Zur angeblich mit russischer Luftwaffenunterstützung erfolgten Eroberung des Gebietes Malah-Farmen durch die syrische Armee gibt es zahlreiche Meldungen, etwa von Al Masdar News und Fars News, und die Gerüchtslage in sozialen Netzwerken über die vollständige Befreiung des Gebietes ist sehr dicht, aber eine offizielle Bestätigung gibt es noch nicht. Angesichts der selbst im syrischen TV vor einigen Tagen voreilig verbreiteten Meldung von der Befreiung von Al Eis und der mehrfachen Kontrollwechsel im Gebiet der Malah Farmen in den letzten 18 Monate ist die Nachricht von der Befreiung der Malah Farmen trotz der vielen Meldungen dazu allerdings noch mit gewisser Vorsicht zu betrachten.

Auch wenn sich die große strategische Bedeutung der Malah-Farmen daraus ergibt, dass damit sämtliche Zufahrtswege in die von „Rebellen“ beherrschten Stadtviertel von Aleppo abgeschnitten werden können, so scheint das heute nicht das Ziel der syrischen Armee und ihrer Partner zu sein. Vielmehr sieht es so aus, dass die syrische Armee die Malah-Farmen heute besetzt hat, um einen zusätzlichen Angriffsvektor gegen das von Terroristen beherrschte Camp Handarat östlich der Malah-Farmen zu bekommen, von wo aus in den letzten Tagen und Wochen sowohl Angriffe gegen syrische Armeeeinheiten im Dorf Handarat als auch gegen die YPG und Zivilisten in Sheikh Maqsud ausgingen.

Darauf kann dadurch geschlossen werden, dass die syrische Armee und ihre Partner nach der Herstellung der Kontrolle über die Malah-Farmen nicht zur Castello-Straße und weiter nach Süden vorgerückt sind, um die Verbindung von den Malah-Farmen nach Sheikh Maqsud herzustellen, womit sämtliche von „Rebellen“ gehaltenen Stadtteile in der Stadt Aleppo vollständig eingekesselt wären, sondern sie stattdessen eine Offensive zur Herstellung von Kontrolle über Camp Handarat östlich der Malah Famren gestartet haben. Letzten Meldungen zufolge kämpfen Einheiten der syrischen Armee bereits innerhalb von Camp Handarat und haben dort auch bereits einige Blöcke und Gebäude unter Kontrolle gebracht.

Die Widerstände von Nusra Front in Camp Handarat, die auch da den Anschein professioneller Soldaten der türkischen Armee erwecken, sind jedoch groß und die Terroristen da sind zahlreich und bestens ausgerüstet, sodas es abzuwarten bleibt, was bei den Operationen der syrischen Armee und ihrer Partner in Camp Handarat letztlich herauskommt.

Weiterhin gab es am heutigen Donnerstag eine größere Attacke von Nusra- und FSA-Terroristen gegen die Stadt Tel Rifaat nördlich von Aleppo, die von Kräften der YPG zurückgeschlagen wurde. Im Süden der Stadt Aleppo hat die syrische Armee Berichten zufolge hingegen im Industriegebiet Ramouseh etwas Gelände gegen Nusra-/FSA-Terroristen gewonnen. Außerdem haben ISIS-Terroristen am heutigen Donnerstag südöstlich von Aleppo einen neuen größeren Angriff auf die einzige Verbindungslinie der Regierung zwischen Damaskus und Aleppo versucht, der von der Armee zurückgeschlagen worden sein und weiterhin haben ISIS-Terroristen im Osten der Provinz Aleppo den Brückenkopf der YPG über den Euphrat attackiert, was auch erfolglos geblieben ist. Ganz im Norden der Provinz Aleppo an der türkischen Grenze will ISIS hingegen FSA- und Nusra-Terroristen attackiert haben, woraufhin diese Terroristen in die Türkei geflohen sein sollen und ISIS das von FSA- und Nusra-Terroristen dort gehaltene Gebiet in zwei Teile geteilt haben will. Einige Berichte besagen, dass diese ISIS-Offensive mitten durch ein Flüchtlingslager geführt worden sein soll, und sowohl ISIS als auch die Türkei das Flüchtlingslager im Rahmen dieser Kämpfe mit Granaten beschossen haben.

Die schweren Kämpfe in Camp Handarat halten zur Stunde an, und auch an den anderen Fronten in der Provinz Aleppo ist die Lage nach wie vor hitzig und unübersichtlich.

Nachtrag 05:00h: Al Masdar News zufolge haben die syrische Armee und ihre Partner am Abend alle zuvor gewonnenen Positionen in der Gegend der Malah Farmen und in Handarat wieder aufgegeben.

16 Gedanken zu “Syrische Armee kämpft im Camp Handarat im Norden von Aleppo

  1. Ja die restlichen Terroristen haben einfach Hosen voll vor dem IS des
    Wegen flüchten sie gleich zu Mami und Papi. Das zeigt das sie nicht für Revolution sondern für eigene Tasche kämpfen.
    Und vielen Dank für die Informationen.

  2. na das ist mal ein Dokument:
    Kurdish YPG capture Crying ISIS Fighters (English CC)

    1. Hallöle,
      ich habe von diesen feigen M***n nichts anderes erwartet.
      Gegenüber unbewaffneten Zivilisten haben sie eine riesengroße Fr***e, quälen foltern und ermorden diese völlig gnadenlos!

      Wenn sie aber auf Menschen treffen die sich wehren, dann ist das Gejammere und Geheule groß!

      Da wird dann nach der Mama gerufen!

      Was für Jammerlappen, ohne jede Ehre!

  3. Liebe Parteibuch
    Ich schätze sehr dein Vorsicht. Informationen über Erfolge in Handarat sollte mann mit Vorsicht nehmen. Laut kroatischen Quellen haben auch Kurden aus Sheich Maskud an Ofensive teilgenommen. Es könnte sein, dass nach Giftgas Angriff auf ihre Stadtteil sie offen auf Seite von SAA gehen. Leider heute gibt auch schlechte Nachrichten. Es sieht so aus dass in Khanassar Gebiet IS wieder gewisse Positionen eingenommen hat. Ob es sich um ein Entlastung Angriff handelt oder ist eine Ofensive in Gängen ist noch früh zu sagen.

  4. Laut AMN (Almas Dar News) ist die Sache in Handarat und den Farms nicht klar denn der IS hat die Verluste wohl wieder wett gemacht.
    Es ging wohl mehrfach hin und her.

    Eine weitere Meldung von AMR besagt das eine „Large Wave of Syrian Army Reinforcement“ in East Damaskus eingetroffen sei um den Vormarsch des IS in Dumayr und dem dortigen Flughafen zu stoppen.
    Mal wieder eine große Verstärkung von Nichts.

    Es handelt sich laut AMN und die genialen Truppen aus Daraya die es seit Jahren nicht schaffen die Banden aus der total isolierten Stadt zu vertreiben.
    Auch Truppen aus Dara sollen zur Verstärkung in Ost Damascus eingetroffen sein (das freut die Banden aus dem Süden).

    Vor ein paar Tagen eroberte der IS Yarmuk (Palästinenser Stadt/Lager) und er ist damit in der Lage Damaskus zu beschießen (auch hier die Kernfrage wie sich die Banden in Yarmuk total isoliert halten konnten und wie der IS überhaupt dort hingekommen ist denn die Gegend wird von der Regierung kontrolliert.).

    Im Süden von Aleppo geht es trotz „Reinforcement“ nicht voran.

    Wie bereits mehrfach von mir befürchtet und gesagt:

    Der propagandistische Waffenstillstand wird den gleichen Effekt haben wie der Waffenstillstand von 2012 als sich die Banden reorganisierten und neue bewaffnet werden konnten und der Krieg erst richtig losging.
    Auch damals war Russland als Friedenstifter tätig.

    Um es kurz zu machen wenn Russland nach den Wahlen, dem Bruch des Waffenstillstandes dort diew Banden und nach dem Giftgaseinsatz der Banden nicht wieder verstärkt in den Krieg eingreift dann zweifele ich an den lauteren Absichten Russlands (das gilt auch für Libyen als man sich enthielt obwohl man genau wusste das der Westen sich nicht an UN Texte hält) und ich werde sagen müssen das Russland und die USA das gleiche Interesse an den Feuerchen in NO haben und die Sache dort am köcheln halten (Russland z.b. um die Banden vom eigenen Gebiet fernzuhalten).

    Kommt keine russische Verstärkung (die syrische Armee taugt nicht viel und auf der Gegenseite gibt es offensichtliche gute militärische Strategen und Taktiker mit einem hohen Informationsgrad über die syrische Armee und Co. siehe auch die Gewinne des IS im Norden Aleppos wo sie bereits an der türkischen Grenze stehen: der IS ist noch lange nicht geschlagen – er ist nicht mal angeschlagen.) dann muß ich ernsthaft an den propagierten Absichten Russlands zweifeln.

    1. Zwischen Absichten und Möglichkeiten gibt es einen Unterschied. Frei handeln kann doch nur das Imperium. Weiter gibt es für Falken nichts besseres, als Falken auf der Gegenseite. Probleme können letztlich aber nicht militärisch gelöst werden. Oder stellst Du Dir vor, militärisch werden all jene Regime ausgetauscht, welche die Proxy-Krieger bezahlen, ausrüsten, trainieren und mit aktuellen Informationen austauschen? Nach modernen Panzerabwehrwaffen werden moderne Luftabwehrwaffen kommen. Danach wird die türkische Armee einfach unter irgend einem Vorwand selbst einmaschieren. Was soll da militärisch gelöst werden? NATO gegen Russland!

      Es ist doch wichtiger, dass überall die Falken von den Tauben verdrängt werden. Ob das bei den Vorwahlen in der USA ist oder im Ansehen von Politiker, welche mit anderen Politikern Abkommen unterzeichnen und sich damit erpressbar machen. Es geht nicht um andere Parteien sondern innerhalb jeder Partei müssen jene faule Äpfel ausgetauscht werden.

      Falls der Waffenstillstand auch nur in einer Stadt dazu geführt hat, dass es zu einem lokalem Frieden geführt hat, hat sich die Sache doch schon gelohnt! Ich hatte nicht den Eindruck, dass die SAA & Freunde in den letzen Wochen unterbeschäftigt waren.

      In einem Punkt bin ich jedoch auch verwundert: Munition scheint an keiner umzingelten Front auszugehen. Auch Stadtviertel, welche seit Jahren umzingelt, weit vom feindlichen Ausland entfernt sind, können immer noch militärischen Widerstand leisten?!

      1. Es bleibt eigentlich nur eine Erklärung wir erfahren nicht die Wahrheit.
        Genauso seltsam ist das Auftauchen immer neuer Truppenteile/Kräfte, der IS, der Rebellen und der Regierungstruppen.
        Bei der SAA könnte man es ja erklären, aber der Rest? Wo kommen die her warum bemerkt man die nicht auf dem Marsch?
        Letztens erst 150+ in Latinka über die Grenze gekommen, sagt die Luftaufklärung, warum kein Bombenteppich?
        Der Zugang nach Aleppo besteht aus einer Landstraße die 10m hohe Wälle auf beiden Seiten hat. Man 2 Fliegerbomben oder mittlere Granaten und die ist dicht.
        Ich glaube da läuft mehr und anderes als wir wissen.
        Nimm den Süden von Aleppo Tal-Elis Tausende neu Kräfte der SAA und immer noch nichts passiert. Die Rebellen schaffen aber die Eroberung in einer Nacht mit Kräften die aus der Luft nicht bemerkt und nicht bekämpft wurden/werden.
        Haben nur die Fahnen gewechselt? Aus SAA oder Hisbollah wurde ISIS oder wie auch immer?
        Was anderes geht doch gar nicht… Die sind in einer Nacht vollständig eingegraben und wenn man die Bilder sieht ist da in letzter Zeit nicht sehr kräftig gekämpft worden, und als die Hisbolla vor 8 Wochen darein ist ging es doch ziemlich schnell.
        Ich finde es jedenfalls merkwürdig.
        Oder nimm die angeblichen 20-30.000 Flüchtlinge aus Aleppo die an der türkischen Grenze plötzlich aufgetaucht sind wie kommen die dahin? Mitten durch 3 Feuerlinien?
        Kann es sein das es längst kein gemeinsames Kommando der Assat-Alliierten mehr gibt?
        Nur noch „Gast“truppen die von einer Front zur anderen geschickt werden. Kurz Auftrag erledigen Kohle abfassen und weg? Ich hoffe das ich mich irre.
        Das Ergebnis für das Volk wäre schlimm? Somalia oder schlimmer.
        Dann sollte man der Sache ins Auge schauen und sich auf eine Teilung des Landes zumindestens für eine bestimmte Zeit einstellen. Der Menschen wegen…
        Gruß Paule

      2. ISIS erobert im Osten Aleppos 10 Orte im Raum Khanasser an der wichtigen Versorgungsstraße nach Aleppo.
        Dabei wurden Panzer und andere bewaffnete Fahrzeuge sowie etliche Mengen von Munition von den Banden erobert.
        Die Orte wurden vornehmlich von den sogenannten NDF Kräften verteidigt (also nicht verteidigt).
        Wo aber, so fragt sich da der Laie sind die angeblich 11000 Soldaten die den Sturm auf Aleppo machen sollen.
        Warum überlässt man den nicht trainierten und wenig mutigen NDF Kräften diese strategisch wichtige Versorgungstraße und wo zum Teufel kommen diese ganzen IS Horden her wo wir doch seit Jahren täglich lesen dass IS/Nusra und Co. Fahrzeuge zerstört wurden und Führer und Kämpfer getötet wurden.

        Was also ist mit der groß angekündigten Aleppo Offensive – die gab es doch schon ein paar mal in den letzten Jahren und sie fand nie statt.

        Warum lässt man die Versorgungsroute über Idlib und die türkische Grenze für die besetzten Teile Aleppos zu anstatt dort den Sack zuzumachen.

        Warum z.b. bindet man im Raum Homs immer noch so viele Truppen und ist nicht in der Lage Rastan und Co. zu nehmen und das Loch zu schließen um Truppen frei zu haben (Wovon leben dort die Banden in den zwei Kesseln die angeblich von den Regierungstruppen umgeben sind).

        Warum kommt man im Raum Palmyra nicht weiter (ich halte die Befreiung Palmyras inzwischen für eine inszenierte Abschiedsshowveranstaltung Russlands).

        Ich fasse zusammen.
        Die syrische Armee hat alles in allem die besseren Waffen (wenn man manchmal sieht mit welchen selbstgestrickten Waffen einige Banden kämpfen wundert man sich) die syrische Armee hat die totale Luftüberlegenheit.
        Die syrische Armee hat Geheimdienste, Polizisten u.s.w.
        Die syrische Regierung/Armee hat Verbündete (Russland, Iran, freiwilligen Milizen u.s.w.).

        Trotz dieser auf dem Papier gegeben totalen Überlegenheit aber ist besonders der IS gerade im Vorwärtsgang und das verwundert den Beobachter nicht erst seit heute (Ich halte die Antwort dass die USA und, Türkei und Saudi A. dahinter stecken für zu einfach – ich denke inzwischen das da Jemand ein ganz anderes Spiel spielt).

        Soviel zu Tauben und Falken.

        Ich bin kein Militärexperte oder gar ein Kriegsfan.
        Ich bin aber auch kein Pazifist.
        Im Falle Syrien bin ich aber der Meinung dass dieser Konflikt nur militärisch gelöst werden kann denn sonst zerfällt das Land und wird zum Mega Libyen.
        Irgendwer (wer auch immer) muß daher die Oberhand erlangen und das Gebiet beherrschen (mit Demokratie wird das so nicht gelingen – höchsten später) und .

        Ich weiß nicht wer da hinter den Kulissen alles tätig ist aber mich wundert nicht erst seit heute der Aufstieg des IS und mich wundert es wie er gerade zur Zeit wieder so aktiv und erfolgreich tätig werden kann.
        Ich vermute daher das es Kräfte gibt die das so wollen:
        Die USA, Türkei, Saudi A. zu verdächtigen ist zu einfach (noch dazu der Kern des IS ja wohl aus ehemaligen Soldaten Saddams und aus ehemaligen Führungskräften der Baath Partei besteht) wenn man bedenkt das die syrische Armee in Palmyra und mitten in der Wüste bei totaler Luftüberlegenheit nicht weiterkommt und das der IS im Raum Aleppo und Damascus Gelände gewinnt und sich immer wieder die Frage stellt wie das möglich ist und wie sich Fahrzeugkolonnen und Kämpfer trotz Lufthoheit, Drohnen und Satelliteninformationen Russland und trotz Geheimdiensten, Polizei und Bürgern die Banden so frei bewegen können.
        Das ist zumindest seltsam und die derzeitige Entwicklung mit den Erfolgen des IS ist erst recht seltsam.

        Irgendwer oder was in Syrien segelt unter falscher Flagge.

    2. Wer wirklich nichts macht ist China. Russland kann man das nicht unbedingt vorwerfen. Würden die Chinesen mal klare Kante zeigen anstatt es sich im Endeffekt mit niemand verscherzen zu wollen sehe die Sache anders aus. Der Westen zieht doch alle Register um Russland in den Würgegriff zu nehmen. Permanente Sabotage wirtschaftlicher Projekte, Sanktionen, tiefer Ölpreis usw. So stark wie Russland in seiner Presse immer tut, ist es halt nicht. Anderseits tut der Westen ja auch seit Jahrzehnten so als müsse die Welt vor Russland Angst haben. Die Chinesen kommen nicht aus dem Häusle. Würden sie sich klar hinter Russland stellen, auf Seiten Syriens, über Uno-Beschlüsse hinaus, wär das ein mächtiger Block. Die Werkbank der Welt wird der Westen schon nicht gleich aufgeben. Wie soll er auch? Aber der Chines will hakt sein Gesicht nicht verlieren und immer schön grinsi grinsi machen.

  5. Sehr geehrter Hanno, als die US Army / NATO, den Verbrecherischen Angriffskrieg, gegen den Irak durchzogen, hat Syrien Millionen von Flüchtlingen aus dem Irak, bei sich Aufgenommen und so DANKEN sie es dem Syrischen Volk, da war mit Sicherheit, eine ganz langfristige Planung, der City dahinter, so das wohl Millionen von Wahhabiten eingeschleust wurden , die nun ein fast Unerschöpfliches Reservat, an Höllenkreaturen darstellen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.