Addounia TV: Syrische Armee kontrolliert Al Eis

Überraschung: Gestern noch hatte Al Mayadeen gemeldet, dass die lang erwartete Gegenoffensive der Armee im Raum Aleppo erst in etwa zehn Tagen starten würde. Doch soeben meldete Addounia TV, dass die syrische Armee und ihre Partner den von Al Kaida und Co vor ein paar Tagen eroberten strategisch wichtigen Ort und Hügel Al Eis südwestlich von Aleppo heute früh morgens zurückerobert hat.

Gerüchte von der Befreiung von Al Eis hatte es bereits heute Morgen um halb sechs gegeben, doch bestätigen ließen sich die Gerüchte dann erstmal nicht. Die Meldung von Addounia TV, einem der größten TV-Sender Syriens, ist zwar noch keine offizielle Bestätigung der Befreiung von Al Eis, kommt dem aber schon recht nahe.

Die Syrian Reporter meldeten unterdessen, dass die am heutigen Morgen begonnene Gegenoffensive der Armee und ihrer Partner sich auf mehrere Fronten erstreckt. Es wäre also nicht überraschend, wenn es heute im Laufe des Tages noch weitere Meldungen von befreiten Gebieten im Raum Aleppo geben sollte.

Nachtrag 10:30h: Der syrische Journalist Khaled Iskef meldet, dass die syrische Armee Terroristen in Al Eis beschießt. Wenn das stimmt, dann haben die syrische Armee und ihre Partner den Ort doch noch nicht – oder jedenfalls nicht ganz.

Nachtrag 17:30h: Die letzten Nachrichten besagen, dass es der syrischen Armee und Hisbollah trotz einer zweiten Angriffswelle gegen Al Kaida auf dem Tel Al Eis im Laufe des Dienstags bislang nicht gelungen ist, den Hügel unter Kontrolle zu bringen. Die Kämpfe um Al Eis scheinen noch anzudauern, aber die letzten Nachrichten aus der Gegend betonen wie in den letzten Tagen wieder, dass die syrische Luftwaffe die Nachschubwege von Terroristen nach Al Eis angreift. Weiterhin gab es im Verlaufe des heutigen Dienstages weitere Attacken von Terroristen gegen den Aleppiner Stadtteil Sheikh Maqsud. Die staatliche syrische Nachrichtenagentur SANA berichtete am heutigen Dienstag zwar von einigen Einsätzen der syrischen Luftwaffe in der Provinz Aleppo, schweigt jedoch bislang völlig zum Geschen in Al Eis.

Der heutige TV-Bericht von Ikhbaria zu den Kämpfen in Aleppo sieht wie folgt aus:

Der bietet allerdings nicht viel neues: südlich von Aleppo gibt es einige Gegenoffensive der syrischen Armee und ihrer Partner gegen Terroristen von Al Kaida und Co.

16 Gedanken zu “Addounia TV: Syrische Armee kontrolliert Al Eis

  1. Hoffentlich wird das geheule der Grünen erträglich sein.

    Das Gute ist: die können jetzt ohne Gnade dem Erdboden gleich gemacht werden. Sie haben die Waffenruhe nicht eingehalten, die Armee hat sogar einige Zeit eher defensiv reagiert. Schluss damit! Der Waffenstillstand war/ist nichts anderes als eine List der SAA und Verbündeten um die Agressoren bloßzustellen und natürlich Bedingunhen für Frieden zu schaffen.

  2. Mal abwarten….. Diese schnelle Einnahme von Al Eis bedeutet ja nichts anderes, als dass sich die Terroristen aus taktischen Gründen aus der Gegend zurückgezogen haben, warum auch immer……

    1. kaeptngarfield

      Der Grund dafür, dass sich die Terroristen aus taktischen Gründen aus der Gegend zurückgezogen haben, soll angeblich darin bestehen, dass ihnen da heute morgen innerhalb weniger Minuten rund 300 Raketen der syrischen Armee und ihrer Partner auf den Kopf gefallen sind.

  3. Lieber Parteibuch
    Das was ich schon vor Tagen geschrieben habe, leider bestätigt sich immer mehr. Heutige Angriff auf Tel Eis ist mit eine Katastrophe für SAA und Hisbolah geendet. Unzählige Toten sind zu beklagen. Hügel Tel Eis ist zu dominant in ganze Gegend und ist mir bis heute unklar, wie einfach ihn SAA verloren hat. Islamisten haben sich dort tief eingegraben und da helfen keine Rakette mehr. Da ist kein Durchgang für SAA in nächste Zeit zu erwarten.
    Wenn SAA ihre Ofensive je startet, was ich sehr bezweifle, werden sie diesen Front Abschnitt vermeiden müssen.
    Heute Nachmittag versucht SAA noch ein Sturm auf Hügel, aber ich bezweifle, dass sie Erfolg haben wird.

  4. Auch neue Angriff von Hissbolah ist gescheitert. Jetzt sehen wir alle, welche Fehler war Waffenstilstand. Das ist unterschied was eine Weltmacht (USA) unterscheidet von Russland. USA kommt nie auf Idee, wenn sie Initiative hat Kämpfe zu unterbrechen. Russland versucht immer noch allen Recht zu machen.
    In zwischenzeit hat Nusra ihre Linie stabilisiert. Neue Waffen sind angekommen. Unterstüzung von Turkei und Saudis ist angelaufen. Nach lange Pause kann Nusra Ofensiv planen. Es wird sehr schwer für SAA Strasse nach Aleppo frei zu halten. Idlib und Süd Aleppo ist für SAA ein Granit geworden. Vielleicht schafft SAA in Nord Aleppo paar Dörfer zu befreien aber dann sind ihre Kapazitete verbraucht. Ich rechne damit, dass bis Mai wird SAA in Defensive gedrängt. IS wird versuchen weiter Taktik Nadel Stiche zu verwenden und suchen Weiche Punkte SAA Verteidigung. Wenn Putin nicht schnell wie möglich Luftkräfte verstärkt werden wir eine blutige April erleben in Syrien. Einzige hoffnung wäre mit starken Luftschlägen Islamisten zu schwächen und irgendwann ab Mitte Mai langsam in Ofensive gehen. Nur bleibt Frage wo angreifen. Latakia wegen Turkei Grenze kommt nicht in Frage. Truppe verlegen zu Dair el Zoir oder Raqqa wäre Selbstmord. Strassenkämpfe in Damaskus, Homs oder Aleppo wäre bedeuten langsam verbluten. Ich befürchte, dass wir uns in eine Pat Situation befinden und Zeit arbeitet gegen SAA und Russen.

    1. „Einzige hoffnung wäre mit starken Luftschlägen Islamisten zu schwächen und irgendwann ab Mitte Mai langsam in Ofensive gehen.“

      Ich bin nicht ganz auf dem Laufenden: Laufen nicht schon diese massiven Luftangriffe auf die Stellungen von Al-Nusra und Ahrar Al Sham? Den Hinweis vom Parteibuch auf die Raketenangriffe habe ich so verstanden, daß hier Grad-Werfer eingesetzt wurde. Die russische Luftwaffe hat sich ja nur teilweise aus Syrien zurückgezogen. Auch die Kampfhubschrauber sind wohl z.T. noch da. Das zeigt dieser Bericht über einen Absturz einer Mi-28 bei Homs. Ursache noch nicht geklärt. Unwahrscheinlich aber ein technischer Defekt.

      http://de.sputniknews.com/militar/20160412/309122187/russischer-mi-28-abgestuertzt.html

    2. Ich denke wir sehen wie die „Wertegemeinschaft“ Zentrum der „Demokratie“ bzw. „Humanität“ komplett ihre Maske fallen lässt.

      Ich denke es wurde wegen Syrien
      * der Ukrainekonflikt initiiert
      * das AAbkommen mit dem Iran durchgezogen
      ( in der Hoffnung Iran hält sich in Syrien raus )
      * der Ölpreis in den Keller gedrückt
      ( Massenpleiten im eigenem System )
      * „Staatschefs“ dreht kompl. durch
      * Menschen-Massen auf Reisen geschickt
      * Konflikt Aserbaitschan – Armenien

      usw

      das nennt man Amok laufen

      Da ist es ganz gut wenn man so „tut“ als würde man ein wenig nachgeben.

      Eigentlich ist doch seit 2014 zu erkennen,
      die RU probiert alles zu verschleppen. Ziele blockieren und Zeit zu gewinnen.
      ( Zeit für die Fraktion / BRICS usw )

      gönnen diesen Amokläufern diesen Hügel.
      glaube mir dieser Hügel ist nicht die ganze Welt und vertraue der RU

  5. Sind es in Aleppo vor allem die Ahrar al Sham-Milizen, die im Bündnis mit Al-Nusra den Waffentillstand gebrochen haben? Diese Gruppe wurde durch energischen Druck in die Genfer Verhandlungen eingebunden, obwohl allen bekannt sein mußte, daß sie ein ideologischer Partner von Al-Nusra (Al-Quaida) ist und schon lange mit dieser kooperiert. Ausgerüstet wird diese Gruppe vor allem von der Türkei und Quatar. Sie war in der Vergangenheit an Massakerns an Alawiten beteiligt und ist eindeutig dem salafistischem Spektrum zuzuordnen. Hier ein Artikel darüber:

    http://vineyardsaker.de/analyse/im-buendnis-mit-al-quaida/#more-4629

    1. Murx

      Ja, die Terroristen von der Ahrar Al Sham sind auch dabei, des weiteren die unter der Fahne von Islam Armee kämpfenden Terroristen und auch eine Menge derer, die unter der Fahne der FSA kämpfen. Kurz zusammengefasst, es sind eigentlich so ziemlich alle Gruppen bewaffneter „Rebellen“ dabei, die im Raum Aleppo so gibt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.