Terroristen sind in der Provinz Aleppo weiter auf dem Vormarsch

Während der westliche Propaganda-Apparat sich dazu weitgehend in Schweigen hüllt, attackieren Al-Kaida-Terroristen gemeinsam mit sogenannten „moderaten Rebellen“ und offenbar auch Spezialkräften der türkischen Armee unter grobem Bruch der Waffenstillstandsvereinbarung weitere Gebiete in der syrischen Provinz Aleppo.

Aus dem Aleppiner Stadtteil Sheikh Maqsud wurde berichtet, dass Al-Kaida-Terroristen gemeinsam mit sogenannten „moderaten Rebellen“ und Spezialkräften der türkischen den vor einer Woche begonnenen und vorgestern auch mit Chemiewaffen geführten Großangriff zur Eroberung des Stadtteils am Samstag fortgesetzt haben.

Weiterhin brüsten sich Terroristen und ihre Unterstützer damit, dass Al-Kaida-Terroristen im Raum südwestlich von Aleppo gemeinsam mit sogenannten „moderaten Rebellen“ unter Bruch der Waffenruhe einen neuen Großangriff gestartet und dabei den Ort Khalidia bei Khan Tuman erobert haben, während sie gleichzeitig Angriffe gegen die etwas weiter südlich gelegenen Ortschaften Zaytan und Birna führen.

Während eine große Gegenoffensive der syrischen Armee in der Provinz weiter auf sich warten lässt, berichtete die staatliche syrische Nachrichtenagentur SANA am Samstag zwar davon, dass die syrische Armee aus die Terrorangriffe in der Provinz Aleppo reagiert, führte dabei jedoch wiederum bloß Maßnahmen mit Distanzwaffen und keine umfassende Ggeenoffensive als Maßnahme gegen die anhaltende Großoffensive der Terroristen im Raum Aleppo auf.

14 Gedanken zu “Terroristen sind in der Provinz Aleppo weiter auf dem Vormarsch

  1. Das sind ja erst einmal schlechte Nachrichten für das syrische Volk, welches mit Sicherheit nicht in Angst und mit Terroranschlägen islamistisch geprägter Gangs leben will.

    Kann es sein, dass das Entlastungsangriffe sind, damit die syrische Armee ihre Strategie ändert?
    Palmyra war nicht nur das kleine Provinzstädtchen, sondern den Terroristen soviel wert, dass sie es erbittert verteidigt hatten. Käme jetzt als nächstes Angriffsziel Raqqa als Hauptstadt des IS hinzu, wäre dann eigentlich Schluß mit lustig. Danach könnte man dann gleich bis zur türkischen Grenze durchmarschieren und im Hinterland für Ordnung sorgen.

    Das Problem für die SAA ist vermutlich immer noch der Nachschub, den die Terroristen haben.
    Und in Wohngebiete hineingehen wird sehr schwierig, da Alleppo eine 2-Millionenstadt ist oder war.

  2. Frage an die Experten: nach den wichtigen Rückeroberungen von Palmyra und al-Qaryatain ist es in den letzten Tagen extrem ruhig für syrische Verhältnisse geworden. Man liest zwar immer mal wieder über einzelne Scharmützel, aber das war es dann auch schon.
    Wollte man nicht nach den Siegen in den o.g. Städten Richtung Arak und Al-Sukhnah um eine Verbindung zu Deir ez-Zor zu schaffen?

  3. Es wirft sich in diesem Zusammenhang natürlich die Frage auf, ob die syrische Armee bei der Befreiung von Palmyra und Quratan ihre Offensivkräfte mehr oder weniger verbrannt hat.

  4. Gegenoffensive im Süden von Aleppo läuft
    Urgent Syrian army regains control of Khalidiya in Aleppo Freeh South

    Armee _videos Südfront Aleppo

    سوريا | مقتل العشرات من الإرهابيين بهجوم لهم في ريف حلب الجنوبي

    Syria | Killed dozens of terrorists attacked them in the southern countryside of Aleppo

    سوريا | مقتل العشرات من الإرهابيين بهجوم لهم في ريف حلب الجنوبي

    https://www.facebook.com/Hosein.Mortada.Press/?ref=hovercard

  5. Liebe Parteibuch
    Jetzt bin ich wieder zuhause und kann alle Quelle anzapfen. Ortschaft Al Khalidia würde wieder von SAA und Hisbolah befreit. Lage in Süd Aleppo wird immer komplizierter. Eindeutig war Waffenstilstand ein Fehler. Putin hat gleiche Fehler begangen wie viele von ihn. Er hat Vertraut, dass USa und Europa ein wenig Anstand haben und seine Geste schätzen. Islamisten haben sich neu formiert und haben auch neue bewaffnung bekommen. Es gibt viele Bilder in Netz mit Islamisten mit Helmen. Sogar ganze Einheiten tragen Helme. Es gibt auch berichte, dass turkische Spezial Einheitenin Süd Aleppo tätig sind. Auch Abschuss von Syrische Jet zeigt neue gelieferte Waffen.
    Es ist eideutig klar, dass Islamisten haben neue Mut und Hoffnung geschopft. Eine Ofensive von SAA wenn überhaupt stattfindet wird sich an kleinen Gebiet und mit Bescheidenen Resultaten auszeichnen.
    Turkei und Saudis sind auch ruhig in letzte paar Woche. Das bedeutet, dass sie alles getan haben um ruhig weitere Operationen zu planen. Initiative welche Russen und SAA hatten ist eindeutig vorbei.
    Statt treumen von Durchstossen in richtung Idlib ich werde mich lieber konzetrieren, dass SAA Truppe bei Aleppo nicht wieder abgeschnitten werden.

  6. Hat jemand etwa erwartet, dass die Terrorkumpels die Feuerpause dazu nutzen werden um ihre Sachen zu packen, Syrien zu verlassen um ein friedliches Leben zu führen?
    Jeden war klar, dass die Terrorfreunde die Waffenruhe dazu nutzen werden um Wunden zu lecken und es vom neuen zu versuchen. Das wussten man von Damaskus, über Moskau bis nach Teheran. Darum geht es nicht; es geht darum zu zeigen, sowohl international aber auch vor allem der syrischen Bevölkerungsgruppe die NOCH mit Al-Kaida und Daesh sympathisieren, dass die Regierung an Frieden interessiert ist. Jeder Bruch der Waffenruhe, mögen diese Halsabschneider kurzfristig auch Landgewinne verzeichnen, wird langfristig zu einem großen Problem für eben die die sie brechen werden. Den Schwarzen und Grünen geht die Unterstützung innerhalb der Bevölkerung aus. So geht der Kampf um die Köpfe weiter. Einmal mehr zeigt sich wer Frieden will und wer auf Krieg angewiesen ist um zu überleben.

    PS. Die SAA die Zeit sicherlich auch nicht nur mit Nasenbohren verbracht. Ich vertraue der SAA

    1. @RussianMuslim

      Auch wenn es mir zeitweise schwer fällt, so vertraue ich ebenfalls noch der SAA und der militärischen Führung. Die schon vor Tagen angekündigte große Gegenoffensive in und um Aleppo hat noch gar nicht begonnen. Es scheint nun aber wirklich allmählich loszugehen. SANA berichtet plötzlich über Aleppo, nachdem die Kämpfe dort zuvor keine Erwähnung fanden. Dann hat sich heute noch der syr. PM zu Wort gemeldet:

      https://www.almasdarnews.com/article/syrian-army-russian-air-force-prepare-liberate-aleppo-syrian-fm/

      Das stimmt doch optimistisch. RUAF ist wieder dabei und inzwischen sollten alle angeforderten Kampfeinheiten eingetroffen sein. Über Twitter vernahm ich dann noch, dass der PM weitere Ziele neben der Befreiung Aleppos genannt haben soll: die Befreiung von Fu’a / Kafarya, die vollständige Abschneidung der Versorgungsrouten zur Türkei sowie die vollständige Befreiung von Damaskus.

      Für die kommenden Tage und Wochen erwarte ich eine brutal harte Lektion, die die dann noch überlebenden Verbrecher und ihre Unterstützer nicht vergessen werden. Sollte es notwendig sein, dürfte Russland seine Luftstreitkräfte auch kurzfristig wieder aufstocken, ohne sich dafür bei irgend jemanden rechtfertigen zu müssen.

    2. Korrektur: sorry, ich hatte mich verlesen. Der PM von Syrien hat nicht davon gesprochen, Fu’a/Kafayra demnächst befreien zu wollen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.