Vollständige Befreiung von Palmyra noch nicht erreicht, aber auf gutem Weg

Die am Donnerstag von Evgeniy Poddubniy für Karfreitag anvisierte vollständige Befreiung konnte bislang nicht ganz erreicht werden, doch unzweifelhaft haben die syrische Armee und ihre Partner seitdem große Fortschritte bei der Befreiung von Palmyra gemacht.

Bei Anna News erklärten syrische Soldaten am Freitag, dass sie nunmehr binnen ein zwei Tagen mit der vollständigen Befreiung von Palmyra rechnen.

In den russischen 20-Uhr-Nachrichten von Rossiya 24 am Freitag wurde unterdessen kein konkreter Zeitpunkt mehr für die vollständige Befreiung von Palmyra angegeben. Da hieß es bloß noch, die syrische Armee macht nun weiter, bis Palmyra vollständig befreit ist, und damit sei in Kürze zu rechnen:

Wichtig ist es den Aussagen syrischer Offiziere zufolge dabei, dass die syrische Armee möglichst wenig Verluste bei der Befreiung von Palmyra durch von ISIS-Terroristen massenhaft ausgelegte Sprengfallen erleidet, weshalb die syrische Armee vorsichtig vorangeht. Die Zeit bis zur vollständigen Befreiung von Palmyra ist hingegen unkritisch. Flüchten die ISIS-Terroristen aus Palmyra, um ihrerseits ihre Verluste zu minimieren, geht die vollständige Befreiung von Palmyra etwas schneller. Kämpfen die Terroristen in Palmyra hingegen bis zur letzten Patrone und bis zum letzten Mann, dann dauert die Befreiung von Palmyra ein paar Tage länger, aber dafür eliminiert die syrische Armee dabei eine größere Anzahl von Terroristen, sodass sie später anderswo weniger Arbeit vor sich hat.

Bei den rapiden Fortschritten der syrischen Armee gestern gab es ein bisschen Verwirrung, weil die Nachrichten teilweise auch schon ein paar Gegenden in Palmyra als befreit gemeldet hat, von denen es sich später herausstellte, dass sie doch noch nicht befreit waren, was etwa den Flughafen betraf. Am heutigen Samstag Mittag sieht die um solche Falschmeldungen korrgierte Karte nun wie folgt aus:

Wesentlich für den Erfolg der Armee und ihrer Partner in Palmyra war gestern zunächst, dass der SyriaTel-Hügel unter Kontrolle gebracht wurde, und daran anschließend auch die Burg von Palmyra, weil es von dort aus freies Sicht- und schussfeld auf pratisch das ganze Schlachtfeld von Palmyra gibt. Daran, dass die Burg von Palmyra wirklich befreit wurde, gab es gestern im Laufe des Tages einige Zweifel, doch am Samstag Morgen sendete Al Ikhbaria direkt aus der unmittelbaren Nähe der Burg.

In den Videos sieht man zwar nicht, wie die Lage in der historischen Burg aussieht, – da ist vermutlich außer mit Zerstörungen auch noch mit vielen Sprengfallen von ISIS zu rechnen – aber der militärisch wichtige Punkt wird klar: die syrische Armee kontrolliert den Berg und damit die Übersicht über das Schlachtfeld verschaffende Bergstellung. Ansonsten lässt sich noch sagen, dass die noch in Palmyra verbliebenen Terroristen von mindestens drei Seiten eingekesselt sind, wodurch ihre militärische Lage da völlig aussichtslos ist. Die syrische Armee und ihre Partner können nun die verbliebenen Nester von Terroristen in Palmyra systematisch eines nach dem anderen eliminieren.

Darauf, ob das nun noch ein paar Tage länger als ursprünglich anvisiert dauert, kommt es nicht an. Wichtig ist, dass der Terrorismus in Palmyra vollständig eliminiert wird, und dass die syrische Armee und ihre Partner dabei möglichst wenig Verluste erleiden, und genau das geschieht gegenwärtig.

Nachtrag 18:20h: Al Masdar News meldet, dass die syrische Armee den Flughafen von Palmyra nun wirklich unter Kontrolle hat. Eine neue Karte gibt es auch dazu:

Nachtrag 21:00h: Zwischenzeitlich wurde mal wieder dementiert, dass die syrische Armee den Flughafen von Palmyra hat. Was nicht dementiert wurde, ist, dass die syrische Armee den Vorort Amiriyah unter Kontrolle hat. Von da gibt es auch Fotos. Die aktuelle Lagekarte von Palmyra sieht laut @MilAdvisor wie folgt aus:

Was ebenfalls nicht dementiert wurde, ist, dass die Terroristen in Palmyra Schwierigkeiten mit der Sonnenhitze haben:

Da es keinen Grund gibt, die Sonnenhitze beim Flughafen nicht zum Einsatz zu bringen, dürfte es für die syrische Armee demnach nicht sonderlich schwer sein, den Flughafen von Terroristen zu räumen, wenn die Zeit dafür reif ist. Ein sehr willkommener Nebeneffekt der Sonnenhitze dürfte es sein, dass Druck und Wärme dabei so groß sind, dass viele Sprengfallen schon durch die Sonnenhitze ausgelöst werden.

Nachtrag 22:20h: @Miladvisor meldet nun Fortschritte in Richtung der Befreiung des Flughafens von Palmyra, und spricht von indirekter Feuerkontrolle über den Flughafen. Eine neue Karte gibt es dazu auch:

Wie schon gesagt, auch wenn die syrische Armee den Flughafen noch nicht wirklich unter Kontrolle hat, so dürfte es nicht mehr lange dauern, bis sie ihn wirklich hat. Der Unterschied in der Kampfkraft ist zu groß, als dass die Terroristen unbewohntes, weitgehend offenes Gelände wie den Flughafen lange halten könnten.

Mitternacht: @MahmoudAyad1984 hat eine Animation erstellt, die die Fortschritte der syrischen Armee und ihrer Partner an der Front in Palmyra in den letzten drei Tagen schön veranschaulicht:

8 Gedanken zu “Vollständige Befreiung von Palmyra noch nicht erreicht, aber auf gutem Weg

    1. @ rain,geht leider nicht Ramelow und seine Industriebosse brauchen sie dringend sonst geht seine
      Vereinswirtschaft zu grunde.

  1. @Mario Karbe,jo noch 100.000 will erhaben und das bei den niedrigsten Löhnen aller Bundesländer.
    Ramalow der Staatslinke ist halt eine Art Sonnenkönig,der weiß genau was Thüringens Industriebosse brauchen und woher man das bekommt.
    Das wird wohl nichts mehr mit der nächsten Wahl,kann er abschminken!

    Zum Artikel!
    Klasse Leistung der Syrischen Armee!
    Palmyra wird man allerdings nicht mehr wieder erkennen,dafür haben die mittelalterlichen Kopfabschneider schon gesorgt!

    1. Es ist vollbracht. Mehrere Reporter und Armeeangehörige berichten übereinstimmend, dass Palmyra heute am Ostersonntag Morgen offiziell befreit wurde. So gratulierten auch schon die Dessert Hawks aus Latakia und kündigten gleichzeitig an, dass die Operationen in Nordost-Latakia innerhalb der nächsten 48 Stunden wieder auzfgenommen werden. Kabani sollte dann dann langsam fällig sein.

      Das dürfte wohl die am besten dokumentierte Miltäroperation aller Zeiten gewesen sin. Die Reporter- und TV-Teams saßen sozusagen in der ersten Reihe und konnten von den Bergen aus die gesamte Stadt überblicken. Das bereits veröffentlichte Film- und Bildmaterial sieht schon mal sehr vielversprechend aus. Palmyra selbst scheint auch noch einem verhältnimäßig guten Zustand geblieben zu sein, was auch damit zusammenhängt, dass sich offensichtlich ISIS heute nacht komplett zurückgezogen hat. Kein Vergleich zu Sheik Miskeen. Zudem kündigte ein syrischer Minister die Tage schon aus, dass die zerstörten antiken Ruinen wieder aufgebaut werden sollen.

      Das Vertrauen seitens der Presse in die syrische Armee spricht Bände. ISIS hat seinen Schrecken und Mythos der Unbesiegbarkeit nun endgültig verloren. Diese Attribute dürften nun auf die Eliteeinheiten der SAA übergesprungen sein. Im Rücken der Armee konnte ich neben russischen auch einen chinesischen Frontreporter ausmachen. Vermutlich sind da noch mehr Nationen in dem Reportertross dabei. Deutsche Reporter aber gewiss nicht.

      Kleine Randnotiz: gestern, am Samstag zur noch nachtschlafenden Zeit (4:42 Uhr), ließ die Gniffke-Show online bereits über Rolf Büllmann, ARD Hauptstadtstudio Washington, ausrichten: „Wie sehr die Terrorgruppe unter Druck steht, zeige sich auch an der Front – schließlich habe der IS gerade Palmyra verloren …..“.

      http://www.tagesschau.de/ausland/is-syrien-139.html

      Das nenne ich mal innovativ. Bei der ARD erhält man schon die Nachrichten vom nächsten Tage. Diese frohe Kunde stammt wahrscheinlich von US-Generalstabschef Joseph Dunford, doch eindeutig geht das nicht aus dem Text hervor. Zutrauen würde ich diese Fehlinformation den Amis, obwohl sie natürlich genau wissen, was sich da in Palmyra tut. Sämtliche Militärexperten der Welt dürften sehr aufmerksam verfolgt haben, wie SAA & Friends sich in Palymra anstellen. Tja, Pech gehabt. Diese militärisch höchst anspruchsvolle Aufgabe wurde mit Bravour in kurzer Zeit gelöst, wobei diesmal auch verstärkt eine Hubschrauberstaffel zum Einsatz kam. Die seltsame Vorwegnahme der Palymra-Befreiung, könnte natürlich auch noch einen anderen Grund haben. Natürlich möchte man sich die Bilder von jubelnden Massen in Syrien mit Assad- und Putin-Transparenten ersparen, so wie sie zuvor schon nach der Eroberung von Kuweirs Airport und Salma z.B. schon zu sehen waren. Der Zuschauer könnte so ja ein vollkommen falsches Bild von der politischen Lage in Syrien erhalten. Von daher denke ich bleibt es vorläufig noch dabei: Assad ganz böse, Giftgas, muss weg, Diktator, Massenmörder, Folter, Fassbomben und nochmals Fassbomben, Fassbomben, Fassbomben.

    2. Noch ein Nachtrag:

      Seit 17 Stunden läuft ein Livechannel auf YT:

      Die Reporter dürfen Palymra City noch nicht betreten. Die ganze City wie auch der antike Teil sei massiv mit Sprengfallen und Minen zugepflastert worden. Einige davon mit Zeitzünder. 2500 dieser „Explosives“ seien schon entschärft worden. Glücklicherweise wurde das Kommandozentrum von ISIS innerhalb Palmyras vollständig zerstört. Außerdem sollen sich noch vereinzelt Selbstmordattentäter im Stadtgebiet herumtreiben.

      ISIS sei Richtung Al Sukhna abgehauen, was eine ganze Ecke entfernt von Palmyra gelegen ist. Erfeulich dabei: Kampfhubschrauber hätten dabei die Verfolgung aufgenommen. Letzter Lagebericht:

      Hier noch ein bewegendes Foto. Zwei gerade befreite ISIS-Häftlinge:

      Ansonsten Jubelstimmung aller Orten. Soldaten schießen in die Luft, filmen, machen Fotos, halten Reden, geben Interviews.

  2. Alle meine Twitterquellen und auch die offiziellen syrischen melden Palmyra als befreit, nur militarymaps sieht das völlig anders. Dort ist der Frontverlauf ähnlich dem von gestern. Ich hoffe das klärt sich noch auf.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.