Arabischer Frühling in Brüssel

Nachfolgend finden sich nochmal einige vom westlichen Propaganda-Apparat systematisch verschwiegene Fakten zum Re-Import des „arabischen Frühlings“ nach Brüssel, durch den gestern nach bisherigen Informationen mindestens 31 Personen ums Leben kamen und ungefähr 230 verletzt wurden.

Die extremistische Takfiri-Terror-Ideologie der Täter geht von wahhabitischen Golf-Diktaturen, insbesondere Saudi Arabien, aus, die von führenden westlichen Staaten wie USA, Frankreich, Britannien, Deutschland und Belgien, in vielerlei Hinsicht, unter anderem militärisch und politisch, unterstützt werden.

Das als „arabischer Frühling“ vermarktete Überziehen säkularer arabischer Staaten mit Krieg, Terror und Chaos wurde von den USA rund ein Jahrzehnt lang mit dem Programm MEPI vorbereitet und von US-Präsident Barack Obama im August 2010 in seiner „Presidential Study Directive 11“ angeordnet.

Die auf saudisch-wahhabitischer Ideologie und Destabilisierungsmaßnahmen im Rahmen des arabischen Frühlings aufbauende Erschaffung des Terrorregimes von ISIS in Ostsyrien und dem Westirak, zu dem die Täter von Brüssel gehören, war eine vorsätzliche und bewusste Entscheidung führender Politiker der USA und anderer Staaten der sogenannten „westlichen Wertegemeinschaft„, die sich von der Entstehung des ISIS-Terrorregimes versprachen, dadurch die syrische Regierung zu schwächen und zu stürzen.

Die Machthaber in den USA und anderen westlichen Staaten haben in Syrien mit der Unterstützung von Terrorismus wie dem von ISIS und anderen Destabilisierungsmaßnahmen einen Regierungssturz angestrebt, und viele tun es noch, um dadurch das zionistische Apartheidregime von Israel zu stärken. Das Kalkül war dabei, den mit Syrien verbündeten Iran gegenüber Israel, wo bei den Machthabern Furcht herrschte, mit einem potentiellen Verlust des regionalen Nuklearwaffenmonopols auch die regionale Dominanz zu verlieren, durch einen Regierungssturz in Syrien zu schwächen.

Da sich die von westlichen Staaten zum vermeintlichen Wohle Israels geförderte Ausbreitung der takfiristische Terrorideologie nicht hundertprozentig auf das erwüschte Ziel Syrien steuern und die einmal geschaffene wahhabitische Radikalisierung sich auch nicht auf Knopfdruck abschalten lässt, kommt es durch die gezielte westliche Politik zur Unterstützung von wahhabitischem Terrorismus neben den von westlichen Staatsführern erwünschten Terrorakten in Syrien unvermeidbar hin und wieder auch zu von der westlichen Terrorgemeinschaft ungewollten wahhabitischen Terrorakten in westlichen Staaten, so wie das etwa in Boston und San Bernardino und nun mehrfach in Paris und in Brüssel geschehen ist.

Blowback nennt sich dieser Effekt der in westlichen Staaten von der mächtigen Israel-Lobby und ihren Lakaien in Politik und Medien vorangetriebenen verbrecherischen Terrorunterstützungspolitik in der Fachsprache.

29 Gedanken zu “Arabischer Frühling in Brüssel

  1. Dieser Anschlag zielt ganz eindeutig auf die EU, sagt Andrej Hunko, Europapolitischer Sprecher der LINKE im Bundestag. Er fordert ein generelles Umdenken im Kampf gegen den internationalen Terrorismus.

    Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/politik/20160323/308637255/hunko-bruesseler-anschlag-zielt-auf-die-eu.html#ixzz43iFkjX7W

    Aberrr ja keine Maßnahmen, die an den Kern der Ursachen gehen, nicht wahr Herr Hunko. Schließung der US Botschaft und aller Geheimdienst Dependancen und aller Einrichtungen, der US Besatzer-macht. Sperrung der Benutzung des US Dollar, Austritt aus der Nato und der EU, Zurückführung aller Maßnahmen der Argenda 2010, Einsetzen des obersten Grundsatzes: Öffentlich geht vor Privat. Dann sind den Kolonialkriegen und der Verbreitung, von Chaos und VERBRANNTER Erde, des Imperiums , ein Ende gesetzt, danach müssen die Herren“menschen“ Dynastien Angeklagt, Verurteilt und Enteignet werden, damit die Mittel zur Heilung der Schäden, die durch ihre Angeordneten MASSAKER entstanden sind, GEHEILT werden können und jeder in seiner Heimat LEBEN kann und nicht in eine Völkerwanderung getrieben werden kann.

    1. 10. Februar 2009, Website von Andrej Hunko „Die Situation in Afghanistan macht deutlich, dass die NATO eine wachsende Gefahr für den Weltfrieden darstellt. DIE LINKE. NRW fordert den Austritt Deutschlands aus der NATO und ihre sofortige Auflösung.“

      Quelle: http://www.andrej-hunko.de/presse/16-afghanistan-umfrage-scherbenhaufen-der-nato-kriegspolitik

      21. August 2013, Andrej Hunko : „Die Agenda 2010 muss abgewickelt, Hartz IV abgeschafft und Leiharbeit verboten wer- den. Ein europaweit koordinierter gesetzlicher Mindestlohn muss.“

      Quelle: Ursachen und Lösungen der Eurokrise, Andrej Hunko, 2013

      http://tinyurl.com/gpchg8f

      1. Sehr geehrter clearly. Und warum haben die SED Kader und die DGB Bonzen, meine Bundesweit organisierte Aktion: 1 Millionen Kläger, gegen das Völkerrechtswidrige Hartz IV Regime Sabotiert. Wir hatte durch die ständige Arbeit an den ARGEN und die Zeitschriften, zB. in Duisburg, den Sozial Kurier, einen Vertrauensbonus, bei den Hartz IV Opfern und wenn man den Menschen Erklärt hatte, das mit der Klage, für sie, keinerlei Kosten entstehen, wollten sie begeistert Mitklägern werden und bei einer Millionen Kläger, wehre das „Verfassungsgericht“ nicht in der Lage, die Klage Abschmettern, so wie sie es bei Klagen von ein paar dutzende immer machen. Die ganze Aktion, war komplett organisiert und geplant, von Flyern, Plakaten, einem entsprechenden Anwalt und in Zusammenarbeit, mit dem Anwalt, entsprechende Schriftstücke, die die Kläger, nur zu Unterschreiben brauchten. Also Erzählen sie mir bitte nichts, über die Lippenbekenntnisse, der „Linken“. Wenn es darum geht, die Lippenbekenntnisse, in die Tat zu setzen, VERHINDERN und SABOTIEREN sie jede Aktion, die sie dabei stören könnte, ihre Staatlichen Subventionen, zu Genießen und noch weiter, an vollere Fleischtröge heran zu kommen.

      2. Sehr geehrter Felix Klinkenberg, wie Sie der Widerlegung einiger Ihrer Behauptungen hätten entnehmen können, habe ich Ihnen gar nichts erzählt, zumal ich auch gar nicht wüsste, wozu ich das tun sollte, angesichts der Tatsache, dass offenbar Sie selbst dies am besten können.

    2. Ich habe nicht den Eindruck das Hunko auch nur ansatzweise ein Problem damit hätte wenn die US-Stützpunkte in Deutschland rausgeworfen werden würden. Mir scheint eher das du einem persönlichen Feindbild frönst.

  2. Hallo, erst einmal vielen Dank für die Mühe die sicherlich hinter all den Recherchen des Parteibuches steht.

    Während der hier aufgeführten Anschläge in Boston, San Bernardino, sowie beide male in Paris gab es objektive und deutliche Anzeichen für geheimdienstliche Mitwirkung. Ich kann mich jedoch kaum erinnern, aus dieser Perspektive vom Parteibuch Feedback erhalten zu haben.

    Magst Du dazu einmal kurz Stellung beziehen?
    Vielen Dank und alles Beste für Euch,

    Deniz

    1. Deniz

      Gegen von westlichen Diensten „Selbst gemacht“ spricht bei diesen Anschlägen, dass diese Anschläge westlichen Zielen wie Fortsetzung des Regime Change Versuches in Syrien entgegenstehen.

      1. Ich dachte gerade das Gegenteil ist der Fall.
        Der IS hat sich ja gleich gemeldet. Und den IS kann man doch in Syrien wunderbar bekämpfen.
        Also jetzt ist Schluß und ab nach Syrien mit der Nato. Oder liege ich da falsch?

        Und was mich noch stutzig macht. Heute soll es schon eine wichtige Tagung in Berlin geben. Hoffentlich nicht gleich mit Ergebnissen. Das wäre dann doch wie vorbereitet.

      2. tommmm

        „Oder liege ich da falsch?“

        Durch das Blowback an Terror steigt der Druck, bei der Bekämpfung des Terrors mit Russland und Assads Syrien zusammenzuarbeiten, was den Interessen der Zio-Atlantiker am Regime Change in Syrien entgegensteht. Und intern stärkt der Terror in der EU inzwischen Russland-freundliche Rechtsparteien, was auch genau das Gegenteil von dem ist, was die Zio-Atlantiker wollen.

      3. Rolf

        Die Destablisierung dre US-Kolonie EU ist ja kein Ziel für sich. Das Ziel der Neocons ist es vielmehr, einen Keil zwischen EU und Russland zu treiben, damit sich keine eurasische Kontinentalmacht entwickeln kann, die die USA in den Schatten stellt. Wenn dazu Destabilisierung nötig ist, setzen sie fraglos darauf.

        Doch Terroranschläge wie die in Paris und Brüssel wirken gegenwärtig genau in die entgegengesetzte Richtung. Sie erzeugen politischen Druck für eine engere Zusammenarbeit zwischen Russland und EU. Siehe dazu etwa die Russland-Besuche von Hollande nach der letzten Pariser Attacke und den gegenwärtigen Besuch von Steinmeier in Moskau. Deshalb stören solche Terroranschläge in Europa die Neocons gegenwärtig.

      4. „Gegen von westlichen Diensten “Selbst gemacht” spricht bei diesen Anschlägen, dass diese Anschläge westlichen Zielen wie Fortsetzung des Regime Change Versuches in Syrien entgegenstehen.“

        Es sei denn, terroristischer Druck auf die Öffentlichkeit dient der Akzeptanzbeschaffung für den seit fünf Jahren versuchten Beginn des Nato-Aggressionskrieges gegen Syrien nach dem Libyen-Szenario und das der medial verordneten Trauer folgende Schweigen der Öffentlichkeit soll als Zustimmung interpretiert werden. Dafür sprechen Stimmen, die sich offenbar das Erhöhen des Drucks wünschen:

        Vor Monaten übermittelte Syrien eine Liste 516 belgischer Terroristen,
        die illegal die Grenze zu Syrien überschritten hatten. Es hat die belgischen Behörden offenbar nicht genügend gekümmert. Seit Wochen warnt Russland vor Terroristen auf dem Weg nach Belgien. Es hat die belgischen Behörden offenbar nicht genügend gekümmert. Die belgischen Behörden taten offenbar nichts Genügendes, um die Terroristen an der Ausreise zu hindern. Die belgischen Behörden taten offenbar nichts Genügendes, um die Terroristen an der Wiedereinreise zu hindern. Nun setzten die Terroristen in der Belgiens Hauptstadt Brüssel und Hauptsitz der Nato fort, was ihnen beigebracht wurde, in Syrien zu tun, sie sprengen Menschen in die Luft. Die belgischen Behörden reden jetzt davon, die Freiheiten der durch den Terror bedrohten Öffentlichkeit einzuschränken, und die belgischen Behörden reden von Krieg.

        „The CIA estimated in September 2014 that the hard-line fundamentalist militants of Islamic State (IS, also known as ISIS or ISIL) numbered between 20,000 and 31,500 in Syria and Iraq, two to three…“

        Interaktive Landkarte: Foreign Fighters In Iraq And Syria – Where Do They Come From?

        http://www.rferl.mobi/a/foreign-fighters-syria-iraq-is-isis-isil-infographic/26584940.html

        Grenzlinie fast identisch:

        1 Tag Terrorismus in Belgien: „Schwarzer Dienstag“, 1800 Tage Terrorismus in Syrien: „Arabischer Frühling“.

      5. einparteibuch,
        hast Du eine Erklärung für eine Meldung wie:
        http://www.n-tv.de/panorama/Mormone-ueberlebt-drei-Terror-Anschlaege-article17296206.html, die einen derartigen Zufall halbwegs wahrscheinlich aussehen lässt. Statistisch gesehen ist das sogar für einen Mormonen eine unglaubliche Wahrscheinlichkeit.
        Es gibt ja einige Verschwörungstherorien, dass es bei den islamistisch geprägten Anschlägen identisch aussehende Überlebende geben soll. Auf youtube findet sich da einiges.
        Da irritiert mich so eine Meldung über einen 3-fach Überlebenden in den MSM etwas.

      6. F-loh

        „hast Du eine Erklärung für eine Meldung wie…“

        Ich würde nicht alles glauben, was geschrieben steht, gerade in den MSM. Es gibt sogar alte Bücher, in denen geschrieben steht, dass jemand über’s Wasser gehen kann. Nun, wer’s glaubt wird selig, und wer nicht, mag auch in den Himmel kommen.

        Anders gesagt: es wird gelogen wie gedruckt…

  3. einparteibuch: „Die Destablisierung der US-Kolonie EU ist ja kein Ziel für sich.“

    Vielleicht doch, um die Dollar-Druckmaschine weiter ultraschnell laufen zu lassen und die Dollar-Dateien gegen materielle Werte global tauschen zu können. Ein unabhängiger Euro kann Gefahr bedeuten.

    Dass Terroranschläge in Europa unerwünschte Effekte nach sich ziehen können, wie das Zusammenschweißen von Russlnd und der EU, dürfte kein ausreichender Grund sein, auszuschließen, dass die in den USA Herrschenden nicht versuchen, Europa zu destabiliesern.

    USA-Fehlentscheidungen gab es genug – Vietnam, Afghanistan, Irak, Kuba … .

  4. @ Parteibuch

    Wenn der IS jetzt Terroranschläge überall in Europa verübt und dies entgegen den Interessen der Neocons die Zusammenarbeit mit Russland fördert, stellt sich die Frage, wer denn den IS momentan lenkt? Es gibt ja eine Befehlsstruktur. Oder sind das eher zersprengte kleine Grüppchen, die die Utensilien zum Bombenbau mit sich rumschleppen und sich jetzt an Europa rächen?

    Und wofür rächt sich der IS? Was ist die Motivation des IS in Europa zu wüten? Wir wissen, dass die IS Kämpfer zum grossen Teil aus Nordafrika kommen und durch unterschiedlichste Lockmittel in den Djihad nach Syrien gezogen sind und nun Dank organisierter Weiterleitung durch die Türkei nach Europa kommen bzw. schon da sind. Warum machen sich die IS Kämpfer auf den Weg nach Europa? Sie folgen weiter einem Auftrag. Auch wenn wir davon ausgehen, dass einige von denen kriegsmüde sind und wirklich einfach ein neues Leben anfangen wollen. Wie einfach ist es aus dem IS auszusteigen? Trotzdem blieben immer noch tausende kampfbereite Wahnsinnige. Dieser harte Kern hält fest an der Ideologie des IS.

    Wenn am Anfang der Kampf gegen die Assad Regierung das Hauptziel war und dann nach dem Eingreifen Russlands der Zorn der meisten IS Kämpfer sich gegen Russland richten müsste, dann ist die jetzige Handlungsweise des IS unlogisch. Er müsste Anschläge in Russland planen. Stattdessen wird Europa destabilisiert. Entweder ist der IS in Auflösung begriffen und es handelt sich mittlerweile um x vereinzelte Zellen des IS, die unkoordiniert voneinander hier und dort Terror verbreiten, weil sie nichts anderes können. Oder die Aktionen sind gezielt, Europa soll im Terrorchaos versumpfen und es soll von der verfehlten Politik Europas in Nahost abgelenkt werden.

    1. Demeter

      „stellt sich die Frage, wer denn den IS momentan lenkt? Es gibt ja eine Befehlsstruktur.“

      Das es im IS noch so etwas wie eine zentrale funktionierende Befehlsstruktur gibt, möchte ich bezweifeln. IS verfügt nicht mehr über die Möglichkeiten, eine zentrale Befehlskette tatsächlich durchzusetzen. Anstelle dessen gibt es eher so etwas wie einen Appell: schlagt die Ungläubigen, Apostaten, Shiiten, Christen, usw, wo ihr könnt.

      „Oder sind das eher zersprengte kleine Grüppchen, die die Utensilien zum Bombenbau mit sich rumschleppen und sich jetzt an Europa rächen?“

      So würde ich das sehen. Bomben zu bauen, ist nicht so fürchterlich kompliziert, wenn man gelernt hat, wie’s geht. Siehe dazu etwa auch Breiviks gewaltige Eigenbau-Bombe, für die es die von Breivik geschriebene detaillierte Bau-Anleitung, bzw das genaue Protokoll seines Bombenbaus, einschließlich technischer Diskussionen, überall im Netz gibt.

      1. Gibt und gab es eigentlich in den arabischen Ländern zentral funktionierende Strukturen?

        Mussten und müssen nicht die Diktatoren und sonstige Herrscher die dezentralen Machthaber mehr berücksichtigen als in den Ländern mit den westlichen rechtsstaatliche Strukturen?

      2. Rolf

        „Gibt und gab es eigentlich in den arabischen Ländern zentral funktionierende Strukturen?“

        Die arabischen Länder sind nicht nur, aber auch in dieser Beziehung sehr unterschiedlich.

        Die Notwendigkeit zur Berücksichtigung regionaler Machtzentren, oder die Möglichkeit zu ihrer Missachtung, in der Herrschaft eines Landes scheint mir nicht vom Regierungssystem oder vom Arabisch-Sein abhängig zu sein.

        Mir scheint diesbezüglich vielmehr ein anderer Gedanke einleuchtend zu sein:

        Staaten, deren Regierungen unter Druck sind, weil der größten geopolitischen Macht – heutzutage ist das zweifellos die USA – ein Dorn im Auge sind, müssen mehr auf die Bevölkerung und regionale Machtzentren eingehen, um dem globalen Hegemon keine Lücke zu bieten, um den Staat einem Regime Change zu unterziehen. Wer mit dem globalen Hegemon verbündet ist, kann hingegen die Bevölkerung und regionale Machtzentren erfolgversprechender unterjochen, so wie das etwa Saudi Arabien lang schon praktiziert.

    2. Sehr geehrte/r Demeter. Der IS, wird wie alle Höllenkreaturen, des Fürsten der Finsternis Obama, zentral von Lenglay gesteuert. Warum sonst haben alle Höllenbiester, die neusten Smartphones und warum haben Hacker Nachverfolgt, das die Intensität, bei den FatzeBook Seiten, die für die Höllenhunde eingerichtet wurden, je nach Tageszeit, sich von der Westküste zur Ostküste und zurück bewegt. Jede echt Progressive Regung, wird von Mark Zuckerberg, sofort gesperrt, aber die Seiten, die für diese Höllenbrut eingerichtet wurden, die sind immer da.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.