Aleppo hat wieder Strom

Nach mehr als vier Monaten Stromausfall wegen Terrorismus hat die Stadt Aleppo seit heute wieder Strom aus der Leitung.

Bei der Bevölkerung von Aleppo brach bei der Nachricht vom Strom spontaner Jubel aus.

Wasser aus der Leitung gibt es schon seit ein paar Tagen wieder ab und an, und auch Telefon, Internet und öffentliche Verkehrssysteme werden bald wieder in Betrieb genommen. Nach Jahren des von NATO- und GCC-Staaten geführten Terrorkrieges gegen Aleppo erwacht die Millionenstadt wieder zum Leben.

Die Feuerpause steht trotz einiger Verletzungen nach wie vor und die Achse des Terrors steht in Syrien vor der Niederlage.

8 Gedanken zu “Aleppo hat wieder Strom

  1. Dank der Russischen, Chinesischen, Iranischen und der Hilfe der Hisbollah, kehrt das normale Leben, nach Syrien zurück, dank der Präsenz der Russischen Armee, wird das auch so bleiben. Aber hoffentlich kehren die Millionen ex Iraker/ Wahhabiten, die die Gastfreundschaft Syriens Missbraucht haben und sich der Aggression, gegen ihr Gastland schuldig gemacht haben, NIE wieder Zurück.

  2. Weiss jemand was passiert gerade in Raqqa. Iranische Medien melden, dass Einwohner mehrere Stadtteile befreit haben? Angeblich auch Brücke über Euphrat?

    1. Es scheint sich laut abozain6 nur um ein Bullshitgerücht zu handeln, dass sich durch Facebook verbreitet hat:

      Alles andere hätte mich auch gewundert. Ausgerechnet in der Hochburg Raqqa soll ISIS nicht mit aufständischen Stämmen fertig werden? Woher haben die Aufständischen ihre Waffen her? Woher kommt der Munitionsnachschub, um gegen das Waffenarsenal und der Truppenstärke von ISIS standzuhalten? Hilfe von syrischen oder kurdischen Bodentruppen können sie nicht erwarten, denn die sind noch zu weit weg. Die ganze IS-Konzeption ist doch darauf ausgelegt, dass Widerstand und Abtrünnigkeit mit brachialer Gewalt im Keim erstickt wird. Um Nachahmer abzuschrecken, zieren dann abgeschnittenen Köpfe und am Galgen baumelnde Körper die Hauptstraße. Diese Politik der Einschüchterung und Abschreckung funktioniert offensichtlich in allen bisher vom IS eroberten Gebieten ganz hervorragend. Da soll jetzt ausgerechnet in Raqqua ein Präzedenzfall geschaffen worden sein? Höchst zweifelhaft.

      Ich sehe auch keine Partei, die aus dieser vermutlichen Falschmeldung einen Nutzen ziehen könnte. Von daher glaube ich, handelt es sich hier um ein Paradebeispiel, wie in den sozialen Netzwerken sich getürkte Sensationsmeldungen verbreiten können, insbesondere wenn der Wunsch der Vater des Gedanken ist,

  3. Russland rettet die Welt, vor der hoch kriminellen NATO und den USA NeoCons… Zerstörung und Ethnische Säuberungen durch Mord und Kopf Abhacken und man ist bei der Westlichen Wertegemeinschaft, mit der SWP-Berlin und Volker Perthes, Steinmeier, Guido Westerwelle, oder einem Joschka Fischer und Clemens von Goetze sowieso

  4. Der Tweet ist ja interessant: Lizzie Phelan sitzt in Aleppo in einem Café. RT hat also Reporter am Ort des Geschehens, während die Westmedien voneinander abschreiben, was Mr. Seltsam aus Coventry alles so an Wahrheiten verkündet …

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.