In Ibta wurde die syrische Fahne gehisst

Nach der in schweren Kämpfen von der syrischen Armee errungenen Kontrolle über die Ortschaften Sheikh Miskeen und Atman in der Provinz Daraa wurde in der dazwischen liegenden Ortschaft Ibta die syrische Fahne gehisst, ohne dass es zu einem weiteren Kampf kam.

@sayed_ridha hat zwei Bilder dazu veröffentlicht:

South Front hatte am heutigen Montag Morgen berichtet, dass die bewaffneten Regierungsgegner in Ibta und der zweiten ebenfalls zwischen Sheikh Miskeen und Atman liegenden Ortschaft Dael bedingungslos kapituliert haben.

Wenn die syrische Armee die Ortschaft Ibta kampflos einnehmen kann, dann wird damit gerechnet, dass die Ortschaft Dael dem nachfolgt. Von syrischer Regierungsseite werden die Verhandlungen, die zum Hissen der syrischen Flagge in Ibta geführt haben, allerdings lieber Versöhnungsgespräche genannt, obwohl jedem klar ist, dass die Versöhnung unter dem Eindruck stattgefunden hat, dass die militärische Lage in Ibta und Dael aussichtslos ist.

Ganz durch ist damit die Geschichte der kampflosen Befreiung von Ibta allerdings noch nicht. Kaum war die syrische Fahne gehisst, soll sie von Gegnern der Versöhnungsvereinbarung auch schon wieder heruntergerissen worden sein. Nichtsdestotrotz ist das vorübergehende Hissen der Fahne ein gutes Zeichen, das Hoffnung macht, dass die Befreiung von Ibta, und möglicherweise auch Dael, ohne weitere Opfer gelingen könnte.

Nachtrag Dienstag: Al Masdar News meldet, die Leute, die die syrische Fahne in Ibta gehosst haben, seien von Terroristen von Al Kaida und FSA gefangen genommen worden.

Advertisements

8 Gedanken zu “In Ibta wurde die syrische Fahne gehisst

    1. Als hätt’ ich sie vermisst, da rennt die gleiche Sau frisch geschminkt schon wieder durchs Dorf.

      Lieber Zion, unser täglich (Putin-) Bashing gib’s uns heute,
      denn dein ist das Reich …

      Denn sie wissen genau was sie tun und drehen abermals die Windrichtung, erklären unverhohlen: Ja Russe, du darfst uns EUSraEliten ordo ab chao abnehmen, in unserem Sinn natürlich auf deine Kosten und merke, Verantwortung und Schuld gehören dir allein, denn auch du bist Terrorist:

      Zur Desinformationsbewältigung der Westlichen Wertegemeinschaft in ihrem Lauf …

      aus http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-wladimir-putin-bombt-aleppo-sturmreif-a-1076218.html
      – Putin bombt Aleppo zum zweiten Grosny

      Es folgt das übliche “SpOn erklärt die Welt” wie in allen anderen Käsblättchen der transatlantischen Anstalt um sicherzustellen, dass Zions Mantras nie verloren gehen, denn PRopaganda und Gebete sind Verwandte im Geist. Sturmreif war den SpOnnern nicht Putin-Bashing genug, nein, (über Nacht?) musste Tschetschenien ins Menü. Ein Gebiet, das bekanntermassen ebenfalls mit zionistischer Hilfe aufgemischt wurde, um Russlands Süden schon vor Jahren und direkt auf russischem Boden in Brand zu setzen, aber soweit erklärt SpOn die Welt NICHT, jedenfalls nicht bevor der Wind erneut dreht.

      Die Verzweiflung ob der Deutungshoheit ist allerdings spürbar, denn Putin hat nicht nur Erfolg wo die Westliche Wertegemeinschaft versagt, nein, dieses Versagen ist mit Putins Erfolg identisch. Sein Erfolg marschiert stur in die falsche, antizionistische, um nicht zu sagen, antisemitische Richtung. Denn das ist es ja eigentlich, was diesem Mantra noch fehlt, wenn sich Israel bedroht fühlt.
      -> https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2016/02/08/israelischer-minister-erfolge-der-syrischen-armee-in-aleppo-bedrohung-fuer-israel/

      Lieber Zion, bitte tu mir den Gefallen und hol den ollen Antisemitismushammer aus der Kiste, den vermisse ich unheimlich beim Zwangsgebet aus allen Medienrohren “unser täglich (Putin-) Bashing gib’s uns heute”. Zwanghafte PResstitution beim vollem Lohn und das in freier Wildbahn der Sozialen Evolution, jeden Tag so richtig die Sau rauslassen, ein Traumjob.

      Nicht etwa dass diese Sturm- und Zwang-Gebete aus der Geschlossenen zu uns durchsickern, wir leben in der Geschlossenen und unterbinden jeden Fluchtversuch.

      Bevor ich abschweife, nebst Putin-Bashing kocht die Westliche Wertegemeinschaft frische Buchstabensuppe für Bedürftige. Motoren die Hilfsschiene zünden – waren sie jemals abgestellt? – und los geht’s mit Hartz X für die an der türkischen Grenze darbende Al-Qaida GmbH: Schweinchen Merkel entdeckt ihr christliches Herz für Osama Bin-Laden, braucht sich um die Rote Linie aber nicht zu kümmern, denn “Kerry weiss, wer bomben darf”:

      aus http://www.rationalgalerie.de/home/herr-kerry-weiss-wer-bomben-darf.html
      – „Assad und Russland töten Zivilisten!“ röhrt der US-Außenminister in die Weltöffentlichkeit und der Chor westlicher Epigonen stöhnt auf vor Lust am Echo …

      So abwegig ist das nicht, diese Anbiederung an paarhufende Lockrufe und Orgasmen, welche die Westliche Wertegemeinschaft jeweils übermannen und -frauen, sobald sie mit dem Finger auf IRGENDJEMAND gezeigt wird, ohne auch nur eine Ahnung zu haben, aber davon viel. Denn “Kerry weiss, wer bomben darf”, immer, jederzeit allzeit bereit. Homo sapiens wie Kerry liegt’s im Blut resp. Ketchup: Ich darf und du nicht, egal worum es sich handelt und das törnt mich unheimlich an – ein uraltes Machtspielchen um sich die Langeweile im System Homo sapiens zu vertreiben. Funktioniert auch im kleinen Kreis von Familien subalterner Chargen.

      Putin-Bashing und sexuelle Erregung scheinen jedenfalls miteinander zu tun zu haben, Hormone spielen die Hauptrolle und Synapsen Gewehr bei Fuss. Man braucht weder eine überragende Intelligenz, um am Höhepunkt teil zu haben, noch ist sie ein Garant für nüchterne Betrachtungsweisen Eher im Gegenteil, falls man sich sorgen sollte dann vielleicht, dass Intelligenz auch im Zeitalter des Hystericums vielmehr dazu beiträgt, das System Homo sapiens zu zementieren als überwinden.

      PRovokativ: Intelligenz hat wenig bis nichts mit Vernunft zu tun. Der dümmste Bauer mit den grössten Kartoffeln kann vernünftiger sein als Physiknobelpreisträger, v.a. vernünftiger als Politiker und andere Wählersüchtige. Schweinchen Merkel jedenfalls schien in Wallung zu geraten, wie ich Leserkommentaren hier entnehme, die UNO solle Putin zum Ausmister des Westlichen Wertegemeinschaft-Saustalls in Syrien verdonnern. Nun ja Angela, Koitus interruptus muss genügen:

      aus http://www.spiegel.de/politik/ausland/angela-merkel-verurteilt-russische-bombardierungen-in-aleppo-a-1076248.html
      – Deutschland und die Türkei forderten von Russland die Einhaltung dieser Resolution, sagte die Kanzlerin.

      Sexuell nicht ganz so erregend, aber Russland muss die UNO in etwa so egal sein wie den US, als sie den letzten Irak-KRIEG zuRECHT bastelten, und sich gerade deshalb nicht um diei UNO zu kümmern brauchten. Man hatte ja auch irgendwie geartetes Mandat ausser sein eigenes. Waren das noch sexy Zeiten, Angela, als US-Imperatoren sich aufführten wie die Sau und alle Last auf Gehard ruhte. Und wie wir alle solidarisch zu sein hatten, die 911-Bomber von der Al-Qaida ein für allemal aus der Geschichte zu tilgen – um der HERRlichen Toweropfer Willen.
      Schön an Schweinchen Angela ist ja, dass man immer weiss in welche Richtung Zion bläst, nur dass die MASSE sie nicht als Windrose wahrnehmen will, sondern als Kanzlerin im Licht interEUropäischer Strahlung. Und so schwant mir heute: Schweinchen Merkels Solidarität wäre Osama Bin-Laden gewiss, sein Asylantrag reine Formsache unter gleicheren Schweinen, seit ihre Glückshormone mit Al-Qaida GmbH durchgehen. Nur bei sich zuhause würde sie den SauLaden wohl nicht haben wollen. Aber in deutscher Wildbahn, da MACHT so ein terroristischer Hengst schon was her, und der tut auch nicht Nichts – für andere Frauen, millionenfach erst RECHT.

      Andererseits möchte ich das gleichere Schweinchen auch in Schutz nehmen bevor jemand übereilt schlachtet:

      aus http://www.spiegel.de/politik/deutschland/merkel-in-der-tuerkei-noch-keine-klarheit-ueberdie-milliardenhilfen-a-1076291.html
      – Merkel in der Türkei: Von drei Milliarden Euro fehlen bisher… drei Milliarden

      “Wir schaffen das” oder gefickt eingeschädelt um bei der sexuellen Konnotation zu bleiben. Zions Millieu-Milliarden als da noch höhere Gebote eingetroffen sind, …

      aus http://www.tagesschau.de/ausland/syrien-geberkonferenz-111.html
      – … neun Milliarden Euro an internationale Hilfsorganisationen für syrische Bürgerkriegsflüchtlinge.

      … die, falls tatsächlich ausbezahlt und in schwarzen Budgets verbucht, wohl ebenfalls den Weg des Bakschisch finden werden. Oder “internationale Hilfsorganisationen” wie CIA / Mossad etc. GmbH, um SICHER zu stellen, dass zu Bestechende nicht im Stich gelassen werden, denn wie sagte einst ein toter Dichter und Denker: Die Theorie taugt nicht für die PRaxis. Wie RECHT er hatte.

      Die plötzliche Finanzierungswut ist auch Ausdruck offener Lohnforderungen plus situationsbedingt gestiegener Risikozuschläge seitens Gewerkschaften der Al-Qaida GmbH – dieser Auftragnehmerin mit wahrhaft beschränkter Haftung. Als die PRoduktion von false-flag-Kollateralschäden durch Scharfschützen das Zeitfenster für bezahlte Demonstranten an sein natürliches Ende führte, wichen taugliche Begegnungszonen in grösseren Städten demonstrativ chaotisch geordneten Schutthalden, die, um den Kreis zu schliessen, …

      … wie immer der böse Russe zu verantworten hat, denn “Kerry weiss, wer bomben darf”.

      Das ist auch so ein Strategiemanko der Westlichen Wertegemeinschaft: Wenn der Russe sowieso immer schuld ist, braucht er sich um die Folgen seines Tuns nur innerhalb der eigenen Hemispäre zu kümmern. Der Westen empfiehlt sich verlässlich als Failed State was diesen erst RECHT attraktiv und sympathisch MACHT.

      Soviel Steilpässe kann keine PRopaganda verwerten, auch russische nicht – Putin im Schlaraffenland.

      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

      PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      1. Falls Russland in Syrien weiterhin erfolgreich ist wird wohl der IS spätestens in 1 Jahr wieder für die Freiheit der Syrer kämpfen….

        So wie derzeit die Al Qaida…..

  1. Maadamiyah und Darayya südlich vom Mezzeh Militärflughafen im westlichen Goutha sollen bereits voneinander g e t r e n n t sein. Mit der Einnahme von Qaryatayn kann ausgehend von der Provinz Homs Raqqa von Palmyra getrennt und die bewaffnete Opposition (abermals) vor die Wahl gestellt werden. btw anna news i n D e i r E z z o r

  2. Nachdem die Hardliner auf Seiten der sogenannten Rebellen die Gespräche in Genf haben scheitern lassen und die SAA angemessen geantwortet haben. Nachdem die Kurden in Genf nicht an den Tisch durften, gehen Sie jetzt Hand in Hand mit der SAA gehen (müssen), machen wohl die wirklich gemäßigten Rebellen Ihren Frieden mit Assad. weil sie sehen, das so die Dörfer und Städte vor Zerstörung zu schützen.
    Verlierer sind die ausländischen Mächte wie Saudi Arabien und die Türkei, aber auch die USA, GB, Frankreich und so weiter. Es würde mich nicht wundern, wenn man in den nächsten Tagen wieder Genfer Gespräche als das Wunderheilmittel, deshalb wurde wohl auch Merkels Äußerung, Russland wegen ziviler Opfer vor die UNO zu ziehen, ganz schnell eingeholt wurde. Man braucht Russland, um selbst wieder Einfluss in Syrien zu bekommen. Nur die Türkei, die Ihre eigenen Al Nusra-Freunde dazu verbannten, Flüchtlinge zu spielen, damit die Türkei in Syrien Flüchtlingslager betreiben kann, um so ein Bein in Syrien zu haben, wobei ja diese Flüchtlingslager auch menschliche Schutzschilder sind gegen die Kurden. Wir hören immer, wie weit noch die SAA bis zur Grenze haben, den Abstand der Kurden zum Türkischen Grenzübergang kann man wohl in Metern angeben…

  3. Lattakia: nördlich Kinsibba geht die SAA auf den vorgestern besetzten Höhenzügen weiter nach Nordosten vor. Taktisch dürfte es leicht sein, auf den beiden parallellaufenden Höhenzügen und im dazwischenliegenden Tal innerhalb weniger Tage die türkische Grenze zu erreichen. Westlich Kinsibba stehende Milizen wären dann abgeschnürt und das hochgelegene Kinsibba von 3 Seiten bedroht.
    Karte:

  4. Merkel hat sich mit viel Engagement gegen Bomben auf Zivilsten ausgesprochen, in der Türkei. Sie rief zum Frieden auf, wurde bei dieser Gelegenheit aber glücklicherweise nicht sofort wegen Beleidigung eines Präsidenten oder Terrorpropaganda inhaftiert. 1128 Wissenschaftler in der Türkei mit ihrem Friedensaufruf schon. Aber das war ja der Frieden mit den Kurden, nicht mit Al Kaida.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/polizei-nimmt-intellektuelle-wegen-terrorpropaganda-fest-a-1072195.html

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.