Große Fortschritte der syrischen Armee in der Provinz Latakia

In der nördlichen Front in den Turkmenenbergen im Norden der Provinz Latakia ist es der syrischen Armee am heutigen Samstag gelungen, die rund dreieinhalb Kilometer östlich des Ortes Ateera liegende Ortschaft Nawarah vom Terrorimsus zu befreien.

Die Befreiung von Nawarah bedeutet, dass die syrische Armee von den rund neun Kilometern, die sie vor einer Woche noch von der Terrordrehscheibe Yamadi direkt an der türkischen Grenze – leicht erkennbar an der vom US-Konzern Google zur Unterstützung des Terrorismus in seinen Karten eingefügten künstlichen Wolkendecke – entfernt war, inzwischen bereits mehr als ein Drittel der Wegstrecke zurückgelegt hat und nun nur noch rund fünfeinhalb Kilometer von der Befreiung des Haupteinlasses von Terroristen aus der Türkei in die Turkmenenberge entfernt ist. Da kann man sich leicht ausrechnen, dass, wenn die syrische Armee in dem Tempo weiter vorankommt, es bis zur Befreiung von Yamadi nur noch rund zwei Wochen dauern dürfte, womit dann auch die Befreiung der Turkmenenberge so gut wie komplett wäre, weil der Nachschubweg über Yamadi für die Terroristen in den Turkmenenbergen essentiell ist. Und weil den Terroristen das auch klar ist, flüchten sie schon aus Yamadi in die Türkei, wie selbst Reuters inzwischen berichtet, wobei die zionistische Terrorpropagandaschleuder Reuters da selbstverständlich nicht von Al-Kaida-Terroristen spricht, sondern von Flüchtlingen, oder konkreter „bewaffneten Dorfbewohnern“ – ganz so, als ob bewaffnete Kräfte, in Tarnkleidung und ausgerüstet mit Sturmgewehren oder Flugabwehrkanonen, fliehende Zivilisten seien.

Ebenfalls erfreulich entwickelte sich in den letzten Tagen auch die Situation in den südlich der Turkmenenberge gelegenen Kurdenbergen weiter. Die vom Parteibuch bereits vor drei Tagen als unbestätigt gemeldete Befreiung der Ortschaft Mazzin nahe der Autobahn Latakia – Aleppo scheint inzwischen bestätigt zu sein. Fraglich scheint dabei nur noch zu sein, wie viele und welche der umliegenden Berge zu beiden Seiten der Autobahn dabei ebenfalls bereits unter Kontrolle der syrischen Armee und ihrer Partner sind, wobei letzte unbestätigte Meldungen besagen, dass die Geländegewinne der Armee dort ganz erheblich sind. Bis zur Befreiung der nächsten größeren Ortschaft Kinsibba dürfte es also nicht mehr lange hin sein. Den Terroristen in der Provinz Latakia scheinen militärisch die Mittel zu fehlen, die anstehende vollständige Befreiung der Provinz Latakia vom Terrorismus zu verhindern, sodass Al Kaida und Co sich darauf verlegt haben, in der Propaganda über Angriffe auf ihre Stellungen und Waffenlager zu jammern, die sie selbstredend allesamt als Flüchtlingscamps bezeichnen, ein Märchen, das von den verkommenen Massenmedien der sogenannten „westlichen Wertegemeinschaft“ natürlich nur allzugern weiterverbreitet wird.

Aktuelle Lagekarten vom Norden der Provinz Latakia gibt es bedauerlicherweise immer noch nicht, so dass nachfolgend eine Karte von @Miladvisor vom 27.1.2016 vom Parteibuch so modifiziert wurde, dass darauf die großen Fortschritte der syrischen Armee und ihrer Partner zu sehen, die seitdem erreicht wurden.

Allzuviel fehlt nicht mehr bis zur vollständigen Befreiung der Provinz Latakia vom Terrorismus. Die unweit von Yamadi gelegene Stadt Bdama beispielsweise liegt bereits in der Nachbarprovinz Idlib.

Etwas weiter vorwärts ist es am heutigen Samstag übrigens für die syrische Armee und ihre Partner auch im Osten der Provinz Aleppo sowie im Osten der Provinz Hama gegangen. Eine Großoffensive der vom türkischen Möchtegern-Diktator Erdogan und dem saudischen Regime unterstützten Terroristen im Nordwesten der Provinz Hama hat hingegen zu nichts außer Verlusten geführt.

Nachtrag Sonntag Morgen: Noch unbestätigten Meldungen zufolge soll die syrische Armee den Ort Touma in den Kurdenbergen der Provinz Latakia unter Kontrolle gebracht haben, wo es in den letzten Tagen sehr heftige Kämpfe gegeben hatte.

9 Gedanken zu “Große Fortschritte der syrischen Armee in der Provinz Latakia

    1. urs

      Danke.

      Das ist ein Stückchen aus diesem oben verlinkten Youtube-Video, dass kurz nach dem Erschienen dieses Blog-Beitrags von den Terroristen gelöscht wurde.

  1. Liebe Parteibuch
    Befreiung von Latakia geht zur Zeit wegen Wetterbedienungen wieder etwas langsamer voran. Endlich würde gestern Front in Nord Hama bewegt. SAA hat 2 Dörfer eingenomen (Al Kabasin und Al Zinkaniya). Grösste Vorschritten machen Tiger Einheiten welche jede Tag ein Dorf einnehmen. Nach Vahdia am Donnerstag würde Al Afesh am Freitag wie Tanuza am Samstag eingenommen. Heute Morgen würde Tal Maksur befreit und jetzt ist nur noch 3 kleine Dörfer zwischen Tigers von Kuweirs und SAA in Aleppo in weg. Besonders bei befreiung von diese 4 letzte Dörfer könnte mann beobachten russische Schule bei Tiger Einheiten. Zuerst Artelerie bearbeitet Verteidigungs Linie und dann unter Raucbombe kommt schnelle Vorstoss von Panzer begleitet von Infanterie. Nach eroberung wird Dorf zuerst gesichert, deswegen sehen wir nicht wie vor paar Woche hin und her zwischen SAA und IS.
    Es ist auch erfreulich, dass alle Islamistische Ofensive (Nord Hama, Latakia, Sheich Miskeen Deir al Zoir würden schon am erste Tag gestoppt.
    Schulung von SAA zeigt resultate. Zur Zeit verwendet mann viel Zeit Freiwilige Iraker bei Aleppo ausbilden.
    Langsam kommt optimismus.

  2. pinpoint diplomacy by riyadh and this bavarian: dash back and forth between regional and international context

    1. dirk

      Du hast einen trockenen Humor, kannst du uns davon was abgeben?

      Nachdem nur wenige Jahre seit Zarkawi vergangen sind, hat die FAZ auch schon gemerkt, welche saudisch-indoktrinierte Brut die Israel geführte „westliche Wertegemeinschaft“ mit ihren kriegerischen Allmachtsphantasien da rangezüchtet hat.

      Nur, die Kleinigkeit, dass das Werk von Israel, Saudi Arabien, dem US-Empire und der westlichen Wertegemeinschaft ist, wird bisweilen noch verschwiegen. Es kann sich also nur noch um Jahrzehnte oder Jahrhunderte handeln, bis das in der westlichen Propaganda auch noch ans Licht kommt.

      Der Westen ist der Gute, remember:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.