Sheikh Miskeen komplett befreit und Einladungen für Genf verschickt

Lange hat es sich angekündigt, am Dienstag war es dann vollbracht: die vollständige Befreiung der Terroristenhochburg Sheikh Miskeen in der Provinz Daraa im Süden Syriens konnte – nach zwei verfrühten Anläufen und ausgesprochen heftigen Kämpfen – offiziell verkündet werden.

Die Propaganda der Terroristen gestand die Niederlage ihrer Schützlinge in Sheikh Miskeen ein, Generalstabschef Ali Abdullah Ayoub war vor Ort in Sheikh Miskeen und Videomaterial aus der befreiten Stadt Sheikh Miskeen gibt es auch schon.

Die aktuelle Karte von @A7_Mirza von Sheikh Miskeen sieht wie folgt aus:

Der Erfolg in Sheikh Miskeen bringt die Armee in der Provinz Daraa in eine dominante Position und erlaubt es ihr, von SHeikh Miskeen aus die Befreiung der Provinz von Terroristen in alle Richtungen weiter voranzutreiben.

Und die Befreiung von Sheikh Miskeen aus der Hand von Al Kaida kommt auch diplomatisch zur rechten Zeit, denn auch an der diplomatischen Front gab es am Dienstag einen Fortschritt: der UNO-Sondergesandte De Mistura hat in Abstimmung mit den USA und Russland die Einladungen für die nun für Freitag angesetzten syrisch-syrischen Gespräche in Genf verschickt. Durch die öffentlichen Drohungen der Türkei und der saudisch-türkischen Terrorschützlinge, die ohne Vorbedingungen vereinbarten Gespräche zu boykottieren, wenn von ihnen plötzlich aufgestellte absurde Vorbedingungen nicht erfüllt werden, lässt es sich nun immer weniger verheimlichen, dass es nicht, wie von der deutschen Märchenschau noch gestern wahrheitswidrig behauptet, Russland ist, das einer diplomatischen Lösung für Syrien im Weg steht, sondern es die westlichen Terrorpartner Saudi Arabien und Türkei sind. Für Syrien ist das nur positiv, egal was rauskommt: haben die Gespräche Erfolg, so kommt das Syrien zugute, weil Syrien sich dann auf den Kampf geen ISIS und Al Kadia konzentrieren kann, blockieren Erdogan und das saudische Regime hingegen gegen den Willen der USA und der EU eine diplomatische Lösung für Syrien, entfremden sie sich damit weiter von ihren westlichen Terrorpartnern und können so in eine Lage der internationalen Isolation geraten, was diese Staatsterroristen schwächen und Syrien damit auch wieder zugute kommen würde. Der Erfolg der Befreiung Sheikh Miskeens vom Terrorismus wird die diplomatische Position der syrischen Regierung in Genf weiter verbessern.

Und auch östlich von Aleppo kam die syrische Armee im Kampf gegen ISIS am heutigen Dienstag auch wieder ein Stückchen vorwärts. Es geht also an allen Fronten, sowohl militärisch wie auch diplomatisch, weiter voran.

Nachtrag später Dienstag Abend: @PetoLucem hat eine neue Karte vom Südwesten Syriens gemacht:

Gut zu sehen ist darauf, dass die syrische Armee von Sheikh Miskeen aus weitere Optionen in verschiedene Richtungen hat.

Nachtrag Mittwoch Abend: AP meldet, dass die Vertretung der saudisch-türkischen Terrorfront weitere Bedingungen für ihre Teilnahme an den Genfer Gesprächen stellt und Vertreter der PYD/YPG/SDF von der UNO nicht zu den Gesprächen nach Genf eingeladen wurden, derzeit jedoch auf Einladung der Schweizer Regierung in Lausanne weilen.