DVR Korea baut strategische Verteidigung gegen die US-Gang brutaler Räuber aus

Die Demokratische Volksrepublik Korea lässt sich von der US-geführten Gang nuklear bewaffneter brutaler Räuber, die sich selbst zynisch als „westliche Wertegemeinschaft“ bezeichnet, nicht einschüchtern und hat soeben erfolgreich einen neuen unterirdischen Nuklearwaffentest durchgeführt, diesmal soll es eine Wasserstoffbombe gewesen sein.

Die DVRK hat genau aufgepasst, wie die US-geführte Räuberbande ein Land nach dem anderen mit Krieg überzieht. Besonders lehrreich war dabei die Zerstörung Libyens durch einen Angriffskrieg der US-geführten Räuberbande 2011. Das Parteibuch berichtete bereits anlässlich des letzten Nuklearwaffentests der DVRK im Jahr 2013:

Zum Hintergrund der heutigen Erklärung der demokratischen Volksrepublik Korea sollte man wissen, dass vor fast zehn Jahren führende Politiker der USA der Staatsführung der DPRK mitgeteilt haben, sie möge sich genau anschauen, welche großen Vorteile Libyen und der libysche Staatsführer Muammar Gaddafi genießen, seit Libyen seine Programme zur Entwicklung von nuklearen und anderen potenten Abschreckungswaffen gegen Nichtangriffsgarantien der USA und der NATO eingetauscht habe. Die Senatoren haben der DPRK nahegelegt, aus der blühenden Entwicklung Libyens ihre Schlüsse zu ziehen, zu lernen und es Libyen gleichzutun.

Am 22. März 2011, fünf Tage nachdem die USA und andere NATO-Staaten aller Libyen gegenüber abgegebenen Nichtangriffsversprechen zum Trotz mit dem Verbrechen begonnen haben, Libyen in Schutt und Asche zu bombardieren, um den libyschen Revolutionsführer Muammar Gaddafi zu ermorden und Libyen wieder zu kolonialisieren, hat KCNA mitgeteilt, die DPRK habe sich die Entwicklung Libyens angeschaut und die DPRK sei der Meinung, die Entwicklung Libyens lehre die Welt ernsthafte Lektionen: Nichtangriffsversprechen von NATO-Staaten sind wertlos und Denuklearisierung führt dazu, von NATO-Staaten mit Angriffskrieg überzogen zu werden.

Dem bleibt auch heute noch kaum etwas hinzuzufügen. Ihr heuchlerisches Gejammer, sie wüssten gar nicht, was die USA getan hätten, dass Nordkorea sich weiterhin dazu veranlasst sieht, seine strategische Verteidigung durch Nuklearwaffen auszubauen, können sich die für Propaganda zuständigen Lakaien der US-geführten Räuberbande bei der Tagesschau sparen. Welche Schlüsse die Demokratische Volksrepublik Korea aus der Zerstörung der Welt durch permanente Angriffskriege der USA und ihrer Lakaien zur Errichtung einer totalitären Diktatur über die ganze Welt zieht, hätten sich die USA und ihre Lakaien vor ihrer mit perversen Lügen begründeten mutwilligen Zerstörung Libyens ziehen müssen.

Da gibt es nur einen vernünftigen Schluss: Traue nimeals, unter keinen Umständen, Friedensversprechen der USA. Niemals. Nur eine äußerst effektive Verteidigung schützt die Bevölkerungen von noch nicht unter dem Joch der USA stehenden Ländern davor, von der US-Räuberbande mit Angriffskriegen und anderen ähnlichen blutigen Versuchen von Regime Change überfallen zu werden.

28 Gedanken zu “DVR Korea baut strategische Verteidigung gegen die US-Gang brutaler Räuber aus

  1. „diesmal soll es eine Wasserstoffbombe gewesen sein“
    .
    Alles nur Panikmache! Nordkorea testet die Wasserstoffbombe ja nicht im Meer, sondern NUR wo es (HOFFENTLICH!) trocken ist, also unterirdisch. Da kann nicht Schlimmes passieren, denn oberhalb einer Temperatur von 1.700 °C vollzieht sich die direkte Spaltung von Wasserdampf in Wasserstoff und Sauerstoff.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Wasserstofftechnologien
    .
    Ironie aus. …

    1. Die USA, die NATO und die deutschen Lügen-Medien…

      Es ist nach meiner Überzeugung vollkommen unwissenschaftlich, politische Sachverhalte und Zusammenhänge der Weltpolitik nach dem Duktus der primitiven Personifizierung des Bösen zu beurteilen. Über welchen Ozean diese Denkweise schwappt, ist doch hinreichend bekannt, oder?

      Allein aus der Tatsache, dass Nordkorea der Staatsform nach eine Diktatur ist ergibt sich ja noch lange nicht, dass der Westen berechtigt wäre, über dessen Fortexistenz als Staat zu entscheiden. Ich halte eine solche Denkweise für reichlich anmaßend und auch gegen das Völkerrecht gerichtet.

      In unserem 21. Jahrhundert kann jeder aufgeklärte User wissen, dass es doch eigentlich meistens um ganz andere Interessen, als um die Menschenrechte geht. Es ist leider eine Tatsache, dass es den Völkern, die der Westen in den letzten Jahren von seinen „Diktatoren“ befreit hat heute nicht besser, sondern schlechter geht.

  2. Wer es immer noch nicht kapiert hat: Die USA haben jede Glaubwürdigkeit in der Welt verloren!

  3. Eine sehr gute Nachricht. Nordkorea wird es noch geben wenn die ganze Drecksnato&EU-Bande bereits längst als Negativbeispiele Bestandteil des Geschichtsunterrichts sein werden.

  4. Vielleicht nächste mal mit Nordkoreaner reden, statt in Wochentakt ihnen Manöver vor dem Nase durchführen?

    1. Zgvaca

      Reden der USA hilft da gar nichts, denn sie lügen, wenn sie nur den Mund aufmachen. Gaddafi haben die USA und ihre Vasallen auch in süßesten Tönen den Himmel versprochen, wenn er denn bloß seine Massenvernichtungswaffenprogramme aufgebe. Er hat’s gemacht, den süßen Worten der USA Glauben geschenkt und anschließend haben die USA Libyen überfallen. Kim will nicht denselben Fehler machen.

      Was Voraussetzung dafür ist, dass die DVRK ihr Atomwaffenprogramm aufgbt, und das hat KCNA auch gesagt, ist, dass die USA und ihre Vasallen glaubwürdig und für alle Zeit davon Abstand nehmen, andere Länder zu bedrohen und zu überfallen. Das ist jedoch nicht mal ansatzweise in Sicht, man schaue zum Beispiel nur, wie die USA und ihre Vasallen Syrien bedrohen, und nicht nur das, sondern auch gleich einen terroristischen Angriffskrieg gegen Syrien führen.

      1. Liebe Parteibuch
        Danke für Dein Antwort. Es ist klar, dass mit USA nicht zu reden gibt. Das hatte ich selber Gelegenheit gehabt zu erleben in Balkan Krieg. Aber kommen wir zu unsere lieblings Thema. Was leuft in Syrien ab? Seit Tagen passiert fast nicht. Strassekämpfe in Sheich Miskin mit leichte Initiative bei Islamisten. Heute würde Front in Hama aus Winterschlaf geweckt. In Aleppo immer noch Neujahr Fest? Verhandlungen mit FSA in Quentira. Paar Häuser befreit in Harasta Quantira und Daraya. Hat Patreibuch genaue Informationen?

      2. zgvaca

        In Syrien ist gerade – jedenfalls für syrische Verhältnisse – ziemlich heftiges Winterwetter. Keine der Seiten sieht sich bei dem Wetter in der Lage großartige Offensiven zu starten. Bei besserem, milderem Wetter wird es dann weitergehen.

  5. Dieselben Schlüsse zog ich 1968 nach dem Überfall der Sowjetuniuon auf die CSSR. Meine Meinung zur Nichtverbeitung der Atomwaffen bekam einen erheblichen Knick, von dem ich mich bis heute nicht erholt habe.

    .

    1. Albereich

      Ja, die US-geführte Gangsterbande schreit nach Sanktionen. Nur Erfolg hat sie damit nicht, zumindest nicht im UN-Sicherheitsrat, nach all dem, was die USA und ihre Lakaien sich in der letzten Zeit alles geleistet haben. Und so, gelobt seien Putin und Xi, hat der UN-Sicherheitsrat zum Atomtest der DVRK nach Beratungen kiene Resolution verabschiedet, sondern lediglich eine „Presseerklärung“ herausgegeben, mit der der Atomtest „verurteilt“ wird.

      http://www.innercitypress.com/dprk2test010616.html

  6. Ich habe mal abseits vom Thema eine Frage ans Parteibuch.
    Ich habe hier mal gelesen, die Etablierten in D haben Angst davor, das die Leute die AfD wählen da die nicht unter dem Einfluss der „Atlantikbrücke/CIA“ stehen. Ich will etwas anderes wählen als bisher.
    Ich ordnete mich bisher eher links ein, nur die Linken in D sind enttäuschend.
    An sich würde ich nicht die AfD wählen, ich will aber auch nicht irgendeine Tierschutzpartei wählen.
    Ich will meine Stimme im Bundestag sitzen haben. Die besten Chancen von den nicht Etablierten dafür hat meiner Meinung nach die AfD. Kann das Parteibuch eine kurze Einschätzung abgeben zur AfD, deren Chancen, erwartbares Verhalten nach der BTW und dem Führungspersonal?

    1. email

      Noch stehen die Wahlen nicht an. Für eine Einschätzung, welche positiven und negativen Folgen ein Einzug der AFD in den Bundestag haben würde, ist es zu früh. Praktisch alle starken deutschen Parteien sind von den transatlantischen Lakaien von CIA und Mossad verseucht, auch die AFD. Es bleibt abzuwarten, wie sich bei der AFD die Richtung entwickelt, und welche Kräftekonstellation anderer Parteien nach den Wahlen im Bundestag zu erwarten ist. Der Abgang von Lucke war sicherlich ein schwerer Schlag für die Atlantiker, aber es gibt da noch mehr von, und Idioten, die von nichts als hohlen Propagandaphrasen und allgemeiner Menschenfeindlichkeit geleitet sind, gibt es da auch eine Menge.

      1. Hallo,

        Deine Ausführungen sind erschreckend nachvollziehbar. Mit dem Thema zerstörerischer Unterwanderung wird sich jede aufstrebende Partei auseinandersetzen müssen. Ich finde Hörstels Partei „Neue Mitte“ sehr interessant und aus erst unterstützenswert!

        Schönen Gruß

      1. Genau so sieht es aus. Keine aufstrebende Partei hat eine Chance, zu einer ernstzunehmenden Kraft im Bundestag zu werden, die werden entweder unterwandert oder an irgendeinen Rand gestellt oder beides.

        Die Linken gibt es auch nur, um dem Volk zu zeigen, dass auch andere Stimmen mal zu Wort kommen. Auswirkungen haben die leidenschaftlichen und fast vollkommen zutreffenden Reden von Gysi und Wagenknecht allerdings keine.

        Die etablierten Parteien können gar keine Änderung herbeiführen, dazu sind die Verstrickungen mit der EU, die auch nur ein totalitärer Superstaat sein will, den USA, die Krieg offenbar als probaten Wirtschaftsmotor betrachten, und all den Netzwerken, die Interessen zwischen EU und USA vermitteln, zu tief.

        Damit gibt es am nächsten Wahltag, ganz gleich, welche Konstellationen auch immer möglich sind, keine Partei, die mit der Stimme etwas anfangen kann, die man ihr geben würde. Deswegen empfehle ich, überhaupt nicht wählen zu gehen.

        Da sollen mir CDU/SPD oder GroKo mal was von Legitimation erzählen, wenn die Wahlbeteiligung bei 7% liegt.

        Wählen ist nämlich (im Moment) auch nur System. Wer nämlich seine Stimme abgibt, wählt jedes Mal, ob er will oder nicht, die ganze deutsche Parteienlandschaft mit. Man wählt also immer nur das aktuelle System, ganz egal, welche Partei an der Spitze sitzt. Die selbsternannte GroKo ist der Beweis dafür: Es gibt zwischen den Parteispitzen von CDU und SPD k e i n e K o n k u r r e n z mehr. Die lutschen vom selben Löffel.

        Und weil ich, egal, wen ich wähle, die Atlantikbrücke, Bilderberger & Co. immer mitwähle, wähle ich gar nicht. Dann können die auch nicht mehr über mein Leben bestimmen.

      2. Salatski

        Was du hier machst ist so ziemlich das Allerletzte.

        Was zahlen die Bilderberger, Atlantikbrücke und Co dafür, dass du Leser kritischer Webseiten mit Desinformationen zum Nichtwählen animieren versuchst?

        Die Wahrheit ist schließlich im gegenwärtigen deutschen Kontext: Nicht-Wählen bedeutet nicht Verweigerung der Legitimisierung, sondern Zustimmung zu den herrschenden Verhältnissen. Wenn nur sieben Prozent wählen gehen, dann bestimmen die, welche Befehle an Militär, Justiz und Polizei gegeben werden. Militär, Justiz und Polizei führen ihre Befehle trotzdem aus, egal wie hoch oder niedrig die Wahlbeteiligung war. Da sind die Herrschenden in Deutschland sehr mit zufrieden, wenn die sieben Prozent ihrer Anhänger wählen geht, weil die dann machen können, was sie wollen. In der Slowakei haben bei der letzten EU-Wahl auch nur 13% gewählt, und niemanden der Herrschenden stört das: nun vertreten eben die von den 13% gewählten die Slowakei im EU-Parlament.

        An alle anderen, die Leser kritischer Webseiten vom Wählen abhalten wollen: verzieht Euch. Wenn ihr den Schwachsinn wirklich glaiubt, den ihr verzapft, dann geht zu den herrschenden MSM und haltet deren Leser vom Wählen ab. Dann tut ihr damit wenigstens was nützliches.

      3. So streng mit den Nichtwählern wäre ich nicht.

        Ohne Änderung von Gesetzen, u.a. dem Abgeordnetengesetz, und ohne grundsätzlichlicher Änderung des Systems als Ganzes, u.a. ohne Änderung von grundlegenden Gesetzen, des Herangehens an die Gesetze und deren Handhabung, der Rechtsprechung, der Sichtweise auf Verträge, der zwischenmenschlichen Kommnikation etc. kann nichts Grundsätzliches geändert werden. Egal, welche Partei man wählt, welche Partei man gründet.

        Wählen kann vergliuchen werdfewn mit Befragunngen. Meidet man Produktbefragungen, Volksbefragungen, dann machen die Macher eben mehr Fehler in ihrem Geschäft. Die menschenfeindlichen Geschäftsprinzipen und -praktiken bleiben.

        Durchs Wählen und Anworten auf Fragebögen können die Herrschenden besser manipulieren, weil
        genaueres Wissen vorhanden ist. Die Parzteien passen sich besser an die Mehrheiten an. Sehen wir jetzt in den Äußerungen der Politiker zu den Sysvesterschweinereien in Köln.

        Ich wähle gegenwärtig DIE PARTEI, weil die Politik ein Witz ist. Die Art und Weise, wie DIE PARTEI agiert, trägt zur Aufklärung bei. Ändern wird das aber auch nichts.

        Nicht Wählen und weiter brav im Rahmen des Gegebenen nur konsumieren und Geld verdienen führt allerdings schneller in eine Katastrophe ohne Chancen, diese gesund – sogar lebend – zu übertstehen.

      4. Rolf

        Die herrschende Mafia hat durchaus Angst davor, dass ihnen der psychologische Trick nicht mehr gelingt, das Stimmvieh dazu zu bewegen, die Kreuzchen da zu machen, wo sie es wollen. Siehe dazu etwa Chavez in Venezuela, FN in Frankreich, Trump in den USA, ihre Panik ist da durchaus echt. Misslingt der herrschenden Mafia der Wahl-Trick, verliert sie die Kontrolle über Militär, Justiz, Polizei, Massenmedien, usw. Geringe Wahlbeteiligung stört sie da nur wenig, denn das mindert ihre Befehlsgewalt nicht.

        Eine Gegenmaßnahme der herrschenden Mafia gegen die Gefahr, dass der psychologische Wahltrick misslingt, scheint zu sein, in kritischen Medien und alternativen Zusammenhängen gezielt und massenhaft Wahlenthaltung zu propagieren, während sie gleichzeitig ihren MSM-Konsumenten eintrichtern, wählen zu gehen. So wird der Protest an der Wahlurne neutralisiert, im Wahlergebnis unsichtbar und insgesamt bezüglich Machtausübung und Befehlsgewalt irrelevant.

        Es spricht nichts dagegen, kleine Parteien wie die PARTEI zu stärken, wer Unzufriedenheit mit allen Parteien ausdrücken will, kann ungültig wählen, aber Nichtwählen wird generell und erfolgreich als Zustimmung zur Macht der herrschenden Mafia verkauft.

    2. Parteien Wählen gehen? Nie wieder! Du GIBST Deine Stimme AB und steckst sie in die URNE! Ich behalte meine Stimme! Wenn ich über etwas abstimme, dann nur über das JA oder NEIN zu einer konkreten Sachfrage – aber nie nie wieder wähle ich jemanden, der mein Stellvertreter sein soll – meine Stimme dann aber dafür benutzt, um den Verrat an den politischen Wünschen, die ich habe zu legitimieren! Stellvertreterdemokratie/parlamentarische Demokratie ist vorn Arsch! Das muss alles weg und wir müssen hin zu einer dezentralisierten, direkten Demokratie, wo nicht über Personen -sog. „Stellvertreter“- sondern ausschließlich über Sachfragen ab gestimmt wird! Soll die GME (Geld-und-Macht-Elite) doch mal den Fragenkatalog des Wahl-o-mat.de zur Abstimmung stellen und nicht Scheiße in verschiedenen Farben!

  7. AFD/PEGIDA sind Projekte der pro faschistischen Springer Bildzeitung plus Konsorten aus den anderen zwölf (plus kapitalistisch öffentlich rechtlichen) imperialistischen deutschen Medien. KEIN Mensch würde sonst von diesem braunen Projekt Kenntnis nehmen. AFD/PEGIDA Pegida gibt es NUR, weil die Medien permanent über ihre selbst geschaffenen Bewegungen berichten.
    Übrigens : Die AFD steht ganz offen, voll
    1) hinter der NATO und USA
    2) Für noch mehr Steuergeschenke an Superreiche
    3) Für EU, „freien Welthandel“ und internationalem Lohndumping
    4) Für brutale Kürzungen, die Arme wie – Rentner, Arbeitslose, Geringverdiener, chronisch Kranke – betreffen
    5) Für das Absaugen (Braindraining) ausländischer „Fachkräfte, um hier noch weiter die Löhne nach unten zu drücken
    Vor zwei Jahren wollten die AFD Chefdenker Bonzen, dass Arbeitslose erstmal ihre Organe verkaufen, bevor es Geld gibt. Also : Diese Partei hasst und verachtet die Deutschen.
    Die AFD ist als ein Sammelbecken von besonders Kapitalismus und NATO freundlichen CDU / FDP Mitgliedern gegründet worden. Damit die Deutschen überhaupt wissen, dass es AFD gibt, haben die USA/NATO hörigen Mainstreammedien der Superreichen jahrelang bzw, JAHRZEHNTELANG gearbeitet. Schon in den 70er hatte besonders der Axel Springer Konzern (BILD, Die Welt) darauf gesetzt, eine Partei „rechts“ von CDU/FDP zu gründen. Damals nannten die sich konservative Aktion, Republikaner, Schill Partei, Heinrich Lummer Fraktion , PRO Bewegungen. Diese braunen Lumpen sind pro Polizeistaat zum Schutz der Superreichen und einen Militärstaat für den Überfall auf andere Länder.
    Im Gegensatz zur NPD, waren und sind diese Gruppen eben noch unsozialer und USA/NATO höriger, als CDU/CSU/GRÜNE/FDP/PIRATEN.
    Auf gar KEINEN Fall sind die AFD Führer Patrioten oder die Partei der einfachen Leute.

    1. rheinlaender

      „Übrigens : Die AFD steht ganz offen, voll
      1) hinter der NATO und USA“

      Ganz so einfach ist die Sache nicht. Es stimmt, dass die AFD mit Teilen der transatlantischen Eliten als Idee, rechts von der CDU/CSU eine neue FDP zu etablieren, groß gemacht worden ist, und das womöglich nicht zuletzt, um die FDP für die Enthaltung im Krieg gegen Libyen zu bestrafen.

      2014 gab es aber in der AFD einen heftigen Machtkampf zwischen Lucke und anderen zum Umgang mit Russland. Lucke wollte die AFD möglichst als aggressivste anti-russische Partei in Deutschland etablieren, seine Gegner wollten die AFD als die russlandfreundlichste deutsche Rechtspartei etablieren.

      http://www.zeit.de/2014/36/bernd-lucke-afd-putin-spaltung

      Den Kampf hat Lucke verloren, Lucke ist nun weg, und die russlandfreundlichere Linie hat erstmal Oberwasser.

      Siehe etwa: AfD fordert Allianz mit Russland im Kampf gegen den IS

      http://www.stern.de/politik/ausland/kampf-gegen-terror–afd-fordert-allianz-mit-russland—is-toetet-in-einem-monat-53-menschen-6579960.html

      Und: „Zusammenarbeit auf fachlicher Ebene“: AfD baut Kontakte zu Russland aus

      http://www.n-tv.de/ticker/AfD-baut-Kontakte-zu-Russland-aus-article16485976.html

      Der Machtkampf in der AFD zu Russland schwillt aber, zumindest subtil, weiter. Wie das letztlich ausgeht, dazu ist es noch zu früh für eine Beurteilung. Sollte die AFD tatsächlich eine russlandfreundliche konservative Partei werden, etwa so etwas wie eine russlandfreundliche CDU, dann wäre das Auftauchen der AFD wirklich zu begrüßen.

      Das heißt nicht, dass die AFD damit einer russlandfreundlichen Linken vorzuziehen wäre, aber sie wäre eine Alternative zu einer total von Mossad und CIA durchdrungenen total korrupten Linken, die der Linken vom sozialen Gesichtspunkt keine Konkurrenz macht, und könnte damit sogar einen reinigenden Effekt auf die Linke haben. Nur, ob das so mit der AFD ausgeht, ist alles andere als gewiss.

    2. Unter exakt diesem Pseudonym firmierte auch jemand im Saker. So sehr er einen belesenen Eindruck machte, so sehr warf er mit Beleidigungen gegen jene, die ihm nicht passten. Hatte nicht die Gelegenheit, mich seinem “Niveau” zu nähern, da wurde mir auch schon der Zugang gesperrt. Mir war das alles mehr als suspekt, bis auf ein paar Abklärungen habe ich den Saker seither konsequent gemieden.

      Grüsse
      kosh

  8. LOL. Japan zeigt sich schwer enttäuscht, dass der UNSC außer eine Presseerklärung abzugeben bezüglich des koreanischen Atomtests nichts unternommen hat. Das Jammern des japanischen Botschafters bei der UN dazu wirkt geradezu komisch:

    Vielleicht merkt er dann mal so langsam, dass die USA und ihre Lakaien auch im UN-Sicherheitsrat nicht mehr schalten und walten können, wie sie wollen. Russland und China sind erstarkt und bilden nun ein Gegengewicht.

  9. Das sollte mal gezeigt werden: Unglaublich billige Fake-Propaganda über Nordkorea:
    Eine Auszeichnung einer Verkehrspolizistin mit Freudestränen wird als Hinrichtungserklärung umgedeutet: http://www.huffingtonpost.com/2013/05/09/ri-kyong-sim-north-korea-traffic-cop-hero-of-the-republic-award_n_3247830.html

    oder die: „Der Diktator verfüttert seien Onkel an die Hunde“ (ein Spaß aus einem chinesischen Satire-Journal)
    http://worldnews.nbcnews.com/_news/2014/01/06/22204337-report-alleging-north-korean-execution-by-hungry-dogs-was-likely-false?lite

    oder Kim Jong Un-story „lies ehemalige Freundin hinrichten“ http://rt.com/news/160192-north-korea-singer-alive/
    und nun singt sie im NK-Staats-TV:
    Back from the dead: ‘Executed’ N. Korean singer makes live appearance on State TV
    A North Korean singer, believed to be a former girlfriend of leader Kim Jong-un, has made a surprise comeback on state television. Earlier blood-chilling reports claimed she had been executed by firing squad in 2013.

    Wer sich noch an die Düngemittelexplosion auf einem Bahnhof in Nordkorea erinnert … eine US-Zeitung und TV-Sender brachten ein Foto der Explosion … dieses Foto wurde von ziemlich allen Medien der NATO-Länder übernommen und auch von der ARD …. nur: Wie sich nachweisen lies, gab es das Foto bereits seit Jahren als eine Explosion die nachweislich in Baghdad stattfand!

    noch ein fake:

    Wer solche fakes mag, dem empfehle ich dieses hier:

    Dictator Obama Executes His Children !!! https://www.youtube.com/watch?v=5vfcETCPo6M

    JASONS „HUNGRY N-Korean CHILDREN“ VIDEO https://www.youtube.com/watch?v=H9_G7LjqzVc#t=1061

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.