„Arabischer Frühling“ erreicht Köln, Hamburg und Stuttgart

Ex-Bundeskanzler Helmut Schmidt (SPD) sagte mal zum Kalkül „wirtschaftsnaher“ politischer Kräfte bezüglich der Löhne hinter der Förderung von Masseneinwanderung:

„Es war ja Ludwig Erhard, der das Ganze in Gang brachte, zunächst als Wirtschaftsminister, später als Bundeskanzler. Deutschland hatte einen Bedarf an Arbeitskräften, was die Löhne ansteigen ließ. Das wollte er verhindern.“

1. Akt: Die Schweizer 20 Minuten berichteten am 29.04.2011:

«Ich wurde mit den Händen vergewaltigt»

Der Vorfall ereignete sich am Abend des 11. Februar auf dem Tahrir-Platz. Hunderttausende feierten den kurz zuvor bekannt gegebenen Rücktritt Mubaraks. Unter ihnen befand sich Lara Logan, eine Reporterin des US-Fernsehsenders CBS. Mit einem Kamerateam fing sie die Jubelstimmung auf dem Platz ein. Dann wurde die 39-Jährige von ihrer Crew getrennt und von einer Gruppe Männer brutal angegriffen und sexuell missbraucht. … Sie sei von 200 bis 300 Männern angegriffen worden, sagte die gebürtige Südafrikanerin. Diese hätten ihre Kleider zerrissen, sie betatscht und geschlagen: «Während längerer Zeit haben sie mich mit den Händen vergewaltigt.»

Der DLF berichtet am 20.09.2013 mit, wie andere auch, über zwei Jahren Verspätung vom hochgelogten „arabischen Frühling“ in Kairo:

Die Vergewaltigungen am Tahrir Platz

Ägypten versinkt immer mehr im Chaos. Und inmitten der Demonstrationen zum Beispiel auf dem Tahrir-Platz kommt es zu grausamen Vergewaltigungen. Opferorganisationen versuchen, sichere Räume zu schaffen – das Problem ist aber tief in der Gesellschaft verwurzelt.

„Plötzlich – ich wusste gar nicht, wie mir geschah, fühlte ich überall Hände.“

„Sie haben mir die Kleider vom Leib gerissen, mich geschlagen.“

„Männer grabschen meine Brüste, reißen meine Haare. Nicht einer, sondern viele.“

„Ich habe den Tod vor Augen gehabt.“

„Das war wirklich das Schlimmste, was ich in meinem Leben je gesehen habe.“

„Der Tahrir war für mich das Symbol für Freiheit und Revolution. Jetzt ist er der Inbegriff des Bösen.“ …

Der Focus berichtete am 10.07.2013, ebenfalls mit Jahren Verspätung:

Vergewaltigungen auf dem Tahrir-Platz in Kairo: Im Revolutionsgetümmel werden Frauen zu Freiwild

Auf dem Tahrir-Platz in Kairo werden Frauen vermehrt zu Opfern von sexuellen Übergriffen. In der Vergangenheit wurden solche Übergriffe auf Demonstrantinnen totgeschwiegen, jetzt regt sich Protest.

Für die einen ist es eine Revolution, für andere ein schrecklicher Alptraum. Während die Massen für ein neues Ägypten demonstrieren, kommt es vor allem auf dem Tahrir-Platz im Herzen Kairos immer wieder zu öffentlichen sexuellen Übergriffen auf Frauen. Viele schauen zu, kaum jemand tut etwas. Es fängt mit verbaler Belästigung an und endet im schlimmsten Fall mit einer brutalen Vergewaltigung. …

2. Akt: Die österreichische „Presse“ berichtet am 25.07.2015:

Flüchtlinge: Europa, der süßeste Traum

Mindestens 300.000 syrische Flüchtlinge sind in Ägypten. Die meisten wollen nach Europa…

Die „Zeit“ berichtete am 20.09.2015:

… Beinah stündlich kommen in der Woche danach Flüchtlinge in München an. „Wir schaffen das“, sagt Merkel.

7. Mai 2015: Bundesinnenminister Thomas de Maizière erklärt in Berlin, 450.000 Flüchtlinge würden dieses Jahr in Deutschland erwartet.

19. August 2015: Das Innenministerium korrigiert die Zahl steil nach oben: 800.000.

25. August, 4.30 Uhr: Das BAMF bestätigt über Twitter: „#Dublin-Verfahren syrischer Staatsangehöriger werden zum gegenwärtigen Zeitpunkt von uns weitestgehend faktisch nicht weiter verfolgt.“ Der Tweet geht tausendfach um die Welt. …

Der Spiegel berichtete am 30.12.2015:

In Deutschland erfasst: Bayern meldet 1,1 Millionen Flüchtlinge

Einen Tag vor dem Ende des Jahres hat sich die bayerische Staatsregierung mit einer aktuellen Zahl zur Flüchtlingskrise geäußert. In Deutschland sind 2015 demnach fast 1,1 Millionen Flüchtlinge angekommen. …

3. Akt: Die Polizei Köln meldete am 01.01.2016 08:57h:

Ausgelassene Stimmung – Feiern weitgehend friedlich

Wie im Vorjahr verliefen die meisten Silvesterfeierlichkeiten auf den Rheinbrücken, in der Kölner Innenstadt und in Leverkusen friedlich. … Kurz vor Mitternacht musste der Bahnhofsvorplatz im Bereich des Treppenaufgangs zum Dom durch Uniformierte geräumt werden. Um eine Massenpanik durch Zünden von pyrotechnischer Munition bei den circa 1000 Feiernden zu verhindern, begannen die Beamten kurzfristig die Platzfläche zu räumen. Trotz der ungeplanten Feierpause gestaltete sich die Einsatzlage entspannt – auch weil die Polizei sich an neuralgischen Orten gut aufgestellt und präsent zeigte.

Also, in Köln war es friedlich, und die Einsatzlage war entspannt, und etwas anderes hat die Polizei nicht mitbekommen, sagt die Polizei in Köln.

Die Rheinische Post berichtete am 04.01.2016:

Angriffe auf Frauen in Köln
Täter packte Zivilpolizistin in die Hose

„Das ist eine völlig neue Dimension der Gewalt. So etwas kennen wir bisher nicht“, sagte der NRW-Landesvorsitzende der GdP, Arnold Plickert, der Deutschen Presse-Agentur am Montag. Frauen waren von mehreren Männern umzingelt und unsittlich berührt worden. Zum Teil geschah dies nach Angaben der Polizei zur Ablenkung, um Geldbörsen und Handys zu stehlen. Die stark alkoholisierten Täter seien „völlig enthemmt gewaltvoll“ vorgegangen. „Ein Täter hat einer Zivilpolizistin in die Hose gefasst“, berichtete Plickert. …

Kann das sein, dass die Polizei Köln davon nichts mitbekommen hat? Wohl kaum. Warum hat die Polizei das nicht gleich gesagt? Oder anders ausgedrückt: wen wollte die Polizei durch ihr Schweigen schützen? Das ist nicht allzu schwer zu erraten.

Die Tagesschau berichtet am 05.01.2016:

Übergriffe in Köln, Hamburg und Stuttgart
Frauen überfallen – was bisher bekannt ist

In der Silvesternacht versammelten sich auf dem Kölner Bahnhofsvorplatz nach Angaben der Polizei etwa 1000 Männer, die laut übereinstimmenden Zeugenaussagen „dem Aussehen nach aus dem arabischen oder nordafrikanischen Raum“ stammten. Aus dieser Menschenmenge heraus hätten sich Gruppen von mehreren Männern gebildet, die gezielt Frauen umzingelt, bedrängt und ausgeraubt haben. … Die Zahl der Anzeigen stieg inzwischen auf 90. Seit Montag seien noch einmal 30 neue Anzeigen hinzugekommen, sagte ein Sprecher der Kölner Polizei am Morgen. Am Montag waren es 60 Anzeigen gewesen, ein Viertel davon wegen sexueller Übergriffe. Die Dunkelziffer könne aber noch höher liegen. Auch andere Straftaten wie Diebstahl und Körperverletzungen sollen begangen worden sein. Die Ermittler sprechen von Sexualdelikten in sehr massiver Form und einer Vergewaltigung. …

Der Chef der Nordrhein-Westfälischen Polizeigewerkschaft und stellvertretende Bundesvorsitzende, Arnold Plickert, sagte dem Radiosender SWRinfo, in Stuttgart und Hamburg habe es ähnliche Vorfälle gegeben. …

Nun ist er also in Deutschland angekommen, der arabische Frühling. NDR-Reporter Andreas Hilmer kommentiert in der Tagesschau am 5.1.2016:

Übergriffe in Köln und Hamburg

„Im Netz werden Fakten verdreht“

In Köln gibt es 90 Anzeigen wegen Übergriffen zu Silvester, in Hamburg neun – soweit die Fakten. Im Netz wird wild über die Täter spekuliert. Dort tobt ein „rassistischer Mob“, so NDR-Reporter Hilmer. Das bekommen gerade Frauen zu spüren, die sich dort zu Wort melden.

NDR-Reporter Andreas Hilmer (ab 1:24 min): Man muss aufpassen, dass das nicht mit der Flüchtlingsdebatte gleich sozusagen vermengt wird, denn noch gibt es keine einzige Festnahme, obwohl es eben 90 Anzeigen gibt in Köln und neun in Hamburg.

Wer verdreht hier denn nun die Fakten? Anstatt einfach das offensichtliche zuzugeben, nämlich dass die vom Arabischen Frühling auf dem Tahrir-Platz in Ägypten bestens bekannte sexuelle Mobkriminalität nun auch in Köln, Hamburg und Stuttgart auftritt, wird alles getan, um das zu verschleiern und zu tabuisieren, darüber auch nur zu diskutieren, offenbar weil man da sofort zur politischen Verantwortlichkeit der von Angela Merkel und der Bundesregierung im letzten Jahr unterstützten Masseneinwanderung aus arabischen Ländern nach Deutschland käme.

Die Tagesschau berichtet am 5.1.2016 ebenfalls:

„Neue Dimension organisierter Kriminalität“

… Nach den Übergriffen von Köln in der Silvesternacht hat Bundesjustizminister Heiko Maas einen besseren Schutz vor Gewalt in den Städten verlangt. „Die feigen und abscheulichen Übergriffe werden wir nicht hinnehmen“, erklärte er. „Das ist offenbar eine völlig neue Dimension organisierter Kriminalität.“ Alle Täter müssten ermittelt und zur Rechenschaft gezogen werden. „Wir dürfen nicht zulassen, dass Menschen in unseren Städten blanker Gewalt schutzlos ausgeliefert sind.“ …

Na dann mal los. Die Verantwortlichen der für Deutschland neuen Form der Mobkriminalität sind ja schließlich keine Unbekannten.

61 Gedanken zu “„Arabischer Frühling“ erreicht Köln, Hamburg und Stuttgart

  1. Heile heile Gänschen, es wird nie wieder gut,
    wer bis zum Datum Sylvester noch nicht begriffen hat wohin die Reise geht, dem werden die nächsten zwei Monate die Augen sperrangelweit aufstehen. Mann muss Karneval nicht unbedingt mögen, doch in Köln, Bonn, Düsseldorf und Mainz liegt die Wiege der deutschen Kultur.
    … Ich will jetzt niemanden den Karneval vermiesen, das schafften auch die NAZIS nicht, trotzdem, die jetzt herrschende Politik will Deutschland abschaffen und damit auch ein Stück deutscher Kultur.

    1. Meine Frage: wieso geht niemand von einer Koordination und Abstimmung hinsichtlich dieser Zwischenfälle aus? Wer erklärt mir, dass an drei oder mehr Orten zur gleichen Zeit die gleichen Tätlichkeiten passieren? Ich denke nicht, dass eine so heterogene Gruppe, wie die Flüchtlinge das spontan getan haben. Später mehr … Bin gerade unterwegs

      1. Christian

        „Meine Frage: wieso geht niemand von einer Koordination und Abstimmung hinsichtlich dieser Zwischenfälle aus? Wer erklärt mir, dass an drei oder mehr Orten zur gleichen Zeit die gleichen Tätlichkeiten passieren? Ich denke nicht, dass eine so heterogene Gruppe, wie die Flüchtlinge das spontan getan haben.“

        Eine Koordination krimineller Banden, die solche Straftaten zur Bereicherung begehen, ist ja die Erklärung, die die Massenmedien, etwa die Tagesschau anbieten.

        Solch einen Aspekt mag es durchaus geben. Es gibt aber bei den Handlungen in Köln und Hamburg auch den Aspekt von aus Menschenmengen heraus begangener sexueller Gewalt, die offenbar nicht primär zur Bereicherung, etwa durch einen folgenden Diebstahl oder Raub, diente, sondern einfach nur aus „Spaß“ an der sexuellen Gewalt. Solche sexuelle Gewalt aus der Menge heraus, nur um des „Spaßes“ willen, hat es neben Raub und Diebstahl auf dem Tahrir-Platz in Ägypten auch massenhaft gegeben. Die Schilderungen sind da sehr eindeutig.

        Das ist im Prinzip gar nicht so schwer zu erklären. Praktisch überall in der Welt gibt es das Phänomen, dass einige Menschen in größeren Menschenmengen sich dadurch ermutigt fühlen, straflos Straftaten begehen zu können. In Deutschland etwa gibt es seit vielen, vielen Jahren, aus Menschenmengen wie Hooligans bei Fußballspielen oder „Blöcken“ auf Demos rechts wie links das Phänomen, dass aus solchen Menschenansammlungen Gewalttaten begangen werden, manchmal gegen Sachen, aber auch gegen Menschen. In manchen Ländern, etwa Ägypten, gibt es neben aus Menschenmengen heraus begangenen Gewalttaten das Phänomen, dass aus solchen Mengen heraus nicht selten auch massenhaft sexuelle Belästigungs- und Gewaltaten begangen werden. Warum auch immer. Das ist so. Das ist übrigens kein auf islamische oder arabische Länder beschränktes Phänomen: auch das hinduistische Indien hat dicke Probleme mit öffentlich begangener Sexualkriminalität.

        Dazu verabredet sich keine „Bande“ im voraus wie bei der organisierten Kriminalität. Wenn, dann ist das eher wie bei Hoologans, etwa dass die mal „hinfahren, wo was los ist.“ So etwas ist dann konkret mehr oder minder spontane Gelegenheitskriminalität: eine unübersichtliche Menschenmenge, eine abwesende oder überforderte Polizei und eine entsprechende Stimmung in der Menge, und los geht’s.

        Nach der jüngsten Migrationswelle gibt es dieses Phänomen der aus Menschenmengen heraus massenhaft begangenen Sexual-Kriminalität nun wohl auch in Deutschland.

  2. Ist doch besser als wenn die Araber bzw. Muslime hier Gleiches mit Gleichem vergelten würden. Also Drohnenbombe mit Drohnenbombe und Militärschlag mit Militärschlag, oder?
    Noch ist nichts wirklich aufgeklärt, aber verurteilen kann man trotzdem schon mal?
    Wie war das nochmal am 11. September wo die Trümmer noch rauchten, aber die Schuldigen schon feststanden?

    Also ich ziehe normale Einwanderer solchen Leuten definitiv vor – also von wegen deutscher Kultur und so:

    Die müssen sich vor den Fans von Galatasaray also wirklich nicht verstecken finde ich.

    Wann haben Sie eigentlich das letzte Mal was zur Rüstungsindustrie oder zum Militärwahnsinn geschrieben Herr Parteibuchführer?

    Bisher dachte ich immer der/die Blog/s Parteibuch hätten irgendwas mit linker Einstellung zu tun. Da habe ich mich aber ziemlich getäuscht wie es aussieht.

    Ach so noch was: Haben Sie sich schon mal mit Vergewaltigungen durch NATO-Soldaten z.B. im ehemaligen Jugoslawien beschäftigt. Nein? Das sind ja bloß Balkanbewohner und sind weit weg, oder wie?

    Trauen Sie sich meinen Kommentar zu veröffentlichen?

    1. – Wann haben Sie eigentlich das letzte Mal was zur Rüstungsindustrie oder zum Militärwahnsinn geschrieben Herr Parteibuchführer?
      … Trauen Sie sich meinen Kommentar zu veröffentlichen?

      Die viel schwieriger zu beantwortende Frage wäre: Wann hat der “Herr Parteibuchführer” das letzte Mal NICHT “was zur Rüstungsindustrie oder zum Militärwahnsinn geschrieben”, denn seit mehreren Jahren “langweilt” er uns hauptsächlich mit diesem Themenkomplex, inklusive Vergewaltigungen durch die westliche Wertegemeinschaft.

      – Bisher dachte ich immer der/die Blog/s Parteibuch hätten irgendwas mit linker Einstellung zu tun. Da habe ich mich aber ziemlich getäuscht wie es aussieht.
      Ach so noch was: …

      … wer links nicht richtig links denkt, der muss Nazi sein? So betrachtet mutiert links zur lupenrein demokratischen Überlebensstrategie, m.a.W. links schafft sich ab🙂

      kosh

      PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

    2. Stephan

      „Noch ist nichts wirklich aufgeklärt, aber verurteilen kann man trotzdem schon mal?“

      Nie würde ich es mir erlauben, deine geliebte „linke“ Kriegs- und Flüchtlingsführerin Angela Merkel zu verurteilen, wenn „noch nichts wirklich aufgeklärt“ ist, also sprich, ohne den Segen der deutschen Politjustiz und die Medien der CIA, und ohne Urteil durch den EU-Kolonialgerichtshof ICC.

      „Wann haben Sie eigentlich das letzte Mal was zur Rüstungsindustrie oder zum Militärwahnsinn geschrieben Herr Parteibuchführer?“

      Du liest hier nicht oft mit, oder? Falls du unseren Neujahrsartikel vom Donnerstag noch nicht gelesen hast, möchte ich ihn dir ans Herz legen:

      https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2015/12/31/rueckblick-und-ausblick-auf-das-naechste-jahr-im-dritten-weltkrieg/

      „Bisher dachte ich immer der/die Blog/s Parteibuch hätten irgendwas mit linker Einstellung zu tun. Da habe ich mich aber ziemlich getäuscht wie es aussieht.“

      Ist für dich das Verleugnen der offensichtlichen Realität Voraussetzung, um als links gelten zu können? Oder betrachtest du es als Voraussetzung für’s linkssein, zur großangelegten Politik der Lohndrückerei der – (ist sie für dich links? oder ist sie rechts?) – Migrationsführerin Merkel zu schweigen – oder ihr dazu ein wohliges „Danke, Mutti“ zuzurufen? Ja, natürlich, ich verstehe dich, links ist nur, wer nicht erkennt, dass Arbeitgeberverbandsmutti Merkel die Migranten nur aus reinster Menschenliebe ins Land geholt hat. Sag Du doch mal was dazu, warum du glaubst, warum sie die Tore weit auf gemacht hat für Immigranten gemacht hat, und sogar das Dublin-Abkommen ausgesetzt hat.

      „Ach so noch was: Haben Sie sich schon mal mit Vergewaltigungen durch NATO-Soldaten z.B. im ehemaligen Jugoslawien beschäftigt. Nein? Das sind ja bloß Balkanbewohner und sind weit weg, oder wie?“

      Du liest hier wirklich nicht oft mit, oder? Die Verbrechen der NATO in aller Welt sind hier regelmäßig Thema, angefangen von Vergewaltigungen bis zur politischen Strategie dahinter:

      https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2011/01/13/us-soldaten-sollen-in-afghanistan-ein-madchen-zu-tode-vergewaltigt-haben/

      https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2012/09/23/ein-kurzer-blick-auf-die-jungere-geschichte-pakistans/

      „Trauen Sie sich meinen Kommentar zu veröffentlichen?“

      Klar doch. Es geht doch nichts über eine lebendige und freundliche Diskussion unter Linken.

      Diskutierst du mit?

    3. Wer Frauen vergewaltigt gehört von allen Parteien an den Pranger gestellt.

      Ich habe noch nie gehört, dass es nach einer PDS(„Linke“) Veranstaltung solche Exzesse gegeben hat. Ich habe noch nie gehört, dass es bei Maidemos zu solchen Taten gekommen ist.

      Das hat mit links und rechts nichts zu tun.
      Das ist das pure Versagen des Staates.
      Gewolltes Versagen ? Ungewolltes Versagen ?

      Diese Leute in Köln sind keine Linken.
      Meine Meinung ist sogar, alles war vorher organisiert.
      Von wem ?

      Gysi wirds wohl nicht gewesen sein

  3. Analogien über Analogien

    Angela Schleppel, …

    -> https://www.youtube.com/watch?v=iGbo1gE9sko

    … ihre Zeichens König-Abdulaziz-, Presidential Medal of Freedom und Congressional Gold Medal-Ordensträgerin in Persona Grata, hat das Kunststück vollbracht. Sie hat es einfach vollbracht, getan: Wir schaffen das – alternativlos.

    In grauer Vorzeit mussten die Bösen noch Ermächtigungsgesetze bemühen – die Zeiten sind indes vorbei. Die Achse des Guten braucht keine Ermächtigung, denn die demokratische MASSE sieht ohnmächtig zu: Man tut einfach – nichts. Das ist Ermächtigung genug. Sieht zu oder fordert explizit, nichts zu tun, was den Vorgang in geordnete Bahnen lenken könnte. Ohne Konsequenzen, jedenfalls für die Nichtstuer.

    Nun ist es also getan und wie vormals die MASSE der Dritten Reichsbürger, wählt die demokratisch höchst entwickelte MASSE mit stilsicherer Nase ihren eigenen Metzger – immer noch. Ohne absehbares Ende, wie die dümmsten Kälber eben.

    Was soll man dazu sagen? Soll man überhaupt was dazu sagen, sofern man noch etwas sagen kann oder, um es auf einen wunden Punkt zu bringen, noch sagen darf? Wie auch immer, ich sag halt was, trotz höchst krimineller Wahrscheinlichkeit, dass es der MASSE am A. vorbei geht.

    Wie man so liest, haben der MASSE liebste Kinder, die sozialen MASSEnmedien, kräftig am Zensurrad gedreht und verhindert, dass Political Correctness wengistens dem Anschein nach noch gelebt wird. M.a.W., die sozialen MASSEnmedien haben auf ganzer Linie versagt. Ich meine aus Sicht der MASSE, nicht aus Sicht der EUSraEliten. Für die ist das zwitschernde Fratzenbuch eine Bilderbuch-Win-Win-Situation.

    Diese nunmehr an Offensichtlichkeit kaum noch zu toppenden MASSEnmedialen Vorgänge, von allerhöchsten Stellen geduldet und damit gedeckt, müssten rein theoretisch eine regelrechte strafrechtliche Kaskade über sämtliche Amtshierarchien auslösen. In einer Demokratie nach westlichem Vorbild müsste das jedenfalls so sein, müsste. Muss aber nicht, nein im Gegenteil, das Strafrecht findet einfach nicht statt. Ohne Konsequenzen, jedenfalls für die Nichtstuer.

    Was eine meiner Stichfragen wieder aufflammen lässt, was die schönste Demokratie-Theorie taugt, wenn sie an der Demokratie-PRaxis scheitert?

    Respektive, sie scheitert recht eigentlich nicht und zwar von Grund auf, von der Basis weg: Die MASSE hat gewählt und sie hat bekommen, m.a.W. alles andere als unverdient. Das ist lupenreine Demokratie von der MASSE fahrlässig erzwungen.

    Offensichtlich sollen noch viel mehr Frauen begrabscht werden müssen, bevor der Feminismus den Finger aus dem A. nimmt, das Hirn einschaltet und entsetzt feststellt, dass er sich durch dessen vorexerzierte Doppelmoral der eigenen, feministischen Grundlage beraubt.

    Was soll man, was kann man als Mann dazu noch sagen? Entweder Frauem wollen die gleichen Rechte für sich und alle Männer, oder ich sehe mit PRaktisch der Argumentationskette beraubt, mich für die Rechte von Frauen einzusetzen. Denn das ist eine mögliche Konsequenz aus dem fehlenden Aufschrei, zurück zur juristischen Apartheid. Unter umkekehrten Vorzeichen allerdings:

    http://nrwjetzt.de/aufschrei-0-0-wenn-die-feministische-empoerung-ausbleibt/

    Bevor ich also meiner Empörung über zukünftige Vergewaltigungen freien Lauf lasse, frage ich vorher politisch korrekt nach der Hautfarbe resp. Herkunft des Täters und benehme mich hinterher adäquat.

    Nicht dass ich erwartet hätte, der Feminsimus solle pauschal auf Araber und Nordafrikaner eindreschen, nein, es hätte genügt, die Taten generell zu verurteilen, aufzuschreien in einem gewaltigen Shitstorm oder wie man das nennt und eine Strafverfolgung einzufordern, die diesen Namen auch verdient.

    Statt dessen wäre derjenige, der in einem Wettbüro dagegen gewettet hätte, über Nacht zum Multimillionär aufgestiegen und wäre seine Hautfarbe weiss, er GUT und GERN zum Ziel eines Sündenbock-Shitstroms werden können, begleitet von der Forderung, ihn für seine korrekte Einschätzung des Feminismus baumeln und vierteilen zu lassen.

    Nun ja, ich bin wohl nicht mehr auf der Höhe der Zeit, habe nicht mitbekommen, dass sich der Feminismus rassistischen Motiven unterworfen hat und nur aufschreit, wenn jemand die richtige Hautfarbe hat. Nur so lässt er sich gleichzeitig als Sexist und Nazi verprangern.

    Fehlt noch der erste Vergewaltiger, der vor der Tat einen dunklen Teint auflegt, um das Risiko einer Anzeige und / oder Strafverfolgung zu mindern😦

    Danke FRAU Merkel, da werden sie geholfen.

    Die Amis auf Kurs
    Grüsse
    kosh

    PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

  4. Dass ich das noch erleben darf…! Die Gutmenschen wachen langsam auf. Sehr langsam und leider zu spät. … und vor allem der von euch minderbemittelten Gutmenschen so oft gescholtene Orbán hatte recht. Ihr weltfremde Traumtänzer werdet nicht einmal die Zeit haben eure Dummheit in aller Tiefe zu begreifen, denn Deutschland hat sich bereits mit der Einladungsrede von Angela Merkel (BTW Kalergi-Preisträgerin 2010) abgeschafft. Ich wünsche euch aus der östlichen, richtigen Hälfte Europas ein frohes 1437!

  5. Wie sehr die Deutschen und die Saudis – und die Türken und das „don’t treat on me“-Pentagon – unter der Politik des W h i t e H o u s e zu leiden haben. Boohoo.
    Danke, liebes Parteibuch, und Gruß aus Wien.

  6. @rudil
    Ich versuche es mal der Reihe nach.
    Zuerst einmal ist mir nicht bekannt, das die Deutschen wo auch immer Drohnen einsetzen. Ja, Militärschläge gibt es bedauerlicherweise, entgegen der deutschen Gesetzgebung, entgegen dem Völkerrecht und erst recht entgegen dem Willen der deutschen Bevölkerung.
    Wenn man, wie Sie, heute das erste mal über die Vorfälle hört oder liest dann ist es verständlich, das Sie von einer Vorverurteilung ohne wirkliche Aufklärung ausgehen. Wenn Sie jedoch alternative Medien verfolgen würden, dann hätten Sie bereits vor 6 Tagen von diesen Vorfällen gewusst und wären besser informiert!

    Das Sie beim Parteibuch eine linke Einstellung erwarten, ist sehr bedauerlich. Denn im Grunde genommen ist es doch unbekannt, was rechts oder links überhaupt bedeuten. Es ist eine Sache des Standpunktes, also der eigenen Orientierung, ob etwas rechts oder links ist!
    Vielleicht kommen Sie in Ihrem Leben ja auch noch dahinter, dass das wesentliche der Inhalt einer Aussage ist und eben nicht, von wem diese Aussage stammt!

    Abschließend darf ich Ihnen noch mitteilen, das sich in Köln und Umgebung mittlerweile dazu verabredet wird, die „Innenstadt zu säubern“!

    Gutmenschen wie Sie sind dafür der Grund!

    Wenn die normalen Bürger diffamiert und beschimpft werden bloß weil sie berechtigte Kritik anbringen, wenn die Polizei nicht mehr einschreitet und wider besseren Wissens von „friedlichen Siversterfeiern“ schwadroniert und die Presse zur Veröffentlichung von derartigen Meldungen getragen werden muss, wenn also die Menschen in Deutschland das Gefühl haben von allen verraten und verkauft zu werden, dann darf man sich nicht wundern wenn diese Menschen die „Problemlösung“ in die eigenen Hände nehmen!

  7. Wenn Menschen sich verraten und verkafut fühlen, sollten Sie dies nicht als Grund nehmen, ihre Kritik an den herrschenden Zuständen und Verhältnissen „berechtigt“ angebracht zu finden, um sich im eigenen moralischen D ü n k e l zu suhlen, sondern es als einen Anstoß zur Selbstreflexion über das Zustandekommen Ihres Urteils s e h e n.

    1. Wenn Menschen verraten und verkauft wurden, sollten sie also dankbar sein dafür und ihre Kritik als unangebracht einstufen?

      Vielen Dank für diesen ausgesprochen gut gemeinten Rat!

      1. Ja eben, und um diese Interessen angemessen vertreten zu können, hilft ein …

        – … Anstoß zur Selbstreflexion über das Zustandekommen Ihres Urteils …

        Zustandegekommen ist es u.a, weil die “moralischen Dünkel” bei den bisherigen Wahlen nicht angemessen gewählt wurden. Statt dessen wurde eine Kanzlerin gehegt und gepflegt, die nicht nur bei Mehrwertsteuerwahlkampfversprechen eine schlechte Figur abgibt. Das Interesse der MASSE liegt somit viel weniger am “moralischen Dünkel” als vielmehr am Erhalt der bestehenden MACHTinteressen, was Wahlen in der BRDDR 2.0 alle 4 Jahre eindrücklich bestätigen. Die MASSE bekommt die Interessen, die sie wählt – v.a. wenn sie diese Interessen wieder und wieder wählt. Links wie Rechts.

        Die Berechtigung für den “moralischen Dünkel” beschränkt sich somit auf Stammtische und Fremdreflexion. Für einige Wenige mit Befähigung zur Selbstkritik mag das nicht zutreffen, aber einige Wenige sind keine MASSgebliche SubMASSE.

        Die Amis auf Kurs
        Grüsse
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      2. Was ich zum Ausdruck bringen wollte, ist, dass es keine moralischen D ü n k e l gibt. Dieser werden nur vorgeschoben. Geht man in konkreten Fällen in die Tiefe, dann stellt man fest, mit Moral wird lediglich argumentiert, um eigene Interessen durchzusetzen. Offensichtliche Widersprüche werden nicht selten verkannt.

        Moral ist ein Schlagwort, ist eine leere Hülse.

      3. Ich denk nicht, dass wir sehr weit auseinander liegen. Ich sehe eher wenig Widersprüche denn viel, denn für die Dünkler ist der Dünkel im Augenblick des Dünkels eben deren Interesse. Die Ausführungen @Heizraums verstehe ich so, dass es unangebracht ist, sich zu Kritik berechtigt zu fühlen, wenn man für die herrschenden Zustände und Verhältnisse mit verantwortlich ist, weil man z.B. mit dem eigenen Wahlzettel deren Zustandekommen gefördert hat. Das zu Hinterfragen wäre zielführender. Man kann sich aber auch einfach so berechtigen, denn Recht ist immer das Recht des Stärkeren – bis ein noch Stärkerer kommt. Und so am Stammtisch gehört man ziemlich schnell zu den Stärkeren.

        Wer seinen Dünkel mag, aber nur 1x alle 4 Jahre wählen kann, sollte sich genau überlegen was er einlegt und wenn Ihro Tauglichkeit nicht zur Wahl steht, dann eben explitzit auf eine Wahl verzichten. Dann und nur dann hätte er / sie nach meiner Lesart eine moralische Berechtigung, sich im eigenen Dünkel zu suhlen.

        Ich kann @Heizraum aber auch viel allgemeiner als generelle Aufforderung zur Selbstkritik verstehen, denn “wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein”.

        Konkret erinnert mich das Ganze spontan an einen Artikel von heute, in dem es um den Unterschied zwischen der Hypothese der effizienten Märkte und der Verhaltensökonomie gehen soll:

        aus http://www.nzz.ch/wirtschaft/nachrichten-vom-tod-des-homo-oeconomicus-sind-stark-uebertrieben-1.18672564
        – … Modell des rationalen, nutzenmaximierenden Homo oeconomicus …

        … aber …

        – … tüchtige Detailhändler wissen längst, dass man Kunden nicht mit täglichen Tiefpreisen, sondern mit begrenzten Rabattaktionen anlockt. Konsumenten sind nicht rational. Sie fallen auf Täuschungen herein.

        Natürlich geht es auch hier um Definitionen, um sich von anderen Hypothesen resp. Zeitgenossen abzugrenzen. Deshalb meine Frage: Woher wissen Verhaltensökonomen, welchen Nutzen der Homo oeconomicus aus dessen subjektiv betrachtet irrationaler Sicht rational zu maximieren hat? Wie z.B. messen sie den Nutzen von Lustgewinn, Kaufzufriedenheit oder ein gutes Gefühl? Jeder Homo oeconomicus nutzenmaximiert für sich selbst und die Summe aller Kaufentscheidungen aller Käufer bildet den nutzenmaximierten = effizienten Markt ab, ob die “Effizienz” den Verhaltensökonomen passt oder nicht. Besser lässt sich Käufer-Effizienz bei Angebot und Nachfrage in reichlich gesättigten Überfussmärkten nicht messen.

        Damit stehen sich die beiden Lager näher als ihnen lieb ist. Natürlich wollen sich beide PRofilieren und das tun sie, indem sie das Gemeinsame ignorieren und die Differenzen inflationieren. Als Unbeteiligter habe ich das Privileg, wieder zum moralischen Dünkel überzugehen:

        Wenn man etwas ‘vorschieben’ kann, muss es das offensichtlich auch geben, hier also den “moralischen Dünkel”. Er liesse sich damit als konkretes Interesse bezeichnen, womit sich wiederum argumentieren lässt, auch wenn es nur darum geht, eigene (oder übergeordnete) Interessen durchzusetzen. Der Effizienz politischer Märkte ist damit Genüge getan: Die MASSE bekommt die Interessen, die sie wählt. Die Politik-Verkäufer stellen “moralischen Dünkel” ins Regal, tackern zur richtigen Zeit eine Rabattaktion drauf, Politik-Konsumenten schlagen zu und maximieren ihren persönlichen IRR-rationalen Nutzen.

        Grüsse
        kosh

      4. Danke für die Details. Im Prinbzip haben wir auf diese Ebene Konsens. Mir fehlt aber die Ebene des Wissens, der Bildung, der Nachhaltigkeit etc. und der falschen Politik mit (auf) diesen Ebenen, welche ebenezu Katastrophen, Kriegen, vernichtenden Krisen etc. führt.

      5. Die Ebene des Wissens etc. ist auf “gutem” Weg. Grundlage dafür lieferte Le Bon Ende des 19. Jahrhunderts. Seine Wirkung war enorm, aufgegriffen und umgesetzt leider nicht durch die MASSE, die es betrifft, sondern durch die Elite, welche die MASSE manipuliert.

        Seit Le Bon wurde das Wissen verfeinert und dessen Anwendung um diverse Techniken ergänzt. Bis heute immer noch nicht angekommen ist dieses Wissen in der MASSE. Dazu meine ich, dass das System Homo sapiens dazu gar nicht bereit sein kann, weil der Homo sapiens im Grunde erst einen primitiven evolutionären Entwicklungsstand erreicht hat. Er ist zwar recht intelligent, aber vernünftig ist er nicht, weshalb er sich permanent selbst verursachten “Katastrophen, Kriegen, vernichtenden Krisen” zuwendet – eigenhändig PRoduziert.

        Ausserdem ist der Homo sapiens mindestens ebenso emotional wie damals, als “er” noch auf den Bäumen lebte. Das wäre an sich kein Beinbruch, wenn er mit seinen Emotionen umgehen könnte. Dafür bräuchte er aber eine hohe Vernunft, um seine Emotionen in vernünftige Bahnen zu lenken. Statt dessen spielt die Kombo Emotionen / Intelligenz die erste Geige. Also wird es immer genug Homo sapiens geben, die sich emotional dem Reichtum verpflichten und ihre ganze Intelligenz dafür aufwenden.

        Als Bsp. für die Emotionalität dient mir die Aussage, dass 95% der Kommunikation Non-Verbal stattfindet. D.h. im konkreten Fall, dass alles was ich hier schreibe, nur 5% der Informationen liefert, die ich liefern müsste, um das Wissen der MASSEnpsychologie optimal zu vermitteln. Kommt dazu, dass ich das nötige Talent dazu beisteuern müsste.

        Wenn aber meine bescheidenen 5% plus dilettantische 95% non-verbal zur Folge haben, dass der andere das Gefühl hat, er sei im Grunde ein Depp, dann hat er damit recht, aber diese Erkenntnis führt in fast allen Fällen über die Emotionsschiene zum Mechanismus der Verdrängung. Der Betroffene wendet sich ab, weil er ja kein Depp sein will und macht weiter wie gehabt.

        Jene, welche die Macht über die fehlenden 95% Kommunikation haben, können sich das Wissen aussuchen, das sie vermitteln wollen.

        Diese 95% sind z.B. der Grund, warum Bilder eine solche Macht über uns haben. Sie sprechen zur Hauptsache unsere Emotionen an, die wir kaum kontrollieren können. Mir geht es übrigens kaum besser, ich bin nur älter geworden – ernüchtert. Deshalb habe ich mir angewöhnt, weitgehend auf Bilder in der Nachrichtenflut zu verzichten, v.a. keine bewegten Bilder, denn bewegte Bilder bewegen emotional noch wesentlich intensiver als Fotos. Z.B. weiss ich nicht, ob die Hinrichtungsvideos in diesem Blog wirklich welche waren, weil ich keines davon angeschaut habe. Die Wirkung solcher Filmchen ist ver-STÖREND wenn es darum geht, seine Emotionen am Eingang abzugeben.

        Wie auch immer, wesentlich ist die unterschiedliche Qualität des Wissens von Individuum und MASSE. Dieser Unterschied erklärt, warum die MASSE sehr schlecht mit Wissen gesteuert werden kann, aber umso besser mit Emotionen, basierend auf einem Mix aus Information und Desinformation aus dem gesamten Kommunkationsspektrum: Bild, Ton, Mimik, Gestik etc.

        Erst gestern habe ich wieder gelesen, dass gemäss Luhmann die Macht der Medien nicht darin besteht, was sie sagen, sondern was sie nicht sagen. Das Wissen ist also da, es begegnet uns jeden Tag, nur beschränkt sich das Interesse der MASSE auf den Kontext des moralischen Dünkels.

        Die Ironie: Selbst selbstlose Eliten müssten sich der Emotionen bedienen, um der MASSE Informationen zu übermitteln.
        Nun sind die Eliten nicht selbstlos, aber sie bedienen sich konsequent WISSENsbasiert der adäquaten Mittel der MASSEnpsychologie. Es gab im Laufe der Geschichte immer wieder selbstlose Eliten – zwar selten – aber die MASSEn haben in allen Fällen spätestens sehr bald wieder Korruption & Co. gewählt. Deshalb bezeichne ich dieses System vage als System Homo sapiens, weil die MASSE des Homo sapiens die lernresistente Konstante ist.

        Grüsse und danke für das Interesse🙂
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

  8. Merkel Machts Möglich
    was es vorher noch nie gegeben hatte, dass dieser staat den sie führt, plötzlich wertlos geworden ist und einer anarchie gleicht, archaischer prägung, wo nur ,mehr das faustrecht gilt.

  9. Bin doch ein wenig positiv überrascht über diesen Beitrag. Allerdings bezweifle ich, dass es hier nur um reine Lohndrückerei geht. Für unsere sog. Freunde ist Deutschland seit ca. 1. Jahrh. Feindesland.

    1. Folge zeigt Absicht

      ‘New dimension of crime’: Crowd of ‘Arab origin’ blamed for mass sexual assaults in Cologne on NYE

      https://www.rt.com/news/327927-cologne-new-year-sexual-assaults/

      Wovon ist auszugehen? Von den Fakten ist auszugehen. Nun habe ich daraufhin alle Videos analysiert und frage mich, was mit ‘New dimension of crime’ gemeint ist. Dass behauptet wird, es seien Anzeichen besagter Straftaten zu sehen, die anhand der Bilder kaum ansatzweise zu vermuten sind und dafür Araber beschuldigt werden?

      Offenbar wurde vom „Privatermittler“ des „Alarmfahrten“-Videos akribisch jeder, natürlich den Tatbestand versuchter Körperverletzung erfüllender, auf Menschen geworfene Knaller dokumentiert – und massenhaft sexuelle Belästigung übersehen? Auch „wie eine Armee anrückende Nordafrikaner“, wären dem sich durchaus eifrig zeigenden Dokumentateur „arabisch aussehender Straftäter“ wohl kaum entgangen.

      SPON: CDU-Vorstand fordert schärfere Gesetze gegen „respektloses Verhalten“

      Würde eine nicht nur die genannte umfassende Kriegspartei lediglich „respektloses Verhalten“ ins Feld führen, wenn zur Akzeptanzbeschaffung für mehr Krieg gegen Terror (Araber) und Sicherheit (faschistoiden Polizeistaat), die öffentliche Meinung doch auch tatsachengesichert mit wesentlich Schlimmerem beeinflusst werden könnte?

      „Soros wird auch weiterhin die Anreise hunderttausender weiterer Migranten aus dem Nahen Osten, Afrika und Asien nach Europa erleichtern. Europa politisch und dessen Grenzen zu destabilisieren und die daraus resultierende Einführung drakonischer Sicherheitsmaßnahmen durch die Europäische Union, stehen ganz oben auf Soros´ Agenda.“

      Folge zeigt Absicht.

  10. Tomasz Konicz hat bei Telepolis zum Thema praktisch zeitgleich zu diesem Parteibuch-Artikel einen ganz ähnlichen Artikel zum Thema veröffentlicht:

    Der Tahrir-Platz von Köln
    Abrechnung mit den landläufigen Illusionen in der Flüchtlingskrise

    http://www.heise.de/tp/artikel/47/47035/1.html

    Auch er thematisiert dabei ein potentielles wirtschaftlichen Kalkül der deutschen Wirtschaft und der ihr angeschlossenen Politiker hinter der jüngsten Immigrationswelle, und verweist dabei auf diesen Spiegel Artikel:

    EU-Analyse: Deutsche Wirtschaft profitiert von Flüchtlingen

    Die Zuwanderung nach Europa stärkt laut einer Analyse der EU-Kommission die Konjunktur. Die deutsche Wirtschaft könnte durch die Neuankömmlinge bis 2020 um zusätzliche 0,7 Prozent wachsen.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/fluechtlinge-deutsche-wirtschaft-profitiert-a-1061293.html

    1. Faszinierend:

      – … EU-Kommission … deutsche Wirtschaft könnte durch die Neuankömmlinge bis 2020 um zusätzliche 0,7 Prozent wachsen.

      Zu den Berechnungsqualitäten der EU:

      http://www.nzz.ch/meinung/kommentare/sturmwarnung-an-europas-ostgrenze-1.18672474

      – Konzeptlose EU-Politik – Sturmwarnung an Europas Ostgrenze

      … exemplarisch in der Republik Moldau.

      Das Land war einst das (einzige) Paradebeispiel für das Gelingen der östlichen Partnerschaft, die sechs postsowjetische Staaten näher an die EU heranführen soll … . Mit Finanzhilfen in Milliardenhöhe und diskretem politischem Druck sollen marktwirtschaftliche und rechtsstaatliche Reformen gefördert werden.

      … Seit 2009 sind proeuropäisch ausgerichtete Regierungen an der Macht, die für ihre Kooperation 2014 einen Stabilisierungs- und Assoziierungsvertrag sowie Visaerleichterungen ernteten. Dann kam der grosse Schlag: Im November 2014 wurde bekannt, dass in drei Banken umgerechnet fast eine Milliarde Franken verschwunden waren – ein knappes Fünftel des Bruttoinlandprodukts.

      Zurück zu den 0,7%: “Könnte” – Konjunktiv. Unter Ausklammerung der Kosten, m.a.W. bei vollkommener Ignoranz einer vollständigen Bilanz, ja, könnte es sein, dass betriebswirtschaftlich über den Daumen gepeilt ein Wachstum resultiert. Volkswirtschaftlich dürfte eine positive Bilanz, wenn überhaupt, sehr viel später eintreten, weil die bis dahin aufsummierten Kosten für die Allgemeinheit berücksichtigt werden müssten.

      Wesentlich ingnoriert die EU ausserdem die Entwicklung der Robotik und KIs – künstlicher Intelligenzen. Nicht nur aber auch deutsche Unternehmen roboterisieren ihre Produktionsabläufe weil sie müssen, um konkurrenzfähig zu bleiben. Google entwickelt z.B. automatische Fahrsysteme, welche mit ziemlicher Sicherheit Taxifahrer überflüssig machen werden. Die Technisierung macht je länger desto weniger Halt vor den “einfachen Arbeiten”.

      Wollen Betriebe überleben, werden sie ergo keine Neuankömmlinge einstellen, sondern Arbeitskräfte durch Hard- und Software ersetzen, angetrieben durch Strom aus Windkraft, die ja ebenfalls ein Schützling der schleppenden Visionärin ist. Wie das zusammengehen soll, erschliesst sich mir nicht, denn Bevölkerungsschwund und Technisierung der Produktionsprozesse gehen Hand in Hand.

      Das muss nicht notwendigerweise schlecht ausgehen für einfache Arbeiter und Angestellte vor Ort, denn die Umstellung ist ja ein Prozess mit langen Zeitfenstern. Aber zusätzliche Qualitäten im Niedriglohn-Sektor sind schlicht und einfach als eine zusätzliche Bürde für die betroffenen Staatshaushalte und können damit nur politisch motiviert sein. Wenn diese Bürde von der Allgemeinheit nicht gestemmt wird, wird KRIEGskanzlerin Merkels “wir schaffen das”-Bumerang nicht lange auf sich warten lassen und die Betriebe sind erst recht gezwungen, auf Hard- und Software umzustellen, weil sie die Kosten für Anschis Wirtschaftsflüchtlingstrauma über die Preise STEUERn müssen.

      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

      PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

  11. Im Kapitalismus ist auch die Arbeitskraft eine Ware, so dass, sollte zu wenig von ihr vorhanden sein, sie im Preis steigt. So haben Staat und Wirtschaft immer das Interesse einerseits die Reservearmee auf einem gutem Maas zu halten, um in möglichst allen Arbeitsbereichen einen genügend hohen Grad an Reserve vorhanden zu haben, so den Lohn niedrig zu halten, zugleich aber auch nicht „nutzlos“ Menschen in Bereichen auszubilden, wo zur Lohndrückung genügend Kapazitäten vorhanden sind. In den 50ern, 60ern, 70ern, hatte die Wirtschaft/Staat also das Interesse Gastarbeiter ins Land zu lassen um sich mit zusätzlichen „einfachen“ Arbeitern (ein Großteil von denen wurde ja durch Hitlers Kriege massakriert) einzudecken. Seit einigen Jahrzehnten ist dieser Bedarf an einfachen „Arbeitern“ aber mehr als gedeckt, steckt das dreigliedrige Schulsystem vor allem mit dem Bereich Hauptschule in der Krise, produziert nur noch Menschen in die Arbeitslosigkeit hinein. Ein Mehr an kapitalintensiveren Industrie mit komplexeren Arbeitsläufe und ein gewachsener Dienstleistungbereich haben den Bedarf in der Wirtschaft an besser ausgebildeten Arbeitern/Angestellten erhöht. Um diese besser Ausgebildeten Arbeiter/Angestellen bemüht sich der Staat, will hier möglichst kostengünstig dem Bedarf der Wirtschaft entgegenkommen. So hat der Staat heutzutage ökonomisch betrachtet nicht wirklich ein großes Interesse an schlecht ausgebildeten Flüchtlingen. Zwar gibt es auch unter den flüchtenden Syrern den ein oder anderen für die Wirtschaft Interessanten, aber den Großteil der Einwanderer muss der Staat um ihn zum Teil der lohndrückenden nützlichen Reserve zu wandeln erst kostenintensiv aus- und umbilden. Die Beahuptung ist also etwas etwas kurz gegriffen, das Interess Merkels sei ein rein wirtschaftliches. Deutschland behauptet sich in der gegenwärtigen Krise prächtig und könnte, kann zurzeit einen Großteil seiner Konkurrenten in Europa in die Knie zwingen, konnte so in den letzten Jahren die Führungsmacht in Europa erringen. Der deutsche Arbeitsmarkt steht zurzeit fast singulär in der Welt da, zieht ganz von allein einen Großteil der globalen Reservearmee ins Land. Die deutschen Türsteher haben also die Qual der Wahl, wenn sie in bester schmarotzermanier (alles Leute die teuer wo anders ausgebildet wurden) ins Land lassen. Warum Merkel nun aber dann gerade mal alle reinläßt, kann man sich z.B. in diesem Vortrag näher bringen lassen: http://www.argudiss.de/node/348

  12. Es ist ein reines Konstrukt einen Zusammenhang von Flüchtlingen und den Übergriffen in Köln und sonst wo zu ziehen. Ich selber z.B. hasse immer schon die nervige Silvesterfeierei und habe durch diese Ereignisse nun den besten Grund die sofortige Abschaffung der Knalerei und Sauferei zu fordern. Und doch bildet die Knalerei nicht die Ursache für die Straftaten (Die Sauferei befördert es, aber ist keine Ursache). Und so standen auch die Flüchtenden Syrer bestimmt nicht zu Silvester am Kölner Hauptbahnhof und trotteten am Morgen nach getaner Straftat geschloßen wieder ins Flüchtlingsheim. Nur weil jemand aus seinem Land flüchtet macht dies sie/ihn ja nicht zum Vergewaltiger, da gibt es keinen Zusammenhang. Es steht also eine politische Motivation dahinter zu sagen: nu haben „wir“ den Salat. Weil die Angie nur an die Wirtschaft denkt und nicht an „uns“, müssen wir de Zeche bezahlen und „unsere“ Frauen am Hauptbahnhof begrabschen lassen. Neben dieser klar rechtsradikalen beschwerde an den flüchtenden Ausländer („unsere“ Frauen, „unsere“ Arbeitplätze in Gefahr – es wird halt klar verkannt, dass dieses „wir“ auch nur Konstrukt ist. Das herrschende Klassensystem wird einfach mal durch dieses kitsch deutsche Wir überblendet) gibt es auch eine „linke“ von RT vertrettene Beschwerde daran. Statt das Deutschland durch die vielen Flüchtenden motiviert ist seine imperialitische Politik zu beenden und für Frieden in Syrien eintritt, gießt es lieber weiter mit Öl ins Feuer und nimmt die vielen Flüchtlinge halt als Kollalteralschaden in kauf. Dieser kollateralschaden heißt aber nicht das „unsere“ Frauen in Gefahr gebracht werden von einer Horde Wilder angefasst zu werden, dass wir gleich alle Arbeitslos werden (den Lohn drücken tun die Wirtschftsbossesie by the way im übrigen so oder so, wenn die Lohnkosten zu teuer sind, fließt das Investment in halt einen mehr Mehrwert versprechenden Bereich). Schaden meint hier die für den Staat aufkommenden Kosten für Verpflegung, Unterbringung usw. RT appeliert also an die deutschen Machthaber doch im Nationalinteresse anders zu handeln. Darauf pfeift aber Angie, da ihr das mit den Flüchtlingen ganz zupass kommt um sich mal wieder als europäische Führungs-, Gestaltungsmacht zu inszinieren. Warum nun aber Menschen mit Migrationshintergrund am Kölner Hauptbahnhof Frauen begrabschen ist eine andere Diskussion, die man gerne führen kann, dann aber bitte ohne Deutschländerbrille, das nervt und führt kein Schritt weiter.

    1. Duck Dich

      Ich sehe vieles von dem, was Du da sagst ähnlich, aber im Detail in einigen Punkten etwas anders.

      Erstmal: der Zusammenhang zwischen der in den letzten Monaten erfolgten Immigration und den massenhaften Sexual-Delikten ist offenkundig, und kein noch so fleißiges Wegschauen oder noch so blindes „wurde bisher keiner verhaftet, also ist nichts bewiesen,“ kann das mehr übertünchen. Das müsste eigentlich nach dem Lesen dieses Parteibuch-Artikels jedem klar sein. Diese spezielle Form der Kriminalität in Menschenansammlungen ist aus Ägypten wohlbekannt, gab es aber bislang in Deutschland eher nicht. Nun gibt es diese spezielle Form der Kriminalität auch in Deutschland. Die Menge, aus der diese Sexual-Kriminalität heraus begangen wurde, wurde einhellig als „arabisch“ und „nordafrikanisch“ beschrieben, also genau daherkommend, wo diese spezielle Form der Kriminalität sehr bekannt und verbreitet ist, etwa Kairo in Ägypten. Dazwischen lag die Massenimmigration.

      Aus meiner Sicht ist das nur normal, dass Migranten ihre speziellen Kriminalitätsformen haben und mitbringen, genau wie (schon länger) Einheimische in Deutschland ihre speziellen Kriminalitätsformen haben.

      Als vergleichbare „typisch deutsche“ Kriminalität in Deutschland könnte man etwa Hooliganismus betrachten. Da gibt es in Deutschland vermutlich rund 2000 bis 3000 Menschen, die Gewalt suchen, einfach so, und noch mal rund dreimal so viele, die gewaltbereit oder gewaltgeneigt sind. Siehe dazu etwa Wikipedia „Gewalttäter Sport“-Datei, Kategorien B und C:

      https://de.wikipedia.org/wiki/Zentrale_Informationsstelle_Sporteins%C3%A4tze#Kategorien

      Im Ausland ist das ähnlich, auch da gibt es einen Prozentsatz an Menschen, die einfach so gewaltsuchend oder gewaltbereit sind. Und natürlich sind unter einer Million Immigranten, einer übergroßer Anteil davon junge Männer, auch welche, die gewaltsuchend oder gewaltbereit sind. Willkommen in der Realität. Und, wer dann noch hier im Parteibuch schon länger mitliest, kann erahnen, dass unter den Immigranten ein besonders großer Anteil an risikofreudigen, abenteuerlustigen und tollkühnen Männern ist, die, solange sie in ihrer Heimat waren, vom Westen in höchsten Tönen als „Demonstranten,“ „Aktivisten“ und „Rebellen“ verherrlicht wurden und es noch werden, wobei Hooligans und Terroristen ehrlichere Bezeichnungen wären, das aber politisch nicht in die Regime-Change-Agenda passt.

      Nun zum Hintergrund, warum hier der arabische Frühling im Titel auftaucht. Im Parteibuch haben wir schon seit Jahren darauf hingewiesen, dass vieles von dem, was im Westen als „arabischer Frühling“ lobgepriesen wurde, in Wirklichkeit nichts als blindwütige widerliche Randale war, die am ehesten mit Hooliganismus in Deutschland zu vergleichen ist. Und trotzdem haben die westlichen Politiker und Medien diese Hooligan-Randale in der arabischen Welt beinahe unisono als „Proteste für Demokratie und Menschenrechte“ lobgepriesen und unterstützt, aus Blindheit, oder weil sie einer US-zionistischen Agenda von blutigem, verbrecherischem und völkerrechtswidrigem Regime Change in den so angegriffenen Ländern folgten.

      Durch die massenhafte Immigration ist nun ein Teil der Menschenmengen, die die westliche Politik und die westlichen Medien vor kurzem noch beinahe unisono als unterdrückte, heroische Demonstranten für die Menschenrechte lobten, in Deutschland angekommen. Eine besondere Kriminalität werden diese Flüchtlinge und Einwanderer nicht mitbringen, versicherten die kriminellen westlichen Politiker dazu, denen der Versuch des Regime Changes um die Ohren geflogen ist. Mit den kriminellen Ereignissen von Köln treffen zwei der dicken Lügen der westlichen Politiker zu den Vorgängen in der arabischen Welt nun auf die brutale Realität, und das unübersehbar.

      Natürlich waren die sogenannten Freiheitsdemonstranten des arabischen Frühlings zu wesentlichen Teilen Hooligans, die nichts als Randale wollten, und sich oben drein noch einen Spaß draus machten, dabei Frauen zu belästigen, auszurauben und zu vergewaltigen.

      Natürlich bringen die Immigranten eine spezifische Kriminalität mit, die mitunter sehr unangenehm werden kann, wohlgemerkt nicht mehr oder schlimmere Kriminalität, aber eben eine spezifische Kriminalität, wie sie nun etwa in Köln zum Vorschein gekommen ist.

      Durch diese spezifische Kriminalität fallen die Lügen der Politiker auf. Dabei fällt dann auch auf, dass insbesondere die rechten Regierungspolitiker, allen voran Angela Merkel, ihre Wählerklientel massiv verraten haben, indem sie falsche Beschwichtigungen verbreitet und die Masseneinwanderung gegen den Willen der Mehrheit ihrer Wähler ermöglicht haben. Das führt potenziell dazu, dass die CDU/CSU massiv an Wählergunst verlieren.

      Genau deshalb, zum Schutz von Merkel und Kameraden, haben die deutschen Massenmedien auch versucht, die Geschichte unter den Teppich zu kehren, und wenn schon berichtet wurde, auf keinen Fall zuzugeben, dass es natürlich einen Zusammenhang zwischen den massenhaften Sexualdelikten in der Silvesternacht in Köln und der Migration gibt.

      Und genau deshalb steht dieser Parteibuch-Artikel hier, um nicht zuzulassen, dass die im US-Allerwertesteten kriechende Kriegskanzlerin Merkel und ihre gleichgeschalteten CIA-Medien mit der Verdrängung der offenkundigen Realität schon wieder durchkommen.

      1. Vielen Dank für deine ausführliche Antwort, ich fand deinen Hinweis zu den Vorgängen auf dem Tahrir Platz auch sehr erhellend, bestätigten sie doch auch meine Einschätzung aus was für Typen sich die damalige Protestbewegung zusammensetzte, sprich was für Schlägertypen da an die Front geschickt wurden. Die Bezeichnung Hools ist dabei aber auch völlig richtig, denn es handelte sich ja ebenso wie in der Ukraine hauptsächlich um „Fussballfans“, die paramilitärisch für den Umsturz eingesetzt wurden. Finde es ebenso richtig die Leute am Köllner Hauptbahnhof so zu bennen. Es gilt doch, Faschisten sind Faschisten, kommen sie nun aus Ägypten, der Ukraine, der Türkei oder aus Deutschland. Ihre Methoden, Feindbilder können sich unterscheiden, sie können auch sich feindlich gegenüberstehen, aber das selbe undurchdachte, unlogische usw. Gedankengut teilen sie doch miteinander. Das Nationale Gegeneinander gilt es doch zu überwinden, den amerikansichen Imperialismus zu bekämpfen aber auch die von ihm unter Kontrolle gebrachten imperialistischen Ambitionen der Europäer (Deutschlands).

  13. „…sich in Köln und Umgebung mittlerweile dazu verabredet wird, die “Innenstadt zu säubern”!“

    Das Divide et Impera- Kalkül geht voll auf, die Bevölkerung soll sich gegenseitig die Köpfe einschlagen, damit die Herrschenden in Ruhe weiter zündeln können…

    1. Seit Jahren Existenzkrise des Kapitalismus, Nullzinsen, deckungslose Kreditausweitung, rechts-bürgerliche Kaputtkürzungspolitik, Börsen auf Höchststand, Spekulation auf was? Kriegsbeute? Platzen der Spekulation und Volk an der Macht oder Profitkrieg? Probleme lösen oder Schuldige suchen? Die Schuldigen entschieden sich für Letzteres, Kapital setzt auf Faschismus, medieninduzierte Massenpsychose, Endstation Kollektivschuld.

      Akzeptanzbeschaffung, kommunistische Menschrechtler mussten kriminalisiert werden, die wirksam organisierte, der eigenen Friedens- und Solidarinteressen bewusste Arbeiterschaft der kapitalistischen Industriestaaten begann sich gegen die Kriegsinteressen des herrschenden Bürgertums zu vereinen. Es ging los mit nächtlicher Bandenkriminalität – wer die bezahlte, war an den für bestimmte Kreise profitablen Folgen abzulesen. Polizei stand daneben, sah weg, kein Einsatzbefehl. Problem schaffen, Reaktion abwarten, vorbereitete Lösung präsentieren. Es dauerte nicht lange und die „Bürgerwehren“ trugen Uniform , eine bestimmte Partei hatte plötzlich jede Menge Geld aus Krediten – woher die kamen, ließ sich an den für bestimmte Kreise profitablen Folgen ablesen. Was folgte ist bekannt. Blutige Hände, gewaschen in Unschuld.

  14. Weil wohl nicht nur erste Punkt zum Thema und ins große Bild passt, habe ich den Rest auch noch übersetzt:

    Top-Ten der Soros-Zielscheiben 2016

    George Soros hat eine Liste und die prüft er zweimal. Auf seiner Liste steht, wo er 2016 die Bemühungen der Central Intelligence Agency-verbundenen Agenten seiner nicht-Regierungsorganisationen (NGOs) konzentrieren wird. Während er CIAs Absichten unterstützt, gelingt es Soros immer wieder, aus den chaotischen Situationen, die er und seine Betriebsingenieure rund um die Welt in die Wege leiten, seinen Profit zu maximieren.

    1. Soros wird auch weiterhin die Anreise hunderttausender weiterer Migranten aus dem Nahen Osten, Afrika und Asien nach Europa erleichtern. Europa politisch und dessen Grenzen zu destabilisieren und die daraus resultierende Einführung drakonischer Sicherheitsmaßnahmen durch die Europäische Union, stehen ganz oben auf Soros´ Agenda.

    2. Soros setzt auf Themenrevolutionen in Bosnien-Herzegowinas Srpska-Republik und in der Republik Serbien selbst. Der Präsident der Republik Srpska, Milorad Dodik, könnte die Unabhängigkeit von der Föderation Bosnien und Herzegowina erklären und das Land sich danach Serbien anschließen. Dodik hat die Unterstützung sowohl der Regierung Serbiens als auch die der Regierung Russlands. Soros hat beschlossen, alle Register zu ziehen, um die serbische Regierung in Belgrad und die Regierung der Republik Srpska in Banja Luka zu stürzen und sicherzustellen, dass in beiden Republiken konforme und antirussische Regierungen die Macht übernehmen.

    3. Soros wird seine Kampfmittel in Haiti einsetzen, um zu gewährleisten, dass der Bananen-Mogul Jovenel Moise die verschobene Präsidentschaftsstichwahl in Haiti gewinnt. Moise ist der handverlesene Nachfolger des derzeitigen Präsidenten Michel Martelly, von Beruf Sänger. Soros‘ Wahlingenieure konnten bereits den in Führung liegenden Kandidaten des ehemaligen Präsidenten Jean-Bertrand Aristide, der wegen seiner menschenrechtlichen Politik sowohl von Hillary Clinton als auch von Soros verachtet wird, nach ersten beiden Wahlgängen aus dem Rennen schlagen.

    4. Soros` Open Society Institute und andere NGO-Attrappen werden auch weiterhin den gescheiterten Staat Ukraine unterstützen. Soros wird vor allem den sogenannten Ministerpräsident Arsenij Jazenjuk stützen, die US-Finanzministerin Natalie Jaresko und den als Gouverneur der Region Odessa eingesetzten Michail Saakaschwili, der ehemals von Soros als Präsident Georgiens installiert worden war und jetzt ein Krimineller ist, der von den Behörden Georgiens gesucht wird. Soros wird dafür sorgen, dass reguläre und irreguläre Truppen des US-geführten Putschregimes in Kiew auch weiterhin im Osten der Ukraine Probleme machen und die Sanktionen gegen Beamte der Republiken Lugansk, Donezk und Krim nicht nur aufrechterhalten, sondern verschärft werden.

    5. Soros wird die von der Opposition kontrollierte Nationalversammlung von Venezuela dazu erpressen, die diplomatische Anerkennung von Abchasien und Südossetien zu widerrufen, zwei Republiken, die zu keinem US-geführten Georgien gehören wollen.
    6. Soros` Agenten in China werden durch größere Straßendemonstrationen in den Sonderverwaltungszonen Hong Kong und Macao weiter Streit schüren und Peking politische Probleme bereiten. Soros wird zudem seine finanzielle und politische Unterstützung für die Separatisten in Tibet, in der Autonomen Republik Xinjiang alias Ostturkestan oder Uighurien und in der Inneren Mongolei verstärken.

    7. Mit der rechtsextremistischen Präsidentschaft in Argentinien und dem venezolanischen Parlament, das unter die Kontrolle am Rechtsextremismus und Faschismus orientierter Parteien gefallen ist, wird Soros seine lateinamerikanischen Mittel mobilisieren, um den Rücktritt der brasilianischen Präsidentin Dilma Rousseff zu erzwingen. Sie kämpft derzeit gegen einen Versuch aus dem brasilianischen Parlament, sie ihres Amtes zu entheben. Soros verachtet Rousseff aus einer ganzen Reihe von Gründen, aber hauptsächlich wegen ihres Engagements für die BRICS-Allianz von Brasilien, Russland, China, Indien und Südafrika; wegen der Verbindungen ihrer Familie nach Bulgarien, während ihrer kommunistischen Vergangenheit; wegen ihrer Ablehnung von Soros´ „Dritter Weg“-Politik; wegen Rousseffs Widerstand gegen die Privatisierung des öffentlichen Eigentums – ein Bereich, in den Soros in großem Umfang investieren will; wegen Rousseffs Widerstand Brasiliens öffentliche Schulen zu benutzen, um homosexuelle Lebensgewohnheiten zu fördern. Soros´ Hauptziel ist, Rousseff durch einen Rechtsextremisten zu ersetzen, der Brasilien aus den BRICS herauszieht.

    8. Eine weiteres BRICS-Staatsoberhaupt, das Soros als verletzbar ansieht, ist Jacob Zuma, der Präsident von Südafrika. Soros hat das Ziel, die BRICS durch Herauslösen von Südafrika und Brasilien zu zerstören, sodass als Mitglieder nur China und Russland bleiben, nachdem Indien eingeredet werden könnte, dass die Allianz tot sei. Zuma und sein African National Congress sind ebenfalls im Fadenkreuz von Soros, wegen ihrer ablehnenden Haltung gegenüber Israels Politik in Palästina. Soros unterstützt die Democratic Alliance party, die große Teile ihrer finanziellen Unterstützung von südafrikanischen Zionisten und der zionistisch dominierten Diamantenindustrie bekommt.

    9. Wer auch immer sich als der republikanische US-Präsidentschaftskandidat entpuppt, Soros wird sein Geld und die Unterstützung seiner NGOs für seine persönliche Freundin Hillary Clinton in den Ring werfen. Es kann erwartet werden, dass Soros intensive Oppostionsforschung finanzieren wird und eine massive Anzeigenkampagne der 527 Mitglieder des Political Action Committee gegen den GOP-Präsidentschaftskandidaten.

    10. In den einzelnen Präsidentschaftswahlen, die während des Jahres 2016 geplant sind, werden die Soros-Truppen in der Zentralafrikanischen Republik die am meisten christenfeindlichen und islamisch getarnten terroristisch-wahhabitischen Präsidentschaftskandidaten unterstützen; Antonio Vitorino, einen bekannten „Eurokraten“, für das Präsidentenamt in Portugal; den Pro-West-Benin Premierminister Lionel Zinsou zum Präsidenten von Benin; den Hedgefonds-Manager Pedro Kuczynski zum Präsident von Peru; Juan Cohen für das Präsidentenamt in der Dominikanischen Republik; alle Anti-Putin-Kandidaten bei der Wahl zum russischen Parlament; pro-Saakaschwili Kandidaten bei den georgischen Parlamentswahlen; pro-NATO/EU-Parteien bei den Parlamentswahlen in Montenegro; und Pro-EU/NATO-Parteien bei der Parlamentswahl in Rumänien.

    Soros wird daran arbeiten, das bolivianische Referendum zur Verfassungsänderung zu verhindern, die dem Volk von Bolivien erlaubt, Präsident Evo Morales für eine weitere Amtszeit zu wählen. Die Soros-Truppen werden auch gegen die Wiederwahl von Robert Fico als Ministerpräsident der Slowakei arbeiten und gegen die Wahl von Samia Nkrumah, der Tochter von Ghanas Gründungspräsident Kwame Nkrumah zur Präsidentin von Ghana. Beim Verfassungsreferendum in Tansania werden die Soros-Truppen sich bemühen, den gegenwärtigen Ist-Zustand der staatlichen Union zu schützen und jeden Versuch von Sansibar zu verhindern, den eigenen Weg zu gehen.

    1. Habe ich gestern spät auch noch gelesen. Nicht von schlechten Eltern übrigens, was der Herr Ex-Innenm. hier über unsere „freie Presse“ so von sich gibt:

      „Der frühere Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich hat den Medien vorgworfen, im Fall der Kölner Massenbelästigungen als Schweigekartell agiert zu haben. Er kritisierte vor allem die öffentlich-rechtlichen Sender, die ihrem Informationsauftrag nur noch unzureichend nachkämen.“

      http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/01/06/koelner-gewalt-ex-innenminister-wirft-medien-ein-schweigekartell-vor/

      http://de.sputniknews.com/panorama/20160106/306951054/polizeigewerkschaft-bezweifelt-harte-antwort-des-rechtsstaats.html

      1. Nun ja, immerhin weiss ich jetzt, dass der Herr noch lebt.

        – Für den CSU-Politiker „besteht der Verdacht, dass die gebührenfinanzierten öffentlich-rechtlichen Medien ihrem Informationsauftrag nur noch unzureichend nachkommen“.

        Da liegt ihm also per Indizienflut eine VerschwörungsPRaxis offen zu Füssen und der Politrentner nimmt seinen ganzen Mut zusammen und faselt von einem Verdacht, um sich in Szene zu setzen🙂

        Das Schweigekartell der Parteien gerade mal angeritzt, noch dazu aus dem Off eines Ruheständlers, der schon zu seinen Aktivzeiten mit Schweigekartellen zu tun gehabt haben musste, weil eben Verschwörungstheorien selten blosse Theorien sind – wo Rauch ist, da ist auch Feuer.

        Als Minimalforderung hätte er die Abschaffung der Zwangs-GEZ in den Raum stellen müssen, denn der Primärnutzen, der Informationsauftrag für jedermann, der lässt sich billiger von Privaten NICHT erfüllen.

        Sich bei einer derartigen Indizienlage noch an einem Verdacht zu klammern grenzt nicht an, nein es ist ist bitterste Realsatire. Aber das ist wie gehabt noch nicht die Endstation:

        – Mit Blick auf die Flüchtlinge in Deutschland sagte Bosbach, diese dürften „nicht pauschal als Sicherheitsrisiko“ gesehen werden.

        Trotdem meint Frau Roth pauschal:

        aus http://www.merkur.de/politik/politiker-entsetzt-ueber-sex-uebergriffe-koelner-hauptbahnhof-zr-6008986.html
        – “Hier geht es um Männergewalt”

        Wenn hier jemand Angst vor dem Islam hat, dann sind es EUSraEliten wie Bosbach, Roth oder Merkel, weil sie es auch nach Tagen ihres multimedialen PsychoKRIEGs gegen die Opfer nicht wagen, das heisse Eisen beim Namen zu nennen. Nicht genug damit:

        – „ … da muss die Polizei auch entsprechend verstärkt und ausgestattet werden“. Man dürfe aber nicht versuchen, die Vorfälle zu missbrauchen, um Stimmung gegen Flüchtlinge zu machen.

        Man merke: Pauschalstimmung gegen Männer ist ok. Und Polizei verstärkt missbrauchen, um noch pauschaler gegen Demonstranten mit der falschen Hautfarbe vorzugehen, weil missliebige Meinungsträger automatisch Nazis sein müssen, während Wirtschaftsflüchtlinge mit der richtigen Hautfarbe auf illegale Weisung von ganz oben illegal einreisen dürfen sollen.

        Nachdem die EUSraEliten offensichtlich nicht ganz uneigennützig die Deutungshoheit 6 lange Tage PRofessionell aus der Hand gegeben haben durch völlige Ignoranz ihres lästigen Wahl-Packs – die MASSE applaudiert ihrer eigenen Denunziation, denn Aussitzen und Ignoranz sind die ehrbarsten Güter im Kanzleramt – heben sie flugs den bekannten Mahnfinger in Richtung Nazi-Ecke.

        ‘Äh ja, liebe Opfer, wir haben uns das nochmal ganz genau überlegt und sind jetzt doch zum Schluss gekommen, dass wir empört sind.

        Aber um euch Pack zur Weissglut zu treiben und als Nazis abzustempeln, brauchen wir noch viel mehr mehr schlecht qualifizierte Arbeitskräfte im Land. Dazu ist uns jedes Mittel recht, z.B. ermuntert Frau Reker betroffene Frauen zur Einhaltung des Hitlergrusses – zu deren eigener Sicherheit – um sie hinterher eindeutig als Nazis makieren zu können.’

        Das Schweigekartell des “aufgeklärten” Feminismus, d.h. nicht der pauschalisierend femininen Frau Roth, kann ich mir nur so erklären, dass die MASSgeblichen Redaktionen noch auf Anweisung des Mutterhauses warten. Oder dass Feministinnen ihre Meinung zu Frauen dahingehend revidiert haben, dass einige Frauen gleicher sind. Oder dass sie von dieser “Männergewalt” fasziniert sind, sich aber nicht getrauen es zu sagen, weil sie die richtige Hautfarbe haben.

        Die Amis auf Kurs
        Grüsse
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      2. @kosh

        Wunderbar sarkastisch, pointiert…..auf den Punkt gebracht!!!

        Damit haben sie mir, an diesem grauen Donnerstagmorgen, ein lächeln ins Gesicht gezaubert.

        Danke….

      3. Nicht alle Araber sind Muslime und nicht alle Muslime sind Araber, doch was السفلة sind, kennt auch deren Sprache. السفلة kein الإسلام.

  15. Momentan haben wir tiefsten Winter, unsere Frauen laufen beinahe so verschleiert herum wie die Frauen in der arabischen Welt.
    Mal sehen was im Sommer an den Stränden und in den Parks los ist…

  16. Mal sehen was die SPD-Oberen mometan so von sich geben:

    Hab das gleich mal mit nem Screenshot gesichert, wird er wohl wieder löschen wenn er morgen seinen Rausch ausgeschlafen hat.

  17. Hallo liebes Parteibuch,

    als ich die letzten Tage über diesen Vorfall in Köln und Hamburg gehört habe, kam mir gleich der Fall mit der Journalistin auf dem Tahrir-Platz in den Sinn.
    Danke für diesen Beitrag. Wird weiter geteilt.
    Keep the good work!

    1. „ihr müsst euren westlichen lebensstil verteidigen! aber gegen wen? gegen terroristen? islamisten? andersgläubige? kriegsflüchtlinge? armutsflüchtliche? klimaflüchtlinge? europäische nachbarn? was wollen die alle in unserem land?“

      Die jeweils herrschenden Gedanken sind immer die Gedanken der jeweils Herrschenden.

      Welcher westliche Lebensstil? Der von 1,2 Millionen Kindern in Armut allein in Deutschland? Wenn es ohne die westlich-wahhabitischen Dollarmilliarden keine Terroristen gibt, Terrorismus keine Religion hat, geschweige denn eine islamische, wenn die Kriegsflüchtlinge von den westlichen verdeckten Geheimdienst- und offenen Militärkriegen und dem Lohnterrorismus kommen, Natos luftunterstützte Einwegbodentruppen für „offene Investorengebiete“, die Armut von der neoliberalen Menschenverachtung und dank der millionenteuren Reklamekampagnen der Spekulationsindustrie in Washingtons Westen kaum noch jemand weiß, dass für Klima mindestens 30 Jahre lang Wetterdaten gesammelt werden müssen, um auch nur vermuten zu können, dass sich etwas wandelt, und wenn, dann wegen tausernder zum Chaos verbundener Einzelfaktoren niemand wirklich bestimmen kann warum, dann muss gesagt werden, dass im Kapitalismus mit Täuschung, Spalten und Angst geherrscht wird, um die Völker von ihren allen gemeinsamen Friedens- und Solidarinteressen abzubringen und gegeneinanderzuhetzen, das Ganze in der Krise aufrechterhalten mit den despotischen Mitteln äußerlich angepasster Arten des Faschismus.

      Der Kapitalismus zerstört, worauf er aufgebaut ist, den Menschen und die Natur.

      Die jeweils herrschenden Gedanken sind immer die Gedanken der jeweils Herrschenden.

  18. zunehmend sexuelle übergriffe auf frauen und schlägereien in zelten:

    unter den bayerischen politikern verbreitete sich im oktober eine nachricht, wonach in münchen, während den zunehmenden flüchtlingsankünften, vergewaltigungen, sexuellen übergriffe auf frauen und schlägereien in den zelten enorm zugenommen hätten.

    tatsächlich handelte es sich aber um einen bericht, der sich auf die zeit während des oktoberfestes bezog, wonach in diesen 2 wochen rund 150.000 flüchtlinge in münchen angekommen seien und deren kontakt mit den feiernden oktoberfestbesuchern erfolgreich vermieden werden konnte. die vergewaltigungen und sexuellen übergriffe auf frauen hatten in der gleichen zeit drastisch zugenommen, ebenso wie die schlägereien in den bierzelten. verantwortlich für die vergewaltigungen, sexuellen übergriffe auf frauen und schlägereien in den bierzelten waren aber ausschliesslich besoffene oktoberfestbesucher.

  19. Die Herrschaft des Kranken

    Refaschisierung Europas und Akzeptanzbeschaffung für imperialistische Profitkriege gegen die Friedens- und Solidarinteressen der Völker auf dem Vormarsch: Wenn die Frage nach den Absichten durch die Folgen beantwortet wird

    „Der Faschismus ist als Geschichte bewahrt, als flackernde Filme im Stechschritt marschierender Schwarzhemden, ihre Verbrechen schrecklich und klar. Doch in denselben liberalen Gesellschaften, deren Krieg fabrizierende Oberschichten uns dazu drängen nie zu vergessen, wird das Bewusstsein für die immer schneller wachsende Gefahr einer zeitgemäßen Art des Faschismus unterdrückt – weil es ist Faschismus ist.“

    Warum der Aufstieg des Faschismus wieder Thema ist, 2015, John Pilger, journalistischer Aufklärer über Washingtons Kriegsverbrechen u. a. in Vietnam
    http://johnpilger.com/articles/why-the-rise-of-fascism-is-again-the-issue

    „Der Wert eines Konfliktes liegt in den Schulden die er verursacht, denn wer die Schulden kontrolliert, kontrolliert alles.“

    Faschismus ist Menschenhass, der – wie auch immer getarnt – bezahlt, aufgebracht und benutzt wurde und wird, um Profit und Herrschaft erlangend, sichernd und erweiternd, Menschen und ganze Völker so gegeneinander in Konflikte zu hetzen, dass sie glauben, selbst schuld zu sein.

    „Der Kapitalismus in der Krise wird aufrechterhalten mit den despotischen Mitteln des Faschismus. Deshalb soll vom Faschismus schweigen, wer nicht auch vom Kapitalismus reden will.“

    Professor Max Horkheimer, Verfolgter des Hitler-Faschismus

    „Finnische Polizei verhindert „Kölner“ Aktion in Helsinki“

    http://de.sputniknews.com/panorama/20160107/306966300/finnland-koeln-verhindert.html

    Ein Schelm (Verschwörungstheoretiker), der Anzeichen für eine konzertierte Aktion sieht.

    „Rückten an wie Miltär“, sagte die Polizei in Köln. Dazu jede Frage gestellt, außer der nächstliegenden: Wer twittert solche Befehle auf die Smartphones?

    Wie offiziell verkündet, überall, wo Menschen sich öffentlich versammeln könnten inzwischen routinemäßig durchgeführt: Funkzellenüberwachung und Handydurchsuchungen – zumindest ein oder zwei? Fehlanzeige, Totalaufall. Wozu?

    Um es noch einmal zu hervorzuheben:

    „Soros wird auch weiterhin die Anreise hunderttausender weiterer Migranten aus dem Nahen Osten, Afrika und Asien nach Europa erleichtern. Europa politisch und dessen Grenzen zu destabilisieren und die daraus resultierende Einführung drakonischer Sicherheitsmaßnahmen durch die Europäische Union, stehen ganz oben auf Soros´ Agenda.“

    Im großen Bild:

    Was bedeutet 9/11 für die Geschichtsschreibung?

    „Mit dieser globalen Bedeutung, mit der das Ereignis benutzt wird, ist 9/11 der Moment in unserer Geschichte, in dem der ganzen Menschheit die große Lüge untergeschoben wurde – und wer eine Lüge glaubt, übergibt seine Macht an die Lügner.

    Es gibt viele andere Lügen, die in unserer heutigen Welt verbreitet und von den Menschen geglaubt werden, die somit ihre Macht abgeben, aber 9/11 ist „The Big One“. Und im Grunde genommen hat der Glaube an diese Lüge viele Menschen auf dem Planeten vereint, die alle wirklich anständige, gute Menschen sind, die ein gutes Leben wollen, ein friedliches Leben. Sie wollen keine Kriege, sie wollen all das Morden nicht. Sie wollen eine Zukunft für ihre Kinder. Doch 9/11 hat sie zusammengeschweißt, sie vereint, sie subsumiert, in dieser Mordmaschine, auf die eine oder andere Weise. Denn solange ein Mensch die Lüge glaubt, ist er ein Teil der Mordmaschine, solange ist er ein Teil der Energie, der Anziehungskraft des Negativen, die das Desaster über diesen Planeten bringen wird. “

    Vorgeblich weibliche Trolls werden gesehen, wie sie in Foren zum aktuellen Thema die Stimmung nun nicht mehr nur vergiften, indem sie mit faschistichem Menschenhass gegen Russen hetzen, sondern nun auch rassistische Witze über Araber machen.

    Charlie Anschlag: Geschichte wiederholt sich – Immer mehr Hassverbrechen gegen Muslime

    http://de.sott.net/article/16019-Charlie-Anschlag-Geschichte-wiederholt-sich-Immer-mehr-Hassverbrechen-gegen-Muslime

    Frankreich nach dem Charlie Anschlag: Freie Meinungsäußerung ist jetzt strafbar

    http://de.sott.net/article/16018-Frankreich-nach-dem-Charlie-Anschlag-Freie-Meinungsauerung-ist-jetzt-strafbar

    Charlie Hebdo: Frankreichs Version des 11. September

    http://de.sott.net/article/16021-Charlie-Hebdo-Frankreichs-Version-des-11-September

    Charlie Anschlag: Gründungsakt eines totalitären Europa?

    http://de.sott.net/article/16020-Charlie-Anschlag-Grundungsakt-eines-totalitaren-Europa

    Charlie Hebdo und das Ende der Demokratie

    http://de.sott.net/article/16041-Charlie-Hebdo-und-das-Ende-der-Demokratie

    „Keine Friedenskonferenz kann den Krieg beenden; nur eine Wirtschaftsweise, in der Krieg kein Geschäft ist.“

    US-Major-General Smedley D. Butler, 1934, „Ich war ein Gangster des Kapitalismus.“

    Wenn es um Akzeptanzbeschaffung für imperialistische Profitkriege geht, wird die Frage nach den Absichten durch die Folgen beantwortet.

  20. wahrheit: unter den männern, die am kölner hauptbahnhof frauen sexuell belästigt haben, waren auch flüchtlinge, die bei ihrer ankunft mit keksen begrüsst wurden.
    diese wahrheit war bisher den sympatisanten von afd, npd, pegida usw, vorbehalten, aber auf die wahrheit gibt es kein copyright! nur weil die wahrheit aus der rechten ecke kommt, darf man sie nicht verschweigen! warum verbreiten politiker und behörden wider besseres wissens falschmeldungen? warum trauen sich die grünen und die linken nicht die wahrheit zu sagen? wird die wahrheit aus politischen gründen verschwiegen? politiker, die die wahrheit negieren, sind lügner, politiker, die die wahrheit verschweigen, sagen die unwahrheit, und politiker, die die wahrheit nicht kennen, sind unfähig. https://einsiedlerblog.wordpress.com/2016/01/08/uebergriffe-in-koeln-die-wahrheit-gehoert-nicht-den-rechten-alleine/

    1. „wahrheit: unter den männern, die am kölner hauptbahnhof frauen sexuell belästigt haben…“

      Wenn Sie angeklagt werden, was wollen Sie dann? Gerichtsurteile oder Vorurteile?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.