Syrische Armee bringt den Hügel Qasab in der Provinz Latakia unter Kontrolle

Zum Jahresabschluss ist es der syrischen Armee in der Provinz Latakia gelungen, den Turm und das Dorf des an der Autobahn Latakia-Aleppo gelegenen Hügels Qasab, nicht zu verwechseln mit der 2014 vorübergehend von Terroristen besetzten Ortschaft Kessab nahe der Küste, vom Terrorismus zu befreien.

Nachdem es der syrischen Armee vor rund zwei Wochen gelungen war, den Berg Juba auf der anderen Seite der Autobahn unter Kontrolle zu bringen, war die baldige Erstürmung des damit für die Terroristen unhaltbar gewordenen Hügels Qasab bereits erwartet worden und nun ist es wohl vollbracht. Eine aktuelle Karte von @miladvisor zeigt die Lage von Qasab, die aktuelle Situation und die Fortschritte der Armee im Norden der Provinz Latakia seit dem Beginn der Offensive vor drei Monaten:

Was auf der Karte nicht so gut zu sehen ist, ist die strategische Bedeutung des Hügels Qasab. Der Hügel Qasab ist der letzte Hügel der von Ghmam nach Nordosten reichenden Hügelkette und ermöglicht eine umfassende Einsicht in zwei Täler, nämlich einerseits gen Nordosten in das Tal, durch das die Autobahn nach Aleppo führt und andererseits in das nach Norden gen Rabia führende Tal. Weiterhin bietet der Hügel Qasab eine perfekte Übersicht über den Verkehrknotenpunkt Khab Al Jouz, von wo aus wesentliche Straßen nach Westen Richtung Salma in die Kurdenberge führen. Das Alles liegt mit der Kontrolle über den Hügel Qasab nun im freien Sicht- und Schussfeld der syrischen Armee, wodurch diese Nachschublinien der Terroristen im Großen und Ganzen als weitgehend durchtrennt gelten dürften.

Die Befreiung des Hügels Qasab ist dabei nicht der einzige Erfolg der syrischen Armee, durch die der Druck auf die Terroristen in der Provinz Latakia gesteigert wird. Vor der Befreiung des Hügels Qasab hat die syrische Armee am Montag , wie auf der Karte oben zu sehen ist, von Osten kommend nordöstlich der Terroristenhochburg Salma die Bergposition Kitf Al Alamah befreit. Außerdem hat die syrische Armee in den letzten Tagen nördlich und nordöstlich der Terroristenhochburg Rabia sämtliches Gebiet nördlich der Linie von Kabir bis Saraf befreit.

Durch diese Entwicklungen sind sowohl die Terroristenhochburg Salma in den Kurdenbergen als auch die Terroristenhochburg Rabia in den Turkmenenbergen in eine auf lange Sicht kaum haltbare Taschenlage geraten, in der sie praktisch von drei Seiten umzingelt sind. Zwar bleibt den Terroristen dort jeweils noch ein Nachschubweg durch einen schmalen Korridor in die Türkei, doch dieser Nachschubweg wird zunehmend fragil und so dürfte es nur noch eine Frage der Zeit sein, bis diese Hochburgen der von der Türkei unterstützten Terroristen von Al Kaida & Co fallen.

Und übrigens, auch im Süden Syriens geht es voran: SANA meldete am Dienstag aus der Provinz Daraa, dass es der syrischen Armee gelungen ist, die Basis der 82. Armeebrigade nordöstlich von Sheikh Miskeen wieder unter die Kontrolle der Armee zu bringen.

Dadurch dürfte die dünne Nachschublinie der syrischen Armee in die Provinzhauptstadt Daraa deutlich stabiler werden.

Nachtrag 17:00h: Am Nachmittag kam noch die Meldung rein, dass die syrische Armee und ihre Partner es mal wieder geschafft haben, die Ortschaft Mahin in der Provinz Homs von ISIS zu befreien. Bleibt zu hoffen, dass diesmal alle Einwohner von Mahin das Engagement der syrischen Armee zu schätzen wissen, und sich nicht wieder, wie nach der letzten Befreiung von Mahin, ein Teil der Einwohner hinterrücks mit ISIS gegen die syrische Armee verschwört. Sonst bleibt der Armee wohl nur, einen großen Zaun um Mahin zu machen, und zu warten, bis kein Einwohner von Mahin mehr Lust hat, von ISIS-Terroristen regiert zu werden.

Nachtrag 30.12. 16:30h: Auch die Stadt Sheikh Miskin in der Provinz Daraa wurde inzwischen größtenteils befreit.

17 Gedanken zu “Syrische Armee bringt den Hügel Qasab in der Provinz Latakia unter Kontrolle

  1. Zur gleichen Zeit werden die Risse der saudisch wahabitischen Diktatur über Arabien deutlich sichtbar.

    The Saudis Are Stumbling. They May Take the Middle East with Them
    http://russia-insider.com/en/saudis-are-stumbling-they-may-take-middle-east-them/ri11211

    Saudis Plan Unprecedented Subsidy Cuts to Counter Oil Plunge
    http://www.bloomberg.com/news/articles/2015-12-28/saudis-plan-unprecedented-subsidy-cuts-to-counter-oil-plunge-iiqbmg4x

    Die Kosten des brutalen direkten Angriffs auf Yemen und indirekten auf Syrien und Irak zwingen die Machthaber, ihr Bestechungs- und Beruhigungssystem durch Petrodollars zu opfern, was einer vorzeitigen Kapitulation gleichkommt. Es gibt nichts anderes als die Petrodollars, was diese Clique noch im Machtzentrum hält.

    Jede Katastrophe, jeder Krieg offenbart den wahre Charakter der Beteiligten, Freunde und Feinde, Mörder und Retter zeigen sich.

    Die Islamische Welt erholt sich, indem sie den Salafismus als Fremdkörper, als trojanisches Pferd der Feinde erkennt und von sich weist.

    Der Iran und Russland führen die Region zusammen, so wie es der geehrte Sheich Imran Nazar Hussain in seinen Analysen gefordert hat.

    Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die AlSaud um eine „Friedenslösung“ betteln werden, bei der sie die Zeche zahlen müssen. Allerdings ist unklar, ob Jemen Territorien, die er bis dahin erobert hat je wieder zurückgeben wird. Die jemenitische Armee kämpft bereits auf saudischem Gebiet.

  2. Herrchen steht daneben…

    …und kommt seinen ausführenden islamisch getarnten Faschos nicht zur Hilfe?

  3. Die Meldung , dass der Rote von den US festgenommen worden wäre, ist fake. Der wurde nur schnell mittels Heli ausgeflogen, damit die Iraker ihn nicht erwischen

    1. „Die Meldung , dass der Rote von den US festgenommen worden wäre, ist fake. Der wurde nur schnell mittels Heli ausgeflogen, damit die Iraker ihn nicht erwischen.“

      Offenbar genau das.

      Sputnik News: Agentur: US-Armee rettet IS-Spitzen aus Irak

      http://de.sputniknews.com/politik/20151227/306806252/usa-retten-IS-fuerer-aus-ramadi.html

      Wie von anderen solcher Al Ciada-Fälle bekannt, zur späteren Verwendung geparkt im Wald bei Langley:

      480th ISR Group, Fort Gordon, Ga.
      497th ISR Group, Joint Base Langley-Eustis, Va.
      548th ISR Group, Beale Air Force Base, Calif.
      692d ISR Group, Joint Base Pearl Harbor-Hickam, Hawaii
      693d ISR Group, Ramstein Air Base, Germany
      694th ISR Group, Osan Air Base, South Korea

      https://en.wikipedia.org/wiki/Joint_Base_Langley%E2%80%93Eustis

      Und Simon Elliot alias IS-Baghdadi wird wohl inzwischen auch wieder zu Hause bei seinen Kumpels vom Besatzungsregime sein, wenn er die dortigen Videostudios überhaupt je verlassen hat.

  4. Viele Islamistische Twitter melden, dass Base 82. Brigade bei Sheick Miskin ist wieder in Händen von Islamisten. Es gibt auch ein Video in Netz. Wie glaubwürdig sind solche Meldungen?

  5. http://syria.liveuamap.com/en/2015/29-december-syria-daraa-moment-when-rebels-retook-brigade

    Hier wird der Hinweis gegeben, dass es sich um ein altes Video handelt, also vermutlich nur psychologische Kriegsführung.

    Die Syrische Armee und ihre Verbündeten marschieren bedacht aber bestimmt unter dem Feuerschutz der RuAF und SyAF voran. Die Versorgungsrouten werden abeschnitten und die Terroristen eingekreist und angegriffen.

    M.E. ist die Strategie die Erledigung aller terroristischen Kräfte innerhalb des Winters 2015/2016.

    Den Helfern der mobilen Einsatztruppe des Imperiums, die propagandistisch als Islamisten oder Moderate Rebellen bezeichnet werden, sind die Hände gebunden. Die Imperialkräfte müssten schon Farbe bekennen und offen in den Krieg an der Seite von ISIS, AlNusrat, AhrarAlSham etc. gegen Syrien, Iraq, Iran und Russland eingreifen. Bei einer offenen regionalen Eskalation haben sie die schlechteren Karten, denn dann würden auch Russland und Iran Bodentruppen in die Länder bringen.

    Die feindlichen Kräfte müssten auch sofort aus ihren bisherigen Militärbasen in Irak verschwinden.

    Es bleibt also nichts anderes als äußerlich das Gesicht wahrend die eigenen mobilen Einsatzkräfte und deren Futtertröge in Arabien zu opfern.

    1. essedelendam

      M.E. ist die Strategie die Erledigung aller terroristischen Kräfte innerhalb des Winters 2015/2016.

      Die Einschätzung, dass das syrische Ziel „die Erledigung aller terroristischen Kräfte“ ist, teile ich. Bashar Al Assad und die syrische Armee sagen das auch. Und, natürlich, wie könnte es auch anders sein, denn wer will schon mit Terroristen zusammenleben? Das ist ja gerade das Problem: man kann zwar mit Ex-Terroristen zusammenleben, aber man kann nicht mit Terroristen zusammenleben, die sich selbst zusammen mit ihnen nicht genehmen Menschen in die Luft sprengen wollen. Da kann es nichts anderes geben, als zu kämpfen bis diese Terroristen entweder aufgeben, flüchten oder eliminiert sind. Dass das schon in diesem Winter gelingt, dürfte jedoch viel zu optimistisch sein. Die Erfahrung zeigt, dass so etwas lange dauert.

      Den Helfern der mobilen Einsatztruppe des Imperiums, die propagandistisch als Islamisten oder Moderate Rebellen bezeichnet werden, sind die Hände gebunden. Die Imperialkräfte müssten schon Farbe bekennen und offen in den Krieg an der Seite von ISIS, AlNusrat, AhrarAlSham etc. gegen Syrien, Iraq, Iran und Russland eingreifen.

      Dem möchte ich widersprechen. Das gefährlichste Szenario ist, dass die Imperialkräfte vorgeblich im Kampf gegen den Terror eingreifen, dabei tatsächlich jedoch daran arbeiten, die Terroristen zu retten, indem sie ihnen wieder mal eine neue Flagge verpassen und sie als moderate Verbündete erneut salonfähig machen. Syrien, Irak, Iran und Russland wissen das und sie sind diesbezüglich auf der Hut, aber denkbar ist es schon, dass die Imperialkräfte das versuchen.

      1. @ einparteibuch,….gefährlichste Szenario,……….eine neue Flagge verpassen……UND genau das ist es worauf ich in einem früheren Beitrag anlässlich der Syrien Konferenz hingewiesen habe.Diese US Polit-
        mafia und ihre Geldgeber haben IMMER eine Tür gefunden durch die sie flüchten konnten.WIR sollten sie nicht an ihrem BLA BLA messen,sondern an ihren Taten und diese führen IMMER ZUM KRIEG,selbst
        wenn sie dabei verrecken aber das letztere ist immer noch nicht bewusst.

      2. Sowohl das Argument der Terroristenbekämpfung als auch das Verpassen von neuen Namen und Flaggen, sowie der Versuch per NLP die Definitionshoheit über Begriffe zu erlangen wirken nicht mehr.

        Nach meinem Eindruck läuft die Manipulationsmaschine inzwischen ganz ohne manipulierbares Publikum. Die Presstituten, Maulhuren, Fake-Fabriken und sonstige Handlanger spielen ein Theater, an dessen Wirkung und Qualität nur noch sie selbst glauben.

        Dieser Blödsinn beeindruckt die Strategen der Verteidiger und des Widerstandes (Iran, Russland, Syrien, Irak, Yemen) kaum noch.

        Sicherlich muss die Entwicklung beobachtet werden, im Untergang mögen noch andere Register gezogen werden, an die bisher keiner, zumindest ich nicht, gedacht hat.

        Um es mit ins Blickfeld zu nehmen, die große Enttäuschung ist momentan Nigeria, das imperial direkt Angegriffen wird, aber einen brutalen Überfall auf Shekh Zakzaky vornimmt. Das ist M.E. ein solches Register.

        Was bisher leider auch von Dir nicht beobachtet wird, ist das Fracking und Farming u.a. in Saudi Arabien, wofür das Wasser per SRM bereitgestellt wird. Für das Verständnis ist meteorologisches Wissen erforderlich und über das Fracking von Erdöl und Erdgas!

        #desertfarming
        https://flic.kr/y/XTQ3Lc
        #SRM & #water
        https://flic.kr/y/2drewgQ
        #desertfracking
        https://flic.kr/y/2cLc5uM
        #No VitaminD
        https://flic.kr/s/aHskrtkVLB

  6. Ich wünsche ALLEN die UNS das einparteibuch Redaktionell ermöglichen sowie ALLEN Foristen dieser
    Seite einen gesunden und OPTIMISTISCHEN Rutsch in das Jahr 2016.

  7. Interessant was so einige Kommentatisten äußern.
    Sei es wie es sei, die strategische Linie braucht hier nicht genannt zu werden, sie ist klar. Die taktischen Entscheidungen der SAA sind nachvollziehbar und mit einem europäischen Kriegsschauplatz nicht vergleichbar. Langsam aber sicher schieben sich die neu ein/ausgerüsteten Einheiten der SAA vor. Die RF Luftflotte bereitet vor und nach. Diesen Feuerwalzen ist nicht zu entkommen.
    Der schonungslose Bombenkrieg, obwohl aus unserer Sicht nicht immer nach vollziehbar da Infos fehlen, wird die IS aus Syrien heraustreiben. Das ist Fakt.
    Hier wird nicht Krieg gegen die Syrier, sondern um eine wiedereroberungsmäßige Bevölkerung die man als Unterstützer und späteren Partner nennen und bezeichnen kann, geführt.
    Der Orient tickt halt anders und das ist gut so.
    Die SAA führt nur dort Krieg wo die konkreten Feinde vorhanden sind die man vernichten muss, nicht gegen verunsicherte Bevölkergerungsteile.
    Das ist eine harte und aufwendige Systematik. Aber sie ist erfolgeich.
    Auch deshalb wird die RF ihre „Luftwaffenausbildung“ an der syrischen Front weiter forcieren….diese im Kampf gestandenen Fliegerkräfte mit dieser 1a Technik kann niemand und ich meine niemand mehr, wiederstehen. …

  8. Die Luftversorgung von ISIL, AlNusra, AhrarAlSham und anderen Terrororganisationen durch die US-Koalition der Vasallen geht intensiviert weiter!

    Foreign planes dropping military aid for Islamic State in Kirkuk http://sumo.ly/dWFp via @therussophile

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.