Weiterer Fortschritt der syrischen Armee in der Provinz Latakia

Am heutigen Mittwoch Morgen gelang es der syrischen Armee und ihren Partnern ein Stück weiter entlang der Autobahn Latakia – Aleppo gen Nordosten vorzustoßen und den Berg Nuba unter Kontrolle zu bringen.

Eine Karte von @A7_Mirza zeigt den Fortschritt:

Sowohl die Terroristen von Al Kaida als auch ihre Partner und ihre Unterstützer geben ihre Niederlage am Berg Nuba zu und jammern.

Die Aussicht vom Berg Nuba gen Westen, Norden und Osten ist hervorragend.

Durch die Kontrolle über den Berg Nuba kann die syrische Armee die Autobahn Latakia – Aleppo mehrere Kilometer weiter einsehen, außerdem macht sie damit die westliche Flanke der Al-Kaida-Hochburg Salma zu und weiterhin hat sie dadurch die nordnordwestlich des Berg Nubas auf der anderen Seite der Autobahn gelegene und von Terroristen gehaltene Bergstellung Qasab von drei Seiten umzingelt, so dass der Sturm auf diese Stellung demnächst erfolgen kann. Die demnächst zu erwartende Befreiung der Bergstellung Qasab wird der syrischen Armee noch mehr Übersicht über die Autobahn Latakia – Aleppo geben und außerdem mehr Einsicht in die Versorgungsrouten der Groß-Turkisten-Terroristen aus der Türkei in ihre Hochburg Rabia.

Die Befreiung der Provinz Latakia vom türkischen Terrorismus geht also weiter.

4 Gedanken zu “Weiterer Fortschritt der syrischen Armee in der Provinz Latakia

    1. Matthias

      Nee, Salma ist „nur“ von drei Seiten umzingelt, von Norden her haben die Terroristen noch Nachschublinien nach Salma. Diese Nachschublinien kommen aber mehr und mehr in den Feuerbereich der syrischen Armee, sodass eine indirekt Umzingelung durch Schussfelder der Armee schon mehr oder weniger gegeben sein könnte.

  1. Unglaublich die Verbrechen der Berliner, EU, US, Saudi, Katar, VEA Banden, direkt auch von Berlin finanziert. Öl Diebstahl direkt durch die Partner von Frank Walter Steinmeier Banden mit dem Barzani Clan, einem extrem billigen Langzeit Banditen Clan, den niemand gewählt hat. Staatspräsident, Ministerpräsident, sogar der Leiter des General Konsulats in Berlin (von Steinmeier in 2009 schon finanziert) sind alle von der Barzani Familie. Nepotismus pure, erneut von Steinmeier finanziert, der nur Verbrecher kennt.

    https://www.auswaertiges-amt.de/DE/Aussenpolitik/Laender/Aktuelle_Artikel/Irak/151208-BM-Erbil.html

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.