Achse des Terrors dreht am Rad

Angesichts starken geopolitischen Gegenwindes durch den sich abzeichnenden P5+1-Nukleardeal mit dem Iran und des dadurch drohenden Ausbruchs von Frieden intensiviert die internationale Achse des Terrors gegenwärtig ihre militärischen Agressionen, Terrorattacken und Destabilisierungskampagnen an unterschiedlichen Fronten.

Die saudisch geführte Kriegskoalition überzog zahlreiche Regionen des Jemen am Dienstag mit Bombenangriffen, um damit, wie es nun in Medien der GCC-Staaten offiziell heißt, auf Bitte der Riyader Exilregierung „Widerstandskämpfer“ im Jemen zu unterstützen, etwa bei Terroranschlägen, wie es jemenitische Sicherheitskräfte am Dienstag in Dhammar nur knapp vereiteln konnten. Die Bombenangriffe wurden von Einwohnern der Hauptstadt Sanaa als die heftigsten seit dem Beginn des saudischen Massakers Ende März beschrieben. Die von den Vertretern der GCC-Staaten vor nicht einmal einer Woche gemeinsam mit US-Präsident Obama im “U.S.- Gulf Cooperation Council Camp David Joint Statement” erklärte Hoffnung, im Jemen könne es einen dauerhaften Waffenstillstand geben, interessiert das saudische Terrorregime keine Spur mehr. Während saudische Offizielle und die militärische Führung der Saudis schamlos die offenkundige Lüge verbreiten, es gebe keinen Waffenstillstand mehr, weil die Gegenseite sich nicht daran halte, spricht der mit dem saudischen Regime gut vernetzte Starkolumnist Jamal Kashoggi des saudischen Propaganda-Senders Al Arabiya unverblümten Klartext. Freimütig erklärt er da, das saudische Regime werde keinen neuen Waffenstillstand eingehen, also die mörderische Bombardierung des Jemen nicht beenden, weil die Bombardierung des Jemen bisher aus Sicht der Saudis kein positives Ergebnis gebracht hat, also die jemenitische Regierung in Sanaa nicht besiegt ist und sie sich den saudischen Wünschen nach Wiedereinsetzung des saudischen Marionettenregimes nicht unterworfen hat. Während die Saudis den Jemen nach Kräften weiterbombardieren und die Zivilbevölkerung darunter leidet, ist in Riyad am Dienstag eine Konferenz von von den Saudis als Regierung des Jemen betrachteten Exilanten zu Ende gegangen. Die Konferenz der saudischen Lakaien in Riyad hat beschlossen, dass nach dem Sieg der saudisch geführten Koalition im Krieg gegen die jemenitischen Streitkräfte und Ansarullah, wozu die Verstärkung der saudischen Kriegsbemühungen gefordert wird, internationale Besatzungstruppen aus arabischen Staaten, unterstützt von einer Resolution des UNO-Sicherheitsrates, die bislang in Riyad weilende Marionettenregierung in den Großstädten des Jemen vor der jemenitischen Bevölkerung und den jemenitischen Sicherheitskräften schützen sollen. Da die Sicherheitskräfte des Jemen das saudische Exilregime in Riyad nahezu komplett ablehnen, wurde in Riyad außerdem beschlossen, dass ein desertierter jemenitischer Offizier namens Mohammed Ali al-Maqdeshi den Nukleus einer neuen jemenitischen Armee aufbauen soll, deren Kern einige Armeeeinheiten bilden sollen, die ganz im Osten des Jemen stationiert und von saudischen Proxy-Kräften und Al Kaida umzingelt sind, und die sich deshalb zur Akzeptanz des saudischen Marionettenregimes bereit erklärt haben. Die Teilnahme an einer von der UNO für den 28. März in Genf geplanten umfassenden Friedenskonferenz für den Jemen plant das Riyader Marionettenregime mit der Ausrede abzusagen, die jemenitischen Sicherheitskräfte und Ansarullah seien bislang nicht zur Erfüllung der UNO-Sicherheitsratsresolution 2216 aus ihrer Heimat Sanaa geflüchet.

Im Irak machten sich, nachdem sie am Wochenende die irakische Provinzhauptstadt Ramadi erobert und dabei 500 Menschen ermordet hatten, die unter anderem von der Türkei und Saudi Arabien unterstützten ISIS-Terroristen nun daran, in Ramadi christliche Kirchen und Denkmäler zu zerstören.

In Syrien führten von der Türkei und Saudi Arabien unterstützte Al-Kaida-Terroristen am Dienstag in der Provinz Idlib einen Großangriff durch, bei dem sie die Ortschaft Mastumah von der syrischen Armee eroberten, während der syrischen Armee es insbesondere in den Provinzen Hasakah und Homs sowie im syrisch-libanesischen Grenzgebiet gelang, die Schergen der takfiristischen Achse des Terrors zurückzudrängen.

In Afghanistan und Nigeria unterstützten Anhänger der wahhabitischen Ideologie mit einem mörderischen Bombenanschlag, einem Dreifachmord und der Entführung von sieben Frauen die Achse des Terrors tatkräftig.

Und in Mazedonien, wo NATO-Staaten gegenwärtig einen blutigen Regime Change versuchen, verfolgte der von George Soros und anderen CIA-nahen Organisationen unterstützte und britisch-amerikanisch gelenkte Umsturzführer Zoran Zaev durch Mauern in Gesprächen mit der Regierung weiter das Ziel auf dem Weg zu einem Bürgerkrieg nach ukrainischem Vorbild voranzukommen, so wie er ihn am Sonntag für die nahe Zukunft in Mazedonien angekündigt hatte. Mazedonische Zeitungen veröffentlichen unterdessen täglich mehr Informationen zu der schwer bewaffneten Terrorbande und ihrem sich selbst „Kommandant NATO“ nennenden Anführer, die Mazedonien aufgrund pro-russischer Tendenzen der mazedonischen Regierung, die sich etwa in Bereitschaft zur Verlegung einer Gaspipeline von Gazprom von Griechenland nach Serbien ausdrückten, vom von der NATO besetzten Kosovo infiltriert hatte und vor eineinhalb Wochen nahe der Ortschaft Kumanovo von der mazedonischen Polizei nur unter Verlust des Lebens von acht Polizeisten eliminiert werden konnte.

Bei all der blutigen und sinnlosen Gewalt der zionistisch-wahhabitischen Mafia gilt es jedoch nicht zu übersehen, dass der Anlass für diese mörderischen Wutausbrüche der Achse des Terrors darin besteht, dass die geopolitischen Gegebenheiten sich, trotz oder gerade wegen den von dieser Achse regelmäßig ausgehenden Blutbädern, langsam zu ihren Ungunsten entwickeln, was sich insbesodnere im sich abzeichnenden P5+1-Nukleardeal mit dem Iran zeigt, und der Achse des Terrors deshalb eine schwere geostrategische Niederlage bevorsteht, während die Achse des Widerstandes stetig weiter an Stärke gewinnt, wie der syrische Präsident Bashar Al Assad es am Dienstag bei einem Gespräch mit Ali Akbar Velayati, dem Spitzenberater des iranischen Revolutionsführers Ali Khamenei gelassen und zuvsichtlich ausdrückte.

28 Gedanken zu “Achse des Terrors dreht am Rad

  1. Syrien scheint gerade zu fallen: in Idlib kassiert die SAA eine Niederlage nach der anderen, der größte Flughafen in Palmyra wird im Laufe des heutigen Tages vom IS überrannt (schaut mal auf Twitter rein). Davon wird sich die Syrische Armee nicht mehr erholen. Die Türkei kann dann über Idlib der Al-Kaida beliebig unter die Arme greifen und die Reste der Syrischen Armee bis nach Damaskus zurückdrängen.
    Fazit: Russland und Iran haben Syrien verraten und keine bitter benötigten Waffen geliefert, in letzter Zeit sah man die SAA verstärkt mit selbstgebauten Waffen hantieren, der Meteor-Räumpanzer wurde nur ein einziges mal (zu demonstrationszwecken?) in Jobar eingesetzt. Wenn die Syrer jetzt noch etwas retten wollten müssten sie z.B. Deir Ez-zor und Hasaka an den IS fallen lassen und die Truppen zur Verteidigung des Reststaates um Damaskus und Latakia zusammenziehen, ansonsten dürfte sich der Krieg in den kommenden Wochen zugunsten der Islamisten entscheiden.
    Weiß jemand warum die Syrische Armee keinen Stacheldraht und Keine Hesco-Bastions verwendet? Bei jedem Selbstmordanschlag ist die Straße ins Feindesgebiet weit offen, ohne Hindernisse die einen Frontalangriff erschwerden (z.B. echte Gräben). So wie die Armee vorgeht hätten sie einen Krieg gegen Israel in zwei Wochen verloren.

    1. Nein, es gibt auf dem Schlachtfeld in Syrien keine strategische Verschlechterung. Die Terroristen haben in Idlib ein paar Steine und Mörtel erobert, und die syrische Armee macht dafür andere Fortschritte. Siehe etwa Twitter

      In Palmyra ist es auch so. Die Verluste der Armee halten sich in Grenzen, während die Terroristen unter hohen Verlusten und zum Entsetzen heuchlerischer Westler ein paar Steine erobert haben.

      1. Hast Du / Ihr euch mal die Karte von Palmyra angeschaut (die USA waren sogar so nett hier mal aktuelle Photos bei ihren Luftbildern hochzuladen, so das die Bärtigen sich die Verteidigungsanlagen ganau studieren können – ganz anders als damals als die eine „Wolke“ über den von Terroristen gehaltenen Stadteil von Aleppo gelegt haben).

        http://wikimapia.org/#lang=de&lat=34.567525&lon=38.273846&z=18&m=bs

        Das Krankenhaus wurde bereits vor Stunden erobert, das Rollfeld schlißt direkt daran an. Luftangriffe gegen die Terrorgruppen in Deir ez-zor sind jetzt nicht mehr möglich. Luftnachschub für die dort eingeschlossenen Soldaten auch nicht.

        Was die „paar Steine“ angeht: die Ruinen sind immerhin das letzte Zeugnis dafür das Syrien einst goldene Zeiten hatte, in denen sogar unterschiedliche Religionen friedvoll nebeneinander dort lebten. Das das den Scheichs ein Dorn im Auge ist haben die selbst in den 70ern bewiesen, als nach einem Anschlag auf die Kabaa dort alte Statuen unter dem islamfaschistischen schwarzen Quarder gefunden wurden. Diese Statuen wurden von den Saudischen Scheichs umgehend vernichtet, da eben vor dem Islam in deren Augen nichts existieren darf.

        Tut mir leid, es fällt mir schwer zu glauben das die syrische Armee noch in der Lage ist diesen Krieg zu gewinnen, zu viele Fronten sind offen, zu viele Gebiete werden in den kommenden Wochen/Monaten noch an die Terrorgruppen fallen. Während Syrien von allen „Verbündeten“ verraten wurde, anders als unsere Presse immer behauptet erhält Syrien keinerlei unterstützung, während Russland (gegen Cash) die inkompetente Armee des Iraks mit neuesten Gütern beliefert (während die syrische Armee inzwischen mit selbstgebauten Raketen in die Gegend ballern, während die Al-Kaida mit amerikanischen Raketenwerfern Tontaubenschießen auf vier Kilometer entfernte Panzer veranstaltet.).
        Zuguterletzt: die IS/Al-Kaida/FSA haben offene Nachschublinien was Waffen und internatinales Kanonenfutter angeht, die syrische Armee steht unter Embargo und muss ihren Nachwuchs selbst heranzüchten und hat nur die Waffen die sie vor dem Krieg schon hatten. Die USA, Türkei, Saudi Arabien, Katar, England, Frankreich und Israel haben so oder so gewonnen.

      2. https://twitter.com/leithfadel

        „Official word: the Syrian Armed Forces have withdrawn from Palmyra“

        Die Stadt samt Luftwaffenstützpunkt scheint jetzt offiziell in Händen des IS zu sein….FUCK!

    2. Keine sorge, die SAA hat alles unter Kontrolle.
      bei den angriffen auf idlib und
      jisr- shughur wurden ca. 15 tausend neue Kräfte davon 2 tausend kommando soldaten aus türke, ksa, qatar, VAE, jordanien In die Schlachtfelder geworfen. Die syr. Armee hat sich aus taktischen gründen aus den umkämpften Gebieten zurück gezogen um unteranderem der Artillerie raum für Feuer zugeben.
      Palmyra ist ein schachzug assads gegen obama. Damit wurde die „antiterror koalition“ bloßgestellt.
      Wie konnte der isis Konvoi von tausenden von Männern über hunderte km in der wüste ungesichtet von der koalition überqueren.

      Wenn erdogan wirklich musklen hat, soll er doch aleppo angreifen. Kann er nicht, weil das ganz andere Reaktionen von seitens syrien zu erwarten ist.

      Meiner Meinung nach hat das letzte Jahr des syrien krieg geschlagen.

      Mfg und das gute wird gewinnen!

      1. Ich vermute vielmehr, wir werden in Palmyra bald eine Koalition Alle-gegen-ISIS, etwa wie sie sich gerade in Ramadi etabliert, sehen, dh für Palmyra syrische Armee gemeinsam mit sunnitischen Stammeskämpfern und bisherigen FSA-Sympathisanten unterstützt von den USA gegen ISIS. Wenn das in Palmyra funktioniert, kommt als nächster Schritt eine ähnliche Koalition Alle-gegen-Al-Kaida in Idlib.

        Ich vermute allerdings, bis die Koalition steht, wird es noch rund drei Monate dauern, erst kommt der Iran-P5+1-Deal, dann das 35-Tage-Gezicke vom US-Kongress dazu und dann kann die All-gegen-ISIS-und-Al-Kaida-Koalition offen gebildet werden und ans Licht treten. Eine ähnliche Koalition könnte es dann auch im Jemen, und, wer weiß, vielleicht sogar in Libyen und Nigeria geben. Offiziell verkündet werden könnte die Koalition „Alle-gegen-die-Extremisten“ etwa bei der UN-Generalversammlung im September, wo Rouhani mit Wave (World against Violence & Extremism) und Obama mit seiner Anti-Al-Kaida-und-ISIS-Resolution in der Vergangenheit schon vorgearbeitet haben.

        Das saudische und das israelische Regime werden dann heftig weinen, denn damit wird nicht nur ihr Ziel Regime Change in Syrien zur Schwächung von Iran unmöglich, sondern diese extremistischen Regimes verlieren damit all ihre Kriege in der ganzen Region.

      2. @ parteibuch 01:13

        Wenn das so wäre, warum unterbinden (oder lassen unterbinden) die Amis dann nicht die Lieferungen an Waffen, den gesamten Nachschub/Logistik seitens Türkei, Saudi Arabien usw. für die ISIS?
        Die Macht müssten sie gegenüber SA und Konsorten doch auf jeden fall noch haben.

        Wie schätzt das parteibuch die Situation um die Türkei ein?
        Hier Unterstützung ISIS gegen russisch/iranischen verbündeten Assad, da sich anbahnende Gasgeschäfte/Wirtschaftskooperation mit Russland bis hin zum Beitrittskandidaten zur SCO, aber auch die sich „verbessernden“ Beziehungen zum Iran.

        Alles nur geostrategisch-/militärisches geschachere um die dicksten Pfründe, mit globalpoltisch offenem Ende?

        Danke….

        Gruß
        Pitt

      3. Pitt
        Die Waffenlieferungen an ISIS und Al Kaida zu unterbinden, ist für Obama nicht ganz einfach, weil Israel bekanntlich den US-Kongress weitgehend beherrscht, Israel eng mit den Saudis kooperiert und sowohl Israel als auch die Saudis lieber Al Kaida an der Macht sehen wollen als pro-iranische Kräfte. Das Verbot, Al Kaida oder ISIS zu unterstützen, sei es mit Waffen und anderweitig, besteht ja ohnehin seit weit über 10 Jahren, und Obama hat es auf der von ihm geleiteten UN-Sicherheitsratssitzung während der letzten UN-Generalversammlung nochmal bekräftigt.

        Das Verbot der Unterstützung von Al Kaida und ISIS wird jedoch offensichtlich von einigen Staaten, die nominell US-Verbündete sind, missachtet, allen voran die Saudis und die Türkei. Aber auch Israel unterstützt Al Kaida, wenngleich da die Beweise bisher nur für eine nicht per se illegale indirekte Unterstützung durch Bombardierung und Beschuss von Gegnern von Al Kaida oder humanitäre Unterstützung etwa durch medizinische Versorgung von Al-Kaida-Kämpfern zu reichen scheinen.

        Die Hürde der Beweise dafür, wer genau Al Kaida unterstützt, muss überwunden werden. Um Sanktionen gegen nominelle US-Verbündete wie die Saudis und den NATO-Staat Türkei zu verhängen, müssen die Beweise hieb- und stichfest sein, denn sonst werden die globale Israel-Lobby und der US-Kongress das Ansinnen vermutlich erfolgreich sabotieren können. Weiterhin muss die öffentliche Meinung in den USA und in Europa klar davon überzeugt werden, dass die Türkei, die Saudis und wer auch immer sonst noch, Al Kaida und ISIS unterstützen, und dass dieses Verhalten unterbunden werden muss, denn wenn das nicht der Fall ist, werden sich Sanktionen gegen US-Verbündete nicht durchsetzen lassen. Diese Aufklärung der Öffentlichkeit passiert gerade Stück für Stück, wie beispielsweise an dem hier bereits verlinkten Reuters-Artikel zur türkischen Unterstützung von Al Kaida zu sehen ist.

        http://reuters.com/article/idUSKBN0O61L220150521

        Gleichfalls ist öffentliche Unterstützung dafür notwendig, um westliches Militär, primär US-Militär, aber auch andere, gegen Al-Kaida einsetzen zu können, auch wenn dadurch pro-iranische Kräfte gestärkt werden. Im Fall von ISIS in Irak und Syrien gibt es diese öffentliche Unterstützung in der westlichen Öffentlichkeit und im US-Kongress bereits in gewissem Ausmaß, auch wenn die „Begleiterscheinung“ der Stärkung pro-iranischer Kräfte dabei noch nicht vollends akzeptiert wird. Die Neigung, das zu akzepterien, wächst aber mangels Alternativen von Tag zu Tag, und die Greueltaten und taktischen Siege von ISIS befördern diese Neigung weiter.

        Nachdem der Nukleardeal mit dem Iran einschließlich des Kongress-Reviews durch ist, werden die Möglichkeiten und Argumente der Israel-Lobby, die Zusammenarbeit mit Iran und pro-iranischen Kräften bei der Bekämpfung von Al Kaida und die Sanktionierung von US-Verbündeten, die Al Kaida unterstützen, zu sabotieren, abnehmen. Bis es soweit ist, dürfte es, wenn der Iran-Deal wie geplant kurz nach dem 1. Juli kommt, etwa Mitte August sein. Die UN-Generalversammlung, von der ich annehme, dass Al Kaida, ISIS, Terrorismus, Extremismus und ihre Unterstützer da auf einer begleitenden hochkarätig besetzten UN-Sicherheitsratssitzung wieder ein sehr wichtiges Thema werden, ist dann im September. Schneller lässt sich die geopolitische Kursänderung vermutlich kaum machen. Gegenwärtig liefern ISIS, Al Kaida, die Saudis und die Türkei beinahe täglich neue Argumente dafür, dass es sehr dringend ist, das Thema im Sicherheitsrat entschlossen anzugehen, auch wenn es sich gegen Verbündete des Westens richtet und dadurch indirekt pro-iranische Kräfte gestärkt werden.

        Ich hoffe, diese meine Antwort macht das geopolitische Geschiebe im Hintergrund etwas transparenter.

      4. @Parteibuch

        Soeben las ich, dass 400 Zivilisten, überwiegend Frauen und Kinder in Palmyra vom IS getötet wurden. Wenn die Hilfe für Palmyra erst in 3 Monaten kommt, dann lebt da Niemand mehr ausser IS und die Säulenstadt wird auch platt sein.

        Ich vermute, dass man nach einer schnelleren Lösung suchen wird. Es sieht ganz so aus, als ob es im Irak bald rasante Fortschritte geben wird und wie ich in einer Analyse von Alastair Crooke (conflictsforum) las, könnte es durchaus, auch im Hinblick auf eine mögliche militärische Intervention der Saudis im Yemen, den Plan geben, dass die irakische Armee und die Milizen sich mehr als berechtigt sehen, nach Einnahme von Tikrit weiter Richtung syrische Grenze zu ziehen und von Norden kommend, gemeinsam mit der syrischen Armee die IS in die Zange nehmen könnten. Crooke bezieht sich hier auf eine Rede von Nasrallah, in der dieser sagt, dass die alten Regeln des Spiels mit dem Angriff der Saudis auf Yemen nicht mehr Gültigkeit haben. Nasrallah hat auch vor 2 Tagen zur Generalmobilmachung aufgerufen und mir scheint, dass jetzt grosser Handlungsdruck aufgebaut wird. Letztendlich wird auch dem letzten Assad feindlichen Sunniten klar werden, dass IS nicht vor Sunniten Halt macht. Sie töten vor allem Gehorsamsverweigerer und die, bei denen sie Kollaboration mit der Assad Regierung vermuten. Aber ob Sunnit oder Schiit spielt keine Rolle.

        Was die nicht existierende Rolle der Koalition bei der effektiven Bekämpfung von IS betrifft, so wurde sie ja eigentlich zur Genüge schon bei der langen Anfahrt des IS Konvois auf Mossul blossgestellt, danach beim Kampf um Kobane, wo irrtümlich immer Munition in die Hände von IS geriet. Der irakischen Regierung ist inzwischen völlig klar, dass sie sich nur selbst von dem Dreck befreien können. Der syrischen ist das sowieso klar. Irgendwann wird es so kommen, dass man die Hilfe der Amerikaner bei der Bekämpfung von Terror dankend ablehnen kann. Dann nämlich, wenn Saudi Arabien sich so überdehnt haben wird im Yemen, dass sie kleinlaut ihre Kampfhunde verhungern lassen.

  2. Wenn nicht auch noch die Türkei den Terrorismus in Syrien so extrem fördern würde sähe die Sache schon anders/besser aus. Dennoch hält sich Syrien mMn unter den gegebenen Umständen noch recht wacker und im Grunde ist es wie Assad bereits sagte, dass die syrische Armee nicht auf jedem Kilometer des syr. Territoriums präsent sein kann. Diese art der Kriegsführung durch die Angelsachsen und GCC ist nun mal extrem schäbig und hinterhältig. Danke übrigens ans parteibuch für die letzten Beiträge.

  3. Versteht jemand warum die Syrische Armee jahre braucht um eine einzige Stadt von Terroristen zu befreien, währen die Bärtigen nur ein bis zwei Tage brauchen um ihrerseits eine Stadt einzunehmen?

    1. d
      Ja. Die syrische Armee kann das auch, aber sie macht solche Sturmangriffe nur sehr selten, weil sie sich strategisch als kontraproduktiv erwiesen haben. Zum Beispiel hat die syrische Armee im Frühjahr 2012 Duma so gestürmt, und sie hat da auch sehr schnell die Kontrolle über Duma bekommen, aber das strategische Ergebnis war, dass sich noch mehr Einwohner von Duma mit den Terroristen solidarisiert haben, und die Terroristen die Kontrolle über die Stadt wenige Wochen später zurückgewonnen haben.

      Die syrische Armee macht solche Sturmangriffe auf Städte und Ortschaften ohne Unterstützung durch die lokale Bevölkerung seitdem nur noch, um wichtige übergeordnete Ziele wie die Sicherung wesentlicher Verkehrswege zu erreichen, 2013 etwa auf der Achse Jisr-Ariha-Idlib, der Achse Salamiyah-Attria-Aleppo und dann auch Yaboud, Nabek auf der Achse Damaskus-Homs. Der Weg zur dauerhaften Befreiung einer Stadt liegt für die Armee in graduellen Fortschritten, wobei der mit Terroristen sympathisierenden Bevölkerung zunehmend vor Augen geführt wird, dass ein Terroristenregime im Vergleich zum syrischen Staat die deutlich schlechtere Alternative ist, und die Bevölkerung sich deshalb freiwillig wieder Stück für Stück von den Terroristen abgrenzt und zunehmend auf die Seite des Staates zurückkehrt.

      Wichtiger als die militärischen Erfolge bei der Befreiung von Gebieten, die es auch gibt, zur Zeit etwa im Qalamoun, sind die vielen unscheinbaren Meldungen von massenhaft Überläufern von der Seite der Terroristen auf die Seite des Staates:

      98 wanted persons turn themselves in

      http://www.sana.sy/en/?p=40890

      83 wanted persons turn themselves in to authorities in Homs

      http://www.sana.sy/en/?p=40392

      222 wanted people from Damascus and Homs turn themselves in

      http://www.sana.sy/en/?p=38874

      Und so weiter und so fort. In diesen vielen kleinen unscheinbaren Meldungen liegt der wichtigste Sieg Syriens. Das ist der Weg, um den Krieg wirklich zu gewinnen, und nicht nur den Terrorismus temporär etwas zu unterdrücken. Diese graduellen Versöhnungs-, Rückkehr- und Kapitulationsprozesse brauchen jedoch Zeit und Raum, während Sturmangriffe der Armee sie behindern würden. ISIS und Al Kaida und die saudischen, türkischen und israelischen Strategen dahinter, begreifen es hingegen nicht, dass sie sich mit ihren erfolgreichen, rapiden militärischen Eroberungen von Gebiet die soziologische Grundlage für ihren vollständigen Fall schaffen, eben weil sie auf dem soziologischen Auge blind sind und als Mittel zur Durchsetzung strategischer Ziele nur Gewalt kennen.

  4. Ein Teil der Soldaten im Krankenhaus von Jisr Shogur haben soeben begonnen sich zu ihren Linien durchzuschlagen (die Al-Kaida versucht derweil eine Tunnelbombe unter den Komplex zu plazieren):

    Hoffentlich kommen die lebend aus dem Mist heraus!

  5. Wobei man natürlich, nicht vergessen darf, das die Luftwaffe, der Al CIAda / IS , bestehend aus der Israelischen Luftwaffe, der US Air Forces + Vasallen, ein gewaltiges Stück, zu den Eroberungen beiträgt, weil Panzer, Nachschub und Flugzeuge und Hubschrauber, sich kaum noch aus der Deckung trauen können, weil sie unweigerlich, abgeschossen oder Bombardiert werden. Die Syrische Armee, benötigt dringend, Raketen, um die feindlichen Bomber, die Nachschubflugzeuge, für die Al CIAda und die modernen Raketensysteme, der Al CIAda zu Eliminieren. Wenn nicht, wird der Britisch/ Israelisch / US Plan, plangemäss umgesetzt und das Land wird in drei Teile gespalten und die Alewiten und Christen, werden auf den für sie vorgesehenen Küstenstreifen zurück-geprügelt werden.

    1. Das mit der Teilung mag den Amerikanern, Franzosen und Engländern vorschweben, nur werden da ihre jihadistischen Fußtruppen nicht mitspielen. Die geben erst nach einer umfassenden religösfaschistischen „Säuberung auf wenn keine Nichtsunniten mehr in Syrien leben. Dazu kommt das selbst wenn heute die gesamte Regierung und Verwaltung um Assad verschwinden würde noch die innersunnitischen Verteilungskämpfe ausbrechen werden. Und dann eben noch die wiederaufnahme des Libanesischen Bürgerkrieges, mit dem späteren Ziel Israel von der Landkarte zu tilgen. Wenn die Strippenzieher in Brainwashington wirklich glauben das sie mit Hilfe Erdogans und der Saudischen Diktatoren einen Angriff auf Israel (der unweigerlich zum Einsatz von Massenvernichtungswaffen führen wird) verhindern könen leben die echt auf dem Mond und unterschätzen gewaltig die religiöse Verblendung (und das bisher nur die Möglichkeit Israel und die amerikanisch gefürten Länder vor den islamischen Karren zu spannen diesen Angriff nach hinten verlegt haben).
      Aber da das höchste Glück aller Islamisten die Vernichtung Israels und die weltweite Verbreitung -dh. Weltherrschaft- des Islams ist wird da noch einiges auf uns zukommen, die Büchse der Pandorra ist weit offen und die nichtislamische Welt schläft friedlich vor sich hin.
      Wenn man die aktuellen Videos aus den islamistisch regierten Zonen ansieht fällt auf das alle Gruppen bereits kleinste Kinder für Folter und Exekutionen nutzen, was denen für ein Weltbild in die Köpfe gepflanzt wird kann man sich denken. Und wie die dann ihre Kinder erziehen lässt erahnen das da eine brutalere und größere Form des Faschismus auf uns zukommt als die des dritten Reiches.
      Die jetzige Auslebung des Korans jedenfalls bringt alles mit was im Faschismus auch für Tod und Verderben sorgte: die eigene Gruppe wird als natürlich überlegen angesehen, allen gegnern wird das Lebensrecht abgesprochen. Dann noch die absicht alle Nichtsunniten zu töten bis alle Welt an den einen richtigen Glauben glaubt (laut eigener Aussage der Grupen würden sie für ihre Ziele auch Milliarden Menschen über die Klinge springen lassen, ist zwar Großmäuligkeit….aber letztlich hindert diese Orks nur die technische Möglichkeit solcher Massennmorde an der Umsetzung, der Wille ist vorhanden).

      1. I$I$ – Das wahre Gesicht der westlichen Kapitalistenklasse

        Getarnt als „syrische Opposition“ und „gemäßigte Rebellen“ schickt die Türkei I$I$-Terroristen nach Syrien, die dort das Syrische Volk abschlachten? Die Türkei ist NATO? Die NATO wird von den USA geführt? Also, wie sollte dieses in Nürnberg verurteilte faschistische Nazi-Kriegsverbrechen des Aggressionskrieges genannt werden? Völkerrechtlich krimineller Aggressionskrieg der USA gegen die Menschen des Volkes von Syrien und ihren nach dem Völkerrecht unantastbar souveränen Staat der Syrischen Arabischen Republik?

        Dieselbe Art von Verbrechen wie der Contra-terroristische Angriffskrieg gegen die Menschen des Volkes von Nicaragua. Wir reden hier also über die Wiederholung eines Menschheitsverbrechens, für das die USA schon einmal verurteilt worden sind vom Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag und der Internationalen Gemeinschaft in Form der UNO-Vollversammlung. Infos dazu…

        …hier:

        https://de.wikipedia.org/wiki/Contra-Krieg#Verurteilung_der_USA

        und hier:

        https://de.wikipedia.org/wiki/Nicaragua#Die_Sandinisten

        Es ist unmöglich, das syrische Volk den US-geführten NATO-Schlächtern auszuliefern. Die Menschen des iranischen Volkes stehen danach auf der Liste der Kriegsverbrecher und in der gesamten Region gibt es dann nur einen Job zu bekommen: US-geführter NATO-Terrorist.

        Millionen dieser NATO-Terroristen würden u. a. durch die Ukraine nach Russland eingeschleust werden. Russland weiß genau, wer hinter diesem getarnten Aggressionskrieg steckt. Sie werden irgendwann sagen müssen, entweder ihr stoppt das oder wir tun es, und das bedeutet Weltkrieg.

        Wer ein Haus anzündet, die Brandstiftung dann auf weitere Gebäude übergreift und alles einstürzt, kann dafür niemand anderen verantwortlich machen als sich selbst, weil er das Haus angezündet hat. Wer hat die Ukraine angezündet, zugegebenermaßen mit 5 Milliarden US-Dollar, getarnt als „Demokratisierung“, in Wahrheit nach 24 Jahren Vorbereitung durch das Verbreiten menschenverachtender antirussischer Lügen, von den Medien in den Händen der Kapitalistenklasse bis zu den Schulbüchern der Kinder, am 23. Februar 2014 letztlich in Kiew die Demokratie wegputschen lassen? Wer hat 2006 I$I$ erschaffen und den Nahen Osten angezündet? Also, wer ist verantwortlich für alle Folgen?

        „Geld ist das Brecheisen der Macht“, schrieb einst Friedrich Nietzsche und jeder Idiot kann sehen, dass Nietzsche damit noch immer richtig liegt. Weil mit dem Saud-Regime vereinbart wurde – US-Flugzeugträger-gesichert – Erdöl weltweit nur noch in US-Dollar zu handeln, jeder Erdöl braucht und jeder sich deshalb US-Dollars besorgen muss, um das Erdöl zu kaufen, deshalb können mit dem als Schulden in der Welt verteilten, unbegrenzt nachgedruckten US-Dollar weltweit durch Spekulationen ganze Länder destabilisiert, Regierungen gekauft und mit gekauften Demonstranten und Terroristen Regierungen gestürzt werden. Zu viele Rechte für zu Wenige, deshalb muss es beendet werden.

        Kritsches-Netzwerk: Wie nah am Abgrund steht das globale Finanzsystem?

        http://www.kritisches-netzwerk.de/forum/wie-nah-am-abgrund-steht-das-globale-finanzsystem

        Wenn staatlich-geheimdienstlich geführte Schlächterbanden weltweit Menschen ermorden und Chaos erzeugen, durch das Verbreiten von Angst und Schrecken in der Zivilbevölkerung, dann wird das Terror genannt, Staatsterror. Es ist egal, ob die Terroristen Contra$ genannt und irreführend mit der Freiheit in Verbindung gebracht werden oder ob sie I$I$ genannt werden und irreführend mit dem Islam in Verbindung gebracht werden, weil sie Angst und Schrecken unter der Zivilbevölkerung verbreiten, deshalb sind sie Terroristen. Nach Washingtons Westens eigenen Gesetzen ist Washingtons Westen damit der schlimmste Terrorist, weil Washingtons Westen, getarnt als „syrische Opposition“ oder „gemäßigte Rebellen“, den Terrorismus unterstützt.

        Die Terroristen beschuldigen Menschen als Ungläubige und damit automatisch auch den heiligen Propheten des Islam. Also, wie können die Terroristen islamisch sein?

        Sie ermorden Muslime:

        https://www.iraqbodycount.org

        Also, wie können sie Muslime sein.

        Die Bibel und der Koran sind sehr alte Schriften, die in Symbolsprache verfasst sind, weil sie zeitlos sein sollten, deshalb müssen sie ausgelegt werden, dazu gibt es die Theologie. Wer meint, bei einer wörtlichen Umsetzung von Bibel- oder Korantexten könnte etwas anderes herauskommen als Unrecht, sollte sich nur einmal kurz vorstellen, eine Sekte wie die der Wahhabis aus den vom westverbündeten Saud-Regime besetzten arabischen Gebieten würde, wie die Wahhabi-Hassprediger für dem Koran, für die westlichen Strafgesetzbücher wörtliche Anwendung vorschreiben und damit bestimmen, dass jeder sich Richter nennen und Recht sprechen kann. Selbstverständlich würde das sofort zu Chaos, Mord und Totschlag führen. Und weil offensichtlich genau das die Absicht ist, wird die ihrer Haltung nach erkennbar islamfeindliche, gefälscht islamisch-menschenhasserische Terroristen unterstützende und von allen vier Konfessionen des Islam als Irrlehre abgelehnte, mit Milliarden US-Dollar, tausenden Hasspredigern und sogenannten Schulen weltweit verbreitete terroristische Saud/Wahhabi-Sektenideologie in Washingtons Westen als „Der Islam“ dargestellt. Eine falsche Voraussetzung, von der auch Pegida ausgeht.

        Terrorismus hat keine Religion, folglich können Terroristen nicht religiös sein, weil sie Terroristen sind. Darum müssen sie ja andauernd „Alluah Akbar“ brüllen und mit ihren schwarzen Fahnen herumrennen, nach Aussagen befreiter Geiseln aber nur, wenn Kameras in der Nähe sind. Hat jemand das schon einmal bei echten Angehörigen des Islam gesehen? Die größte Terror-Organisation der Welt wird Ku-Klux-Klan (Unsichtbares Imperium) genannt und versteckt seinen menschenhasserischen Terrorismus im Namen des Christentums hinter Masken und brennenden Kreuzen. Hat jemand das schon einmal bei echten Christen gesehen? Es ist egal, ob Terroristen als freiheitlich demokratisch, rebellisch, revolutionär, moderat, christlich oder islamisch dargestellt werden, weil sie im Volk Angst und Schrecken verbreiten, deshalb sind sie faschistische Terroristen.

        „Sie kämpfen für Geld und ihr Gott heißt Nato.“

        – Sprichwort in Syrien.

        Aufrechterhaltung des Kapitalismus in der Krise mit den despotischen Mitteln des Faschismus. Darum geht es bei all den Maßnahmen im weltweiten Terror- und Propagandakrieges der Kapitalistenklasse gegen die Internationale Gemeinschaft der friedliebenden Völker.

        Als bedeutender Teil der psychologischen Kriegsführung ist sprachliches Irreführen das Geschäft westlicher Schreibtischterroristen. Ich versuche daher besonders darauf zu achten, nicht durch das Übernehmen der Begriffe unfreiwillig deren Geschäft zu betreiben. Denn wer die Begriffe beherrscht, beherrscht die Debatte.

        Hauptsache jemand ist einfach ein Mensch.

        LUFTPOST bringt das Ganze noch einmal ausführlich. Wer zum Einordnen eine gute Darstellung des großen Rahmens möchte, sollte sich den Text gut aufheben:

        Das Imperium will mit seinen Kriegen keine Siege erringen, sondern nur bleibendes Chaos anrichten

        Peter Koenig, ein Wirtschaftswissenschaftler und geopolitischer Analyst aus der Schweiz, untersucht die Absichten, die das US-Imperium mit seinen ständigen Kriegen verfolgt, und ruft die Weltbevölkerung zum Widerstand auf:

        http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_13/LP10115_220515.pdf

  6. Anschließend eine Erklärung aus offenbar gut unterrichteten Kreisen in eigener Übersetzung.

    21. Mai 2015

    DER KAMPF UM PALMYRA: WAS WIRKLICH PASSIERT IST LAUT UNSEREN QUELLEN IM MILITÄR

    Tadmur (Palmyra): Auch nominell befreundete Seiten wie NSNBC bringen Falschmeldungen zu den Ereignissen in dieser historisch bedeutenden Stadt im äußersten Osten des Regierungsbezirkes Homs. Viele Web-Seiten kommen mit der schlicht albernen Aussage, die gesamte Stadt Palmyra sei von ISIS-Fanatikern überrannt worden, und das gilt auch für Alalam und Al-Mayaadeen.

    Interessanterweise hat keine der Nachrichtenquellen jemanden vor Ort, um direkt zu berichten. Vor zwei Tagen haben die Syrische Arabische Armee, von lokalen Stammesangehörigen unterstützte Milizen und die allgegenwärtige Syrische Luftwaffe, ISIS dermaßen verprügelt, dass ganze Konvois von Lastwagen und mit Flugabwehrkanonen bewaffneten, gepanzerten Pickups zerstört worden sind. Den Berechnungen der Syrischen Armee zufolge, war dies das Ende des Angriffs auf die Stadt. Zuversichtlich berichteten wir, dass die Wucht des ISIS-Überfalls durch die Kombination der oben genannten Kräfte zerkleinert wurde.

    Via Wikimapia:

    http://wikimapia.org/#lang=en&lat=34.557820&lon=38.282890&z=14&m=b

    Der Fehler war anzunehmen, dass keine ISIS-Bedrohung mehr bestand und daraufhin zu viele Truppen aus der Stadt abgezogen wurden, um andere Standorte zu schützen, vor allem die gerade erst wiederhergestellten Gas- und Öl-Stationen. Daher war die Stadt weitgehend ungeschützt. Darüber hinaus berichteten unsere Quellen im Militär, dass der Großteil der ISIS-Terroristen aus Resten besiegter Einheiten aus der Bergregion Al-Shaa’er bestand, wo sich viele Gasfelder befinden. Befreundete Web-Seiten wiederholten ständig, dass Palmyra „strategisch“ wichtig sei. Jeder Ort in Syrien wird als „strategisch wichtig“ beschrieben und das beginnt sehr unschön zu werden.

    Palmyra ist militärisch unwichtig, außer für Terror-Unterstützer; in dem Fall wird jedes Dörfchen zu einem wichtigen Ort zum Blockieren von diesem oder jenem.

    Der Ort gewinnt seine Wichtigkeit ausschließlich im Hinblick darauf, dass es dort für den Tourismus wertvolle altrömische Ruinen gibt, die als architektonisch herausragendes Juwel in der Wüste angesehen werden.

    Alle Einwohner der Stadt wurden evakuiert, genau wie Idlib. Die Terroristen werden dort niemandem den Kopf abschneiden, es sei denn, sie nehmen einen Soldaten oder einen Milizionär gefangen.

    Die Syrische Armee hat an allen Eingängen der Stadt erneut Kräfte bereitgestellt.
    Alle, ich wiederhole, „alle“ Wege in die Stadt sind unter der Kontrolle der Syrischen Armee. Durch die Einsätze der Artillerie der Syrischen Armee und ihrer Luftwaffe werden ganze Nester von ISIS-Terroristen zerstört – ein Verfahren, das durch die Evakuierung der Bürgerinnen Bürger sogar erleichtert wird.

    Die Syrische Armee hat bereits die beiden Kontrollpunkte am Museum und das Khattaab Viertel wieder eingenommen. Im Moment gibt es Kämpfe rund um das Gebäude der Nationalen Sicherheit. Die Syrische Armee hat die Kontrolle über die Sicherheitszentrale des Militärs und alle westlichen Anhöhen zurückgewonnen, einschließlich des Hauptquartiers der Desert Falcons und der Zitadelle.

    Während ich dies schreibe, informiere ich NSNBC darüber, dass in der Innenstadt sehr heftigen Kämpfe stattfinden. Die Palmyra-Ruinen sind nach wie vor in den Händen der syrischen Armee.

    Dies sind die besten Nachrichten, die ich Ihnen im Moment bringen kann. Ich werde auch weiterhin aktualisieren, sobald mehr Informationen hereinkommen.

    Englischsprachiger Originaltext auf http://www.syrianperspective.com/2015/05/the-battle-for-palmyra-what-really-happened-according-to-our-military-sources.html

    1. Wolen wir mal hoffen das Ziad diesmal die Wahrheit schreibt, auch wenn man auf seiner Seite steht, er schreibt leider ziemlich oft nur das was er hofft (als damals die Flughäfen fielen und die Jihadisten das Netz mit Photots und Videos fluteten schrieb er das die Baseb noch komplett in syrischer Hand waren).
      Was allerdings für die Richtigkeit spricht ist: wenn die Jihadisten irgendwas wirklich erobert (die behaupten mindestens genauso oft irgendwelchen imaginären Erfolge) haben fluten die das Netz sofort mit Photos und Videos. Wenn die also Eroberungen verkünden aber keine Bilder liefern haben die auch nichts erobert. Und aus Palmyra sieht man bisher nur ein Photo mit 9 geköpften Männern und das Photo der geköpften Tochter eines hohen Armeeangehörigen sowie Snackbarians in der leeren Stadt, keine zwischen den Ruinen.

  7. Eine Frage: Soll der I$I$-Genozid am Syrischen Volk nun ganz hinter dem Vorhang verbrochen werden? 24. Mai 2015 21:00 Uhr, Rückmeldung für SANA http://sana.sy

    „Forbidden

    You don’t have permission to access /en/ on this server.

    Additionally, a 403 Forbidden error was encountered while trying to use an ErrorDocument to handle the request.“

    Merkwürdigerweise ist SANA umwegs zu erreichen:

    http://translate.google.com/translate?hl=&sl=de&tl=en&u=http%3A%2F%2Fwww.sana.sy%2Fen%2F%3Fp%3D42102&anno=2&sandbox=1

    1. clearly
      Wenn sana.sy aufgrund der inzwischen üblichen Maßnahmen des Informationskrieges wie Hacking und DDoS nicht zu erreichen ist, so würde ich mal der Mirror unter http://sana-syria.org/ probieren.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.