Lagekarten, Bilder und Videos zu Jemen und Aden

Nachfolgend finden sich einige Karten, Bilder und Videos zur Lage im Jemen und in Aden, wild gesammelt und ohne viele Worte drumherum.

Die vermutlich beste öffentlich zugängliche Karte zur Lage im Jemen insgesamt findet sich hier in der Wikipedia:

Template:Yemen Insurgency detailed map

Die Karte ist interaktiv und lässt sich leider nicht in Webseiten einbauen. Eine zum Einbauen geeignete Lagekarte von Wikipedia zu Jemen findet sich hier:

Diese Karte scheint in mehr oder minder unregelmäßigen Abständen aus obiger detaillierter Karte erstellt zu werden. Da fehlt aber noch die Information, dass Al Kaida gerade zumindest einige wesentliche Teile der südostjemenitischen Großstadt Mukalla erobert und auch eine Militärbasis dort gestürmt hat.

Zur Lage in der südjemenitischen Hafenstadt Aden gibt es leider nur sehr wenig aktuelle Karten. Hier ist eine von uplod.ir vom 2. April:

Schon am 3. April hat Ansarullah sich angeblich jedoch wieder vom Präsidentenpalast in Aden und aus dem Adener Stadtteil Krater nach Khor Maksar zurückgezogen, nachdem saudisch geführte Luftangriffe da für Verluste gesorgt haben sollen. Unklar ist, ob und wenn ja welche militärischen Stellungen Ansarullah dabei aufgegeben haben soll. Denkbar ist, dass Ansarullah aufgrund der Luftangriffe einfach weniger sichtbar agiert. Ansarullah sagt etwa, Meldungen, sie hätten sich vom Präsidentenpalast in Aden zurückgezogen, seien falsch.

Die Saudis warfen am 3. April 2015 aus der Luft Waffen, Kommunikationsgeräte und Markierer zum Einweisen der saudisch geführten Luftangriffe für Hadis Milizen in Aden, die da offenbar unterstützt werden von „informellen“ saudischen Kommandoeinheiten, ab, vermutlich in der Hafengegend:

Die Houthis beziehungsweise Ansarullah in Aden, auch bekannt als „die Republikanische Garde und weitere lokale Einheiten der Streitkräfte des Jemen“, reagieren darauf zur Stunde, indem sie in Aden in Richtung Hafen vorrücken, um Hadis Milizen die von den Saudis abgeworfenen Waffen wieder wegzunehmen.

Die „Sicherheitskräfte“ von „Präsident“ Hadis international anerkannter „Riad-Regierung“ verbreiteten gestern von ihrem Einsatz in Aden unter anderem folgendes Video:

Was dort auf dem Video zu sehen ist, sind hochoffiziell die neuen jemenitischen Partner der USA im Kampf gegen Al Kaida im Jemen, die neben ISIS als stärkste Al-Kaida-Gruppe der Welt gilt. Wer das gesehen hat, wundert sich vermutlich nicht, warum die republikanische Garde der jemenitischen Armee in Aden trotz der von den USA unterstützten saudischen Luftangriffe recht zügig vorankommt.

Hier sind demgegenüber ein paar bewegte Bilder vom Mittwoch, die einige Unterstützer von Ansarullah bei einer Versammlung in Sanaa zeigen:

Einige Jemeniten, die über die saudisch geführten Luftangriffe nicht erfreut sind, machen sich übrigens angeblich auf in Richtung Grenze, um den Saudis in Riad mal persönlich ihre Meinung dazu zu sagen, was sie von den Luftangriffen halten.

Das saudische Militär meldete unterdessen erstmals, dass es in ihren Reihen bei Auseinandersetzungen mit wütenden Jemeniten einen Toten und 10 Verletzte gegeben habe.

Um trotz der militärischen Misserfolge mit Erfolgsmeldungen punkten zu können, verbreiten saudische Nachrichtensender Bilder von der amerikanischen Bombardierung des Irak vor 25 Jahren, und geben sie als aktuelle Erfolge der Saudis im Kampf gegen den Jemen aus.

Jemenitische Zeitungen haben derweil trotz der Entsetzlichkeit des saudischen Aggressionskrieges ihren Humor nicht verloren. Nachfolgende Zeichnung trägt den Titel: Kommt und helft uns, das Land nebenan zu bombardieren.

Vom „Sturm der Entschlossenheit“ könnte es für die Saudis ziemlich schnell in den Abgrund gehen, ohne dass sie das bisher zu merken scheinen.

Nachtrag später Freitag Abend: Während das saudische Militär meldet, dass zwei weitere saudische Grenzsoldaten bei Kämpfen gegen Jemen ums Leben gekommen sind, meldet Al Manar, dass Ansarullah die Gegenden Al-Hosn, Ma’alla, Shabaka und Mina‘ in Aden von Hadis Milizen befreit hat.

4 Gedanken zu “Lagekarten, Bilder und Videos zu Jemen und Aden

  1. Danke für diesen ausführlichen Überblick. Der Karte von Aden nach zu urteilen scheint der lokale TV-Sender noch in der Hand der Hadi-Milizen. Ich kriege das Programm über Satellit, da ich jedoch des arabischen nicht mächtig bin kann ich leider nur mutmaßen auf wessen Seite man dort steht. Hier die Lage des Fernsehgebäudes im Stadtteil Tawahi:
    http://www.panoramio.com/photo/19918569

    Die Webseite des Senders wurde, wie es scheint, schon eine ganze Weile nicht mehr upgedatet:
    http://www.tvaden.net/

    Zu empfangen ist das Programm momentan über den Satelliten Eutelsat 21,5E auf der Frequenz 11031H, SR 900. Übertragen wird gerade ein Studiogespräch und eine Nachrichten-Laufschrift.

    1. Update: Seit mehreren Stunden kein Programm mehr auf diesem Sender, nur noch ein blauer Bildschirm.

      1. TaxiMan

        Danke für den Hinweis. Das ist endlich mal eine verifizierbare Information aus Aden. AFP meldet dazu:

        „The rebels also fired mortar rounds at an Aden television station loyal to Hadi, forcing it off the air.“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.