Schwere Kämpfe nördlich von Aleppo dauern an

Die am frühen Mittwoch begonnen Kämpfe zur Wiederherstellung einer Verbindung mit den schiitisch geprägten Städten Nubol und Zahraa nördlich von Aleppo dauern gegenwärtig immer noch an. Es gibt reichlich Verluste auf beiden Seiten, und keine belastbaren Informationen zur aktuellen Lage.

Wie das Parteibuch gemeldet hat, war es einigen Einheiten der syrischen Armee am Mittwoch gelungen, die Blockade von Nubol und Zahraa zu brechen. Das war ein symbolischer Erfolg, aber von dort bis zur Wiederherstellung einer zuverlässigen Verbindung von Nubol und Zahraa nach Aleppo ist es noch ein weiter Weg.

Nach dem Durchbruch von Vorhuten der syrischen Armee nach Nubol und Zahraa haben die Terroristen von Al Kaida, Sham Front, Islamischer Front, FSA oder wie immer sie heißen, eine großangelegte Gegenoffensive in dem Gebiet gestartet. Gerüchten zufolge wird die Gegenoffensive der Terroristen von Spezialkräften der türkischen Armee geleitet, und türkische opppositionelle Mainstremmedien berichteten auch schon, der syrischen Armee sei es gelungen, drei an der Gegenoffensive beteiligte türkische Soldaten zu verhaften. Was davon wahr ist und was Propagandalüge, lässt sich gegenwärtig nicht beurteilen.

Ebenso schlecht lässt sich gegenwärtig die militärische Lage nördlich von Aleppo beurteilen. Das Einzige, was derzeit wirklich gesichert zu sein scheint, ist, dass es zahlreiche Tote, Verletzte und Gefangene auf beiden Seiten gibt. Bezüglich der militärischen Lage besagen einige Gerüchte, dass die syrische Armee und die mit ihr verbündeten Volksverteidigungseinheiten sowie die Kräfte der Achse des Widerstandes sich gezwungen sahen, sich aus Rityan und Hardatnin zurückzuziehen. Das würde bedeuten, zwischen der von Handarat aus gestarteten Armee und Zahraa liegt wieder ein halbes Dutzend Kilometer von Terroristen beherrschtes Territorium. Andere Gerüchte besagen, die syrische Armee stehe bereits kurz vor Tel Rifaat und Marea, viel weiter nördlich als bislang allgemein bekannt. Ziemlich übereinstimmend wird demgegenüber berichtet, die syrische Armee beherrsche nach wie vor die Ortschaft Bashakuy. Für die syrische Armee würde auch das, selbst wenn sie nur das erreichen sollte, bedeuten, mit der gegenwärtigen Offensive einen erheblichen Fortschritt erzielt zu haben. Bashakuy liegt auf einer Anhöhe und von dort aus gibt es ein freies Schussfeld bis nach Zahraa, was bedeutet, dass die Nachschublinie der Terroristen nach Norden in die Türkei nun im Feuer der syrischen Armee liegt. Mit der Feuerkontrolle ist es dann nur noch eine Frage der Zeit, bis die syrische Armee ihr Ziel erreicht, die Verbindung anch Zahraa wiederherzustellen. Außerdem scheint es so zu sein, dass die Terroristen für die Gegenoffensive nördlich von Aleppo andere Fronten praktisch aufgeben. Syrische Quellen meldeten gestern überraschende Fortschritte syrischer Regierungskräfte im Westen und Nordwesten von Aleppo, etwa in Rashideen und Balleiramoon.

Das Parteibuch rechnet damit, dass die schweren Kämpfe nördlich von Aleppo noch eine Weile andauern werden. Aufgrund von militärischen Vorteilen in Bezug auf Organisation, Artillerie und Luftwaffe ist davon auszugehen, dass die syrische Armee sich auch nördlich von Aleppo in wesentlichen Punkten über kurz oder lang durchsetzen und die Terroristen zermalmen wird, selbst wenn die Terroristen alle anderen Fronten aufgeben sollten und die Gegenoffensive der Terroristen von türkischen Spezialeinheiten angeführt wird. Bis es soweit ist, braucht es noch etwas Geduld, und sicher wird es die Kämpfer der Achse des Widerstandes auch nicht stören, wenn wir für sie, die uns alle gegen die zionistisch-wahhabitische Achse des Terrors verteidigen, beten.

Sobald es neue belastbare Informationen zur Lage im Anti-Terror-Kampf nördlich von Aleppo gibt, wird das Parteibuch einen neuen Artikel dazu veröffentlichen.

Nachtrag später Montag Abend: die schweren Kämpfe um das strategisch wichtige Gebiet nördlich von Aleppo dauern immer noch an. Beide Seiten sind nach wie vor zuversichtlich, dabei den Sieg davonzutragen. Es gibt viele weitere Tote und Verluste, aber keine neuen Erkenntnisse zu gewonnenen oder verloren Positionen.

Nachtrag später Dienstag Abend, 24.02.2015: die schweren Kämpfe um das strategisch wichtige Gebiet nördlich von Aleppo dauern immer noch an. Die Verluste unter den Führern der an diesen Kämpfen beteiligten Terrorgruppen summieren sich bei dieser nunmehr eine Woche andauernden Schlacht inzwischen auf eine erhebliche Anzahl auf – eine pro-syrische Facebook-Seite listete heute 14 der dabei ums Leben gekommenen Terroristen-Kommandeure mit Namen und Gruppenzugehörigkeit auf. Ansonsten sind, wenngleich es viele Gerüchte gibt, zuverlässige Informationen zur Situation in der Schlacht sehr dünn gesäht.

Nachtrag Mittwoch 25.2.2015: Die Liste der in der Schlacht nördlich von Aleppo ums Leben gekommenen Terroristenkommandeure umfasst inzwischen 17 Namen. Insgesamt scheint es so auszusehen, dass Terroristen inzwischen zugeben, dass sich ihre im Laufe der letzten Woche in der Schlacht nördlich von Aleppo erlittenen Verluste mittlerweile auf 350 aufsummieren. Zuverlässige Informationen zur Lage sind nach wie vor Mangelware. SANA ist sehr schweigsam und andere große Medien der Achse des Widerstandes verbreiten offenkundigen Blödsinn. Der iranische Sender PressTV berichtete am heutigen Mittwoch etwa von einer neuen Offensive der syrischen Armee, um die Blockade von Zahraa und Nubol durch ISIS zu brechen, obwohl jeder weiß, dass es nicht ISIS ist, sondern andere Terrorgruppen sind, die die betreffende Gegend beherrschen. Die Liste der in der Schlacht bislang getöteten Terroristenkommandeure etwa zeigt deutlich, unter welchen Bannern die Terroristen nördlich und nordwestlich von Aleppo kämpfen. ISIS steht weiter östlich, viele Kilometer entfernt von der Schlacht um Aleppo. Der Bericht vom Schwestersender Al Alam heute Morgen ist demgegenüber deutlich treffender: Syrische Armee intensiviert Operationen nördlich von Aleppo.

Nachtrag Später Mittwoch Abend 25.2.2015: Al Qaedas Nusra Front soll angeblich den US-geführten Terroristen der „Hazm Bewegung“ einen vollumfänglichen Krieg erklärt haben. Da die Terroristen der Hazm Bewegung schon gleich zu Beginn der Schlacht nördlich von Aleppo weggelaufen waren, betrifft das die Kämpfe nördlich von Aleppo nur indirekt, aber wenn nun die Nusra Front für den Krieg gegen die Hazm Bewegung westlich von Aleppo mehr Ressourcen braucht und deshalb Nusra-Kräfte vom Norden Aleppos in den Westen Aleppos umgruppiert, dann dürfte das für die nördlich von Aleppo um den strategischen Sieg für die Schlacht um Aleppo kämpfende syrische Armee eine sehr gute Nachricht sein.

13 Gedanken zu “Schwere Kämpfe nördlich von Aleppo dauern an

  1. http://www.spiegel.de/politik/ausland/islamischer-staat-in-syrien-tuerkei-raeumt-grabstaette-von-suleiman-shah-a-1019836.html

    „Die Grabstätte wurde von mehreren Dutzend türkischen Soldaten bewacht. Nach Angaben von Davutoglu werden die Überreste in eine anderen Region Syriens gebracht, die von der Türkei kontrolliert wird.“

    Erstmal schreibt Spon davon das Türkische Truppen, neben dem Mousoleum, überhaupt irgendwelches syrisches Staatsgebiet unter ihrer Kontrolle haben. Dann ist eventuell ja doch was dran an den Grüchten das bei Aleppo Elitesoldaten der Türkei bei den Jüngsten Angriffen gegen die syrische Armee beteiligt waren.

    1. k

      Schaut man auf eine Karte, dann erschließt sich da etwas, was von den Medien verschwiegen wird.

      Ort des Tombs:

      http://wikimapia.org/#lang=en&lat=36.638810&lon=38.207445&z=10&m=h

      Lagekarte Syrien einschließlich Stand des Vormarsches von YPG von Kobane aus:

      http://en.wikipedia.org/wiki/Cities_and_towns_during_the_Syrian_Civil_War

      Kurzum: die PKK-Schwesterorganisation YPG ist drauf und dran, die Gegend des Tombs von ISIS zu erobern. Wo nun also droht, dass bald nicht mehr die international geächtete Terrororganisation ISIS die Gegend des Tombs beherrschen wird, sondern YPG, evakuiert die Türkei den Tomb.

      Da fällt auf: die Türkei betrachtet ISIS als der Türkei gegenüber freundliche Kraft, YPG hingegen als feindliche Kraft. Damit dürfte sich auch die Frage beantworten, was Davutoglu mit Regionen Syriens meint, „die von der Türkei kontrolliert“ werden: es sind von ISIS beherrschten Gebiete in Syrien.

      1. Es sind wohl sogar „die“ von IS beherrschten Gebiete. Türkei ist NATO, NATO ist US, US ist IS. McCain im US-Fernsehen: „Die Entscheidung IS zu bewaffnen fiel vor zwei Jahren im Nationalen Sicherheitsrat.“ Also zu einem Zeitpunkt, als die erkennbar nur vordergründig gegen den Terrorismus gerichtete, in der Realität pro-IS wirkende Medienkampagne noch gar nicht angelaufen war, stand bei den Drahtziehern der neue Name für ihre Terror-Fußtruppen schon fest. „Islamischer Staat“ als ersetzende Fälschung für den echten Islamischen Staat Iran. Echtes wird durch Fälschung ersetzt, wer die Begriffe beherrscht, beherrscht die Debatte.

  2. Unterwegs in Richtung Aleppo – NATO-Türkei überfällt RF-Verbündeten Syrien?

    Was bedeutet der Begriff Terrorismus? Terrorismus bedeutet Furcht und Schrecken und wer unter der Bevölkerung Furcht und Schrecken verbreitet, ist Terrorist. Also, wie soll Terrorismus „islamistisch“ oder „christianistisch“ sein, wenn Terrorismus gar keine Religion hat, außer der des Geldes?

    Meldungen zufolge, hat in vergangenen Woche die syrische Armee die offensichtlich aus der NATO-Türkei unterstützten, früher in Washingtons Westen flächendeckend falsch als „Freiheitskämpfer“ und „Revolutionäre“ dargestellten Wahhabi-Terroristen der terroristisch-religionslos islamfeindlichen Sektenideologie des NATO-verbündeten Saud-Regimes, die seit Jahren einen Teil von Aleppo besetzt halten, vollständig eingekesselt. Aufforderungen der syrischen Armee in ihrer aussichtslosen Lage die Waffen niederzulegen, werden offenbar von den erkennbar menschen- und selbsthasserischen Wahhabi-Lohnterroristen abgelehnt. Auf wessen Befehl? Wem würde die US-geführte NATO in Form der Türkei mit dem laut Nürnberg-Statut schlimmsten Menschheitsverbrechen des militärischen Überfalls zur Hilfe kommen wollen? Der tatsächlich den Terrorismus bekämpfenden syrischen Armee oder den Terroristen unter dem Vorwand der Terrorbekämpfung?

    Hauptsache jemand ist einfach ein Mensch.

  3. „Sudan’s President claims CIA and Mossad ’stand behind‘ Isis and Boko Haram“
    http://www.independent.co.uk/news/world/africa/sudans-president-claims-cia-and-mossad-stand-behind-isis-and-boko-haram-10051024.html

    „Iraqi Army Downs 2 UK Planes Carrying Weapons for ISIL“
    http://www.independent.co.uk/news/world/africa/sudans-president-claims-cia-and-mossad-stand-behind-isis-and-boko-haram-10051024.html

    “Iranischer General nennt „Islamischen Staat“ Kreatur der CIA”
    http://de.sputniknews.com/militar/20141204/270145602.html

    “Vorwurf aus Irak: USA versorgen „Islamischen Staat“ regelmäßig mit Waffen”
    http://de.sputniknews.com/politik/20141231/300489595.html

    “John McCain, der Dirigent des “arabischen Frühlings” und der Kalif”
    http://www.voltairenet.org/article185097.html
    http://www.voltairenet.org/article186003.html

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.