Kämpfe in und um Debalzewo gehen unvermindert weiter

Die Kämpfe in und um Debalzewo gehen unvermindert weiter, aber die Ukrowehrmacht hat dabei offenbar nach wie vor nichts außer Verlusten erreicht und ist immer noch eingekesselt.

Und nun noch ein paar, vielleicht einstweilen abschließende, Gedanken zu diesen Minsker Verhandlungen. Es scheint so zu sein, dass dabei zwar die Kontaktgruppe (OSZE, DNR/LNR, russischer Botschafter, Kuchma) ein Dokument unterschrieben hat, dessen Inhalt öffentlich bekannt ist. In der Nacht der Verhandlungen ging es jedoch darum, dass dazu noch ein zweites Dokument unterzeichnet wird, nämlich von der Gruppe im Normandie-Format (Putin, Poroschenko, Merkel, Hollande), in dem diese Staatsführer ihre Unterstützung für das Dokument der Kontaktgruppe bekräftigen. Da es zu diesem angedachten Dokument keinerlei Informationen gibt, gehen wir davon aus, dass die Unterzeichnung dieses zweiten Dokumentes trotz intensiver Verhandlungen nicht zustande gekommen ist, und dies von anschließenden Pressekonferenzen, die von Erfolg sprachen, überspielt wurde. Zu dieser Einschätzung, dass die Normandie-Gruppe trotz anderslautender Propaganda keine schriftliche Einigung erzielt hat, passt auch, dass Angela Merkel, wie die Tagesschau heute meldet, weitere Sanktionen gegen Russland vorantreibt. Allerdings scheint die Normandie-Gruppe mündlich vereinbart zu haben, weiter in Kontakt zu bleiben und weiter an der Umsetzung der von der Kontaktgruppe getroffenen Vereinbarungen zu arbeiten, was möglicherweise trotz der Abwesenheit des angedachten schriftlichen Deals doch noch zu einem praktisch realisierten Deal der Kontaktgruppe führen könnte.

Das bedeutet, dass die Volksverteidigungskräfte von Novorossiya gut daran tun, ihren Teil des Deals trotz aller Mankos unbedingt einzuhalten, um damit Poroshenkos Unfähigkeit, den Kiewer Teil des Deals einzuhalten, bloßzustellen, und so dazu beizutragen, dass der globale Wind sich dreht, und eine Achse Paris-Berlin-Moskau gegen das anglo-zionistische Empire entstehen kann.

22 Gedanken zu “Kämpfe in und um Debalzewo gehen unvermindert weiter

      1. s

        Bei der Ukrowhermacht ist das Tragen deutscher Uniformen sehr beliebt. Die fühlen sich dann in der Rolle von Hitlers Wehrmacht. Nur so erklärt es sich, dass viele Truppen der Ukrowehrmacht und ihrer Nazigarden-Hilfstruppen sogar die deutsche Fahne am Ärmel dranlassen.

  1. Zitat: dass der globale Wind sich dreht, und eine Achse Paris-Berlin-Moskau gegen das anglo-zionistische Empire entstehen kann.

    Die BRD Verwaltung ist KEIN Staat und die Verwaltungsmitglieder mit Frau Merkel an der Spitze haben KEINE Befehlsgewalt. Sie sind im Gegenteil Befehlsempfänger der USA.

    Die BRD ist nichts anderes als eine Form der „Modulation einer Fremdherrschaft“!

    Eben sprach ich noch mit einer Russin die mir sagte das sie nicht versteht, warum die Deutschen in der großen Masse so naiv sind.

    Cognitive Dissonanz sagt der Mediziner dazu, bzw. ich nenne das „weich im Gehirn“!

    1. Samson

      Die USA als beherrschende Fremmacht über Deutschland ist in sich tief zerstritten. Präsident Obama steht da gegen die zionistische Lobby, den von der Lobby dominierten Kongress und ihren Anführer Natanyahu, und immer mehr auch Demokraten gegen Republikaner:

      http://mondoweiss.net/2015/02/netanyahus-omnipotent-sanctions

      Nur diese innere Zerrissenheit der US-Besatzungsmacht macht es möglich, dass Deutschland selbst in Bezug auf die Entschärfung des Konfliktes mit Russland vorangeht. Die zionistische Lobby ist über diesen Versuch der Kriegssabotage stinksauer. Der entscheidende Zuckerguss auf der deutschen Initiative ist, dass Frankreich mit an Bord ist, obwohl da seit der Machtübernahme von Sarkozy die zionistische Lobby extrem einflussreich ist. Nun scheint Frankreich wieder zurückzukehren zu den Zeiten von Chirac, wo Frankreich und Deutschland sich an der Seite von Russland gegen den zionistischen Bush-Krieg gegen den Irak gestellt haben.

      Das scheint mir die wahre Signifikanz des Minsker Gipfels zu sein.

    2. Naja, politisch ist das hier in der BRD natürlich ein Tabuthema. Franz Müntefering hatte es doch tatsächlich mal gewagt es anzuregen @GG146. Sicher sind die meisten (noch) naiv was ein souveränes Deutschland anbelangt. Ich denke aber auch, dass es mehr Aufgeklärte gibt als manch einer denkt. Es wird wohl nicht gerne frei ausgesprochen aus Angst in die Ecke der Verschwörungstheoretiker, Rechten, Spinner, Reichsbürger, oder weiß der Geier was gestellt zu werden. Wie sagte dieser Dugin noch gleich, „Ohne Rebellion keine Souveränität“. Ich fürchte diese Gleichgültigkeit wird uns früher oder später noch zum Verhängnis. Von Deutschland bleibt, wenn es doch noch mal zum schlimmsten kommen sollte, nicht mehr viel übrig.

      Ich hatte es schon an anderer Stelle gelesen. Sind ja gute Aussichten:
      http://de.sputniknews.com/militar/20150213/301111737.html

  2. Also wenn Frau Ferkel schon wieder neue Sanktionen gegen Russland in Aussicht stellt, worin liegt dann der Sinn von diesen ganzen Verhandlungsquark? Das hätten die auch alles innerhalb von 5 Minuten telefonisch abhandeln können. Dem Nougat-Prinz drohen natürlich keine Sanktionen obwohl er doch gerade wieder erklärt hat, dass er sich nicht an die Vereinbarungen halten wird. Idiotie im vollen Umfang. Die Amis wollen Krieg und Ferkel stimmt dem zu!

    1. Dudel

      Die Sanktionen sind in ihrer Substanz eher unbedeutend. Wichtig ist es, dass das Steuer von Pro-Krieg auf Gegen-Krieg herumgerissen wird. Ob das wirklich passiert, werden wir leider erst in der Zukunft sehen.

      1. Waffenstillstand wollen Jaz&Co nur um Wunden zu lecken und sich zu laben um dann verstärkt weiter zu machen. In diesem Kampf zählt nur Stärke und Erfolg bis zur Kapitulation dieser Gangster. Jedes Zögern stärkt nur diese Faschisten!

      2. ****

        „In diesem Kampf zählt nur Stärke und Erfolg bis zur Kapitulation dieser Gangster. “

        Das ist zu primitiv. Auf diese Weise vorgehend würde Novorossiya den Krieg früher oder später verlieren. Wie die DNR/LNR vorgehen, das hat schon Hand und Fuß. Lies mal:

        Zakharchenko: Minsker Gespräche sind ein großer Sieg für die DNR

        Purgin: DNR braucht den Frieden, um sein politisches System aufzubauen

        DNR und LNR schlagen Kiew vor mit dem vereinbarten substantiellen Dialog über Änderungen der ukrainischen Verfassung (für mehr Selbständigkeit der Regionen) zu beginnen

        Zakhachenko: Waffenstillstand wird es in Debalzewo nicht geben (da in Minsk keine Einigung zum Umgang mit dem Kessel in Debalzewo erzielt werden konnte) – Kiew steht dort vor der Wahl Kapitulation oder Vernichtung

        DNR und LNR sind im politischen Vorwärtsgang. DNR und LNR können gluabwürdig einen Sieg erklären, während Poroschenko eine Niederlage verkaufen muss. DNR und LNR bauen ihr politisches System auf, während das der Ukraine dem Zusammenbruch immer näher kommt. DNR und LNR machen Druck, indem sie darauf drücken, die vereinbarten Gespräche zur Änderung der Verfassung der Ukraine zu beginnen, während Poroschenko nciht liefern kann, weil die ihn stützenden Fschisten keinen Dialog mit DNR und LNR wollen, und schon gar keinen Dialog über die Änderung der ukrainische Verfassung und erst recht nicht mit dem Ziel von mehr Selbstständigkeit des Donbass. So geht es vorwärts: im Donbass entsteht ein immer staatsähnlicheres Gebilde mit funktionierenden politischen, zivilen und militärischen Strukturen, während der alte Staat Ukraine zunehmend zerfällt: politisch, zivil und militärisch.

  3. Sry, muss nochmal stören. Nachricht im Spam-Ordner. @einparteibuch von 18:26 macht zumindest ein wenig Hoffnung. Ist schon was dran. Ob sich das auf Dauer alles so aufrechterhalten lässt ist die Frage.

    1. Alberich

      Danke für den Hinweis. Habe den Kommentar gerade aus dem Spamfilter rausgefischt. Entschuldige die Unannehmlichkeiten, den Spamfilter stellt WordPress bereit, ohne dass wir Einfluss darauf haben. Den Spamfilter abschalten ist auch keine realistische Option, weil wir dann von Tausenden von Spammern für Viagra und Co geflutet werden.

      1. Kein Problem. Hält sich ja in Grenzen. Kann auch an mir liegen. Mir ist aufgefallen, dass es vor allem dann vorkommt, wenn ich zu lange für einen Beitrag brauche, weil ich nebenher noch Dinge am erledigen bin. Aber wie gesagt, kein Thema.

  4. Solange die hoffen, dass sie bei Debalzewo ihren Kopf noch aus der Schlinge ziehen, wird das Theater weiter gehn. Dort gilt tabula rasa! Der Worte sind genug gewechselt…

  5. Panzer der ukrainischen Armee mit deutschem Kennzeichen – was hat das zu bedeuten?

    Hier die Antwort:

    Deutsches Kennzeichen an Panzer der ukrainischen Armee. Das ist kein Scherz, das ist ganz offensichtlich ein ernst gemeintes Droh-Signal.

    Kennzeichen am 9. September 2011 ausgegeben – Überführungs-Nummernschild am 13. September 2011 ausgelaufen.

    Die Mitte von 9 – 13 ist 11. Das riecht förmlich nach okkultistischer Signalisierung.

    Das ist der zweite 11. September, 9/11.

    Diesmal wird versucht, gegen die Russische Föderation zu agieren – die ja von dem satanistischen US-Demokratievernichterregime mit IS auf eine Stufe gestellt wurde.

  6. Britische ausgemusterte Saxon Radpanzer werden der Ukraine übergebe.
    normal haben die ein 7,62 x 51 MG, da sie ohne MG geliefert werden ist es vermutlich kein Verstoß.
    Ein anderes Mg einbauen ist sicher kein Problem, dies Fahrzeuge hatten die Gurkas als Aufklärungsfahrzeuge, durch hohen Radstand und V förmig ist die Besatzung gegen alte Minen geschützt. Neuere Minen zerstören ihn jedoch auch inkl Besatzung

  7. Wie verzweifelt Merkel und Hollande waren, die absehende Niederlage in Debalzewo abzuwenden, sah man an der Reisetätigkeit. Plötzlich ging alles sehr schnell. Der Zusammenbruch der Front war nicht mehr zu verneinen. Poroshenko hatte nichts mehr in die Verhandlungsmasse und so mussten die Chefs in Berlin und Paris mit Putin einen Deal aushandeln.

    Der Gewinner ist klar Putin und die Bewohner im Osten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.