Zensur zur „gelenkten Demokratie“ bei der Tagesschau

Die staatliche deutsche Märchenschau hat am Donnerstag Abend ein Interview mit dem deutschen „Generalfeldmarschall“ Martin Schulz in Athen geführt.

Darin kam auch das Thema einer „gelenkten Demokratie“ zur Sprache. Die Märchenschau schrieb dazu:

Schulz zeigte sich besorgt darüber, dass einige Mitglieder im Syriza-Bündnis, aber vor allem in der Anel-Partei, Befürworter einer „gelenkten Demokratie“ wie in Russland seien. Er habe deshalb sehr deutlich gesagt: „Nicht mit uns.“ Die transnationale Demokratie in der EU sei eine große Errungenschaft.

Ein Parteibuch-Leser kommentierte das bei der Tagesschau wie folgt:

Als ob…

Als ob die Demokratie in der EU nicht gelenkt wäre… Atlantikbrücke, Bertelsmann, NSA und CIA, lenken die etwa nicht die Demokratie in der EU?

Ich finde, man kann darüber diskutieren, ob das schlecht ist oder nicht. Demokratie zu lenken muss ja gar nicht so schlecht sein, wenn es denn dem Volke wirklich dient, aber so zu tun, als ob es in der EU keine gelenkte Demokratie gäbe, finde ich unehrlich.

Und erst recht sollte Schulz als Deutscher wissen, wie in Deutschland die Lenkung der Demokratie funktioniert. Der WDR hat dazu in den 90ern mal einen Film gemacht: Germany made in USA.

Da kann sich jeder bei Youtube anschauen, wie die Lenkung der Demokratie in Deutschland funktioniert(e).

Die Zensoren der staatlichen deutschen Märchenschau haben den Kommentar unterdrückt. Offenbar stört er ihre Bemühungen, die Demokratie in Deutschland durch Zensur in die Bahnen zu lenken, die sie für richtig halten.

PS: Für diejenigen, die ihn noch nicht kennen, gibt es hier noch einmal den WDR-Film „Germany Made in USA„:

Speziell denjenigen, die meinen, dass von staatlichen deutschen Medien nur Mist und Propagandamüll kommt, wie ihn die privaten Massenmedien verbreiten, um den Leuten die Gehirne zu waschen, sei angesichts dessen gesagt: dem ist nicht so. Etwa alle 20 Jahre findet sich in den staatlichen deutschen Medien auch mal ein nützliches Stückchen Information.

PPS: Ein Parteibuch-Leser hat nach dem Lesen dieses Parteibuch-Artikels unter dem Artikel der Märchenschau noch folgenden Kommentar abgegeben:

Inländisch oder ausländisch gelenkte Demokratie?

Vielleicht sollte man mal zwischen einer inländisch und einer ausländisch gelenkten Demokratie unterscheiden?

Meiner Meinung nach ist die russische Demokratie inländisch gelenkt. Was dabei rauskommt, mag einem gefallen oder nicht gefallen, aber ich meine, die russische Demokratie ist inländisch, das heißt von Russland aus, gelenkt.

Zur Situation in Deutschland diesbezüglich finde ich den WDR-Film „Germany made in USA – Wie US-Agenten Nachkriegsdeutschland steuerten“ aufschlussreich. Der Film aus den 90ern lässt sich bei Youtube leicht finden.

Ich will das hier nicht bewerten, sondern meine, es möge sich jeder seine eigene Meinung dazu bilden, denn ich finde, das macht den Kern der Demokratie aus.

Auch dieser Kommentar wurde von den Zensoren der Märchenschau unterdrückt. Nüchtern, faktenbasiert und vorurteilsfrei auf die Mechanismen der „Lenkung der Demokratie“ in Deutschland aufmerksam zu machen, scheinen die Zensoren der Märchenschau als eine Art untragbarer Gotteslästerung zu betrachten. Nun ja, so ist das mit der Demokratie und der Meinungsfreiheit in Deutschland. Wahrheit ist da nun mal verboten. Zu viel Wahrheit könnte schließlich die Herren aus den USA verärgern.

11 Gedanken zu “Zensur zur „gelenkten Demokratie“ bei der Tagesschau

  1. Jo der Schulz, tragikomisch sein Auftritt.
    (ja is denn schon Karneval ? aber ehrlich: Büttenreden kann der auch nicht)

    Ich weiß nicht wo er den Begriff gelenkte Demokratie aufgeschnappt hat,
    es gab mal einen attac-Kongress zu dem Thema.
    Da gab es viele interessante Vorträge und Diskussionen,
    da hat man den Herrn Schulz jedoch nicht gesehen.

  2. Nur Müll und Propagada ist zu ausschließlich. Auf Arte, 3Sat und Phoenix werden brisante und ausführliche Dokumentationen gezeigt, welche als solche geeignet wären, Brüssel zu stürzen und den USA den Garaus zu machen. In der Sparte läuft das Faß über.

    Der neue griechische Finanzminster, der sich gleich beim ersten Treffen mit der Troika überwarf, sagte, daß die EU „illegal“ sei. Das ist der neue Standpunkt Griechenlands. Und mit dem Russen-As im Ärmel lehnen sich die Griechen nun auf. Minimierte Riskio und Investoren-Schreck. Recht so. Die EU ist illegal!

  3. Demokratie ist im korrupten Gestrpp der EU bereits ausgeschaltet. Hintergründe für den peinlichen Besuch des Martin Schulz in Athen.
    Schlimmer wie im übelsten Kommunismus, werden keine Mindeststandards einer Demokratie eingehalten.
    Eine Fußnote
    Die Auseinandersetzungen um die Haltung der neuen griechischen Regierung zum Machtkampf des Westens gegen Russland hatten sich am Dienstag an einer Stellungnahme aus Athen entzündet. An diesem Tag hatte zunächst die EU in einer offiziellen Erklärung im Namen sämtlicher 28 Mitgliedstaaten behauptet, Russland trage “Verantwortung” für den Raketenangriff auf Mariupol. Zudem hatte sie indirekt mit der Verhängung neuer Sanktionen gedroht. Die Erklärung ist offenbar eigenmächtig veröffentlicht worden. Mitarbeiter von EU-Ratspräsident Donald Tusk, der das Papier verantwortet, räumen ein, von der griechischen Regierung über deren ablehnende Haltung in Kenntnis gesetzt worden zu sein. Man habe Athen angeboten, dies in einer Fußnote zu vermerken, dann aber, nachdem eine Fußnote als unzureichend abgelehnt worden sei, Athen ignoriert und die Erklärung publiziert. Dem Vorgehen kommt eine umso größere Bedeutung zu, als nicht nur Griechenland, sondern auch Österreich, Ungarn und die Slowakei zuvor textliche Änderungen an dem Dokument verlangt hatten – ohne Erfolg. Die neue griechische Regierung hat dies nun in einer Stellungnahme öffentlich gemacht, die wiederum in Berlin und Brüssel Empörung ausgelöst hat. Derlei Beschwerden habe es “nie zuvor gegeben”, bestätigen EU-Insider.[1] aus http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59044

    1. Menschen sind in der Realität soziale Wesen und ohne Gemeinschaft nicht lebensfähig. Kommunismus bedeutet, dass die Infrastruktur der Lebensgrundlagen Eigentum der Bürgerinnen und Bürger ist. In Jahrhunderten von unseren Vorfahren schwer erkämpft, lebt dies betreffend in Deutschland bereits jeder Mensch in einer Kommune und heißt auch so. Wie alle Beipiele zeigen, wäre alles andere nicht nur zehnmal teurer, sondern auch gedankenlos leichtsinnig und lebensgefährlich. Kommune ist nur anderes Wort für Gemeinschaft. Verteidigung, Wirtschaftsbetriebe und Banken sind der Willkür der Oligarchie entzogen und demokatisiert. Profitstreben, letztlich der einige Grund Kriege anzuzetteln, fällt weg.

      Die verfassungslos illegale EU propagiert bekanntlich zusammen mit Washingtons weltweit menschenverachtend neoliberal agierndem IWF und der EZB der privaten Bankenbesitzer genau das Gegenteil: Umverteilung von unten nach oben, Entscheidungen über das Leben der Bürgerinnen und Bürger werden in den privaten Konzernzentralen der Oligarchie getroffen, jeder Ansatz demokratischer Volksregierungen wird unter Benutzung politischer Stiftungen, demokratisch oder humanitär getarnter Geheimdienstorganisationen und bezahlter Landesverräter systematisch sabotiert, destabilisiert, terrorisiert und gewaltsam weggeputscht. Keine Wertschöpfung in den Händen des Volkes, dem Volk gehört nichts mehr, Ablenkung , mit Ballspielen und billiger Unterhaltung, tägliche Flachbild-Gehirnwäsche, keine Gemeinschaft, keine Solidarität, nur noch von den Organen der Oligarchie abhängige Einzelwesen, das Ganze gegen den demokratischen Widerstand des Volkes abgesichert, mit den despotischen Mitteln des Faschismus, siehe u.a. Chile, jetzt Ukraine usw. Das griechische Volk vieles davon bereits erlitten, hat nun die Zeichen der Zeit erkannt und muss ab jetzt nach den Möglichkeiten jedes Menschen vor den inneren und äußeren rechtsextrem-neoliberalen Übergriffen des wie auch immer getarnten Faschismus beschützt werden, im eigenen Interesse. Wer weniger tut, wird nicht erfolgreich sein.

  4. Danke für diesen Beitrag.
    Ein weiteres Fundstück in der Argumentation zur Verweigerung der GEZ-Gebühren.
    Ich zahle nicht für Lügen, – never ever!

  5. Mit solchen Gestalten wie Martin Schulz, (auch in der EU als Rumpelstilzchen bekannt) hat die EU nur ihre hässliche Fratze vor Jahren schon gezeigt.

    Witz der Woche: „Die transnationale Demokratie in der EU sei eine große Errungenschaft.“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.