Syrische Armee befreit Morek in der Provinz Hama

Wie sowohl syrische Medien als auch den von der sogenannten „westlichen Wertegemeinschaft“ unterstützten „moderatenAl-Kaida-Terroristen nahestehende Propaganda-Outlets übereinstimmend berichten, ist es der syrischen Armee am Donnerstag gelungen, die Ortschaft Morek in der Provinz Hama zu befreien.

Im August hatten die in der Tasche Idlib-West-Aleppo-Nord-Hama aktiven Terroristen noch die christliche Stadt Maharda nahezu vollständig umzingelt und geglaubt, ihnen könnte es bei ihrer Offensive gen Süden gelingen, den Militärflughafen von Hama zu erobern und zur Terrortasche im Gebiet Rastan vorstoßen. Doch die syrische Armee wehrte die Offensive der schwerbewaffneten Terroristen auf Maharda und den Militärflughafen von Hama ab. Im September gelang es der syrischen Armee, die Straße von Maharada nach Suqaylabiyah weiträumig zu sichern. Die Ortschaft Helfaya wurde vom Terror befreit. Mit der Befreiung der Ortschaft Taibat Al Imam machte die syrische Armee Anfang Oktober klar, dass sie beabsichtigt, die Terrortasche Idlib-West-Aleppo-Nord-Hama von Süden her aufzurollen.

Mit der nun erfolgten Befreiung von Morek ist die Armee rund 10 Kilometer weiter nach Norden auf der Autobahn von Hama in Richtung Aleppo gekommen. Die von Terroristen seit Ewigkeiten gehaltene Ortschaft Kafr Zita und alle Gebiete, die südlich von Kafr Zita liegen, sind nun nahezu umzingelt und für die Terroristen kaum noch haltbar.

Nächstes Etappanziel der Armee an der Autobahn ist die Ortschaft Khan Sheikhun, und dann geht es, wie schon vor eineinhalb Jahren, weiter zum Durchbrechen der terroristischen Belagerung der bei Maarat Al-Numan gelegenen Militärstützpunkte Hamidiyah und Wadi Deif. Wie die syrische Armee dann weiter mit der Terrortasche Idlib-West-Aleppo-Nord-Hama verfahren wird, ist bislang noch nicht bekannt, aber mit der gegen erbitterten Widerstand der von der sogenannten „westlichen Wertegemeinschaft“ mit Anti-Panzer-Raketen und anderen schweren Waffen ausgerüsteten Terroristen von Al Kaida und Co gelungenen Befreiung von Taibet Al Imam und nun auch Morek ist klar, dass die syrische Armee sich auch an dieser Front eindeutig im unaufhaltsamen Vorwärtsgang befindet. Die Träume der Terroristen, von der Provinz Idlib aus nach Süden nach Hama und dann weiter gen Homs durchzustoßen, sind genauso gescheitert wie ihre Träume, Aleppo oder Damaskus zu erobern. Und auch aus der von „Israel,“ FSA und Al Kaida gemeinsam vorangetriebenen Südfront in Quneitra und Dara hört man von den Terroristen in letzter Zeit kaum noch etwas anderes als Gejammer.

Den von der sogenannten „westlichen Wertegemeinschaft“ vorgeblich aus Menschenrechtserwägungen unterstützten Steinzeitterroristen fehlt damit jegliche Perspektive für einen Sieg in Syrien. Die syrische Armee hingegen ist weiter auf gutem Weg, zunächst den ganzen Westen Syriens vom Terror zu befreien, um danach auch den Osten Syriens vom ISIS-Terror zu befreien.

Nachtrag Freitag Mittag: Nun gibt es erste Bilder aus der befreiten Ortschaft Morek:

Nachtrag Samstag: Bericht des syrischen Fernsehens aus Morek:

Col. Suheil Hassan „Der Tiger“ in Morek:

5 Gedanken zu “Syrische Armee befreit Morek in der Provinz Hama

  1. OT: Hallo Leute, ich bräuchte Infos zum Zusammenwirken der YPD mit islamistischen Kräften der FSA, AlNusra und ISIS gegen die Syrische Armee. Ich meine, dass Ende 2012, Anfang 2013 da was gewesen ist. Hat da jemand Infos oder Links für mich?

    Gruß Christian

    1. Christian
      Zwischen der YPG und Wahhabi-Jihadis kracht es regelmäßig. Die führen Krieg gegeneinander anstatt miteinander zu koopieren. Kein Wunder, die säkular-sozialistische Ideologie der YPG und die sektiererische Jihadi-Ideologie der Wahhabiten sind miteinander völlig unvereinbar.

      Die YPG kooperiert aber in vielen Fällen, insbesondere in Afrin, Sheikh Maqsoud und Kobane mit FSA-Banden. Die wiederum können sich manchmal schlecht entscheiden, ob sie nun säkulare FSA oder Islamische Front sein wollen. Die Tawheeds sind so ein typischer Fall. Von USA, Türkei und Co gegründet als Kern der FSA in Aleppo, sind die Tawheeds später zur Islamischen Front übergelaufen. Später dann sind einige Tawheed-Einheiten wieder in eine neue US-gesponsorte säkulare Terrorgruppe, die sich etwa „Morgendämmerung der Freiheit“ nennt, übergelaufen. Auch kooperierten zahlreiche FSA-EInheiten mit Wahhabi-Jihadis von Islamischer Front, Nusra Front oder ISIS und tun es auch heute noch. Im Raum Aleppo etwa kooperiert die FSA mit der islamischen Front und Al Kaidas Nusra Front im Kampf gegen ISIS und die syrische Regierung. Wenn die YPG dann mit diesen FSA-Einheiten kooperiert, befindet die YPG sich indirekt auch mit Al Kaidas Nusra Front in einer Allianz. Das ist mit Sicherheit keine Liebesheirat, sondern durch gemeinsame Kriegsgegner bedingt, aber trotzdem indirekte Kollaboration.

      Zwischen YPG und FSA gibt es jede Menge Belege für eine offene Zusammenarbeit, teils bedingt durch die Kriegsnotwendigkeit, etwa im gemeinsamen Kampf gegen ISIS, teils durch ideologische Affiliation durch vereinten Hass auf die syrische Regierung getragen. Die Zusammenarbeit zwischen YPG und FSA läuft aber auch abgesehen von islamistischen Tendenzen in der FSA nicht rund, weil viele der nicht-islamistischen FSA-Brigaden arabische Nationalisten sind, die Kurden keine besonderen Rechte zugestehen wollen, was wiederum ein wesentliches Kernanliegen der YPG ist.

      Ein paar Links mit journalistischen Belegen:

      Wikipedia: Jabhat Al-Akrad: http://en.wikipedia.org/wiki/Jabhat_al-Akrad

      Kurdish-Arab Rebel Alliance May be Key to Obama’s Syrian Strategy http://www.atlanticcouncil.org/blogs/menasource/kurdish-arab-rebel-alliance-may-be-key-to-obama-s-syrian-strategy

      FSA fighting alongside Kobane Kurds https://now.mmedia.me/lb/en/reportsfeatures/564212-fsa-fighting-alongside-kobane-kurds

      YPG and Rebel Forces Challenge ISIS in Northern Syria http://iswsyria.blogspot.com/2014/09/ypg-and-rebel-forces-challenge-isis-in.html

      The Dawn of Freedom Brigades: Analysis and Interview http://www.joshualandis.com/blog/profile-tajammu-alwiya-fajr-al-hurriya/

      important to remember last year the „FSA“ rebels fought alongside the I.S against the Kurds in Kobane; now they’ve „switched“ sides #Syria https://twitter.com/edwardedark/status/525594234884468736

      yeah, you know the „FSA“ rebel guys now going to „help“ Kobane? well here they are allied to #ISIS last year https://twitter.com/edwardedark/status/525597570308251648

      Und bei Allem immer im Hintergrund behalten: der Krieg ist für viele Teile der regierungsfeindlichen und regierungsunabhängigen Milizen nicht zuletzt ein Geschäft, und da wird oft, wenn der Profit stimmt, über alle Grenzen und Feindschaften hinweg unter der Hand doch miteinander kooperiert, auch wenn das offiziell nicht zugegeben wird.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.