Atemberaubende Ignoranz, Inkompetenz und selektive Empörung

Nachdem das Parteibuch über den Stalingrad-Moment der von der Nord-Atlantischen Terror-Organisation, der zionistischen Mafia und ihren willfährigen Lakaien unterstützten Faschistenjunta in der Ukraine berichtete, überschlägt sich nun angesichts der sich klar und deutlich abzeichnenden Niederlage ihrer Nazi-Schützlinge der westliche Propaganda-Apparat.

Der Traum der Lakaien der die westliche Wertegemeinschaft beherrschenden Zionisten von der Installation eines zionistischen Nazi-Marionettenregimes in der Ukraine zum Schaden von Russland ist geplatzt. Tagesschau und Co sind seit zwei Tagen voll von Empörung über russische Unterstützung, die die jüngsten Erfolge der Volksverteidigungskräfte Novorossijas gegen die vom Westen unterstützten Nazi-Banden ermöglicht hat, und bereitet so ihre Konsumenten langsam auf die Nachricht vor, dass der von ihnen selbst mit aller Macht vorangetriebene Regime Change in der Ukraine zu nichts außer sinnlosem Blutvergießen und wirtschftlichen Verlusten geführt hat und der Krieg verloren ist. Russland wird jetzt voller Empörung vorgeworfen, erfolgreich Rebellen in der Ukraine zu unterstützen, die ihre Heimat gegen ukrainische Armeeeinheiten verteidigen, die Nazi-Banden als Speerspitze einer Anti-Terror-Operation zur Niederschlagung eines Volksaufstandes gegen die faschistische Kiewer Junta einsetzen. Die Heuchelei ist ebenso atemberaubend wie die Ignoranz und Inkompetenz der Führer und Vordenker der westlichen Welt.

Eine Vorreiterrolle in Sachen Ignoranz und Inkompetenz nimmt zum Beispiel der die Kiewer Junta in Kiew beratende olivgrüne Kriegstreiber Andreas Umland ein, der bei der Märchenschau in den letzten Tagen gleich mehrfach verkünden durfte, dass er die bereits beschlossenen westlichen Sanktionen gegen Russland für richtig hält, dass sie die Niederlage der Kiewer Junta im Donbass nicht abwenden und dass er als Konsequenz aus dieser Analyse weitere Sanktionen gegen Russland fordert. Entlang dieser Linie läuft die ganze Pseudo-Diskussion im westlichen Politik- und Propaganda-Apparat. Nach der erfolgreichen russischen Unterstützung für die Volksverteidigungskräfte Novorossijas müsse der Westen nun weitere Sanktionen gegen Russland verhängen. Dazu wird gesagt, dass das die Niederlage ihrer Kiewer Lakaien nicht abwendet und anzunehmen ist, dass Russland neue Sanktionen mit Gegensanktionen kontert, die die europäische Wirtschaft zurück in die Rezession drücken werden und die neue Sanktionsrunde schmerzhafter für den Westen als für Russland machen, aber der Westen müsse das trotzdem machen, um glaubwürdig zu bleiben. Atemberaubend. Die EU hat sich mit dem Putsch und dem darauffolgenden Sanktionskrieg gegen Russland einmal kräftig ins eigene Knie geschossen, und um glaubwürdig zu bleiben, muss die EU sich nun nochmal ins eigene Knie schießen, lautet also der Tenor des von Zionisten und Transatlantikern gesteuerten westlichen Propaganda-Apparats. Weitere Sanktionen müssen demnach sein, weil ein Lernverhalten, dass Schüsse ins eigene Knie nicht ratsam sind, die eigene Glaubwürdigkeit gefährden würde.

Noch atemberaubender als die Ignoranz und Inkompetenz der westlichen Wertegemeinschaft ist nur ihre in selektiver Empörung zum Ausdruck kommende Heuchelei. So warf Netanjahus US-Botschafterin bei der UN, Samantha Power, Russland gerade im UN-Sicherheitsrat vor, Russland verletze die Grenzen eines souveränen Staates, und das muss Konsequenzen haben. Drei Tage zuvor hatte Ben Rhodes, der stellvertretende Sicherheitsberater des US-Präsidenten, öffentlich erklärt, die USA würden sich durch Grenzen in ihren militärischen Auslandsaktivitäten bei der Abwehr von Gefahren nicht begrenzen lassen. Da haben Samantha Power und die westliche Wertegemeinschaft natürlich keine Konsequenzen gegen Ben Rhodes gefordert.

Samantha Power und die westliche Wertegemeinschaft empören sich außerdem, Russland trainiere und bewaffne in einem fremden souveränen Staat, nämlich der Ukraine, aktive Rebellen. Gleichzeitig hat US-Präsident Obama beim US-Kongress offiziell 500 Millionen Dollar beantragt, um in einem fremden souveränen Staat, nämlich Syrien, aktive Rebellen zu trainieren und zu bewaffnen. Darüber empören sich Samantha Power und die westliche Wertegemeinschaft natürlich nicht.

Die westliche Wertegemeinschaft empört sich über die durch ein Referendum erfolgte, aber nicht der ukrainischen Verfassung entsprechende Sezession der Krim. Doch vor wenigen Jahren noch hat die westliche Wertegemeinschaft die Zerstückelung Jugoslawiens vorangetrieben, einschließlich der nicht der jugoslawischen Verfassung entsprechenden Sezession des Kosovo. Die westliche Wertegemeinschaft empört sich über den Beitritt der Krim zu Russland im Einklang mit dem Willen der dortigen Bevölkerung und begründet damit Sanktionen gegen Russland, doch sie schweigt zur Vereinnahmung der durch Angriffskrieg eroberten syrischen Golanhöhen durch Israel, ganz zu schweigen von der Verhängung von Sanktionen deswegen gegen Israel. Nicht mal nach den wiederholten israelischen Massakern in Gaza verhängt die westliche Wertegemeinschaft Sanktionen gegen Israel. Von diesen israelisch besetzten Golanhöhen aus kommend haben gerade Hunderte Kämpfer der international geächteten und verbotenen Terrorgruppe Al Kaida zum wiederholten Male syrische Grenzposten überfallen und syrische Soldaten gefangen genommen und massakriert, dazu 43 UN-Blauhelmsoldaten aus Fiji als Geiseln genommen und 81 weitere philippinische Blaubhelme eingekesselt, während die israelische Armee den Angriff von Al Kaida mit Granatbeschuss auf syrische Armeeposten unterstützte. Die westliche Wertegemeinschaft zeigt keine Empörung darüber, dass Israel Terroristen von Al Kaida unterstützt, die die Grenzen eines souveränen Staates verletzen. Man stelle sich nur mal vor, wie groß die Empörung wäre, würde Russland so handeln.

Der olivgrüne Kriegstreiber Andreas Umland ist empört über Russland, durch die Akzeptanz des Beitritts der Krim zu Russland und die Unterstützung von Rebellen die Nichtweiterverbreitung von Atomwaffen zu unterminieren, weil damit die von den USA, Britannien und Russland im Budapester Momorandum garantierte territoriale Integrität und Souveränität der Ukraine verletzt würde, und somit Staaten zukünftig einen starken Anreiz haben, sich zur Sicherung ihrer Integrität und Souveränität Massenvernichtungswaffen zuzulegen anstatt sie abzugeben. Keine Empörung äußert er jedoch darüber, dass die USA unter tatkräftiger mithilfe seiner selbst in den letzten zehn Jahren bereits zweimal einen Regime Change in der Ukraine orchestriert haben, und sie damit selbst das Budapester Memorandum verletzt haben.

Ebenso unerwähnt lässt Andreas Umland, dass die USA und andere Staaten der westlichen Wertegmeinschaft in den letzten rund zehn Jahren bereits zwei offene und anlasslose Angriffskriege gegen Staaten geführt haben, die ihre Massenvernichtswaffen aufgegeben hatten, nämlich Irak und Libyen, wobei sie mit Libyen obendrein im Gegenzug für die Aufgabe von Massenvernichtswaffenprogrammen auch noch einen Nichtangriffsvertrag geschlossen hatten, und sie damit selbst jedem kleinen unabhängigen Staat klargemacht haben, dass Massenvernichtungswaffen zur Sicherung ihrer Integrität und Souveränität absolut notwendig sind. Die Führung der DVR Korea hat das sogar explizit gesagt. Die USA hätten der nordkoreanischen Führung vor zehn Jahren gesagt, sie sollten sich genau anschauen wie gut es die Libyer haben, seitdem Libyen unter der Führung unter Muammar Gaddafi sich entschlossen hat, seine Massenvernichtungswaffenprogramme gegen Nichtangriffsgarantien durch die NATO einzutauschen und es ihnen gleichtun. Nachdem die NATO Libyen trotz Nichtangriffsvertrag in Schutt und Asche bombardiert hat, hat die Führung der DVR Korea mitgeteilt, sie habe sich das Schicksal von Libyen und seiner Staatsführung genau angeschaut, und entschieden, Massenvernichtungswaffen seien absolut notwendig, um sich gegen den US-Imperialismus zu verteidigen. Versprechen des Westens seien hingegen völlig wertlos, weil der Westen sich ohnehin an keine Versprechen, Zusagen und Verträge hält. Die US-geführten Angriffskriege gegen Irak und Libyen beweisen es.

Und dann werfen US-Botschafterin Samantha Power und die westliche Wertegemeinschaft Russland auch noch vor zu lügen, was ihre Unterstützung für die Rebellen in Novorossija angeht, obwohl Russland aus der Unterstützung für den Kampf der Volkswehr von Novorossiya gegen den Faschismus überhaupt keinen Hehl macht. Samantha Power und die ihre propagandistische Echokammer tun dabei so, als würde die Welt nicht wissen, dass sie und ihre Kumpane pausenlos Krieg mit systematischen Lügen und False-Flag-Terror starten. Vom erfundenen Zwischenfall im vietnamesischen Golf von Tonkin, über den PR-Gag der Brutkastenlüge in Kuwait, den Hufeisenplan in Jugoslawien, den von Zionisten und Saudis selbstgemachten 9/11-Anschlägen, die nicht vorhandenen Masenvernichtungswaffen im Irak, der von den USA geförderten Zarqawi Propaganda-Show im Irak, erfundenen Luftwaffeneinsätzen gegen Demonstranten in Libyen, von US-Lakaien selbst gemachtem Giftgasterror in Syrien, mörderischen False-Flag-Terror auf dem Maidan bis hin zum offenbar von Nazi-Lakaien der ukrainischen Zionistenbosse auch selbstgemachten MH17-Abschuss lügen die USA seit Jahrzehnten regelmäßig, dass sich die Balken biegen, um massenmörderische US-geführte Regime Changes voranzutreiben und zu rechtfertigen. Wo bleibt da die Empörung der westlichen Wertegemeinschaft?

Russland setzt sich gegen den seit Jahrzehnten andauernden verlogenen und massenmörderischen US-geführten Regime-Change-Wahnsinn nun zur Wehr. Russland will von der westlichen Wertegemeinschaft, dass der Westen seine Politik der Durchführung von verlogenen und mörderischen Regime Changes in fremden Ländern ein für allemal aufgibt. Darum geht es. Russland geht es darum, den Westen dazu zu bringen, sich zukünftig an das Völkerrecht zu halten, und die Souveränität und Integrität fremder Staaten zu achten. Das kann eigentlich nicht so schwer zu begreifen sein. Außer natürlich für die total ignoranten, inkompeten und heuchlerischen Machthaber der westlichen Wertegmeinschaft und ihre Lakaien, die so daran gewöhnt sind, dass sie nach Belieben und ungestraft lügen, massenmorden und das Recht verbiegen dürfen, um US-geführte Regime Changes in Staaten durchzuführen, die sie nichts angehen, dass sie nicht mal mehr wahrzunehmen scheinen, was für eine zutiefst verkommene und verbrecherische Politik in Diensten des kulturell längst bankrotten US-Empires sie verfolgen.

25 Gedanken zu “Atemberaubende Ignoranz, Inkompetenz und selektive Empörung

  1. Wieder ein sehr guter und treffender Artikel !

    Danke für diese Recherchen und Darstellung der zusammenhängenden Ereignisse der westlichen Wertegemeinschaft, die endlich die Grenzen aufgezeigt bekommt.

    1. „Wieder ein sehr guter und treffender Artikel !“

      Dito!

      Derweil streben Washingtons ukr. Marionetten wieder mal den Nato-Beitritt an. Dieses Invasions-Geschwafel ohne die Vorlage von konkreten Beweisen ähnelt eigentlich auch der MH-17 Geschichte und den vorherigen Aktionen. Das macht den Weg frei für neue Sanktionen. Außerdem ist nächste Woche NATO-Gipfel in Wales.

      Schönes Wochenende euch

  2. – Weitere Sanktionen müssen also sein, weil ein Lernverhalten, dass Schüsse ins eigene Knie nicht ratsam sind, die eigene Glaubwürdigkeit gefährden würde.

    Fehler zu machen ist nicht dumm. Den gleichen Fehler 2x machen, das ist dumm.

    Die Amis auf Kurs
    Grüsse
    kosh

  3. Nicht nur die Journaille auch Die LINKE und die sog. Friedensbewegung sind schuld. Sie tun ihre Arbeit nicht.

    Was können wir tun?

    Es ist an der Zeit die bestehende pseudolinke, antinationale und systemstützende Partei DIE LINKE zu beenden.
    1. Der Partei DIE LINKE fehlt es an Originalität und Kultur. Die Partei DIE LINKE bezieht sich weder positiv auf eine bewahrenswerte Volkskultur noch pflegt sie die Traditionen der (inter-)nationalen Arbeiterbewegungen.
    2. Die Partei DIE LINKE ist ein lebloses synthetisches Gebilde mit einem Modernitätsanspruch, der weder politisch noch gesellschaftlich einzulösen ist, weil in diesen Vorstellungen und Modellen ein reduziertes und einseitiges Menschenbild zum Ausdruck kommt.
    3. Die Partei DIE LINKE nutzt die falschen Vorstellungen und Illusionen der linksorientierten Bevölkerung über diese Partei und lebt davon.
    4. Die Partei DIE LINKE besteht aus heterogenen, antagonistischen Kräften. Kompromisslerisch und/oder sich gegenseitig lähmend machen diese Kräfte und Bestandteile ein massenwirksames politisches Handeln unmöglich.
    5. Die Partei DIE LINKE verweigert die konstruktive Zusammenarbeit mit EU-kritischen und globalisierungskritischen Bewegungen und Parteien.
    6. Die Partei DIE LINKE stützt und fördert die scheindemokratischen Prozesse und Routinen, indem sie Ressourcen für Wahlkämpfe verschleudert, ansonsten sich kaum der Öffentlichkeit stellt, gleichzeitig die Auseinandersetzung mit den gleichgeschalteten und antiaufklärerisch agierenden öffentlich-rechtlichen Medien scheut.
    7. Die Partei DIE LINKE und ihre Parteistiftung sind nicht in der Lage selbst ein zusammenhängendes, wirklichkeitsgetreues und rational nachvollziehbares Bild der globalen Situation der Menschheit zu entwerfen. Tatsächliche Machtverhältnisse, Fakten und Hintergründe, welche notwendig sind um die heutigen globalen Konflikte und Katastrophen verstehen zu können, werden ausgeblendet und z.T. verleugnet.

    Die Partei DIE LINKE hat sich politisch und gesellschaftlich überlebt. Sie ist in dem jetzigen Zustand nicht nur überflüssig sondern kontraproduktiv für eine Humanisierung der Gesellschaft. Notwendig ist die Neugründung einer humanistischen basisdemokratischen linken Partei.

    Gleichzeitig müssen alle humanistischen, anti-imperialistischen und globalisierungs-kritischen Kräfte zu einer gemeinsamen Bewegung zusammengeführt werden

    1. Dem ist nichts hinzuzufügen!

      Übrigens, ein sehr guter und informativer Artikel. Voll auf den Punkt gebracht. Danke!

  4. Wow, was für ein messerscharf formulierter Rundumschlag. Nicht schlecht! Ich frage mich aber langsam, ob z.B. Merkel und Konsorten wirklich so vertrottelt sind, wie sie wirken. Oder ob sie nicht eiskalt mit Unfall bedroht werden, wenn sie den Anweisungen nicht folgen.

  5. Wieder ein guter Artikel, und treffende headline.
    habe beim stöbern im internet ein tolles video gefunden,
    dass, sogar für Kinder verständlich erklärt was um uns herum so passiert.
    Das wäre ja mal ein Ding wenn sowas im Kinderprogramm
    gesendet würde.

    Vielleicht kann jeder Leser hier dafür sorgen(durch Weiterempfehlung), dass die klickzahlen durch Empfehlung mal auf absehbare Zeit die 10.000er Marke knackt.

  6. hier mal zur Abwechslung was vernünftigeres aus der dt. Medienlandschaft:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article131751398/Nato-Beitritt-koennte-den-grossen-Krieg-ausloesen.html

    „Waffen für die Ukraine, Nato-Mitgliedschaft? Damit überfordert das Bündnis sich selbst, setzt auf Eskalation und verstärkt die Gefahr des großen Krieges. Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen, bekannt für starke Worte und unbedachte Erklärungen und längst Auslöser von Kopfschmerzen für die meisten Nato-Staaten, denkt laut in diese Richtung.“

    das Murksel bekommt den gebührenden Empfang:

  7. Die Märchenschau meldet, die EU-Staatschefs haben entschieden, die EU-Kommission mit Sanktionsvorschlägen zu beauftragen und in einer Woche nchmal über neue Sanktionen gegen Russland zu beraten. Im Audiobericht von Ralph Sina dazu heißt es, es fehle der EU die EInigkeit für Sanktionen, Ungarn, Tschechien, die Slowakei und Zypern seien gegen neue Finanzsanktionen. Ein Parteibuch-Leser versuchte unter dem Artikel folgenden Kommentar abzugeben:

    Das verstehe ich nicht

    Was soll denn daran falsch sein, wenn Russland Rebellen in der Ukraine mit Waffen hilft?

    Seit Jahrzehnten höre ich vom Westen immer wieder, dass es richtig und wichtig ist, Rebellen, die gegen ihre Regierung kämpfen, mit Waffen zu versorgen. In Afghanistan (Mujahedin), in Kosovo (KLA), Libyen, Syrien (FSA) und noch viel mehr Ländern hat der Westen Waffenlieferungen an Rebellen begrüßt, oder sie gleich selbst geliefert. An libysche Rebellen hat Frankreich eigenem Bekunden zufolge sogar in Missachtung eines kurz zuvor mit der Stimme Frankreichs beschlossenen UN-Waffenembargos Waffen geliefert.

    Wo Rebellen in Libyen, Syrien usw ein Recht auf Waffen haben, warum will die EU hier nun ukrainische Rebellen diskriminieren?

    Und was einige Soldaten in fremden Ländern angeht, da haben die USA gerade offiziell erklärt, dass US-Soldaten unter Missachtung der Grenze nach Syrien eingedrungen sind. Warum soll Russland nicht dürfen, was die USA darf?

    Das hat die Zensur der Märchenschau natürlich blockiert. War wohl zu entlarvend. Freigeschaltet werden bei der Märchenschau demgegenüber Ziotrolls wie tagtest mit Forderungen nach militärischer Unterstützung für die Kiewer Junta. So ist das in Deutschland eben. Das ist nunmal in Deutschland nicht wie in Russland oder China, wo die Leute freier sind, ihre Meinung zu sagen.

    1. Scholl-Latour (R.I.P.):

      „Die ISIS hat sich ja in Syrien formiert. Der Westen hat da furchtbare Fehler begangen. Ich sage das jetzt ganz bewusst gegenüber der Stimme Russlands, man redet ja immer von einer russischen Beeinflussung der Medien oder der Journalisten. Ich habe davon noch gar nichts bemerkt. Von amerikanischer Seite, auch von israelischer Seite sehen wir das sehr intensiv. Da gibt es regelrechte Desinformationszentralen, die beschreibe ich in meinem nächsten Buch auch sehr genau. Und ich sage es überall, die sind mindestens so gefährlich wie die Machenschaften der NSA. Von der, wenn man wirklich informiert war und keine Illusionen hatte, jedermann wissen konnte.“

      „Das größere Problem sind Fabriken der Desinformation, ob sie sich nun in North Carolina, London oder Israel befinden. Die zielen auf deutsche und europäische Medien. Und das klappt. Von der „taz“ bis zur „Welt“ – ein Unisono, was die Ukraine betrifft. Oder Syrien: Als man die Aufständischen als die Guten und die anderen als die Bösen dargestellt hat. Dabei waren weder die einen noch die anderen gut oder böse. Wir leben mit so vielen Lügen.“

      http://german.ruvr.ru/2014_06_26/Die-Teilung-des-Iraks-ist-praktisch-vollzogen-5653/
      http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/interview-mit-peter-scholl-latour-scholl-latour-ueber-die-krise-in-der-ukraine-und-edward-snowden/9652136-2.html

  8. Gestern erschien ein Artikel auf der ARD-Seite: EU sucht Strategie: Wie weiter mit Putin umgehen?

    Ich schrieb einen ironischen Kommentar dazu, der auch nicht freigeschaltet wurde (wie so viele andere von mir auch nicht. Hier mein Kommentar zum besagten Artikel:

    „“
    Wie weiter mit Putin umgehen???

    mit anderen worten:

    putin ist der eigentliche schuldige.

    vor putin kuscht das russische volk, ist völlig abhängig von ihm.

    putin verwirklicht seine machtphantasien.

    die menschheit muß vor putin beschützt werden.

    putin als inkarnation des bösen.

    putin ist infantil, ein kindskopf und braucht entsprechende reaktionen.

    putin muß erzogen werden, muß strafe und disziplinierung erfahren.

    die welt und die russen müssen von putin befreit werden.

    die westliche wertegemeinschaft ist ein hort der wahrheit.

    liebe, zuwendung bestimmen die westliche wertegemeinschaft, deren waffen friedenswaffen sind.

    russische waffen unterstützen alleinig den terror in der welt.

    westliche waffen haben die welt sicherer gemacht.

    die westliche wertegemeinschaft ist die zukunft der welt.

    putin ist die vernichtung der welt.

    putin ist allein.

    putin agiert als alleinherrscher und will die ganze welt erobern.

    die russen verstehen das nur nicht.

    etc. etc.
    „“

    Danke!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.