Kollateralschäden

In der Donezker Volksrepublik wurde am heutigen Donnerstag eine zivile Boeing 777 der Malaysia Airlines mit rund 295 Menschen an Board abgeschossen. Überlebende wird es vermutlich nicht gegeben haben.

Nach Einschätzung des Parteibuches ist die wahrscheinlichste Abschussursache eine Verwechselung. Ria Novosti meldete, kurz bevor die Nachricht des Verschwindens der Boeing 777 um die Welt ging, eine zu den Truppen des ziofaschistischen Kiewer Regimes gehörende Antonow An-26 sei etwa zu dem Ort und der Zeit von Verteidigungseinheiten der Donezker Volksrepublik abgeschossen worden. In den vergangenen Tagen hatte es in dem Absturzgebiet heftige Kämpfe gegeben. Dabei setzte das Kiewer Regime unter anderem auch auf Luftangriffe, wogegen die Verteidigungseinheiten der Donezker Volksrepublik sich teilweise erfolgreich mit Luftverteidigungswaffen wehrten. Diese und andere Informationen legen die Vermutung nahe, dass die Boeing 777 der Malaysia Airlines irrtümlich für eine militärisch genutzte Antonow An-26 des Kiewer Nazi-Regimes gehalten und deshalb abgeschossen wurde.

Alternativ denkbar ist, dass es sich beim Abschuss der Boeing 777 der Malaysia Airlines um einen False-Flag-Anschlag der Kiewer Nazis handelt. Zuzutrauen ist es den von der westlichen Wertegemeinschaft unterstützten Nazis allemal. Sowohl die Nazis des Kiewer Regimes als auch die Verteidigungseinheiten der Donezker Volksrepublik taten in der Vergangeheit offenbar kund, dass sie über Luftverteidigungssysteme des Typs Buk verfügen, mit dem ein solcher Abschuss durchgeführt werden könnte. Sei es wie es sei. Sowohl Fehler als auch Provokationen geschehen in Kriegen laufend. Und oft sterben jede Menge unbeteiligte Zivilisten dabei. Im Sprachgebrauch der westlichen Wertegemeinschaft werden solche zivilen Opfer Kollateralschäden genannt. üblicherweise werden mit diesem Ausdruck arme Menschen bezeichnet, die von den USA und ihren Verbündeten irgendwo in entlegenden Gegenden der Welt, wie etwa Afghanistan, Pakistan, Irak, Jemen oder Somalia mit Luftangriffen und Drohnen umgebracht werden, weil sie irrtümlich für Terroristen gehalten wurden, oder sich zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort aufhielten. Kaum jemand in der westlichen Wertegmeinschaft interessiert das, die Medien berichten darüber nur selten, und die wenigsten Politiker der westlichen Welt haben dazu je etwas gesagt. Und wenn mal ein westlicher Politiker darüber etwas sagt, dann folgt das meist der Linie der US-amerikanischen UN-Botschafterin Madeleine Albright, die seinerzeit sagte, 500.000 tote irakische Kinder als Kollateralschaden der US-geführten Sanktionen gegen den Irak zu haben, sei zwar sehr bedauerlich, aber sie seien als Kollateralschaden ein Preis, der es wert sei, bezahlt zu werden, um damit den in den USA in Ungnade gefallenen seinerzeitigen irakischen Staatschef Saddam Hussein unter Druck zu setzen.

Kollateralschäden seien nun einmal unvermeidlich. Bei dem Abschuss der Boeing 777 der Malaysia Airlines über der Donezker Volksrepublik scheinen sich nun mal nicht nur arme Menschen der dritten Welt zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort aufgehalten zu haben und dadurch Kollateralschaden geworden zu sein, sondern unter anderem auch zwei Dutzend US-Amerikaner und eine Menge Europärer. Plötzlich ist das Entsetzen der Medien und Führungskader der sogenannten westlichen Wertegemeinschaft an Kollateralschäden groß, wo sonst immer nur Desinteresse herrschte. Wo das kostbare Blut der Angehörigen der westlichen Welt Kollateralschaden wurde, ist den Führern der westlichen Welt keine Hysterie hysterisch genug. Doch anstatt nun zu der Einsicht zu kommen, dass vom Westen angestachelte Konflikte wie die Regime Changes und Terrorkriege im Irak, in Syrien, in Libyen, im Jemen, in Somalia, in Afghanistan, in Pakistan und in der Ukraine regelmäßig großes Leid über die betroffenen Menschen bringen, versuchen die Führer der westlichen Welt die Spannungen weiter anzuheizen, entlang von Linien wie Russland sei für das Vergießen des kostbaren Blutes westlicher Herrenmenschen verantwortlich.

Damit garantieren die Führer der westlichen Welt nicht nur, dass ihnen unbequeme Fragen wie etwa, was die Boeing 777 im Kriegsgebiet zu suchen oder ob die Malaysia Airlines die Genehmigung der Donezker Volksrepublik zum Überliegen ihres Territoriums eingeholt hatte, gar nicht erst gestellt werden, sondern auch, dass es zukünftig noch mehr Kollateralschäden geben wird, sowohl in der westlichen Welt wie auch anderswo. Und die simple Einsicht, dass die aggressive und expansive Politik der westlichen Wertegemeinschaft regelmäßig zu Krieg führt und Krieg immer zu jeder Menge Kollateralschäden führt, wird so vermieden. Menschen, die nicht an eine besondere Wertigkeit eines besonders kostbaren Blutes der Mitglieder der westlichen Welt glauben, ist solche Heuchelei der westlichen Welt hingegen schier unerträglich.

Zu Recht.

37 Gedanken zu “Kollateralschäden

  1. – … Im Sprachgebrauch der westlichen Wertegemeinschaft werden solche zivilen Opfer Kollateralschäden genannt. üblicherweise werden mit diesem Ausdruck arme Menschen bezeichnet, die von den USA und ihren Verbündeten irgendwo in entlegenden Gegenden der Welt, wie etwa Afghanistan, Pakistan, Irak, Jemen oder Somalia mit Luftangriffen und Drohnen umgebracht werden, weil sie irrtümlich für Terroristen gehalten wurden …

    Irrtümlich? Wer Terrorist ist und wer nicht unterliegt nach zionistischen Massstäben unserer EUSraEliten keinem Irrtum! Was wir erleben dürfen ist der kapitalistische 5-Jahresplan. In dessen Sinne lassen sich die MASSEn sich seit jeher ihr schlechtes Gewissen in Tempeln aller Art vertreiben, von willfährigen Priestern jeglicher Nationen.

    Die Ostukraine, nichts als eine weitere entlegene Gegend der Welt wo Menschen sterben dürfen / sollen für unser Wohl. Hauptsache wir pflegen internationale Menschenrechte nach Stupid-White-GUTdünken, denn wir sind die Achse des GUTen. Macht’s GUT, und danke für den Fisch.

    Die Amis auf Kurs
    Grüsse
    kosh

    PS: Mal sehen, wer was oder wen genau unter welchen Umständen vom Himmel geholt haben soll.
    Oder ob überhaupt ein Unglück dieser Art stattgefunden hat.
    Wobei, üblicherweise MUSS es die Achse des Phösen gewesen sein, obwohl unzählige Journalismen darüber widerlegt wurden, es MUSS die Achse des Phösen gewesen sein.
    Und gibt es auch noch so viele Beweise, es muss die MUSS die Achse des Phösen gewesen sein.
    Der Refrain dürfte so manche überraschen, ausser die MASSEn, deren Lied nichts weniger als dem System Homo sapiens gerächt werden will.

    Zion dankt, denn Zion ist unser Freund, der uns uneigennützig unterwandert, infiltriert, ausspioniert, -nutzt, -spuckt.

    Ave Zion.

    1. kosh

      Klar, Terrorist ist in den Augen der Führer der westlichen Wertegemeinschaft jeder, der das USraelische Empire nicht voll und ganz aus ganzem Herzen unterstützt. Bush: Entweder seid ihr für uns oder für die Terroristen.

      Das USraelische Empire massakriert aber auch von diesen Leuten, die das Empire voll und ganz und von ganzem Herzen unterstützen, jede Menge, einfach weil das Empire nicht in der Lage ist zu unterscheiden. Die Philosophie des Empires ist: erst bombardieren, dann fragen, und wenn’s ein fehler war, dann eben vertuschen.

      Aus Afghanistan ist zum Beispiel bekannt, dass das US-Empire jede Menge Menschen massakriert, die von ihren Nachbarn angeschwärzt wurden, Taliban zu sein. Nach der Bombardierung stellt sich dann oft raus, dass die Anschwärzer zu den Taliban gehörten, während die Bombardierten Familien von den USA ausgebildete und dem Empire treu ergebenen Polizisten waren. Und oft schwärzen Leute auch einfach nur Nachbarn bei den Amis an, die sie nicht leiden können, und die Amis drohnen sie dann. Das ist völlig kontraproduktiv gegen die Herrschaftsziele der USA, aber die USA machen das, weil sie nicht unterscheiden können. Kollateralschäden sind sowas für das Usraelische Empire, nicht der Rede wert.

      PS: Interesse daran, „Kollateralschäden“ zu vermeiden, hat das Usraelische Empire, wie das Video „Collateral Murder“ – und insbesondere der Umagang des Empires mit dem Video vor und nach der Veröffentlichung durch Wikileaks – zeigt, auch nicht. Das fehlende Interesse ist denn auch ein wesentlicher Grund dafür, dass das USraelischen Empire nicht zwischen Feind und Freund unterscheiden kann. Andersherum gilt das natürlich auch: weil das Empire nicht unterscheiden kann, hat es auch kein Interesse an der Unterscheidung. Das Empire ist es einfach gewohnt, sowohl gezielt als auch „beiläufig“ zu morden.

      1. Zion dankt, denn Zion ist unser Freund, und wir danken Zion für das Grab, das er uns schaufelt.

        Ave Zion, morituri te salutant!

  2. Letztlich sind die Toten Opfer der amerikanischen Eskalationspolitik gegenüber Russland. Wer mit offenen Augen dem konflikt gefolgt ist sollte nicht verborgen geblieben sein das dieser Kleinkrieg das zeug hat sich zum (wohl letzten) Weltkrieg auszuweiten.
    Warum die USA unbedingt jetzt (es muss noch andere Gründe als die sich abzeichnende Pleite geben) die gesamte Welt in Brand stecken müssen wird unsere Generation wohl nicht mehr erfahren. So wie sie es jetzt anstellen wird das mit der von ihnen angestrebten Weltherrschaft jedenfalls nichts (kann einem inzwischen keiner mehr erzählen das das nicht das Endziel der amerikanischen Aussenpolitik sein soll, alle aber auch wirklich alle Taten deuten darauf hin das sie genau das anstreben).

    1. dejavu

      Damit, dass der Abschuss ohne den Krieg nicht passiert wäre, hat Putin zweifellos recht.

  3. Nebenbei bemerkt – immer wieder nie wieder schon wieder – aufrichtige Grüsse an die MASSEn: Fresst Scheisse, Millionen Fliegen können nicht irren:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/flugzeugabsturz-in-der-ukraine-hinweise-auf-abschuss-mehren-sich-a-981667.html
    – US-Medien berichten übereinstimmend, die Maschine der Malysia Airlines sei von einer Flugabwehrrakete abgeschossen worden.

    Pornoschenko und die US-Fliegen sind sich einig, mal kucken ob die europäischen Provinz-Fliegen dagegen halten🙂

    Die Amis auf Kurs
    Grüsse
    kosh

    PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

  4. 1. „was die Boeing 777 im Kriegsgebiet zu suchen hat“:
    lt. meinen Informationen wurde das Gebiet täglich von mehreren Passagiermaschinen überflogen, da es eben gerade die Route nach Asien kreuzt,
    dh. der Flug der Boeing 777 war nichts ungewöhnliches, eher ungewöhnlich ist doch der Abschuß und die Verwechslung mit einer Militärmaschine (Größe, Flughöhe, etc.?)
    2. RT berichtet:
    am Tag vor dem Absturz verlegte das ukrain. Militär eine Batterie Buk-SAM-Raketen in die Region Donezk, gerade wird die Verlegung einer weiteren Batterie von Kharkov nach Donezk vorbereitet;
    um SAM (Surface to Air Missiles) zu bedienen, braucht es professionelles Personal mit Training und Ausbildung, es ist nicht einfach ein Flugzeug in 10km Höhe abzuschiessen
    3. russ. Medien berichten, die Maschine von Präsident Putin war kurz vorher (oder nachher) in der Nähe der Absturzstelle auf dem Flug nach Sotchi, wo er die Sommerferien verbringen will;
    die Farben der Malaysia Airlines und der russischen Aeroflot sind genau gleich, Blau, Rot und Weiss
    4. Fotos der Absturzstelle zeigen die Wrackteile und vor allem die 2 Triebwerke ziemlich nahe beinander, wenn das Flugzeug abgeschossen worden wäre (Heat-seeking Missile auf eines der Triebwerke), würden doch die Einzelteile aus 10km Höhe weit verstreut werden,
    dh. doch ein (sabotierter) Absturz, um den Separatisten über die Medien einen Abschuß anzulasten?
    5. die vor ein paar Monaten auf ewig verschollene MH370 der Malaysian Airlines war genau derselbe Flugzeugtyp,
    angenommen man hat sie absichtlich verschwinden lassen um zB mancher Passagiere habhaft zu werden, dann muß man schließlich auch das Flugzeug loswerden, was eignet sich besser als dem verhassten Feind einen Abschuß anzulasten?
    (ok, das ist ein bißchen weit hergeholt, v.a. müßte Malaysia im Dunklen gehalten werden, ich schreibe das auch der Vollständigkeit halber)
    6. der Absturz (Abschuß) erfolgte am 17.7.20(2×7), eine MH17, Boeing777, die Illuminati & Co. lieben angeblich solche Zahlenspiele

    1. santa

      Nr 1) Eben, das ist es ja. Die Jets fliegen die Strecke seit vielen Jahren so. Aber niemand von den für die Flugstrecke Verantwortlichen hat da mal Zeitung gelesen, dass da Krieg ist? Keiner hat trotz der ganzen öffentlich zugänglichen Meldungen bemerkt, dass da Luftangriffe; Luftmilitärlogistik und Luftabwehr geschehen? Keiner hat Bemerkt, dass vermutlich beide Seiten in diesem Krieg über hochreichende Luftabwehrsysteme verfügen? Weil das nunmal die gewohnte Route ist, hat niemand daran gedacht, die Route zu ändern, nur weil da nun Krieg ist?

      Könnte so sein. Siehe dazu das Foto der Costa Concordia hier im Blog. Dass die Herrschenden katastrophal unfähig sind, kommt wirklich vor. und recht ähnlich könnte das der Mennschaft eines Buk-Sysgems gegangen sein? Da kam ein Flieger aus Richtung Kiev, und die letzten Flieger aus Richtung Kiev haben Tod und Zerstörung gebracht. Hol runter, das Ding, mit unserem uralten Buk-Dings, was immer es ist, aus Kiev kommt nichts Gutes, könnte da die Parole gewesen sein.

      Könnte natürlich auch andersherum gewesen sein. Wenn der Flieger nun runterfällt, dann haben unsere 800-5000 Kameraden, die von den Kräften der DNR umzingelt sind, eine bessere Chance zu flüchten. Wie so oft im kroeg, kommen beide Parteien als Verantwortliche für zivile tote infrage, und keine Seite gibt Verantwortlichkeit zu. Dazu, wo da die Wahrheit ist, und wer dafür verantwortlich wird vermutlich nie Konsens hergestellt werden.

      Aber dazu, wer dafür verantwortlich ist, den Jet über die DNR fliegen zu lassen, dazu wird man Verantwortliche finden.

      Nr 2-6) Was für ein dummes, substanzloses Zeugs, von jeder Realität Lichtjahre entfernt, Bist du hier, um Desinformationen zu streuen?

      1. zugegeben 3) – 6) sind nur Spekulation;
        zu 2) hier der Artikel von RT:
        http://rt.com/news/173636-buk-malaysian-plane-crash/
        zu 1):
        „ähnlich könnte das der Mennschaft eines Buk-Sysgems gegangen sein? Da kam ein Flieger aus Richtung Kiev, und die letzten Flieger aus Richtung Kiev haben Tod und Zerstörung gebracht. Hol runter, das Ding“
        wenn Passagierflugzeuge jeden Tag im Stundentakt das Gebiet überfliegen, dann weiß das natürlich jede AA-Mannschaft (schon aus Erfahrung), die sind doch nicht so blöd, dass sie einfach auf alles, was sich am Himmel zeigt, schießen,
        sie müssen doch mE über den Flugverkehr Bescheid wissen,
        bzw. muß es Freund-Feind-Erkennungssysteme geben,
        jedenfalls kann ich mir nicht vorstellen, dass man einfach das ‚falsche‘ Flugzeug abschießt,
        viel wahrscheinlicher ist da volle Absicht dahinter

    2. zu 4: der Sprengkopf explodiert beim BUK-system nicht in den Triebwerken, sondern ein paar meter vorm Ziel. Die Fragmente der Rakete zerstören dann den Flieger, die Triebwerke können dann noch am Flugzeug bleiben bis es aufschlägt.
      Letzlich scheißegal wer den Vogel vom Himmel geholt hat, Pornoschenko hat mit seiner Selbtherrlichkeit den krieg dort erneut angefacht und die Situation geschaffen in der Flugzeuge abgeschossen werden mussten (Bombardierungen der Städte). Das unsere gleichgeschalteten Medien das jetzt Putin anlasten werden war nicht anders zu erwarten, der Krieg hat Potential recht groß zu werden. So jetzt schon mal Mineralwasser, Mehl und Trockenfrüchte in den Bunker bringen, mal sehen wann es hier dann kracht.

  5. TOP URGENT !!!

    #LIBYA #TOP URGENT – PLEASE PASS TO ALL NEWS AGENCIES AND ALL YOUR CONTACTS
    Today the tribes of Libya report from their people inside that the Misurata Militias (Islamic Extremists and other criminal factions) are planning to hit Tripoli with Sarin gas

  6. Wie oft hieß es in den letzten Jahrzehnten wochenlang, ‚möglicherweise’ und ‚höchstwahrscheinlich’ oder man forderte unter Krokodilstränen eine ‚unabhängige Aufklärung’ und was die Schwanzlutscher des US-Imperialismus so alles ejakulier(t)en. Als dann ‚unabhängig’ aufgeklärt war, war inzwischen ein weiteres Land Regime ge-changed und ruiniert worden.

  7. Es stellt sich die Frage nach dem Zweck einer solchen Tragödie : wenn es kein Zufall oder ein „berechneter“ Irrtum war könnte dieser Absturz den Zweck der „Lusitania-Versenkung“ im 1. Weltkrieg erfüllen. Dabei waren die Fakten weniger wichtig, vielmehr die mediale Wirkung in der Öffentlichkeit bzw. im ideologischen Krieg : Böse ist derjenige, dem die Schuld zugesprochen wird. Die Konsequnenzen könnten eine Kriegs-ausweitung und Kriegslogik bis zum bitteren Ende bedeuten. Es wird des Öfteren gesprochen von Ähnlichkeiten zu 1914 und wie die Welt in eine vermeidbare Katastrofe schlitterte. Ich halte nichts für erwiesen, nur traue ich den Mächtigen eines untergehenden Systems doch auch jede Schandtat zu. Was sind schon 300 Tote, noch dazu Bürger des „Westens“, der dieses gewaltige schlummernde Militärpotential hat. „Geiseln“ oder „lebendige Schutzschilde“ , soetwas machen doch immer nur die Anderen, die Bösen … .

  8. Der Flug MH17 ist in den letzten zehn Tagen vor dem Flug offenbar immer etwas weiter südlich des Kriegsgebietes Novorossija geflogen, bloß am Tag des Crashes ist der Flug direkt über das Kriegsgebiet geflogen:

    http://de.flightaware.com/live/flight/MAS17/history/20140717/1000Z/EHAM/WMKK

    Warum?

    Viele andere Fluglinien auf der Strecke nach Südostasien haben das Kriegsgebiet offenbar seit Monaten weiträumig umflogen:

    https://au.news.yahoo.com/thewest/a/24498029/why-were-commercial-planes-still-flying-over-ukraine/

    1. Dazu passend der Bericht des spanischen Fluglotsen am Kiev Borispol Airport (der mittlerweile Todesdrohungen erhalten hat):
      kurz vor Absturz wäre die Maschine von ukrainischen Jets eskortiert worden;

      http://www.globalresearch.ca/spanish-air-controller-kiev-borispol-airport-ukraine-military-shot-down-boeing-mh17/5391888

      Augenzeugen: Malaysische Boeing wurde von Kampfjet mit Raketen beschossen

      http://de.ria.ru/society/20140718/269039456.html

      falls die Separatisten wirklich Buk-SAMs hatten:
      „Es bedarf einer intensiven Ausbildung von mindestens sechs Monaten, um das Gerät zu beherrschen.“

      http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/absturz-mh-17-wie-funktionieren-boden-luft-raketen-13052472.html

      http://www.chartophylakeion.de/blog/2014/07/17/zum-boeing-crash/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+apxwn+%28chartophylakeion%29#.U8lbl0DD5nM

  9. Ich neigemehr zur Überzeugung, dass diese US-Zionisten erkannt haben, dass es für sie kein Zurück mehr geben kann und es ist eine Flucht nach vorne, nämlich alle übrige Welt genauso verloren zu machen, wie sie es selbst bereits sind.
    Es wollen diese Geldbesitzer, welche am Verleih ihres Schatzes bisher verdient haben, ihre Leihgaben von etwa 200.000 Milliarden, was alle Welt schuldet, mit Zins und Zinseszins zurück haben, was aber auf Grund des eingetretenen Verschuldungsgrades nicht mehr möglich erscheint, nun als
    Gesamtbesitz aller Welt auf ewige Knechtschaft allen und jedes, sich durch allgemeine Zerstörungen, sichern.
    So wie diese jetzige Ukraine, welche sie mittels 5 Milliarden in ihren Besitz gebracht haben und damit nun machen wollen, wie es ihnen beliebt, Je mehr Tote es gibt umso wenigere Eigentümer und Interessen gibt es – das ist die Überlegung.
    Libyen wurde auf diese Art ja schon rein geputzt und es gibt in diesem riesen Land nur mehr an die 5 Millionen, welche sich selber weiter dezimieren.

  10. Super Artikel. Mich interessieren auch mehr die Millionen Menschen, die durch USA, Nato oder aktuell Israel, durch das Nato-Putschregime in Ukraine oder den Terrorristen in Syrien oder Venezuela abgeschlachtet werden, als ein blöder Flugzeugzwischenfall. Aber die faschistische USA Logik sagt : Einer von uns ( Was heisst Uns ? ) ist mehr wert als tausend Kinder, die im Irak verrecken. …

  11. Hat dies auf Sascha's Welt rebloggt und kommentierte:
    Die Situation im Kriegsgebiet der Ukraine ist natürlich kompliziert. Einerseits ist jeder bewaffnete Widerstand gegen die faschistische Kiewer Junta ein gerechter Krieg, da es sich bei diesem Kampf um die Interessen der Mehrheit des Volkes handelt und der Widerstand sich gegen die einheimische Oligarchen und die subversive Intervention durch USA und NATO richtet. Andererseits sind die Selbstverteidigungskräfte (namentlich Strelkow) keineswegs revolutionäre Kräfte, die sich mit der Arbeiterklasse des Donezk-Gebietes verbünden. Dieser barbarische Krieg ist absolut zu verurteilen. Und die Kiewer Faachisten führen immer neue Überfälle und Anschläge aus.
    Daß die Nazi-Junta bei dem Abschuß der Boeing allerdings ohne Tatasachenprüfung sog. „Separatisten“ beschuldigt, deutet darauf hin, daß dies von vornherein beabsichtigt war. Wie aus dieser Falle herauszukommen ist, dafür hat sicher auch Strelkow kein Rezept. Doch jeder weitere Tag Krieg führt zu weiteren Tausenden Flüchtlingen und Toten. Selbst wenn es gelingen sollte, die faschistischen Kräfte der Ukrainischen Armee aufzuhalten, wird damit der Krieg nicht beendet sein. Und Poroschenko droht mit weiteren „überraschungen“ (gemeint sind da wohl u.a. zusätzliche polnische Söldner). Indessen inszeniert die „5.Kolonne“ in der Donezker Republik einen sogenannten „runden Tisch“, um die Selbstverteidigungskräfte weiter zu spalten. Da Putin (sprich: Rußland) sich offiziell heraushält, um die nicht weiter zu destabilisieren, sollte hier zunächst innerhalb der beiden Republiken von Noworossija Klarheit hergestellt werden…

    1. Sascha

      Der wesentliche Teil der Kiewer Kräfte war (ist?) im Südosten der Ukraine von den Verteidigern Norossijas umzingelt – übrigens just da, wo die Boeing abgeschossen wurde. Norossija hatte (hat?) damit den Krieg gegen die Kiewer Nazis so gut wie gewonnen.

      http://vineyardsaker.blogspot.com/2014/07/igor-strelkov-and-militia-briefings_17.html

      Und genau das könnte auch der Grund dafür sein, dass die Kiewer die Boeing erst über das Kriegsgebiet geleitet und dann abgeschossen haben: irgendein Ablenkungsmanöver starten, dass es den im Südosten umzingelten Kiewer Kräften erlaubt, auszubrechen, und gleichzeitig mit einer Beschuldigung von Russland die internationale Dynamik ändern/zu ändern versuchen.

      Das Kiewer Motiv an einem solchen False-Flag-Anschlag ist schon handfest: n#mlich irgendwie die sich abzeichnende Niederlage der Kiewer noch umzudrehen zu versuchen.

      Allerdings halte es auch für möglich, dass die Selbstverteidiger des Südostens den Jet irrtümlich abgeschossen haben. Passiert ist sowas vor ein paar Jahren schon einmal:

      http://ru.wikipedia.org/wiki/%D0%90%D0%B2%D0%B8%D0%B0%D0%BA%D0%B0%D1%82%D0%B0%D1%81%D1%82%D1%80%D0%BE%D1%84%D0%B0_%D0%BD%D0%B0%D0%B4_%D0%A7%D1%91%D1%80%D0%BD%D1%8B%D0%BC_%D0%BC%D0%BE%D1%80%D0%B5%D0%BC_4_%D0%BE%D0%BA%D1%82%D1%8F%D0%B1%D1%80%D1%8F_2001_%D0%B3%D0%BE%D0%B4%D0%B0

      Gut möglich, dss Kiew es auf das Provozieren eines solchen Irrtums angelegt hat: Die Boeing flog auf Forderung der Ukrainer tiefer

      http://de.ria.ru/society/20140718/269047423.html

      Kann auch alles ganz anders gewesen sein, aber viel genaues weiß man nicht.

      Übrigens: die Selbstverteidiger des Donbass sind neben Ex-Militärs insbesondere Schacht-Arbeiter – Novorossija vertritt sehr wohl die Arbeiter.

  12. Wenn ich mir das ansehe …
    -> https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=jKyuNnwbuUc&list=UU5H_U6z_YhWaEUFG9fqR-qw#t=72
    … und mit weiteren Meldungen kombiniere, dass die ukrainische Luftwaffe im Schatten von Zivilflugzeugen operiert, dann bietet sich jede Fluggesellschaft freiwillig als menschliches Schutzschild an.

    Menschliche Schutzschilde sind ja nichts Neues. Im Gegenteil, Syrien ist seit Jahren Schauplatz zahlreicher menschlicher Schutzschilde im Namen der Achse des GUTen. Man schnappt sich eine Herde Homo sapiens, die eingezwängt in einem zivilen Passagierflugzeug sich kaum wehren können – seit 911 sind auch die Cockpittüren verschlossen, Versammlungen von mehr als 2 Passagieren gelten als terroristische Vereinigung etc. etc.
    Zu diesem logistischen Staatsterror-Cocktail mixe man noch ein paar Hackerkniffs, die bis zum nächsten Snowden notorisch weit von sich gewiesen werden, weil nicht sein kann was nicht sein darf, und fertig ist der jederzeit und überall einsetzbar False Flag: Alles was möglich ist wird von Geheimdiensten auch ins Auge gefasst, allein schon deswegen, weil sonst andere einen Schritt voraus sein könnten. Und wenn’s schon mal da ist, taucht früher oder später stets ein Krisenmanager auf, der sich den Einsatz der neuen Ideen durchaus vorstellen kann, allein deswegen, weil er sich davon einen taktischen Vorsprung erhofft. Wäre auch schade, wenn man das Kapital umsonst investiert hätte. Selbst Atombomben kamen auf diese Weise ein Chance – nicht einmal, nein zweimal.

    Ergo: Alle Fluggesellschaften müssen um das Risiko gewusst haben!!! Bekanntermassen unfähige Führer-Figuren taugen lediglich zur Ausrede, aber nicht zur Erklärung der Vorkommnisse.

    Deshalb täte ich unabhängig davon ob Russland involviert ist, zunächst jede Fluggesellschaft verklagen, die auch nur in der Nähe des ukrainischen Luftraums operiert, und zwar auf Schadenersatz im Milliardenhöhe wegen grobfahrlässiger Inkaufnahme eines Abschusses über einem ausgewiesenen Kriegsgebiet. Kein Richter mit Verstand und ohne Bakschisch dürfte sich überzeugen lassen, dass man davon nichts gewusst habe.

    Die Fluggesellschaften dürfen sich dann gerne in separaten Verfahren gerichtlich auf Flugleitstellen, Luftraumüberwachung, die involvierten Volksverhetzer-Staaten samt verantwortlicher Regierungen inklusive MIT-verantwortlicher MASSEn (= Wähler und Steuerzahler) einschiessen und diese zur Kasse bitten.

    Oder sie lassen sich – was wahrscheinlicher ist – von den Geheimdiensten einschüchtern, glänzen mit dem üblichen Korruptionskram, den es unter den EUSraElten in dem Ausmass angeblich nicht geben soll und bezahlen den Schlamassel selbst.

    Marktwirtschaftlich betrachtet dürfte darauf die Nachfrage nach kriminellen Fluggesellschaften sinken, worauf wiederum das Angebot an kriminellen Flugrouten zurück ginge. Wie heisst es so schön: Selbstreinigende Macht des Markts.

    Des Weiteren, eine Botschaft an zukünftige Kriegsschauplätze: Warum schon wieder eine malaysische Maschine?

    aus http://denkbonus.wordpress.com/2011/11/23/bush-und-blair-als-kriegsverbrecher-schuldig-gesprochen/
    – Der Vorwurf lautete: Verbrechen gegen den Frieden. Das Strafverfahren gegen den ehemaligen US- Präsidenten George W. Bush und den ehemaligen britischen Premierminister Tony Blair vor der Kuala Lumpur War Crimes Commission (KLWCC) endete mit einem Schuldspruch gegen die Angeklagten. Bush und Blair werden nun auf die offizielle Liste der weltweit gesuchten Kriegsverbrecher gesetzt.

    Malaysia bietet sich damit ganz offiziell als ein mögliches Ziel, um an der NATO-Endlösung gegen China zu basteln. Russland ist ja nur Zwischenstation, das wahre Feindbild der EUSraEliten heisst China und Malaysia hat keine Atomwaffen, China aber schon.

    Das heisst, ein direkter Angriff auf China ist nicht möglich, ausser setzt auf atomare Lösungen. Der Angriff auf China muss also von innen erfolgen – leuchtend orange – oder indirekt, z.B. via Malaysia oder / und weitere Staaten in blühenden asiatischen Landschaften.

    Die Amis auf Kurs
    Grüsse
    kosh

    PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

    1. kosh

      Das ist eine schlüssige Antwort auf die Frage, warum die Kiewer Junta zivile Airliner öfter mal mitten durch das Kriegsgebiet lotste und die westlichen Partner der Kiewer Junta das mitgemacht haben: die von der „westlichen Wertegemeinschaft“ unterstützte Kiewer Nazi-Junta brauchte die zivilen Flugzeuge als Deckung für ihre Militärflüge.

      Offen bleibt da nur noch die Frage, ob MH17 „nur“ Deckung für ukrainische Militärflugzeuge liefern sollte, und der Treffer ein von den Ukrainern „eingeplantes Versehen“ der Verteidiger der DNR war, oder ob der Treffer absichtlich geschah, das heißt, ob die Ukrainer dem „eingeplanten Versehen“ noch selbst nachgeholfen haben, weil den Verteidigern der DNR das „eingeplante Versehen“ partout nicht passieren wollte.

      US-Geheimdienstler halten es aufgrund der ihnen zugänglichen Daten eher für wahrscheinlich, dass besoffene ukrainische Truppen das Flugzeug abgeschossen haben:

      http://consortiumnews.com/2014/07/19/airline-horror-spurs-new-rush-to-judgment/

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.