Der „Kalif“ des „Islamischen Staates“ zeigt sich öffentlich

Der bislang nur unter Pseudonymen wie Abu Bakr Al-Bagdadi bekannte Mann, den die Terrorgruppe ISIS kürzlich zum „Kalifen“ des „Islamischen Staates“ ausgerufen hat, hat sich erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

„Kalif Ibrahim“ hat das Freitagsgebet in der Großen Moschee von Mossul, der größten Stadt seines „Kalifats,“ geleitet. Das Video des Auftrittes von „Kalif Ibrahim“ wurde von Anhängern von ISIS im Internet verbreitet und auf öffentlichen Plätzen in Städten des „Kalifats“ des „Islamischen Staates“ der lokalen Bevölkerung vorgeführt.

Nachfolgend wurden einige Passagen der Ansprache von „Kalif Ibrahim“ mit englischen Untertiteln versehen:

Übrigens, dass der Sprecher des irakischen Innenministeriums sagt, der auf dem Video zu sehende Mann sei gar nicht der zum Kalifen Ibrahim ausgerufene Abu Bakr Al-Bagdadi, dann ist das vollkommen irrelevant und zeigt nur, wie wenig die irakischen Behörden über ISIS wissen. Das „Kalifat“ von „Kalif Ibrahim“ ist eine Realität.

Das Territorium des „Islamischen Staates“ ist mindestens fünfmal so groß wie das des Libanon, und es leben mehr Menschen im „Kalifat“ des „Islamischen Staates“ als im Libanon. Und selbstverständlich ist der „Islamische Staat“ um ein Vielfaches größer als die Staatsgebiete der von Kolonialisten auf Ölquellen gesetzten Dikaturen von Lakaien des britisch-amerikanischen Empires, wie etwa Kuwait, Katar und Bahrain, es sind. Das „Kalifat“ des „Islamischen Staates“ wird, so abscheulich das sein mag, auch zumindest eine gewisse Weile Bestand haben, denn ISIS ist auf dem „Staatsterritorium“ des „Islamischen Staates“ eindeutig die dominante Kraft und weder mit ISIS konkurrierende Gruppen noch die syrische oder die irakische Armee sind in der Lage, ISIS kurzfristig zu besiegen. Und wenn die Gruppe „Islamische Staat“ sagt, dass der auf dem Video zu sehende Mann ihr Anführer ist, dem sie treu ergeben sind, dann ist das so, wer auch immer der Mann in Wirklichkeit ist.

Nachtrag: Iraqi News zufolge behauptet Mohammed Ibrahim, der Vorsitzende des Sicherheitsausschusses des Rates der Provinz Nineweh, dass es sich bei der im Video gezeigten Person, die das Freitagsgebet in der großen Moschee von Mosul leitete, nicht um den „Kalifen“ Abu Bakr Al Baghdadi, sondern um Abu Bakr Al-Khatuna, den Chef von ISIS in Mossul handelt. Das wäre eine Erklärung für die Widersprüche zur angeblichen Identität der Person. Natürlich können ISIS-Mitglieder der Öffentlichkeit auch ein Freitagsgebet mit Abu Bakr Al-Khatuna, der auch eine hochrangige Persönlichkeit des „Islamischen Staates“ ist, zeigen und dazu sagen, dass das „Sheikh Abu Bakr“ ist. Wer über die tatsächliche Identität nicht informiert ist, kann dann leicht Abu Bakr Al Baghdadi mit Abu Bakr Al-Khatuna verwechseln. Allerdings wird auch berichtet, dass der Mann, der das Freitagsgebet abhielt, in seiner Predigt ausdrücklich gesagt habe, er sei „Kalif Ibrahim,“ was zu der These einer Verwechselung überhaupt nicht passt. Demzufolge würde lediglich in Frage kommen, dass der „Islamische Staat“ zur Verwirrung seiner Gegner ein ähnliches Verwirrspiel mit Doppelgängern spielt, wie Saddam Hussein das seinerzeit gemacht hat.

Nachtrag 2: Das US-Außenministerium hat Iraqi News zufolge nun erklärt, es habe keine Zweifel daran, dass das Video authentisch ist – womit die Beantwortung der Frage, ob die Person „Kalif Ibrahim“ ist oder nicht, umgangen worden zu sein scheint.

Nachtrag 3: Al Hayat MediaPropaganda-Netzwerk des „Islamischen Staates,“ verbreitet den Sermon der Predigt in Mossul mit in mehrere Sprachen übersetzten Untertiteln und bekräftigt damit die Behauptung, dass es sich bei dem Prediger um „Kalif Ibrahim“ handelt.

19 Gedanken zu “Der „Kalif“ des „Islamischen Staates“ zeigt sich öffentlich

  1. Sobald die „moderaten Rebellen“ die westlichen Waffen und das Geld erhalten haben werden sie zur ISIL überlaufen, in der arabischen Welt ist es üblich sich dem Stärksten unterzuordnen. Ohne die Aussicht auf diese Waffen würde es inzwischen nur noch die ISIL geben.
    Selbst wenn es jetzt von heute auf morgen keine syrische Regierung mehr gäbe hätten die vom Westen als Marionetten auserkorenen Gruppen (selbst mit westlicher Unterstützung) keine Chance mehr die Macht an sich zu reißen.
    Ich stell schon mal den Sekt kalt für den Fall das der Krieg auf Saudi Arabien und die anderen Terrorförderstaaten dort übergreift.

  2. Für DEN Fall habe ich ganz persönliche Gründe zum Feiern. 1995 durfte ich in Saudumm-Barbarien einer 3-fach Steinigung beiwohnen. Die Begründung dieser Massenveranstaltung seitens des uns begleitenden Geleerten war bezeichnend.

    Aber jetzt melden vertrauenswürdige Quellen, dass der Kalif schwer verwundet? nach Syrien abgehauen sei. Es wird noch mehr Widersprüche und Falschmeldungen geben.

    1. In jedem Video ein anderer Osama, auch für die Rolle des Kalifen wird man einen anderen Schauspieler parat haben.

  3. Alle Bücher über Kriegs- und Armeewesen sind unbrauchbar. Es bedarf einer max. 8.000 Mann starken Truppe, beschuht mit neuen Nike-Tretern und ausgerüstet mit „Nichts ist unmöglich“-Toyota-Pickups. Schon kann man aus dem syrischen Kriegsgebiet ungehindert auf ein neues Schlachtfeld ausreisen, ein riesiges Gebiet inklusive Millionenstadt erobern und halten. Das wirkt doch wie Steinzeit-Modus, Menschen überrennen Fläche und töten Menschen, die sich entgegenstellen. Einfach unglaublich.

    1. Obama kündigt hunderte Millionen Dollar Hilfe an und was finden die islamfeindlichen ISIS-Faschisten in Mosul? Hunderte Millionen Dollar. Was für ein Zufall.

      Schlag nach im Märchenbuch. Nach „Osama und die neunzehn Räuber“ nun „Der Kalif von Bagdad“. Statt teurer Monumentalverfilmungen, billige Reality Shows mit Laiendarstellern. Auch die Dienste müssen sparen.

      „U.S. Embassy in Ankara Headquarter for ISIS War on Iraq – Hariri Insider“
      http://nsnbc.me/2014/06/22/u-s-embassy-in-ankara-headquarter-for-isis-war-on-iraq-hariri-insider/

      „ISIS ISLAMIC CALIPHATE: A PUPPET OF WESTERN MILITARY ALLIANCE – CIA-Backed Mercenaries“
      http://mirajnews.com/article/opinion/isis-islamic-caliphate-puppet

      „USA versorgen Extremisten im Irak mit Software“
      http://german.ruvr.ru/news/2014_07_06/Iranischer-TV-Sender-USA-versorgen-Extremisten-im-Irak-mit-Software-4724

      Es geht um´s Geschäft
      http://www.acsummit.org

      Gruppenbild mit Terroristen
      http://www.atlanticcouncil.org

      Falls die Angaben der Realität entsprechen…

      http://www.syrianperspective.com/2014/07/al-raqqa-province-updated-map.html

      …bewegt sich die syrische Armee bereits in Al-Raqqa, aber bitte vorsichtig, „die Toyotas könnten verstrahlt sein“😉

      Hauptsache jemand ist einfach ein Mensch.

  4. Ein paar ‚lustige‘ Beiträge der wirklich Wahren Gläubigen:

    Des Kalifen erste Verlautbarungen … Keine güldenen Armbanduhren der bekannten Marken … Der muss ja Mitstreiter haben …

    http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/middleeast/iraq/10949449/Abu-Bakr-al-Baghdadi-ridiculed-for-flashy-wristwatch.html

    … droht damit, die Downingstreet zu erobern und den Trafalga-Sqare als Hinrichtungsstätte umzufunktionieren.

    http://www.mirror.co.uk/news/uk-news/british-isis-fighter-al-britani-threatens-3819631

    Mit Video: Kommt es zum alles entscheidenden Kampf zwischen Al-CIAda und ISIL

    http://www.focus.de/politik/ausland/uebetritt-zum-islam-mit-17-frueher-messdiener-deutscher-isis-terrorist-stirbt-in-syrien_id_3970396.html

    +++ Isis setzt Al-Kaida unter Zugzwang +++

  5. Auch die Kurden spielen wieder ihr ureigenes Spiel:

    Komplott gegen den Irak – ISIL verhandelt mit kurdischer Regierungspartei … irgendwie müssen beide ihr Öl verticken können … an Israel! Aus der jW vom Montag

  6. @Walter Bornholt: Ich denke, darauf sollte man sich nicht zu sehr verlassen, es kommen so viele widersprüchliche Nachrichten.
    In Mossul wurden Schreine und Minarette gesprengt, Gräber geschändet, wie in Syrien. Wenn das Islam ist, dann verlasse ich den Islam sofort! Und ein Kalif mit Rolex – also bitte, er hat so reiche Geldgeber, da muss doch wenigstens eine Rolex abfallen für ihn😉
    Er eifert nur seinem Vorbild Muawiyya ibn Abu Sufyan nach, der sich teuer zu kleiden pflegte und auch sonst einen üppigen Lebensstil bevorzugte, was man ihm auch ansah, den Überlieferungen zufolge.
    Auf dem Video spricht er wie auswendig gelernt, leblos irgendwie,eine unheimliche Gestalt. Die Amis sollten ihm mal einen Telepromter installieren – falls er überhaupt lesen kann.

    1. „Wenn das Islam ist, dann verlasse ich den Islam sofort!“

      Danke, wenn das alle Muslime sagen, steht die organisierte Kriminalität allein da, mit ihrer scheinislamischen Faschistentruppe.

      Aber ich will nichts verlangen, die größte faschistische Terrororganisation der Welt ist immer noch der Ku-Klux-Klan und der missbraucht das Christentum.

      Wie auch immer getarnt, Faschismus ist übelster Menschenhass mit genozidalen Folgen, ein Werkzeug in den Händen steinreicher Massenmörder, um ihre Interessen durchzusetzen.

      Hauptsache jemand ist einfach ein Mensch.

  7. Das handhabt das GB / US Imperium immer so, erst werden entsprechende Kreaturen Ausgewählt , Geschult und Finanziert, bis sie ihren Zweck erfüllt haben und dann vom Imperium Entsorgt werden. In diesem Fall für den Greater Middle East.

  8. wer kann uns diesen Rätzel lösen ?
    Die USA und der Westen werfen dem Iran und Hisbullah den Terrorismus vor.
    Die meistens Attentäter vom 11.September waren Saudis, und die meistens Selbsmordattentäter von ISIS sind Saudis.
    Bis jetzt wurde keinen Iraner oder Hisbullah-Anhänger als Selbstmordattentäter gefunden.
    Trotzdem bleibt Saudia Arabia für die USA und den Westen ein Engelchen, und Iran bzw. Hisbullah bleiben als Teufel.

    A.I.

    1. Irakischer Muslim

      Terrorismusvorwürfe werden von den USA und dem Westen zu politischen Zwecken instrumentalisiert, ähnlich wie das Thema Menschenrechte.

      Dass die USA Iran und Hisbollah des Terrorismus bezichtigen und Saudi Arabien nicht, bedeutet nichts weiter, als dass die USA Iran und Hisbollah nicht mögen, während sie die Saudis hingegen mögen.

      Das ist Alles. Mit Wahrheit und Wahrhaftigkeit haben diese Vorwürfe nichts zu tun.

  9. N´abend

    Was sagt man dazu? „Husarenstück: Syriens Armee nimmt ISIS-Rebellenkommandeure gefangen“

    http://www.bewusst-treff.de/?p=214

    Dennoch die Frage: Quellen befinden sich ja unten im Artikel. Ist diese Geschichte glaubwürdig und/oder gibts da noch andere Quellen zu?

    Noch was: Der Kommentarbereich im aktuellsten Artikel wurde glaube ich nicht aktiviert. VG

    1. Alberich

      „Ist diese Geschichte glaubwürdig und/oder gibts da noch andere Quellen zu?“

      Es gab in den letzten Tagen einige Berichte zu Auseinandersetzungenzwischen ISIS und der syrischen Armee in Raqqa. Dabei schien es meiner Erinnerung nach darum zu gehen, dass die syrische Armee den Militärflughafen Taiba westlich des Euphrat freischaufelt. Details gibt es aber keine, zumindest nichts, was nachprüfbar wäre.

      „Der Kommentarbereich im aktuellsten Artikel wurde glaube ich nicht aktiviert.“

      Stimmt. Das war Vergesslichkeit. Jetzt ist er offen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.