Tagesschau zeigt Verständnis für anti-chinesischen Terror und zensiert

Ruth Kirchner propagierte in der staatlichen deutschen Märchenschau (Archiv) am Donnerstag anlässlich eines neuen Terroranschlags in China viel Verständnis für massenmörderische Terroranschläge im Westen Chinas, so wie sie wahhabitische Extremisten der auch von westlichen Staaten und ihren Geheimdiensten unterstützten Terrorverbundes Turkistan Islamic Movement & Co in den letzten Jahren in China und angrenzenden Staaten häufiger begangen haben.

Ein Parteibuch-Leser gab zu dem unglaublichen Stück Tagesschau-Terrorpropapaganda folgenden Kommentar ab:

Als Chinese

„Doch der Hinweis auf den globalen Extremismus allein reicht nicht aus, um die Eskalation der Gewalt zu erklären.“

Als Chinese würde ich diese an Anstachelung grenzende Rechtfertigung der staatlichen deutschen Tagesschau für massenmörderischen Terrorismus von mit Al Kaida verwandten Gruppen gegen China nicht nur als Beleidigung empfinden. Als Chinese würde ich von meiner Regierung auch erwarten, dass sie die Urheberin dieser Beleidigung des Landes verweist, von der deutschen Regierung eine Entschuldigung fordert, und falls es von Deutschland dafür keine Entschuldigung gibt, sie Sanktionen gegen Deutschland verhängt.

Mein Mitgefühl gilt den Opfern dieses sinnlosen wahhabitischen Terroranschlages gegen China und ihren Angehörigen.

Da der Kommentar die Rechtfertigung von anti-chinesischem Terror nicht begrüßte und es in Deutschland bekanntlich Meinungsfreiheit nur sehr eingeschränkt gibt, unterdrückten die Zensoren der Tagesschau diesen Kommentar selbstverständlich.

Wenn es darum geht, Staaten zu destablisieren, die nicht zum Empire „Westliche Wertegemeinschaft“ gehören, dann ist viel Verständnis – und allenfalls zaghaft verhohlene Sympathie – für Terroristen vom Schlage der wahhabitischen Al Qaeda oder klassischen Faschisten und Nazis in Deutschland offenbar Pflicht. Nachdem es der „westlichen Wertegemeinschaft“ mit der Unterstützung wahhabitischer Terroristen zuletzt gelungen ist, Libyen und Syrien schwer zu verwüsten, Nigeria in Arbeit ist, und die Ukraine und Venezuela durch die westliche Unterstützung von Faschisten und Nazis destabilisiert werden, versuchen Deutschland und die westliche Wertegemeisnchaft nun offenbar mal wieder, Al-Qaeda-Terrorismus in China zu schüren.

4 Gedanken zu “Tagesschau zeigt Verständnis für anti-chinesischen Terror und zensiert

  1. Eventuell sollte China die Rückgabe Hawaiis an die polynesischen ureinwohner fordern, oder gleich das die europäer die den Indianern ihr Land wegenommen haben zurück nach Europa gehen. Diese selektive Sicht auf China, Russland und alle nicht-USA-Höhrigen nervt gewaltig, zumal die deutschen Politiker nicht schnell genug den jeweiligen US-Politikern in den Arsch kriechen können.

  2. Bei sowas möchte ich immer wieder an unsere Gesetze erinnern und deren Anwendung einfordern:

    Grundgesetzauszug:
    Artikel 26 Verbot eines Angriffskrieges
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.

    aus Strafgesetzbuch:
    § 80 a Aufstacheln zum Angriffskrieg
    Wer im räumlichen Geltungsbereich dieses Gesetzes öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) zum Angriffskrieg (§80) aufstachelt, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

    Vermutlich würde dieser Gesetzesauszug beider Tagesschauwebseite auch zensiert. Vielleicht mag es ja mal jemand anderes probieren, ob sie es dort lassen. Ich selbst habe es aufgegeben.

    Wichtiger als zu versuchen bei den Regimegesteuerten Medien oder gar privatkapitalistischen Medien einen Kommentar z hinterlassen, wäre ja was eigenes auf zu bauen, um dieser Zensur zu entgehen.

    Solche WordPress-Sachen wie hier werden sie vermutlich in 5 Jahren oder wann immer sie einen von der Bevölkerung kommentierten Geschichtsausschnitt vernichten wollen einfach löschen. Man denke nur an Yahoos geocities – da gab es Gigabytes von unabhängigem Text – alles weg.

    Genauso Politikformu.de oder http://www.aussenpolitikforum.de etc. etc. ALLES GELÖSCHT ! Was in den Geschichtsbüchern stehen wird, wissen wir heute schon. Die Nachrichten, Zeitungen etc. sind total voller Lügen , aber später wird das unwidersprochen als wahr verkauft.

    Hier etwas zu schreiben ist eigentlich eine Falle. Zumindest sollte man dafür sorgen dass http://www.archive.org die Webseiten dort alle sauber speichert.

    1. Das Löschen der Geschichte ist in der „westlichen Wertegemeinschaft“ politisches Programm, weil – frei nach Orwell – ohne das permanente Löschen und Umschreiben der Geschichte die Widersprüche in der offiziellen Geschichtsschreibung zu offensichtlich würden.

      In diesem Zusammenhang passen etwa:
      – der Abschuss unabhängiger Webseiten durch Zensurjustiz, DDoS und Hoster
      – gesetzlich verordnete „Depublizierung“ der Tagesschau-Propaganda nach einem Jahr
      – das regelmäßige Löschen der von von der westlichen Wertegemeinschaft unterstützten Terroristen veröffentlichten Propaganda-Videos mit False-Flag-Verbrechen nach kurzer Zeit
      – Die vom Europa-Gericht unter der Doktrin des „Rechts auf Vergessen“ eingeführte Zensur und Index-Zensur von Google und Co

      Das Parteibuch wies vor beinahe zwei Jahren schon einmal darauf hin, dass Aufstachelung zum Angriffskrieg bei der „Tagesschau“ gang und gebe ist, Kritik daran jedoch oft wegzensiert wird:

      Die Tagesschau, Aufstacheln zum Angriffskrieg und die deutsche Politjustiz

      https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2012/07/28/die-tagesschau-aufstacheln-zum-angriffskrieg-und-die-deutsche-politjustiz/

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.