Ein paar Bilder aus Syrien

Nachfolgend gibt es ein paar Bilder aus der letzten Woche in Syrien, die der legenäre Journalist Hosein Mortada am Sonntag bei Al Alam präsentiert hat.

Themen sind der Beginn des Wiederaufbaus in Homs, der durch gezielte Sabotage von Terroristen verursachte Zusammenbruch der Wasserversorgung in Aleppo, die syrischen Präsidentschaftswahlen in Damascus und einige Eindrücke aus der soeben von Terroristen befreiten Ortschaft Jalma nordwestlich von Hama.

Auch wenn diese Bilder aus Syrien endlich mal wieder nicht ganz von den Geschehnissen auf den Schlachtfeldern dominiert werden, so geht der Kampf auf dem Schlachtfeld weiter. Die syrischen Medien scheinen ihre Erfolge auf dem Schlachtfeld im Kampf gegen den Terrorismus gegenwärtig aus irgendeinem Grund nicht an die große Glocke zu hängen, möglicherweise um Versöhnungs- und Waffenstillstandsvereinbarungen nicht durch militärische Erfolgsmeldungen zu torpedieren. Gestern beispielsweise hat die syrische Armee im Südwesten eine große Gegenoffensive gegen die Terroristen gestartet, die von vom zionistischen Regime beherrschten Territorium nach Syrien eingefallen sind, und dabei dem Vernehmen nach in der Umgebung der Stadt Nawa einige Fortschritte im Kampf gegen die zionistisch-wahhabitischen Terrorbanden erzielt.

Nachtrag Später Sonntag Abend: Jetzt hat SANA doch noch eine Meldung zu einem Erfolg der syrischen gegenoffensive im Südwesten Syriens veröffentlicht, und zwar den, dass die syrische Armee die Ortschaft Um al-Awsaj vom Terrorismus befreit hat und damit die Straße Sanamein – Zamreen – Tal al-Hara wieder geöffnet werden konnte.

5 Gedanken zu “Ein paar Bilder aus Syrien

  1. Hier mal Realsatire: angeblich planen die Staaten, die die Islamisten in Syrien mit allen benötigten Dingen ausstatten eine Evakuierung der syrischen Christen:

    http://www.livenet.de/themen/gesellschaft/international/asien/256064-evakuierungsaktion_fuer_syrische_christen_geplant.html

    Wenn das kein Fake ist scheinen die Terrorunterstützer folglich ihre Waffenlieferungen an die Islamisten zu intensivieren, hoffentlich gibt Russland seine Zurückhaltung bei Waffenlieferungen bald mal auf und hilft den Syrern.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.