Homs ist frei!

Nach langen und zähen Verhandlungen, die von der UN, Iran und Russland vermittelt wurden, durfte die UN in den letzten zwei Tagen die etwas mehr als 1000 Terroristen, die sich noch im Stadtzentrum von Homs verschanzt hatten, in das Gebiet um Rastan ein wenig nördlich von Homs verbringen, das sich noch unter Kontrolle von Terroristen befindet. Die syrische Millionenstadt Homs ist damit nun, bis auf die abgeschottete Terroranklave Al Waer ganz am nordwestlichen Stadtrand von Homs, vollständig vom Terrorismus befreit!

Die Innenstadt von Homs wurde durch den Terrorismus schwer beschädigt, aber die Stadt ist nun frei von den mörderischen Terrorbanden.

Als Gegenleistung dafür, dass die syrische Regierung den in der Innenstadt von Homs umzingelten Terroristen die Flucht nach Rastan gestattete, mussten die Terroristen in anderen Landesteilen rund 80 von ihnen entführte Personen festhalten, darunter einige kleine Kinder, die von der auf faschistischen Ideologien wie Zionismus und Wahhabismus basierenden „westlichen Wertegemeinschaft“ unterstützte Terroristen im letzten August bei ihrer Terroroffensive in Latakia entführt hatten, 17 Frauen und etwa 60 Soldaten, und außerdem mussten die Terroristen Hilfslieferungen an die von Terroristen eingeschlossene Bevölkerung der Städte Zahra und Nubil nördlich von Aleppo passieren lassen.

Am Jahrestag der Befreiung der Welt vom Hitlerfaschismus kehrte der Frieden nach Homs zurück, und es gibt allen Grund, diesen Meilenstein im Kampf gegen den kontemporären Faschismus gemeinsam mit der Speerspitze des heutigen antifaschistischen Widerstands zu feiern.

Die Befreiung von Homs ist zwar ein wichtiger Meilenstein im Kampf gegen den kontemporären Faschismus, aber der Faschismus ist damit jedoch natürlich noch lange nicht besiegt. So verkündete etwa die in Deutschland bei der Verbreitung von faschistischer Kriegspropaganda führende staatliche deutsche Fernsehsendung, Tagesschau, zum heutigen Jahrestag der Befreiung der Welt vom Hitlerfaschismus voller Stolz, dass die wahhabitisch-faschistischen Schützlinge der zionistisch-westlichen Wertegemeinschaft am Donnerstag in der Altstadt von Aleppo einen schweren Bombenanschlag begangen haben, durch den das Carlton Hotel vollständig zerstört wurde.

Nachtrag Freitag: Der Abzug der allerletzten Terroristen aus Homs hatte sich dann doch noch bis Freitag Mittag verzögert, weil die Terroristen sich solange geziert haben, einen Teil ihrer Verpflichtungen einzuhalten, nämlich das Durchlassen von je sechs LKW mit Nahrung und Medizin für Nubl und Zahra, aber am Freitag ließen die Terroristen die LKW dann doch nach Nubl und Zahra durch, die letzten 270 Terroristen durften dann auch sogleich Homs verlassen, und inzwischen ist, wenngleich auch sehr viel kaputt ist, schon wieder etwas ziviles Leben in die Altstadt von Homs eingekehrt:

Es sind Bilder wie diese, die Hoffnung für die Zukunft geben.

10 Gedanken zu “Homs ist frei!

  1. Katerstimmung in Amerika:

    http://www.dw.de/usa-syrien-zeit-f%C3%BCr-einen-realit%C3%A4tscheck/a-17616666

    Die Rebellen verlangen von Washington schwere waffen, oder auch -mit anderen Worten- eine komplette Neuauflage des Syrienkrieges:

    http://www.dw.de/syrische-opposition-verlangt-waffen-von-den-usa/a-17618458

    Ob das die amerikanische Beölkerung noch mittragen wird ist fraglich, zumal dann Russland seine Zurückhaltung aufgeben und ihrerseits endlich mit Waffenlieferungen beginnen würde, was den Terrorgruppen dann endgültig den Todesstoß versetzen dürfte.

    Und wie auch Spon verwechselt man die Verwaltungsregion Homs, zu der auch Crac de Chevailier gehört, mit der Stadt Homs:

    http://www.dw.de/assad-kann-triumphieren/a-17618568

    Auch interessant: „Der Staat hat ohnehin längst die Kontrolle über nahezu alle anderen Stadtteile von Homs, die weitgehend unversehrt geblieben sind, zurückgewonnen.“
    Und vorher behaupteten alle deutschen Medien die syrische regierung hätte alles in Schutt und Asche gelegt…

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/buergerkrieg-in-syrien-homs-als-symbol-12928345.html

    Und aus Deutschland reisen immer noch Salafisten zum Töten nach Syrien:

    http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/von-trier-nach-syrien-junge-frau-soll-sich-salafisten-angeschlossen-haben/-/id=1682/did=13347040/nid=1682/wdw2hq/

  2. Schnell mal bei der Facebook-website der Dönerbude die Kommantare durchlesen, sieht so aus als ob sich die JN und die FSa gerade Gefechte liefern und sich Teile der Terroristen aud Deir ezzor zurückziehen um sich anderswo mit anderen terrorgruppen den Schädel einzuschlagen (die reden bereits von der fünften Front).

    https://www.facebook.com/syriahroe

  3. Jetzt wo der Krieg sich langsam seinem Ende nähert kann man ja schon mal Beginnen die dreistesten Propagadalügen der Presse zu sammeln, bevor die MSM beginnen ihre Spuren zu verwischen und die Bilder/Artikel zu löschen (wie desöfteren bereits beim Spon geschehen, wo aufgedeckte Lügen oft gelöscht wurden -so wie die Photos von den Armen Flüchtlingen, die in einem anderen Artikel wartende Jihadisten waren)
    Hier mein momentaner Lieblingsgräulpropagandaartikel:

    http://derstandard.at/1342139452562/Verwundete-werden-in-syrischen-Militaerkliniken-totgespritzt

    Wäre schön wenn man das irgendwo zentral sammeln könnte, wenn jeder was Beisteuert kann da eine Menge zusammen kommen.

  4. Hier noch weitere alte offentsichtliche Propagandaartikel:

    http://www.welt.de/print/wams/vermischtes/article13863778/Familie-Assad-bereitet-ihre-Flucht-vor.html

    http://www.welt.de/politik/ausland/article109694231/Assad-plant-angeblich-Flucht-nach-Russland.html

    http://www.morgenpost.de/politik/ausland/article109696689/Assad-plant-angeblich-Flucht-nach-Russland.html

    http://www.berliner-zeitung.de/newsticker/frueherer-assad-mitarbeiter–assad-plant-flucht-nach-russland,10917074,20315706.html

    Hier ein wenig subtiler:

    http://www.taz.de/!97688/

    Meist vergisst man was da alles an Propaganda auf einen eingeprasselt ist, daher beim nächsten Krieg am Besten sofort mit der Sammlung offensichtlicher Propagandaartikel anfangen! (Ärgere mich gerade das ich die nicht gleich zusammangetragen habe, momentan suche ich die per Gedächtnis und Google).

  5. Hier den Artikel kann man auch uner Propaganda einordnen, die erwähnen bei ihrem Gejammer nicht das der von der regierung geahltene Teil Aleppos lange selbst belagert war und das die Bewohner Aleppos die Jihadisten nie in der stadt haben wollte (darüber hatten damals sogar die Rebellen gejammert !)

    http://www.taz.de/Buergerkrieg-in-Syrien/!138093/

    Und hier noch ein Artikel über die deutschen Jihadtouristen:

    http://www.focus.de/politik/experten/peil/jihad-rueckkehrer-aus-syrien-doppelt-gefaehrlich-jihad-rueckkehrer-aus-syrien-doppelt-gefaehrlich_id_3831749.html

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.